Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 00 0102 
03 04 05 06 070809 
10 11121314 15 16 
17 18 19202122 23 
24 2526272829 30 

Aktuelle Termine

NEXT DATES

26.09.2018
Halftime × Only Crew Love Is True Love

27.09.2018
Die Große Rocko Schamoni Schau

28.09.2018
Jaya The Cat

29.09.2018
Benefizdisco

02.10.2018
Grenzarbeit - Zur Verteidigung einer antideutschen Linken gegen die Querfront

NEWS

21.09.2018
CEE IEH #251 online! | »

24.07.2018
Stellungnahme des Conne Island zum Vortrag von Thomas Maul

14.07.2018
Jahresbericht 2017 online! | »

18.06.2018
Bauarbeiten in der Zufahrt

04.05.2018
Solidaritätserklärung mit dem Netzwerk für Demokratische Kultur

01.11.2017
VVK-Stelle in Connewitz! | »

07.03.2017
Polizei Leipzig verharmlost sexualisierten Übergriff und wirft dem Conne Island zu Unrecht Rassismus vor

15.02.2017
Conne Island gewinnt Klage gegen Überwachungsmaßnahmen durch Verfassungsschutz

15.11.2016
Abgesagt! Talib Kweli | »

07.10.2016
Ein Schritt vor, zwei zurück

05.10.2016
Tickets ab jetzt auch im Drift! - Neue VVK-Stelle in Plagwitz | »

21.09.2016
Stellungnahme des Conne Islands zum Artikel der Bild-Zeitung vom 20.09.16 und den Vorwürfen des CDU Stadtrats Ansbert Maciejewski

13.01.2016
Pressemitteilung des Conne Island anlässlich der Naziangriffe auf Connewitz am 11.01.2016

07.04.2014
Sexismus, nein danke | »

17.09.2012
Unterstützung bei sexistischen Erfahrungen im Conne Island | »

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Aktuelle Termine

Tickets | VVK-Stellen | Newsletter | Plakate & Flyer | Info zu P18 | RSS | iCal | Barrierefreiheit


Mittwoch, 26.09.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Only Crew Love Is True Love

Whole Halftime Crew is playing
Dyscotheque (G-Edit)
Suzie Seif Worldwide
Anouk
Schnilsi
Milium (Clear Memory)
Sarah outta Space

w/
Special Guests
Adrian Diraque (Hypress, mjut)
Turismo (pnyx)

VVK: 16,00 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Donnerstag, 27.09.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Die Große Rocko Schamoni Schau

Die Große Rocko Schamoni Schau

2018 ist das Jahr der Menschheit.
Und was gäbe es Zwingenderes für den King, als sich ganz diesem Thema zu widmen? In seinen
Texten, auf der Bühne und im Publikum: überall wuselt es von Menschen, ja ist es sogar äußerst
menschlich.
Überhaupt- die Texte: Rocko Schamoni liest aus einem Buch, das es noch nicht gibt: "Dummheit
als Weg“. Eine kleine Enzyklopädie der menschlichen Dummheit, ein Attestieren des
Unvermögens an sich selbst und an allen anderen auch gleich noch. Anhand von vielen Beispielen,
Geschichten und Dialogen wird diagnostiziert und endgültig bewiesen: der Mensch ist alles
mögliche, aber in erster Linie dumm und an dieser allumfassenden Dummheit wird die Welt zu
Grunde gehen. Das Buch zur Lesung wird während der Tour laufend weiter geschrieben- so das
Publikum denn Anlass dazu bietet.
Außerdem: es wird auf der Bühne mit Alkohol gearbeitet! Was sich Bands wie Amon Düül oder
Shocking Blue kaum noch trauen, gehört hier nach wie vor zum guten Ton und sich vor laufendem
Publikum auf der Bühne sozial selbst zu derangieren ist vornehmste Pflicht.
Freuen Sie sich auf einen großen Abend mit 14 anspruchsvollen Hälften.


King Rocko Schamoni:

in Schleswig Holstein geboren, arbeitet für Theater, Film und Fernsehen, tourt regelmäßig durch die Republik und
besitzt eine eingeschworene Fangemeinde als Musiker, Autor, Humorist, Schauspieler und so weiter. 1988 erschien
seine erste LP »Vision«. Es folgte ein Plattenvertrag bei einer großen Firma und diverse weitere Tonträger-
Veröffentlichungen. 1989 gründeten Rocko Schamoni, Schorsch Kamerun und Kaiser Walter im Hamburger den »Pudel
Klub«. Nach seinem Roman-Debüt »Risiko des Ruhms« folgte 2004 sein langanhaltender Bestseller »Dorfpunks«, der
auch auf die Bühne gebracht und im Frühjahr 2009 in die Kinos kam, sowie »Sternstunden der Bedeutungslosigkeit«,
»Tag der geschlossenen Tür«, »5 Löcher im Himmel« sowie »Ich will nicht Schuld sein an deinem Untergang« (mit
Christoph Grissemann). Mit Jacques Palminger und Heinz Strunk hat Rocko Schamoni mehrere Studio-Braun-
Theaterstücke inszeniert, unter anderem »Dorfpunks«, »Fleisch ist mein Gemüse«, »Matthias Rust«, »Fahr zur Hölle
Ingo Sachs« und »Tonight: Fraktus«. Im November 2012 kam der Studio-Braun-Film »Fraktus« in die Kinos. Mit
Helge Schneider drehte er 2012 den Film »00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse« in Mülheim und Umgebung.
2015 erschien sein Orchester-Album „Die Vergessenen“ und „3 Farben Braun – Das Studio Braun Buch“.
»Aber das Publikum weiß um das feine ironische Salz, das die humoristische Kulinarik eines Rocko Schamoni vom
deftigen Schenkelklopfer anderer Comedyspezialisten unterscheidet. Schließlich liegt dem Lachen über Scheitern,
Scham und Dummheit ein ganz konkretes Fundament zugrunde, nämlich die blanke Panik vor dem eigenen Versagen.
« Die Welt 15.01.18

VVK: 15,00 Euro
AK: 18,00 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 28.09.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Jaya The Cat

