Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 0102 03 
04 05 06 07 08 09 10 
11 1213 14 1516 17 
18 192021222324 
25 262728 29 30

Aktuelle Termine

SPARTEN

25YRS | Alternative | Bass | Benefiz | Brunch | Café-Konzert | Country | Dancehall | Disco | Drum & Bass | Dub | Dubstep | Edit | Electric island | Elektronika | Experimental | Feat.Fem | Film | Filmquiz | Folk | Footwork | Funk | Ghetto | Grime | Halftime | Hardcore | HipHop | House | Inbetween | Indie | Indietronic | Infoveranstaltung | Island Deluxe | Jazz | Jungle | Kleine Bühne | Klub | Lesung | Metal | Oi! | Pop | Postland | Postrock | Psychobilly | Punk | Reggae | Rock | RocknRoll | Roter Salon | Seminar | Ska | Snowshower | Soul | Sport | Sub.island | Subbotnik | Sunshower | Techno | Theater | Veranda | Workshop | tanzbar |

VORVERKAUF

Conne Island
Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Culton
Peterssteinweg 9, Leipzig

Freezone
Nikolaistraße 28-32, Leipzig

Buchhandlung drift
Karl-Heine-Str. 83, 04229 Leipzig

Zu Spät
Kippenbergstraße 28, 04317 Leipzig

Online-Verkauf

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Alle Film-Termine

Café


Aktuelle Termine



Donnerstag, 02.11.2017, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Erhobenen Hauptes. (Über)Leben im Kibbuz Ma'abarot.

„Erhobenen Hauptes. (Über)Leben im Kibbuz Ma'abarot.“(Israel/Deutschland, 2013; 95 Min.)

Filmvorführung und Gespräch mit Katharina Rhein und Adrian Oeser von der Film-Crew Docview

Der Film erzählt die Lebensgeschichten von fünf Personen die zwei Dinge teilen: Sie alle sind als Kinder in Deutschland geboren und aufgewachsen und wurden als Juden und Jüdinnen ab 1933 von den Nazis verfolgt - und sie alle leben im gemeinschaftlich-sozialistisch organisierten Kibbuz Ma'abrot in Israel.

Über drei Jahre hat die Projektgruppe Docview an dem Film gearbeitet, dabei reiste sie zweimal nach Israel, um Interviews zu führen und Aufnahmen zu machen. Die Gruppe hat dabei komplett ehrenamtlich gearbeitet und das mit einer für die Filmbranche ungewöhnlichen Arbeitsweise - nämlich basisdemokratisch organisiert. Docview sind: Jaška Klocke, Jonas Meurer, Adrian Oeser, Katharina Rhein, Claudia Sebestyen und Julian Volz, unter Mitarbeit von Till Steinberger.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig statt.

siehe auch: docview.org, zwangsarbeit-in-leipzig.de/zwangsarbeit-in-leipzig

Alte Termine

Dienstag, 19.09.2017, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.


- Im Café -



Donnerstag, 31.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Tiger Girl

Tiger Girl
Jakob Lass, BRD 2017, mit Ella Rumpf, Maria Dragus, Enno Trebs, Orce Feldschau, Spielfilm, 91 min, OmeU

In Tiger Girl lässt der Regisseur Jakob Lass zwei sehr unterschiedliche Frauen in einer ungeahnten Freundschaft aufeinanderprallen.

Vanilla (Maria-Victoria Dragus) lebt regelkonform, ist immer zuvorkommend und arbeitet für einen Sicherheitsdienst. Tiger Girl (Ella Rumpf) hingegen bedient sich gern ihrer Tricks und Kniffe, agiert spontan und ist eine Kriminelle, die sich vor nichts fürchtet. Bei ihren Streifzügen durch Berlin werden die zwei ungleichen Mädchen zu besten Freundinnen. Zusammen besorgen sie sich über Vanillas Connections zur Securityfirma entsprechende Uniformen und reizen ihre Machtposition gegenüber unwissenden Passanten schamlos aus. Wie weit kann man mit dem richtigen Auftreten gehen? Geht es anfangs noch darum, aufdringliche Männer in Schach zu halten, werden Uniformen und Fäuste der beiden Frauen bald für ganz andere Zwecke genutzt. Immer mehr steht auf dem Spiel, Werte kommen auf den Prüfstand.

Jakob Lass drehte nach den Regeln seines eigenen FOGMA-Manifests und ließ große Teile der Dialoge improvisieren. Trotz des dokumentarischen Stils erzählt er mit schnellen Schnitten, stilisierten Kampfszenen und viel Tempo.

FSK: Ab 16 Jahren

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 29.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Girl Power

Girl Power
Jan Zajícek, Sany, Tschechien 2016, Dok, 92 min, OmeU

Girl Power widmet sich den Frauen in der Graffitiszene, lässt Writerinnen aus 15 verschiedenen Städten zu Wort kommen und stellt die sehr persönliche Reise der Filmemacherin Sany dar, die selbst Graffiti-Writerinnen ist.

Die tschechische Graffiti-Künstlerin Sany hat 16 Jahre erlebt, wie schwer es für Sprayerinnen in der Szene ist. In dem Dokumentarfilm stellt sie gemeinsam mit Jan Zajícek Sprayerinnen aus fünfzehn Städte rund um den Erdball vor. Der Dokumentarfilm folgt zwei Handlungssträngen. Auf der einen Seite wird das Filmteam an die ausgewählten Standorte der Graffitipilgerfahrt begleitet, auf der häufiger auch das ein oder andere bizarre Ereignis passiert - auf der anderen Seite werden die Zuschauer*innen durch die Interviews mit den Positionen von Frauen in verschiedenen Graffiti-Szenen konfrontiert.
Sany begleitet das Publikum durch den Dokumentarfilm und führt die Interviews mit ausgewählten Writerinnen, die die Funktion der Botschafterinnen für die jeweiligen Städte übernehmen.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 24.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Do Not Resist - Police 3.0

Do Not Resist - Police 3.0
Craig Atkinson, USA 2016, Dok, 72 min, OmU

Investigativer Dokumentarfilm über die Methoden der sich zunehmend militarisierenden US-Polizei.

Als der 18 jährige afroamerikanische Jugendliche Michael Brown im August 2014 in Ferguson, Missouri durch eine Polizeikugel ermordet wird, bricht eine Protestwelle los. Es kommt zu langanhaltenden Unruhen und Demonstrationen gegen rassistisch motivierte Polizeigewalt. Ausgehend von diesem Ereignis trifft Filmemacher Craig Atkinson auf seiner investigativen Reise durch die USA auf intensive Debatten über die zunehmende Militarisierung der Polizei.

Er begleitet Spezialeinheiten hautnah bei ihrer Arbeit und zeigt auf, wie kriegsbewährte Taktiken und modernste Vorhersagetechnologien gegen die Bürger eingesetzt werden können. Im Fahrwasser einer populistischen Kriegsrethorik über die Notwendigkeit von Schutz und Überwachung verschiebt sich das Kampfgebiet in die USA. Die Polizei vor Ort wird so zur ersten Einheit an der 'Front': In Gemeinden ohne nennenswerte Kriminalität wird die Anschaffung von Panzerwagen beschlossen. Ideologen wie der Polizeitrainer Dave Grossman propagieren mit einfachster Gut-Böse Rhetorik die innerstaatliche Feindbekämpfung. Einheiten im Einsatz gegen ein paar Gramm Gras zerschmettern wahllos Fensterfronten. Police 3.0: Und die Grenzen zwischen Armeetruppen und der Polizei zerfließen.

“An eye-opening experience” – The New Yorker



Dienstag, 22.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Tiger Girl

Tiger Girl
Jakob Lass, BRD 2017, mit Ella Rumpf, Maria Dragus, Enno Trebs, Orce Feldschau, Spielfilm, 91 min, OmeU

In Tiger Girl lässt der Regisseur Jakob Lass zwei sehr unterschiedliche Frauen in einer ungeahnten Freundschaft aufeinanderprallen.

Vanilla (Maria-Victoria Dragus) lebt regelkonform, ist immer zuvorkommend und arbeitet für einen Sicherheitsdienst. Tiger Girl (Ella Rumpf) hingegen bedient sich gern ihrer Tricks und Kniffe, agiert spontan und ist eine Kriminelle, die sich vor nichts fürchtet. Bei ihren Streifzügen durch Berlin werden die zwei ungleichen Mädchen zu besten Freundinnen. Zusammen besorgen sie sich über Vanillas Connections zur Securityfirma entsprechende Uniformen und reizen ihre Machtposition gegenüber unwissenden Passanten schamlos aus. Wie weit kann man mit dem richtigen Auftreten gehen? Geht es anfangs noch darum, aufdringliche Männer in Schach zu halten, werden Uniformen und Fäuste der beiden Frauen bald für ganz andere Zwecke genutzt. Immer mehr steht auf dem Spiel, Werte kommen auf den Prüfstand.

Jakob Lass drehte nach den Regeln seines eigenen FOGMA-Manifests und ließ große Teile der Dialoge improvisieren. Trotz des dokumentarischen Stils erzählt er mit schnellen Schnitten, stilisierten Kampfszenen und viel Tempo.

FSK: Ab 16 Jahren

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 20.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Do Not Resist - Police 3.0

Do Not Resist - Police 3.0
Craig Atkinson, USA 2016, Dok, 72 min, OmU

Investigativer Dokumentarfilm über die Methoden der sich zunehmend militarisierenden US-Polizei.

Als der 18 jährige afroamerikanische Jugendliche Michael Brown im August 2014 in Ferguson, Missouri durch eine Polizeikugel ermordet wird, bricht eine Protestwelle los. Es kommt zu langanhaltenden Unruhen und Demonstrationen gegen rassistisch motivierte Polizeigewalt. Ausgehend von diesem Ereignis trifft Filmemacher Craig Atkinson auf seiner investigativen Reise durch die USA auf intensive Debatten über die zunehmende Militarisierung der Polizei.

Er begleitet Spezialeinheiten hautnah bei ihrer Arbeit und zeigt auf, wie kriegsbewährte Taktiken und modernste Vorhersagetechnologien gegen die Bürger eingesetzt werden können. Im Fahrwasser einer populistischen Kriegsrethorik über die Notwendigkeit von Schutz und Überwachung verschiebt sich das Kampfgebiet in die USA. Die Polizei vor Ort wird so zur ersten Einheit an der 'Front': In Gemeinden ohne nennenswerte Kriminalität wird die Anschaffung von Panzerwagen beschlossen. Ideologen wie der Polizeitrainer Dave Grossman propagieren mit einfachster Gut-Böse Rhetorik die innerstaatliche Feindbekämpfung. Einheiten im Einsatz gegen ein paar Gramm Gras zerschmettern wahllos Fensterfronten. Police 3.0: Und die Grenzen zwischen Armeetruppen und der Polizei zerfließen.

“An eye-opening experience” – The New Yorker



Samstag, 19.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Tiger Girl

Tiger Girl
Jakob Lass, BRD 2017, mit Ella Rumpf, Maria Dragus, Enno Trebs, Orce Feldschau, Spielfilm, 91 min, OmeU

In Tiger Girl lässt der Regisseur Jakob Lass zwei sehr unterschiedliche Frauen in einer ungeahnten Freundschaft aufeinanderprallen.

Vanilla (Maria-Victoria Dragus) lebt regelkonform, ist immer zuvorkommend und arbeitet für einen Sicherheitsdienst. Tiger Girl (Ella Rumpf) hingegen bedient sich gern ihrer Tricks und Kniffe, agiert spontan und ist eine Kriminelle, die sich vor nichts fürchtet. Bei ihren Streifzügen durch Berlin werden die zwei ungleichen Mädchen zu besten Freundinnen. Zusammen besorgen sie sich über Vanillas Connections zur Securityfirma entsprechende Uniformen und reizen ihre Machtposition gegenüber unwissenden Passanten schamlos aus. Wie weit kann man mit dem richtigen Auftreten gehen? Geht es anfangs noch darum, aufdringliche Männer in Schach zu halten, werden Uniformen und Fäuste der beiden Frauen bald für ganz andere Zwecke genutzt. Immer mehr steht auf dem Spiel, Werte kommen auf den Prüfstand.

Jakob Lass drehte nach den Regeln seines eigenen FOGMA-Manifests und ließ große Teile der Dialoge improvisieren. Trotz des dokumentarischen Stils erzählt er mit schnellen Schnitten, stilisierten Kampfszenen und viel Tempo.

FSK: Ab 16 Jahren


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Freitag, 18.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Cheyenne - This must be the place

FÄLLT AUS TECHNISCHEN GRÜNDEN LEIDER AUS.



Cheyenne - This must be the place (This Must Be the Place)
Paolo Sorrentino, Frankreich/Italien/Irland 2011, mit Sean Penn, Eve Hewson, Frances McDormand, Judd Hirsch, 118 min, OmU

Cheyenne - This must be the placeist ein Roadmovie über einen gelangweilten Rockstar, der sich auf eine Reise durch die USA begibt, um den einstigen Peiniger seines Vaters zur Strecke zu bringen.

Cheyenne (Sean Penn) war ein gefeierter Rockstar. Er ist 50 Jahre alt und sieht immer noch so aus wie damals, ein Goth mit schwarzen, toupierten Haaren, weiß geschminktem Gesicht und rotem Lippenstift. Seit Jahren lebt er zurückgezogen mit seiner Frau Jane (Frances McDormand) in einer Villa in Dublin, immer sachte schwankend zwischen gepflegter Langeweile und nagender Depression. Der Tod seines Vaters, mit dem er seit 30 Jahren nicht gesprochen hat, führt ihn zurück nach New York. Dort erfährt er von der Besessenheit seines Vaters: Rache zu nehmen für eine schwerwiegende Demütigung, die er erfahren musste. Cheyenne beschließt, die Suche seines Vaters fortzuführen. Und begibt sich auf eine Reise, die ihn ins Herz der USA und zu sich selbst führt…

Cheyene ist perfekt ausbalanciert zwischen bewegendem Drama und hintergründiger Komödie. Es ist das erste englischsprachige und außerhalb von Italien gedrehte Werk von Regisseur Paolo Sorrentino. Der Filmtitel ist dem gleichnamigen Song der Talking Heads entlehnt, deren ehemaliger Kopf David Byrne den Soundtrack für den Film komponiert hat.

FSK: ab 12 Jahren

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 17.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Florence Foster Jenkins

Florence Foster Jenkins
Stephen Frears, Frankreich/Großbritannien 2016, mit Meryl Streep, Hugh Grant, Simon Helberg, 110 min, OmU

Florence Foster Jenkins erzählt die wahre Geschichte über die gleichnamige, wohl schlechteste Opernsängerin der Musikgeschichte.

1944: Eigentlich könnte sich die Millionärin Florence Foster Jenkins (Meryl Streep) zurücklehnen, ihren Reichtum genießen und in Saus und Braus leben, doch sie fühlt sich zu Höherem berufen und strebt deswegen eine Karriere als Opernsängerin an. Zunächst tritt sie nur bei privaten Konzerten an der Seite des talentierten Pianisten Cosmé McMoon (Simon Helberg) und fernab von unabhängigen Kritikern auf. Das Publikum besteht ausschließlich aus ihr wohlgeneigten Menschen – es gibt nur ein winziges Problem: Die Stimme! Denn was Florence in ihrem Kopf hört, ist wunderschön - für alle anderen jedoch klingt es einfach nur grauenhaft. Ihr "Ehemann" und Manager, St Clair Bayfield (Hugh Grant), ein englischer Schauspieler von Adel, ist entschlossen, seine geliebte Florence vor der Wahrheit zu beschützen. Als Florence aber im Jahr 1944 beschließt, ein öffentliches Konzert in der Carnegie Hall für die gesamte New Yorker High Society zu geben, muss sich St Clair seiner größten Herausforderung stellen…

Der britische Film basiert auf wahren Begebenheiten. In den 1920er Jahren erklärt sich die reiche Millionärin Florence Foster Jenkins selbst zur Primadonna. Ihre Konzerte werden zum schrägen Geheimtipp, bei dem sich die Zuschauer über den komischen Auftritt amüsierten.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 15.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Do Not Resist - Police 3.0

Do Not Resist - Police 3.0
Craig Atkinson, USA 2016, Dok, 72 min, OmU

Investigativer Dokumentarfilm über die Methoden der sich zunehmend militarisierenden US-Polizei.

Als der 18 jährige afroamerikanische Jugendliche Michael Brown im August 2014 in Ferguson, Missouri durch eine Polizeikugel ermordet wird, bricht eine Protestwelle los. Es kommt zu langanhaltenden Unruhen und Demonstrationen gegen rassistisch motivierte Polizeigewalt. Ausgehend von diesem Ereignis trifft Filmemacher Craig Atkinson auf seiner investigativen Reise durch die USA auf intensive Debatten über die zunehmende Militarisierung der Polizei.

Er begleitet Spezialeinheiten hautnah bei ihrer Arbeit und zeigt auf, wie kriegsbewährte Taktiken und modernste Vorhersagetechnologien gegen die Bürger eingesetzt werden können. Im Fahrwasser einer populistischen Kriegsrethorik über die Notwendigkeit von Schutz und Überwachung verschiebt sich das Kampfgebiet in die USA. Die Polizei vor Ort wird so zur ersten Einheit an der 'Front': In Gemeinden ohne nennenswerte Kriminalität wird die Anschaffung von Panzerwagen beschlossen. Ideologen wie der Polizeitrainer Dave Grossman propagieren mit einfachster Gut-Böse Rhetorik die innerstaatliche Feindbekämpfung. Einheiten im Einsatz gegen ein paar Gramm Gras zerschmettern wahllos Fensterfronten. Police 3.0: Und die Grenzen zwischen Armeetruppen und der Polizei zerfließen.

“An eye-opening experience” – The New Yorker


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 13.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Berlin Rebel High School

Berlin Rebel High School
Alexander Kleider, BRD 2017, Dok, 92 min, OmeU
Der Dokumentarfilm begleitet die Schulabbrecher*innen Alex, Lena und Hanil auf dem Weg zum Abitur. Sie alle sind Teil einer Klasse der selbstverwalteten Schule für Erwachsenenbildung (SFE) in Berlin.

Alex war mit Anfang 20 schon an über zehn Schulen. Nirgends hat er es lange ausgehalten, mit Disziplinzwang und der Konkurrenz unter den Schüler*innen kam er nicht klar. So ging es auch Lena, die sich in der Schule nie frei fühlte. Für Hanil war Schule nur eine lästige Pflichtveranstaltung. Doch sie alle wollten trotzdem eine Zukunft für sich reklamieren, die Spaß und Sinn macht. Nun sind sie Teil einer Klasse der Schule für Erwachsenenbildung (SFE) in Berlin. Seit 1973 besteht die SFE als basisdemokratisches Projekt: kein Direktor, keine Noten. Bezahlt werden die Lehrkräfte von den SchülerInnen, die gemeinsam über alle organisatorischen Fragen abstimmen.

Alexander Kleider porträtiert die Schüler*innen auf ihrem Weg zum Abitur und lässt auch die Lehrkräfte zu Wort kommen. Die Dokumentation erzählt mit viel Witz von einer radikal anderen Idee von Schule, die Freiheit und Gemeinschaftlichkeit zusammenbringt. Was oft als Leistungsdruck verdammt wird, definieren die Schüler*innen um. Sie sind unbelehrbar, aber neugierig, eigen- und doch lernwillig. Ihre teilweise erschreckenden Schulbiografien zeigen zudem deutlich die Schwachstellen des aktuellen Bildungssystems auf.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 12.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Citizen Kane

Citizen Kane
Orson Welles, USA 1941, mit Orson Welles, Joseph Cotten, Dorothy Comingore, Agnes Moorehead, 119 min, OmU

Orson Welles Citizen Kane gilt für viele Kritiker*innen als bester Film aller Zeiten. Er erzählt aus dem Leben des mysteriösen Millionärs Foster Kane und seiner Sehnsucht nach Rosebud.

Charles Foster Kane (Orson Welles) herrscht als vielfacher Millionär Jahrzehnte lang über unzählige Zeitungen und Radiostationen. Der Erfolg ist es jedoch auch, der ihn mit der Zeit zu einem korrupten und machtgierigen Menschen macht. Verlassen von allen Freunden endet er schließlich in der völligen Einsamkeit seines geheimnisvollen Anwesens Xanadu. 'Rosebud' ist das letzte Wort auf seinen Lippen, bevor er stirbt. Ein Journalist verfolgt die Spur dieses Rätsels und deckt bei seiner Recherche ein faszinierendens Leben auf.

Der Beste Film aller Zeiten. So urteilten von 1962 bis 2002 das British Film Institute und das Amercan Film Institute bis heute. Dem damals erst 25jährigen Multitalent Orson Welles gelang schon mit Debutfilm Citizen Kane der große Wurf. Wells fungierte unter anderem als Regisseur, Produzent, zweiter Drehbuchautor und Hauptdarsteller.



siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Freitag, 11.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Moonlight

Moonlight
Barry Jenkins, USA 2016, mit Alex R. Hibbert, Ashton Sanders, Trevante Rhodes, 111 min, OmU

Regisseur Barry Jenkins erzählt in seinem mit 3 Oscars ausgezeichneten Film gefühlvoll von der Identitätsfindung des jungen Afroamerikaners Chiron.

Der Film zeigt in drei Kapiteln jeweils einen besonderen Abschnitt in Chirons Leben. Als kleiner Junge wächst er zusammen mit seiner cracksüchtigen Mutter in einem heruntergekommenen Armenviertel von Miami auf. Aufgrund seiner sensiblen und feinfühligen Art wird er von seinen Mitschülern erbarmungslos gemobbt. Der Zufall treibt Chiron in die Arme des Drogendealers Juan, der den eingeschüchterten Jungen unter seine Fittiche nimmt. Zum ersten Mal hat er das Gefühl von Bedeutung zu sein und emotionale Unterstützung zu erhalten. Als Jugendlicher verliebt er sich das erste Mal und seine Gefühle werden überraschend erwidert. Doch das Schicksal trennt die beiden wieder. Jahre später hat sich Chiron eine neue Existenz in Atlanta aufgebaut und ist genauso wie sein Mentor Juan zu einem "waschechten Kerl" geworden. Mit seinen durchtrainierten Muskeln und dem harten Gehabe versucht er, sein wahres Ich vor seinem Umfeld zu verbergen. Eines Tages reißt ihn ein Anruf aus seiner neuen Routine und droht, die mühsam aufgebaute Fassade zum Bröckeln zu bringen.

Die Geschichte basiert auf dem Theaterstück "In Moonlight Black Boys Look Blue" von Tarell Alvin McCraney und verarbeitet das Farbspiel des Theatertitels stilsicher auf der visuellen Ebene.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 10.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Florence Foster Jenkins

Florence Foster Jenkins
Stephen Frears, Frankreich/Großbritannien 2016, mit Meryl Streep, Hugh Grant, Simon Helberg, 110 min, OmU

Florence Foster Jenkins erzählt die wahre Geschichte über die gleichnamige, wohl schlechteste Opernsängerin der Musikgeschichte.

1944: Eigentlich könnte sich die Millionärin Florence Foster Jenkins (Meryl Streep) zurücklehnen, ihren Reichtum genießen und in Saus und Braus leben, doch sie fühlt sich zu Höherem berufen und strebt deswegen eine Karriere als Opernsängerin an. Zunächst tritt sie nur bei privaten Konzerten an der Seite des talentierten Pianisten Cosmé McMoon (Simon Helberg) und fernab von unabhängigen Kritikern auf. Das Publikum besteht ausschließlich aus ihr wohlgeneigten Menschen – es gibt nur ein winziges Problem: Die Stimme! Denn was Florence in ihrem Kopf hört, ist wunderschön - für alle anderen jedoch klingt es einfach nur grauenhaft. Ihr "Ehemann" und Manager, St Clair Bayfield (Hugh Grant), ein englischer Schauspieler von Adel, ist entschlossen, seine geliebte Florence vor der Wahrheit zu beschützen. Als Florence aber im Jahr 1944 beschließt, ein öffentliches Konzert in der Carnegie Hall für die gesamte New Yorker High Society zu geben, muss sich St Clair seiner größten Herausforderung stellen…

Der britische Film basiert auf wahren Begebenheiten. In den 1920er Jahren erklärt sich die reiche Millionärin Florence Foster Jenkins selbst zur Primadonna. Ihre Konzerte werden zum schrägen Geheimtipp, bei dem sich die Zuschauer über den komischen Auftritt amüsierten.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 08.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Berlin Rebel High School

Berlin Rebel High School
Alexander Kleider, BRD 2017, Dok, 92 min, OmeU
Der Dokumentarfilm begleitet die Schulabbrecher*innen Alex, Lena und Hanil auf dem Weg zum Abitur. Sie alle sind Teil einer Klasse der selbstverwalteten Schule für Erwachsenenbildung (SFE) in Berlin.

Alex war mit Anfang 20 schon an über zehn Schulen. Nirgends hat er es lange ausgehalten, mit Disziplinzwang und der Konkurrenz unter den Schüler*innen kam er nicht klar. So ging es auch Lena, die sich in der Schule nie frei fühlte. Für Hanil war Schule nur eine lästige Pflichtveranstaltung. Doch sie alle wollten trotzdem eine Zukunft für sich reklamieren, die Spaß und Sinn macht. Nun sind sie Teil einer Klasse der Schule für Erwachsenenbildung (SFE) in Berlin. Seit 1973 besteht die SFE als basisdemokratisches Projekt: kein Direktor, keine Noten. Bezahlt werden die Lehrkräfte von den SchülerInnen, die gemeinsam über alle organisatorischen Fragen abstimmen.

Alexander Kleider porträtiert die Schüler*innen auf ihrem Weg zum Abitur und lässt auch die Lehrkräfte zu Wort kommen. Die Dokumentation erzählt mit viel Witz von einer radikal anderen Idee von Schule, die Freiheit und Gemeinschaftlichkeit zusammenbringt. Was oft als Leistungsdruck verdammt wird, definieren die Schüler*innen um. Sie sind unbelehrbar, aber neugierig, eigen- und doch lernwillig. Ihre teilweise erschreckenden Schulbiografien zeigen zudem deutlich die Schwachstellen des aktuellen Bildungssystems auf.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 06.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Moonlight

Moonlight
Barry Jenkins, USA 2016, mit Alex R. Hibbert, Ashton Sanders, Trevante Rhodes, 111 min, OmU

Regisseur Barry Jenkins erzählt in seinem mit 3 Oscars ausgezeichneten Film gefühlvoll von der Identitätsfindung des jungen Afroamerikaners Chiron.

Der Film zeigt in drei Kapiteln jeweils einen besonderen Abschnitt in Chirons Leben. Als kleiner Junge wächst er zusammen mit seiner cracksüchtigen Mutter in einem heruntergekommenen Armenviertel von Miami auf. Aufgrund seiner sensiblen und feinfühligen Art wird er von seinen Mitschülern erbarmungslos gemobbt. Der Zufall treibt Chiron in die Arme des Drogendealers Juan, der den eingeschüchterten Jungen unter seine Fittiche nimmt. Zum ersten Mal hat er das Gefühl von Bedeutung zu sein und emotionale Unterstützung zu erhalten. Als Jugendlicher verliebt er sich das erste Mal und seine Gefühle werden überraschend erwidert. Doch das Schicksal trennt die beiden wieder. Jahre später hat sich Chiron eine neue Existenz in Atlanta aufgebaut und ist genauso wie sein Mentor Juan zu einem "waschechten Kerl" geworden. Mit seinen durchtrainierten Muskeln und dem harten Gehabe versucht er, sein wahres Ich vor seinem Umfeld zu verbergen. Eines Tages reißt ihn ein Anruf aus seiner neuen Routine und droht, die mühsam aufgebaute Fassade zum Bröckeln zu bringen.

Die Geschichte basiert auf dem Theaterstück "In Moonlight Black Boys Look Blue" von Tarell Alvin McCraney und verarbeitet das Farbspiel des Theatertitels stilsicher auf der visuellen Ebene.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Freitag, 04.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
David Yates, USA/Großbritannien 2016, mit Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Dan Fogler, Colin Farrell, Spielfilm, 133 min, Untertitel für Hörgeschädigte

Spinoff von "Harry Potter", mit dem Joanne K. Rowling ihr Debüt als Drehbuchautorin gibt.

In New York wird die magische Welt 1926 von einer unbekannten Macht bedroht, die die Gemeinschaft der Zauberer an fanatische No-Majs (Amerikanisch für Muggels) verraten will. Von all diesen Spannungen ahnt der exzentrische und hochbegabte britische Zauberer Newt Scamander (Eddie Redmayne) noch nichts, denn der hat gerade erst eine weltweite Forschungsreise abgeschlossen, mit der er die Vielfalt magischer Wesen erforschen will. Einige von ihnen trägt er sogar in seinem Koffer mit sich herum. Doch als der ahnungslose Jacob Kowalski (Dan Fogler) versehentlich einige der Geschöpfe freilässt, droht eine Katastrophe. Bei ihrem Versuch sie wieder einzufangen, treffen Newt und Jacob auf Tina Goldstein (Katherine Waterston), die ihnen unter die Arme greift. Doch ihre Unternehmungen werden durch Percival Graves (Colin Farrell) erschwert, dem Direktor für magische Sicherheit im MACUSA (Magischer Kongress der USA). Der hat es nämlich auf Newt und Tina abgesehen…

Der Film läuft im Original mit Untertitel für Hörgeschädigte





Donnerstag, 03.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Florence Foster Jenkins

Florence Foster Jenkins
Stephen Frears, Frankreich/Großbritannien 2016, mit Meryl Streep, Hugh Grant, Simon Helberg, 110 min, OmU

Florence Foster Jenkins erzählt die wahre Geschichte über die gleichnamige, wohl schlechteste Opernsängerin der Musikgeschichte.

1944: Eigentlich könnte sich die Millionärin Florence Foster Jenkins (Meryl Streep) zurücklehnen, ihren Reichtum genießen und in Saus und Braus leben, doch sie fühlt sich zu Höherem berufen und strebt deswegen eine Karriere als Opernsängerin an. Zunächst tritt sie nur bei privaten Konzerten an der Seite des talentierten Pianisten Cosmé McMoon (Simon Helberg) und fernab von unabhängigen Kritikern auf. Das Publikum besteht ausschließlich aus ihr wohlgeneigten Menschen – es gibt nur ein winziges Problem: Die Stimme! Denn was Florence in ihrem Kopf hört, ist wunderschön - für alle anderen jedoch klingt es einfach nur grauenhaft. Ihr "Ehemann" und Manager, St Clair Bayfield (Hugh Grant), ein englischer Schauspieler von Adel, ist entschlossen, seine geliebte Florence vor der Wahrheit zu beschützen. Als Florence aber im Jahr 1944 beschließt, ein öffentliches Konzert in der Carnegie Hall für die gesamte New Yorker High Society zu geben, muss sich St Clair seiner größten Herausforderung stellen…

Der britische Film basiert auf wahren Begebenheiten. In den 1920er Jahren erklärt sich die reiche Millionärin Florence Foster Jenkins selbst zur Primadonna. Ihre Konzerte werden zum schrägen Geheimtipp, bei dem sich die Zuschauer über den komischen Auftritt amüsierten.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 01.08.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Moonlight

Moonlight
Barry Jenkins, USA 2016, mit Alex R. Hibbert, Ashton Sanders, Trevante Rhodes, 111 min, OmU

Regisseur Barry Jenkins erzählt in seinem mit 3 Oscars ausgezeichneten Film gefühlvoll von der Identitätsfindung des jungen Afroamerikaners Chiron.

Der Film zeigt in drei Kapiteln jeweils einen besonderen Abschnitt in Chirons Leben. Als kleiner Junge wächst er zusammen mit seiner cracksüchtigen Mutter in einem heruntergekommenen Armenviertel von Miami auf. Aufgrund seiner sensiblen und feinfühligen Art wird er von seinen Mitschülern erbarmungslos gemobbt. Der Zufall treibt Chiron in die Arme des Drogendealers Juan, der den eingeschüchterten Jungen unter seine Fittiche nimmt. Zum ersten Mal hat er das Gefühl von Bedeutung zu sein und emotionale Unterstützung zu erhalten. Als Jugendlicher verliebt er sich das erste Mal und seine Gefühle werden überraschend erwidert. Doch das Schicksal trennt die beiden wieder. Jahre später hat sich Chiron eine neue Existenz in Atlanta aufgebaut und ist genauso wie sein Mentor Juan zu einem "waschechten Kerl" geworden. Mit seinen durchtrainierten Muskeln und dem harten Gehabe versucht er, sein wahres Ich vor seinem Umfeld zu verbergen. Eines Tages reißt ihn ein Anruf aus seiner neuen Routine und droht, die mühsam aufgebaute Fassade zum Bröckeln zu bringen.

Die Geschichte basiert auf dem Theaterstück "In Moonlight Black Boys Look Blue" von Tarell Alvin McCraney und verarbeitet das Farbspiel des Theatertitels stilsicher auf der visuellen Ebene.

siehe auch: ww.cinematheque-leipzig.de


Samstag, 29.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
David Yates, USA/Großbritannien 2016, mit Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Dan Fogler, Colin Farrell, Spielfilm, 133 min, OmU

Spinoff von "Harry Potter", mit dem Joanne K. Rowling ihr Debüt als Drehbuchautorin gibt.

In New York wird die magische Welt 1926 von einer unbekannten Macht bedroht, die die Gemeinschaft der Zauberer an fanatische No-Majs (Amerikanisch für Muggels) verraten will. Von all diesen Spannungen ahnt der exzentrische und hochbegabte britische Zauberer Newt Scamander (Eddie Redmayne) noch nichts, denn der hat gerade erst eine weltweite Forschungsreise abgeschlossen, mit der er die Vielfalt magischer Wesen erforschen will. Einige von ihnen trägt er sogar in seinem Koffer mit sich herum. Doch als der ahnungslose Jacob Kowalski (Dan Fogler) versehentlich einige der Geschöpfe freilässt, droht eine Katastrophe. Bei ihrem Versuch sie wieder einzufangen, treffen Newt und Jacob auf Tina Goldstein (Katherine Waterston), die ihnen unter die Arme greift. Doch ihre Unternehmungen werden durch Percival Graves (Colin Farrell) erschwert, dem Direktor für magische Sicherheit im MACUSA (Magischer Kongress der USA). Der hat es nämlich auf Newt und Tina abgesehen…

Der Film läuft im Original mit Untertitel für Hörgeschädigte


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Freitag, 28.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Im inneren Kreis

Im inneren Kreis
R: Hannes Obens, Claudia Morar, BRD 2017, Dok, 83 min, deutsche OF

Der Dokumentarfilm Im inneren Kreis erzählt die Geschichte staatlicher Undercover-Einsätze in der linksradikalen Szene aus unterschiedlichen Perspektiven

Iris P. führte enge Freundschaften und ging intime Beziehungen mit Menschen ein, die sie zugleich ausspionierte. Als Verdeckte Ermittlerin "Iris Schneider" forschte sie jahrelang die linke Szene und die "Rote Flora" in Hamburg aus. Nach ihrer medienwirksamen Enttarnung im Jahr 2014 flogen innerhalb von 18 Monaten zwei weitere Verdeckte Ermittlerinnen in Hamburg auf: Maria B. (Tarnname "Maria Block") und Astrid O. (alias Astrid Schütt). Auch sie arbeiteten mit ähnlichen Methoden wie Iris P. und waren viele Jahre undercover in der linken Szene unterwegs.

Der Dokumentarfilm Im inneren Kreis erzählt die Geschichte der verschiedenen Undercover-Einsätze aus unterschiedlichen Perspektiven: Auf der einen Seite schildern Menschen aus dem Umfeld der Roten Flora in Hamburg sowie ehemalige Studierende der Heidelberger Universität die Auswirkungen der Überwachung, auf der anderen Seite begründen die staatlichen Verantwortlichen die verdeckten Einsätze. Der Film fragt: Welche Folgen hat Überwachung für den Einzelnen und für die gesamte Gesellschaft? Wie frei können überwachte Menschen sein?


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 27.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Hass

Hass
(La Haine)
Mathieu Kassovitz, Frankreich 1995, mit Vincent Cassel, Hubert Koundé, Saïd Taghmaoui, Spielfilm, 97 min, OmU

"Das ist die Geschichte von einem Mann, der aus dem 50sten Stock eines Hochhauses fällt. Und während er fällt wiederholt er, um sich zu beruhigen immer wieder: Bis hier liefs noch ganz gut, bis hier liefs noch ganz gut, bis hier liefs noch ganz gut... Aber wichtig ist nicht der Fall, sondern die Landung!"

Französischer Klassiker des sozialkritischen Films in schwarz-weiß, der die Verhältnisse in den Banlieues in den Blick nimmt und aus der Perspektive der ausgegrenzten Jugendlichen aufzeigt, dass ihre Gewalt oftmals nur Ausdruck der Gewalt ist, die ihnen selbst angetan wird.

In "Hass" folgt der Zuschauer den Freunden Vinz (Vincent Cassel), Said (Said Taghmaoui) und Hubert (Hubert Koundé) 24 Stunden lang durch ihren tristen Alltag in einer Pariser Vorstadt, der geprägt ist von Langeweile, Drogen und Gewalt, von Ausgrenzung, Hoffnungslosigkeit und den ständigen Schikanen durch die Polizei. Als bei riots in ihrem Kiez einer ihrer Freunde von Polizisten lebensgefährlich verletzt, steigt der Hass und die Wut auf diese Welt, in der sie noch nie einen Platz hatten. Hoffend auf eine Verbesserung des Zustandes ihres Kumpels verbringen sie den Tag wie jeden anderen: sie kiffen, warten, stellen Unfug an, warten, prügeln sich, warten....bis die Nachricht vom Tod ihres Freundes verbreitet wird.

Der Film, 1995 vor dem Hintergrund eskalierender sozialer Proteste in Frankreich gedreht, ist ein politisches Statement und ein Versuch, die zunehmende Gewalt in den französischen Banlieues gesellschaftlich zu erklären und die strukturelle Gewalt aufzuzeigen, der die Jugendlichen ausgesetzt sind, ohne auch nur die geringste Chance, ihr zu entkommen.

Mit seiner zweiten Regiearbeit "Hass", komplett in schwarz-weiß gedreht und mit realen Aufnahmen von Protesten seiner Zeit aufgefüllt, schuf Mathieu Kassovitz 1995 einen Meilenstein des modernen französischen Kinos, der zurecht in Cannes 2015 den Preis für die beste Regie gewann und heute als absoluter Kultfilm gilt.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 25.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Ein deutsches Leben

Ein deutsches Leben
Christian Krönes, Florian Weigensamer, Roland Schrotthofer, Olaf S. Müller, Österreich 2017, Dok, 113 min, OmU
Eine Dokumentation über das Leben von Brunhilde Pomsel, die während des Nationalsozialismus Stenografin unter Goebbels war.

Brunhilde Pomsel sagt sie habe von nichts gewusst. Als Sekretärin von NS-Propagandaminister Joseph Goebbels habe sie "ja nichts getan als bei ihm getippt". Pomsel war auch bei Goebbels Ausrufung des "totalen Krieges" im Berliner Sportpalast anwesend und die letzten Tage des Nazi-Reichs erlebte sie im Keller des Reichspropagandaministeriums. Doch vom Holocaust will sie nichts erfahren und mitbekommen haben.
Wie Pomsel auf ihre Vergangenheit zurückblickt, sich als "Randfigur" des Geschehens beschreibt und Einblicke in die Abläufe im nationalsozialistischen Machtzentrum gibt, wurde von den Regisseuren in konzentrierten Schwarz-Weiß Bildern festgehalten. Neu erschlossenes Archivmaterial aus dem US Holocaust Memorial Museum und dem Steven Spielberg Film and Video Archive ergänzten die Interview-Passagen.

In ihrem Unvermögen und ihrer Weigerung, Schuld einzugestehen und Verantwortung zu übernehmen steht Pomsel sinnbildhaft für den mehrheitlichen Umgang der Deutschen mit dem Holocaust.
Die ignoranten und abwertenden Aussagen Pomsels sind in Zeiten, in denen rechte Einstellungen immer mehr Zuspruch erhalten von beklemmender Aktualität.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 23.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
David Yates, USA/Großbritannien 2016, mit Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Dan Fogler, Colin Farrell, Spielfilm, 133 min, OmU

Spinoff von "Harry Potter", mit dem Joanne K. Rowling ihr Debüt als Drehbuchautorin gibt.

In New York wird die magische Welt 1926 von einer unbekannten Macht bedroht, die die Gemeinschaft der Zauberer an fanatische No-Majs (Amerikanisch für Muggels) verraten will. Von all diesen Spannungen ahnt der exzentrische und hochbegabte britische Zauberer Newt Scamander (Eddie Redmayne) noch nichts, denn der hat gerade erst eine weltweite Forschungsreise abgeschlossen, mit der er die Vielfalt magischer Wesen erforschen will. Einige von ihnen trägt er sogar in seinem Koffer mit sich herum. Doch als der ahnungslose Jacob Kowalski (Dan Fogler) versehentlich einige der Geschöpfe freilässt, droht eine Katastrophe. Bei ihrem Versuch sie wieder einzufangen, treffen Newt und Jacob auf Tina Goldstein (Katherine Waterston), die ihnen unter die Arme greift. Doch ihre Unternehmungen werden durch Percival Graves (Colin Farrell) erschwert, dem Direktor für magische Sicherheit im MACUSA (Magischer Kongress der USA). Der hat es nämlich auf Newt und Tina abgesehen…

Der Film läuft im Original mit Untertitel für Hörgeschädigte


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 22.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Ein deutsches Leben

Ein deutsches Leben
Christian Krönes, Florian Weigensamer, Roland Schrotthofer, Olaf S. Müller, Österreich 2017, Dok, 113 min, OmU
Eine Dokumentation über das Leben von Brunhilde Pomsel, die während des Nationalsozialismus Stenografin unter Goebbels war.

Brunhilde Pomsel sagt sie habe von nichts gewusst. Als Sekretärin von NS-Propagandaminister Joseph Goebbels habe sie "ja nichts getan als bei ihm getippt". Pomsel war auch bei Goebbels Ausrufung des "totalen Krieges" im Berliner Sportpalast anwesend und die letzten Tage des Nazi-Reichs erlebte sie im Keller des Reichspropagandaministeriums. Doch vom Holocaust will sie nichts erfahren und mitbekommen haben.
Wie Pomsel auf ihre Vergangenheit zurückblickt, sich als "Randfigur" des Geschehens beschreibt und Einblicke in die Abläufe im nationalsozialistischen Machtzentrum gibt, wurde von den Regisseuren in konzentrierten Schwarz-Weiß Bildern festgehalten. Neu erschlossenes Archivmaterial aus dem US Holocaust Memorial Museum und dem Steven Spielberg Film and Video Archive ergänzten die Interview-Passagen.

In ihrem Unvermögen und ihrer Weigerung, Schuld einzugestehen und Verantwortung zu übernehmen steht Pomsel sinnbildhaft für den mehrheitlichen Umgang der Deutschen mit dem Holocaust.
Die ignoranten und abwertenden Aussagen Pomsels sind in Zeiten, in denen rechte Einstellungen immer mehr Zuspruch erhalten von beklemmender Aktualität.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 20.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Im inneren Kreis

Im inneren Kreis
R: Hannes Obens, Claudia Morar, BRD 2017, Dok, 83 min, deutsche OF

Der Dokumentarfilm Im inneren Kreis erzählt die Geschichte staatlicher Undercover-Einsätze in der linksradikalen Szene aus unterschiedlichen Perspektiven

Iris P. führte enge Freundschaften und ging intime Beziehungen mit Menschen ein, die sie zugleich ausspionierte. Als Verdeckte Ermittlerin "Iris Schneider" forschte sie jahrelang die linke Szene und die "Rote Flora" in Hamburg aus. Nach ihrer medienwirksamen Enttarnung im Jahr 2014 flogen innerhalb von 18 Monaten zwei weitere Verdeckte Ermittlerinnen in Hamburg auf: Maria B. (Tarnname "Maria Block") und Astrid O. (alias Astrid Schütt). Auch sie arbeiteten mit ähnlichen Methoden wie Iris P. und waren viele Jahre undercover in der linken Szene unterwegs.

Der Dokumentarfilm Im inneren Kreis erzählt die Geschichte der verschiedenen Undercover-Einsätze aus unterschiedlichen Perspektiven: Auf der einen Seite schildern Menschen aus dem Umfeld der Roten Flora in Hamburg sowie ehemalige Studierende der Heidelberger Universität die Auswirkungen der Überwachung, auf der anderen Seite begründen die staatlichen Verantwortlichen die verdeckten Einsätze. Der Film fragt: Welche Folgen hat Überwachung für den Einzelnen und für die gesamte Gesellschaft? Wie frei können überwachte Menschen sein?