Jaya The Cat
+ Furies

siehe auch: jayathecat-band.com, https://www.facebook.com/FuriesGlamMadrid, https://www.youtube.com/watch?v=1zBaq2SQr0I
Samstag, 29.09.2018, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisco


Silverella van de Woodson b2b DJ Notar (Klub Animadiso)

G-WaWa (Turn down for what)

Ice on Fire (Project X)




- all styles in the mix - P18! -



Dienstag, 02.10.2018, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Grenzarbeit - Zur Verteidigung einer antideutschen Linken gegen die Querfront, mit Felix Riedel

Der Absturz des antideutschen Theorieorgans "Bahamas" war eher ein Sinkflug. Über Jahre hinweg sickerte ein spezifischer Jargon ein, bis
sich eine Reihe von Autoren schließlich in Wort und Inhalt der AfD annäherten und öffneten. Die Aufnahme von Flüchtlingen 2015 wird mit dem
Angriffskrieg Deutschlands verglichen, die AfD für ihre vermeintlich israelsolidarische Positionierung gelobt, Putin und Assad verteidigt, autoritäre Lösungen als adäquate Reaktion auf überdramatisierte Krisen gepredigt. Über 15 Jahre hinweg lassen sich strukturelle Ursachen dieses Absturzes vorahnen: Eine konservative Fehlinterpretation der Freudianischen Psychoanalyse, eine teleologische Entwicklungsideologie
eines undialektisch gelesenen Marx, eine gescheiterte Begriffsbildung zum Rassismusproblem, Mythen und Unklarheiten zu komplexen Konflikten
wie den Jugoslawienkriegen. Kein einzelner Faktor erklärt das Überlaufen von Teilen der Antideutschen zu Habitus und Positionen der AfD und
insgesamt hat man sich vermutlich von der eigenen Ohnmacht dumm machen lassen. Was aber sind Perspektiven einer der Aufklärung verpflichteten antideutschen Linken? Wie lässt sich der Niedergang der "Bahamas" verarbeiten, wie lässt sich das Phänomen eindämmen, wie die
Israelsolidarität gegen rechts verteidigen? Wie können wir umgehen mit Querfront-Ideologemen in Online-Szenen? Eine Einladung zur offenen Diskussion.

Mittwoch, 03.10.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Netzwerktreffen - Feat. Fem

Das nächste Netzwerktreffen steht an, diesmal im Conne Island Café!
Hier könnt ihr euch in entspannter Runde kennenlernen, Musik zeigen und diskutieren.

Wir haben für euch ein buntes Programm aus Speeddating, DJ Sets und YouTube-Party zusammengestellt.

__________________________
Featuring Feminism (Feat. Fem) versteht sich als Plattform und Netzwerk für Diskussion und Austausch zu Feminismus in Club, Kultur und Kunst

VVK: 18,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 05.10.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Danger Dan

Danger Dan - beschönigtes leben tour 2018

Rapper, Sänger, Entertainer, Texter, Komponist, Multiinstrumentalist und charmanter Provokateur: Seine Vielseitigkeit stellt Danger Dan sonst in den Dienst der Antilopen Gang, deren Album „Anarchie und Alltag“ 2017 die Nummer Eins der deutschen Charts eroberte und dem Trio endgültig den Sprung in die erste Liga hiesiger HipHop-Acts bescherte. Nach diesem Höhepunkt eines bis dahin schon recht turbulenten Lebens reifte in den Monaten nach der Veröffentlichung der Plan, sich und der Welt zu seinem Geburtstag am 1. Juni 2018 ein besonderes Geschenk zu machen: Das erste offizielle Danger Dan Solo-Album „Reflexionen aus dem beschönigten Leben“.

Gerade Live gehört die Antilopen Gang zu den spektakulärsten Acts, die im deutschsprachigen HipHop zu finden sind. Eine wilde Entertainmentmaschine, die sich nicht scheut, Einflüsse aus musikalischen Gefilden aller Art in ihre Bühnenperformance einzubauen. Und so kann man auch auf den wilden Mix von Danger Dans Soloambitionen gespannt sein - querfeldein durch Rap, Pop, Rock, Klassik, Reggae, A capella und irgendwelchen Quatsch, den er selber nicht einordnen kann, von dem aber zu erwarten ist, dass der versierte Sänger und Rapper ihn kongenial auf die Clubbühnen des Landes zaubern wird. Die Tournee zu seinem Soloalbum wird auf jeden Fall ein einzigartiges Ereignis, so viel sei versprochen.


VVK: 15,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 06.10.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Main Concept

Main Concept ( München / 58 Beats)

Support :
Arm & Häßlich ( München / Bumm Clack)
Leo Lex ( München / Bumm Clack)
Beppo S. & Peter B.

Pre/Aftershow:
Jess Passeri ( Leipzig / Good Hood)

präsentiert von All4HipHopJam / 58beats / Bumm Clack

siehe auch: https://mainconcept.bandcamp.com
Mittwoch, 10.10.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Hamburger Gitter - Der G20-Gipfel als »Schaufenster moderner Polizeiarbeit

170 Ermittler arbeiten an hunderten Verfahren gegen militante Demonstranten und Menschen, die sich an Ausschreitungen und Plünderungen beteiligten. Harte Strafen wurden gefordert und in bisher über 40 Fällen auch verhängt. Der Staat verlor im Sommer 2017 die Kontrolle in Hamburg und versucht sie nun zurück zu gewinnen.

Die Dokumentation konzentriert sich auf den Umgang mit den Protesten und die staatliche Sicherheitspolitik. Versammlungsfreiheit, Bewegungsfreiheit und Pressefreiheit spielen in den Betrachtungen eine ebenso große Rolle wie die Veränderung der polizeilichen Strategien. Konnten während der Proteste Grundrechte außer Kraft gesetzt werden? Gibt es in der Judikative und Legislative Akteure und Überzeugungen, welche auf gewaltsame Proteste anders reagieren als in der Vergangenheit? Welche Methoden der „Ausnahmesituation G20" in Hamburg könnten zur Normalität werden?