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 18.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: City of God

City of God
R: Fernando Meirelles, Kátia Lund, Brasilien/Frankreich/USA 2002, mit Alexandre Rodrigues, Leandro Firmino da Hora, Matheus Nachtergaele, Spielfilm, 135 min, OmU

Im Favela-Drama City of God muss sich der junge Buscapé in den Favelas von Rio de Janairo zwischen Bandenkriegen und Armut sein eigenes Leben aufbauen.

Wenn man in der Cidade de Deus, der City of God – einer der Favelas von Rio de Janeiro – aufwächst, ist die Kindheit früh zu Ende. Was andernorts Bandenspiele sind, ist hier Bandenkrieg – mit echten Waffen. Hier wachsen der rücksichtslose Dadinho (Douglas Silva) und der schüchterne Buscapé (Luis Otávio) auf. Um zu überleben, setzt Dadinho auf Kokain-Handel, Gewalt und Raubüberfälle. Buscapé hingegen träumt davon, Fotograf zu werden. Nach zwanzig Jahren haben beide ihr Ziel erreicht. Buscapé (Alexandre Rodrigues) ist ein erfolgreicher Fotograf. Dadinho ist Zé Pequeño, genannt Locke (Leandro Firmino da Hora), der gefürchtetste Drogen-Dealer Rios. In der City of God ist sein Wort Gesetz.... bis Mane Galinha (Seu Jorge) auftaucht. Mane Galinha wird Zeuge der Vergewaltigung seiner Freundin und beschließt, Zé Pequeño aus Rache zu töten. Über Nacht schart er eine Armee von bewaffneten Kindern um sich, die alle das gleiche wollen: Zés Tod. In der City of God bricht der Krieg aus.

Der Film läuft im Original mit Untertitel für Hörgeschädigte


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 16.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Ein deutsches Leben

Ein deutsches Leben
Christian Krönes, Florian Weigensamer, Roland Schrotthofer, Olaf S. Müller, Österreich 2017, Dok, 113 min, OmU
Eine Dokumentation über das Leben von Brunhilde Pomsel, die während des Nationalsozialismus Stenografin unter Goebbels war.

Brunhilde Pomsel sagt sie habe von nichts gewusst. Als Sekretärin von NS-Propagandaminister Joseph Goebbels habe sie "ja nichts getan als bei ihm getippt". Pomsel war auch bei Goebbels Ausrufung des "totalen Krieges" im Berliner Sportpalast anwesend und die letzten Tage des Nazi-Reichs erlebte sie im Keller des Reichspropagandaministeriums. Doch vom Holocaust will sie nichts erfahren und mitbekommen haben.
Wie Pomsel auf ihre Vergangenheit zurückblickt, sich als "Randfigur" des Geschehens beschreibt und Einblicke in die Abläufe im nationalsozialistischen Machtzentrum gibt, wurde von den Regisseuren in konzentrierten Schwarz-Weiß Bildern festgehalten. Neu erschlossenes Archivmaterial aus dem US Holocaust Memorial Museum und dem Steven Spielberg Film and Video Archive ergänzten die Interview-Passagen.

In ihrem Unvermögen und ihrer Weigerung, Schuld einzugestehen und Verantwortung zu übernehmen steht Pomsel sinnbildhaft für den mehrheitlichen Umgang der Deutschen mit dem Holocaust.
Die ignoranten und abwertenden Aussagen Pomsels sind in Zeiten, in denen rechte Einstellungen immer mehr Zuspruch erhalten von beklemmender Aktualität.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 15.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Shalom Italia

Shalom Italia
R: Tamar Tal Anati, Israel/BRD 2016, mit Emmanuel Anati, Andrea Anati, Ruben Anati, Dok, 75 min, OmU

Auf Tamar Tals dokumentarischem Road Trip begeben sich drei jüdische Brüder in Italien auf die Suche nach einer Höhle, die ihnen während des Zweiten Weltkrieges das Leben gerettet hat.

Der Dokumentarfilm Shalom Italia nimmt sich des Schicksals von drei jüdischen Brüdern aus Italien an, die sich im Zweiten Weltrieg in einer Höhle in einem Wald der Toskana versteckten, um der Verfolgung der Nazis zu entgehen. Mehr als 70 Jahre später begeben die inzwischen 73-, 82- und 84-jährigen Geschwister sich auf die Suche nach ebenjenem Ort, der ihnen vor so langer Zeit das Leben rettete. Jeder der Brüder erinnert sich an diese Zeit der gemeinsamen Kindheit auf ganz unterschiedliche Art. In vielen Belangen blieb den drei Juden ihr Überlebenskampf in der Natur auf widersprüchliche Weise im Gedächtnis haften. Ihr Umgang mit dem einschneidenden Erlebnis reicht von der Verdrängung bis zur Verklärung.

Dokumentarfilmerin Tamar Tal (Life in Stills) begleitet die drei Brüder in die Vergangenheit und hinterfragt zugleich die Funktionsweise von Trauma, Erinnerung und Wahrheitssuche.

“A human-loving film” — Ha’arez


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 13.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Modern Times

Modern Times
R: Charlie Chaplin, USA 1936, mit Charlie Chaplin, Paulette Goddard, Stummfilm, 87 min, englische Zwischentitel, deutsche Untertitel

Charlie Chaplin kämpft als kleiner Arbeiter gegen die Monotonie der Fließband-Arbeit.

Als Arbeiter in einer Stahlfabrik fällt es dem Tramp Charlie (Charlie Chaplin) nicht leicht, sich am Fließband dem drängender Rhythmus der automatisierten Prozesse anzupassen, zumal dem ehrgeizigen Direktor des Unternehmens, der selbst auf der Toilette eine Beobachtungskamera installiert hat, schlichtweg jedes noch so zügige Tempo zu langsam ist. Von der Eintönigkeit seiner simplen, immer gleichen Tätigkeit sowie der enormen Geschwindigkeit überfordert beginnt der Tramp, allmählich durchzudrehen und nicht nur die Fabrik kräftig aufzumischen, sondern auch eine entsetzte Passantin mit seiner Schraubenzange zu attackieren. Das ist der Anfang des Abstiegs in Arbeitslosigkeit und Gefängnis, denn Charlie zieht mit seiner wohlmeinenden, unbeholfenen Art nur allzu häufig das Unglück an. Als er jedoch die Bekanntschaft einer gewieften jungen Frau (Paulette Goddard) macht, die auf ihre Weise Nahrung für ihre verarmte Familie „organisiert“ und hilflos zuschauen muss, als ihre kleinen Geschwister nach der Erschießung des Vaters während politischer Unruhen ins Waisenhaus gebracht werden, hält das Liebesglück Einzug in sein bislang einsames Dasein ...

Chaplins geniale Tragikomödie erzählt die kritische Geschichte über den Menschen im Räderwerk der modernen Technik im Kapitalismus. Unvergessen ist die Szene, in der Chaplin von einer gigantischen Maschine fast verschlungen wird.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 11.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Raving Iran

Raving Iran
R: Susanne Regina Meures, Schweiz/Iran 2016, Dok, 84 min, OmU

Raven als Rebellion. Beeindruckender und einzigartiger Dokumentarfilm über die iranische Underground-Technoszene und die beiden DJs Anoosh und Arash aus Teheran, die für ihre Leidenschaft ihr Leben riskieren.

Arash und Anoosh arbeiten als DJs in Teherans Underground-Technoszene. Ohne Zukunftsaussichten und müde von dem ewigen Versteckspiel vor islamischen Sittenwächtern und der Polizei, planen sie unter lebensgefährlichen Umständen einen letzten Rave in der Wüste. Zurück in Teheran, versuchen sie ihr illegales Musikalbum unter die Leute zu bringen. Als Anoosh an einer Party verhaftet und gefoltert wird, erlischt auch der letzte Funke Hoffnung. Doch dann erreicht sie ein Anruf aus Zürich von der grössten Techno-Party der Welt. Als sie dort ihr Set spielen, fühlen sie sich zum ersten Mal wirklich frei. Die Euphorie in der Schweiz verflüchtigt sich jedoch schnell. Das Ende ihres Visums rückt näher und ihnen wird klar, dass sie eine Entscheidung treffen müssen, die ab da ihr Leben bestimmen und nicht mehr rückgängig zu machen sein wird.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 09.07.2017, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Lost Highway

Lost Highway
R: David Lynch, Frankreich/USA 1997, mit Bill Pullman, Patricia Arquette, Balthazar Getty, Spielfilm, 135 min, OmU

In David Lynchs Klassiker Lost Highway werden Patricia Arquette und Bill Pullman von einem Phantom bedroht.

Der Jazzmusiker Fred Madison ( Bill Pullman) und seine Ehefrau Renée (Patricia Arquette) fühlen sich durch unheimliche Videoaufzeichnungen bedroht, die nach und nach vor ihrem Haus auftauchen. Die Videos fangen immer gleich an, werden aber von Film zu Film länger. Zuerst sieht man nur Außenaufnahmen ihres Hauses, auf den nächsten Kassetten dringt dann scheinbar jemand durch ein Oberlicht ins Innere des Hauses ein – ohne jedoch dort Spuren eines gewaltsamen Eindringens zu hinterlassen. Auf einer Party trifft der Musiker einen unheimlichen Zeitgenossen, der ihn dazu drängt, bei sich zu Hause anzurufen um mit ihm zu sprechen, da er gerade dort sei. Und tatsächlich ruft er daheim an und telefoniert mit dem Mann, der ihm eigentlich gerade gegenübersteht. Im letzten Video schließlich sieht Fred, der sich diesen Film alleine anschaut, seine Ehefrau blutüberströmt im Bett liegen. Als er sich sofort aufmacht, sie zu suchen, findet er sie tatsächlich blutüberströmt in ihrem Bett vor und er wird im gleichen Moment von der Polizei festgenommen. Fred wird zum Tode verurteilt und ins Gefängnis gesteckt. Als die Wärter am nächsten morgen ihren Rundgang machen, finden sie in der Zelle, in der eigentlich der Mörder sein sollte, den jungen Automechaniker Pete Dayton, der allerdings einen recht verstörten Eindruck macht; von Fred fehlt jede Spur.

Mit dem Mystery-Thriller Lost Highway schuf David Lynch 1997 einen echten Klassiker über Alptraum und Verfolgung.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 08.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Shalom Italia

Shalom Italia
R: Tamar Tal Anati, Israel/BRD 2016, mit Emmanuel Anati, Andrea Anati, Ruben Anati, Dok, 75 min, OmU

Auf Tamar Tals dokumentarischem Road Trip begeben sich drei jüdische Brüder in Italien auf die Suche nach einer Höhle, die ihnen während des Zweiten Weltkrieges das Leben gerettet hat.

Der Dokumentarfilm Shalom Italia nimmt sich des Schicksals von drei jüdischen Brüdern aus Italien an, die sich im Zweiten Weltrieg in einer Höhle in einem Wald der Toskana versteckten, um der Verfolgung der Nazis zu entgehen. Mehr als 70 Jahre später begeben die inzwischen 73-, 82- und 84-jährigen Geschwister sich auf die Suche nach ebenjenem Ort, der ihnen vor so langer Zeit das Leben rettete. Jeder der Brüder erinnert sich an diese Zeit der gemeinsamen Kindheit auf ganz unterschiedliche Art. In vielen Belangen blieb den drei Juden ihr Überlebenskampf in der Natur auf widersprüchliche Weise im Gedächtnis haften. Ihr Umgang mit dem einschneidenden Erlebnis reicht von der Verdrängung bis zur Verklärung.

Dokumentarfilmerin Tamar Tal (Life in Stills) begleitet die drei Brüder in die Vergangenheit und hinterfragt zugleich die Funktionsweise von Trauma, Erinnerung und Wahrheitssuche.

“A human-loving film” — Ha’arez


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Freitag, 07.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: I am not your Negro

I am not your Negro
R: Raoul Peck, USA/Frankreich/Schweiz/Belgien 2016, Dok, 93 min, OmU

Ein prägnanter Essay über die bis heute vom Mainstream weitgehend ausgeblendete Wirklichkeit schwarzer Amerikaner, der auf James Baldwins unvollendetem Manuskript “Remember This House” beruht.

Entlang der Erinnerungen Baldwins an seine Weggefährten, die Bürgerrechtler Medgar Evers, Malcolm X und Martin Luther King Jr., zeichnet der Dokumentarfilm von Raoul Peck die Geschichte des Rassismus gegen Schwarze Menschen und ihren Widerstand vom letzten Jahrhundert bis heute in den Vereinigten Staaten nach. Der Schriftsteller James Baldwin hatte ein sehr feines Gespür für die Unterdrückungsmechanismen der Gesellschaft entwickelt und literarisch umgesetzt. Er litt sowohl unter dem alltäglichen Rassismus als auch unter der Diskriminierung als Homosexueller und der damit verbundenen Ausgrenzung. Sein letztes Manuskript nahm Raoul Peck als Grundlage für diesen Film. Peck verknüpft die aufrüttelnden Worte Baldwins über Kultur, Politik und Rassismus mit historischen Aufnahmen, setzt diese mit aktuellen Szenen Schwarzen Widerstandes in einen breiteren Zusammenhang und macht somit Rassismus und Widerstandsgeschichte begreifbar.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 06.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Raving Iran

Raving Iran
R: Susanne Regina Meures, Schweiz/Iran 2016, Dok, 84 min, OmU

Raven als Rebellion. Beeindruckender und einzigartiger Dokumentarfilm über die iranische Underground-Technoszene und die beiden DJs Anoosh und Arash aus Teheran, die für ihre Leidenschaft ihr Leben riskieren.

Arash und Anoosh arbeiten als DJs in Teherans Underground-Technoszene. Ohne Zukunftsaussichten und müde von dem ewigen Versteckspiel vor islamischen Sittenwächtern und der Polizei, planen sie unter lebensgefährlichen Umständen einen letzten Rave in der Wüste. Zurück in Teheran, versuchen sie ihr illegales Musikalbum unter die Leute zu bringen. Als Anoosh an einer Party verhaftet und gefoltert wird, erlischt auch der letzte Funke Hoffnung. Doch dann erreicht sie ein Anruf aus Zürich von der grössten Techno-Party der Welt. Als sie dort ihr Set spielen, fühlen sie sich zum ersten Mal wirklich frei. Die Euphorie in der Schweiz verflüchtigt sich jedoch schnell. Das Ende ihres Visums rückt näher und ihnen wird klar, dass sie eine Entscheidung treffen müssen, die ab da ihr Leben bestimmen und nicht mehr rückgängig zu machen sein wird.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 04.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Shalom Italia

Shalom Italia
R: Tamar Tal Anati, Israel/BRD 2016, mit Emmanuel Anati, Andrea Anati, Ruben Anati, Dok, 75 min, OmU

Auf Tamar Tals dokumentarischem Road Trip begeben sich drei jüdische Brüder in Italien auf die Suche nach einer Höhle, die ihnen während des Zweiten Weltkrieges das Leben gerettet hat.

Der Dokumentarfilm Shalom Italia nimmt sich des Schicksals von drei jüdischen Brüdern aus Italien an, die sich im Zweiten Weltrieg in einer Höhle in einem Wald der Toskana versteckten, um der Verfolgung der Nazis zu entgehen. Mehr als 70 Jahre später begeben die inzwischen 73-, 82- und 84-jährigen Geschwister sich auf die Suche nach ebenjenem Ort, der ihnen vor so langer Zeit das Leben rettete. Jeder der Brüder erinnert sich an diese Zeit der gemeinsamen Kindheit auf ganz unterschiedliche Art. In vielen Belangen blieb den drei Juden ihr Überlebenskampf in der Natur auf widersprüchliche Weise im Gedächtnis haften. Ihr Umgang mit dem einschneidenden Erlebnis reicht von der Verdrängung bis zur Verklärung.

Dokumentarfilmerin Tamar Tal (Life in Stills) begleitet die drei Brüder in die Vergangenheit und hinterfragt zugleich die Funktionsweise von Trauma, Erinnerung und Wahrheitssuche.

“A human-loving film” — Ha’arez


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 02.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: I am not your Negro

I am not your Negro
R: Raoul Peck, USA/Frankreich/Schweiz/Belgien 2016, Dok, 93 min, OmU

Ein prägnanter Essay über die bis heute vom Mainstream weitgehend ausgeblendete Wirklichkeit schwarzer Amerikaner, der auf James Baldwins unvollendetem Manuskript “Remember This House” beruht.

Entlang der Erinnerungen Baldwins an seine Weggefährten, die Bürgerrechtler Medgar Evers, Malcolm X und Martin Luther King Jr., zeichnet der Dokumentarfilm von Raoul Peck die Geschichte des Rassismus gegen Schwarze Menschen und ihren Widerstand vom letzten Jahrhundert bis heute in den Vereinigten Staaten nach. Der Schriftsteller James Baldwin hatte ein sehr feines Gespür für die Unterdrückungsmechanismen der Gesellschaft entwickelt und literarisch umgesetzt. Er litt sowohl unter dem alltäglichen Rassismus als auch unter der Diskriminierung als Homosexueller und der damit verbundenen Ausgrenzung. Sein letztes Manuskript nahm Raoul Peck als Grundlage für diesen Film. Peck verknüpft die aufrüttelnden Worte Baldwins über Kultur, Politik und Rassismus mit historischen Aufnahmen, setzt diese mit aktuellen Szenen Schwarzen Widerstandes in einen breiteren Zusammenhang und macht somit Rassismus und Widerstandsgeschichte begreifbar.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 01.07.2017, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Raving Iran

Raving Iran
R: Susanne Regina Meures, Schweiz/Iran 2016, Dok, 84 min, OmU

Raven als Rebellion. Beeindruckender und einzigartiger Dokumentarfilm über die iranische Underground-Technoszene und die beiden DJs Anoosh und Arash aus Teheran, die für ihre Leidenschaft ihr Leben riskieren.

Arash und Anoosh arbeiten als DJs in Teherans Underground-Technoszene. Ohne Zukunftsaussichten und müde von dem ewigen Versteckspiel vor islamischen Sittenwächtern und der Polizei, planen sie unter lebensgefährlichen Umständen einen letzten Rave in der Wüste. Zurück in Teheran, versuchen sie ihr illegales Musikalbum unter die Leute zu bringen. Als Anoosh an einer Party verhaftet und gefoltert wird, erlischt auch der letzte Funke Hoffnung. Doch dann erreicht sie ein Anruf aus Zürich von der grössten Techno-Party der Welt. Als sie dort ihr Set spielen, fühlen sie sich zum ersten Mal wirklich frei. Die Euphorie in der Schweiz verflüchtigt sich jedoch schnell. Das Ende ihres Visums rückt näher und ihnen wird klar, dass sie eine Entscheidung treffen müssen, die ab da ihr Leben bestimmen und nicht mehr rückgängig zu machen sein wird.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 29.06.2017, Einlass: 20:30 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

2cl–Sommerkino: Saisonstart mit Cocktailbar: Taxi Driver

Taxi Driver

Mit einer kleinen einleitenden Kino-Geschichte der Taxifahrt von und mit Sebastian Paul, Pädagoge und Künstler.

USA 1976, OmU, 115 min, Regie: Martin Scorsese
mit Robert de Niro, Jodie Foster, Cybill Shepherd

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Language: English with german subtitles

Vorab laden wir Euch ein zu einer kleinen Kino-Geschichte der Taxifahrt von und mit Sebastian Paul, Pädagoge und Künstler.

Vietnam-Veteran Travis Bickle (Robert De Niro) verdingt sich in New York als Taxifahrer. In seiner Freizeit besucht er Pornokinos und verschreckt damit seine Bekanntschaft Betsy (Cybill Shepherd). Vom Krieg traumatisiert, steigert sich Travis in den Wahn, New Yorks Straßen von "menschlichem Abschaum" säubern zu müssen. Als es ihm nicht gelingt, eine minderjährige Prostituierte (Jodie Foster) zu bekehren, besorgt sich Travis mehrere Pistolen und beginnt, für seinen Feldzug für Recht und Ordnung zu trainieren.

Als "Taxi Driver" am 8. Februar 1976 in New York uraufgeführt wurde, war er nicht nur ein Überraschungserfolg, sondern wie "Psycho" oder "Bonnie and Clyde" ein Ereignis in der amerikanischen Popkultur. Er kürte den charismatischen, jungen Robert de Niro zum Star und Regisseur Martin Scorsese zum Kultregisseur.

A mentally unstable Vietnam War veteran works as a night-time taxi driver in New York City where the perceived decadence and sleaze feeds his urge for violent action, attempting to save a preadolescent prostitute in the process.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 27.06.2017, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

- Im Café -

Dienstag, 13.06.2017, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.
- Im Café -

Dienstag, 30.05.2017, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

- Im Café -

Dienstag, 25.04.2017, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.
- Im Café -



Dienstag, 28.03.2017, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

- Im Café -



Dienstag, 28.02.2017, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

- Im Café -

Samstag, 21.01.2017, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 18:30 Uhr

Pascow - Film (im Café) // Dosenbier & Popcorn Noir

DOSENBIER & POPCORN NOIR TOUR
PASCOW

Im Januar 2017 gehen Pascow zum Release von LOST HEIMWEH, ein Dokumentarfilm über die Band von Kay Özdemir und Andreas Langfeld, auf Kino- und Konzerttour.
In sechs Städten wird es ein Filmpreview und im Anschluss ein Konzert mit Pascow und illustren Gästen geben.
Wer sich den Film und das Konzert in Kombination anschauen möchte, sollte nicht allzu lange warten, da die Anzahl Kombitickets durch die kleineren Kinosäle stark reduziert sind.

Der Vorverkauf für diese Sause startet am Freitag, den 21.10. um 10. Uhr via www.pascow.de.

Konzert & Film /Kombiticket: 19,50 €
Konzert: 15,50 €



- Präsentiert von VISIONS, OX Fanzine & livegigs.de -

siehe auch: pascow.de
Mittwoch, 18.01.2017, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

- Im Café -

Dienstag, 20.12.2016, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.


- Im Café -

Dienstag, 22.11.2016, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

»Skateistan«– Filmvorführung und Gespräch

Roter Salon, Skatecrew Conne Island und Skateistan e.V. präsentieren: »Skateistan«
Filmvorführung und Gespräch
Eintritt: frei
Englischer Film mit deutschen Untertiteln

Dienstag, 25.10.2016, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz [fällt aus]

Das Filmriss Filmquiz am 25.10. muss leider ausfallen. Das Conne Island sucht nach einem Alternativtermin, den wir euch hoffentlich bald mitteilen können.
- im Café -

Montag, 26.09.2016, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.


- im Café -



Sonntag, 04.09.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER

Lars Kraume, Deutschland 2015, mit Burghart Klaußner, Ronald Zehrfeld, Sebastian Blomberg, 105 min, dt. OF

Deutschland 1957: Während die junge Bundesrepublik die NS-Zeit hinter sich lassen will und zum Verdrängungsweltmeister aufsteigt, kämpft ein Staatsanwalt unermüdlich dafür, die Täter und Täterinnen im eigenen Land vor Gericht zu stellen. Zwölf Jahre nach Kriegsende erhält Fritz Bauer (Burghart Klaußner) den entscheidenden Hinweis darauf, wo sich der frühere SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann versteckt halten soll. Gemeinsam mit dem jungen Staatsanwalt Karl Angermann (Ronald Zehrfeld) beginnt Bauer, die Hintergründe zu recherchieren. Doch es formiert sich Widerstand bis in die höchsten Kreise, seine Ermittlungen werden behindert und sabotiert, die Mauer des Schweigens ist so hoch wie die Unterstützung des Nationalsozialismus zwei Jahrzehnte zuvor. Aber Bauer und Angermann geben nicht auf, wohl wissend sich dadurch zu Feinden der post-nazistischen deutschen Gesellschaft zu machen.

Wenn auch filmisch für ein deutsches Massenpublikum in Szene gesetzt, zeigt der Film auf eindrucksvolle Weise die gesellschaftliche Stimmung im Land der TäterInnen zu jener Zeit - und wie die Wenigen, die wirklich an einer Aufarbeitung des Nationalsozialismus und Bestrafung der Verantwortlichen interessiert waren, als NestbeschmutzerInnen und VerräterInnen behandelt wurden.

Der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer war maßgeblich für das Zustandekommen der Auschwitz-Prozesse in den 1960er Jahre verantwortlich. Als Sohn jüdischer Eltern und Oppositioneller selbst von der Verfolgung im Nationalsozialismus betroffen, war er sich dem Fortleben der NS-Eliten in Politik, Justiz und Wirtschaft im besiegten Nachkriegsdeutschland klar bewußt: "Wenn ich mein Zimmer verlasse, betrete ich feindliches Ausland", sagte er seinen wenigen Vertrauten. Aus berechtigterweise mangelndem Vertrauen in die Deutschen gab er Israel die entscheidenden Hinweise, damit der Mossad den in Argentinien lebenden Eichmann fassen und vor Gericht stellen konnte - woran die deutsche Regierung zu jener Zeit kein Interesse hatte.


- Saisonabschluss -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Samstag, 03.09.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: TRIUMPH DES GUTEN WILLENS

Mikko Linnemann, BRD 2016, Dok, 95 min, deutsche OF

„Some of my best friends are german“. Mit diesem Satz führte der Journalist, Buchautor, Kurator, Filmemacher und Historiker Eike Geisel gerne diejenigen vor, die mit Verweis auf freundschaftliche Verhältnisse zu Juden und Jüdinnen den antisemitischen Inhalt eigener Aussagen zu relativieren versuchten. Für Geisel stand dies symptomatisch für die deutsche Erinnerungspolitik, deren vorrangiges Ziel er nicht in der Aufarbeitung des Holocaust sah, sondern in der Einbettung von Auschwitz ins nationale Narrativ. Erinnerung sei in Deutschland, so Geisel, die „höchste Form des Vergessens“. Bereits Mitte der 1980er Jahre sah er die Deutschen nur auf die Gelegenheit warten, „sich nicht trotz, sondern wegen der Juden als nationales Kollektiv zu konstituieren“. Er sollte Recht behalten: 15 Jahre nach jener Aussage führte Deutschland zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg wieder Krieg, und zwar „nicht trotz, sondern wegen Auschwitz“, wie der damalige grüne Außenminister Joschka Fischer betonte.

Geisels Texte wurden in der Zeit, der Taz und in der Konkret veröffentlicht – wenn sie nicht, wie es regelmäßig passierte, aufgrund angeblich unnötiger Polemik abgelehnt wurden. Dem Vorwurf der Unverhältnismäßigkeit seiner Anklagen hätte Eike Geisel wohl mit Adorno geantwortet, dass „heute überhaupt nur Übertreibung das Medium von Wahrheit sei.“ Adorno, Max Horkheimer und Hannah Ahrendt waren seine theoretischen Anknüpfungspunkte, Henryk M. Broder, Hermann Gremliza und Wolfgang Pohrt seine Verbündeten im publizistischen Kampf gegen „Die Wiedergutwerdung der Deutschen“. Unter diesem Titel erschien 2015 in der Edition Tiamat eine umfangreiche Sammlung von Essays und Texten des Kritikers, herausgegeben von Klaus Bittermann, der zugleich ein Freund Geisels war.

Der Film zeichnet anhand von Texten Geisels, eingesprochen von Robert Stadlober, und Gesprächen mit WeggefährtInnen die Person des „Versöhnungsverweigerer“ nach und erinnert an einen streitbaren und unversöhnlichen Kritiker der herrschenden, und ganz besonders der deutschen Verhältnisse .

„Im Zentrum stehen Geisels Kritiken an der deutschen Erinnerungspolitik und seine These über die ,Wiedergutwerdung der Deutschen‘. Texte Geisels aus den 1990er Jahren unter anderem über die Neue Wache und das Holocaust-Mahnmal kontrastieren die heutigen Bilder der beschriebenen Gedenkstätten. Sie zeigen eine Normalität, die es eigentlich nicht geben dürfte. Zudem analysieren ausführliche Interviews mit Alex Feuerherdt, Klaus Bittermann, Hermann L. Gremliza und Henryk M. Broder Geisels Thesen in Hinblick auf die gesellschaftlichen Verhältnisse heute. Von der politischen Biografie Eike Geisels ausgehend, zeichnet Triumph des guten Willens ein Bild linker Debatten der letzten Jahrzehnte und fragt schließlich nach der Möglichkeit von Kritik in unmöglichen Zeiten.“


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Freitag, 02.09.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: MARSIANER

Ridley Scott, USA 2015, mit Matt Damon, Jessica Chastain, Kristen Wiig, 144 min, OmU

Matt Damon wird in diesem extraterrestrisches Survival-Thriller von Regisseur Ridley Scott auf dem Mars zurückgelassen und muss sich als genügsamer und zäher Robinson der anderen Art beweisen. Ein schön langsamer Film mit faszinierenden Bildern, der beweist, dass Spannung auch ohne explodierende Autos aufkommen kann und Matt Damon tatsächlich auch etwas von einem Charakterschauspieler in sich trägt.

Der Mars: eine Einöde aus unendlichen Weiten, kilometertiefen Schluchten und Ehrfurcht gebietenden Gebirgsmassiven – vor allem aber rot und staubig und nicht zum Leben für uns Menschen geeignet. Und doch versucht der NASA-Astronaut Mark Watney (Matt Damon) hier nicht nur zu überleben, sondern es sich auch so gut es geht einzurichten. Denn auf baldige Rettung darf er nicht hoffen: Watney war Teil der Crew von Ares 3 und damit Mitglied einer Mars-Expedition, die abgebrochen werden musste, als die Crew-Mitglieder, von einem gewaltigen Sandsturm überrascht, die Flucht zurück zur Erde antraten. Watney wurde bei der ungeplanten Evakuierung unter Leitung des weiblichen Commanders Melissa Lewis (Jessica Chastain) als vermeintlich tödlich verletzt zurück gelassen. Eine Rettung scheint alleine schon aufgrund der Entfernungen unmöglich...vor allem aber muss er denen da unten auf der Erde erstmal irgendwie klar machen, dass er noch am Leben ist.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Donnerstag, 01.09.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: SPOTLIGHT

Thomas McCarthy, USA 2015, mit Mark Ruffalo, Michael Keaton, Rachel McAdams, 129 min, OmU

Wer "Lügenpresse" sagt, sollte diesen Film sehen: Das für sechs Oscars nominierte JournalistInnen-Drama "Spotlight" erzählt packend und aufbauend auf einer wahren Geschichte, wie ein Investigativ-Team des Boston Globe einen Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche aufdeckt.

Die Zeitung Boston Globe verfügt über eine der am längsten existierenden investigativen JournalistInnen-Gruppen der Vereinigten Staaten: das sogenannte Spotlight-Team. Eine geballte Kraft an Schreiberlingen, die auf der Suche nach bahnbrechenden Storys ihre eigenen Ermittlungen anstellen. Anfang der 2000er Jahre stößt das Team des Boston Globe auf einen Missbrauchsfall in den Reihen der katholischen Kirche. Schnell wird deutlich, dass es sich nicht um einen Einzelfall handelt. Aber je tiefer die JournalistInnen graben, umso größer wird das Schweigen der verängstigten Opfer und der Druck der gut bezahlten Anwälte der Kirche. Als die Zeitung dann den Kindesmissbrauch ans Licht der Öffentlichkeit zerrt, erschüttert ihre Berichterstattung das Land.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Dienstag, 30.08.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: MARSIANER

Ridley Scott, USA 2015, mit Matt Damon, Jessica Chastain, Kristen Wiig, 144 min, OmU

Matt Damon wird in diesem extraterrestrisches Survival-Thriller von Regisseur Ridley Scott auf dem Mars zurückgelassen und muss sich als genügsamer und zäher Robinson der anderen Art beweisen. Ein schön langsamer Film mit faszinierenden Bildern, der beweist, dass Spannung auch ohne explodierende Autos aufkommen kann und Matt Damon tatsächlich auch etwas von einem Charakterschauspieler in sich trägt.

Der Mars: eine Einöde aus unendlichen Weiten, kilometertiefen Schluchten und Ehrfurcht gebietenden Gebirgsmassiven – vor allem aber rot und staubig und nicht zum Leben für uns Menschen geeignet. Und doch versucht der NASA-Astronaut Mark Watney (Matt Damon) hier nicht nur zu überleben, sondern es sich auch so gut es geht einzurichten. Denn auf baldige Rettung darf er nicht hoffen: Watney war Teil der Crew von Ares 3 und damit Mitglied einer Mars-Expedition, die abgebrochen werden musste, als die Crew-Mitglieder, von einem gewaltigen Sandsturm überrascht, die Flucht zurück zur Erde antraten. Watney wurde bei der ungeplanten Evakuierung unter Leitung des weiblichen Commanders Melissa Lewis (Jessica Chastain) als vermeintlich tödlich verletzt zurück gelassen. Eine Rettung scheint alleine schon aufgrund der Entfernungen unmöglich...vor allem aber muss er denen da unten auf der Erde erstmal irgendwie klar machen, dass er noch am Leben ist.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Donnerstag, 25.08.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: MARSIANER

Ridley Scott, USA 2015, mit Matt Damon, Jessica Chastain, Kristen Wiig, 144 min, OmU

Matt Damon wird in diesem extraterrestrisches Survival-Thriller von Regisseur Ridley Scott auf dem Mars zurückgelassen und muss sich als genügsamer und zäher Robinson der anderen Art beweisen. Ein schön langsamer Film mit faszinierenden Bildern, der beweist, dass Spannung auch ohne explodierende Autos aufkommen kann und Matt Damon tatsächlich auch etwas von einem Charakterschauspieler in sich trägt.

Der Mars: eine Einöde aus unendlichen Weiten, kilometertiefen Schluchten und Ehrfurcht gebietenden Gebirgsmassiven – vor allem aber rot und staubig und nicht zum Leben für uns Menschen geeignet. Und doch versucht der NASA-Astronaut Mark Watney (Matt Damon) hier nicht nur zu überleben, sondern es sich auch so gut es geht einzurichten. Denn auf baldige Rettung darf er nicht hoffen: Watney war Teil der Crew von Ares 3 und damit Mitglied einer Mars-Expedition, die abgebrochen werden musste, als die Crew-Mitglieder, von einem gewaltigen Sandsturm überrascht, die Flucht zurück zur Erde antraten. Watney wurde bei der ungeplanten Evakuierung unter Leitung des weiblichen Commanders Melissa Lewis (Jessica Chastain) als vermeintlich tödlich verletzt zurück gelassen. Eine Rettung scheint alleine schon aufgrund der Entfernungen unmöglich...vor allem aber muss er denen da unten auf der Erde erstmal irgendwie klar machen, dass er noch am Leben ist.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Dienstag, 23.08.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: TRIUMPH DES GUTEN WILLENS

Mikko Linnemann, BRD 2016, Dok, 95 min, deutsche OF

„Some of my best friends are german“. Mit diesem Satz führte der Journalist, Buchautor, Kurator, Filmemacher und Historiker Eike Geisel gerne diejenigen vor, die mit Verweis auf freundschaftliche Verhältnisse zu Juden und Jüdinnen den antisemitischen Inhalt eigener Aussagen zu relativieren versuchten. Für Geisel stand dies symptomatisch für die deutsche Erinnerungspolitik, deren vorrangiges Ziel er nicht in der Aufarbeitung des Holocaust sah, sondern in der Einbettung von Auschwitz ins nationale Narrativ. Erinnerung sei in Deutschland, so Geisel, die „höchste Form des Vergessens“. Bereits Mitte der 1980er Jahre sah er die Deutschen nur auf die Gelegenheit warten, „sich nicht trotz, sondern wegen der Juden als nationales Kollektiv zu konstituieren“. Er sollte Recht behalten: 15 Jahre nach jener Aussage führte Deutschland zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg wieder Krieg, und zwar „nicht trotz, sondern wegen Auschwitz“, wie der damalige grüne Außenminister Joschka Fischer betonte.

Geisels Texte wurden in der Zeit, der Taz und in der Konkret veröffentlicht – wenn sie nicht, wie es regelmäßig passierte, aufgrund angeblich unnötiger Polemik abgelehnt wurden. Dem Vorwurf der Unverhältnismäßigkeit seiner Anklagen hätte Eike Geisel wohl mit Adorno geantwortet, dass „heute überhaupt nur Übertreibung das Medium von Wahrheit sei.“ Adorno, Max Horkheimer und Hannah Ahrendt waren seine theoretischen Anknüpfungspunkte, Henryk M. Broder, Hermann Gremliza und Wolfgang Pohrt seine Verbündeten im publizistischen Kampf gegen „Die Wiedergutwerdung der Deutschen“. Unter diesem Titel erschien 2015 in der Edition Tiamat eine umfangreiche Sammlung von Essays und Texten des Kritikers, herausgegeben von Klaus Bittermann, der zugleich ein Freund Geisels war.

Der Film zeichnet anhand von Texten Geisels, eingesprochen von Robert Stadlober, und Gesprächen mit WeggefährtInnen die Person des „Versöhnungsverweigerer“ nach und erinnert an einen streitbaren und unversöhnlichen Kritiker der herrschenden, und ganz besonders der deutschen Verhältnisse .

„Im Zentrum stehen Geisels Kritiken an der deutschen Erinnerungspolitik und seine These über die ,Wiedergutwerdung der Deutschen‘. Texte Geisels aus den 1990er Jahren unter anderem über die Neue Wache und das Holocaust-Mahnmal kontrastieren die heutigen Bilder der beschriebenen Gedenkstätten. Sie zeigen eine Normalität, die es eigentlich nicht geben dürfte. Zudem analysieren ausführliche Interviews mit Alex Feuerherdt, Klaus Bittermann, Hermann L. Gremliza und Henryk M. Broder Geisels Thesen in Hinblick auf die gesellschaftlichen Verhältnisse heute. Von der politischen Biografie Eike Geisels ausgehend, zeichnet Triumph des guten Willens ein Bild linker Debatten der letzten Jahrzehnte und fragt schließlich nach der Möglichkeit von Kritik in unmöglichen Zeiten.“


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Sonntag, 21.08.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: SPOTLIGHT

Thomas McCarthy, USA 2015, mit Mark Ruffalo, Michael Keaton, Rachel McAdams, 129 min, OmU

Wer "Lügenpresse" sagt, sollte diesen Film sehen: Das für sechs Oscars nominierte JournalistInnen-Drama "Spotlight" erzählt packend und aufbauend auf einer wahren Geschichte, wie ein Investigativ-Team des Boston Globe einen Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche aufdeckt.

Die Zeitung Boston Globe verfügt über eine der am längsten existierenden investigativen JournalistInnen-Gruppen der Vereinigten Staaten: das sogenannte Spotlight-Team. Eine geballte Kraft an Schreiberlingen, die auf der Suche nach bahnbrechenden Storys ihre eigenen Ermittlungen anstellen. Anfang der 2000er Jahre stößt das Team des Boston Globe auf einen Missbrauchsfall in den Reihen der katholischen Kirche. Schnell wird deutlich, dass es sich nicht um einen Einzelfall handelt. Aber je tiefer die JournalistInnen graben, umso größer wird das Schweigen der verängstigten Opfer und der Druck der gut bezahlten Anwälte der Kirche. Als die Zeitung dann den Kindesmissbrauch ans Licht der Öffentlichkeit zerrt, erschüttert ihre Berichterstattung das Land.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Freitag, 19.08.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: MAD MAX - FURY ROAD

Dr. George Miller, USA 2015, mit Tom Hardy, Charlize Theron, Nicholas Hoult, 121 min, OmU

Post-Apokalyptischer Feminismus, geile Karren und Knarren, Dystopie, Alle gegen Alle, Straßenkrieg: Der vierte Teil von George Millers Endzeitfilmreihe ohne absehbares Ende - MAD MAX, gewohnt brachial, laut und dreckig.

Die traumatische Erinnerung an die Vergangenheit will Max Rockatansky (Tom Hardy) nicht loslassen. Auf eigene Faust zieht er alleine durch eine Welt, die den Status „Zivilisation“ längst hinter sich gelassen hat. Widerwillig muss er gemeinsame Sache machen mit einer Gruppe von Überlebenden unter Führung der toughen Furiosa (Charlize Theron), die in einem eigenen Panzerwagen durch die Einöde heizt. Sie werden gejagt von einem Trupp Wilder, angeleitet vom brutalen Immortan Joe (Hugh Keays-Byrne). Der führt einen ganz persönlichen Feldzug: Er will etwas zurückbekommen. Und dafür sind ihm alle Mittel Recht.

Angefangen mit gerade mal 200.000 Dollar Budget setzte George Miller 1979 mit MAD MAX Standards, an denen sich bis heute dystopische und post-apokalyptische Streifen messen lassen müssen. Vor allem seine eigenen....und auch mit seinem vierten Teil, diesmal ohne Mel Gibson, enttäuscht er nicht.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Donnerstag, 18.08.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: IDA

Pawel Pawlikowski, Dänemark/Polen 2013, mit Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Dawid Ogrodnik, 82 min, OmU

In dem klugen Roadmovie IDA begibt sich die Titelheldin auf eine Reise durch das Nachkriegs-Polen und entdeckt dabei Dinge über sich und das Land, die andere lieber auf ewig versteckt gehalten hätten - gekonnte poetische filmische Annäherung an die bis heute mit Schweigen belegte Gemengelage aus Antisemitismus und Katholizismus in der polnischen Gesellschaft.

Polen, 1962: Die junge Novizin wischt den Staub vom Antlitz des Erlösers und sieht ihm dabei tief in die Augen; noch liegt es an ihr, prüfende Blicke zu werfen und zu beurteilen, ob die Jesus-Figur genug geputzt ist, um vor ihrem Konvent aufgestellt zu werden. Doch bald ist es Anna selbst, die sich einer Prüfung unterziehen muss: Alle Sicherheiten, die ihr Leben im Konvent bestimmt haben, geraten ins Wanken. Kann sie unter diesen Umständen noch ihr Gelübde ablegen und für immer der Welt entsagen?

Pawel Pawlikowski erzählt in IDA die Geschichte von der Erschütterung des Glaubens, aus der ein anderer, ein womöglich sogar "neuer" Mensch mit einem neuen Glauben entstehen könnte. Doch das ist nur eine der vielen Geschichten des Films. Denn Anna ist noch eine andere, Anna ist auch Ida, die Tochter jüdischer Eltern, die während der Besetzung Polens durch die Nazis unter ungeklärten Umständen ums Leben gekommen sind.

Die Einzige, die mehr darüber wissen könnte, ist Idas Tante Wanda, einst gefürchtet als Staatsanwältin "Rote Wanda", die vermeintliche Feinde des Volkes in den Tod schicken konnte. Heute beackert sie Fälle von Blumenbeetvandalismus und betäubt ihren Kummer mit Schnaps und willigen Männern. "Welches Opfer bringst du, wenn du die Liebe nie kennengelernt hast?", will Wanda von ihrer Nichte wissen, als diese eines Tages vor der Tür steht. Die Oberin ihres Ordens hat Ida geschickt, damit sie von der Tante die Antworten bekommt, die die Oberin ihr nicht geben kann - oder will. Erst weigert sich Wanda, doch dann nimmt sie Ida mit auf eine Erkundungsfahrt durch ein Land im Umbruch und in die Vergangenheit der gemeinsamen Familie.
(Tim Slagman)


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Dienstag, 16.08.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: MISTRESS AMERICA

Noah Baumbach, USA 2015, mit Greta Gerwig, Lola Kirke, Matthew Shear, 85 min, engl. OV

Über 30, ohne Beruf, aber mit jeder Menge Berufungen: Die Komödie "Mistress America" erzählt mit großer Zärtlichkeit von einer New Yorker Lebenskünstlerin und ihrer wunderbaren Widersprüchlichkeit, von Lebenslust und der Tragik selbstgewählter Freiheit - keine scheitert so schön wie sie.

Tracy (Lola Kirke), eine einsame College-Anfängerin in New York, muss sich enttäuscht eingestehen, dass sich ihre Erwartungen auf ein aufregendes Uni-Leben samt eines schicken urbanen Lifestyles in New York bisher nicht erfüllt haben. Doch als sie ihrer zukünftigen Stiefschwester Brooke (Greta Gerwig), einer unternehmungslustigen Großstädterin und Times Square-Bewohnerin begegnet, ist Tracys Frust bald wie weggeblasen - und sie lässt sich zunehmend fasziniert in den Bann der umtriebigen Brooke und ihrer herrlich verrückten Pläne ziehen.

Ein großartiger Film mit emotionaler Zugkraft von Noah Baumbach, der auch schon für Wes Anderson als Drehbuchautor tätig war ("Die Tiefseetaucher", "Der fantastische Mr. Fox"). Über New York, Freundschaft und Freiheit, die Suche nach diesen Versprechen, die damit verbundenen Enttäuschungen und die trotzdem am Leben bleibende Hoffnung.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Sonntag, 14.08.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: MAD MAX - FURY ROAD

Dr. George Miller, USA 2015, mit Tom Hardy, Charlize Theron, Nicholas Hoult, 121 min, OmU

Post-Apokalyptischer Feminismus, geile Karren und Knarren, Dystopie, Alle gegen Alle, Straßenkrieg: Der vierte Teil von George Millers Endzeitfilmreihe ohne absehbares Ende - MAD MAX, gewohnt brachial, laut und dreckig.