Dem sind wir nachgegangen, indem wir die relevanten Geschehnisse nachzeichneten, mit Betroffenen auf beiden Seiten sprachen und Experten zu Protestgeschichte, Grundrechten, Sicherheitspolitik und der politischen Gesamtsituation befragten.

Autor*innen

Eine Gruppe freier Journalisten und Filmemacher, die selbst in Hamburg Videobeiträge pro-duziert haben, und sich nun entschlossen haben, einen 90-minütigen Dokumentarfilm über die Konsequenzen des G20-Hamburg-Komplexes zu produzieren. Das umfang-reiche Bildmaterial, das wir in Hamburg sammeln konnten, soll nun in Kombination mit der Expertise der Interview-partner aus den Bereichen Forschung, Justiz, Publizistik und Aktivismus ein fundiertes Zeugnis deutscher Zeitgeschichte zur Folge haben.

siehe auch: https://www.hamburger-gitter.org/trailer.html
VVK: 20,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 12.10.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Schmutzki

Tja, wenn man seine Band SCHMUTZKI nennt, muss man sich nicht wundern, wenn man nach gut einem Jahr ein bissiges Dreieinhalb-Akkord-Monster zu bändigen hat. Dabei sind die Zutaten denkbar einfach: ein paar scharfkantige Riffs, dreckig getackerte Rhythmen und ein Satz rotzige Stimmbänder, welche die zwingenden Hooklines wie Enterhaken durch die Boxen feuern.
Aber da ist noch was… etwas, das man nicht ranzüchten kann: Authentizität.
SCHMUTZKI – das sind echte Songs, das ist echte Energie, das sind echte Freunde. Unbezahlbar! noch Fragen?

siehe auch: https://schmutzki.de, https://www.facebook.com/schmutzki
Samstag, 13.10.2018, Einlass: 23:00 Uhr

CLOSER



Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Sonntag, 14.10.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Jon Snodgrass

JON SNODGRASS
YOTAM BEN HORIN
PYKER LACHIVER

siehe auch: https://pykerlachiver.bandcamp.com, https://www.youtube.com/watch?v=KOS8Gp5ERVQ, https://www.youtube.com/watch?v=fY9tIQU_lbQ, https://youtu.be/5u_LDu_Oi1k
Dienstag, 16.10.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Zur Theorie des Riots - Anmerkungen zur Staatsfaschisierung

Wir leben in Zeiten der Aufstände. Und sie haben ihre materialistische Grundlage. So lautet eine der Kernaussagen von Riot.Strike.Riot: The New Era of Uprisings (2016) des us-amerikanischen Professors Joshua Clover. Die gesellschaftlichen Verhältnisse haben sich geändert, so dass gegenwärtige Kämpfe zumeist die Zirkulationssphäre des Kapitals betreffen und folglich andere Formen der Auseinandersetzung erfordern. Der Streik hat in seinem oftmals geregelten Ablauf die einstmalige Schärfe verloren. So ist es nicht verwunderlich, wenn es zuletzt häufiger zu Blockaden der Verkehrsströme oder der Logistikzentren kam. Um all dies zu begreifen, bedarf es daher einer dezidiert materialistischen Theoretisierung des Aufstands (Clover).

So sehr sich die Formen der Auseinandersetzung verändern, so sehr verändert sich auch staatliches Vorgehen darauf. Kontrolle, Normierung und Repression sind die Folge immer neuer Gesetze, wie es aktuell im Verfolgungseifer der G20-Repression oder den Polizeigesetzen zu sehen ist. Als Staat des Kapitals ist dieser notwendig von einer möglichst reibungslosen Entwicklung abhängig und übersetzt den objektiven Zwangscharakter der Reproduktion in seine politische Form (Szepanski).

In einem ersten Input wird Richard Bachmann auf zentrale Thesen von Joshua Clover eingehen. Im zweiten Teil wird sich dann Achim Szepanski einiger Anmerkungen zur strukturellen Staatsfaschisierung widmen.


VVK: 10,00 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Mittwoch, 17.10.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Die Wilde Jagd + New Hook

Conne Island präsentiert:

Die Wilde Jagd
Der Uhrwald – ein Raum aus Traum und Klang, ein Mikrokosmos mit eigenem Zeitempfinden. Mit seinem Bandprojekt Die Wilde Jagd gießt Sebastian Lee Philipp seine Obsession für diesen Ort in eine Musik, die in ihrer minimalistischen, spannungsgeladenen, düster-hypnotischen Wucht ihresgleichen sucht. Das zweite Album, Uhrwald Orange, benannt nach dem Tonstudio, in dem es aufgenommen wurde, spinnt ein dichtes, atmosphärisches Netz aus Drama, Romantik, Ekstase und Melancholie. Vor drei Jahren veröffentlichte Philipp gemeinsam mit dem Produzenten Ralf Beck (Nalin & Kane, Unit 4) das Debütalbum der Wilden Jagd. Bald darauf zog sich Beck aus dem »operativen Geschäft« zurück, hat aber dennoch einen gewichtigen Anteil am neuen Album: Nicht nur hat er es co-produziert und abgemischt – ohne seine Sammlung feinster analoger Synthesizer, Drumcomputer und Studiotechnik würde die Musik der Wilden Jagd nicht derart kraftvoll und gleichzeitig fein ziseliert klingen. Nächtelang schloss sich Philipp in Becks Uhrwald Orange ein, um seine ganz eigene Klang gewordene Bilderwelt auf Band aufzunehmen: ein nächtlicher Flug in das Unterbewusstsein, durch das Geäst des symbolischen Uhrwalds, hinein in eine „Fremde Welt“ und ihren gespenstigen Protagonisten – den „Säuregäulen“, „Flederboys“ und „2000 Elefanten“. Unter anderem inspiriert durch das Bild „Tiere der Nacht“ des flämischen Malers Frans Snyders (1579–1657) und der Liedersammlung „Llibre Vermell de Montserrat“ aus dem 14. Jahrhundert, vereinte er repetitive Elektroniksequenzen mit mediterranen Mandolinen, psychedelische Bass- und Gitarrenloops mit georgischen Chorgesängen, ließ nordafrikanische Qarqaba-Schellen klingen, vermischte Elemente aus mittelalterlicher Kirchenmusik, europäischer Folklore und Improvisations-Jams zu einer auralen Reise durch Orient und Okzident – vom dunklen nordischen Wald in den morgenländischen Sonnenaufgang. Angereichert mit Naturgeräuschen, die er auf einer Reise durch Portugal dokumentierte, nahm Philipp acht Stücke auf – fünf davon instrumental, drei mit Texten, die einen Einblick in seine hermetische Gedankenwelt verschaffen: Bilder aus verlassenen Mohnfeldern und Ginstertälern, verirrten Seelen, biblischen Motiven und den Themen Rausch, Weiblichkeit und Reinkarnation. Uhrwald Orange ist natürlich auch Philipps Ode an das Tonstudio selbst – an die analogen Gerätschaften und den allgegenwärtigen EMT-Plattenhall. Nur hier konnte er sein Klangideal mit den von Beck erstellten Signalketten aus Kompressoren, Vorverstärkern und Kanalzügen nach seinen Vorstellungen verwirklichen. Philipp beschreibt seine Arbeit im Studio so: »Ich will die Studiogeräte zum Singen bringen und eine Klangwelt erschaffen, in der jeder Ton und Effekt eine Stimme bekommt. Eisenschellen werden zu Hufgetrappel, Synthesizerklänge zu Krähenrufen und der Plattenhall zu Donner. Alle Elemente wurden so zu den Einwohnern und Naturmächten des Uhrwalds Orange.«