Die traumatische Erinnerung an die Vergangenheit will Max Rockatansky (Tom Hardy) nicht loslassen. Auf eigene Faust zieht er alleine durch eine Welt, die den Status „Zivilisation“ längst hinter sich gelassen hat. Widerwillig muss er gemeinsame Sache machen mit einer Gruppe von Überlebenden unter Führung der toughen Furiosa (Charlize Theron), die in einem eigenen Panzerwagen durch die Einöde heizt. Sie werden gejagt von einem Trupp Wilder, angeleitet vom brutalen Immortan Joe (Hugh Keays-Byrne). Der führt einen ganz persönlichen Feldzug: Er will etwas zurückbekommen. Und dafür sind ihm alle Mittel Recht.

Angefangen mit gerade mal 200.000 Dollar Budget setzte George Miller 1979 mit MAD MAX Standards, an denen sich bis heute dystopische und post-apokalyptische Streifen messen lassen müssen. Vor allem seine eigenen....und auch mit seinem vierten Teil, diesmal ohne Mel Gibson, enttäuscht er nicht.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Samstag, 13.08.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: IDA

Pawel Pawlikowski, Dänemark/Polen 2013, mit Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Dawid Ogrodnik, 82 min, OmU

In dem klugen Roadmovie IDA begibt sich die Titelheldin auf eine Reise durch das Nachkriegs-Polen und entdeckt dabei Dinge über sich und das Land, die andere lieber auf ewig versteckt gehalten hätten - gekonnte poetische filmische Annäherung an die bis heute mit Schweigen belegte Gemengelage aus Antisemitismus und Katholizismus in der polnischen Gesellschaft.

Polen, 1962: Die junge Novizin wischt den Staub vom Antlitz des Erlösers und sieht ihm dabei tief in die Augen; noch liegt es an ihr, prüfende Blicke zu werfen und zu beurteilen, ob die Jesus-Figur genug geputzt ist, um vor ihrem Konvent aufgestellt zu werden. Doch bald ist es Anna selbst, die sich einer Prüfung unterziehen muss: Alle Sicherheiten, die ihr Leben im Konvent bestimmt haben, geraten ins Wanken. Kann sie unter diesen Umständen noch ihr Gelübde ablegen und für immer der Welt entsagen?

Pawel Pawlikowski erzählt in IDA die Geschichte von der Erschütterung des Glaubens, aus der ein anderer, ein womöglich sogar "neuer" Mensch mit einem neuen Glauben entstehen könnte. Doch das ist nur eine der vielen Geschichten des Films. Denn Anna ist noch eine andere, Anna ist auch Ida, die Tochter jüdischer Eltern, die während der Besetzung Polens durch die Nazis unter ungeklärten Umständen ums Leben gekommen sind.

Die Einzige, die mehr darüber wissen könnte, ist Idas Tante Wanda, einst gefürchtet als Staatsanwältin "Rote Wanda", die vermeintliche Feinde des Volkes in den Tod schicken konnte. Heute beackert sie Fälle von Blumenbeetvandalismus und betäubt ihren Kummer mit Schnaps und willigen Männern. "Welches Opfer bringst du, wenn du die Liebe nie kennengelernt hast?", will Wanda von ihrer Nichte wissen, als diese eines Tages vor der Tür steht. Die Oberin ihres Ordens hat Ida geschickt, damit sie von der Tante die Antworten bekommt, die die Oberin ihr nicht geben kann - oder will. Erst weigert sich Wanda, doch dann nimmt sie Ida mit auf eine Erkundungsfahrt durch ein Land im Umbruch und in die Vergangenheit der gemeinsamen Familie.
(Tim Slagman)


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Freitag, 12.08.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: UNIVERS'L

Anna Nicholas, USA 1997, mit Denise Blasor, Brad Fisher, Avner Garbi, 97 min, engl.OF

Alltag und gesellschaftlicher Mikrokosmos in South Central Los Angeles, eingebettet in die Ausschreitungen 1992 um rassistische Polizeigewalt.

Ein afroamerikanischer Schnapsladenbesitzer kollidiert mit einem vietnamesischen Nagelpfleger. Eine reiche Hausfrau aus Beverly Hills will „den Leuten“ helfen, versucht ein Frauenhaus zu initiieren und verliert ihren Mercedes. Ein iranischer Wäschereibetreiber hat ein Dress zerstört und einige Schweden haben sich hoffnungslos verirrt. Zudem wird ein koreanischer Hausbesitzer vermisst. Es ist der 29.April 1992 – der Tag, an dem als Antwort auf rassistische Polizeigewalt die Rodney King Riots beginnen.

- California Über Alles -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Donnerstag, 11.08.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: PIZZA IN AUSCHWITZ

Pizza in Auschwitz
Moshe Zimerman, Israel 2008, Dok, 65 min

Der Dokumentarfilm des israelischen Filmemachers Moshe Zimmerman schildert eine Reise in die Vergangenheit aus der Sicht eines Mannes, dessen Leben unwiderruflich vom Holocaust geprägt ist: Danny Chanoch überlebte fünf Konzentrationslager, einen Todesmarsch und drei Herzinfarkte.

Der 74-jährige Danny Chanoch hat Auschwitz überlebt, oder er hat – wie er es ausdrückt – einen BA, einen Bachelor of Auschwitz. Der große, charismatische Mann hat mehrfach ehemalige Vernichtungslager der Nazis in Polen besucht. Jedoch dauerte es lange, ehe er seine beiden Kinder Miri (38) und Sagi (40) dazu bewegen konnte, gemeinsam mit ihm die Schauplätze seiner verlorenen Kindheit aufzusuchen. Sechs Tage lang fahren die drei Familienmitglieder, begleitet von einem Filmteam, von Lager zu Lager durch Europa und besuchen die Stätten von Dannys Kindheitstraumata. Am Ende ihrer Reise gelangen sie nach Auschwitz-Birkenau, wo Danny einen lang gehegten Wunsch verwirklichen möchte: gemeinsam mit seinen Kindern eine Nacht auf seiner alten Pritsche in der Baracke verbringen.
Moshe Zimermans Film zeigt, wie sich die Erfahrung des Holocaust durch Generationen hindurch zieht und bis zum heutigen Tag die Geschichten jüdischer Familien bestimmt. Auch das Leben von Dannys Kindern ist von der Beschäftigung mit dem Holocaust geprägt, die auf ihrer gemeinsamen Reise an die Orte des Grauens die Grenzen des Ertragbaren für sie erreicht. Beim gemeinsamen Pizzaessen in Auschwitz kommt es zur unvermeidlichen Konfrontation zwischen dem Vater und seinen Kindern, die von schwarzem Humor und großem Schmerz erfüllt ist.

Mit Vorfilm:
Mama, L’Chaim! (Auf das Leben)
Regie: Elkan Spiller, BRD 2009, Dok, 6 min, OmeU

Seit drei Jahren lebt der 62-jährige Chaim bei seiner Mutter, einer Überlebenden der Konzentrationslager. Sie ist 95 Jahre alt und hat Grausames erlebt. Erlebnisse, die in ihren täglichen Erinnerungen immer wieder zurückkehren. Der Film zeigt, wie der Holocaust über Generationen hinweg die Familiengeschichten der Überlebenden durchzieht.


- über/lager/leben - Filme zum Holocaust -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Dienstag, 09.08.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: DEADPOOL

R: Tim Miller, USA 2016, 109 min, OmU

DEADPOOL ist die Geschichte des Ex-Elitesoldaten und Söldners Wade Wilson, der - nachdem er sich einem skrupellosen Experiment unterzieht - unglaubliche Selbstheilungskräfte erlangt und zu Deadpool wird: ein Super-Antiheld, der sicher vieles ist, aber keine Vorbildfunktion.

Wade Wilson (Ryan Reynolds) war mal bei den Special Forces, nun ist er Söldner, der seine Freizeit am liebsten im Puff verbringt. Als er von seiner Krebserkrankung erfährt, unterzieht er sich einem riskanten Experiment im Labor des skrupellosen Ajax (Ed Skrein). Danach hat er zwar tatsächlich enorme Selbstheilungskräfte, sieht aber auch ganz besonders hässlich aus. Seiner Freundin, der Prostituierten Vanessa Carlisle (Morena Baccarin), will er so nicht mehr unter die Augen treten. Also schafft sich Wade ein Alter Ego, schlüpft in einen rot-schwarzen Anzug mit Maske und wird zu: Deadpool. Mit schwarzem, schrägen Sinn für Humor und ausgestattet mit neuen Fähigkeiten begibt er sich als Deadpool auf die unerbittliche Jagd nach seinen Peinigern, die beinahe sein Leben zerstörten. Hilfe bekommt er von zwei X-Men, dem Metallmann Colossus (Stefan Kapicic) und Negasonic Teenage Warhead (Brianna Hildebrand), einer jungen Frau mit explosiven Fähigkeiten. Allerdings geht Deadpool auf seiner Mission deutlich anders vor als gewöhnliche Superhelden...


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Sonntag, 07.08.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: DER SCHWARZE NAZI

R: Tilman König, Karl-Friedrich König, BRD 2016, 90 min, OmeU

Deutsch mit engl. UT!
German with English subtitles!




Der Kongolese Sikumoya bricht unter dem Druck von Alltagsrassismus zusammen und landet im Krankenhaus; im Koma vollzieht er eine groteske Metamorphose zum "Deutschesten aller Deutschen", überholt WutbürgerInnen und Neonazis von rechts und macht ihnen ihre Ideologie streitig. Durch seinen Kampf gegen amerikanische Handys und den "undeutschen" sächsischen Akzent gewinnt er wachsende Unterstützung und kandidiert gar für das Amt des Parteichefs der neonazistischen Partei Nationale Patrioten Ost (NPO).

Eine bitterböse und zynische Groteske aus Leipzig, die angesichts der deutschen und besonders sächsischen Verhältnisse nicht aktueller sein könnte. Die Regisseure wollen mit dem Film "den plumpen Rassismus entlarven, der sich hinter dem Bild des Fremden, der grundsätzlich nicht in unsere Kultur passe, verbirgt." Zugleich soll die Groteske Fragen aufwerfen: “Was ist eigentlich Deutsch?” “Was verstehen wir unter Integration?” und “Sind die Wutbürger selbst überhaupt so integriert, wie sie es von anderen verlangen?” So setzt er die Forderung nach Integration in ein neues Licht: Was wäre denn, wenn sich die Zugewanderten tatsächlich an denjenigen orientieren würden, die derzeit am aggressivsten und lautesten "deutsch" sind?
Der Film wurde von dem Leipziger Regisseur-Duo Tilman und Karl-Friedrich König (2Könige Filmproduktion) in Zusammenarbeit mit Cinemabstruso Leipzig und dem Cineart Dresden produziert und feierte (passenderweise) am 1. April diesen Jahres Premiere.

The movie-grotesque “DER SCHWARZE NAZI” deals with the congolese Sikumoya. Some years ago he came to Germany as a political refugee and now he has to get German citizenship or face extradition. Sikumoya is an enthusiast of the works of Goethe and Schiller and values Germany as a treasure of culture. In the citizenship course, the family of his german girlfriend and daily life he is confronted with racism and prejudice. Sikumoya, erudite and studious; however, is continually accused of not quite adapting to the German culture. He responds by modeling himself on supposedly typical German culture: a German flag on the wall, cool “Pils” with German folk-music and a hard language-training to get rid of his accent. But a Nazi-group and his mother-in-law who only accepts him as a Guest in Germany, wear him down until he breaks. Sikumoya gets rushed to hospital. In a coma, a transformation takes place. When he wakes up, he is the “perfect German”. Sikumoya soon meets the NPO -National East Patriots, who because of anti-constitutional racism have a banning-procedure against them underway. Sikumoya is offered the position as Integration Representative. He's supposed to act as the facade for the Party and divert the arguments of their critics. However Sikumoya won't play as the puppet and instead overtakes the Neo-nazis from the right. The “BLACK NAZI” gives rise to confusion and constant irritation. Sikumoya begins to turn his conception of “Germanness” against the Nazis themselves, singling out comrades as “Un-German”.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Samstag, 06.08.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: MISTRESS AMERICA

Noah Baumbach, USA 2015, mit Greta Gerwig, Lola Kirke, Matthew Shear, 85 min, engl. OV

Über 30, ohne Beruf, aber mit jeder Menge Berufungen: Die Komödie "Mistress America" erzählt mit großer Zärtlichkeit von einer New Yorker Lebenskünstlerin und ihrer wunderbaren Widersprüchlichkeit, von Lebenslust und der Tragik selbstgewählter Freiheit - keine scheitert so schön wie sie.

Tracy (Lola Kirke), eine einsame College-Anfängerin in New York, muss sich enttäuscht eingestehen, dass sich ihre Erwartungen auf ein aufregendes Uni-Leben samt eines schicken urbanen Lifestyles in New York bisher nicht erfüllt haben. Doch als sie ihrer zukünftigen Stiefschwester Brooke (Greta Gerwig), einer unternehmungslustigen Großstädterin und Times Square-Bewohnerin begegnet, ist Tracys Frust bald wie weggeblasen - und sie lässt sich zunehmend fasziniert in den Bann der umtriebigen Brooke und ihrer herrlich verrückten Pläne ziehen.

Ein großartiger Film mit emotionaler Zugkraft von Noah Baumbach, der auch schon für Wes Anderson als Drehbuchautor tätig war ("Die Tiefseetaucher", "Der fantastische Mr. Fox"). Über New York, Freundschaft und Freiheit, die Suche nach diesen Versprechen, die damit verbundenen Enttäuschungen und die trotzdem am Leben bleibende Hoffnung.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Freitag, 05.08.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: DEADPOOL

R: Tim Miller, USA 2016, 109 min, OmU

DEADPOOL ist die Geschichte des Ex-Elitesoldaten und Söldners Wade Wilson, der - nachdem er sich einem skrupellosen Experiment unterzieht - unglaubliche Selbstheilungskräfte erlangt und zu Deadpool wird: ein Super-Antiheld, der sicher vieles ist, aber keine Vorbildfunktion.

Wade Wilson (Ryan Reynolds) war mal bei den Special Forces, nun ist er Söldner, der seine Freizeit am liebsten im Puff verbringt. Als er von seiner Krebserkrankung erfährt, unterzieht er sich einem riskanten Experiment im Labor des skrupellosen Ajax (Ed Skrein). Danach hat er zwar tatsächlich enorme Selbstheilungskräfte, sieht aber auch ganz besonders hässlich aus. Seiner Freundin, der Prostituierten Vanessa Carlisle (Morena Baccarin), will er so nicht mehr unter die Augen treten. Also schafft sich Wade ein Alter Ego, schlüpft in einen rot-schwarzen Anzug mit Maske und wird zu: Deadpool. Mit schwarzem, schrägen Sinn für Humor und ausgestattet mit neuen Fähigkeiten begibt er sich als Deadpool auf die unerbittliche Jagd nach seinen Peinigern, die beinahe sein Leben zerstörten. Hilfe bekommt er von zwei X-Men, dem Metallmann Colossus (Stefan Kapicic) und Negasonic Teenage Warhead (Brianna Hildebrand), einer jungen Frau mit explosiven Fähigkeiten. Allerdings geht Deadpool auf seiner Mission deutlich anders vor als gewöhnliche Superhelden...


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino


Donnerstag, 04.08.2016, Einlass: 20:30 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

KINO: PORNOGRAPHIE UND HOLOCAUST

(STALAGS)
Ari Libsker, Israel 2008, Dok, 63 min, OmU

Der Film beschreibt ein bizarres Phänomen der israelischen Popkultur: Sadomasochistische Holocaust-Pornographie von jüdischen AutorInnen für ein jüdisches Publikum, die zeitgleich mit dem Prozess gegen Adolf Eichmann in Israel einen enormen Erfolg feierte.

Israel, Anfang der 1960er-Jahre: Unter enormem Medieninteresse beginnt in Jerusalem der Prozess gegen Adolf Eichmann, einen der Hauptorganisatoren der nationalsozialistischen Judenvernichtung. Im Verlauf des Prozesses wird detailliert und öffentlich das Leid von Juden und Jüdinnen in den Konzentrationslagern der Nazis diskutiert, die dort stattgefundenen Grausamkeiten werden Teil der öffentlichen Debatte.
Zur gleichen Zeit erlebt die Porno-Literatur im Land einen Popularitätsschub, und zwar in Form eines ganz besonderen Genres: den “Stalag”-Heftchen. Diese erotischen Groschenromane formulierten - in steigernder Explizität - sadomasochistische Fantasien um männliche Kriegsgefangene und weibliche Nazioffiziere in deutschen Lagern, mit einem stetig wiederkehrenden plot: Ein alliierter Soldat wird im 2. Weltkrieg in einem deutschen Stammlager („Stalag“ ) von Frauen der SS gefoltert und vergewaltigt – bis er sich an seinen PeinigerInnen auf ebenso grausame Weise rächt.

Der Film behandelt diesen doppelten, miteinander in Verknüpfung stehenden Tabubruch. Erstmals gibt es in der damals sehr puritanischen Gesellschaft Israels pornografische Literatur und gleichzeitig sind diese Heftchen neben dem Eichmann-Prozess die erste öffentliche Auseinandersetzung mit dem Holocaust. In Gesprächen mit VerlegerInnen, AutorInnen und JournalistInnen fragt Regisseur Ari Libsker nach den Gründen für die damalige Popularität der Stalag-Heftchen in der israelischen Gesellschaft und verwebt die mit präziser Kamera gefilmten Interviews geschickt mit Archivbildern.

Mit einer Einführung von Alina Bothe, Historikerin an der Freien Universität Berlin sowie am Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg.


- über/lager/leben - Filme zum Holocaust -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Dienstag, 02.08.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: DER SCHWARZE NAZI

DER SCHWARZE NAZI

R: Tilman König, Karl-Friedrich König, BRD 2016, 90 min, OmeU

Deutsch mit engl. UT!
German with English subtitles!

Der Kongolese Sikumoya bricht unter dem Druck von Alltagsrassismus zusammen und landet im Krankenhaus; im Koma vollzieht er eine groteske Metamorphose zum "Deutschesten aller Deutschen", überholt WutbürgerInnen und Neonazis von rechts und macht ihnen ihre Ideologie streitig. Durch seinen Kampf gegen amerikanische Handys und den "undeutschen" sächsischen Akzent gewinnt er wachsende Unterstützung und kandidiert gar für das Amt des Parteichefs der neonazistischen Partei Nationale Patrioten Ost (NPO).

Eine bitterböse und zynische Groteske aus Leipzig, die angesichts der deutschen und besonders sächsischen Verhältnisse nicht aktueller sein könnte. Die Regisseure wollen mit dem Film "den plumpen Rassismus entlarven, der sich hinter dem Bild des Fremden, der grundsätzlich nicht in unsere Kultur passe, verbirgt." Zugleich soll die Groteske Fragen aufwerfen: “Was ist eigentlich Deutsch?” “Was verstehen wir unter Integration?” und “Sind die Wutbürger selbst überhaupt so integriert, wie sie es von anderen verlangen?” So setzt er die Forderung nach Integration in ein neues Licht: Was wäre denn, wenn sich die Zugewanderten tatsächlich an denjenigen orientieren würden, die derzeit am aggressivsten und lautesten "deutsch" sind?
Der Film wurde von dem Leipziger Regisseur-Duo Tilman und Karl-Friedrich König (2Könige Filmproduktion) in Zusammenarbeit mit Cinemabstruso Leipzig und dem Cineart Dresden produziert und feierte (passenderweise) am 1. April diesen Jahres Premiere.

The movie-grotesque “DER SCHWARZE NAZI” deals with the congolese Sikumoya. Some years ago he came to Germany as a political refugee and now he has to get German citizenship or face extradition. Sikumoya is an enthusiast of the works of Goethe and Schiller and values Germany as a treasure of culture. In the citizenship course, the family of his german girlfriend and daily life he is confronted with racism and prejudice. Sikumoya, erudite and studious; however, is continually accused of not quite adapting to the German culture. He responds by modeling himself on supposedly typical German culture: a German flag on the wall, cool “Pils” with German folk-music and a hard language-training to get rid of his accent. But a Nazi-group and his mother-in-law who only accepts him as a Guest in Germany, wear him down until he breaks. Sikumoya gets rushed to hospital. In a coma, a transformation takes place. When he wakes up, he is the “perfect German”. Sikumoya soon meets the NPO -National East Patriots, who because of anti-constitutional racism have a banning-procedure against them underway. Sikumoya is offered the position as Integration Representative. He's supposed to act as the facade for the Party and divert the arguments of their critics. However Sikumoya won't play as the puppet and instead overtakes the Neo-nazis from the right. The “BLACK NAZI” gives rise to confusion and constant irritation. Sikumoya begins to turn his conception of “Germanness” against the Nazis themselves, singling out comrades as “Un-German”.

- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Montag, 01.08.2016, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

— im Café –

Sonntag, 31.07.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: IM STRAHL DER SONNE

IM STRAHL DER SONNE

R: Vitaly Mansky, RUS/Nordkorea 2015, 94 min, OmU

Nordkorea: Ein Überbleibsel aus dem Kalten Krieg, das von einem selbstverliebten, leicht durchgeknallten Diktator mit einer Vorliebe für große Waffen beherrscht wird, so das weit verbreitete Bild. Wenig aber ist über das Innenleben der nordkoreanischen Gesellschaft bekannt. Der russische Filmemacher Vitaly Mansky durfte dort drehen und bietet mit seinem Film Im Strahl der Sonne einen ungewöhnlich intimen Einblick in das Land. Mansky begleitet die achtjährige Sin Mi und ihre Familie und zeigt, wie sie auf ein Leben in einer "perfekten" Gesellschaft vorbereitet wird, mit Fahnenappell, Arbeiterliedern und nur dem Wunsch, Volk und Führer dienen zu dürfen. Die Inszenierung des Regimes, das jeden Schritt des Drehs bestimmte und überwachte, wird vom Regisseur aufgenommen und zu einer tragischen Komödie umgekehrt - subtil, aber eindeutig genug, dass Nordkorea die Veröffentlichung des Films verhindern wollte. "Ich wollte einen Film über das echte Leben in Nordkorea drehen", erklärt Mansky, "aber es gibt dort kein echtes Leben wie wir es kennen. Es gibt lediglich eine bestimmte Vorstellung vom ‚richtigen‘ Leben." Der Film feierte auf dem DOK Leipzig 2015 seine Premiere.

This is a film about the ideal life in an ideal country. About how new ideal people are joining this perfect world. We can see how much effort the North Korean people have to undertake to make this ideal world work. Every North Korean is ready to give his life for this world.
We see the process of the creation of these ideals, we see a girl in an ideal school, the daughter of ideal parents, working at ideal factories, living in an ideal apartment in the center of the capital of North Korea. The girl is going to be prepared to enter the children’s union to be a part of the ideal society, living in the eternal rays of the sun, the symbol of the great leader of the people, Kim Il-sung.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Samstag, 30.07.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: DER SCHWARZE NAZI

DER SCHWARZE NAZI

R: Tilman König, Karl-Friedrich König, BRD 2016, 90 min, OmeU

Deutsch mit engl. UT!
German with English subtitles!

Der Kongolese Sikumoya bricht unter dem Druck von Alltagsrassismus zusammen und landet im Krankenhaus; im Koma vollzieht er eine groteske Metamorphose zum "Deutschesten aller Deutschen", überholt WutbürgerInnen und Neonazis von rechts und macht ihnen ihre Ideologie streitig. Durch seinen Kampf gegen amerikanische Handys und den "undeutschen" sächsischen Akzent gewinnt er wachsende Unterstützung und kandidiert gar für das Amt des Parteichefs der neonazistischen Partei Nationale Patrioten Ost (NPO).

Eine bitterböse und zynische Groteske aus Leipzig, die angesichts der deutschen und besonders sächsischen Verhältnisse nicht aktueller sein könnte. Die Regisseure wollen mit dem Film "den plumpen Rassismus entlarven, der sich hinter dem Bild des Fremden, der grundsätzlich nicht in unsere Kultur passe, verbirgt." Zugleich soll die Groteske Fragen aufwerfen: “Was ist eigentlich Deutsch?” “Was verstehen wir unter Integration?” und “Sind die Wutbürger selbst überhaupt so integriert, wie sie es von anderen verlangen?” So setzt er die Forderung nach Integration in ein neues Licht: Was wäre denn, wenn sich die Zugewanderten tatsächlich an denjenigen orientieren würden, die derzeit am aggressivsten und lautesten "deutsch" sind?
Der Film wurde von dem Leipziger Regisseur-Duo Tilman und Karl-Friedrich König (2Könige Filmproduktion) in Zusammenarbeit mit Cinemabstruso Leipzig und dem Cineart Dresden produziert und feierte (passenderweise) am 1. April diesen Jahres Premiere.

The movie-grotesque “DER SCHWARZE NAZI” deals with the congolese Sikumoya. Some years ago he came to Germany as a political refugee and now he has to get German citizenship or face extradition. Sikumoya is an enthusiast of the works of Goethe and Schiller and values Germany as a treasure of culture. In the citizenship course, the family of his german girlfriend and daily life he is confronted with racism and prejudice. Sikumoya, erudite and studious; however, is continually accused of not quite adapting to the German culture. He responds by modeling himself on supposedly typical German culture: a German flag on the wall, cool “Pils” with German folk-music and a hard language-training to get rid of his accent. But a Nazi-group and his mother-in-law who only accepts him as a Guest in Germany, wear him down until he breaks. Sikumoya gets rushed to hospital. In a coma, a transformation takes place. When he wakes up, he is the “perfect German”. Sikumoya soon meets the NPO -National East Patriots, who because of anti-constitutional racism have a banning-procedure against them underway. Sikumoya is offered the position as Integration Representative. He's supposed to act as the facade for the Party and divert the arguments of their critics. However Sikumoya won't play as the puppet and instead overtakes the Neo-nazis from the right. The “BLACK NAZI” gives rise to confusion and constant irritation. Sikumoya begins to turn his conception of “Germanness” against the Nazis themselves, singling out comrades as “Un-German”.

- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Freitag, 29.07.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: MUSTANG

MUSTANG

R: Deniz Gamze Ergüven, Türkei/Frankreich/BRD 2015, 94 min, OmU

Einfühlsamer und kraftvoller Film über fünf junge Schwestern in der Türkei und ihren Kampf um Freiheit und Selbstbestimmung in einer von Religion und patriarchalischer Tradition dominierten Gesellschaft.

Sommer in einem Dorf im Norden der Türkei. Lale und ihre vier Schwestern wachsen nach dem Tod der Eltern bei ihrem Onkel auf. Als sie nach der Schule beim unschuldigen Herumtollen mit ein paar Jungs im Schwarzen Meer beobachtet werden, lösen sie einen Skandal aus. Ihr als schamlos wahrgenommenes Verhalten hat dramatische Folgen: Das Haus der Familie wird zum Gefängnis, Handys und Telephone werden verboten, Benimmunterricht ersetzt die Schule und Ehen werden arrangiert. Doch die fünf Schwestern – allesamt von großem Freiheitsdrang erfüllt – beginnen, sich gegen die ihnen auferlegten Grenzen aufzulehnen. Einfühlsam und kraftvoll zugleich setzt die junge türkisch-französische Regisseurin Deniz Gamze Ergüven die unzähmbare Lebenslust der fünf Schwestern in Szene, die sich in einer von Männern dominierten Gesellschaft ihr Recht auf Selbstbestimmung erkämpfen. Der Wunsch nach Freiheit aber sieht sich ständig konfrontiert mit der Brutalität religiös-patriarchaler Tradition. Und nicht alle haben die Kraft, diesen Kampf bis zum Ende zu führen.
Der Film der Regisseurin Deniz Gamze Ergüven ist selbst Teil dieses Kampfes für Freiheit und weibliche Selbstbestimmung: Die Türkei weigerte sich, den Film für die Oscar-Verleihung einzureichen, weshalb er als französische Produktion in der Kategorie bester fremdsprachiger Film nominiert wurde.

Early summer in a village in Northern Turkey. Five free-spirited teenaged sisters splash about on the beach with their male classmates. Though their games are merely innocent fun, a neighbor passes by and reports what she considers to be illicit behavior to the girls’ family. The family overreacts, removing all “instruments of corruption,” like cell phones and computers, and essentially imprisoning the girls, subjecting them to endless lessons in housework in preparation for them to become brides. As the eldest sisters are married off, the younger ones bond together to avoid the same fate. The fierce love between them empowers them to rebel and chase a future where they can determine their own lives in Deniz Gamze Ergüven’s debut, a powerful portrait of female empowerment.

- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Donnerstag, 28.07.2016, Einlass: 20:30 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

KINO: STIMMEN AUS DEM WALD - OUT OF THE FOREST

über/lager/leben: Filme zum Holocaust

STIMMEN AUS DEM WALD - OUT OF THE FOREST

R: Limor Pinhasov Ben Yosef, Yaron Kaftori Ben Yosef, Israel 2003, 93 min, OmU

Einführender Vortrag und anschließende Diskussion mit Ekaterina Makhotina, Historikerin/Bonn

„Freitag, 11. Juli 1941. Das Wetter ist schön. Es weht ein warmer Wind. Der Himmel ist nur leicht bewölkt. Vom Wald her hört man Schüsse.” Mit diesen Worten beginnt das Tagebuch von Kazimierz Sakowicz, einem Polen aus Ponar, einem kleinen Dorf zehn Kilometer westlich von Vilnius, der Hauptstadt von Litauen. Zwischen 1941 und 1944 wurden hier mehr als 100.000 Menschen ermordet, zum größten Teil Juden und Jüdinnen. Ausgehend von diesem Tagebuch berichtet Out of the Forest von Menschen, die in unmittelbarer Nähe eines Massenhinrichtungsplatzes lebten - wie das junge Mädchen, deren Kühe auf den Gräbern weideten; die Frau, die sich weigerte, einen Gefangenen in ihr Haus zu lassen, der kurz zuvor der Exekution entkommen konnte; der Mann, der mit den Kleidern der Toten Handel trieb. Der Film ist auch eine Geschichte über Nachbarschaft in schlechten Zeiten.

Mit einem einführenden Vortrag und anschließender Diskussion mit Dr. Ekaterina Makhotina, wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Geschichte Osteuropas der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählt die Gedächtnis- und Geschichtskultur im östlichen Europa und im Besonderen die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg und Holocaust in Litauen.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Dienstag, 26.07.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: DEADPOOL

DEADPOOL

R: Tim Miller, USA 2016, 109 min, OmU

DEADPOOL ist die Geschichte des Ex-Elitesoldaten und Söldners Wade Wilson, der - nachdem er sich einem skrupellosen Experiment unterzieht - unglaubliche Selbstheilungskräfte erlangt und zu Deadpool wird: ein Super-Antiheld, der sicher vieles ist, aber keine Vorbildfunktion.

Wade Wilson (Ryan Reynolds) war mal bei den Special Forces, nun ist er Söldner, der seine Freizeit am liebsten im Puff verbringt. Als er von seiner Krebserkrankung erfährt, unterzieht er sich einem riskanten Experiment im Labor des skrupellosen Ajax (Ed Skrein). Danach hat er zwar tatsächlich enorme Selbstheilungskräfte, sieht aber auch ganz besonders hässlich aus. Seiner Freundin, der Prostituierten Vanessa Carlisle (Morena Baccarin), will er so nicht mehr unter die Augen treten. Also schafft sich Wade ein Alter Ego, schlüpft in einen rot-schwarzen Anzug mit Maske und wird zu: Deadpool. Mit schwarzem, schrägen Sinn für Humor und ausgestattet mit neuen Fähigkeiten begibt er sich als Deadpool auf die unerbittliche Jagd nach seinen Peinigern, die beinahe sein Leben zerstörten. Hilfe bekommt er von zwei X-Men, dem Metallmann Colossus (Stefan Kapicic) und Negasonic Teenage Warhead (Brianna Hildebrand), einer jungen Frau mit explosiven Fähigkeiten. Allerdings geht Deadpool auf seiner Mission deutlich anders vor als gewöhnliche Superhelden...

- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Sonntag, 24.07.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: IM STRAHL DER SONNE

IM STRAHL DER SONNE

R: Vitaly Mansky, RUS/Nordkorea 2015, 94 min, OmU

Nordkorea: Ein Überbleibsel aus dem Kalten Krieg, das von einem selbstverliebten, leicht durchgeknallten Diktator mit einer Vorliebe für große Waffen beherrscht wird, so das weit verbreitete Bild. Wenig aber ist über das Innenleben der nordkoreanischen Gesellschaft bekannt. Der russische Filmemacher Vitaly Mansky durfte dort drehen und bietet mit seinem Film Im Strahl der Sonne einen ungewöhnlich intimen Einblick in das Land. Mansky begleitet die achtjährige Sin Mi und ihre Familie und zeigt, wie sie auf ein Leben in einer "perfekten" Gesellschaft vorbereitet wird, mit Fahnenappell, Arbeiterliedern und nur dem Wunsch, Volk und Führer dienen zu dürfen. Die Inszenierung des Regimes, das jeden Schritt des Drehs bestimmte und überwachte, wird vom Regisseur aufgenommen und zu einer tragischen Komödie umgekehrt - subtil, aber eindeutig genug, dass Nordkorea die Veröffentlichung des Films verhindern wollte. "Ich wollte einen Film über das echte Leben in Nordkorea drehen", erklärt Mansky, "aber es gibt dort kein echtes Leben wie wir es kennen. Es gibt lediglich eine bestimmte Vorstellung vom ‚richtigen‘ Leben." Der Film feierte auf dem DOK Leipzig 2015 seine Premiere.

This is a film about the ideal life in an ideal country. About how new ideal people are joining this perfect world. We can see how much effort the North Korean people have to undertake to make this ideal world work. Every North Korean is ready to give his life for this world.
We see the process of the creation of these ideals, we see a girl in an ideal school, the daughter of ideal parents, working at ideal factories, living in an ideal apartment in the center of the capital of North Korea. The girl is going to be prepared to enter the children’s union to be a part of the ideal society, living in the eternal rays of the sun, the symbol of the great leader of the people, Kim Il-sung.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Samstag, 23.07.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: MUSTANG

MUSTANG

R: Deniz Gamze Ergüven, Türkei/Frankreich/BRD 2015, 94 min, OmU

Einfühlsamer und kraftvoller Film über fünf junge Schwestern in der Türkei und ihren Kampf um Freiheit und Selbstbestimmung in einer von Religion und patriarchalischer Tradition dominierten Gesellschaft.

Sommer in einem Dorf im Norden der Türkei. Lale und ihre vier Schwestern wachsen nach dem Tod der Eltern bei ihrem Onkel auf. Als sie nach der Schule beim unschuldigen Herumtollen mit ein paar Jungs im Schwarzen Meer beobachtet werden, lösen sie einen Skandal aus. Ihr als schamlos wahrgenommenes Verhalten hat dramatische Folgen: Das Haus der Familie wird zum Gefängnis, Handys und Telephone werden verboten, Benimmunterricht ersetzt die Schule und Ehen werden arrangiert. Doch die fünf Schwestern – allesamt von großem Freiheitsdrang erfüllt – beginnen, sich gegen die ihnen auferlegten Grenzen aufzulehnen. Einfühlsam und kraftvoll zugleich setzt die junge türkisch-französische Regisseurin Deniz Gamze Ergüven die unzähmbare Lebenslust der fünf Schwestern in Szene, die sich in einer von Männern dominierten Gesellschaft ihr Recht auf Selbstbestimmung erkämpfen. Der Wunsch nach Freiheit aber sieht sich ständig konfrontiert mit der Brutalität religiös-patriarchaler Tradition. Und nicht alle haben die Kraft, diesen Kampf bis zum Ende zu führen.
Der Film der Regisseurin Deniz Gamze Ergüven ist selbst Teil dieses Kampfes für Freiheit und weibliche Selbstbestimmung: Die Türkei weigerte sich, den Film für die Oscar-Verleihung einzureichen, weshalb er als französische Produktion in der Kategorie bester fremdsprachiger Film nominiert wurde.

Early summer in a village in Northern Turkey. Five free-spirited teenaged sisters splash about on the beach with their male classmates. Though their games are merely innocent fun, a neighbor passes by and reports what she considers to be illicit behavior to the girls’ family. The family overreacts, removing all “instruments of corruption,” like cell phones and computers, and essentially imprisoning the girls, subjecting them to endless lessons in housework in preparation for them to become brides. As the eldest sisters are married off, the younger ones bond together to avoid the same fate. The fierce love between them empowers them to rebel and chase a future where they can determine their own lives in Deniz Gamze Ergüven’s debut, a powerful portrait of female empowerment.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Donnerstag, 21.07.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: NIGHT WILL FALL

über/lager/leben: Filme zum Holocaust

NIGHT WILL FALL

R: André Singer, GB/Isreal/USA 2014, 75 min, OmU

„Im Frühling 1945“, hört man die Stimme des Erzählers sagen, während im Hintergrund idyllische Landschaften vorbeiziehen, „kamen die nach Alliierten auf ihrem Weg in das Herz Deutschlands nach Bergen-Belsen. Gepflegte und ansehnliche Obstgärten und gut bestückte Bauernhöfe säumten den Weg. Der britische Soldat bewunderte den Ort und seine Einwohner. Bis er einen Geruch wahrnahm...“

Bei ihrem Vorstoß über Europa entdecken – und befreien – die Alliierten im Jahr 1945 die ersten Konzentrationslager und sind dort mit dem unvorstellbarsten Grauen direkt konfrontiert. Aus dem Entsetzen über die Grausamkeiten entsteht das Bedürfnis, die Verbrechen der Nazis zu dokumentieren und den Zivilisationsbruch als ewige Mahnung in Bildern festzuhalten. Unter britischer Leitung entsteht ein ehrgeiziges Projekt für die Erstellung eines Dokumentarfilms, sogar Alfred Hitchcock wird als Berater eingeflogen – der Film aber wird nie beendet. Das historische Filmmaterial verschwand in Archiven und wurde dort vergessen. 70 Jahre später nahm hat sich der Regisseur André Singer dieser Geschichte und gleichfalls dem unveröffentlichten Filmmaterial an. Sein Film und die Aufnahmen halten die Erinnerung an den Holocaust aufrecht – und zugleich die Warnung: Nie Wieder.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Dienstag, 19.07.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: STARLET

California Über Alles:

STARLET

R: Sean Baker, USA 2012, 103 min, OmU

Für zwei Dinge ist das sonnige San Fernando Valley bekannt: Alte Menschen und die Pornoindustrie. Zwischen diesen beiden Extremen siedelt Sean Baker seine stark fotografierte Charakterstudie STARLET an. Geschildert wird die ungewöhnliche Freundschaft von Jane zur 85jährigen Sadie. Zwischen Porno-Set und Bingo-Halle platziert er die Geschichte einer einfühlsam inszenierten Freundschaft zwischen den beiden Frauen, die so unterschiedlichen und im Kern doch so ähnlich sind.

Mit einer Einführung.

- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Sonntag, 17.07.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO FÄLLT AUS!

FÄLLT AUS!
- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Samstag, 16.07.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: IM STRAHL DER SONNE

IM STRAHL DER SONNE

R: Vitaly Mansky, RUS/Nordkorea 2015, 94 min, OmU

Nordkorea: Ein Überbleibsel aus dem Kalten Krieg, das von einem selbstverliebten, leicht durchgeknallten Diktator mit einer Vorliebe für große Waffen beherrscht wird, so das weit verbreitete Bild. Wenig aber ist über das Innenleben der nordkoreanischen Gesellschaft bekannt. Der russische Filmemacher Vitaly Mansky durfte dort drehen und bietet mit seinem Film Im Strahl der Sonne einen ungewöhnlich intimen Einblick in das Land. Mansky begleitet die achtjährige Sin Mi und ihre Familie und zeigt, wie sie auf ein Leben in einer "perfekten" Gesellschaft vorbereitet wird, mit Fahnenappell, Arbeiterliedern und nur dem Wunsch, Volk und Führer dienen zu dürfen. Die Inszenierung des Regimes, das jeden Schritt des Drehs bestimmte und überwachte, wird vom Regisseur aufgenommen und zu einer tragischen Komödie umgekehrt - subtil, aber eindeutig genug, dass Nordkorea die Veröffentlichung des Films verhindern wollte. "Ich wollte einen Film über das echte Leben in Nordkorea drehen", erklärt Mansky, "aber es gibt dort kein echtes Leben wie wir es kennen. Es gibt lediglich eine bestimmte Vorstellung vom ‚richtigen‘ Leben." Der Film feierte auf dem DOK Leipzig 2015 seine Premiere.

This is a film about the ideal life in an ideal country. About how new ideal people are joining this perfect world. We can see how much effort the North Korean people have to undertake to make this ideal world work. Every North Korean is ready to give his life for this world.
We see the process of the creation of these ideals, we see a girl in an ideal school, the daughter of ideal parents, working at ideal factories, living in an ideal apartment in the center of the capital of North Korea. The girl is going to be prepared to enter the children’s union to be a part of the ideal society, living in the eternal rays of the sun, the symbol of the great leader of the people, Kim Il-sung.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Freitag, 15.07.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: ME AND EARL AND THE DYING GIRL

ME AND EARL AND THE DYING GIRL

R: Alfonso Gomez-Rejon, USA 2015, 106 min, OmU

Sensible und eingehende Tragikomödie über die ungewöhnliche Freundschaft eines jungen filmbesessenen Außenseiters mit einer krebskranken Mitschülerin.

Für den siebzehnjährigen Greg (Thomas Mann) ist jede Art von Geselligkeit ein lästiges Übel, von dem er sich fernhält, so gut es geht. Er will seine Ruhe, und am Besten geht es ihm, wenn er alleine ist. Die einzige Ausnahme stellen die Treffen mit seinem Kumpel Earl (RJ Cyler) dar, mit dem er einer gemeinsamen Leidenschaft frönt: Als Hommage an ihre Lieblingsfilme drehen die Jungs eigene liebevolle Trash-Versionen von ihnen. Während Greg es so unsichtbar wie möglich durch die Highschool schaffen will, drängt ihn seine Mutter (Connie Britton) dazu, Zeit mit seiner Mitschülerin Rachel (Olivia Cooke) zu verbringen – denn bei ihr wurde kürzlich Leukämie diagnostiziert. Greg soll sich um sie kümmern - und so auch aus seiner selbst gewählten Isolation herauskommen. Zunächst sind weder er noch Rachel von dem Vorhaben begeistert, zumal Rachel fürchtet, dass Greg sie nur aus Mitleid besucht. Doch als Greg ehrlich klarstellt, dass er bloß "auf Befehl" vorbeikommt, ist der Weg frei für eine gleichberechtigte, langsam wachsende Freundschaft, die das Leben beider Teenager nachhaltig verändern soll…

Regisseur Alfonso Gomez-Rejon schafft es auf beeindruckende Weise das Melodram um ein sterbendes Mädchen mit einer Feel-good-Komödie über das Heranwachsen zu verbinden, ohne dabei in Klischees abzurutschen. Me and Earl and the Dying Girl gewann auf dem Sundance Film Festival 2015 sowohl den Jury- als auch den Publikums-Preis.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Donnerstag, 14.07.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: SLEEPY HOLLOW

SLEEPY HOLLOW

R: Tim Burton, USA 1999, 105 min, OmU

Der New Yorker Polizist Ichabod Crane (Johnny Depp) wird Ende des 18. Jahrhunderts in die verschlafene Gemeinde Sleepy Hollow geschickt, um dort eine grauenvolle Mordserie aufzuklären: drei Menschen fielen ihr bereits zum Opfer, alle wurden ohne Kopf aufgefunden. Im Gegensatz zu den Stadtbewohnern weigert sich der rational denkende Crane zunächst, an eine übernatürliche Erklärung zu glauben und tut die Geschichten von einem kopflosen Reiter als Mythos der einfachen Dorfbevölkerung ab. Doch als er mit eigenen Augen Zeuge der Bluttat wird, wird das Wertesystem des rationalen Kopfmenschen Crane auf den Kopf gestellt.

Ein brilliant agierender Johnny Depp in einem mitreißenden Horror-Märchen von Altmeister Tim Burton. Sleepy Hollow verbindet klassische Horrorfilm-Atmosphäre mit dem morbiden Look von "Nightmare Before Christmas" und Comicästhetik moderner Superhelden-Filme.

- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Dienstag, 12.07.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: CODENAME U.N.C.L.E

CODENAME U.N.C.L.E

R: Guy Ritchie, USA 2015, 116 min, OmU

Sie sehen verdammt cool aus und gehen einer tödlichen Profession nach: CIA-Agent Napoleon Solo (Henry Cavill) und KGB-Spion Illya Kuryakin (Armie Hammer) werden mitten im Kalten Krieg gezwungen, auf der Jagd nach einem weltweites Netzwerk von Kriminellen zusammen zu arbeiten. Denn USA und UDSSR sind sich einig: noch schlimmer als das atomare Wettrüsten zwischen ihnen ist die Atombombe in der Hand von skrupellosen Verbrechern. Nur die beiden Super-Agenten sind sich keineswegs einig. Sie können sich nicht riechen, streiten sich über ihre Vorgehensweise ebenso wie um die unscheinbare, aber attraktive Ostberliner Automechanikerin Gaby (Alicia Vikander), die den Schlüssel zur Schurken-Organisation darstellen soll. Außerdem ist, wie es sich für einen guten Spionage-Thriller gehört, längst nicht alles so, wie es scheint....