siehe auch: diewildejagd.com, https://www.facebook.com/new.hook.music, https://www.facebook.com/diewildejagd, https://soundcloud.com/diewildejagd
VVK: 16,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Donnerstag, 18.10.2018, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Sa-Roc, Dynasty aka Ya Girl DY, Starrlight

Sa-Roc ( Washington D.C. / Rhymesayers Entertainment ) /live
Dynasty aka Ya Girl DY ( Queens, NY ) /live
Starrlight ( Tilburg / Netherlands ) /live
Haszcara ( Göttingen / Audiolith ) /live
Maura Souloud ( Berlin / Homie ) /live

+ Aftershow w/
Fresh Green and Buzy A a.k.a. Fresh Buzyness (LHITP || G-Edit) & DJ Carool

siehe auch: sarocthemc.com, https://yagirldy.com, audiolithbooking.net/artist/haszcara, https://www.facebook.com/haszcara, https://www.facebook.com/StarrlightMusic, https://www.facebook.com/yagirldy, https://www.facebook.com/sarocthemc, https://www.facebook.com/TheRealMotherOfChaos, https://soundcloud.com/starrlight, https://soundcloud.com/maura-souloud
Freitag, 19.10.2018, Einlass: 23:00 Uhr

Aerger w/

Low Jack (ÉDITIONS GRAVATS // L.I.E.S.)

Interviews -LIVE- (RAND Muzik - Record Manufacturing // Bitterfeld)

Leibniz. (Rat Life Records // hundert)

Annette (hundert)

Mittwoch, 24.10.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Drohende Gefahr - Neue Polizeigesetze & autoritäre Zuspitzung

Am 25. Mai wurde ein neues „Polizeiaufgabengesetz“ in Bayern verabschiedet. Es enthält eine Fülle an neuen Befugnissen für die Polizei, wie Ausspähung, Überwachung des öffentlichen Raums und optische/akustische Mustererkennung per Algorithmus. Ähnliche Gesetzesentwürfe liegen für Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen (NRW) und Sachsen auf dem Tisch. Verbindendes Element bei allen Entwürfen ist der bloße Verdacht bzw. die „drohende Gefahr“ um mit einer Vielzahl an rechtlichen Mitteln die Kontrolle jedes Einzelnen zu intensivieren und unliebsames Handeln zu bestrafen - bis hin zum präventiven Freiheitsentzug.

Doch das Gesetz in Bayern wurde nicht ohne Protest verabschiedet. Mehrere zehntausend Menschen versammelten sich zu einer zentralen Demonstration in München und nahmen an einem Schüler*innenstreik teil. Auch in NRW demonstrierten rund zwanzigtausend Menschen gegen den Gesetzesentwurf, in Niedersachsen und Sachsen sind Proteste bereits angekündigt.

Wir wollen mit Michèle Winkler (Komitee für Grundrechte und Demokratie e.V., Sprecherin des Bündnis "Nein zum neuen Polizeigesetz in NRW") über die autoritären Maßnahmen diskutieren und inwiefern zielführender Protest dagegen organisiert werden kann. Ebenso soll es dabei um eine Einbettung in den gegenwärtigen Rechtsruck gehen. In einem zweiten Input wird Sophie Perthus auf die sächsischen Zustände konkreter eingehen und aufzeigen, wie die Polizei in den letzten Jahren zunehmend ihre angedachte Funktion erweitert hat und als politischer Akteur auftritt, um gesellschaftliche Prozesse zu beeinflussen.


siehe auch: grundrechtekomitee.de
VVK: 23,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 26.10.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Cock Sparrer

M.A.D. Tourbooking & Conne Island present

Cock Sparrer - Back To The Clubs Tour 2018

Das Konzert ist bereits ausverkauft.

Support:
This Means War!

Last year we released our first studio album for 10 years. To celebrate the release of ‘FOREVER’ we decided to do a small run of club shows in the UK. We usually only play about 10 times a year so the shows are normally large clubs or festivals, that way everyone gets a chance to see us. But there’s something special about playing smaller clubs. The atmosphere is amazing. It’s more intimate. It’s more PUNK ROCK. It’s where we came from. We knew we could never do just 1 small club so we booked 9 shows in venues ranging from 300 – 500 capacity and had such a great time that we want to do it again. This year we’re taking it back to the streets of Germany and Denmark and will be booking some great clubs so our European friends can get to see the band in a cool club instead of a big festival. We can’t wait to see you at the bar.

siehe auch: cocksparrer.co.uk, https://www.facebook.com/cocksparreruk, https://www.facebook.com/thismeanswarpunk
Samstag, 27.10.2018, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisco

more t.b.a.