Der jüngste Wurf von Guy Ritchie ("Snatch", "Sherlock Holmes") ist eine Hommage an die Agenten-Thriller der 1960er Jahre, basierend auf der damaligen Kultserie "Solo für U.N.C.L.E." und gewohnt stilvoll, durchgeknallt und überraschen bis zur letzten Minute.

- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Sonntag, 10.07.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: HASS – LA HAINE

HASS – LA HAINE

R: Mathieu Kassovitz, Frankreich 1995, 97 min, OmU

Französischer Klassiker des sozialkritischen Films in schwarz-weiß, der die Verhältnisse in den Banlieues in den Blick nimmt und aus der Perspektive der ausgegrenzten Jugendlichen aufzeigt, dass ihre Gewalt oftmals nur Ausdruck der Gewalt ist, die ihnen selbst angetan wird.

In "Hass" folgt der Zuschauer den Freunden Vinz (Vincent Cassel), Said (Said Taghmaoui) und Hubert (Hubert Koundé) 24 Stunden lang durch ihren tristen Alltag in einer Pariser Vorstadt, der geprägt ist von Langeweile, Drogen und Gewalt, von Ausgrenzung, Hoffnungslosigkeit und den ständigen Schikanen durch die Polizei. Als bei riots in ihrem Kiez einer ihrer Freunde von Polizisten lebensgefährlich verletzt, steigt der Hass und die Wut auf diese Welt, in der sie noch nie einen Platz hatten. Hoffend auf eine Verbesserung des Zustandes ihres Kumpels verbringen sie den Tag wie jeden anderen: sie kiffen, warten, stellen Unfug an, warten, prügeln sich, warten....bis die Nachricht vom Tod ihres Freundes verbreitet wird.

Der Film, 1995 vor dem Hintergrund eskalierender sozialer Proteste in Frankreich gedreht, ist ein politisches Statement und ein Versuch, die zunehmende Gewalt in den französischen Banlieues gesellschaftlich zu erklären und die strukturelle Gewalt aufzuzeigen, der die Jugendlichen ausgesetzt sind, ohne auch nur die geringste Chance, ihr zu entkommen. Mit seiner zweiten Regiearbeit "Hass", komplett in schwarz-weiß gedreht und mit realen Aufnahmen von Protesten seiner Zeit aufgefüllt, schuf Mathieu Kassovitz 1995 einen Meilenstein des modernen französischen Kinos, der zurecht in Cannes 2015 den Preis für die beste Regie gewann und heute als absoluter Kultfilm gilt.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Samstag, 09.07.2016, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

KINO: ME AND EARL AND THE DYING GIRL

ME AND EARL AND THE DYING GIRL

R: Alfonso Gomez-Rejon, USA 2015, 106 min, OmU

Sensible und eingehende Tragikomödie über die ungewöhnliche Freundschaft eines jungen filmbesessenen Außenseiters mit einer krebskranken Mitschülerin.

Für den siebzehnjährigen Greg (Thomas Mann) ist jede Art von Geselligkeit ein lästiges Übel, von dem er sich fernhält, so gut es geht. Er will seine Ruhe, und am Besten geht es ihm, wenn er alleine ist. Die einzige Ausnahme stellen die Treffen mit seinem Kumpel Earl (RJ Cyler) dar, mit dem er einer gemeinsamen Leidenschaft frönt: Als Hommage an ihre Lieblingsfilme drehen die Jungs eigene liebevolle Trash-Versionen von ihnen. Während Greg es so unsichtbar wie möglich durch die Highschool schaffen will, drängt ihn seine Mutter (Connie Britton) dazu, Zeit mit seiner Mitschülerin Rachel (Olivia Cooke) zu verbringen – denn bei ihr wurde kürzlich Leukämie diagnostiziert. Greg soll sich um sie kümmern - und so auch aus seiner selbst gewählten Isolation herauskommen. Zunächst sind weder er noch Rachel von dem Vorhaben begeistert, zumal Rachel fürchtet, dass Greg sie nur aus Mitleid besucht. Doch als Greg ehrlich klarstellt, dass er bloß "auf Befehl" vorbeikommt, ist der Weg frei für eine gleichberechtigte, langsam wachsende Freundschaft, die das Leben beider Teenager nachhaltig verändern soll…

Regisseur Alfonso Gomez-Rejon schafft es auf beeindruckende Weise das Melodram um ein sterbendes Mädchen mit einer Feel-good-Komödie über das Heranwachsen zu verbinden, ohne dabei in Klischees abzurutschen. Me and Earl and the Dying Girl gewann auf dem Sundance Film Festival 2015 sowohl den Jury- als auch den Publikums-Preis.

- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Freitag, 08.07.2016, Einlass: 21:30 Uhr

KINO: CODENAME U.N.C.L.E

R: Guy Ritchie, USA 2015, 116 min, OmU

Sie sehen verdammt cool aus und gehen einer tödlichen Profession nach: CIA-Agent Napoleon Solo (Henry Cavill) und KGB-Spion Illya Kuryakin (Armie Hammer) werden mitten im Kalten Krieg gezwungen, auf der Jagd nach einem weltweites Netzwerk von Kriminellen zusammen zu arbeiten. Denn USA und UDSSR sind sich einig: noch schlimmer als das atomare Wettrüsten zwischen ihnen ist die Atombombe in der Hand von skrupellosen Verbrechern. Nur die beiden Super-Agenten sind sich keineswegs einig. Sie können sich nicht riechen, streiten sich über ihre Vorgehensweise ebenso wie um die unscheinbare, aber attraktive Ostberliner Automechanikerin Gaby (Alicia Vikander), die den Schlüssel zur Schurken-Organisation darstellen soll. Außerdem ist, wie es sich für einen guten Spionage-Thriller gehört, längst nicht alles so, wie es scheint....

Der jüngste Wurf von Guy Ritchie ("Snatch", "Sherlock Holmes") ist eine Hommage an die Agenten-Thriller der 1960er Jahre, basierend auf der damaligen Kultserie "Solo für U.N.C.L.E." und gewohnt stilvoll, durchgeknallt und überraschen bis zur letzten Minute.


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Donnerstag, 07.07.2016, Einlass: 21:00 Uhr

KINO: A NIGHT OF THE LIVING DEAD

SAISONSTART MIT COCKTAILBAR!

R: George A. Romero, USA 1968, 93 min, dt. F

Die (verwesende) Mutter aller Zombie-Filme aus dem Jahr 1968, purer Horror in schwarz-weiß und Menschenfleisch essende Untote, die sich über eine amerikanische Kleinstadt hermachen.

Ein abgelegener Friedhof, irgendwo in der Einöde, nahe einer amerikanischen Kleinstadt. Die Geschwister Johnny (Russell Streiner) und Barbra (Judith O’Dea) wollen zum Grab ihres Vaters. "Barbra - sie kommen und holen dich!" Dieser Satz, den Johnny seiner Schwester im Scherz zuruft, soll schon Sekunden später grausame Wirklichkeit werden. Ein mysteriöser Fremder, blass und wankend, greift sie unvermittelt an. Kurz darauf ist Johnny tot, Barbra kann gerade noch in letzter Sekunde fliehen. Aber in Sicherheit ist sie noch lange nicht: In der kleinen Stadt sind alle tot, überall liegen Leichen. Mit einigen wenigen weiteren Überlebenden verschanzt sie sich daraufhin in einem einsam gelegenen Haus. Aber schon bald kratzen starre Totenhände an der Tür - die Leichen sind aus ihren Gräbern gekrochen und haben einen unbändigen Hunger auf Menschenfleisch. Für die kleine Schar Überlebender gibt es keine Hoffnung. Oder doch?

Der Zombie-Filmklassiker schlechthin. Irgendwo zwischen schreienden Lebenden und schweigenden Untoten soll auch hintergründige Kritik an am Rassismus und dem Vietnamkrieg zu finden sein. Mittlerweile ist aus dem Trash Kunst geworden, offiziell "erhaltenswertes Kulturgut" und Teil der Filmsammlung des New Yorker Museum of Modern Art (MoMA).

Saisonstart mit Cocktailbar und einer Einführung zu Zombies im Film von Anke Zechner, Filmwissenschaftlerin / Frankfurt am Main


- 2cl-Sommerkino auf Conne Island -

siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino
Dienstag, 21.06.2016, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

— im Café –


Dienstag, 17.05.2016, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

— im Café –


Dienstag, 19.04.2016, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

— im Café –

Dienstag, 22.03.2016, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

— im Café –

Donnerstag, 25.02.2016, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

— im Café –


Dienstag, 26.01.2016, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

— im Café –

Dienstag, 15.12.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

– im Saal / Eintritt: 5 € –

Donnerstag, 05.11.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz – Blockbuster Edition

Ihr steht auf leinwandsprengende Action und große Gefühle? Ein Kinosaal ist für euch erst ab 500 Sitze & 200 Quadratmeter Leinwand, 3D & Dolby so richtig gemütlich? Dann seid ihr hier richtig: das nächste Filmriss Filmquiz wird groß! André Thaetz und Lars Tunçay fragen quer durch die die Geschichte des Popcornfilms und es gibt haufenweise feine Preise abzuräumen.

Dienstag, 22.09.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.




Sonntag, 30.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Blow

Saisonabschluss

Blow
Ted Demme, USA 2001, mit Johnny Depp, Penélope Cruz, Franka Potente, 123 min

Seine Erfahrungen als Marihuana-Dealer kommen George Jung zu Gute, als er im Knast den Kolumbianer Diego kennenlernt. Dieser stellt ihn dem legendären Kokainkartellboss Pablo Escobar vor, für den er Drogenimport im großen Stil übernimmt. George macht Millionengeschäfte, doch hat er nicht mit dem Verrat von Diego gerechnet.




Freitag, 28.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Amy

Amy
Asif Kapadia, Großbritannien 2015, Dok, OmU

"Ich denke nicht, dass ich berühmt werde. Ich glaube, ich könnte auch nicht damit umgehen." Das wusste die im Alter von nur 27 Jahren verstorbene Jazz- und Soulsängerin Amy Winehouse bereits als Teenager. In der Dokumentation werden auch ihre Alkohol- und Drogensucht sowie ihre Bulimie thematisiert - und wie ihre Berühmtheit dazu beitrug, diese Probleme zu verschlimmern. Winehouse ist im Juli 2011 leblos in ihrer Londoner Wohnung gefunden worden, als Todesursache wurde eine Alkoholvergiftung konstatiert.
Für seine aufwühlende Dokumentation interviewte der Brite Asif Kapadia ("Senna") 80 Weggefährten von Winehouse und zeigt zahlreiche bisher unveröffentlichte Bild- und Tonaufnahmen aus fast allen Lebensabschnitten der Künstlerin. Entstanden ist so ein vielschichtiges Porträt der Ausnahmesängerin, die an ihrem Ruhm zerschellte.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Donnerstag, 27.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Blickwechsel

Blickwechsel
Christian Weinert, Deutschland 2014, Dok, 87 min, OmU

Jährlich reisen mehr als 3000 meist junge Deutsche nach Afrika, um in einer sozialen Einrichtung, in einer Organisation oder in einem Projekt einen mehrmonatigen Freiwilligendienst zu absolvieren. Die Motivation der Reisenden sind verschieden. Zumeist sind es jedoch ihre persönlichen Erfahrungen, Erzählungen und Berichte, die das öffentliche Bild von Freiwilligendiensten in Afrika prägen. Was denken jedoch BegleiterInnen von Freiwilligen vor Ort über das Kommen und Gehen der deutschen Gäste? Welche sichtbaren und unsichtbaren Spuren hinterlassen Freiwillige in den Projekten aus Sicht von vor Ort lebenden Menschen? Verschiedene Personen mit unterschiedlichen Verbindungen zu den deutschen Gästen schildern in BLICKWECHSEL ihre Sichtweisen und Erfahrungen in Südafrika, Ghana und Gambia.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Dienstag, 25.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Amy

Amy
Asif Kapadia, Großbritannien 2015, Dok, OmU

"Ich denke nicht, dass ich berühmt werde. Ich glaube, ich könnte auch nicht damit umgehen." Das wusste die im Alter von nur 27 Jahren verstorbene Jazz- und Soulsängerin Amy Winehouse bereits als Teenager. In der Dokumentation werden auch ihre Alkohol- und Drogensucht sowie ihre Bulimie thematisiert - und wie ihre Berühmtheit dazu beitrug, diese Probleme zu verschlimmern. Winehouse ist im Juli 2011 leblos in ihrer Londoner Wohnung gefunden worden, als Todesursache wurde eine Alkoholvergiftung konstatiert.
Für seine aufwühlende Dokumentation interviewte der Brite Asif Kapadia ("Senna") 80 Weggefährten von Winehouse und zeigt zahlreiche bisher unveröffentlichte Bild- und Tonaufnahmen aus fast allen Lebensabschnitten der Künstlerin. Entstanden ist so ein vielschichtiges Porträt der Ausnahmesängerin, die an ihrem Ruhm zerschellte.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Samstag, 22.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Eden

Eden
Mia Hansen-Løve, Frankreich 2014, mit Felix De Givry, Pauline Etienne, Vincent Macaigne, 131 min, OmU

EDEN ist ein bewegender Trip durch das pulsierende Paris der frühen 90er. Paul ist Anfang 20 und aufstrebender DJ. Während die elektronischen Beats die Underground Clubs der Stadt erobern, beginnen Pauls Freunde von »Daft Punk« und sein Duo »Cheers« ihren Siegeszug auf den Dancefloors. Es folgen schillernde Jahre im flüchtigen Nachtleben, mit wechselnden Liebschaften und manchem Drogenrausch. Paul lebt seinen Traum gegen alle Widerstände, doch verliert er sich dabei immer mehr in den Tiefen dieser Parallelwelt.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Freitag, 21.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: 196BPM

196 BPM
Romuald Karmakar, BRD 2003, Dok, 60 min, ohne Dialog

Reihe: "Un-Cut: Die Ästhetik der schnittlosen Montage"

196 BPM (bpm: beats per minute) zeigt das Geschehen der Berliner Love Parade 2002. In drei Einstellungen, gedreht mit Mini-DV, dokumentiert der Film ohne Kommentar drei verschiedene Nebenschauplätze der Techno-Veranstaltung. Der erste Teil ( Intro ) zeigt den Bereich vor dem Club Linientreu, aus dem Musik auf die Straße übertragen wird. Der zweite Teil ( Gabba ) vermittelt das Geschehen am Breitscheidplatz, der dritte und mit 50 Minuten längste Teil ( Hell at Work ), beobachtet den in der Techno- und House-Szene bekannten DJ Hell bei der Arbeit.

Mit einer Einführung von Florian Galbarz.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Donnerstag, 20.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Eden

Eden
Mia Hansen-Løve, Frankreich 2014, mit Felix De Givry, Pauline Etienne, Vincent Macaigne, 131 min, OmU

EDEN ist ein bewegender Trip durch das pulsierende Paris der frühen 90er. Paul ist Anfang 20 und aufstrebender DJ. Während die elektronischen Beats die Underground Clubs der Stadt erobern, beginnen Pauls Freunde von »Daft Punk« und sein Duo »Cheers« ihren Siegeszug auf den Dancefloors. Es folgen schillernde Jahre im flüchtigen Nachtleben, mit wechselnden Liebschaften und manchem Drogenrausch. Paul lebt seinen Traum gegen alle Widerstände, doch verliert er sich dabei immer mehr in den Tiefen dieser Parallelwelt.
Do 20.08. , Sa 22.08. / 21.30


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Dienstag, 18.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Als wir träumten

Als wir träumten
(Andreas Dresen, BRD/Frankreich 2015, mit Merlin Rose, Julius Nitschkoff, Joel Basman, 117 min, deutsche OF)

Leipzig in der Nachwendezeit: Die Clique um Rico, Mark und Daniel lebt ziellos in den Tag hinein. In ihrem Viertel, in dem eine Brauerei das kulturelle Zentrum ist, fühlen sie sich stark, cool und akzeptiert. Wenn sie nicht gerade mit ihrer Fußballmannschaft um den Aufstieg spielen, prügeln sie sich, um auf der Straße respektiert zu werden, klauen oder treiben anderen kleinkriminellen Unfug. Nachts betrinken sie sich sinnlos, nehmen Drogen, gehen in den Swinger-Club und randalieren ohne Grund in der Nachbarschaft – auf der lokalen Polizeistation sind die Jungs darum Stammgäste. Heimlich träumen die drei jedoch davon, der Sinnlosigkeit ihres Daseins in dem Leipziger Viertel zu entfliehen und irgendwo anders ein Leben mit Bedeutung zu beginnen.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts
Sonntag, 16.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Im Keller

Im Keller
Ulrich Seidl, Österreich 2014, Dok, 85 min, OmU

Keller sind oftmals die wahren Schatzkammern eines Hauses. In den kalten, dunklen Katakomben lagern viele Menschen nämlich Sachen, die ihnen besonders wichtig sind, von denen sie sich unter keinen Umständen trennen möchten – oder die nicht für fremde Augen bestimmt sind. Während manche Keller mit Ramsch vollgestopft sind und es aussieht, als würde dort jemand mit Messie-Syndrom wohnen, dienen die untererdig gelegenen Räume anderen als private Rückzugsorte, als Orte der Ruhe und des Friedens. So unterschiedlich die Menschen sind, so verschieden sind auch ihre Kellergeschosse, vom Hobbykeller über den Fitnesskeller bis hin zum Folterkeller ist alles dabei. Ulrich Seidl, nach seiner "Paradies"-Trilogie zum Dokumentarfilm zurückgekehrt, ist tief nach unten gestiegen, um hinter verschlossene Türen zu schauen…


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 15.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: 5 Zimmer, Küche, Sarg

5 Zimmer, Küche, Sarg
(What we do in the Shadows)

Taika Waititi, Jemaine Clement, Neuseeland/USA 2014, mit Taika Waititi, Jemaine Clement, Jonathan Brugh, Cori Gonzalez-Macuer, Stuart Rutherford, 87 min, OmU
Die Vampire Viago, Vladislav, Deacon und Petyr teilen sich eine Villa in Wellington. Abgesehen vom fehlenden Spiegelbild, einseitiger Ernährung und gelegentlichen Auseinandersetzungen mit Werwölfen unterscheidet sich ihr Alltag kaum von dem einer ganz normalen WG: Streitereien um den Abwasch und gemeinsame Partynächte stehen täglich auf dem Programm. Als der 8000-jährige Petyr den coolen Mittzwanziger Nick zum Vampir macht, müssen die anderen Verantwortung für den impulsiven Frischling übernehmen und ihm die Grundregeln des ewigen Lebens beibringen. Im Gegenzug erklärt ihnen Nick die technischen Errungenschaften der modernen Gesellschaft. Als er aber seinen menschlichen Freund Stu anschleppt, gerät das beschauliche Leben der Vampir-Veteranen völlig aus den Fugen.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Freitag, 14.08.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: The Truth lies in Rostock

The Truth lies in Rostock
Filminitiative "Jako", Mark Saunders, Siobhan Cleary, BRD 1993, Dok, deutsche OF

Der Spielfilm WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK. hat vor kurzem neue Aufmerksamkeit für die ausländerfeindlichen Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen vom August 1992 gebracht. Der Dokumentarfilm THE TRUTH LIES IN ROSTOCK gibt einen tieferen Einblick in die damaligen Ereignisse und stellt auch die Fragen nach der Verantwortung der Politik.
Die Videodokumentation entstand 1993 unter maßgeblicher Beteiligung von Menschen, die sich zum Zeitpunkt der Geschehnisse im attackierten Wohnheim befanden. Deshalb zeichnet sich die Produktion nicht nur durch einen authentischen Charakter aus, sondern versteht sich auch Jahre danach als schonungslose Kritik an einer Grundstimmung in der bundesrepublikanischen Gesellschaft, die Pogrome gegen Migrant*innen möglich macht.
Eine Montage von Videomaterial, gedreht aus den angegriffenen Häusern heraus, Interviews mit Anti-Faschist*innen, den vietnamesischen Vertragsarbeiter*innen, der Polizei, mit Bürokraten, Neonazis und Anwohner*innen. Eine Dokumentation über das heimliche Einverständnis der Politik und über die verbreitete Angst.
Mit Einführung und anschl. Gespräch durch die Initiative Rassismus tötet, Leipzig.

Der Eintritt ist frei.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, rassismus-toetet.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts
Donnerstag, 13.08.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Here we come

Here we come
Nico Raschick, BRD 2006, Dok, 90 min, deutsche OF

Breakdance wurde schon oft totgesagt – und ist so lebendig wie eh und je. Der “Kopf der Woche” geht dem Phänomen nach, stellt die traditionelle Begleitmusik, den Hiphop, vor, zeigt Breakdancer und ihre Geschichte in Ost und West und porträtiert Künstler, die den Schritt aus der Subkultur in die Festspielhäuser geschafft haben. Nico Raschick zeigt in seinem Debütfilm “Here we come – Breakdance in der DDR” ein völlig unbekanntes Bild des Arbeiter- und Bauernstaates: Graffiti auf der Ostseite der Mauer, Breakdance-Moves im Schatten der Volkskammer, Ghettoblaster auf dem Trabbi-Parkplatz. Er erzählt von einer Generation, deren jugendliche Leidenschaft so heftig brannte, dass selbst die Stasi nicht dagegen ankam. Freundschaft, Zusammenhalt und selbstgebastelte Beats waren stärker als jeder sozialistische Betonkopf.

Mit einem einleitenden Gespräch mit Regisseur Nico Raschick.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 11.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Im Keller

Im Keller
Ulrich Seidl, Österreich 2014, Dok, 85 min, OmU

Keller sind oftmals die wahren Schatzkammern eines Hauses. In den kalten, dunklen Katakomben lagern viele Menschen nämlich Sachen, die ihnen besonders wichtig sind, von denen sie sich unter keinen Umständen trennen möchten – oder die nicht für fremde Augen bestimmt sind. Während manche Keller mit Ramsch vollgestopft sind und es aussieht, als würde dort jemand mit Messie-Syndrom wohnen, dienen die untererdig gelegenen Räume anderen als private Rückzugsorte, als Orte der Ruhe und des Friedens. So unterschiedlich die Menschen sind, so verschieden sind auch ihre Kellergeschosse, vom Hobbykeller über den Fitnesskeller bis hin zum Folterkeller ist alles dabei. Ulrich Seidl, nach seiner "Paradies"-Trilogie zum Dokumentarfilm zurückgekehrt, ist tief nach unten gestiegen, um hinter verschlossene Türen zu schauen…


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Sonntag, 09.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino: Birdman

Birdman
Alejandro González Iñárritu, USA 2014, mit Michael Keaton, Zach Galifianakis, Emma Stone, Edward Norton, Naomi Watts, Lindsay Duncans, 120 min, OmU

Reihe: "Un-Cut: Die Ästhetik der schnittlosen Montage"

Riggan Thomson erhofft sich durch seine Inszenierung eines ambitionierten neuen Theaterstücks am Broadway vor allem eine Wiederbelebung seiner dahin siechenden Karriere. Zwar handelt es sich um ein ausgesprochen tollkühnes Unterfangen – doch der frühere Kino-Superheld hegt größte Hoffnungen, dass dieses kreative Wagnis ihn als Künstler legitimiert und allen, auch ihm selbst, beweist, dass er kein abgehalfterter Hollywood-Star ist.
Doch während die Premiere des Stücks unaufhaltsam näher rückt, wird Riggans Hauptdarsteller durch einen verrückten Unfall bei den Proben verletzt und muss schnell ersetzt werden. Auf den Vorschlag von Hauptdarstellerin Lesley und auf das Drängen seines besten Freundes und Produzenten Jake hin engagiert Riggan widerwillig Mike Shiner – ein unberechenbarer Typ, aber eine Garantie für viele Ticketverkäufe und begeisterte Kritiken. Bei der Vorbereitung auf sein Bühnendebüt muss er sich nicht nur mit seiner Freundin, Co-Star Laura, und seiner frisch aus der Entzugsklinik kommenden Tochter und Assistentin Sam auseinandersetzen, sondern auch mit seiner Ex-Gattin Sylvia, die gelegentlich vorbeischaut, um die Dinge in ihrem Sinn zu richten.

Am 9. August mit einer Einführung von Florian Galbarz.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Samstag, 08.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Misery

Misery
Rob Reiner, USA 1990, mit James Caan, Kathy Bates, Frances Sternhagen, 105 min, OmU

Nach der Fertigstellung seines neuen Romans verunglückt Bestsellerautor Paul Sheldon während eines Schneesturms. Annie Wilkes findet den Schwerverletzten und bringt ihn in ihr abgelegenes Haus. Zunächst kümmert sich die ehemalige Krankenschwester rührend um ihn. Schließlich ist sie der größte Fan von Sheldons Schundromanreihe "Misery". Als Annie aber vom Tod ihrer geliebten Heldin in Sheldons eben erschienenem Buch liest, entpuppt sie sich als Psychopathin: Sie zwingt den wehrlosen Paul, Misery ins Leben zurückzuholen. Abgeschnitten von der Außenwelt und den gewalttätigen Launen Annies hilflos ausgeliefert, schmiedet Paul mit Fortschreiten des neuen "Misery"-Buches einen verzweifelten Fluchtplan...


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Freitag, 07.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Als wir träumten

Als wir träumten
(Andreas Dresen, BRD/Frankreich 2015, mit Merlin Rose, Julius Nitschkoff, Joel Basman, 117 min, deutsche OF)

Leipzig in der Nachwendezeit: Die Clique um Rico, Mark und Daniel lebt ziellos in den Tag hinein. In ihrem Viertel, in dem eine Brauerei das kulturelle Zentrum ist, fühlen sie sich stark, cool und akzeptiert. Wenn sie nicht gerade mit ihrer Fußballmannschaft um den Aufstieg spielen, prügeln sie sich, um auf der Straße respektiert zu werden, klauen oder treiben anderen kleinkriminellen Unfug. Nachts betrinken sie sich sinnlos, nehmen Drogen, gehen in den Swinger-Club und randalieren ohne Grund in der Nachbarschaft – auf der lokalen Polizeistation sind die Jungs darum Stammgäste. Heimlich träumen die drei jedoch davon, der Sinnlosigkeit ihres Daseins in dem Leipziger Viertel zu entfliehen und irgendwo anders ein Leben mit Bedeutung zu beginnen.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Donnerstag, 06.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: 5 Zimmer, Küche, Sarg

5 Zimmer, Küche, Sarg
(What we do in the Shadows)

Taika Waititi, Jemaine Clement, Neuseeland/USA 2014, mit Taika Waititi, Jemaine Clement, Jonathan Brugh, Cori Gonzalez-Macuer, Stuart Rutherford, 87 min, OmU
Die Vampire Viago, Vladislav, Deacon und Petyr teilen sich eine Villa in Wellington. Abgesehen vom fehlenden Spiegelbild, einseitiger Ernährung und gelegentlichen Auseinandersetzungen mit Werwölfen unterscheidet sich ihr Alltag kaum von dem einer ganz normalen WG: Streitereien um den Abwasch und gemeinsame Partynächte stehen täglich auf dem Programm. Als der 8000-jährige Petyr den coolen Mittzwanziger Nick zum Vampir macht, müssen die anderen Verantwortung für den impulsiven Frischling übernehmen und ihm die Grundregeln des ewigen Lebens beibringen. Im Gegenzug erklärt ihnen Nick die technischen Errungenschaften der modernen Gesellschaft. Als er aber seinen menschlichen Freund Stu anschleppt, gerät das beschauliche Leben der Vampir-Veteranen völlig aus den Fugen.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Dienstag, 04.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino: Birdman

Birdman
Alejandro González Iñárritu, USA 2014, mit Michael Keaton, Zach Galifianakis, Emma Stone, Edward Norton, Naomi Watts, Lindsay Duncans, 120 min, OmU

Reihe: "Un-Cut: Die Ästhetik der schnittlosen Montage"

Riggan Thomson erhofft sich durch seine Inszenierung eines ambitionierten neuen Theaterstücks am Broadway vor allem eine Wiederbelebung seiner dahin siechenden Karriere. Zwar handelt es sich um ein ausgesprochen tollkühnes Unterfangen – doch der frühere Kino-Superheld hegt größte Hoffnungen, dass dieses kreative Wagnis ihn als Künstler legitimiert und allen, auch ihm selbst, beweist, dass er kein abgehalfterter Hollywood-Star ist.
Doch während die Premiere des Stücks unaufhaltsam näher rückt, wird Riggans Hauptdarsteller durch einen verrückten Unfall bei den Proben verletzt und muss schnell ersetzt werden. Auf den Vorschlag von Hauptdarstellerin Lesley und auf das Drängen seines besten Freundes und Produzenten Jake hin engagiert Riggan widerwillig Mike Shiner – ein unberechenbarer Typ, aber eine Garantie für viele Ticketverkäufe und begeisterte Kritiken. Bei der Vorbereitung auf sein Bühnendebüt muss er sich nicht nur mit seiner Freundin, Co-Star Laura, und seiner frisch aus der Entzugsklinik kommenden Tochter und Assistentin Sam auseinandersetzen, sondern auch mit seiner Ex-Gattin Sylvia, die gelegentlich vorbeischaut, um die Dinge in ihrem Sinn zu richten.

Am 9. August mit einer Einführung von Florian Galbarz.

Sonntag, 02.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Als wir träumten

Als wir träumten
(Andreas Dresen, BRD/Frankreich 2015, mit Merlin Rose, Julius Nitschkoff, Joel Basman, 117 min, deutsche OF)

Leipzig in der Nachwendezeit: Die Clique um Rico, Mark und Daniel lebt ziellos in den Tag hinein. In ihrem Viertel, in dem eine Brauerei das kulturelle Zentrum ist, fühlen sie sich stark, cool und akzeptiert. Wenn sie nicht gerade mit ihrer Fußballmannschaft um den Aufstieg spielen, prügeln sie sich, um auf der Straße respektiert zu werden, klauen oder treiben anderen kleinkriminellen Unfug. Nachts betrinken sie sich sinnlos, nehmen Drogen, gehen in den Swinger-Club und randalieren ohne Grund in der Nachbarschaft – auf der lokalen Polizeistation sind die Jungs darum Stammgäste. Heimlich träumen die drei jedoch davon, der Sinnlosigkeit ihres Daseins in dem Leipziger Viertel zu entfliehen und irgendwo anders ein Leben mit Bedeutung zu beginnen.


siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts
Samstag, 01.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Höhere Gewalt

Höhere Gewalt – Force Majeure

(Ruben Östlund, Schweden/Dänemark/Frankreich/Norwegen 2014, mit Johannes Bah Kuhnke, Lisa Loven Kongsli, Clara Wettergren, 120 min, OmU)

Eine schwedische Familie macht Skiurlaub in den französischen Alpen. Beim Essen in einem Restaurant mit Panorama-Blick kommt es dann zur familiären Katastrophe: Als eine Lawine den Berg hinabstürzt und die Aussichts-Terrasse des Restaurants unter sich zu begraben droht, ergreifen die Gäste samt Familienvater Tomas kopf- und rücksichtslos die Flucht, während allein Mutter Ebba die Kinder zu beschützen versucht und sich von ihrem Gatten im Stich gelassen fühlt. Zwar geht alles glimpflich aus und die Lawine rauscht vorbei, aber das Familiengefüge ist dennoch in seinem Kern erschüttert. Besonders der Status von Tomas wird in Frage gestellt, wobei sich jedoch auch die Freunde der Familie nach und nach selbst fragen: Was hätte ich getan? Die Ehe von Tomas und Ebba hängt von nun an in der Schwebe und Tomas muss darum kämpfen, als Vater und Ehemann wieder ernstgenommen zu werden.


siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Freitag, 31.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Interstellar

Interstellar
(Christopher Nolan, Großbritannien/USA 2014, mit Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain, Casey Affleck, Wes Bentley, Michael Caine, 170 min, OmU)

Was Wissenschaftler*innen, Politiker*innen und Aktivist*innen seit Jahrzehnten prophezeien, ist eingetreten: Die Menschheit steht kurz davor, an einer globalen Nahrungsknappheit zugrunde zu gehen. Die einzige Hoffnung der Weltbevölkerung besteht in einem geheimen Projekt der US-Regierung, das von dem findigen Wissenschaftler Professor Brand geleitet wird. Der Plan sieht vor, eine Expedition in ein anderes Sternensystem zu starten, wo bewohnbare Planeten, Rohstoffe und vor allem Leben vermutet werden. Der Ingenieur und ehemalige NASA-Pilot Cooper und Brands Tochter Amelia führen die Besatzung an, die sich auf eine Reise ins Ungewisse begibt: Wurmlöcher sind so gut wie unerforscht und niemand kann mit Sicherheit sagen, was die Crew auf der anderen Seite erwartet. Ebenso ist unsicher, ob und wann Cooper und Brand wieder auf die Erde zurückkehren. Coopers Kinder, Tochter Murph und Sohn Tom, müssen mit Schwiegervater Donald zurückbleiben und auf seine Wiederkehr hoffen...


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Donnerstag, 30.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Als wir träumten

Als wir träumten
(Andreas Dresen, BRD/Frankreich 2015, mit Merlin Rose, Julius Nitschkoff, Joel Basman, 117 min, deutsche OF)

Leipzig in der Nachwendezeit: Die Clique um Rico, Mark und Daniel lebt ziellos in den Tag hinein. In ihrem Viertel, in dem eine Brauerei das kulturelle Zentrum ist, fühlen sie sich stark, cool und akzeptiert. Wenn sie nicht gerade mit ihrer Fußballmannschaft um den Aufstieg spielen, prügeln sie sich, um auf der Straße respektiert zu werden, klauen oder treiben anderen kleinkriminellen Unfug. Nachts betrinken sie sich sinnlos, nehmen Drogen, gehen in den Swinger-Club und randalieren ohne Grund in der Nachbarschaft – auf der lokalen Polizeistation sind die Jungs darum Stammgäste. Heimlich träumen die drei jedoch davon, der Sinnlosigkeit ihres Daseins in dem Leipziger Viertel zu entfliehen und irgendwo anders ein Leben mit Bedeutung zu beginnen.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Dienstag, 28.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Höhere Gewalt

Höhere Gewalt – Force Majeure
(Ruben Östlund, Schweden/Dänemark/Frankreich/Norwegen 2014, mit Johannes Bah Kuhnke, Lisa Loven Kongsli, Clara Wettergren, 120 min, OmU)

Eine schwedische Familie macht Skiurlaub in den französischen Alpen. Beim Essen in einem Restaurant mit Panorama-Blick kommt es dann zur familiären Katastrophe: Als eine Lawine den Berg hinabstürzt und die Aussichts-Terrasse des Restaurants unter sich zu begraben droht, ergreifen die Gäste samt Familienvater Tomas kopf- und rücksichtslos die Flucht, während allein Mutter Ebba die Kinder zu beschützen versucht und sich von ihrem Gatten im Stich gelassen fühlt. Zwar geht alles glimpflich aus und die Lawine rauscht vorbei, aber das Familiengefüge ist dennoch in seinem Kern erschüttert. Besonders der Status von Tomas wird in Frage gestellt, wobei sich jedoch auch die Freunde der Familie nach und nach selbst fragen: Was hätte ich getan? Die Ehe von Tomas und Ebba hängt von nun an in der Schwebe und Tomas muss darum kämpfen, als Vater und Ehemann wieder ernstgenommen zu werden.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts
Montag, 27.07.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.



Sonntag, 26.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Ida

Ida
Pawel Pawlikowski, Polen/Dänemark 2013, mit Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Dawid Ogrodnik, 78 min, OmU
Polen 1962. Die 18-jährige Novizin Anna bereitet sich auf ihr Gelübde vor. Doch bevor sie dieses ablegen darf, stellt die Äbtissin die als Waise aufgewachsene Anna vor eine überraschende Aufgabe: Sie soll ihre letzte verbleibende Verwandte treffen. Anna fährt in die Stadt zu Wanda, der Schwester ihrer Mutter, der sie noch nie begegnet ist. Das Aufeinandertreffen des behütet aufgewachsenen, religiösen Mädchens und der mondänen wie parteitreuen Richterin wird das Leben beider Frauen verändern.
In eindrücklichen Schwarz-Weiß-Bildern, still und intensiv, erzählt der Regisseur Pawel Pawlikowski („Last Resort“, „My Summer of Love“) von zwei Frauen, denen das Vergessen nicht gelingt.
IDA wurde 2015 mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Samstag, 25.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Interstellar

Interstellar
(Christopher Nolan, Großbritannien/USA 2014, mit Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain, Casey Affleck, Wes Bentley, Michael Caine, 170 min, OmU)

Was Wissenschaftler*innen, Politiker*innen und Aktivist*innen seit Jahrzehnten prophezeien, ist eingetreten: Die Menschheit steht kurz davor, an einer globalen Nahrungsknappheit zugrunde zu gehen. Die einzige Hoffnung der Weltbevölkerung besteht in einem geheimen Projekt der US-Regierung, das von dem findigen Wissenschaftler Professor Brand geleitet wird. Der Plan sieht vor, eine Expedition in ein anderes Sternensystem zu starten, wo bewohnbare Planeten, Rohstoffe und vor allem Leben vermutet werden. Der Ingenieur und ehemalige NASA-Pilot Cooper und Brands Tochter Amelia führen die Besatzung an, die sich auf eine Reise ins Ungewisse begibt: Wurmlöcher sind so gut wie unerforscht und niemand kann mit Sicherheit sagen, was die Crew auf der anderen Seite erwartet. Ebenso ist unsicher, ob und wann Cooper und Brand wieder auf die Erde zurückkehren. Coopers Kinder, Tochter Murph und Sohn Tom, müssen mit Schwiegervater Donald zurückbleiben und auf seine Wiederkehr hoffen...




Freitag, 24.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Ostpunk - Too much Future

Ostpunk - Too much Future
(Carsten Fiebeler, Michael Boehlke, BRD 2006, Dok, 96 min, deutsche OF)

In der DDR galt in der Punkszene nicht der Leitspruch "No Future" wie etwa in Großbritannien, sondern eher "too much future". Bands wie Wutanfall, Schleimkeim, L'Attentat, Betonromantik oder Planlos spielten gegen ein zuviel an sozialer Einbindung und Zukunftsplänen an und wurden vom Staat nicht gerade wohlwollen betrachtet.

Der Dokumentarfilm mixt damals illegale Konzertmitschnitte mit Propagandafilmen, präsentiert aber auch aktuelle Aufnahmen. Carsten Fiebeler und Michael Boehlke lassen Band-Mitglieder wie Cornelia Schleime oder Bernd Stracke nicht nur über ihre DDR-Vergangenheit, sondern auch über ihre Weiterentwicklung erzählen. Daraus entsteht nicht nur ein spannendes Musik-, sondern auch Gesellschafts-Porträt.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Donnerstag, 23.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: B-Movie - Lust & Sound in West-Berlin

B-Movie - Lust & Sound in West-Berlin
(Jörg A. Hoppe, Klaus Maeck, Heiko Lange, BRD 2015, Dok, 94 min, deutsche OF, teilw. UT)

Der dürre Blixa Bargeld, der in der Bar Risiko die Gäste besoffen macht. Der ernste Nick Cave, der an der Wand seines Zimmers in einer Berliner Wohnung „deutsche Gothik“ sammelt. Die coole Gudrun Gut, die vor dem Dschungel steht und Clubs aufzählt, in die man ab 2 Uhr gehen kann. Die tödliche Doris, die auf dem unwirtlichen Potsdamer Platz singt. Und zwischen Mauer und Brandmauern, Alt- und Neubauten, Mania D und Westbam: Der britische Musiker und Labelmacher Mark Reeder aus Manchester, dessen Begeisterung für mauerstädtische Elektromusik ihn Ende der Siebzigerjahre nach Berlin verschlagen hat, wo anscheinend – und zum Glück! – alles mitgefilmt wurde was er erlebte.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Dienstag, 21.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: White Shadow

White Shadow
(Noaz Deshe, Tansania/Italien/USA/Deutschland 2013, mit Hamisi Bazili, James Gayo, Glory Mbayuwayu, 115 min, OmU)

Tansania: Die Jagd auf Menschen mit Albinismus und der illegale Handel mit ihren Organen stellen bis heute eine verführerische Einnahmequelle für die verarmte Arbeiterklasse jenes Landes dar, in dem das durchschnittliche Pro-Kopf-Jahreseinkommen bei 442 Dollar liegt. In diesem Kontext erzählt Noaz Deshe mit seinem Spielfilmdebüt WHITE SHADOW die Geschichte von Alias, der nach der Ermordung seines Vaters aus dem Dorf zu seinem Onkel Kosmos in die Stadt flüchtet. Für diesen, einen LKW-Fahrer, der versucht mit kleinen Geschäften über die Runden zu kommen, verkauft Alias auf den Straßen der Stadt Sonnenbrillen, DVDs und Handys. Dabei verliebt er sich zum Missfallen seines Onkels in dessen Tochter Antoinette. Alias muss nun lernen, dass Überleben für ihn mehr bedeutet als Essen und ein Dach über dem Kopf zu haben. Trotz ständiger Wachsamkeit und Vorsicht, sucht er nach Freundschaft, die er in Salum findet, der ebenfalls Albinismus hat. Mit dessen Hilfe gelingt es ihm, eine neue Identität - abseits der eines Gejagten - aufzubauen und sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Sonntag, 19.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Interstellar

Interstellar
(Christopher Nolan, Großbritannien/USA 2014, mit Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain, Casey Affleck, Wes Bentley, Michael Caine, 170 min, OmU)

Was Wissenschaftler*innen, Politiker*innen und Aktivist*innen seit Jahrzehnten prophezeien, ist eingetreten: Die Menschheit steht kurz davor, an einer globalen Nahrungsknappheit zugrunde zu gehen. Die einzige Hoffnung der Weltbevölkerung besteht in einem geheimen Projekt der US-Regierung, das von dem findigen Wissenschaftler Professor Brand geleitet wird. Der Plan sieht vor, eine Expedition in ein anderes Sternensystem zu starten, wo bewohnbare Planeten, Rohstoffe und vor allem Leben vermutet werden. Der Ingenieur und ehemalige NASA-Pilot Cooper und Brands Tochter Amelia führen die Besatzung an, die sich auf eine Reise ins Ungewisse begibt: Wurmlöcher sind so gut wie unerforscht und niemand kann mit Sicherheit sagen, was die Crew auf der anderen Seite erwartet. Ebenso ist unsicher, ob und wann Cooper und Brand wieder auf die Erde zurückkehren. Coopers Kinder, Tochter Murph und Sohn Tom, müssen mit Schwiegervater Donald zurückbleiben und auf seine Wiederkehr hoffen...


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Samstag, 18.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Ida

Ida
(Pawel Pawlikowski, Polen/Dänemark 2013, mit Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Dawid Ogrodnik, 78 min, OmU)

Polen 1962. Die 18-jährige Novizin Anna bereitet sich auf ihr Gelübde vor. Doch bevor sie dieses ablegen darf, stellt die Äbtissin die als Waise aufgewachsene Anna vor eine überraschende Aufgabe: Sie soll ihre letzte verbleibende Verwandte treffen. Anna fährt in die Stadt zu Wanda, der Schwester ihrer Mutter, der sie noch nie begegnet ist. Das Aufeinandertreffen des behütet aufgewachsenen, religiösen Mädchens und der mondänen wie parteitreuen Richterin wird das Leben beider Frauen verändern.
In eindrücklichen Schwarz-Weiß-Bildern, still und intensiv, erzählt der Regisseur Pawel Pawlikowski („Last Resort“, „My Summer of Love“) von zwei Frauen, denen das Vergessen nicht gelingt.
IDA wurde 2015 mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Donnerstag, 16.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: White Shadow

White Shadow
(Noaz Deshe, Tansania/Italien/USA/Deutschland 2013, mit Hamisi Bazili, James Gayo, Glory Mbayuwayu, 115 min, OmU)

Tansania: Die Jagd auf Menschen mit Albinismus und der illegale Handel mit ihren Organen stellen bis heute eine verführerische Einnahmequelle für die verarmte Arbeiterklasse jenes Landes dar, in dem das durchschnittliche Pro-Kopf-Jahreseinkommen bei 442 Dollar liegt. In diesem Kontext erzählt Noaz Deshe mit seinem Spielfilmdebüt WHITE SHADOW die Geschichte von Alias, der nach der Ermordung seines Vaters aus dem Dorf zu seinem Onkel Kosmos in die Stadt flüchtet. Für diesen, einen LKW-Fahrer, der versucht mit kleinen Geschäften über die Runden zu kommen, verkauft Alias auf den Straßen der Stadt Sonnenbrillen, DVDs und Handys. Dabei verliebt er sich zum Missfallen seines Onkels in dessen Tochter Antoinette. Alias muss nun lernen, dass Überleben für ihn mehr bedeutet als Essen und ein Dach über dem Kopf zu haben. Trotz ständiger Wachsamkeit und Vorsicht, sucht er nach Freundschaft, die er in Salum findet, der ebenfalls Albinismus hat. Mit dessen Hilfe gelingt es ihm, eine neue Identität - abseits der eines Gejagten - aufzubauen und sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.