- all styles in the mix - P18! -

VVK: 18,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Dienstag, 30.10.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Culture Abuse - Verschoben!

Verschoben!
Die Tour von Culture Abuse wird in das neue Jahr verlegt. Alle bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Sofern wir neue Termine planen halten wir Euch auf dem Laufenden. Hier noch das Statement seitens der Band:
"Due to conflicting schedules and personal commitments we have to postpone the European tour dates to 2019.
This does not affect the UK, Netherlands Anti-Fest or Groezrock.
We will let you know as soon as possible when we have the new dates for 2019 confirmed."

----
CULTURE ABUSE
Plus Special Guest

siehe auch: cultureabuse-uncensored.com, https://cultureabuse.bandcamp.com


Mittwoch, 31.10.2018, Einlass: 20:00 Uhr

Schlakks, Opek, Razzmatazz

Schlakks
Opek
Razzmatazz
Rana Esculenta

Donnerstag, 01.11.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Die Ruinen von Hamburg - Die Linke nach G20.

Sie waren das linke Großereignis des Jahres. Seattle, Genua, Heiligendamm - Protest gegen den G20-Gipfel in Hamburg im Juli 2017 sollte an die Erfolge linker Mobilisierungen der Vergangeheit anschließen. Mehrere Zehntausend Menschen nahmen an den Protesten in Hamburg teil. Gelang es der Linken, in der Öffentlichkeit eigene Akzente zu setzen?

Aber auch die staatliche Reaktion auf die Proteste war enorm. Die Bilder von ausgebrannten Autos und den Krawallen im Schanzenviertel beherrschten die gesellschaftliche Debatte -- mit Auswirkungen auf die Bundestagswahlen zwei Monate später. Inzwischen werden Polizeigesetze verschärft. Polizisten mit Sturmgewehren auf Demonstrationen könnten zur Normalität werden. Eine Folge von Hamburg?

Die Jungle World diskutiert mit:
Andreas Blechschmidt (Anmelder der Demonstration „Für eine solidarische Welt und gegen den G20“ des Welcome-to-Hell-Bündnisses),
Gaston Kirsche (Autor Jungle World, Berichterstattung rund um den G20-Gipfel),
Ricarda Kutscha (Koordinatorin für das Bündnis „grenzenlose Solidarität statt G20“).
Die Moderation übernimmt Carl Melchers (Redaktion Jungle World).

Präsentiert von Jungle World.




VVK: 12,00 Euro
AK: 14,00 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 02.11.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Alarmsignal

Alarmsignal
Rasta Knast
VSK

siehe auch: https://www.facebook.com/Alarmsignal-208152549221089, https://www.facebook.com/rastaknast, https://www.facebook.com/VSK-305942736198607, https://alarmsignal.bandcamp.com
Freitag, 02.11.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

The Coathangers (Caféshow)

The Coathangers
+
Die Cigaretten

siehe auch: thecoathangers.com, https://www.facebook.com/TheCoathangersATL/?ref=br_rs, https://www.facebook.com/dieCigaretten, https://diecigaretten.bandcamp.com/
VVK: 18,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 03.11.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

AKUA NARU - The Blackest Joy Tour 2018

Akua Naru

- präsentiert von Intro, Kulturnews, Cosmo, Jazzthing, ByteFM -

siehe auch: akuanaru.com, https://www.facebook.com/akuanaru
VVK: 17,50 Euro
Preis inkl. 50cent zur Bildungsoffensive

Dienstag, 06.11.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Cosmo Sheldrake

- Präsentiert von: EVENT, MusikBlog.de, The-Pick.de -

siehe auch: cosmosheldrake.com, https://www.facebook.com/cosmosheldrakemusic
VVK: 10,00 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Mittwoch, 07.11.2018, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Listener

If your best friend was a band, who would they be? I think they might be something like Listener.  Because Listener is a band of best friends, who have experienced the best and worst of times, and have survived on songs.  No one knows you like they do and no other band can describe how you feel like they can.  They have captured just the right words and just the right sounds and pinned on them all of our deepest emotions, our greatest fears, our toughest challenges, and our unbridled hopes.  This is a group that sticks close to your heart no matter where you go, who you’re with, or how you feel.  When you put in a Listener album every song is like an old friend and every moment enjoyable.

Beginning in 2002 as a solo act the band Listener has evolved over the years into a full fledged rock and roll band, and has toured the world over playing their brand of Talk Music.  Based out of Kansas City Missouri with Dan Smith on vocals and bass,  Kris Rochelle on drums, and Jon Terrey on guitar. With thought provoking stage banter, music that keeps your mind busy, and words that quickly take hold of your heart, Listener is a near perfect balance of what words and music are supposed to be.

siehe auch: iamlistener.com, https://listener.bandcamp.com
VVK: 25,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 09.11.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Anna Calvi


siehe auch: annacalvi.com, https://www.facebook.com/annacalvi
VVK: 21,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 10.11.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Curse

Curse „Die Farbe von Wasser“ – Neues Album und Tour 2018

Am 23.02.2018 erscheint „Die Farbe von Wasser“, das siebte Studioalbum von Curse.

Im Frühjahr und im Herbst 2018 geht Curse mit dem neuen Album im Gepäck auf große Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein Erlebnis für alle - jene, die Curse seit Anfängen seiner fast 20-jährigen Karriere begleiten genau so wie für alle, die erst mit der letzten Platte dazugekommen sind. Denn wer den Mann schon einmal live erlebt hat, weiß: Curse sprüht vor Energie, rappt unglaublich präzise und schafft es, den Saal auch noch auf die tiefste emotionale Reise mitzunehmen. Eine Reise, die musikalisch vom rohen Sound seiner ersten Alben bis zur Weite von „Uns“ und darüber hinaus führt: zu „Die Farbe von Wasser“.

VVK: 26,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Donnerstag, 15.11.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Tocotronic - sold out

Die Show ist ausverkauft.