Dienstag, 14.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Mommy

Mommy
(Xavier Dolan, Kanada 2014, mit Antoine-Olivier Pilon, Anne Dorval, Suzanne Clément, 138 min, OmU)

Diane ist eine verwitwete, alleinerziehende Mutter, die mit ihrem Sohn Steve mehr als überfordert ist. Dieser hat ADHS und ist ein einziges Energiebündel, das niemals Ruhe zu finden scheint. Sein Tatendrang ist so groß, dass der Junge zum Teil auch seiner eigenen Mutter gegenüber gewalttätig wird, was Diane zutiefst einschüchtert. Doch schöpft sie neue Hoffnung, als die mysteriöse Nachbarin Kyla in ihr Leben tritt. Gemeinsam mit ihrem Ehemann und dem kleinen Sohn zieht die junge Frau in die Nachbarswohnung von Diane und Steve. Nach und nach entwickelt sich zwischen den drei vom Leben gezeichneten Menschen eine eigenartige Beziehung und in Kyla scheint Diane endlich das Verständnis und die dringend benötigte Unterstützung zu finden, die sie von den staatlichen Institutionen nicht bekommt…


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Samstag, 11.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: B-Movie - Lust & Sound in West-Berlin

B-Movie - Lust & Sound in West-Berlin
(Jörg A. Hoppe, Klaus Maeck, Heiko Lange, BRD 2015, Dok, 94 min, deutsche OF, teilw. UT)

Der dürre Blixa Bargeld, der in der Bar Risiko die Gäste besoffen macht. Der ernste Nick Cave, der an der Wand seines Zimmers in einer Berliner Wohnung „deutsche Gothik“ sammelt. Die coole Gudrun Gut, die vor dem Dschungel steht und Clubs aufzählt, in die man ab 2 Uhr gehen kann. Die tödliche Doris, die auf dem unwirtlichen Potsdamer Platz singt. Und zwischen Mauer und Brandmauern, Alt- und Neubauten, Mania D und Westbam: Der britische Musiker und Labelmacher Mark Reeder aus Manchester, dessen Begeisterung für mauerstädtische Elektromusik ihn Ende der Siebzigerjahre nach Berlin verschlagen hat, wo anscheinend – und zum Glück! – alles mitgefilmt wurde was er erlebte.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Freitag, 10.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Ostpunk - Too much Future

Ostpunk - Too much Future
(Carsten Fiebeler, Michael Boehlke, BRD 2006, Dok, 96 min, deutsche OF)

In der DDR galt in der Punkszene nicht der Leitspruch "No Future" wie etwa in Großbritannien, sondern eher "too much future". Bands wie Wutanfall, Schleimkeim, L'Attentat, Betonromantik oder Planlos spielten gegen ein zuviel an sozialer Einbindung und Zukunftsplänen an und wurden vom Staat nicht gerade wohlwollen betrachtet.

Der Dokumentarfilm mixt damals illegale Konzertmitschnitte mit Propagandafilmen, präsentiert aber auch aktuelle Aufnahmen. Carsten Fiebeler und Michael Boehlke lassen Band-Mitglieder wie Cornelia Schleime oder Bernd Stracke nicht nur über ihre DDR-Vergangenheit, sondern auch über ihre Weiterentwicklung erzählen. Daraus entsteht nicht nur ein spannendes Musik-, sondern auch Gesellschafts-Porträt.




Donnerstag, 09.07.2015, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: The Grand Budapest Hotel

The Grand Budapest Hotel

Wes Anderson, BRD/Großbritannien/USA 2014, mit Ralph Fiennes, Tilda Swinton, Saoirse Ronan, Jude Law, Tony Revolori, Jeff Goldblum, 101 min, OmU

Gustave H. ist der legendäre Concierge des Grand Budapest Hotels im Alpenstaat Zubrowka. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts baut er eine enge Freundschaft zu dem jungen Hotelangestellten Zéro Moustafa auf, der sein engster Vertrauter und Protégé wird. Als Gustaves Geliebte, die reiche 84-jährige Madame D. , eines Tages stirbt und ihm ein wertvolles Renaissance-Gemälde hinterlässt, wird dem Concierge Mord unterstellt. Er weiß sich schließlich nicht mehr anders zu helfen und flieht mitsamt dem Bild. Nun verfolgen ihn nicht nur die Männer von Polizist Henckels, sondern auch die Verwandten der Toten, allen voran der hinterlistige Dmitri mit seinem finsteren Handlanger Jopling, denen jedes Mittel recht ist, um ihr Ziel zu erreichen...

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Dienstag, 07.07.2015, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Mommy

Mommy
(Xavier Dolan, Kanada 2014, mit Antoine-Olivier Pilon, Anne Dorval, Suzanne Clément, 138 min, OmU)

Diane ist eine verwitwete, alleinerziehende Mutter, die mit ihrem Sohn Steve mehr als überfordert ist. Dieser hat ADHS und ist ein einziges Energiebündel, das niemals Ruhe zu finden scheint. Sein Tatendrang ist so groß, dass der Junge zum Teil auch seiner eigenen Mutter gegenüber gewalttätig wird, was Diane zutiefst einschüchtert. Doch schöpft sie neue Hoffnung, als die mysteriöse Nachbarin Kyla in ihr Leben tritt. Gemeinsam mit ihrem Ehemann und dem kleinen Sohn zieht die junge Frau in die Nachbarswohnung von Diane und Steve. Nach und nach entwickelt sich zwischen den drei vom Leben gezeichneten Menschen eine eigenartige Beziehung und in Kyla scheint Diane endlich das Verständnis und die dringend benötigte Unterstützung zu finden, die sie von den staatlichen Institutionen nicht bekommt…


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 05.07.2015, Einlass: 20:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Bureau 06

Cinema Schalom - Das Jüdische Filmfestival Berlin zu Gast

Bureau 06
(Yoav Halevy, Israel 2013, Dok, 58 min, OmeU)

Fast ein Jahr ohne Kontakt zur Außenwelt, untergebracht in einem Hochsicherheitstrakt, Arbeit unter großer physischer und psychischer Belastung. Elf Menschen begeben sich 1960 freiwillig in diese Situation, um den bedeutendsten Gerichtsprozess Israels vorzubereiten. Angeklagt ist Adolf Eichmann, einer der zentralen Organisatoren des Holocaust. Der Dokumentarfilm zeichnet das Porträt einiger Ermittler in diesem einzigartigen Fall vor dem Hintergrund der Stimmung in der israelischen Gesellschaft. In stundenlangen Verhören, intensiver Recherche und aufreibender Suche nach Zeugen werden die Frauen und Männer des Bureau 06 mit Schrecken konfrontiert, die ihre Leben zum Teil entscheidend prägten. Im Rückblick macht der Film deutlich, wie sehr die Auswirkung dieser Ermittlungsarbeit den Umgang mit der Shoah und ihrer Überlebenden in Israel verändert hat.
Vor dem Film findet ein Gespräch mit Gästen statt.
Eine Kooperation des Cinémathèque Leipzig e.V. mit dem Jüdischen Filmfestival Berlin.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 04.07.2015, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: The Grand Budapest Hotel

The Grand Budapest Hotel

Wes Anderson, BRD/Großbritannien/USA 2014, mit Ralph Fiennes, Tilda Swinton, Saoirse Ronan, Jude Law, Tony Revolori, Jeff Goldblum, 101 min, OmU

Gustave H. ist der legendäre Concierge des Grand Budapest Hotels im Alpenstaat Zubrowka. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts baut er eine enge Freundschaft zu dem jungen Hotelangestellten Zéro Moustafa auf, der sein engster Vertrauter und Protégé wird. Als Gustaves Geliebte, die reiche 84-jährige Madame D. , eines Tages stirbt und ihm ein wertvolles Renaissance-Gemälde hinterlässt, wird dem Concierge Mord unterstellt. Er weiß sich schließlich nicht mehr anders zu helfen und flieht mitsamt dem Bild. Nun verfolgen ihn nicht nur die Männer von Polizist Henckels, sondern auch die Verwandten der Toten, allen voran der hinterlistige Dmitri mit seinem finsteren Handlanger Jopling, denen jedes Mittel recht ist, um ihr Ziel zu erreichen...

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Freitag, 03.07.2015, Einlass: 20:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: We are here

Cinema Schalom - Das Jüdische Filmfestival Berlin zu Gast

We are here

Francine Zuckerman, Kanada/Polen 2013, Dok, 82 min, OmeU
Wo finden sich noch jüdische Spuren im gegenwärtigen Polen, in dem bis 1945 mehr als 90% der einst drei Millionen Juden durch den Holocaust ausgelöscht wurden, und wie wird jüdisch-polnische Identität heute gelebt? Die kanadische Filmemacherin Francine Zuckerman, selbst Tochter polnischer Juden, trifft in ihrem Film auf fünf Menschen zwischen Gewissheit und Zweifel; zwei von ihnen selbst noch Überlebende der Shoah, ein anderer mit doppeltem Coming Out.
Von verstecktem Glauben und geänderten Namen bis zu ausgelassener Bejahung des eigenen Jüdischseins führt der Film aus der kommunistischen Vergangenheit in eine Gegenwart, in der nicht zuletzt das neue Jüdische Museum Warschau von einem Aufbruch zeugt. Zugleich scheinen aber auch 70 Jahre nach Kriegsende Misstrauen und Unwissenheit noch nicht überwunden.

Mit einem einführenden Gespräch mit David Kowalski, Simon Dubnow-Institut, Forschungsschwerpunkt: Jüdisches Leben in Polen. Eine Kooperation des Cinémathèque Leipzig e.V. mit dem Jüdischen Filmfestival Berlin.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts
Donnerstag, 02.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Fargo

Fargo

Ethan Coen, Joel Coen, USA 1996, mit Frances McDormand, William H. Macy, Steve Buscemi, Peter Stormare, Harve Presnell, OmU

Der Plan des Autohändlers Jerry Lundegaard scheint simpel, doch wie so oft bei den Coens, ist auch dieser Antiheld Fargos zum Scheitern verurteilt. Jerrys akute Finanznot bringt ihn auf die folgenreiche Idee, seine Frau von zwei Kleinkriminellen entführen zu lassen und so seinen reichen aber knausrigen Schwiegervater Wade um eine Million Dollar zu erpressen. Die beiden Entführer Carl und Gaear wiederum sollen mit 40.000 Dollar abgespeist werden. Doch so weit kommt es nicht: Die Entführung, die eigentlich gänzlich unblutig verlaufen sollte, gerät völlig aus dem Ruder, als Gaear während einer Verkehrskontrolle völlig überreagiert und einen Polizisten und zwei Passanten erschießt. Zudem misstraut Wade seinem Schwiegersohn Jerry und will die Geldübergabe selbst in die Hand nehmen, was für weitere Schwierigkeiten sorgt. Schließlich ist es die wunderbare Frances McDormand als schwangere Polizeichefin Marge Gunderson, die sich auf die blutige Fährte der Kidnapper macht und versucht, Licht in die düstere Welt Fargos zu bringen.

Saisonauftakt mit Cocktailbar. Mit einer psychoanalytischen Filmeinführung von Dr. Mechthild Zeul, Frankfurt.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts
Mittwoch, 17.06.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.



Dienstag, 26.05.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

Donnerstag, 23.04.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

Donnerstag, 26.03.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

Donnerstag, 19.02.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

Freitag, 06.02.2015, Einlass: 23:00 Uhr, Beginn: 23:30 Uhr

Acid On The Low pres High On Hope

* ACID ON THE LOW PRES. HIGH ON HOPE *
* FILM & PARTY *

* HIGH ON HOPE * FILM SCREENING *
* DOORS 23:00 * START 23:30 *


* http://vimeo.com/3863905 *

* ACID ON THE LOW *
* TINY * IDEALFUN *
* CREDIT OO * RATLIFE *
* USUNOV * LUNATIC *


"I wasn´t high! I was high on hope!"

Acid House ist zurück. Anders kann man das nicht sagen. Gerade wenn man sieht, wie sich viele Partys in letzter Zeit gestalten, besonders in Leipzig. Wir wollen dies zum Anlass nehmen und eine in Deutschland noch nie vorgeführte, aber umso sehenswertere Dokumentation darüber im Conne Island zeigen.
Ausgehend von Originalaufnahmen der Warehouse-Partys mit den dazugehörigen Interviews der Protoganist_innen, beschreibt der Film die Zeit, als Acid House von Chicago nach Nordengland direkt in die Rezession der Thatcher-Ära schwappte.
1989 war Großbritannien ein ödes, deprimiertes Land. Doch die Jugend, ohne Arbeit und vermeintlich ohne Zukunftsperspektive, nutzte die verlassenen Lagerhallen der industriellen Vergangenheit des Landes zu einem neuen Miteinander. Frei von polizeilicher Überwachung und den Zwängen der unternehmenseigenen Nachtclubs tanzte man zu einem neuen Gemeinschaftsgefühl die ganze Nacht durch.
Bis 1991 wurde Acid House zu der Underground-Jugendkultur, welche angeblich das Establishment bedrohte und heftigste Reaktionen der Staatsmacht nach sich zog, die in den größten Nachkriegsmassenverhaftungen des Landes kulminierten.
Als Piers Sanderson mit der Arbeit zum Film High on Hope begann, wusste er nicht mal wie man einen Dokumentarfilm macht. Er wollte nur die Geschichte einer Bewegung nachzeichnen, die ihn selbst unwiderruflich verändert hatte. Also begann er einfach die Organisatoren der Partys aufzuspüren und ließ sie ihre unglaublichen Geschichten erzählen...


"A 10-year labour of love, this film has been made in the same way as the parties themselves were put together - with passion, enthusiasm and innovation, using collaborations and a collective approach, to tell a story that hopes inspire us to come together more positively in the 21st century, as this might just be what we all need most."
- Piers Sanderson

[miles]

siehe auch: highonhope.com, https://idealfun.de/ , https://soundcloud.com/credit-00, https://soundcloud.com/alex-usunov
Donnerstag, 18.12.2014, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

Dienstag, 18.11.2014, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

Sonntag, 19.10.2014, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.



Freitag, 26.09.2014, Einlass: 19:00 Uhr

Dokumentarfilm Abschiebung im Morgengrauen, 2005

à gauche - Jugendgruppe präsentiert:

Filmpräsentation mit Einführung

Dokumentarfilm Abschiebung im Morgengrauen, 2005

Um was geht es? Etwa 20.000 Menschen leben allein in Hamburg behördlich "geduldet", aber ohne dauerhaften Aufenthaltsstatus. Ein Kamerateam des NDR begleitet Beamte der Ausländerbehörde bei der nächtlichen Abschiebung, die sich normalerweise hinter den Fenstern anonym abspielt.
Die Menschen haben sich nichts zu Schulden kommen lassen, dennoch ist ihre Gnadenfrist jetzt vorbei.

Quelle:
http://www.berlinien.de/kino/
film_abschiebung_im_morgengrauen
_alltag_in_der.html

- im Vorderhaus -

Donnerstag, 25.09.2014, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.



Samstag, 06.09.2014, Einlass: 21:00 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Fight Club

USA 1999, OmU, 139 min, Regie: David Fincher
mit Brad Pitt, Edward Norton, Helena Bonham Carter, Jared Leto, Meat Loaf
Format:MPEG 4

Ein Yuppie (Edward Norton) findet beim charismatischen Tyler Durden (Brad Pitt) Unterschlupf, nachdem seine Wohnung in die Luft gejagt wird. Ein Gerangel zwischen den beiden entwickelt sich zu einer Schlägerei, die mit der Erkenntnis endet, dass man sich nach einer ordentlichen Portion Prügel einfach besser fühlt. Der "Fight Club" ist geboren. Immer mehr Männer versammeln sich, um sich zu schlagen - und gestärkt in den Alltag zu gehen. Wie ein Virus greift das Konzept um sich, doch für Tyler ist der Kampfverein nur die erste Stufe, um den Kapitalismus in die Knie zu zwingen.



Freitag, 05.09.2014, Einlass: 21:00 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Zeit der Kannibalen

Zeit der Kannibalen
2cl-Sommerkino auf Conne Island

BRD 2014, deutsche OF, 97 min, Regie: Johannes Naber
mit Devid Striesow, Sebastian Blomberg, Katharina Schüttler
Format:MPEG 4

Öllers und Niederländer haben alles im Griff. Seit sechs Jahren touren die
erfolgreichen Unternehmensberater durch die dreckigsten Länder der Welt, um den Profithunger ihrer Kunden zu stillen. Ihr Ziel scheint nah: endlich in den Firmenolymp aufsteigen, endlich Partner werden! Als sie erfahren, dass ihr Teamkollege Hellinger den ersehnten Karriereschritt gemacht hat, liegen die Nerven blank. Denn „up or out“ ist das Prinzip. Dass Hellinger sich bald darauf aus ungeklärten Gründen aus dem Bürofenster stürzt, lässt sie ratlos zurück. Aber Zeit zum Nachdenken bleibt nicht. Ausgerechnet die
junge, ehrgeizige Bianca rückt für ihn nach. Öllers und Niederländer sind
genervt, Sarkasmus macht sich breit, Neurosen brechen aus. Der Kampf um das Überleben in der Company geht an die Substanz – die Zeit der Kannibalen bricht an.
- Freilichtkino der Cinémathèque -




Donnerstag, 04.09.2014, Einlass: 21:00 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Aus technischen Gründen zeigen wir Finsterworld

Zeit der Kannibalen läuft am 5.09.
2cl-Sommerkino auf Conne Island

BRD 2014, deutsche OF, 97 min, Regie: Johannes Naber
mit Devid Striesow, Sebastian Blomberg, Katharina Schüttler
Format:MPEG 4

Öllers und Niederländer haben alles im Griff. Seit sechs Jahren touren die
erfolgreichen Unternehmensberater durch die dreckigsten Länder der Welt, um den Profithunger ihrer Kunden zu stillen. Ihr Ziel scheint nah: endlich in den Firmenolymp aufsteigen, endlich Partner werden! Als sie erfahren, dass ihr Teamkollege Hellinger den ersehnten Karriereschritt gemacht hat, liegen die Nerven blank. Denn „up or out“ ist das Prinzip. Dass Hellinger sich bald darauf aus ungeklärten Gründen aus dem Bürofenster stürzt, lässt sie ratlos zurück. Aber Zeit zum Nachdenken bleibt nicht. Ausgerechnet die
junge, ehrgeizige Bianca rückt für ihn nach. Öllers und Niederländer sind
genervt, Sarkasmus macht sich breit, Neurosen brechen aus. Der Kampf um das Überleben in der Company geht an die Substanz – die Zeit der Kannibalen bricht an.
- Freilichtkino der Cinémathèque -




Dienstag, 02.09.2014, Einlass: 21:00 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Deine Schönheit ist nichts wert
2cl-Sommerkino auf Conne Island

Österreich 2012, OF, 85 min, Regie: Hüseyin Tabak
mit Abdulkadir Tuncer, Nazmi Kirik, Lale Yavas, Orhan Yildirim, Yüsa Durak

Veysel lebt mit seiner Familie in Wien, nachdem er aus der Türkei geflohen ist. In der Schule gilt er aufgrund seiner beschränkten Deutschkenntnisse als Außenseiter und Problemschüler, zu Hause warten ebenfalls Probleme: Veysels Vater war als kurdischer Freiheitskämpfer jahrelang in den türkischen Bergen unterwegs und hat aus Sicht von Meysels Bruder Mazlum die Familie im Stich gelassen – Streit darüber ist an der Tagesordnung.

- Freilichtkino der Cinémathèque -



Sonntag, 31.08.2014, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Zeit der Kannibalen
Johannes Naber, BRD 2014, mit Devid Striesow, Sebastian Blomberg, Katharina Schüttler, 97 min, deutsche OF

Öllers und Niederländer haben alles im Griff. Seit sechs Jahren touren dieerfolgreichen Unternehmensberater durch die dreckigsten Länder der Welt, um den Profithunger ihrer Kunden zu stillen. Ihr Ziel scheint nah: endlich in den Firmenolymp aufsteigen, endlich Partner werden! Als sie erfahren, dass ihr Teamkollege Hellinger den ersehnten Karriereschritt gemacht hat, liegen die Nerven blank. Denn „up or out“ ist das Prinzip. Dass Hellinger sich bald darauf aus ungeklärten Gründen aus dem Bürofenster stürzt, lässt sie ratlos zurück. Aber Zeit zum Nachdenken bleibt nicht. Ausgerechnet die
junge, ehrgeizige Bianca rückt für ihn nach. Öllers und Niederländer sind genervt, Sarkasmus macht sich breit, Neurosen brechen aus. Der Kampf um das Überleben in der Company geht an die Substanz – die Zeit der Kannibalen bricht an.
- Freilichtkino der Cinémathèque -



Freitag, 29.08.2014, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Finsterworld
Frauke Finsterwalder, BRD 2013, mit Ronald Zehrfeld, Sandra Hüller, Michael Maertens, Margit Carstensen, Corinna Harfouch, Bernhard Schütz, Johannes Krisch, 95 min, deutsche OF

Was, wenn Deutschland so aussehen würde: Das Wetter ist immer perfekt, die Schulkinder sind dank Uniformen alle gleich und die Polizisten tragen Bärenkostüme. Aus dieser surrealen Welt bricht der Privatschüler Dominik (Leonard Schleicher) aus, als er während einer Klassenfahrt kurzerhand abhaut, weil er nicht erträgt, dass seine Freundin auf einmal mit seinem Erzfeind herumknutscht. Er weiß jedoch noch nicht, dass er durch diesen Schritt einem großen Unglück entgangen ist. In dieser seltsamen Welt lebt auch der nicht immer ganz rechtschaffene Fußpfleger Claude (Michael Maertens), der sich die Gunst der Polizei mit kleinen "Geschenken" aus seiner eigenen Creme-Produktion erkauft. Dass er die abgeriebene Hornhaut seiner Lieblingskundin zu Keksen verarbeitet, weiß niemand. Einer der beschenkten Polizisten ist Tom (Ronald Zehrfeld), der wiederum eine Vorliebe für das Herumlaufen in Tierkostümen hat.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

Donnerstag, 28.08.2014, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Ein Traum in Erdbeerfolie
Marco Wilms, BRD 2009, Dok, 84 min, dtF

Eine Reise in die wilde Parallelwelt der Mode und Überlebenskünstler Ostberlins. Es war eine Phantasiewelt inmitten des restriktiven DDR-Alltags. Hier konnte man aus der Reihe tanzen, individuell und provokant sein. Wichtigstes Erkennungsmerkmal der Szene war der persönliche Style, denn den konnte man zu DDR-Zeiten nicht kaufen. Man musste sich sein individuelles Image selber basteln. Der Film erzählt von den Sehnsüchten, Leidenschaften und Träumen, die im Schatten der Mauer erprobt, gelebt und inszeniert wurden.
Marco Wilms, damals selbst Model beim Modeinstitut der DDR, zieht los, um dieses einzigartige Lebensgefühl von ökonomischer Unbeschwertheit und radikalem Anderssein-Wollen im Hier und Jetzt wieder entstehen zu lassen. Er sucht die Helden seiner Ostberliner Jugend auf: die Designerin Sabine von Oettingen, den Fotografen Robert Paris und den Stylisten und Friseur Frank Schäfer - und erkundet mit ihnen ihr schillerndes Parallelwelt-Leben. Nach zwei Jahrzehnten treffen die Mitglieder und Freunde der legendären Ostberliner Avantgarde-Modetheater "Chic Charmant und Dauerhaft" und "Allerleirauh" wieder zusammen, auf einer von Wilms initiierten, "subversiven" Ostblockparty.

"Ein Traum in Erdbeerfolie - Comrade Couture" ist ein humorvoller Dokfilm über Kreativität als Lebenselixier - und die nie endende Sehnsucht nach individueller Freiheit.

Anschließend Filmgespräch mit dem Regisseur Marco Wilms, Moderation: Claudia Cornelius.
Programm-Spezial im Rahmen der 12 - 13° Ost / Filmtage Werenzhain - Leipzig. Der Eintritt ist frei.

- Freilichtkino der Cinémathèque -

Mittwoch, 27.08.2014, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

Dienstag, 26.08.2014, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Wenn die Gondeln Trauer tragen
(Don't look now)

Nicolas Roeg, Großbritannien 1973, mit Julie Christie, Donald Sutherland, Hilary Mason, 105 min, OmU

Die Geschwister Johnny (Nicholas Salter) und Christine (Sharon Williams) spielen auf einer Wiese, die nahe des Anwesens ihrer Eltern Laura (Julie Christie) und John Baxter (Donald Sutherland) liegt. Doch dieser glückliche Zustand hält nicht lange. John verlässt aufgrund einer Vorahnung plötzlich das Haus und rennt in panischer Angst zu einem kleinen See. Es geht um das Leben seiner Tochter, die er nicht mehr retten kann. Christine liegt im See, ertrunken. Schreiend, schluchzend, verzweifelt holt John das tote Mädchen aus dem See. Fortan muss die Familie lernen, mit ihrer Trauer umzugehen. Laura und John verschlägt es nach Venedig, wo sie die Schwestern Wendy (Clelia Matania) und Heather (Hilary Mason) treffen. Letztere behauptet, mit der toten Christine Kontakt aufnehmen zu können...
- Freilichtkino der Cinémathèque -

Samstag, 23.08.2014, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Elektro Moskva
Dominik Spritzendorfer, Elena Tikhonova, Österreich 2013, Dok, 89 min, OmU

ELEKTRO MOSKVA, reich an unveröffentlichtem Archivmaterial, ist ein packender Essay über die sowjetische und postsowjetische „Elektrogeschichte“. Er erzählt von Musikern und Erfindern, Genies und Bastlern: Vom „russischen Edison“ Leon Theremin, Erfinder des ersten elektronischen Musikinstruments, aber auch von Abhörgeräten für den KGB, von der Raumfahrtära der 1960er-Jahre und von der Massen­produktion von Synthesizern in den frühen 1980er-Jahren – alles Abfallprodukte der Militärindustrie. Während die Musik von Deep Purple oder den Rolling Stones bei Strafe verboten war, erklangen aus den Radio- und Fernsehempfängern der UdSSR kosmische Chillout-Tunes und Lo-Fi-Sounds als Soundtrack zum Streben ins All. Heute recycelt und interpretiert eine lebendige elektronische Musikszene dieses Erbe neu und führt es in eine ungewisse Zukunft. Ein Film über den genial-wundersamen Erfindergeist, der trotz oder gerade wegen großer politischer Repression und Gleichschaltung gedeiht.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

Freitag, 22.08.2014, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Elektro Moskva

Dominik Spritzendorfer, Elena Tikhonova, Österreich 2013, Dok, 89 min, OmU

ELEKTRO MOSKVA, reich an unveröffentlichtem Archivmaterial, ist ein packender Essay über die sowjetische und postsowjetische „Elektrogeschichte“. Er erzählt von Musikern und Erfindern, Genies und Bastlern: Vom „russischen Edison“ Leon Theremin, Erfinder des ersten elektronischen Musikinstruments, aber auch von Abhörgeräten für den KGB, von der Raumfahrtära der 1960er-Jahre und von der Massen­produktion von Synthesizern in den frühen 1980er-Jahren – alles Abfallprodukte der Militärindustrie. Während die Musik von Deep Purple oder den Rolling Stones bei Strafe verboten war, erklangen aus den Radio- und Fernsehempfängern der UdSSR kosmische Chillout-Tunes und Lo-Fi-Sounds als Soundtrack zum Streben ins All. Heute recycelt und interpretiert eine lebendige elektronische Musikszene dieses Erbe neu und führt es in eine ungewisse Zukunft. Ein Film über den genial-wundersamen Erfindergeist, der trotz oder gerade wegen großer politischer Repression und Gleichschaltung gedeiht.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

Donnerstag, 21.08.2014, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Banksy - Exit Through the Gift Shop

Banksy, USA, Großbritannien 2010, Dok, 86 min, OmU

Banksy ist der aktuell bedeutendste Graffitikünstler der Welt. Der Mann aus Bristol, der seine wahre Identität geheim hält, nutzt seine eindringlichen Spraybilder als politisches Statement - Kommunikationsguerilla. Der französische Ladenbesitzer Thierry Guetta macht sich auf, Banksy mit seiner Videokamera auf die Spur zu kommen. Doch Banksy dreht den Spieß um und filmt den Mann, der ihn filmen wollte.
Als "Geschichte über einen Mann, der auszog, das Unfilmbare zu filmen - und versagte" wird die erste Regiearbeit des ebenso legendären und von Geheimnissen umrankten Graffitikünstler und Politaktivisten Banksy, dessen Arbeiten sich an Häuserwänden in sämtlichen Metropolen der Welt befinden, beschrieben. Sein erster Film ist zunächst einmal eine ungewöhnliche Versuchsanordnung - das Subjekt einer Doku filmt den Mann, der ihn filmen wollte -, entwickelt sich aber zusehends zu einem spannenden Film, der stets den aufrührerischen Spirit der besten Arbeiten Banksys durchscheinen lässt.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

Dienstag, 19.08.2014, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

12 Years a Slave

Steve McQueen, USA 2013, mit Chiwetel Ejiofor, Michael Fassbender, Lupita Nyong'o, Brad Pitt, Paul Giamatti, Benedict Cumberbatch, 136 min, OmU

Solomon Northup ist 30 Jahre alt und ein angesehener Bürger, als er von zwei Männern, die sich als fahrendes Zirkusvolk ausgeben, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen aus seinem Haus im Staat New York nach Washington gelockt und unter Drogen gesetzt wird. Als er wieder erwacht, befindet sich Northup, bislang ein freier Mann, in der Gewalt von Sklaventreibern, die ihn mit anderen Leidensgenossen in den Süden verschleppen. Eine zwölfjährige Tortur in den Händen weißen Plantagenbesitzer beginnt.
- Freilichtkino der Cinémathèque -


Sonntag, 17.08.2014, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Banksy - Exit Through the Gift Shop

Banksy, USA, Großbritannien 2010, Dok, 86 min, OmU

Banksy ist der aktuell bedeutendste Graffitikünstler der Welt. Der Mann aus Bristol, der seine wahre Identität geheim hält, nutzt seine eindringlichen Spraybilder als politisches Statement - Kommunikationsguerilla. Der französische Ladenbesitzer Thierry Guetta macht sich auf, Banksy mit seiner Videokamera auf die Spur zu kommen. Doch Banksy dreht den Spieß um und filmt den Mann, der ihn filmen wollte.
Als "Geschichte über einen Mann, der auszog, das Unfilmbare zu filmen - und versagte" wird die erste Regiearbeit des ebenso legendären und von Geheimnissen umrankten Graffitikünstler und Politaktivisten Banksy, dessen Arbeiten sich an Häuserwänden in sämtlichen Metropolen der Welt befinden, beschrieben. Sein erster Film ist zunächst einmal eine ungewöhnliche Versuchsanordnung - das Subjekt einer Doku filmt den Mann, der ihn filmen wollte -, entwickelt sich aber zusehends zu einem spannenden Film, der stets den aufrührerischen Spirit der besten Arbeiten Banksys durchscheinen lässt.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

Samstag, 16.08.2014, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Wenn die Gondeln Trauer tragen
(Don't look now)

Nicolas Roeg, Großbritannien 1973, mit Julie Christie, Donald Sutherland, Hilary Mason, 105 min, OmU

Die Geschwister Johnny (Nicholas Salter) und Christine (Sharon Williams) spielen auf einer Wiese, die nahe des Anwesens ihrer Eltern Laura (Julie Christie) und John Baxter (Donald Sutherland) liegt. Doch dieser glückliche Zustand hält nicht lange. John verlässt aufgrund einer Vorahnung plötzlich das Haus und rennt in panischer Angst zu einem kleinen See. Es geht um das Leben seiner Tochter, die er nicht mehr retten kann. Christine liegt im See, ertrunken. Schreiend, schluchzend, verzweifelt holt John das tote Mädchen aus dem See. Fortan muss die Familie lernen, mit ihrer Trauer umzugehen. Laura und John verschlägt es nach Venedig, wo sie die Schwestern Wendy (Clelia Matania) und Heather (Hilary Mason) treffen. Letztere behauptet, mit der toten Christine Kontakt aufnehmen zu können...
- Freilichtkino der Cinémathèque -

Freitag, 15.08.2014, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

12 Years a Slave
Steve McQueen, USA 2013, mit Chiwetel Ejiofor, Michael Fassbender, Lupita Nyong'o, Brad Pitt, Paul Giamatti, Benedict Cumberbatch, 136 min, OmU

Solomon Northup ist 30 Jahre alt und ein angesehener Bürger, als er von zwei Männern, die sich als fahrendes Zirkusvolk ausgeben, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen aus seinem Haus im Staat New York nach Washington gelockt und unter Drogen gesetzt wird. Als er wieder erwacht, befindet sich Northup, bislang ein freier Mann, in der Gewalt von Sklaventreibern, die ihn mit anderen Leidensgenossen in den Süden verschleppen. Eine zwölfjährige Tortur in den Händen weißen Plantagenbesitzer beginnt.
- Freilichtkino der Cinémathèque -


Donnerstag, 14.08.2014, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

La grande bellezza

Paolo Sorrentino, Italien/Frankreich 2013, mit Toni Servillo, Carlo Verdone, Sabrina Ferilli, Carlo Buccirosso, Iaia Forte, Pamela Villoresi, 142 min, OmU

Jeder Tag ist eine Party im Leben des weltgewandten, immer piekfein gekleideten und schlagfertigen Bonvivants und Journalisten Jep Gambardella, der mit seinen ausschweifenden Festen auf seiner riesigen Dachterrasse neben dem Kolosseum die High Society der Ewigen Stadt unterhält. Aus dem süßen Nichtstun wird Jep geschreckt, als er erfährt, dass seine einstige erste Liebe überraschend gestorben ist. Er lässt die vier Jahrzehnte währende Stasis hinter sich und begibt sich auf eine Sinnsuche ans Ende der Nacht, und bleibt allein.
Nach einem Ausflug ins internationale Kino mit CHEYENNE _ THIS MUST BE THE PLACE kehrt Paolo Sorrentino in seine Heimat zurück und liefert den italienischsten seiner Filme ab. LA GRANDE BELLEZZA ist eine Liebeserklärung an Rom und eine tiefe Verbeugung vor dem Kino Fellinis im Allgemeinen und LA DOLCE VITA im Besonderen. Aber weil Toni Servillo einen alternden Playboy im Mittelpunkt des Filmes darstellt, ist der Ton nicht nur ausschweifend, sondern nachdenklich und melancholisch - und emotional zutiefst bewegend.

- Freilichtkino der Cinémathèque -

Dienstag, 12.08.2014, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Willkommen zu Hause
Janine Göhring, Stefan Leuschel, BRD 2012, Dok, 102 min, OF

Die Distillery ist der älteste der bestehenden Clubs in Ostdeutschland. Nahezu alle nationalen und internationalen DJ-Größen waren hier schon zu Gast, der Club ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und eine der wichtigsten Institutionen für Musik-und Lebenskultur in Leipzig.
Der Film „Willkommen zu Hause“ taucht ein in den Mikrokosmos der Leipziger Club-Legende und verleiht Veranstaltern, DJs und Partygästen eine Stimme. Durch ihre Erinnerungen und Bekenntnisse sowie bisher unveröffentlichte Video- und Fotoaufnahmen werden 20 bewegte Partyjahre lebendig. Der Einblick hinter die Kulissen zeigt vor allem eines: Die Distillery ist mehr als nur eine Partylocation – sie ist ein Wohnzimmer mit Familienanschluss, ein Schutzraum für musikalische Experimente, eine Parallelwelt mit bezaubernden Nächten.

- Freilichtkino der Cinémathèque -





Sonntag, 10.08.2014, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

12 - 13° Ost / Filmtage Werenzhain - Leipzig

Herzsprung
Helke Misselwitz, BRD 1992, 87 min, OF

Herzsprung heißt ein Dorf im Osten Deutschlands. Hierher kehrt die arbeitslose Johanna (Claudia Geisler) mit ihren beiden Kindern zurück. Nachdem ihr Mann erst seine Kühe und dann sich selbst getötet hat, steht Johanna vor dem Nichts. Grund genug zu verzweifeln, wären da nicht der fidele Vater (Günter Lamprecht) und ihre Urlaubsbekanntschaft Manuel (Nino Sandow). Aber die Dörfler im Mecklenburgischen kommen mit dessen Fremdheit nicht klar. Ihre Kälte droht Johannas neue Liebe zu zerstören…
Programm-Spezial im Rahmen der 12 - 13° Ost / Filmtage Werenzhain - Leipzig. Der Eintritt ist frei.

Samstag, 09.08.2014, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

La grande bellezza
Paolo Sorrentino, Italien/Frankreich 2013, mit Toni Servillo, Carlo Verdone, Sabrina Ferilli, Carlo Buccirosso, Iaia Forte, Pamela Villoresi, 142 min, OmU

Jeder Tag ist eine Party im Leben des weltgewandten, immer piekfein gekleideten und schlagfertigen Bonvivants und Journalisten Jep Gambardella, der mit seinen ausschweifenden Festen auf seiner riesigen Dachterrasse neben dem Kolosseum die High Society der Ewigen Stadt unterhält. Aus dem süßen Nichtstun wird Jep geschreckt, als er erfährt, dass seine einstige erste Liebe überraschend gestorben ist. Er lässt die vier Jahrzehnte währende Stasis hinter sich und begibt sich auf eine Sinnsuche ans Ende der Nacht, und bleibt allein.
Nach einem Ausflug ins internationale Kino mit CHEYENNE _ THIS MUST BE THE PLACE kehrt Paolo Sorrentino in seine Heimat zurück und liefert den italienischsten seiner Filme ab. LA GRANDE BELLEZZA ist eine Liebeserklärung an Rom und eine tiefe Verbeugung vor dem Kino Fellinis im Allgemeinen und LA DOLCE VITA im Besonderen. Aber weil Toni Servillo einen alternden Playboy im Mittelpunkt des Filmes darstellt, ist der Ton nicht nur ausschweifend, sondern nachdenklich und melancholisch - und emotional zutiefst bewegend.

- Freilichtkino der Cinémathèque -

Freitag, 08.08.2014, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino: Dallas Buyers Club

Dallas Buyers Club
Jean-Marc Vallée, USA 2013, mit Matthew McConaughey, Jared Leto, Jennifer Garner, 117 min, OmU

Dallas, Mitte der 80er Jahre. Der konservative, homophobe Texaner Ron Woodroof (Matthew McConaughey) führt ein draufgängerisches Leben voller Alkohol, Drogen und Frauen. Als er nach einem Unfall im Krankenhaus landet, eröffnen ihm die Ärzte, dass er HIV-positiv ist und nicht mehr lange zu leben hat. Er besorgt sich illegal Medikamente, die noch in der Testphase stecken, die ihm allerdings eher schaden als helfen. Daraufhin schaut er sich nach alternativen Mitteln um. Fündig wird er jenseits der Grenze in Mexiko, wo Medikamente erhältlich sind, die in den USA nicht verkauft werden dürfen. Woodroof beginnt die Arzneien über die Grenze zu schmuggeln und lässt sich dafür auf eine Partnerschaft mit der Transsexuellen Rayon (Jared Leto) ein. Sie gründen den "Dallas Buyers Club", dessen Mitglieder gegen eine Monatsgebühr mit den Medikamenten versorgt werden. Ihr lukratives Geschäft zieht jedoch schon schnell die Aufmerksamkeit der Behörden auf sich, die dem Unternehmen Einhalt gebieten wollen. Aus den Geschäftemachern Ron und Rayon werden Überzeugungstäter: Gemeinsam mit der Ärztin Eve Saks (Jennifer Garner) setzen sie sich nun offensiv für die Rechte Aids-Kranker und den freien Zugang zu Medikamenten ein.
Fr 1.08., Di 5.08., Fr 8.08. / 21.30

Donnerstag, 07.08.2014, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Willkommen zu Hause
Janine Göhring, Stefan Leuschel, BRD 2012, Dok, 102 min, OF

Die Distillery ist der älteste der bestehenden Clubs in Ostdeutschland. Nahezu alle nationalen und internationalen DJ-Größen waren hier schon zu Gast, der Club ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und eine der wichtigsten Institutionen für Musik-und Lebenskultur in Leipzig.
Der Film „Willkommen zu Hause“ taucht ein in den Mikrokosmos der Leipziger Club-Legende und verleiht Veranstaltern, DJs und Partygästen eine Stimme. Durch ihre Erinnerungen und Bekenntnisse sowie bisher unveröffentlichte Video- und Fotoaufnahmen werden 20 bewegte Partyjahre lebendig. Der Einblick hinter die Kulissen zeigt vor allem eines: Die Distillery ist mehr als nur eine Partylocation – sie ist ein Wohnzimmer mit Familienanschluss, ein Schutzraum für musikalische Experimente, eine Parallelwelt mit bezaubernden Nächten.


- Freilichtkino der Cinémathèque -




Dienstag, 05.08.2014, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Dallas Buyers Club

Jean-Marc Vallée, USA 2013, mit Matthew McConaughey, Jared Leto, Jennifer Garner, 117 min, OmU

Dallas, Mitte der 80er Jahre. Der konservative, homophobe Texaner Ron Woodroof (Matthew McConaughey) führt ein draufgängerisches Leben voller Alkohol, Drogen und Frauen. Als er nach einem Unfall im Krankenhaus landet, eröffnen ihm die Ärzte, dass er HIV-positiv ist und nicht mehr lange zu leben hat. Er besorgt sich illegal Medikamente, die noch in der Testphase stecken, die ihm allerdings eher schaden als helfen. Daraufhin schaut er sich nach alternativen Mitteln um. Fündig wird er jenseits der Grenze in Mexiko, wo Medikamente erhältlich sind, die in den USA nicht verkauft werden dürfen. Woodroof beginnt die Arzneien über die Grenze zu schmuggeln und lässt sich dafür auf eine Partnerschaft mit der Transsexuellen Rayon (Jared Leto) ein. Sie gründen den "Dallas Buyers Club", dessen Mitglieder gegen eine Monatsgebühr mit den Medikamenten versorgt werden. Ihr lukratives Geschäft zieht jedoch schon schnell die Aufmerksamkeit der Behörden auf sich, die dem Unternehmen Einhalt gebieten wollen. Aus den Geschäftemachern Ron und Rayon werden Überzeugungstäter: Gemeinsam mit der Ärztin Eve Saks (Jennifer Garner) setzen sie sich nun offensiv für die Rechte Aids-Kranker und den freien Zugang zu Medikamenten ein.