Tocotronic
"Die Unendlichkeit" - Live

Nach einer ausverkauften Hallentournee im Frühjahr und einer erfolgreichen Festivalsaison setzen Tocotronic, "Deutschlands intelligenteste Band" (ARD) ihre unendliche Tour im Herbst fort. Allerdings werden bei Tocotronic -Konzerten, entgegen dem Klischee, keine Seminararbeiten ausgegeben. Vielmehr handelt es sich um magische Märchenstunden mit krachenden Gitarren und dröhnenden Feedbackgewittern. Dunkel, schön, schnörkellos und auf den Punkt bietet diese Ausnahmeband live einen Querschnitt durch ihr musikalisches Schaffen der letzten 25 Jahre. Vergießt kollektive Freudentränen bei "Drüben auf dem Hügel", reckt die linke Faust bei "Aber hier Leben, nein Danke" und schwelgt gemeinsam zu "Electric Guitar". Kurz: Geht mit Tocotronic auf die Reise. In die Unendlichkeit - und noch viel weiter.

siehe auch: https://tocotronic.de


Freitag, 16.11.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Unbequeme Opfer? „Berufsverbrecher“ und „Berufsverbrecherinnen“ als Häftlinge in NS-Konzentrationslagern

Vortrag von Dagmar Lieske und Sylvia Köchl

Zwischen 1933 und 1945 wurden mehrere Zehntausend Menschen – in erster Linie so genannte „Reichsdeutsche“ – von der Kriminalpolizei unter dem Titel „polizeiliche Vorbeugungshaft“ in Konzentrationslager eingewiesen, wo sie den „grünen Winkel“ der „Berufsverbrecher_innen“ tragen mussten. Als Opfergruppe werden sie trotz dieser hohen Zahl weitgehend ignoriert. Sie waren und sind bis heute in Deutschland und Österreich nicht nur von der materiellen Entschädigung quasi ausgeschlossen, sondern mit ihren Verfolgungsgeschichten auch kein Bestandteil der Erinnerungskulturen.

Dagmar Lieske und Sylvia Köchl gehören zu den ersten Forscher_innen, die sich intensiv mit „Berufsverbrechern“ und „Berufsverbrecherinnen“ auseinandergesetzt haben. Anhand von biografischen Beispielen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen (Männer) und Ravensbrück (Frauen) stellen sie die Verfolgungsstruktur durch die nationalsozialistische Kripo vor, weisen auf geschlechtsspezifische Unterschiede hin und gehen auf die Diffamierungen ein, denen Überlebende aus dieser Opfergruppe in Deutschland und Österreich nach der Befreiung ausgesetzt waren.

Dagmar Lieske ist Autorin des Buches „Unbequeme Opfer? ‚Berufsverbrecher‘ als Häftlinge im KZ Sachsenhausen“ (Metropol-Verlag 2016), in dem sie sowohl die Haftwege als auch die Situation von als „Berufsverbrechern“ Verfolgte in der Häftlingsgesellschaft gezeichnet hat. Sie lebt in Berlin und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeitern in der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen sowie als Lehrbeauftragte an der FU Berlin.

Sylvia Köchl ist Autorin des Buches „‚Das Bedürfnis nach gerechter Sühne‘. Wege von ‚Berufsverbrecherinnen‘ in das Konzentrationslager Ravensbrück (Mandelbaum Verlag, Wien 2016), in dem es v.a. um die rekonstruierten Biografien von acht österreichischen „Berufsverbrecherinnen“ – Diebinnen und Abtreiberinnen – geht. Sie ist Aktivistin der Österreichischen Lagergemeinschaft Ravensbrück & FreundInnen und lebt in Wien.

siehe auch: https://www.zwangsarbeit-in-leipzig.de/zwangsarbeit-in-leipzig
VVK: 20,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Sonntag, 18.11.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Napalm Death

Napalm Death
+ Support: Übergang

siehe auch: napalmdeath.org/scum, https://www.facebook.com/officialnapalmdeath, https://www.facebook.com/uebergang.de
VVK: 23,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 23.11.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Kadavar

KADAVAR
plus special guests:
MONOLORD

Bereits mit seinem selbstbetitelten 2012er-Debüt "Kadavar" begeisterten die Berliner Kadavar alle Fans riffgeladenen, doomigen Siebziger-Jahre-Hardrocks à la Black Sabbath oder Pentagram. Die Paarung dieser Stilrichtung mit einer nebulös-psychedelisch angehauchten Prise früher Hawkwind - unter Beimengung eines markanten eigenen Touchs sowie der deutlichen Bestrebung, den erhabenen altehrwürdigen Charme ihrer Ikonen zu bewahren - kann zweifelsohne als Erfolgsrezept des Trios benannt werden.

Immense Vinyl-Verkaufszahlen und sowohl Support-Shows für Bands wie Sleep, Saint Vitus, Pentagram und Electric Wizard als auch begeisternde Festivalauftritte, unter anderem im Rahmen von Zusammenkünften wie “Stoned From The Underground”, “Yellowstock” und “Fusion”, unterstrichen Kadavars Status als eine der spannendsten Bands der Szene.

Die Erfahrungen Dutzender Live-Shows als Inspirationsquelle in sich tragend, zogen sich Kadavar dann in ihr Studio zurück, um der stetig wachsenden, nach mehr dürstenden Fangemeinde in Form ihres zweiten Albums und gleichzeitigen Nuclear-Blast-Debüts musikalischen Nostalgie-Nachschub liefern zu können.

„Nach unserem letzten Konzert Mitte Dezember 2012 fingen wir an, Songs für das neue Album zu schreiben“, erinnert sich Drummer und Studiobesitzer Tiger. „Uns war bewusst, dass es keinen Aufschub und kein Zurück gab, woraus wir für die Studioarbeit eine Menge Energie zogen. Mit dem Ergebnis sind wir ausgesprochen zufrieden – ich würde gar behaupten, dass uns die besten Kreationen unserer bisherigen Karriere gelungen sind. Die Songs sind abwechslungsreicher, die Ideen muten spontaner an. Außerdem versuchten wir, vermehrt unsere Live-Energie einzufangen, indem wir fast das gesamte Material gemeinsam in einem Raum mit aufgedrehten Verstärkern einspielten. Lediglich der Gesang und eine Handvoll Gitarren-Soli wurden nachträglich aufgenommen.”