- Freilichtkino der Cinémathèque -

Sonntag, 03.08.2014, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Willkommen zu Hause
Janine Göhring, Stefan Leuschel, BRD 2012, Dok, 102 min, OF

Die Distillery ist der älteste der bestehenden Clubs in Ostdeutschland. Nahezu alle nationalen und internationalen DJ-Größen waren hier schon zu Gast, der Club ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und eine der wichtigsten Institutionen für Musik-und Lebenskultur in Leipzig.
Der Film „Willkommen zu Hause“ taucht ein in den Mikrokosmos der Leipziger Club-Legende und verleiht Veranstaltern, DJs und Partygästen eine Stimme. Durch ihre Erinnerungen und Bekenntnisse sowie bisher unveröffentlichte Video- und Fotoaufnahmen werden 20 bewegte Partyjahre lebendig. Der Einblick hinter die Kulissen zeigt vor allem eines: Die Distillery ist mehr als nur eine Partylocation – sie ist ein Wohnzimmer mit Familienanschluss, ein Schutzraum für musikalische Experimente, eine Parallelwelt mit bezaubernden Nächten.
- Freilichtkino der Cinémathèque -


Samstag, 02.08.2014, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Only Lovers Left Alive
Jim Jarmusch, GB/BRD/Frankreich/Zypern/USA 2013, mit Tilda Swinton, Mia Wasikowska, Tom Hiddleston, John Hurt, Jeffrey Wright, 123 min, OmU

Der Undergroundmusiker Adam (Tom Hiddleston) versteckt sich in einer heruntergekommenen Villa in Detroit vor den Zumutungen der modernen Welt, während seine große Liebe Eve (Tilda Swinton) tausende Kilometer entfernt Zuflucht in der romantischen Kasbah von Tanger gefunden hat. Als sie spürt, dass ihr lebensmüder Gefährte seiner Unsterblichkeit ein Ende setzen will, macht sie sich sofort auf den Weg zu ihm. Die Liebe von Adam und Eve hat schon Jahrhunderte überdauert, aber ihr ausschweifendes Idyll wird jäh zerstört von Eves wilder Schwester Ava (Mia Wasikowska)... Können diese klugen und sensiblen Außenseiter überleben, obwohl die moderne Welt, die sie umgibt, gerade zusammenbricht? In diesem etwas anderen Liebesfilm sind Adam und Eve ein ebenso kluges wie kultiviertes Duo, das die Trivialität der heutigen Zeit verabscheut.
- Freilichtkino der Cinémathèque -


Freitag, 01.08.2014, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Dallas Buyers Club
Jean-Marc Vallée, USA 2013, mit Matthew McConaughey, Jared Leto, Jennifer Garner, 117 min, OmU

Dallas, Mitte der 80er Jahre. Der konservative, homophobe Texaner Ron Woodroof (Matthew McConaughey) führt ein draufgängerisches Leben voller Alkohol, Drogen und Frauen. Als er nach einem Unfall im Krankenhaus landet, eröffnen ihm die Ärzte, dass er HIV-positiv ist und nicht mehr lange zu leben hat. Er besorgt sich illegal Medikamente, die noch in der Testphase stecken, die ihm allerdings eher schaden als helfen. Daraufhin schaut er sich nach alternativen Mitteln um. Fündig wird er jenseits der Grenze in Mexiko, wo Medikamente erhältlich sind, die in den USA nicht verkauft werden dürfen. Woodroof beginnt die Arzneien über die Grenze zu schmuggeln und lässt sich dafür auf eine Partnerschaft mit der Transsexuellen Rayon (Jared Leto) ein. Sie gründen den "Dallas Buyers Club", dessen Mitglieder gegen eine Monatsgebühr mit den Medikamenten versorgt werden. Ihr lukratives Geschäft zieht jedoch schon schnell die Aufmerksamkeit der Behörden auf sich, die dem Unternehmen Einhalt gebieten wollen. Aus den Geschäftemachern Ron und Rayon werden Überzeugungstäter: Gemeinsam mit der Ärztin Eve Saks (Jennifer Garner) setzen sie sich nun offensiv für die Rechte Aids-Kranker und den freien Zugang zu Medikamenten ein.
Fr 1.08., Di 5.08., Fr 8.08. / 21.30

Donnerstag, 31.07.2014, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

12 - 13° Ost / Filmtage Werenzhain - Leipzig

Ostpunk! Too much Future
Carsten Fiebeler, Michael Boehlke, BRD 2006, Dok, 96 min, OF

Vor 30 Jahren malträtierten in England die ersten Punks ihre Gitarren und faßten ihr Lebensgefühl mit "no future" zusammen. Im Osten kam der Punk zehn Jahre später an, und das Problem derer, die sich ihm anschlossen, lag eher in einem "too much future". Ostpunk war einfach anders, eine Bewegung, die "einsam hochgekommen und einsam gestorben ist".
Spannende Montage aus Super-8-Schnipseln von damals und Interviews mit Ex-Protagonisten der Szene.
Programm-Spezial im Rahmen der 12 - 13° Ost / Filmtage Werenzhain - Leipzig.
Eintritt frei

Dienstag, 29.07.2014, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Stand By Me - Das Geheimnis eines Sommers
Rob Reiner, USA 1986, 87 min, OmU

Die vier Freunde Gordie (Wil Wheaton), Chris (River Phoenix), Teddy (Corey Feldman) und Vern (Jerry O'Connell) beschließen, ihren vermissten Mitschüler Ray Brower zu suchen. Der etwas trottelige und dickliche Vern hat zufällig ein Gespräch zwischen seinem Bruder und einem befreundeten Mitglied einer ansässigen Gang aufgeschnappt, in dem sich die beiden über den Aufenthaltsort des Jungen unterhielten, der beim Beerenpflücken von einem Zug tödlich erfasst wurde. Mit nur einigen wenigen Cent ausgestattet, machen sich der um Anerkennung ringende Gordie, der exzentrische Teddy, der aus einer kriminellen Familie stammende Chris und der ängstliche Vern auf, um die Leiche zu finden. Während ihres beschwerlichen Weges stolpern die Jungs von einem Abenteuer ins nächste. Ihre Freundschaft wird zunehmend auf die Probe gestellt.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

Sonntag, 27.07.2014, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino: Only Lovers Left Alive

Only Lovers Left Alive
Jim Jarmusch, GB/BRD/Frankreich/Zypern/USA 2013, 123 min, OmU

Der Undergroundmusiker Adam (Tom Hiddleston) versteckt sich in einer heruntergekommenen Villa in Detroit vor den Zumutungen der modernen Welt, während seine große Liebe Eve (Tilda Swinton) tausende Kilometer entfernt Zuflucht in der romantischen Kasbah von Tanger gefunden hat. Als sie spürt, dass ihr lebensmüder Gefährte seiner Unsterblichkeit ein Ende setzen will, macht sie sich sofort auf den Weg zu ihm. Die Liebe von Adam und Eve hat schon Jahrhunderte überdauert, aber ihr ausschweifendes Idyll wird jäh zerstört von Eves wilder Schwester Ava (Mia Wasikowska)... Können diese klugen und sensiblen Außenseiter überleben, obwohl die moderne Welt, die sie umgibt, gerade zusammenbricht? In diesem etwas anderen Liebesfilm sind Adam und Eve ein ebenso kluges wie kultiviertes Duo, das die Trivialität der heutigen Zeit verabscheut.


Samstag, 26.07.2014, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Prisoners
Denis Villeneuve, USA 2013, 154 min, OmU

Keller Dover (Hugh Jackman), raubeiniger Handwerker aus Pennsylvania, liebt seine kleine Tochter über alles. Als sie zusammen mit ihrer besten Freundin an Thanksgiving spurlos verschwindet, schaltet sich Detective Loki (Jake Gyllenhaal) ein. Die Spur führt zu einem herunter gekommenen Wohnmobil. Dessen Besitzer Alex (Paul Dano) ist schnell gefasst, nur findet die Polizei keine Beweise gegen den Außenseiter und muss ihn wieder laufen lassen. Doch Keller ist fest überzeugt, dass Alex schuldig ist - so fest, dass er beschließt, das Gesetz in die eigene Hand zu nehmen. Er entführt Alex und versucht, ihm mit aller Macht ein Geständnis abzuringen. Plötzlich ist Detective Loki nicht nur auf der Suche nach den zwei Mädchen und einem verschwundenen Hauptverdächtigen, er kommt auch noch weiteren mysteriösen Kindesentführungen auf die Spur. Die Zeit läuft...
- Freilichtkino der Cinémathèque -

Donnerstag, 24.07.2014, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Rosie
Marcel Gisler, Schweiz 2013, 106 min, dtF

Lorenz hat sich als Schriftsteller in Berlin einen Namen gemacht. Als seine Mutter Rosie nach einem Sturz ins Krankenhaus kommt, fährt er in sein Schweizer Heimatdorf. Zusammen mit seiner ehegestressten Schwester Sophie berät er, wie es mit der Mutter weitergehen soll.
Rosie, eine taffe lebenslustige Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt, hat sich wieder aufgerappelt und will partout nicht ins Heim. Mit Verve und Witz kämpft sie darum, der Bevormundung zu entgehen. Dabei lässt sie kein gutes Haar an Sophie und packt zum Staunen ihrer Kinder aus der eigenen Ehe aus, während Lorenz im Eifer des Gefechts fast entgeht, dass sich der junge Helfer Mario für ihn interessiert...
- Freilichtkino der Cinémathèque -

Dienstag, 22.07.2014, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino: Only Lovers Left Alive

Only Lovers Left Alive
Jim Jarmusch, GB/BRD/Frankreich/Zypern/USA 2013, 123 min, OmU

Der Undergroundmusiker Adam (Tom Hiddleston) versteckt sich in einer heruntergekommenen Villa in Detroit vor den Zumutungen der modernen Welt, während seine große Liebe Eve (Tilda Swinton) tausende Kilometer entfernt Zuflucht in der romantischen Kasbah von Tanger gefunden hat. Als sie spürt, dass ihr lebensmüder Gefährte seiner Unsterblichkeit ein Ende setzen will, macht sie sich sofort auf den Weg zu ihm. Die Liebe von Adam und Eve hat schon Jahrhunderte überdauert, aber ihr ausschweifendes Idyll wird jäh zerstört von Eves wilder Schwester Ava (Mia Wasikowska)... Können diese klugen und sensiblen Außenseiter überleben, obwohl die moderne Welt, die sie umgibt, gerade zusammenbricht? In diesem etwas anderen Liebesfilm sind Adam und Eve ein ebenso kluges wie kultiviertes Duo, das die Trivialität der heutigen Zeit verabscheut.




Sonntag, 20.07.2014, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Rosie
Marcel Gisler, Schweiz 2013, 106 min, dtF

Lorenz hat sich als Schriftsteller in Berlin einen Namen gemacht. Als seine Mutter Rosie nach einem Sturz ins Krankenhaus kommt, fährt er in sein Schweizer Heimatdorf. Zusammen mit seiner ehegestressten Schwester Sophie berät er, wie es mit der Mutter weitergehen soll.
Rosie, eine taffe lebenslustige Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt, hat sich wieder aufgerappelt und will partout nicht ins Heim. Mit Verve und Witz kämpft sie darum, der Bevormundung zu entgehen. Dabei lässt sie kein gutes Haar an Sophie und packt zum Staunen ihrer Kinder aus der eigenen Ehe aus, während Lorenz im Eifer des Gefechts fast entgeht, dass sich der junge Helfer Mario für ihn interessiert...

Samstag, 19.07.2014, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Prisoners
Denis Villeneuve, USA 2013, 154 min, OmU

Keller Dover (Hugh Jackman), raubeiniger Handwerker aus Pennsylvania, liebt seine kleine Tochter über alles. Als sie zusammen mit ihrer besten Freundin an Thanksgiving spurlos verschwindet, schaltet sich Detective Loki (Jake Gyllenhaal) ein. Die Spur führt zu einem herunter gekommenen Wohnmobil. Dessen Besitzer Alex (Paul Dano) ist schnell gefasst, nur findet die Polizei keine Beweise gegen den Außenseiter und muss ihn wieder laufen lassen. Doch Keller ist fest überzeugt, dass Alex schuldig ist - so fest, dass er beschließt, das Gesetz in die eigene Hand zu nehmen. Er entführt Alex und versucht, ihm mit aller Macht ein Geständnis abzuringen. Plötzlich ist Detective Loki nicht nur auf der Suche nach den zwei Mädchen und einem verschwundenen Hauptverdächtigen, er kommt auch noch weiteren mysteriösen Kindesentführungen auf die Spur. Die Zeit läuft...
- Freilichtkino der Cinémathèque -

Freitag, 18.07.2014, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Rosie
Marcel Gisler, Schweiz 2013, 106 min, dtF

Lorenz hat sich als Schriftsteller in Berlin einen Namen gemacht. Als seine Mutter Rosie nach einem Sturz ins Krankenhaus kommt, fährt er in sein Schweizer Heimatdorf. Zusammen mit seiner ehegestressten Schwester Sophie berät er, wie es mit der Mutter weitergehen soll.
Rosie, eine taffe lebenslustige Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt, hat sich wieder aufgerappelt und will partout nicht ins Heim. Mit Verve und Witz kämpft sie darum, der Bevormundung zu entgehen. Dabei lässt sie kein gutes Haar an Sophie und packt zum Staunen ihrer Kinder aus der eigenen Ehe aus, während Lorenz im Eifer des Gefechts fast entgeht, dass sich der junge Helfer Mario für ihn interessiert...

Donnerstag, 17.07.2014, Einlass: 21:00 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Terminator 2 - Judgement Day
James Cameron, USA 1991, 156 min, OmU

Los Angeles, 1994: Zwei Terminatoren aus dem Jahr 2029 suchen nach dem 10jährigen John Connor, dem zukünftigen Revolutionsführer. In letzter Sekunde kann der von Connor in der Zukunft programmierte T-800 den Jungen John vor der Killermaschine T-1000 retten. Nachdem John dem T-800 das Versprochen abgenommen hat, niemanden zu töten, befreien die beiden Johns Mutter Sarah und entkommen abermals nur knapp den Attacken des T-1000. Gemeinsam wollen sie die 1997 bevorstehende atomare Vernichtung verhindern. Mit Hilfe des Computerfachmanns Dyson, der die Maschinen entwickeln wird, die die Weltherrschaft übernehmen, zerstören die drei sein Labor. Ein letzter heroischer Zweikampf mit dem T-1000 steht noch bevor...
Mit 94 Mio. Dollar Produktionskosten inszenierte James Cameron einen martialischen Actionfilm mit pazifistischer Botschaft. Fünf gleichzeitig beschäftigte Special Effects-Firmen zauberten unzählige Tricks, um Arnold Schwarzeneggers und Linda Hamiltons Schlacht um das Schicksal der Erde und Kampf gegen den unbesiegbar erscheinenden "T-1000" Robert Patrick zu einem der spektakulärsten Filmereignisse überhaupt zu machen.

Saisonauftakt mit Cocktailbar und einer einleitenden Lesung aus Arnold Schwarzeneggers Autobiographie TOTAL RECALL.
- Freilichtkino der Cinémathèque -



Dienstag, 15.07.2014, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

Freitag, 27.06.2014, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

Dienstag, 27.05.2014, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.



Dienstag, 22.04.2014, Einlass: 20:00 Uhr

Asi Ruh – Conne Island zu Gast im UT Connewitz

Asi Ruh (Doku, Türkei 2008, Regie: Ersin Kana, 90 min)

Erstausstrahlung der mit deutschen Untertiteln versehenen Dokumentation über die berühmte Ultras-Gruppe Çarsi von Besiktas Istanbul

Filmpräsentation mit Einführung

Sagenumwoben waren sie schon immer. Doch insbesondere bei den jüngsten sozialen Unruhen in der Türkei sind die Besiktas-Ultras der Çarsi zu Helden avanciert. Die Gruppe gibt es nicht erst seit den Auseinandersetzungen um den Gezi-Park, schon in den 80er und 90er Jahren trieben sie die Anhänger der Lokalrivalen Galatasaray und Fenerbahçe durch die Straßen der türkischen Metropole. Heute machen sie mit Baggern jagt auf die Wasserwerfer der Polizei. Gefeiert werden sie dafür wie Rockstars, als »Beschützer« in vorderster Front und als »Aufpasser« der sozialen Bewegung.
Doch Çarsi ist weitaus mehr als die konflikterprobte Ultras-Gruppe. Seit Jahren kritisieren und karikieren sie gesellschaftliche Zustände – sowohl auf der Straße als auch im Stadion. Hier gelten sie mit 142 Dezibel als die Lautesten der Welt. Berühmt ist auch das Motto der Gruppe: »Çarsi ist gegen alles«.

In der Dokumentation von Regisseur Ersin Kaya kommen nicht nur die Protagonisten der Gruppe zu Wort, vielmehr wird vor allem ein famoser Eindruck von einem Stadtteil, dessen Leuten und der Poesie von Fußball vermittelt. Bisher war der Film nur in Türkisch zu sehen. Die Ausstrahlung mit deutschen Untertiteln feiert heute Premiere.

Dienstag 22. April 2014, 20 Uhr

UT Connewitz, Leipzig



Präsentiert von Conne Island, Diablos Leutzsch und Fanprojekt Leipzig.

Gefördert von der Kulturstiftung Sachsen.

Donnerstag, 10.04.2014, Einlass: 20:30 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.
- im Saal -

siehe auch: https://www.facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Donnerstag, 20.03.2014, Einlass: 20:30 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

- im Saal -

siehe auch: https://www.facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Donnerstag, 20.02.2014, Einlass: 20:30 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.
- im Saal -

siehe auch: https://www.facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Donnerstag, 12.12.2013, Einlass: 20:30 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.
- im Saal -

siehe auch: https://www.facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Dienstag, 12.11.2013, Einlass: 20:30 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.
- im Saal -

siehe auch: https://www.facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Donnerstag, 17.10.2013, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.
- im Café -

Montag, 14.10.2013, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

14.10.1943 - Aufstand im Vernichtungslager Sobibór

Am 14. Oktober 1943 erhoben sich etwa 600 Häftlinge im Vernichtungslager Sobibór gegen die SS. Mehrere SS-Wachmänner wurden getötet und 365 "Arbeitsjuden" gelang zunächst erfolgreich die Flucht. Aber nur 47 Überlebende konnten nach dem Krieg über das Vernichtungslager Sobibór, in dem im Rahmen der "Aktion Reinhardt" 1942/43 bis zu 250.000 Menschen ermordet wurden, Auskunft geben. Einige von ihnen lässt Claude Lanzmann in seinem Film "Sobibór, 14. Oktober 1943, 16 Uhr" (2001) zu Wort kommen.

Nach dem Aufstand wurde das Lager von der SS nicht weiter genutzt, sondern eingeebnet und auf dem Gelände ein Bauernhof mit Wald angelegt. Mit den Spuren dieser und anderer Vertuschungsaktionen der Vernichtungspolitik der Nazis (der sogenannten "Aktion 1005") beschäftigte sich Jens Hoffmann in den letzten Jahren. Er wird zum einen in den Film von Claude Lanzmann einführen, zum anderen aber sein neues Buch "Diese außerordentliche deutsche Bestialität" mit Überlebensberichten der "Aktion 1005" vorstellen.


- Film und Lesung. Gemeinschaftsveranstaltung der Initiative Geschichte vermitteln, Cinématèque Leipzig und Conne Island -

siehe auch: geschichtev.ge.funpic.de, cinematheque-leipzig.de
Freitag, 13.09.2013, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

- Bei gutem Wetter auf dem Freisitzgelände -



Samstag, 07.09.2013, Einlass: 20:30 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Beat Street
(Stan Lathan, USA 1984, mit Rae Dawn Chong, Guy Davis, Jon Chardiet, Saundra Santiago, Spielfilm, 102 min, engl. OF)

Die South Bronx in den 80er Jahren: Die beiden jungen Brüder Kenny (Guy Davis) und Lee (Robert Taylor) suchen Anerkennung in der New Yorker Hip Hop-Szene, indem Kenny als Rapper und DJ den Durchbruch schaffen will und Lee sich dem Breakdance verschrieben hat. Kennys bester Freund Ramon (Jon Chardiet) hingegen ist Sprüher und versieht nachts heimlich U-Bahn-Waggons mit seinen Graffitis. Probleme gibt es als Lee sich in die Tänzerin Tracy (Rae Dawn Chong) verliebt, diese sich aber für seinen Bruder Kenny interessiert und als Ramon sich auf die Suche nach einem mysteriösen Unbekannten macht, der Nacht für Nacht seine Graffitis übersprüht... Der Film gibt einen Einblick in die frühe Hip-Hop-Szene, dem es gelingt, sowohl Musik und Tanz als auch speziellen Stil, Attitüde und Lebenseinstellung der damaligen Szene für ein breiteres Publikum verständlich zu machen. Kofinanziert und produziert wurde der Film von Harry Belafonte. Unter anderem spielen in diesem Film die Rock Steady Crew und die New York City Breakers mit, die sich selbst darstellen. Ebenfalls haben in dem Film die meisten Größen der damaligen Hip-Hop-Szene Auftritte, wie beispielsweise Grandmaster Melle Mel and The Furious Five, Afrika Bambaataa and the Soul Sonic Force and Shango, Kool DJ Herc, Tina B., Brenda K. Starr und The Treacherous Three.
Die Cinémathèque zeigt den Film im englischen Original als Abschlussfilm des 2cl.

- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Freitag, 06.09.2013, Einlass: 20:30 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Der Swimmingpool (La Piscine)
(Jacques Deray, Frankreich/Italien 1969, mit Alain Delon, Romy Schneider, Maurice Ronet, Jane Birkin, 119 min, OmU)

Marianne (Romy Schneider) und Jean-Paul (Alain Delon) verbringen ihre Ferien im Landhaus eines verreisten Freundes bei St. Tropez. Da taucht unerwartet der Plattenproduzent Harry (Maurice Ronet) auf. Er handelt sich um einen langjährigen Freund Jean-Pauls, und Marianne war seine Geliebte, bis sie vor zwei Jahren bei ihm Jean-Paul kennen lernte. Harry bringt seine 18-jährige Tochter Penelope (Jane Birkin) mit, von deren Existenz weder Jean-Paul noch Marianne vorher etwas wussten. "Eine Jugendsünde", erklärt der Playboy achselzuckend. Eigentlich wollte Harry dem befreundeten Paar nur einen kurzen Besuch abstatten, denn er ist unterwegs, um Penelope Italien und Südfrankreich zu zeigen. Aber Marianne lädt die beiden ein, zu bleiben. Die Handlung – keine Dreiecks-, sondern eine Vierecksgeschichte – spielt sich vorwiegend am Swimmingpool eines Landhauses bei St. Tropez ab und wirkt wie ein Kammerspiel.
Die Cinémathèque zeigt den Film auf Französisch mit deutschen Untertiteln

- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 05.09.2013, Einlass: 20:30 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Beats, Rhymes & Life: The Travels of A Tribe Called Quest
(Michael Rapaport, USA 2011, Dok, 98 min, OmU)

BEATS, RHYMES & LIFE: THE TRAVELS OF A TRIBE CALLED QUEST ist ein Dokumentarfilm über eine der einflussreichsten und innovativsten Hip-Hop Gruppen aller Zeiten. A Tribe Called Quest waren eine der kommerziell erfolgreichsten und künstlerisch anerkanntesten Bands ihrer Generation. Mit u.a. Can I Kick It? - einem Sample von Lou Reeds Walk on the Wild Side - galten sie als Pioniere des intelligenten Hip Hop. In nur 8 Jahren veröffentlichten sie 5 Gold- und Platinalben. Ihre plötzliche Trennung schockte 1998 ihre Fans, die nicht genug vom innovativen Stil der Band bekommen konnten. Der Schauspieler und Regisseur Michael Rapaport war einer dieser Hardcore Fans. Und so kam es ihm nur gelegen, dass sich die Band 2008 wieder zusammen raufte und auf Tour ging. 10 Jahre nach der Veröffentlichung ihres letzten Album "The Love Movement", gaben sie ausverkaufte Konzerte quer durch die USA. Rapaport begleitet die Band (bestehend aus Q-Tip, Phife Dawg, Ali Shaheed Muhammad und Jarobi White) auf Tour und fängt Momente ein, die zeigen wie schmal der Grat ihrer Gemeinsamkeiten geworden ist und was in jenen Momenten für diese langjährigen Freunde und Kollegen auf dem Spiel steht.
DJ Red Alert, Monie Love, The Jungle Brothers, Busta Rhymes, The Beastie Boys und De La Soul erzählen die Geschichte einer jungen HipHop Band, die nach künstlerischer Freiheit suchte und mit den Klischees und negativen Stereotypen des Gangster Rap brechen wollte. Ihr einzigartiger Zugang zur Musik sollte den Hip Hop auf Jahre hin beeinflussen und verändern.
Die Cinémathèque zeigt den Film auf Englisch mit deutschen Untertiteln.

- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, sonyclassics.com/beatsrhymesandlife/site


Dienstag, 03.09.2013, Einlass: 20:30 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Beats, Rhymes & Life: The Travels of A Tribe Called Quest
(Michael Rapaport, USA 2011, Dok, 98 min, OmU)

BEATS, RHYMES & LIFE: THE TRAVELS OF A TRIBE CALLED QUEST ist ein Dokumentarfilm über eine der einflussreichsten und innovativsten Hip-Hop Gruppen aller Zeiten. A Tribe Called Quest waren eine der kommerziell erfolgreichsten und künstlerisch anerkanntesten Bands ihrer Generation. Mit u.a. Can I Kick It? - einem Sample von Lou Reeds Walk on the Wild Side - galten sie als Pioniere des intelligenten Hip Hop. In nur 8 Jahren veröffentlichten sie 5 Gold- und Platinalben. Ihre plötzliche Trennung schockte 1998 ihre Fans, die nicht genug vom innovativen Stil der Band bekommen konnten. Der Schauspieler und Regisseur Michael Rapaport war einer dieser Hardcore Fans. Und so kam es ihm nur gelegen, dass sich die Band 2008 wieder zusammen raufte und auf Tour ging. 10 Jahre nach der Veröffentlichung ihres letzten Album "The Love Movement", gaben sie ausverkaufte Konzerte quer durch die USA. Rapaport begleitet die Band (bestehend aus Q-Tip, Phife Dawg, Ali Shaheed Muhammad und Jarobi White) auf Tour und fängt Momente ein, die zeigen wie schmal der Grat ihrer Gemeinsamkeiten geworden ist und was in jenen Momenten für diese langjährigen Freunde und Kollegen auf dem Spiel steht.
DJ Red Alert, Monie Love, The Jungle Brothers, Busta Rhymes, The Beastie Boys und De La Soul erzählen die Geschichte einer jungen HipHop Band, die nach künstlerischer Freiheit suchte und mit den Klischees und negativen Stereotypen des Gangster Rap brechen wollte. Ihr einzigartiger Zugang zur Musik sollte den Hip Hop auf Jahre hin beeinflussen und verändern.
Die Cinémathèque zeigt den Film auf Englisch mit deutschen Untertiteln.

- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, sonyclassics.com/beatsrhymesandlife/site


Sonntag, 01.09.2013, Einlass: 21:00 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Der Swimmingpool (La Piscine)
(Jacques Deray, Frankreich/Italien 1969, mit Alain Delon, Romy Schneider, Maurice Ronet, Jane Birkin, 119 min, OmU)

Marianne (Romy Schneider) und Jean-Paul (Alain Delon) verbringen ihre Ferien im Landhaus eines verreisten Freundes bei St. Tropez. Da taucht unerwartet der Plattenproduzent Harry (Maurice Ronet) auf. Er handelt sich um einen langjährigen Freund Jean-Pauls, und Marianne war seine Geliebte, bis sie vor zwei Jahren bei ihm Jean-Paul kennen lernte. Harry bringt seine 18-jährige Tochter Penelope (Jane Birkin) mit, von deren Existenz weder Jean-Paul noch Marianne vorher etwas wussten. "Eine Jugendsünde", erklärt der Playboy achselzuckend. Eigentlich wollte Harry dem befreundeten Paar nur einen kurzen Besuch abstatten, denn er ist unterwegs, um Penelope Italien und Südfrankreich zu zeigen. Aber Marianne lädt die beiden ein, zu bleiben. Die Handlung – keine Dreiecks-, sondern eine Vierecksgeschichte – spielt sich vorwiegend am Swimmingpool eines Landhauses bei St. Tropez ab und wirkt wie ein Kammerspiel.
Die Cinémathèque zeigt den Film auf Französisch mit deutschen Untertiteln

- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Freitag, 30.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Barbara
(Christian Petzold, BRD 2012, mit Nina Hoss, Ronald Zehrfeld, Rainer Bock, Jasna Fritzi Bauer, Deniz Petzold, 108 min)

Es ist Sommer 1980 in Ostdeutschland: Die junge Ärztin Barbara (Nina Hoss) will das Land verlassen und hat einen Ausreiseantrag gestellt. Der Antrag wird von den staatlichen Behörden erst einmal nicht bewilligt, sie dafür in die Provinz geschickt. Barbara muss ihre Arbeitsstätte in der Hauptstadt Berlin verlassen und in einem kleinen Krankenhaus im Nirgendwo arbeiten. Sie zieht also um, aber hofft auf ihren Geliebten Jörg (Mark Waschke), der aus dem Westen Deutschlands kommt und ihre Flucht vorbereitet. In der Provinz richtet sie sich ein, wartet. Ein Leben auf dem Abstellgleis, denn eigentlich will sie weg, woanders eine Zukunft aufbauen und so kann sie keine Gefühle für ihre Umwelt, ihre Nachbarn, ihre Kollegen entwickeln. Nur für ihre Patienten in der Kinderchirurgie ist sie noch, so etwa für die junge Ausreißerin Stella (Jasna Fritzi Bauer). Ihr Chef Andre (Ronald Zehrfeld) schätzt ihre Arbeit, aber warum schenkt er ihr so viel Aufmerksamkeit? Gehört er zur Staatsicherheit? Ist er in sie verliebt. Barbara weiß es nicht und ihre geplante Flucht rückt immer näher.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 29.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Der Junge mit dem Fahrrad
(Le gamin au vélo)

(Jean-Pierre Dardenne und Luc Dardenne, Belgien 2010, mit Cécile De France, Olivier Gourmet, Jérémie Renier, Thomas Doret, 87 min, OmU)

Cyril ist elf Jahre alt und allein. Eigentlich hat er einen Vater, doch der hat ihn in ein Kinderheim abgeschoben. Nur für einen Monat, wie er sagte, doch jetzt ruft er sein Kind weder an, noch lässt er sich blicken. Der Junge ist störrisch und aggressiv, ein Nervenbündel; das Heimpersonal hat ihn nicht im Griff. Eine unbändige Lebenswut hat ihn im Griff und lässt ihn nach seinem Vater suchen. Und nach dem Fahrrad, das der ihm einst geschenkt hat und an dem er mit Leib und Seele hängt. Cyril (Thomas Doret) schwänzt die Schule, haut ab in seine alte Wohnsiedlung. Als die Heimpädagogen ihn von dort zurückholen wollen, flitzt Cyril und landet in einer nahen Arztpraxis. Zum Glück, denn dort bekommt er unverhofften Beistand von der jungen Friseurin Samantha (Cécile de France). Er überzeugt sie, mit ihm und seinen Betreuern in die väterliche Wohnung zu fahren, denn er will nicht glauben, dass die wirklich leer steht. Doch sein Vater ist verschwunden. Unbekannt verzogen, wie der Hausmeister sagt. Auch das Fahrrad ist weg.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 27.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Moonrise Kingdom
(Wes Anderson, USA 2011, mit Bill Murray, Bruce Willis, Edward Norton, Frances McDormand, Harvey Keitel, Jason Schwartzman, Tidla Swinton, 95 min, OmU)

1965, irgendwo vor der Küste Neuenglands. Captain Sharp (Bruce Willis), Sheriff einer kleinen beschaulichen Inselgemeinde, steckt in Schwierigkeiten: Suzy, die Tochter des neurotischen Ehepaars Bishop, ist spurlos verschwunden, und die Affäre des Sheriffs mit Mrs. Bishop (Frances McDormand) droht aufzufliegen, was Mr. Bishop (Bill Murray) gar nicht gefallen dürfte. Obendrein türmt der junge Pfadfinder Sam zur gleichen Zeit auf der anderen Seite der Insel aus dem Sommercamp. Und der etwas desorientierte Oberpfadfinder Ward (Edward Norton) hat keine Ahnung wohin. Was noch niemand weiß: Die beiden Ausreißer sind heimlich ineinander verliebt und wollen zusammen durchbrennen. Hals über Kopf stürzen sich der überforderte Sheriff und das ganze Pfadfindercamp in eine chaotische Suchaktion, bei der die aufgeschreckten Erziehungsberechtigten wenig hilfreich sind und vor allem über ihre eigenen Fallstricke stolpern. Als dann auch noch das alarmierte Jugendamt (Tilda Swinton) einen Besuch ankündigt, droht die ohnehin heikle Situation zu eskalieren. Bis plötzlich ein herannahendes Gewitter die erhitzten Gemüter zur Abkühlung zwingt...
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 24.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Der Junge mit dem Fahrrad
(Le gamin au vélo)

(Jean-Pierre Dardenne und Luc Dardenne, Belgien 2010, mit Cécile De France, Olivier Gourmet, Jérémie Renier, Thomas Doret, 87 min, OmU)

Cyril ist elf Jahre alt und allein. Eigentlich hat er einen Vater, doch der hat ihn in ein Kinderheim abgeschoben. Nur für einen Monat, wie er sagte, doch jetzt ruft er sein Kind weder an, noch lässt er sich blicken. Der Junge ist störrisch und aggressiv, ein Nervenbündel; das Heimpersonal hat ihn nicht im Griff. Eine unbändige Lebenswut hat ihn im Griff und lässt ihn nach seinem Vater suchen. Und nach dem Fahrrad, das der ihm einst geschenkt hat und an dem er mit Leib und Seele hängt. Cyril (Thomas Doret) schwänzt die Schule, haut ab in seine alte Wohnsiedlung. Als die Heimpädagogen ihn von dort zurückholen wollen, flitzt Cyril und landet in einer nahen Arztpraxis. Zum Glück, denn dort bekommt er unverhofften Beistand von der jungen Friseurin Samantha (Cécile de France). Er überzeugt sie, mit ihm und seinen Betreuern in die väterliche Wohnung zu fahren, denn er will nicht glauben, dass die wirklich leer steht. Doch sein Vater ist verschwunden. Unbekannt verzogen, wie der Hausmeister sagt. Auch das Fahrrad ist weg.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Freitag, 23.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Der Junge mit dem Fahrrad
(Le gamin au vélo)

(Jean-Pierre Dardenne und Luc Dardenne, Belgien 2010, mit Cécile De France, Olivier Gourmet, Jérémie Renier, Thomas Doret, 87 min, OmU)

Cyril ist elf Jahre alt und allein. Eigentlich hat er einen Vater, doch der hat ihn in ein Kinderheim abgeschoben. Nur für einen Monat, wie er sagte, doch jetzt ruft er sein Kind weder an, noch lässt er sich blicken. Der Junge ist störrisch und aggressiv, ein Nervenbündel; das Heimpersonal hat ihn nicht im Griff. Eine unbändige Lebenswut hat ihn im Griff und lässt ihn nach seinem Vater suchen. Und nach dem Fahrrad, das der ihm einst geschenkt hat und an dem er mit Leib und Seele hängt. Cyril (Thomas Doret) schwänzt die Schule, haut ab in seine alte Wohnsiedlung. Als die Heimpädagogen ihn von dort zurückholen wollen, flitzt Cyril und landet in einer nahen Arztpraxis. Zum Glück, denn dort bekommt er unverhofften Beistand von der jungen Friseurin Samantha (Cécile de France). Er überzeugt sie, mit ihm und seinen Betreuern in die väterliche Wohnung zu fahren, denn er will nicht glauben, dass die wirklich leer steht. Doch sein Vater ist verschwunden. Unbekannt verzogen, wie der Hausmeister sagt. Auch das Fahrrad ist weg.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 22.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Seven Psychopaths
(Martin McDonagh, Großbritannien 2012, mit Christopher Walken, Tom Waits, Woody Harrelson, Sam Rockwell, Abbie Cornish, Olga Kurylenko, Colin Farrell, 110 min, OmU)

Es gibt DIE SIEBEN SAMURAI, DIE GLORREICHEN SIEBEN und DIE 7 ZWERGE. Fehlen eigentlich noch die SIEBEN PSYCHOS? Beinahe. Der erfolglose irische Drehbuchautor Marty (Colin Farrell) versucht sich an einem dubiosen Skript, das den Titel Seven Psychopaths trägt, jedoch zugleich eine pazifistische Botschaft vermitteln soll. Bisher existiert allerdings außer dem Titel noch keine einzige Zeile an Story. Inspirationsvakuum und Schreibblockade lassen Marty nicht vorankommen. Gefangen in der Schaffenskrise sucht er frustriert Zuflucht in der Flasche. Um ihm auf die Sprünge zu helfen, kommt sein bester Kumpel Billy (Sam Rockwell), ein arbeitsloser Schauspieler, daraufhin auf die Idee, eine Zeitungsannonce aufzugeben. Und tatsächlich melden sich eine ganze Reihe abgefahrener Irrer, jeder mit seiner eigenen wahnwitzigen Lebensgeschichte, die im Verlauf Teil der ebenso überbordenden wie abgefahrenen Filmgeschichte werden.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 20.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Fraktus
(Lars Jessen, BRD 2012, mit Devid Striesow, Heinz Strunk, Rocko Schamoni, Jasmin Wagner, Jan Delay, Margit Laue, Blixa Bargeld, 95 min)

Die drei Mitglieder der Elektro-Pop-Band Fraktus, Dirk „Dickie“ Schubert (Rocko Schamoni), Klangkünstler Bernd Wand (Jacques Palminger) und Torsten Bage (Heinz Strunk), hatten ihre größten Erfolge in den Achtzigern. Doch nun soll ein Comeback auf die Beine gestellt werden. Unter der Aufsicht des windigen Musikproduzenten Roger Dettner (Devid Striesow) will die Gruppe an den Erfolg alter Zeiten anknüpfen. Das gestaltet sich schwieriger als gedacht, denn die Urväter des Techno sind mittlerweile eigene Wege gegangen und verstreut. Dickie Schubert führt ein eigenes Internetcafé, während Bern Wand bei den Eltern wohnt und im Optiker-Geschäft aushilft. Trotz anfänglicher Differenzen schafft es Dettner, Neuaufnahmen für ein Comeback zu organisieren und einen Plattenvertrag zu vereinbaren. Doch die ersten Musiksessions verlaufen alles andere als klangfreudig und die Vergangenheit um die gemeinsame Band-Geschichte und deren Verlauf holt die ehemaligen Größen wieder ein, so dass ihr Comeback nicht mehr sicher scheint.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 18.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Barbara
(Christian Petzold, BRD 2012, mit Nina Hoss, Ronald Zehrfeld, Rainer Bock, Jasna Fritzi Bauer, Deniz Petzold, 108 min)

Es ist Sommer 1980 in Ostdeutschland: Die junge Ärztin Barbara (Nina Hoss) will das Land verlassen und hat einen Ausreiseantrag gestellt. Der Antrag wird von den staatlichen Behörden erst einmal nicht bewilligt, sie dafür in die Provinz geschickt. Barbara muss ihre Arbeitsstätte in der Hauptstadt Berlin verlassen und in einem kleinen Krankenhaus im Nirgendwo arbeiten. Sie zieht also um, aber hofft auf ihren Geliebten Jörg (Mark Waschke), der aus dem Westen Deutschlands kommt und ihre Flucht vorbereitet. In der Provinz richtet sie sich ein, wartet. Ein Leben auf dem Abstellgleis, denn eigentlich will sie weg, woanders eine Zukunft aufbauen und so kann sie keine Gefühle für ihre Umwelt, ihre Nachbarn, ihre Kollegen entwickeln. Nur für ihre Patienten in der Kinderchirurgie ist sie noch, so etwa für die junge Ausreißerin Stella (Jasna Fritzi Bauer). Ihr Chef Andre (Ronald Zehrfeld) schätzt ihre Arbeit, aber warum schenkt er ihr so viel Aufmerksamkeit? Gehört er zur Staatsicherheit? Ist er in sie verliebt. Barbara weiß es nicht und ihre geplante Flucht rückt immer näher.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 17.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Moonrise Kingdom
(Wes Anderson, USA 2011, mit Bill Murray, Bruce Willis, Edward Norton, Frances McDormand, Harvey Keitel, Jason Schwartzman, Tidla Swinton, 95 min, OmU)

1965, irgendwo vor der Küste Neuenglands. Captain Sharp (Bruce Willis), Sheriff einer kleinen beschaulichen Inselgemeinde, steckt in Schwierigkeiten: Suzy, die Tochter des neurotischen Ehepaars Bishop, ist spurlos verschwunden, und die Affäre des Sheriffs mit Mrs. Bishop (Frances McDormand) droht aufzufliegen, was Mr. Bishop (Bill Murray) gar nicht gefallen dürfte. Obendrein türmt der junge Pfadfinder Sam zur gleichen Zeit auf der anderen Seite der Insel aus dem Sommercamp. Und der etwas desorientierte Oberpfadfinder Ward (Edward Norton) hat keine Ahnung wohin. Was noch niemand weiß: Die beiden Ausreißer sind heimlich ineinander verliebt und wollen zusammen durchbrennen. Hals über Kopf stürzen sich der überforderte Sheriff und das ganze Pfadfindercamp in eine chaotische Suchaktion, bei der die aufgeschreckten Erziehungsberechtigten wenig hilfreich sind und vor allem über ihre eigenen Fallstricke stolpern. Als dann auch noch das alarmierte Jugendamt (Tilda Swinton) einen Besuch ankündigt, droht die ohnehin heikle Situation zu eskalieren. Bis plötzlich ein herannahendes Gewitter die erhitzten Gemüter zur Abkühlung zwingt...
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Freitag, 16.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Seven Psychopaths
(Martin McDonagh, Großbritannien 2012, mit Christopher Walken, Tom Waits, Woody Harrelson, Sam Rockwell, Abbie Cornish, Olga Kurylenko, Colin Farrell, 110 min, OmU)

Es gibt DIE SIEBEN SAMURAI, DIE GLORREICHEN SIEBEN und DIE 7 ZWERGE. Fehlen eigentlich noch die SIEBEN PSYCHOS? Beinahe. Der erfolglose irische Drehbuchautor Marty (Colin Farrell) versucht sich an einem dubiosen Skript, das den Titel Seven Psychopaths trägt, jedoch zugleich eine pazifistische Botschaft vermitteln soll. Bisher existiert allerdings außer dem Titel noch keine einzige Zeile an Story. Inspirationsvakuum und Schreibblockade lassen Marty nicht vorankommen. Gefangen in der Schaffenskrise sucht er frustriert Zuflucht in der Flasche. Um ihm auf die Sprünge zu helfen, kommt sein bester Kumpel Billy (Sam Rockwell), ein arbeitsloser Schauspieler, daraufhin auf die Idee, eine Zeitungsannonce aufzugeben. Und tatsächlich melden sich eine ganze Reihe abgefahrener Irrer, jeder mit seiner eigenen wahnwitzigen Lebensgeschichte, die im Verlauf Teil der ebenso überbordenden wie abgefahrenen Filmgeschichte werden.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 15.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Der große Japaner
(Dai-Nipponjin)

(Hitoshi Matsumoto, Japan 2007, mit Riki Takeuchi, Hitoshi Matsumoto, Haruka Unabara, Daisuke Miyagawa, 111 min, OmU)

Das moderne Japan verarbeitet den Clash der Kulturen von Tradition und Postmoderne auf seine ganz eigene Weise. Ganz selbstverständlich stehen sich die Phänomene zweier Welten gegenüber und verbinden sich in anrührender Harmonie - oder entladen ihre Energien in übermütigem Trash. In seinem ersten Spielfilm, der Science-Fiction-Komödie „Dai Nipponjin“, spielt der japanische Starkomiker Hitoshi Matsumoto nicht nur die Hauptrolle, sondern auch munter mit den Monstermythen und der Godzilla-Ästhetik. Unsanft katapultiert er die Endzeitsagen mitten in die mediale Welt des 21. Jahrhunderts, wo der Kampf zwischen Gut und Böse zu einem Quotenspektakel und der Held zu einem sonderbaren Loser verkommen sind.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 13.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Drive
(Nicolas Winding Refn, USA 2011, mit Ryan Gosling, Carey Mulligan, Bryan Cranston, Christina Hendricks, Albert Brooks, Oscar Isaac, 101 min, OmU)

Der Job von Driver (Ryan Gosling) ist eigentlich aufregend genug – tagsüber verdient er sein Geld als Stuntfahrer in Hollywood und er ist der Beste seines Fachs. Doch gilt dasselbe auch für seine nächtliche Tätigkeit als Fluchtwagenfahrer. Sein Manager Shannon (Bryan Cranston) vermittelt ihn dabei an reiche Auftraggeber, für die er nach einem Bankraub die Beute sicher und schnell ans Ziel bringt, ohne dabei Fragen zu stellen oder sich einzumischen. Dann lernt er seine Nachbarin, die alleinerziehende Mutter Irene (Carey Mulligan) kennen und verliebt sich in sie. Als deren Ehemann Standard (Oscar Isaac) aus dem Knast entlassen wird und Driver einen Job vorschlägt, willigt dieser ein, ohne zu ahnen, was das auslösen wird. Der Coup geht schief und Driver muss, zusammen mit Irene, fortan um sein Leben kämpfen.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 11.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Seven Psychopaths
(Martin McDonagh, Großbritannien 2012, mit Christopher Walken, Tom Waits, Woody Harrelson, Sam Rockwell, Abbie Cornish, Olga Kurylenko, Colin Farrell, 110 min, OmU)

Es gibt DIE SIEBEN SAMURAI, DIE GLORREICHEN SIEBEN und DIE 7 ZWERGE. Fehlen eigentlich noch die SIEBEN PSYCHOS? Beinahe. Der erfolglose irische Drehbuchautor Marty (Colin Farrell) versucht sich an einem dubiosen Skript, das den Titel Seven Psychopaths trägt, jedoch zugleich eine pazifistische Botschaft vermitteln soll. Bisher existiert allerdings außer dem Titel noch keine einzige Zeile an Story. Inspirationsvakuum und Schreibblockade lassen Marty nicht vorankommen. Gefangen in der Schaffenskrise sucht er frustriert Zuflucht in der Flasche. Um ihm auf die Sprünge zu helfen, kommt sein bester Kumpel Billy (Sam Rockwell), ein arbeitsloser Schauspieler, daraufhin auf die Idee, eine Zeitungsannonce aufzugeben. Und tatsächlich melden sich eine ganze Reihe abgefahrener Irrer, jeder mit seiner eigenen wahnwitzigen Lebensgeschichte, die im Verlauf Teil der ebenso überbordenden wie abgefahrenen Filmgeschichte werden.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 10.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Barbara
(Christian Petzold, BRD 2012, mit Nina Hoss, Ronald Zehrfeld, Rainer Bock, Jasna Fritzi Bauer, Deniz Petzold, 108 min)