2013 luden dann Kadavar mit ihrem Zweitwerk „Abra Kadavar“ neuerlich dazu ein, dem totproduzierten Einheitsbrei des 21. Jahrhunderts zu entfliehen und ausgiebig in den Klangsphären ehrlichen, erdigen, handgemachten Classic Rocks zu schwelgen – wo Musik noch wahre Kunst ist! Mit "Berlin" folgte 2015 Album Nummer Drei das der Band noch grössere Hörerkreis erschloss.

Anfang 2017 hat sich die Band darauf vorbereitet, einen neuen Albumzyklus zu starten, für den sie buchstäblich ihre Ärmel hochgekrempelten, um ein brandneues Aufnahmestudio zu bauen! In einem Industriekomplex im Bereich Neukölln in Berlin ist nun ihre kreative Oase und ihr Arbeitsplatz. Das dort entstandene, sensationelle vierte Studio-Album "Rough Times" ist im September 2017 erschienen. An die überaus erfolgreiche Tour im Herbst 2017 will man nun mit weiteren Livekonzerten 2018 anknüpfen und die nächsten Buden abreissen.

VVK: 25,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 30.11.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Terror

Terror
Total Retaliation Tour 2018

Support:
Backtrack
Deeznuts
Risk it!

siehe auch: totalretaliation.com, https://www.facebook.com/terrorhardcore, https://www.backtracknyhc.com, deeznutshardcore.com, https://riskithc.blogspot.com
VVK: 25,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 01.12.2018, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Bury Tomorrow

Bury Tomorrow

36 Crazyfists
Cane Hill
+ Special Guest

siehe auch: wearecanehill.com, https://www.bury-tomorrow.com, https://www.facebook.com/BuryTomorrow, https://www.facebook.com/36crazyfists, https://www.facebook.com/wearecanehill
Sonntag, 02.12.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Sophia Kennedy

Elegant, melancholisch, manchmal bedrohlich, mit schwelgenden Klaviermelodien, wüst wimmernden Orgeln und flott gelooptem Maultrommelgeploinke; von güldener kalifornischer Sonne befunkelt und von düster dräuendem Nebel umflort: Sophia Kennedy ist die wandlungsreichste Komponistin, die wir in der deutschen Popmusik derzeit besitzen, und die tollste Sängerin ist sie sowieso. Ihr Debütalbum „Sophia Kennedy“ zeigt sie als dramatische Romantikerin und distanzierte Diseuse, als Sprachspielartistin und Melodiemeisterin; in ihren elf Liedern reist sie vom Doo-wop zum Dubstep, vom klassischen Crooning bis zum stoßgehechelten R’n’B, von Frank Sinatra bis zu Beyoncé; eine Songwriting-Kunst, die tief in der Geschichte wurzelt und doch nichts anderes will als die Gegenwart: historisch versiert und zugleich zeitlos schön.

Sophia Kennedy wuchs in Baltimore auf; als sie zum Filmstudium nach Hamburg zog, sorgte sie sogleich für Verzückung: Auf der Single „Angel Lagoon“, die sie im Herbst 2013 mit dem Tastenfex Carsten „Erobique“ Meyer aufnahm, klang sie so lieblich, lockend und abgebrüht wie keine andere Sängerin der Saison. In den folgenden Jahren komponierte sie vor allem Theatermusik und tastete sich an das heran, wa zu ihrem eigenen Stil wurde: Ironie ist darin nicht wichtig, es geht um Aneignung und Anverwandlung und darum, sich mit wirkungsvoll-minimalistischen Mitteln Raum für die Stimme, das Singen zu schaffen.
„Sophia Kennedy“ hat das Album gemeinsam mit Mense Reents, den man von den Vögeln und den Goldenen Zitronen kennt, produziert und aufgenommen. Zusammen haben sie die spartanischen Arrangements und elektronischen Texturen entwickelt, die den eigenwillig dichten Sound dieses Albums bestimmen. Oft ist Kennedys Stimme das einzige Instrument, das über den repetitiven Strukturen eine harmonische Entwicklung verfolgt. Dann wieder verdoppelt und vervielfacht sie sich und singt mit sich selber im Chor; zu hoppelndem Klavier brilliert sie in kecken Synkopen ebenso wie im Fach des melancholischen Barmens wie aus einer späten Beach-Boys-Ballade. So entsteht eine vielgestaltige, individuelle Musik, die allen Fallen der Innerlichkeit doch leichthin entkommt: wie ihre Texte sich auch aus scheinbar schlichten Sprachspielereien zu subjektiven Bekenntnisbildern entfalten, ohne jemals ins gespreizte Pathos romantischer Ich-Widerspiegelung zu regredieren.
Auf Pampa Records ist dies die erste Songwriting-Platte, und doch passt „Sophia Kennedy“ nirgendwohin so gut wie auf dieses Label, das sich seit fast einem Jahrzehnt um die Verbindung von Tradition und Moderne, von avantgardistischem Erfindungsgeist und Pop-Sensibilität verdient gemacht hat. Man kann in jedem Stück andere Traditionen und historische Prägungen hören; man kann es aber auch lassen und sich einfach an der Kunstfertigkeit freuen, mit der Sophia Kennedy aus dem Wissen der klassischen Songwriting-Kunst eine absolut aktuelle musikalische Sprache erschafft: „Ich will das Traditionelle an die Grenze bringen, an der es extrem wird“, sagt sie; und es klingt doch alles ganz leicht und nicht ausgedacht. In der scheinbaren Einfachheit liegt die unerhörte Raffinesse dieser Musik: „Man darf“, sagt Sophia Kennedy, „einfach keine Angst haben, dass Pop daraus wird“.


siehe auch: https://www.facebook.com/sophiakennedyofficial
VVK: 15,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Dienstag, 04.12.2018, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Dillon Cooper

Dillon Cooper ( Brooklyn, NY / RAD Records ) /live
John Known ( Hamburg / Bamboo MGMT / Krekpek ) /live

+Aftershow

siehe auch: dilloncooper.com/album-release, https://www.facebook.com/TheDillonCooper, https://www.facebook.com/johntheknown, https://www.youtube.com/watch?v=2bJuLll1Pl0, https://johnknown.bandcamp.com, https://www.youtube.com/watch?v=w4ocyK7uaSk


Freitag, 07.12.2018, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisco

more Tba.