Es ist Sommer 1980 in Ostdeutschland: Die junge Ärztin Barbara (Nina Hoss) will das Land verlassen und hat einen Ausreiseantrag gestellt. Der Antrag wird von den staatlichen Behörden erst einmal nicht bewilligt, sie dafür in die Provinz geschickt. Barbara muss ihre Arbeitsstätte in der Hauptstadt Berlin verlassen und in einem kleinen Krankenhaus im Nirgendwo arbeiten. Sie zieht also um, aber hofft auf ihren Geliebten Jörg (Mark Waschke), der aus dem Westen Deutschlands kommt und ihre Flucht vorbereitet. In der Provinz richtet sie sich ein, wartet. Ein Leben auf dem Abstellgleis, denn eigentlich will sie weg, woanders eine Zukunft aufbauen und so kann sie keine Gefühle für ihre Umwelt, ihre Nachbarn, ihre Kollegen entwickeln. Nur für ihre Patienten in der Kinderchirurgie ist sie noch, so etwa für die junge Ausreißerin Stella (Jasna Fritzi Bauer). Ihr Chef Andre (Ronald Zehrfeld) schätzt ihre Arbeit, aber warum schenkt er ihr so viel Aufmerksamkeit? Gehört er zur Staatsicherheit? Ist er in sie verliebt. Barbara weiß es nicht und ihre geplante Flucht rückt immer näher.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Freitag, 09.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Moonrise Kingdom
(Wes Anderson, USA 2011, mit Bill Murray, Bruce Willis, Edward Norton, Frances McDormand, Harvey Keitel, Jason Schwartzman, Tidla Swinton, 95 min, OmU)

1965, irgendwo vor der Küste Neuenglands. Captain Sharp (Bruce Willis), Sheriff einer kleinen beschaulichen Inselgemeinde, steckt in Schwierigkeiten: Suzy, die Tochter des neurotischen Ehepaars Bishop, ist spurlos verschwunden, und die Affäre des Sheriffs mit Mrs. Bishop (Frances McDormand) droht aufzufliegen, was Mr. Bishop (Bill Murray) gar nicht gefallen dürfte. Obendrein türmt der junge Pfadfinder Sam zur gleichen Zeit auf der anderen Seite der Insel aus dem Sommercamp. Und der etwas desorientierte Oberpfadfinder Ward (Edward Norton) hat keine Ahnung wohin. Was noch niemand weiß: Die beiden Ausreißer sind heimlich ineinander verliebt und wollen zusammen durchbrennen. Hals über Kopf stürzen sich der überforderte Sheriff und das ganze Pfadfindercamp in eine chaotische Suchaktion, bei der die aufgeschreckten Erziehungsberechtigten wenig hilfreich sind und vor allem über ihre eigenen Fallstricke stolpern. Als dann auch noch das alarmierte Jugendamt (Tilda Swinton) einen Besuch ankündigt, droht die ohnehin heikle Situation zu eskalieren. Bis plötzlich ein herannahendes Gewitter die erhitzten Gemüter zur Abkühlung zwingt...
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 08.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Fraktus
(Lars Jessen, BRD 2012, mit Devid Striesow, Heinz Strunk, Rocko Schamoni, Jasmin Wagner, Jan Delay, Margit Laue, Blixa Bargeld, 95 min)

Die drei Mitglieder der Elektro-Pop-Band Fraktus, Dirk „Dickie“ Schubert (Rocko Schamoni), Klangkünstler Bernd Wand (Jacques Palminger) und Torsten Bage (Heinz Strunk), hatten ihre größten Erfolge in den Achtzigern. Doch nun soll ein Comeback auf die Beine gestellt werden. Unter der Aufsicht des windigen Musikproduzenten Roger Dettner (Devid Striesow) will die Gruppe an den Erfolg alter Zeiten anknüpfen. Das gestaltet sich schwieriger als gedacht, denn die Urväter des Techno sind mittlerweile eigene Wege gegangen und verstreut. Dickie Schubert führt ein eigenes Internetcafé, während Bern Wand bei den Eltern wohnt und im Optiker-Geschäft aushilft. Trotz anfänglicher Differenzen schafft es Dettner, Neuaufnahmen für ein Comeback zu organisieren und einen Plattenvertrag zu vereinbaren. Doch die ersten Musiksessions verlaufen alles andere als klangfreudig und die Vergangenheit um die gemeinsame Band-Geschichte und deren Verlauf holt die ehemaligen Größen wieder ein, so dass ihr Comeback nicht mehr sicher scheint.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 07.08.2013, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.
- auf dem Sommerkinogelände -



Dienstag, 06.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Der große Japaner
(Dai-Nipponjin)

(Hitoshi Matsumoto, Japan 2007, mit Riki Takeuchi, Hitoshi Matsumoto, Haruka Unabara, Daisuke Miyagawa, 111 min, OmU)

Das moderne Japan verarbeitet den Clash der Kulturen von Tradition und Postmoderne auf seine ganz eigene Weise. Ganz selbstverständlich stehen sich die Phänomene zweier Welten gegenüber und verbinden sich in anrührender Harmonie - oder entladen ihre Energien in übermütigem Trash. In seinem ersten Spielfilm, der Science-Fiction-Komödie „Dai Nipponjin“, spielt der japanische Starkomiker Hitoshi Matsumoto nicht nur die Hauptrolle, sondern auch munter mit den Monstermythen und der Godzilla-Ästhetik. Unsanft katapultiert er die Endzeitsagen mitten in die mediale Welt des 21. Jahrhunderts, wo der Kampf zwischen Gut und Böse zu einem Quotenspektakel und der Held zu einem sonderbaren Loser verkommen sind.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 04.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Drive
(Nicolas Winding Refn, USA 2011, mit Ryan Gosling, Carey Mulligan, Bryan Cranston, Christina Hendricks, Albert Brooks, Oscar Isaac, 101 min, OmU)

Der Job von Driver (Ryan Gosling) ist eigentlich aufregend genug – tagsüber verdient er sein Geld als Stuntfahrer in Hollywood und er ist der Beste seines Fachs. Doch gilt dasselbe auch für seine nächtliche Tätigkeit als Fluchtwagenfahrer. Sein Manager Shannon (Bryan Cranston) vermittelt ihn dabei an reiche Auftraggeber, für die er nach einem Bankraub die Beute sicher und schnell ans Ziel bringt, ohne dabei Fragen zu stellen oder sich einzumischen. Dann lernt er seine Nachbarin, die alleinerziehende Mutter Irene (Carey Mulligan) kennen und verliebt sich in sie. Als deren Ehemann Standard (Oscar Isaac) aus dem Knast entlassen wird und Driver einen Job vorschlägt, willigt dieser ein, ohne zu ahnen, was das auslösen wird. Der Coup geht schief und Driver muss, zusammen mit Irene, fortan um sein Leben kämpfen.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 03.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Bar 25
(Britta Mischer, Nana Yuriko, BRD 2012, Dok, 95 min)

Nach sieben Jahren und unzähligen Parties wird die Bar 25 in Berlin geschlossen. Der am Friedrichshainer Spreeufer gelegene Szenetreff war vom Ambiente, dem Line-up und den Partygästen einzigartig. Mit Karussellpferden, Hängematten und Schaukeln entstand hier ein Spielplatz für Erwachsene. Über die Jahre kamen noch eine Sauna, ein Swimmingpool, ein Hütten-Hostel und ein Restaurant hinzu. Daneben enstanden sogar ein Musiklabel und eine eigene Radiostation - eine kleine Welt für sich. Wilde Kostümparties, Konfettischlachten und weitere skurrile Festlichkeiten waren stets an der Tagesordnung und verschafften der Bar 25 einen Bekanntheitsgrad weit über die Berliner Grenzen hinweg und galt als Magnet für feierwütige Touristen sowie einheimische Partygäste. Die Filmcrew um "25Films" hat seit der Öffnung bis zum Ende letzten Jahres 250 Stunden Filmmaterial gesammelt und die Bar und ihre Protagonisten stets mit der Kamera begleitet.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Freitag, 02.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Fraktus
(Lars Jessen, BRD 2012, mit Devid Striesow, Heinz Strunk, Rocko Schamoni, Jasmin Wagner, Jan Delay, Margit Laue, Blixa Bargeld, 95 min)

Die drei Mitglieder der Elektro-Pop-Band Fraktus, Dirk „Dickie“ Schubert (Rocko Schamoni), Klangkünstler Bernd Wand (Jacques Palminger) und Torsten Bage (Heinz Strunk), hatten ihre größten Erfolge in den Achtzigern. Doch nun soll ein Comeback auf die Beine gestellt werden. Unter der Aufsicht des windigen Musikproduzenten Roger Dettner (Devid Striesow) will die Gruppe an den Erfolg alter Zeiten anknüpfen. Das gestaltet sich schwieriger als gedacht, denn die Urväter des Techno sind mittlerweile eigene Wege gegangen und verstreut. Dickie Schubert führt ein eigenes Internetcafé, während Bern Wand bei den Eltern wohnt und im Optiker-Geschäft aushilft. Trotz anfänglicher Differenzen schafft es Dettner, Neuaufnahmen für ein Comeback zu organisieren und einen Plattenvertrag zu vereinbaren. Doch die ersten Musiksessions verlaufen alles andere als klangfreudig und die Vergangenheit um die gemeinsame Band-Geschichte und deren Verlauf holt die ehemaligen Größen wieder ein, so dass ihr Comeback nicht mehr sicher scheint.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 01.08.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Beasts of the Southern Wild
(Benh Zeitlin, USA 2012, mit Quvenzhané Wallis, Dwight Henry, Levy Easterly, Gina Montana, Philip Lawrence, 93 min, OmU)

Die kleine Hushpuppy (Quvenzhané Wallis) ist gerade einmal sechs Jahre alt und lebt gemeinsam mit ihrem Vater Wink (Dwight Henry) in einfachen Verhältnissen abgeschieden im Delta des Mississippi. Ihre Bayou-Community scheint fast von der Welt vergessen. Wink bereitet seine Tochter langsam auf eine Zeit vor, in der er nicht mehr für sie da sein kann und sie auf sich allein gestellt sein wird. Plötzlich befällt ihn - wie beinahe prophezeit - eine seltsame Krankheit und er wird immer schwächer. Hushuppy kann sich durch ihre unerschütterliche kindliche Fantasie aufrecht halten und zahlreichen Widrigkeiten trotzen. Sie glaubt daran, dass es ein regulierendes Gleichgewicht in der Welt gibt und dass zwischen Natur und Universum eine Balance besteht. Doch ein schrecklicher Sturm verändert ihre Wahrnehmung, es findet ein gravierender Umschwung in der Natur statt: Die Polkappen schmelzen, es kommt zu schwerwiegenden Katastrophen - und seltsame prähistorische Wesen bahnen sich ihren Weg ins Gewässer. Verzweifelt versucht Hushpuppy, die Integrität der Weltstrukturen wiederherzustellen; um ihren kranken Vater und ihr beständig sinkendes Zuhause retten zu können, muss das kleine Mädchen schreckliche Gefahren auf sich nehmen und ihre Mutter finden.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, beastsofthesouthernwild.com


Dienstag, 30.07.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Bar 25
(Britta Mischer, Nana Yuriko, BRD 2012, Dok, 95 min)

Nach sieben Jahren und unzähligen Parties wird die Bar 25 in Berlin geschlossen. Der am Friedrichshainer Spreeufer gelegene Szenetreff war vom Ambiente, dem Line-up und den Partygästen einzigartig. Mit Karussellpferden, Hängematten und Schaukeln entstand hier ein Spielplatz für Erwachsene. Über die Jahre kamen noch eine Sauna, ein Swimmingpool, ein Hütten-Hostel und ein Restaurant hinzu. Daneben enstanden sogar ein Musiklabel und eine eigene Radiostation - eine kleine Welt für sich. Wilde Kostümparties, Konfettischlachten und weitere skurrile Festlichkeiten waren stets an der Tagesordnung und verschafften der Bar 25 einen Bekanntheitsgrad weit über die Berliner Grenzen hinweg und galt als Magnet für feierwütige Touristen sowie einheimische Partygäste. Die Filmcrew um "25Films" hat seit der Öffnung bis zum Ende letzten Jahres 250 Stunden Filmmaterial gesammelt und die Bar und ihre Protagonisten stets mit der Kamera begleitet.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 28.07.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

We Need to Talk About Kevin (Lynne Ramsay, USA/GB 2011, mit Tilda Swinton, Ezra Miller, John C. Reilly, Jasper Newell, Ashley Gerasimovich, 110 min, OmU)

Seit seiner Geburt verhält sich Kevin (Ezra Miller) eigenartig: Als Baby schreit er ununterbrochen, als Kleinkind wehrt er sich gegen liebevolle Gesten seiner Mutter Eva (Tilda Swinton) und zeigt auch in seiner Teenagerzeit kaum Interesse für irgendetwas. Während sein Vater Franklin (John C. Reilly) nichts Ungewöhnliches feststellen kann und Evas Sorgen als Hirngespinste abtut, wird die Mutter allmählich misstrauisch und zunehmend ängstlicher angesichts des aggressiven Verhaltens und der soziopathischen Tendenzen ihres Jungen. Doch als ihre dunklen Ahnungen zur Gewissheit werden, ist bereits alles zu spät: Nach einem dramatischen und grausamen Zwischenfall, der das Leben der kleinen Familie völlig zerstört, muss Eva nun mit einer schweren Last auf ihren Schultern klarkommen und sich einer Gemeinde stellen, die nur noch Verachtung für sie übrig hat.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, weneedtotalkaboutkevin.co.uk


Samstag, 27.07.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Transpapa
(Sarah Judith Mettke, BRD 2012, mit Sandra Borgmann, Devid Striesow, Luisa Sappelt, Fritzi Haberlandt, 90 min)

Das Leben der pubertierenden Maren (Luisa Sappelt) könnte wirklich besser laufen – findet sie. Abgesehen davon, dass die Jungs in der Schule sie für frigide halten, muss sie sich auch noch mit einer frisch verliebten Mutter (Sandra Borgmann) rumschlagen. Dann wäre da auch noch ein weiterer Sorgenfall, ihr Vater: Ein Mann, den Maren kaum kennt, weil sie ihn seit Jahren nicht gesehen hat, möchte plötzlich Kontakt zu ihr aufnehmen. Und dann erfährt sie endlich von ihrer Mutter die Wahrheit: Marens Papa lebt mittlerweile als Frau und heißt Sophia (Devid Striesow). Trotz einiger Irritationen möchte das Mädchen die Begegnung wagen und macht sich auf die Reise zu Sophia – die mindestens so pubertär ist wie Maren. Doch kann sie Sophias Leben akzeptieren und sich mit der Idee anfreunden, statt einem Papa zwei Mamas zu haben?
- Freilichtkino der Cinémathèque -



Freitag, 26.07.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Drive
(Nicolas Winding Refn, USA 2011, mit Ryan Gosling, Carey Mulligan, Bryan Cranston, Christina Hendricks, Albert Brooks, Oscar Isaac, 101 min, OmU)

Der Job von Driver (Ryan Gosling) ist eigentlich aufregend genug – tagsüber verdient er sein Geld als Stuntfahrer in Hollywood und er ist der Beste seines Fachs. Doch gilt dasselbe auch für seine nächtliche Tätigkeit als Fluchtwagenfahrer. Sein Manager Shannon (Bryan Cranston) vermittelt ihn dabei an reiche Auftraggeber, für die er nach einem Bankraub die Beute sicher und schnell ans Ziel bringt, ohne dabei Fragen zu stellen oder sich einzumischen. Dann lernt er seine Nachbarin, die alleinerziehende Mutter Irene (Carey Mulligan) kennen und verliebt sich in sie. Als deren Ehemann Standard (Oscar Isaac) aus dem Knast entlassen wird und Driver einen Job vorschlägt, willigt dieser ein, ohne zu ahnen, was das auslösen wird. Der Coup geht schief und Driver muss, zusammen mit Irene, fortan um sein Leben kämpfen.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 25.07.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Bar 25
(Britta Mischer, Nana Yuriko, BRD 2012, Dok, 95 min)

Nach sieben Jahren und unzähligen Parties wird die Bar 25 in Berlin geschlossen. Der am Friedrichshainer Spreeufer gelegene Szenetreff war vom Ambiente, dem Line-up und den Partygästen einzigartig. Mit Karussellpferden, Hängematten und Schaukeln entstand hier ein Spielplatz für Erwachsene. Über die Jahre kamen noch eine Sauna, ein Swimmingpool, ein Hütten-Hostel und ein Restaurant hinzu. Daneben enstanden sogar ein Musiklabel und eine eigene Radiostation - eine kleine Welt für sich. Wilde Kostümparties, Konfettischlachten und weitere skurrile Festlichkeiten waren stets an der Tagesordnung und verschafften der Bar 25 einen Bekanntheitsgrad weit über die Berliner Grenzen hinweg und galt als Magnet für feierwütige Touristen sowie einheimische Partygäste. Die Filmcrew um "25Films" hat seit der Öffnung bis zum Ende letzten Jahres 250 Stunden Filmmaterial gesammelt und die Bar und ihre Protagonisten stets mit der Kamera begleitet.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 23.07.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Beasts of the Southern Wild
(Benh Zeitlin, USA 2012, mit Quvenzhané Wallis, Dwight Henry, Levy Easterly, Gina Montana, Philip Lawrence, 93 min, OmU)

Die kleine Hushpuppy (Quvenzhané Wallis) ist gerade einmal sechs Jahre alt und lebt gemeinsam mit ihrem Vater Wink (Dwight Henry) in einfachen Verhältnissen abgeschieden im Delta des Mississippi. Ihre Bayou-Community scheint fast von der Welt vergessen. Wink bereitet seine Tochter langsam auf eine Zeit vor, in der er nicht mehr für sie da sein kann und sie auf sich allein gestellt sein wird. Plötzlich befällt ihn - wie beinahe prophezeit - eine seltsame Krankheit und er wird immer schwächer. Hushuppy kann sich durch ihre unerschütterliche kindliche Fantasie aufrecht halten und zahlreichen Widrigkeiten trotzen. Sie glaubt daran, dass es ein regulierendes Gleichgewicht in der Welt gibt und dass zwischen Natur und Universum eine Balance besteht. Doch ein schrecklicher Sturm verändert ihre Wahrnehmung, es findet ein gravierender Umschwung in der Natur statt: Die Polkappen schmelzen, es kommt zu schwerwiegenden Katastrophen - und seltsame prähistorische Wesen bahnen sich ihren Weg ins Gewässer. Verzweifelt versucht Hushpuppy, die Integrität der Weltstrukturen wiederherzustellen; um ihren kranken Vater und ihr beständig sinkendes Zuhause retten zu können, muss das kleine Mädchen schreckliche Gefahren auf sich nehmen und ihre Mutter finden.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, beastsofthesouthernwild.com


Sonntag, 21.07.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Transpapa
(Sarah Judith Mettke, BRD 2012, mit Sandra Borgmann, Devid Striesow, Luisa Sappelt, Fritzi Haberlandt, 90 min)

Das Leben der pubertierenden Maren (Luisa Sappelt) könnte wirklich besser laufen – findet sie. Abgesehen davon, dass die Jungs in der Schule sie für frigide halten, muss sie sich auch noch mit einer frisch verliebten Mutter (Sandra Borgmann) rumschlagen. Dann wäre da auch noch ein weiterer Sorgenfall, ihr Vater: Ein Mann, den Maren kaum kennt, weil sie ihn seit Jahren nicht gesehen hat, möchte plötzlich Kontakt zu ihr aufnehmen. Und dann erfährt sie endlich von ihrer Mutter die Wahrheit: Marens Papa lebt mittlerweile als Frau und heißt Sophia (Devid Striesow). Trotz einiger Irritationen möchte das Mädchen die Begegnung wagen und macht sich auf die Reise zu Sophia – die mindestens so pubertär ist wie Maren. Doch kann sie Sophias Leben akzeptieren und sich mit der Idee anfreunden, statt einem Papa zwei Mamas zu haben?
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 20.07.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

We Need to Talk About Kevin (Lynne Ramsay, USA/GB 2011, mit Tilda Swinton, Ezra Miller, John C. Reilly, Jasper Newell, Ashley Gerasimovich, 110 min, OmU)

Seit seiner Geburt verhält sich Kevin (Ezra Miller) eigenartig: Als Baby schreit er ununterbrochen, als Kleinkind wehrt er sich gegen liebevolle Gesten seiner Mutter Eva (Tilda Swinton) und zeigt auch in seiner Teenagerzeit kaum Interesse für irgendetwas. Während sein Vater Franklin (John C. Reilly) nichts Ungewöhnliches feststellen kann und Evas Sorgen als Hirngespinste abtut, wird die Mutter allmählich misstrauisch und zunehmend ängstlicher angesichts des aggressiven Verhaltens und der soziopathischen Tendenzen ihres Jungen. Doch als ihre dunklen Ahnungen zur Gewissheit werden, ist bereits alles zu spät: Nach einem dramatischen und grausamen Zwischenfall, der das Leben der kleinen Familie völlig zerstört, muss Eva nun mit einer schweren Last auf ihren Schultern klarkommen und sich einer Gemeinde stellen, die nur noch Verachtung für sie übrig hat.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, weneedtotalkaboutkevin.co.uk


Freitag, 19.07.2013, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Beasts of the Southern Wild
(Benh Zeitlin, USA 2012, mit Quvenzhané Wallis, Dwight Henry, Levy Easterly, Gina Montana, Philip Lawrence, 93 min, OmU)

Die kleine Hushpuppy (Quvenzhané Wallis) ist gerade einmal sechs Jahre alt und lebt gemeinsam mit ihrem Vater Wink (Dwight Henry) in einfachen Verhältnissen abgeschieden im Delta des Mississippi. Ihre Bayou-Community scheint fast von der Welt vergessen. Wink bereitet seine Tochter langsam auf eine Zeit vor, in der er nicht mehr für sie da sein kann und sie auf sich allein gestellt sein wird. Plötzlich befällt ihn - wie beinahe prophezeit - eine seltsame Krankheit und er wird immer schwächer. Hushuppy kann sich durch ihre unerschütterliche kindliche Fantasie aufrecht halten und zahlreichen Widrigkeiten trotzen. Sie glaubt daran, dass es ein regulierendes Gleichgewicht in der Welt gibt und dass zwischen Natur und Universum eine Balance besteht. Doch ein schrecklicher Sturm verändert ihre Wahrnehmung, es findet ein gravierender Umschwung in der Natur statt: Die Polkappen schmelzen, es kommt zu schwerwiegenden Katastrophen - und seltsame prähistorische Wesen bahnen sich ihren Weg ins Gewässer. Verzweifelt versucht Hushpuppy, die Integrität der Weltstrukturen wiederherzustellen; um ihren kranken Vater und ihr beständig sinkendes Zuhause retten zu können, muss das kleine Mädchen schreckliche Gefahren auf sich nehmen und ihre Mutter finden.
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, beastsofthesouthernwild.com
Donnerstag, 18.07.2013, Einlass: 21:00 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Dirty Dancing
(USA 1987, OF, 100 min, Regie: Emile Ardolino
mit Jennifer Grey, Patrick Swayze, Jerry Orbach, Kelly Bishop, Cynthia Rhodes, Wayne Knight)

mit Cocktailbar und einem Vortrag von Hannah Pilarczyk (Autorin von "Ich hatte die Zeit meines Lebens")

Francis „Baby“ Houseman (Jennifer Grey) ist ein Mädchen aus reichem Hause. Sie und ihre Familie verbringen die Sommerferien 1963 in Max Kellermans (Jack Weston) Hotel, wo Baby dem feschen Tanzlehrer Johnny Castle (Patrick Swayze) begegnet - seine Show lässt auch in ihr die Lust steigen, zu tanzen. Doch der Mambogott hat nichts übrig für verwöhnte Mädels aus der Oberschicht. Dann aber fällt seine Tanzpartnerin Penny (Cynthia Rhodes) wegen einer ungewollten Schwangerschaft aus und Baby bietet ihre Hilfe an. Nun soll sie im Schnelldurchgang die komplizierten Figuren des Mambos lernen. Das Paar kommt sich auch emotional schnell näher, muss auf seinem Weg aber diversen Problemen trotzen: eine Reihe von Diebstählen und die goldene Hotelregel, dass Personal und Gäste durch eine unsichtbare Linie voneinander getrennt bleiben müssen, machen Baby und Johnny zu schaffen...
- Freilichtkino der Cinémathèque -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 12.07.2013, Einlass: 20:00 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.
- auf der Veranda -

siehe auch: facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Donnerstag, 13.06.2013, Einlass: 20:00 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.
- auf der Veranda -

siehe auch: facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Donnerstag, 02.05.2013, Einlass: 20:00 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

- aufgrund großer Nachfrage im Saal -

siehe auch: facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Donnerstag, 04.04.2013, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.
- im Café -

siehe auch: facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Freitag, 08.03.2013, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.
- im Café -

siehe auch: facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Donnerstag, 31.01.2013, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.
- im Café -

siehe auch: facebook.com/pages/Filmriss/315058796010


Sonntag, 16.12.2012, Einlass: 20:00 Uhr

Connemathèque

Ab sofort lädt euch der Infoladen monatlich zum gemeinsamen Filme schauen im Café ein. Es werden immer zwei Filme aus verschiedenen Genres gezeigt und dazu natürlich leckere vegane Snacks und Getränke angeboten! Vor und während der Vorstellungen dürft ihr auch gerne im Infoladen stöbern.

siehe auch: conne-island.de/infoladen.html
Freitag, 14.12.2012, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.
- im Café -

siehe auch: facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Samstag, 08.12.2012, Einlass: 21:00 Uhr

Conne Island und Urban Souls e.V. präsentieren:

This Ain't California
BRD 2012, Dokfake, 90 min, Regie: Marten Persiel

mit Tina "Trillian" Bartel, Marco Sladek, Kai Hillebrand, Titus Dittmann, Christian Rothenhagen, Mirko Mielke, Torsten Schubert

Heiter-melancholisch kommen die wilden Erinnerungen an die Zeit vor der Wende von Marten Persiel und einer ehemaligen Skater-Clique in THIS AIN'T CALIFORNIA daher. Ein Skater-Veteranentreff in einem Berliner Hinterhof bildet den Rahmen für die teils animierten, teils szenisch inszenierten Bilder und Original Super-8-Material. Der Zuschauer erfährt von den »Rollbrettfahrern«, die Anfang der 1980er Jahre als Individualisten skeptisch vom Staatsapparat beäugt und allmählich immer attraktiver für Propagandazwecke wurden. Anlass für die Zusammenkunft im Film ist der Tod eines der Cliquenmitglieder genannt »Panik«, der nach der Wende zum Bund und später in Afghanistan gefallen sein soll.


- Mit freundlicher Unterstützung der Cinémathèque Leipzig e.V. - Im Rahmen von "All 4 HipHop" - gefördert von Jugend in Europa -

Samstag, 17.11.2012, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz

- im Café -

siehe auch: facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Dienstag, 06.11.2012, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Roter Salon im Conne Island präsentiert:

Schlacht um Algier (1966, Regie Gillo Pontecorvo)

Einführung zum Film und Diskussion mit Elfriede Müller (Historikerin, bbk Berlin)

siehe auch: de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_um_Algier


Sonntag, 14.10.2012, Einlass: 20:00 Uhr

Filmabend im Infoladen


Donnerstag, 04.10.2012, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz


siehe auch: facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Donnerstag, 06.09.2012, Einlass: 20:00 Uhr

Filmriss Filmquiz


siehe auch: facebook.com/pages/Filmriss/315058796010


Donnerstag, 02.08.2012, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz


siehe auch: de-de.facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Donnerstag, 05.07.2012, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz


Donnerstag, 07.06.2012, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz

- im Café -

siehe auch: de-de.facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Freitag, 25.05.2012, Einlass: 19:00 Uhr

Rosen für den Staatsanwalt (BRD 1959, Wolfgang Staudte)

- Eine Veranstaltung der Initiative "Geschichte vermitteln" -

siehe auch: geschichtev.ge.funpic.de
Donnerstag, 03.05.2012, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz


siehe auch: de-de.facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Donnerstag, 05.04.2012, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 22:00 Uhr

mossos d'esquadra - Berlin Barcelona Mailand Kopenhagen Leipzig

Minirampe-Session im Saal (mit DJ pwgl) ab 19 Uhr
Film ab 22 Uhr

Für den 40 minütigen Skateboard-Film "mossos d'esquadra", ist Marcus Bronst ein Jahr lang von Berlin nach Leipzig, Barcelona, Mailand und Kopenhagen gereist, um ausgewählte Skater mit der Kamera zu begleiten. Das Video gibt, neben den spektakulären Tricks, einen Einblick in das Leben eines Skateboarders und in die für ihn selbstverständliche Zweckentfremdung von Architektur.


siehe auch: youtube.com/watch?v=V252Llxkyxs
Dienstag, 03.04.2012, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz


siehe auch: de-de.facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Donnerstag, 08.03.2012, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz

im Café

Kurzweiliger, mehrstündiger Ratespaß des gleichnamigen Kinomagazins auf Radio Blau. Mit vielen bunten Preisen.

siehe auch: de-de.facebook.com/pages/Filmriss/315058796010
Samstag, 11.02.2012, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Benefiz für russische Antifas

18 Uhr: Doku-Film zur russischen Antifa im Café

20 Uhr: Konzert (Einlass ab 19 Uhr)
Alarmstufe Gerd (Skate/Trash/Punk / NRW)
Off the Hook (Hardcore / Berlin)
We will fly (Hardcore/Punk / Berlin)
Power (Hardcore/Punk / Berlin)

23 Uhr: Benefizdisco
DJ Lovetower
Schana
Morgan Road
Akkro & Makta

- 80s/90s/Trash/Electro/Love -


siehe auch: myspace.com/alarmstufegerd, myspace.com/offthehookhc, myspace.com/wewillfly
Donnerstag, 02.02.2012, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz

diesmal im Backstage

siehe auch: de-de.facebook.com/events/283616778366874


Freitag, 20.01.2012, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz

- im Café -

siehe auch: de-de.facebook.com/pages/Filmriss/315058796010


Donnerstag, 08.12.2011, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz

- Im Café -

siehe auch: facebook.com/event.php?eid=136513226457335
Freitag, 28.10.2011, Einlass: 20:00 Uhr

Filmriss Filmquiz

23:59 Tanzstern Galactica mit
Mr. Pink / Liebkos/
The Man with the golden records


Samstag, 17.09.2011, Einlass: 20:00 Uhr

20 Jahre Conne Island und 21 Jahre Golden Pudel Club

Rollo Aller 1, 2, 4 und Auschnitte aus dem nie fertig gestellten Teil 3

Das Frühwerk von Rocko Schamoni und Reverend Ch. Dabeler.
Eule und Daddel wollen endlich »raus aus der Scheisse und rein in den Rock« kommen, ihren miesen Alltag zwischen Müllabfuhr und Spielhalle hinter sich lassen, um per Moped und Fahrrad einem schönen Leben entgegen zu brausen. Doch so einfach wie vorgestellt, ist das eben alles nicht…


siehe auch: myspace.com/rolloaller, youtube.com/watch?v=HpOOERRoUbY, youtube.com/watch?v=7RvUU2N7BQM, youtube.com/watch?v=rbss4inLkzQ
Dienstag, 06.09.2011, Einlass: 20:00 Uhr

20 Jahre Conne Island

Film und Vortrag: Der nackte Mann auf dem Sportplatz (DDR 1973, Konrad Wolf)

Im Mittelpunkt von Konrad Wolfs Film aus dem Jahr 1973 stehen der Bildhauer Kemmel, seine Kunst, sein Nachdenken über die Geschichte und die Bedeutung von Kunst für die Gegenwart. Schwerpunkt des Einführungsreferates von Tobias Ebbrecht ist das Massaker von Babij Jar, Ukraine, bei dem am 29./30. September 1941 mehr als 33.000 Jüdinnen und Juden durch Angehörige von SS und Wehrmacht ermordet wurden.

- Eine Veranstaltung in Kooperation mit »Geschichte vermitteln« und der Cinematheque -



Sonntag, 28.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Mary & Max (Adam Elliot, Australien 2009, Animation, 80 min, dtF)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, maryandmax.com


Samstag, 27.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Mary & Max (Adam Elliot, Australien 2009, Animation, 80 min, dtF)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, maryandmax.com


Freitag, 26.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Sommerkino-Reihe Biss-Fest / Stummfilm Live

Nosferatu - Eine Symphonie des Grauens (Friedrich Wilhelm Murnau, Deutschland 1921/22, mit Max Schreck, Alexander Granach, Gustav von Wangenheim, Greta Schröder, 84 min, stumm)

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html, de.wikipedia.org/wiki/Nosferatu_%E2%80%93_Eine_Symphonie_des_Grauens


Donnerstag, 25.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Mary & Max (Adam Elliot, Australien 2009, Animation, 80 min, dtF)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, maryandmax.com, maryandmax.mfa-film.de


Mittwoch, 24.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Ein Mann von Welt (En ganske snill mann) (Hans Petter Moland, Norwegen 2010, mit Stellan Skarsgård, Bjørn Floberg, Gard B. Eidsvold, Jorunn Kjellsby, Jan Gunnar Røise, 107 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, einmannvonwelt.de


Dienstag, 23.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Mr. Nice (Bernard Rose, GB 2010, mit Rhys Ifans, Chloë Sevigny, David Thewlis, Omid Djalili, Elsa Pataky, Luis Tosar, Crispin Glover, Christian McKay, 121 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, mrnice-derfilm.de


Sonntag, 21.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Mr. Nice (Bernard Rose, GB 2010, mit Rhys Ifans, Chloë Sevigny, David Thewlis, Omid Djalili, Elsa Pataky, Luis Tosar, Crispin Glover, Christian McKay, 121 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, mrnice-derfilm.de


Samstag, 20.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Mr. Nice (Bernard Rose, GB 2010, mit Rhys Ifans, Chloë Sevigny, David Thewlis, Omid Djalili, Elsa Pataky, Luis Tosar, Crispin Glover, Christian McKay, 121 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, mrnice-derfilm.de


Freitag, 19.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Ein Mann von Welt (En ganske snill mann) (Hans Petter Moland, Norwegen 2010, mit Stellan Skarsgård, Bjørn Floberg, Gard B. Eidsvold, Jorunn Kjellsby, Jan Gunnar Røise, 107 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, einmannvonwelt.de


Donnerstag, 18.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Ein Mann von Welt (En ganske snill mann) (Hans Petter Moland, Norwegen 2010, mit Stellan Skarsgård, Bjørn Floberg, Gard B. Eidsvold, Jorunn Kjellsby, Jan Gunnar Røise, 107 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, einmannvonwelt.de


Mittwoch, 17.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Benda Bilili! (Renaud Barret, Florent de La Tullaye, Frankreich/Kongo 2010, mit Léon "Ricky" Likabu, Roger Landu, Coco Ngambali Yakala, Theo "Coude" Nsituvuidi, Claude Kinunu Montana, Paulin "Cavalier" Kiara-Maigi, Djunana Tanga-Suele u.v.a., Dok, 84 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, bendabilili-film.de


Dienstag, 16.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Four Lions (Christopher Morris, GB 2010, mit Riz Ahmed, Arsher Ali, Nigel Lindsay, Benedict Cumberbatch, Julia Davis, Preeya Kalidas, 97 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, fourlions-film.de


Sonntag, 14.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Four Lions (Christopher Morris, GB 2010, mit Riz Ahmed, Arsher Ali, Nigel Lindsay, Benedict Cumberbatch, Julia Davis, Preeya Kalidas, 97 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, fourlions-film.de


Samstag, 13.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Preview

Lollipop Monster (Ziska Riemann, BRD 2010, mit Sandra Borgmann, Nicolette Krebitz, Jella Haase, Sarah Horváth, 96 min, dtF)


siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, lollipop-monster.de


Freitag, 12.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Four Lions (Christopher Morris, GB 2010, mit Riz Ahmed, Arsher Ali, Nigel Lindsay, Benedict Cumberbatch, Julia Davis, Preeya Kalidas, 97 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, fourlions-film.de


Donnerstag, 11.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Benda Bilili! (Renaud Barret, Florent de La Tullaye, Frankreich/Kongo 2010, mit Léon "Ricky" Likabu, Roger Landu, Coco Ngambali Yakala, Theo "Coude" Nsituvuidi, Claude Kinunu Montana, Paulin "Cavalier" Kiara-Maigi, Djunana Tanga-Suele u.v.a., Dok, 84 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, bendabilili-film.de


Mittwoch, 10.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Benda Bilili! (Renaud Barret, Florent de La Tullaye, Frankreich/Kongo 2010, mit Léon "Ricky" Likabu, Roger Landu, Coco Ngambali Yakala, Theo "Coude" Nsituvuidi, Claude Kinunu Montana, Paulin "Cavalier" Kiara-Maigi, Djunana Tanga-Suele u.v.a., Dok, 84 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, bendabilili-film.de
Dienstag, 09.08.2011, Einlass: 20:00 Uhr

2cl Sommerkino

Geh und sieh (UdSSR, Mosfilm und Belarusfilm 1985)

Im Saal

Anlässlich des 70. Jahrestags des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 zeigt die Initiative "Geschichte vermitteln" des Conne Island in Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig e.V. den Film "Geh und sieh". In einem Einführungsreferat wird auf die Hintergründe des rasseideologischen Raub- und Vernichtungskrieges gegen die Sowjetunion eingegangen.

20:00 Uhr Einführungsreferat
21:30 Uhr Film

- Die Veranstaltung wird von der Rosa-Luxemburg-Stiftung unterstützt. -

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, de.wikipedia.org/wiki/Komm_und_sieh


Sonntag, 07.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Biutiful (Alejandro González Iñárritu, Spanien/Mexico 2010, mit Javier Bardem, Maricel Alvarez, Hanna Bouchab, 147 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, biutiful-derfilm.de


Samstag, 06.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Biutiful (Alejandro González Iñárritu, Spanien/Mexico 2010, mit Javier Bardem, Maricel Alvarez, Hanna Bouchab, 147 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, biutiful-derfilm.de


Freitag, 05.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Biutiful (Alejandro González Iñárritu, Spanien/Mexico 2010, mit Javier Bardem, Maricel Alvarez, Hanna Bouchab, 147 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, biutiful-derfilm.de


Donnerstag, 04.08.2011, Einlass: 19:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz

- auf der Veranda -



Donnerstag, 04.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Biutiful (Alejandro González Iñárritu, Spanien/Mexico 2010, mit Javier Bardem, Maricel Alvarez, Hanna Bouchab, 147 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, biutiful-derfilm.de


Mittwoch, 03.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Ein gutes Herz – The Good Heart (Dagur Kári, Dänemark/Deutschland/Frankreich/Island/USA 2009, 97 min, OmU)

siehe auch: eingutesherz.de, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Dienstag, 02.08.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

True Grit (Ethan Coen, Joel Cohen, USA 2011, 110 min, OmU)

siehe auch: truegritmovie.com, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Sonntag, 31.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Ein gutes Herz – The Good Heart (Dagur Kári, Dänemark/Deutschland/Frankreich/Island/USA 2009, 97 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, eingutesherz.de


Samstag, 30.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

True Grit (Ethan Coen, Joel Cohen, USA 2011, 110 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, truegritmovie.com


Freitag, 29.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

True Grit (Ethan Coen, Joel Cohen, USA 2011, 110 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, truegritmovie.com


Donnerstag, 28.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Ein gutes Herz – The Good Heart (Dagur Kári, Dänemark/Deutschland/Frankreich/Island/USA 2009, 97 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, eingutesherz.de


Mittwoch, 27.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Sommerkino-Reihe Biss-Fest

Thirst - Bakjwi (Chan-wook Park, Südkorea 2009, 133 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, focusfeatures.com/film/thirst


Dienstag, 26.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

In ihren Augen – El secreto de sus ojos (Juan José Campanella, Argentinien/Spanien 2009, 129 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, inihrenaugen-film.de


Sonntag, 24.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Sommerkino-Reihe Biss-Fest

Thirst - Bakjwi (Chan-wook Park, Südkorea 2009, 133 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, focusfeatures.com/film/thirst


Samstag, 23.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

In ihren Augen – El secreto de sus ojos (Juan José Campanella, Argentinien/Spanien 2009, 129 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, inihrenaugen-film.de


Freitag, 22.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

In ihren Augen – El secreto de sus ojos (Juan José Campanella, Argentinien/Spanien 2009, 129 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, inihrenaugen-film.de


Donnerstag, 21.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Alle anderen (Maren Ade, BRD 2009, 124 min)

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html, alle-anderen.de


Mittwoch, 20.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Alle anderen (Maren Ade, BRD 2009, 124 min)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, alle-anderen.de


Dienstag, 19.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

In einer besseren Welt – Hævnen (Susanne Bier, Dänemark/Schweden 2010, 113 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, ineinerbesserenwelt-film.de


Samstag, 16.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

In einer besseren Welt – Hævnen (Susanne Bier, Dänemark/Schweden 2010, 113 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, ineinerbesserenwelt-film.de


Freitag, 15.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

In einer besseren Welt – Hævnen (Susanne Bier, Dänemark/Schweden 2010, 113 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, ineinerbesserenwelt-film.de


Donnerstag, 14.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Alle anderen (Maren Ade, BRD 2009, 124 min)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, alle-anderen.de


Dienstag, 12.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Black Swan (Darren Aronofsky, USA 2010, 103 min, OmU)

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html, blackswan-derfilm.de


Sonntag, 10.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Black Swan (Darren Aronofsky, USA 2010, 103 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, blackswan-derfilm.de


Freitag, 08.07.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Höllentour (Pepe Danquart, Werner Schweizer, BRD/Schweiz 2004, Dok, 125 min)

siehe auch: radale.wordpress.com, hoellentour-derfilm.de, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html
Donnerstag, 07.07.2011, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz


siehe auch: facebook.com/pages/Filmriss/315058796010, conne-island.de/news/72.html


Donnerstag, 07.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Black Swan (Darren Aronofsky, USA 2010, 103 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, blackswan-derfilm.de


Mittwoch, 06.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

127 Hours (Danny Boyle, USA/GB 2010, 93 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, 127hours.de


Dienstag, 05.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

I Killed My Mother – J'ai tué ma mère (Xavier Dolan, Kanada 2009, 100 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, i-killed-my-mother.de


Sonntag, 03.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

127 Hours (Danny Boyle, USA/GB 2010, 93 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, 127hours.de


Samstag, 02.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

I Killed My Mother – J'ai tué ma mère (Xavier Dolan, Kanada 2009, 100 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, i-killed-my-mother.de


Freitag, 01.07.2011, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

127 Hours (Danny Boyle, USA/GB 2010, 93 min, OmU)

siehe auch: conne-island.de/sommerkino2011.html, cinematheque-leipzig.de, 127hours.de


Donnerstag, 30.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Drei (Tom Tykwer, BRD 2011, 120 min)

siehe auch: drei.x-verleih.de, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Mittwoch, 29.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Sommerkino-Reihe Biss-Fest

Tanz der Vampire (Roman Polanski, USA/GB 1967, 108 min)

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Dienstag, 28.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Tank Girl (Rachel Talalay, USA 1994, 104 min)

siehe auch: tank-girl.com, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Sonntag, 26.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Drei (Tom Tykwer, BRD 2011, 120 min)

siehe auch: drei.x-verleih.de, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Freitag, 24.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Drei (Tom Tykwer, BRD 2011, 120 min)

siehe auch: drei.x-verleih.de, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Donnerstag, 23.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Tank Girl (Rachel Talalay, USA 1994, 104 min)

siehe auch: tank-girl.com, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Mittwoch, 22.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Music from the Moon. A scenic documentary about music in Iceland and Greenland (BRD 2009, Dok, 96 min.)

An Island - A Film with Efterklang (Vincent Moon & Efterklang, Dänemark 2011, Dok, 50 min)

Achtung: Wegen den schlechten Wetteraussichten werden die Filme ausnahmsweise im Saal gezeigt.