- all styles in the mix - P18! -

VVK: 20,00 Euro
Preis inkl. 0,50€ Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 08.12.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Perkele (sold out)

Die Show ist ausverkauft.

Endless Summer Booking präsentiert:

Perkele (Swe)
+ Support

siehe auch: https://www.facebook.com/Perkele1993
VVK: 25,50 Euro
Preis inkl. 0,50€ zur Bildungsoffensive

Freitag, 14.12.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Caliban

Caliban
Lionheart
Bad Omens

siehe auch: https://www.facebook.com/lionheartca, https://www.calibanmetal.com, https://www.facebook.com/CalibanOfficial
VVK: 20,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 15.12.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

The Hotknives

The Hotknives
Support: The Meow Meows

+ Nighter /Aftershow


siehe auch: https://www.facebook.com/THE-HOTKNIVES-56095767169, https://www.facebook.com/themeowmeows
VVK: 24,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Donnerstag, 31.01.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Muff Potter

Wüsste man es nicht besser - und stünden diese Sätze in einem Buch, so einem, wo ein mächtig sprachbegabter Musiker aufregende Momente seiner Biografie zur Vorlage furioser Fiktion nimmt, und dann mit Gedanken und Figuren herrlich fliegen geht, so jemand vielleicht wie der weithin gefeierte Selfmade-Romancier Thorsten Nagelschmidt aka Nagel – hielte man den folgenden Satz zweifellos für reine Fantasie, denn nichts schien absurder: Muff Potter kehren zurück auf die Konzertbühnen! Tatsächlich und in Farbe und Fleisch und Blut! Und das gleich für sieben Konzerte deutschlandweit. Und prompt fühlt sich die Welt etwas weniger kalt, unwirtlich und abweisend an.


siehe auch: muff-potter.de
VVK: 18,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 15.02.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Leoniden

DIFFUS Magazin, Noisey Deutschland, taz, Spotify & urbanite Leipzig präsentieren:

Leoniden
„Kids Will Unite" Zusatztermin

Aus ihrer Homebase Kiel starteten die LEONIDEN 2017 auf die Bühnen der Sommerfestivals, spielten ausverkaufte Konzerte von Berlin bis Wolfsburg, gründeten ihr eigenes Label „Two Peace Signs“, veröffentlichten darauf ihr Debütalbum und weil die Welt manchmal doch gerecht ist, passierte das, was niemand erwarten konnte: Plötzlich laufen LEONIDEN-Songs im Radio, sie gewinnen den New Music Award, sind 200 von 365 Tagen im Jahr auf Achse und ihre Songs werden mehr als 8 Millionen mal auf Spotify gestreamt.

Und wisst ihr was? Es gibt niemanden, der diesen geilen Zirkus mehr verdient hätte als die LEONIDEN – namentlich die Brüder Lennart und Felix Eicke, Sänger Jakob Amr, Djamin Izadi und JP Neumann. Ihre Songs sind ein irres Feuerwerk, mischen Punk und Grunge kongenial mit Elementen aus Funk und Soul und entwickeln damit eine Dringlichkeit, der man sich einfach nicht entziehen kann - ganz gleich, ob der eigene Sound sonst eher Rap oder doch eher Techno ist.Filigrane Frickel-Riffs mischen sich auf ihrem 2017 erschienenen selbstbetitelten Debütalbum mit stürmischem Dancefloor-Hymnen; die musikalische Referenzliste reicht von At the Drive-In über die Foals bis hin zu Michael Jackson.Und mit Nummern wie „1990“, „Nevermind“ und nicht zuletzt „Sisters“ haben die Jungs einigeernstzunehmendeHits im Gepäck.

Auch nach einem kompletten Jahr im Fast-Forward-Modus macht sich bei den LEONIDEN keine Müdigkeit breit. Neue Songs wurden geschrieben, aufgenommen und das zweite Album „Again“ steht für den 26.10. in den Startlöchern. Die erste Single daraus nennt sich „Kids“ und wird ab sofort auf zahlreichen Festivals und natürlich auf der „Kids Will Unite Tour“ 2018 live vorgestellt.

siehe auch: https://www.facebook.com/leonidenleoniden
VVK: 22,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Dienstag, 19.02.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Obscura

OBSCURA
(Germany/Austria, Relapse)
https://www.facebook.com/RealmOfObscura

FALLUJAH
(USA, Nuclear Blast)
https://www.facebook.com/fallujahofficial

ALLEGAEON
(USA, Metal Blade)
https://www.facebook.com/Allegaeon

FIRST FRAGMENT
(Canada, Unique Leader)
https://www.facebook.com/FirstFragment


VVK: 21,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 23.02.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Adam Angst

Adam Angst setzen die "Neintology" Tour auch 2019 fort

Es geschehen noch Zeichen und Wunder: am 28. September 2018 erscheint "Neintology", das zweite Album von Adam Angst. Es ist das erste Mal überhaupt, dass Sänger und Kopf Felix Schönfuss ein zweites Album veröffentlicht.
"Neintology" ist eine zeitgemäße Rundumbestandsaufnahme für Deutschland im Jahr 2018. Adam Angst stellen darauf keine komplett hoffnungslose Prognose, sondern möchten mit Übersteigerungen, Humor und Fallbeispielen verdeutlichen dass wir noch nicht ganz verloren sind. Aber auf jeden Fall auf dem besten Weg dorthin.

siehe auch: https://www.facebook.com/adamangstofficial
VVK: 24,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Montag, 04.03.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Haken

Haken
+ Supports

siehe auch: https://www.hakenmusic.com, https://www.facebook.com/HakenOfficial
Donnerstag, 21.03.2019, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Dirk von Lowtzow

"Aus dem Dachsbau“
- Lesung und Konzert

VVK: 25,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Dienstag, 09.04.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Enter Shikari


siehe auch: https://www.entershikari.com, https://www.facebook.com/entershikari

20.12.2013
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de