- Music from the Moon in Kooperation mit dem UT Connewitz -

siehe auch: anisland.cc, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html, efterklang.net, musicfromthemoon.com


Dienstag, 21.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Preview

Herzensbrecher – Les amours imaginaires (Xavier Dolan, Kanada 2010, 100 min, OmU)

siehe auch: lesamoursimaginaires.com, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Sonntag, 19.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Winter's Bone (Debra Granik, USA 2010, 100 min, OmU)

siehe auch: wintersbone-derfilm.de, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Freitag, 17.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Winter's Bone (Debra Granik, USA 2010, 100 min, OmU)

siehe auch: wintersbone-derfilm.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Donnerstag, 16.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Winter's Bone (Debra Granik, USA 2010, 100 min, OmU)

siehe auch: wintersbone-derfilm.de, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Mittwoch, 15.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Wer wenn nicht wir (Andres Veiel, BRD 2011, 129 min)

siehe auch: werwennnichtwir-film.de, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Sonntag, 12.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Wer wenn nicht wir (Andres Veiel, BRD 2011, 129 min)

siehe auch: werwennnichtwir-film.de, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Samstag, 11.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Sommerkino-Reihe Biss-Fest

So finster die Nacht (Tomas Alfredson, Schweden 2008, 114 min, dtF)

siehe auch: lettherightoneinmovie.com, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Freitag, 10.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

The Green Wave (Ali Samadi Ahadi, BRD 2010, Animadok, 80 min, OmU)

siehe auch: thegreenwave-film.com, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Donnerstag, 09.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

The Green Wave (Ali Samadi Ahadi, BRD 2010, Animadok, 80 min, OmU)

siehe auch: thegreenwave-film.com, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Mittwoch, 08.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

The Green Wave (Ali Samadi Ahadi, BRD 2010, Animadok, 80 min, OmU)

siehe auch: thegreenwave-film.com, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Dienstag, 07.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Banksy - Exit Through the Gift Shop (Banksy, USA/GB 2010, 87 min, OmU)

siehe auch: exit-through-the-gift-shop.de, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Sonntag, 05.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Banksy - Exit Through the Gift Shop (Banksy, USA/GB 2010, 87 min, OmU)

siehe auch: exit-through-the-gift-shop.de, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Samstag, 04.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Banksy - Exit Through the Gift Shop (Banksy, USA/GB 2010, 87 min, OmU)

siehe auch: exit-through-the-gift-shop.de, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Freitag, 03.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Wer wenn nicht wir (Andres Veiel, BRD 2011, 129 min)

siehe auch: werwennnichtwir-film.de, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html
Donnerstag, 02.06.2011, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz


siehe auch: facebook.com/pages/Filmriss/315058796010, conne-island.de/news/72.html


Donnerstag, 02.06.2011, Einlass: 21:45 Uhr

2cl Sommerkino

Wer wenn nicht wir (Andres Veiel, BRD 2011, 129 min)

siehe auch: werwennnichtwir-film.de, cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino2011.html


Donnerstag, 19.05.2011, Einlass: 20:00 Uhr

Pop Up präsentiert: Das Filmriss Filmquiz

Musikfilmspezial

Der Pop ist in der Stadt und wir widmen das Filmriss Filmquiz diesmal ganz der cineastischen Popkultur. In Zusammenarbeit mit der (Pop Up quizzen wir mit euch durch die Geschichte des Musikfilms. Kult und Klassiker, aktuelle und ältere Produktionen fordern wie immer euer Wissen und eure Kreativität. Als Lohn winken Freikarten, DVDs, T-Shirts und was der Gewinnetisch sonst so hergibt.

siehe auch: conne-island.de/news/72.html, facebook.com/pages/Filmriss/315058796010, leipzig-popup.de
Donnerstag, 12.05.2011, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 18:30 Uhr

Edge - Perspectives on Drug Free Culture

Pünktlicher Beginn wegen nachfolgendem Konzert!

- Originalfassung mit deutschen Untertiteln -

siehe auch: theedgeprojectmovie.com


Donnerstag, 28.04.2011, Einlass: 20:00 Uhr

The Orange County Hardcore Scenester

Der Film betrachtet die Hardcore/Punkbewegung im Orange County im US-Bundesstaat Kalifornien von 1990 - 1997 und begleitet die DIY-Szene, die sich schon bald im Fokus der Major-Labels wiederfindet.

Directed by Evan Jacobs

- Originalfassung in Englisch -

siehe auch: facebook.com/ochardcorescenester


Donnerstag, 14.04.2011, Einlass: 20:00 Uhr

American Hardcore - The History of American Punk Rock

Der Film von Paul Rochmann porträtiert mit Hilfe von zahlreichen Interviews damaliger Szenegrößen und Konzertmitschnitten die Anfänge des amerikanischen Hardcore Punk. Die Themen des Filmes sind so konträr wie es diese Subkultur immer war. Über die repressive Politik der Reagan – Ära, die politische und antiautoritäre Haltung der Subkultur bis hin zu DIY, Gewalt und Straight Edge erstreckt sich die thematische Bandbreite des 2006 gedrehten Filmes. Wer mit Personen wie Ian MacKaye und Henry Rollins sowie Bands wie Minor Threat, Bad Brains, Black Flag vertraut ist oder aber schon immer mehr über diese wissen wollte sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen.
- Originalfassung mit deutschen Untertiteln -

siehe auch: sonyclassics.com/americanhardcore/ahc.html, traileraddict.com/content/sony-pictures-classics/americanhardcore.jpg
Donnerstag, 07.04.2011, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz


siehe auch: facebook.com/pages/Filmriss/315058796010, conne-island.de/news/72.html
Freitag, 25.03.2011, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz + Tanzstern Galactica

Filmriss Filmquiz mit
Lars Tunçay und André Thätz

Tanzstern Galactica (Beginn: 24:00 Uhr) mit den DJs
The Man with the Golden Records
Mr Pink
Garneele
Liebkos



siehe auch: facebook.com/pages/Filmriss/315058796010, conne-island.de/news/72.html


Donnerstag, 03.02.2011, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz


siehe auch: facebook.com/pages/Filmriss/315058796010, conne-island.de/news/72.html
Freitag, 07.01.2011, Einlass: 21:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz
...denn sie quizzen nicht, was sie tun!


mit Lars Tunçay & André Thätz

siehe auch: facebook.com/pages/Filmriss/315058796010


Mittwoch, 06.10.2010, Einlass: 19:30 Uhr

Was mit Unku geschah – Das kurze Leben der Erna Lauenburger / Nicht wiedergekommen

Zwei Filme über die Verfolgung und Ermordung der Sinti und Roma im Nationalsozialismus.

Filmvorführung und Gespräch mit Jana Müller (Alternatives Jugendzentrum Dessau) und Siegfried Franz (Niedersächsischer Verband Deutscher Sinti e.V.)
- Eine Veranstaltung der Initiative "Geschichte vermitteln" -

siehe auch: geschichtsbilder.tk, left-action.de/suche.php?w=Termin&Datum=06.10.2010
Mittwoch, 15.09.2010, Einlass: 20:00 Uhr

Das Filmriss Filmquiz – ...denn sie quizzen nicht, was sie tun!

2010 – Das Jahr in dem wir Kontakt mit dem Süden aufnehmen! Seit einem Jahr quizzen wir uns nun schon mit euch durch die Filmgeschichte. Zeit für einen Tapetenwechsel. Zur Feier des Tages legen wir ein exklusives Gastspiel im Leipziger Süden ein und beehren das Conne Island mit dem Filmriss Filmquiz. Wie gewohnt laden wir euch ein, euer Filmwissen unter Beweis zu stellen. Wenn ihr Filmausschnitte schon in den ersten Sekunden erkennt, Soundtracks im Schlaf mitsummt und Dialoge herunterbeten könnt, dann seid ihr hier genau richtig – aber ebenso auch alle, die einfach gerne Filme schauen! Es winkt neben Mörderpreisen in Form von Kinofreikarten und tonnenweise Merchandise zu aktuellen Filmen, der uneingeschränkte Respekt der Anwesenden Mitquizzer. Außerdem servieren wir euch jede Menge Trivia zu unserer erlesenen Filmauswahl aus Popcorn- und Arthouseklassikern der jüngeren und nicht mehr ganz so jungen Vergangenheit.

mit Lars Tunçay (Radio Blau) und André Thaetz (Filmgalerie Alpha60)
- Im Saal -



Samstag, 28.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Paranormal Activity
Oren Peli, USA 2007, mit Amber Armstrong, Katie Featherston, 87 min, dtF

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Freitag, 27.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Paranormal Activity
Oren Peli, USA 2007, mit Amber Armstrong, Katie Featherston, 87 min, dtF

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 26.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Paranormal Activity
Oren Peli, USA 2007, mit Amber Armstrong, Katie Featherston, 87 min, dtF

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Mittwoch, 25.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

A Serious Man
Joel & Ethan Coen, USA 2009, 105 min, dtF

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 24.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

A Serious Man
Joel & Ethan Coen, USA 2009, 105 min, dtF

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 22.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

A Serious Man
Joel & Ethan Coen, USA 2009, 105 min, dtF

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Samstag, 21.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Das Kabinett des Dr. Parnassus
Terry Gilliam, Frankreich/Kanada 2009, mit Heath Ledger, Johnny Depp, Jude Law, 122 min, dtF

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Freitag, 20.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Das Kabinett des Dr. Parnassus
Terry Gilliam, Frankreich/Kanada 2009, mit Heath Ledger, Johnny Depp, Jude Law, 122 min, dtF

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 19.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Das Kabinett des Dr. Parnassus
Terry Gilliam, Frankreich/Kanada 2009, mit Heath Ledger, Johnny Depp, Jude Law, 122 min, dtF

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Mittwoch, 18.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

ANVIL - Die Geschichte einer Freundschaft
Sacha Gervasi, USA 2009, Dok, 80 min, OmU

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 17.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

ANVIL - Die Geschichte einer Freundschaft
Sacha Gervasi, USA 2009, Dok, 80 min, OmU

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 15.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Precious - Das Leben ist kostbar
Lee Daniels, USA 2009, mit Gabourey Sidibe, Lenny Kravitz, Mariah Carey, Moniique, Paula Patton, Sherri Shpherd, 109 min, OmU

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, conne-island.de/sommerkino.html


Samstag, 14.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Precious - Das Leben ist kostbar
Lee Daniels, USA 2009, mit Gabourey Sidibe, Lenny Kravitz, Mariah Carey, Moniique, Paula Patton, Sherri Shpherd, 109 min, OmU

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Freitag, 13.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Precious - Das Leben ist kostbar
Lee Daniels, USA 2009, mit Gabourey Sidibe, Lenny Kravitz, Mariah Carey, Moniique, Paula Patton, Sherri Shpherd, 109 min, OmU

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 12.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino und CEE IEH live

Maggots and Men
Cary Cronenwett, USA 2009, 53 min, OmeU

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de, homepage.mac.com/gowithflo/krondweb


Mittwoch, 11.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Same Same But Different
Detlev Buck, BRD 2009, mit Apinya Sakuljaroensuk, David Kross, Stefan Konarske, 107 min, OmU

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 10.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Same Same But Different
Detlev Buck, BRD 2009, mit Apinya Sakuljaroensuk, David Kross, Stefan Konarske, 107 min, OmU

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 08.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Same Same But Different
Detlev Buck, BRD 2009, mit Apinya Sakuljaroensuk, David Kross, Stefan Konarske, 107 min, OmU

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de
Samstag, 07.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Inglourious Basterds
Quentin Tarantino, BRD/US 2009, mit Brad Pitt, Christoph Waltz, 154 min, OmU

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de
Freitag, 06.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Inglourious Basterds
Quentin Tarantino, BRD/US 2009, mit Brad Pitt, Christoph Waltz, 154 min, OmU

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 05.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Inglourious Basterds
Quentin Tarantino, BRD/US 2009, mit Brad Pitt, Christoph Waltz, 154 min, OmU

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Mittwoch, 04.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Soul Kitchen
Fatih Akin, BRD 2009, mit Moritz Bleibtreu, 100 min

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 03.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Soul Kitchen
Fatih Akin, BRD 2009, mit Moritz Bleibtreu, 100 min

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 01.08.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Soul Kitchen
Fatih Akin, BRD 2009, mit Moritz Bleibtreu, 100 min

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Samstag, 31.07.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Verdammnis
nach dem Bestsellerroman von Stieg Larsson, Niels A. Oplev, Schweden 2009, 129 min, dtF


siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Freitag, 30.07.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Verdammnis
nach dem Bestsellerroman von Stieg Larsson, Niels A. Oplev, Schweden 2009, 129 min, dtF


siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html


Donnerstag, 29.07.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Verdammnis
nach dem Bestsellerroman von Stieg Larsson, Niels A. Oplev, Schweden 2009, 129 min, dtF


siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 28.07.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Das weiße Band
Michael Haneke, BRD/Österreich 2009, 144 min, dtF

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 27.07.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Das weiße Band
Michael Haneke, BRD/Österreich 2009, 144 min, dtF

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 25.07.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Das weiße Band
Michael Haneke, BRD/Österreich 2009, 144 min, dtF

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Samstag, 24.07.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Verblendung
nach dem Bestsellerroman von Stieg Larsson, Niels A. Oplev, Schweden 2009, 153 min, dtF


siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Freitag, 23.07.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Verblendung
nach dem Bestsellerroman von Stieg Larsson, Niels A. Oplev, Schweden 2009, 153 min, dtF


siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 22.07.2010, Einlass: 20:00 Uhr

2cl Sommerkino und CEE IEH live

Fritz Bauer - Tod auf Raten
Ilona Ziok, BRD 2010, Dok, 110 min

20:00 Diskussionsveranstaltung zum Film mit Jens Hoffmann (Konkret-Autor und Autor des Buches »Das kann man nicht erzählen«)
21:30 Film

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Saal statt
- Gefördert im Rahmen der LAP Leipzig und des Bundesprogramms Vielfalt tut gut -

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de, fritz-bauer-film.de


Mittwoch, 21.07.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Der Räuber
Benjamin Heisenberg, BRD 2009, mit Andreas Lust, Franziska Weisz, 96 min

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 18.07.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Der Räuber
Benjamin Heisenberg, BRD 2009, mit Andreas Lust, Franziska Weisz, 96 min

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 17.07.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Neukölln unlimited
Agostino Imondi, Dietmar Ratschim, BRD 2010, Dok, 96 min

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Freitag, 16.07.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Neukölln unlimited
Agostino Imondi, Dietmar Ratschim, BRD 2010, Dok, 96 min

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 15.07.2010, Einlass: 21:30 Uhr

2cl Sommerkino

Neukölln unlimited
Agostino Imondi, Dietmar Ratschim, BRD 2010, Dok, 96 min

siehe auch: conne-island.de/sommerkino.html, cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 25.02.2010, Einlass: 20:00 Uhr

Shoah - Teil 4

Ein Film von Claude Lanzmann

siehe auch: interventionen.conne-island.de/09.html
Donnerstag, 18.02.2010, Einlass: 20:00 Uhr

Shoah - Teil 3

Ein Film von Claude Lanzmann

siehe auch: interventionen.conne-island.de/09.html
Donnerstag, 11.02.2010, Einlass: 20:00 Uhr

Shoah - Teil 2

Ein Film von Claude Lanzmann

siehe auch: interventionen.conne-island.de/09.html
Donnerstag, 04.02.2010, Einlass: 20:00 Uhr

Shoah - Teil 1

Ein Film von Claude Lanzmann

siehe auch: interventionen.conne-island.de/09.html
Samstag, 12.12.2009, Einlass: 20:00 Uhr

Edge - the movie
perspectives on a drug free culture
Dokumentarfilm von Marc Pierschel und Michael Kirchner
- Im Café -

siehe auch: theedgeprojectmovie.com, myspace.com/edgethemovie
Sonntag, 26.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

The Fall
Regie: Tarsem Singh, GB/Indien 2006, 116min, dt. Fassung
Exotisches Fantasy-Abenteuer, ein Bilderrausch, in über 20 Ländern gedreht.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 25.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

The Fall
Regie: Tarsem Singh, GB/Indien 2006, 116min, dt. Fassung
Exotisches Fantasy-Abenteuer, ein Bilderrausch, in über 20 Ländern gedreht.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 24.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

The Fall
Regie: Tarsem Singh, GB/Indien 2006, 116min, dt. Fassung
Exotisches Fantasy-Abenteuer, ein Bilderrausch, in über 20 Ländern gedreht.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 23.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Chiko
Regie: Özgür Yildirim, BRD 2008, 93 min.
Straßenkids in Hamburg, Prügelei und Deals, der Traum vom Glück.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 22.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Chiko
Regie: Özgür Yildirim, BRD 2008, 93 min.
Straßenkids in Hamburg, Prügelei und Deals, der Traum vom Glück.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 21.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Chiko
Regie: Özgür Yildirim, BRD 2008, 93 min.
Straßenkids in Hamburg, Prügelei und Deals, der Traum vom Glück.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 18.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Dorfpunks
BRD 2008, 93 min
Provinzrebellen West in den 80ern. Nach Rocko Schamoni.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 17.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Dorfpunks
BRD 2008, 93 min
Provinzrebellen West in den 80ern. Nach Rocko Schamoni.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 16.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Dorfpunks
BRD 2008, 93 min
Provinzrebellen West in den 80ern. Nach Rocko Schamoni.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 15.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Der Knochenmann
Ö 2009, 120 min.
Kriminalgroteske mit Josef Bierbichler und Josef Hader.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 14.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Der Knochenmann
Ö 2009, 120 min.
Kriminalgroteske mit Josef Bierbichler und Josef Hader.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 11.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Der Knochenmann
Ö 2009, 120 min.
Kriminalgroteske mit Josef Bierbichler und Josef Hader.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 10.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Der Knochenmann
Ö 2009, 120 min.
Kriminalgroteske mit Josef Bierbichler und Josef Hader.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 09.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Der Knochenmann
Ö 2009, 120 min.
Kriminalgroteske mit Josef Bierbichler und Josef Hader.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 08.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Dub Echoes
Regie: Bruno Natal, GB / Jamaika 2008, 70 min, OF.
Spurensuche zur Geschichte des Dub. Mit Bunny Lee, King Jammy, Kode9, Lee Perry, Roots Manuva, U Roy. Leipzig-Premiere, sehr groovy.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 07.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Dub Echoes
Regie: Bruno Natal, GB / Jamaika 2008, 70 min, OF.
Spurensuche zur Geschichte des Dub. Mit Bunny Lee, King Jammy, Kode9, Lee Perry, Roots Manuva, U Roy. Leipzig-Premiere, sehr groovy.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 05.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Dub Echoes
Regie: Bruno Natal, GB / Jamaika 2008, 70 min, OF.
Spurensuche zur Geschichte des Dub. Mit Bunny Lee, King Jammy, Kode9, Lee Perry, Roots Manuva, U Roy. Leipzig-Premiere, sehr groovy.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 04.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

XXY
Regie: Lucía Puenzo. Argentinien 2007, 86 min, dtF.
Sensibles Drama über Zweigeschlechtlichkeit und Coming of Age.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 03.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

XXY
Regie: Lucía Puenzo. Argentinien 2007, 86 min, dtF.
Sensibles Drama über Zweigeschlechtlichkeit und Coming of Age.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 02.07.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

XXY
Regie: Lucía Puenzo. Argentinien 2007, 86 min, dtF.
Sensibles Drama über Zweigeschlechtlichkeit und Coming of Age.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 01.07.2009, Einlass: 20:30 Uhr

CEE IEH live:

Neustadt Stau. Stand der Dinge
Dokfilm von Thomas Heise, BRD 2000, 90 min
Filmvorführung im Sommerkino mit der Möglichkeit anschließender Diskussion im Saal
Mit einem Einleitungsreferat von Johannes Alberti
- Referat ab 20:30, Film ab 21:30 -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 28.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Ichi - Die blinde Schwertkämpferin
Fumihiko SORI, Japan 2008, mit Haruka AYASE, Takao OSAWA, OmU
Die blinde Wandermusikantin Ichi (Haruka AYASE) begibt sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit. Ihre einzigen Begleiter sind ihr Schwert und ihre Einsamkeit. Schweigsam, stolz und kompromisslos begegnet sie allem, was sich ihr in den Weg stellt… (Leipzig-Premiere!)


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 27.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Ichi - Die blinde Schwertkämpferin
Fumihiko SORI, Japan 2008, mit Haruka AYASE, Takao OSAWA, OmU
Die blinde Wandermusikantin Ichi (Haruka AYASE) begibt sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit. Ihre einzigen Begleiter sind ihr Schwert und ihre Einsamkeit. Schweigsam, stolz und kompromisslos begegnet sie allem, was sich ihr in den Weg stellt… (Leipzig-Premiere!)


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 26.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Ichi - Die blinde Schwertkämpferin
Fumihiko SORI, Japan 2008, mit Haruka AYASE, Takao OSAWA, OmU
Die blinde Wandermusikantin Ichi (Haruka AYASE) begibt sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit. Ihre einzigen Begleiter sind ihr Schwert und ihre Einsamkeit. Schweigsam, stolz und kompromisslos begegnet sie allem, was sich ihr in den Weg stellt… (Leipzig-Premiere!)


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 25.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Ichi - Die blinde Schwertkämpferin
Fumihiko SORI, Japan 2008, mit Haruka AYASE, Takao OSAWA, OmU
Die blinde Wandermusikantin Ichi (Haruka AYASE) begibt sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit. Ihre einzigen Begleiter sind ihr Schwert und ihre Einsamkeit. Schweigsam, stolz und kompromisslos begegnet sie allem, was sich ihr in den Weg stellt… (Leipzig-Premiere!)


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 24.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Gran Torino
R: Clint Eastwood, USA 2008, mit Clint Eastwood, 116 min
Packendes Drama von Clint Eastwood über einen greisen Koreakrieg-Veteranen, der nicht mehr länger mitansehen will, wie seine Nachbarschaft vor die Hunde geht. Der alte Clint auf seinem wohl letzten Rachefeldzug,
zwischen Ironie und Selbsthaß, Charme und Fanatismus.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 23.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Gran Torino
R: Clint Eastwood, USA 2008, mit Clint Eastwood, 116 min
Packendes Drama von Clint Eastwood über einen greisen Koreakrieg-Veteranen, der nicht mehr länger mitansehen will, wie seine Nachbarschaft vor die Hunde geht. Der alte Clint auf seinem wohl letzten Rachefeldzug,
zwischen Ironie und Selbsthaß, Charme und Fanatismus.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 21.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Gran Torino
R: Clint Eastwood, USA 2008, mit Clint Eastwood, 116 min
Packendes Drama von Clint Eastwood über einen greisen Koreakrieg-Veteranen, der nicht mehr länger mitansehen will, wie seine Nachbarschaft vor die Hunde geht. Der alte Clint auf seinem wohl letzten Rachefeldzug,
zwischen Ironie und Selbsthaß, Charme und Fanatismus.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 20.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Itty Bitty Titty Committee
USA 2007, Regie: Jamie Babbit, 87 min
Die Story transportiert eine politisch engagierte und komplexe Standortbestimmung des westlichen Feminismus. Ob es Ideale und Ziele gibt, für die man als Frau – auch stellvertretend für andere – noch kämpfen muss – und ob man das eher innerhalb der bürgerlichen Institutionen macht oder in Form einer radikalen Gegenbewegung – all dies sind Fragen, die der Film auf witzige und auch selbstironische Art stellt.
- im Rahmen des Begleitprogramms zum Festival »Amplify! gender.text & tanz« -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 17.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Prinzessinnenbad
R: Bettina Blümner, BRD 2007, Dok, 92 min
Klara, Mina und Tanutscha aus Kreuzberg sind 15, 16, beste Freundinnen, und den Sommer verbringen sie im Freibad "Prinzenbad".

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 16.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Prinzessinnenbad
R: Bettina Blümner, BRD 2007, Dok, 92 min
Klara, Mina und Tanutscha aus Kreuzberg sind 15, 16, beste Freundinnen, und den Sommer verbringen sie im Freibad "Prinzenbad".

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 14.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

The Wrestler
R: Darren Aronofsky, USA 2008, 105min
Aronofsky inszeniert den alten Haudegen Mickey Rourke als abgehalfterten Wrestler Randy „The Ram“ Robinson, ein verzweifelter Show-Catcher, der sich mühsam ein kleines Stückchen Würde bewahren will.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 12.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

The Wrestler
R: Darren Aronofsky, USA 2008, 105min
Aronofsky inszeniert den alten Haudegen Mickey Rourke als abgehalfterten Wrestler Randy „The Ram“ Robinson, ein verzweifelter Show-Catcher, der sich mühsam ein kleines Stückchen Würde bewahren will.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 11.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

The Wrestler
R: Darren Aronofsky, USA 2008, 105min
Aronofsky inszeniert den alten Haudegen Mickey Rourke als abgehalfterten Wrestler Randy „The Ram“ Robinson, ein verzweifelter Show-Catcher, der sich mühsam ein kleines Stückchen Würde bewahren will.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 10.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Prinzessinnenbad
R: Bettina Blümner, BRD 2007, Dok, 92 min
Klara, Mina und Tanutscha aus Kreuzberg sind 15, 16, beste Freundinnen, und den Sommer verbringen sie im Freibad "Prinzenbad".

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 09.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Prinzessinnenbad
R: Bettina Blümner, BRD 2007, Dok, 92 min
Klara, Mina und Tanutscha aus Kreuzberg sind 15, 16, beste Freundinnen, und den Sommer verbringen sie im Freibad "Prinzenbad".

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 07.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Burn After Reading
Coen Bros., USA 2008, mit Brad Pitt, George Clooney, Tilda Swinton, 96 min, Agenten-Komödie.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 06.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Burn After Reading
Coen Bros., USA 2008, mit Brad Pitt, George Clooney, Tilda Swinton, 96 min, Agenten-Komödie.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 05.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Burn After Reading
Coen Bros., USA 2008, mit Brad Pitt, George Clooney, Tilda Swinton, 96 min, Agenten-Komödie.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 04.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Patti Smith: Dream of Life
R: Steven Sebring, USA 2008, Dok, 109 min, OF mit dt. UT
Fotograf Sebring begleitete Patti Smith zehn Jahre lang mit der Kamera.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 03.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Patti Smith: Dream of Life
R: Steven Sebring, USA 2008, Dok, 109 min, OF mit dt. UT
Fotograf Sebring begleitete Patti Smith zehn Jahre lang mit der Kamera.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 02.06.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Patti Smith: Dream of Life
R: Steven Sebring, USA 2008, Dok, 109 min, OF mit dt. UT
Fotograf Sebring begleitete Patti Smith zehn Jahre lang mit der Kamera.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 31.05.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Lulu und Jimi
R: Oskar Roehler, BRD 2008, mit Katrin Saß, Udo Kier, 95 min
Roehlers wilde und exzentrische Geschichte einer großen Rock'n'Roll-Liebe am Ausgang der Fünfziger Jahre.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 29.05.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Lulu und Jimi
R: Oskar Roehler, BRD 2008, mit Katrin Saß, Udo Kier, 95 min
Roehlers wilde und exzentrische Geschichte einer großen Rock'n'Roll-Liebe am Ausgang der Fünfziger Jahre.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 28.05.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Lulu und Jimi
R: Oskar Roehler, BRD 2008, mit Katrin Saß, Udo Kier, 95 min
Roehlers wilde und exzentrische Geschichte einer großen Rock'n'Roll-Liebe am Ausgang der Fünfziger Jahre.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 27.05.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Die Kunst des negativen Denkens
R: Bard Breien, Norwegen 2007, dtF

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 26.05.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Die Kunst des negativen Denkens
R: Bard Breien, Norwegen 2007, dtF

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 24.05.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Waltz with Bashir
R: Ari Folman, Israel/F/BRD 2008, Animation, 90 min, dt. Synchronfassung

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 22.05.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Waltz with Bashir
R: Ari Folman, Israel/F/BRD 2008, Animation, 90 min, dt. Synchronfassung

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 21.05.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Waltz with Bashir
R: Ari Folman, Israel/F/BRD 2008, Animation, 90 min, dt. Synchronfassung

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 20.05.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Wer früher stirbt ist länger tot
R: Marcus Rosenmüller, BRD 2005, 105 min
Märchenhaft-schwarze, bayrische Komödie mit Tiefgang.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 19.05.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Wer früher stirbt ist länger tot
R: Marcus Rosenmüller, BRD 2005, 105 min
Märchenhaft-schwarze, bayrische Komödie mit Tiefgang.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 17.05.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Berlin calling
R: Hannes Stöhr, BRD 2008, 105 min
Er nennt sich DJ Ickarus - und wie sein Namensgeber verbrennt auch er sich die Flügel gewaltig...

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 15.05.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Berlin calling
R: Hannes Stöhr, BRD 2008, 105 min
Er nennt sich DJ Ickarus - und wie sein Namensgeber verbrennt auch er sich die Flügel gewaltig...

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 14.05.2009, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino im Conne Island

Berlin calling
R: Hannes Stöhr, BRD 2008, 105 min
Er nennt sich DJ Ickarus - und wie sein Namensgeber verbrennt auch er sich die Flügel gewaltig...

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 16.08.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Darjeeling Limited
Wes Anderson, USA 2007, 91 min. Kommt mit auf diesen Indien-Trip!
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, darjeelinglimited-derfilm.de


Freitag, 15.08.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Darjeeling Limited
Wes Anderson, USA 2007, 91 min. Kommt mit auf diesen Indien-Trip!
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, darjeelinglimited-derfilm.de


Donnerstag, 14.08.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Darjeeling Limited
Wes Anderson, USA 2007, 91 min. Kommt mit auf diesen Indien-Trip!
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, darjeelinglimited-derfilm.de
Mittwoch, 13.08.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Die Simpsons – Der Film
USA 2007, 87 min. Conne Island finally goes Springfield.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, thesimpsons.com
Dienstag, 12.08.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Die Simpsons – Der Film
USA 2007, 87 min. Conne Island finally goes Springfield.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, thesimpsons.com
Sonntag, 10.08.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Die Simpsons – Der Film
USA 2007, 87 min. Conne Island finally goes Springfield.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, thesimpsons.com


Samstag, 09.08.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Football Under Cover
D 2008, Dok, 86 min, OmeU. Ein Fußball-Match in Teheran – zwischen der iranischen Frauen-Nationalmannschaft und einem Kreuzberger Mädchenteam – sowie dessen diplomatisch knifflige Vorbereitung. Spannend und voller Herzblut. (Aufführung in Koop. mit eurient e.V.)
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, football-under-cover.de


Freitag, 08.08.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Football Under Cover
D 2008, Dok, 86 min, OmeU. Ein Fußball-Match in Teheran – zwischen der iranischen Frauen-Nationalmannschaft und einem Kreuzberger Mädchenteam – sowie dessen diplomatisch knifflige Vorbereitung. Spannend und voller Herzblut. (Aufführung in Koop. mit eurient e.V.)
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, football-under-cover.de


Donnerstag, 07.08.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Football Under Cover
D 2008, Dok, 86 min, OmeU. Ein Fußball-Match in Teheran – zwischen der iranischen Frauen-Nationalmannschaft und einem Kreuzberger Mädchenteam – sowie dessen diplomatisch knifflige Vorbereitung. Spannend und voller Herzblut. (Aufführung in Koop. mit eurient e.V.)
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, football-under-cover.de
Mittwoch, 06.08.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Persepolis
F 2007, 96 min. Anima-Adaption der provokanten Comics einer jungen Iranerin.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, myspace.com/persepolis_derfilm
Dienstag, 05.08.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Persepolis
F 2007, 96 min. Anima-Adaption der provokanten Comics einer jungen Iranerin.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, myspace.com/persepolis_derfilm
Sonntag, 03.08.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Persepolis
F 2007, 96 min. Anima-Adaption der provokanten Comics einer jungen Iranerin.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, myspace.com/persepolis_derfilm


Samstag, 02.08.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Falafel
Libanon 2007, 83 min, OmU. Sorglos verbummelte Abende zwischen Bistros und amourösen Bekanntschaften. Doch im heutigen Beirut könnte überall eine Zeitbombe ticken… Preisgekrönter Debütfilm, wundervoller Soundtrack.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, falafelthemovie.com


Freitag, 01.08.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Falafel
Libanon 2007, 83 min, OmU. Sorglos verbummelte Abende zwischen Bistros und amourösen Bekanntschaften. Doch im heutigen Beirut könnte überall eine Zeitbombe ticken… Preisgekrönter Debütfilm, wundervoller Soundtrack.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, falafelthemovie.com


Donnerstag, 31.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Falafel
Libanon 2007, 83 min, OmU. Sorglos verbummelte Abende zwischen Bistros und amourösen Bekanntschaften. Doch im heutigen Beirut könnte überall eine Zeitbombe ticken… Preisgekrönter Debütfilm, wundervoller Soundtrack.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, falafelthemovie.com


Mittwoch, 30.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Dogtown Boys (Lords of Dogtown)
USA 2005, 107 min. Rasantes Dokudrama über das legendäre Zephyr-Skate-Team.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, sonypictures.net/movies/lordsofdogtown


Dienstag, 29.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Dogtown Boys (Lords of Dogtown)
USA 2005, 107 min. Rasantes Dokudrama über das legendäre Zephyr-Skate-Team.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, sonypictures.net/movies/lordsofdogtown


Sonntag, 27.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Dogtown Boys (Lords of Dogtown)
USA 2005, 107 min. Rasantes Dokudrama über das legendäre Zephyr-Skate-Team.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, sonypictures.net/movies/lordsofdogtown


Samstag, 26.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Into the Wild
Sean Penn, USA 2007, 148 min. Bildgewaltige Hymne auf den sterblichen Traum vom Leben in absoluter Freiheit.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, intothewild.com


Freitag, 25.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Into the Wild
Sean Penn, USA 2007, 148 min. Bildgewaltige Hymne auf den sterblichen Traum vom Leben in absoluter Freiheit.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, intothewild.com


Donnerstag, 24.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Into the Wild
Sean Penn, USA 2007, 148 min. Bildgewaltige Hymne auf den sterblichen Traum vom Leben in absoluter Freiheit.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, intothewild.com


Mittwoch, 23.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Jellyfish – Vom Meer getragen
Israel 2007, 78 min, OmU. Tel Aviv heute - drei Frauen zwischen Traum und Realität. Suche nach Liebe und Halt, bittersüße Filmpoesie.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, jellyfish-derfilm.de


Dienstag, 22.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Jellyfish – Vom Meer getragen
Israel 2007, 78 min, OmU. Tel Aviv heute - drei Frauen zwischen Traum und Realität. Suche nach Liebe und Halt, bittersüße Filmpoesie.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, jellyfish-derfilm.de


Sonntag, 20.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Jellyfish – Vom Meer getragen
Israel 2007, 78 min, OmU. Tel Aviv heute - drei Frauen zwischen Traum und Realität. Suche nach Liebe und Halt, bittersüße Filmpoesie.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, jellyfish-derfilm.de


Samstag, 19.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Brokeback Mountain
USA 2005, 135 min. Unerschrocken haucht Ang Lee dem guten alten Western ganz neues Leben ein…
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, brokebackmountain.de


Freitag, 18.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Brokeback Mountain
USA 2005, 135 min. Unerschrocken haucht Ang Lee dem guten alten Western ganz neues Leben ein…
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, brokebackmountain.de


Donnerstag, 17.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Brokeback Mountain
USA 2005, 135 min. Unerschrocken haucht Ang Lee dem guten alten Western ganz neues Leben ein…
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, brokebackmountain.de


Mittwoch, 16.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Manhattan
Woody Allen 1979, 96 min. Der zweimal geschiedene New Yorker TV-Schreiberling Isaac schmeißt seinen Job und verknallt sich in die Schülerin Tracy… Allen war nie wieder so gut!
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 15.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Manhattan
Woody Allen 1979, 96 min. Der zweimal geschiedene New Yorker TV-Schreiberling Isaac schmeißt seinen Job und verknallt sich in die Schülerin Tracy… Allen war nie wieder so gut!
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 13.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

ostPUNK! – Too Much Future
D 2006, Dok, 93 min. Alles war anders – spannender Flashback.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, toomuchfuture.de


Samstag, 12.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

ostPUNK! – Too Much Future
D 2006, Dok, 93 min. Alles war anders – spannender Flashback.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, toomuchfuture.de


Freitag, 11.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

paranoid:paradise Nr. 4:

Making the Eiskeller perfectly queer – Das radical non-commercial queer film festival Entzaubert zu Gast in Leipzig

Shorts teilw. OF, OmU, OmEU, P18
Zum zweiten Mal veranstalteten im Mai 008 die Bewohner_innen des queeren Wagenplatzes Schwarzer Kanal in B an der Spree ihr radikales, nicht-kommerzielles Entzaubert-Filmfestival mit D.I.Y.-Anspruch. Über vier Tage hinweg entstand ein silber-pink-schillernder Raum für queer-feministische Filme, Filmschaffende und ihr Publikum, in dem Heteronormativität und kapitalistische Strukturen kritisch hinterfragt werden konnten. paranoid:paradise und die Cinematheque Leipzig haben die Festival-Crew eingeladen, das Conne Island für einen Abend in einen politischen Garten der nichtnormativen Körper und (Ge-)Lüste zu verwandeln. ‚Entzaubern' wir damit ganz nebenbei auch gleich den leipziger CSD? Das entscheidet ihr!

siehe auch: paranoidparadise.de, entzaubert.blogsport.de, schwarzerkanal.squat.net, csd-leipzig.de, cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 10.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

ostPUNK! – Too Much Future
D 2006, Dok, 93 min. Alles war anders – spannender Flashback.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, toomuchfuture.de


Mittwoch, 09.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Ich und du und alle, die wir kennen
USA 2005, 91 min. Trauriger Schuhverkäufer mit zwei rebellischen Söhnen trifft scheue Künstlerin und Tagträumerin. Miranda July schenkte dem US-Indie-Kino ein Juwel.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 08.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Ich und du und alle, die wir kennen
USA 2005, 91 min. Trauriger Schuhverkäufer mit zwei rebellischen Söhnen trifft scheue Künstlerin und Tagträumerin. Miranda July schenkte dem US-Indie-Kino ein Juwel.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 06.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Ich und du und alle, die wir kennen
USA 2005, 91 min. Trauriger Schuhverkäufer mit zwei rebellischen Söhnen trifft scheue Künstlerin und Tagträumerin. Miranda July schenkte dem US-Indie-Kino ein Juwel.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 05.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Love, Peace & Beatbox
Regie: V. Meyer-Dabisch, D 2007, Dok, 70 min, Leipzig-Premiere. Beatboxing, Mouthdrumming – mit Berliner Szene-Aktivisten quer durch den Kosmos von Tönen, Rhythmen und Geräuschen.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Freitag, 04.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Love, Peace & Beatbox
Regie: V. Meyer-Dabisch, D 2007, Dok, 70 min, Leipzig-Premiere. Beatboxing, Mouthdrumming – mit Berliner Szene-Aktivisten quer durch den Kosmos von Tönen, Rhythmen und Geräuschen.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Donnerstag, 03.07.2008, Einlass: 21:30 Uhr

2cl - Open Air-Sommerkino

Love, Peace & Beatbox
Regie: V. Meyer-Dabisch, D 2007, Dok, 70 min, Leipzig-Premiere. Beatboxing, Mouthdrumming – mit Berliner Szene-Aktivisten quer durch den Kosmos von Tönen, Rhythmen und Geräuschen.
- Veranstaltet von der Cinematheque und dem Conne Island -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 21.02.2008, Einlass: 19:30 Uhr

Zwangsarbeiterinnen in Ravensbrück

Lesung und Filmmaterial mit Loretta Walz
- AFBL-Veranstaltungsreihe "Gewalt gegen Frauen im Nationalsozialismus und ihre Rolle im Erinnerungsdiskurs" -

siehe auch: afbl.tk
Montag, 07.01.2008, Einlass: 19:00 Uhr

Herberts Hippopotamus. Marcuse und die Studenten.

Filmvorführung und Diskussion
mit Peter-Erwin Jansen.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Eingreifendes Denken. Stationen der kritischen Theorie Herbert Marcuses" des AK Kritische Theorie mit freundlicher Unterstützung von Conne Island, gesellschafter.de, Rosa-Luxemburg-Stiftung und FSR Soziokultur

siehe auch: uni-leipzig.de/~kt
Sonntag, 02.09.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Songs from the Second Floor (Schweden 2000, 98min, Dt. Untertitel)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 01.09.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Songs from the Second Floor (Schweden 2000, 98min, Dt. Untertitel)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 31.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Songs from the Second Floor (Schweden 2000, 98min, Dt. Untertitel)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 30.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Songs from the Second Floor (Schweden 2000, 98min, Dt. Untertitel)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 26.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Tiger and Dragon (Ang Lee, USA 2000, 120min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 23.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Tiger and Dragon (Ang Lee, USA 2000, 120min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 22.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Tiger and Dragon (Ang Lee, USA 2000, 120min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 21.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Tiger and Dragon (Ang Lee, USA 2000, 120min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 19.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Jarmusch: Night on Earth (OmU)
(Armin Mueller-Stahl, Winona Ryder, Roberto Benigni. Tom Waits' Music. Regie: Jarmusch. 120min. Deutsche Untertitel)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 18.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Jarmusch: Night on Earth (OmU)
(Armin Mueller-Stahl, Winona Ryder, Roberto Benigni. Tom Waits' Music. Regie: Jarmusch. 120min. Deutsche Untertitel)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 17.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Jarmusch: Night on Earth (OmU)
(Armin Mueller-Stahl, Winona Ryder, Roberto Benigni. Tom Waits' Music. Regie: Jarmusch. 120min. Deutsche Untertitel)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 16.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Kurze Stummfilme - live begleitet
Zu Gast im Sommerkino des Conne Island: Gunthard Stephan (Violine) und Tobias Rank (Piano), eigentlich unterwegs mit dem Wanderkino "Laster der Nacht", diesmal jedoch ohne Laster, begleiten live kurze Stummfilme (z.B. Buster Keatons "Ballonfahrer") sowie Fragmente, u.a. aus Ruttmanns "Berlin, Sinfonie einer Großstadt".
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 15.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Kurze Stummfilme - live begleitet
Zu Gast im Sommerkino des Conne Island: Gunthard Stephan (Violine) und Tobias Rank (Piano), eigentlich unterwegs mit dem Wanderkino "Laster der Nacht", diesmal jedoch ohne Laster, begleiten live kurze Stummfilme (z.B. Buster Keatons "Ballonfahrer") sowie Fragmente, u.a. aus Ruttmanns "Berlin, Sinfonie einer Großstadt".
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 12.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Beijing Bubbles – Punk & Rock in China’s Capital (D 2006, 80min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 11.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Beijing Bubbles – Punk & Rock in China’s Capital (D 2006, 80min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 10.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Beijing Bubbles – Punk & Rock in China’s Capital (D 2006, 80min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 09.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Beijing Bubbles – Punk & Rock in China’s Capital (D 2006, 80min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 05.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Fluch der Karibik – Teil I (USA 2003. Johnny Depp, Keira Knightley, Orlando Bloom, 143 min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 04.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Fluch der Karibik – Teil I (USA 2003. Johnny Depp, Keira Knightley, Orlando Bloom, 143 min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 03.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Fluch der Karibik – Teil I (USA 2003. Johnny Depp, Keira Knightley, Orlando Bloom, 143 min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 02.08.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Fluch der Karibik – Teil I (USA 2003. Johnny Depp, Keira Knightley, Orlando Bloom, 143 min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 29.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Der Amphibienmensch (Sowjetischer Fantasy-Klassiker von 1962, 100min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 27.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Der Amphibienmensch (Sowjetischer Fantasy-Klassiker von 1962, 100min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 26.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Der Amphibienmensch (Sowjetischer Fantasy-Klassiker von 1962, 100min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 25.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Battle in Heaven – Batalla en el cielo (Mexiko 2005, 120min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 24.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Battle in Heaven – Batalla en el cielo (Mexiko 2005, 120min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 22.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Battle in Heaven – Batalla en el cielo (Mexiko 2005, 120min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 21.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Wild Zero – Guitar Wolf (98min, dt. Untertitel)

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 20.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Wild Zero – Guitar Wolf (98min, dt. Untertitel)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 19.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Wild Zero – Guitar Wolf (98min, dt. Untertitel)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 18.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Jarmusch: Dead Man (USA 1995, 113min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 17.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Jarmusch: Dead Man (USA 1995, 113min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 15.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Jarmusch: Dead Man (USA 1995, 113min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 14.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Dear Wendy (Vinterberg/vonTrier, Dän 2005, 105min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 13.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Dear Wendy (Vinterberg/vonTrier, Dän 2005, 105min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 12.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Dear Wendy (Vinterberg/vonTrier, Dän 2005, 105min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 11.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

David LaChapelle: Rize (Dok, USA 2005, 85min, OmU)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 10.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

David LaChapelle: Rize (Dok, USA 2005, 85min, OmU)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 08.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

David LaChapelle: Rize (Dok, USA 2005, 85min, OmU)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 05.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Ulzana (DEFA-Indianer 1973, 95min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 04.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Ulzana (DEFA-Indianer 1973, 95min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 03.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Ulzana (DEFA-Indianer 1973, 95min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 01.07.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Die glorreichen Sieben (USA 1960, 128min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 29.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Die glorreichen Sieben (USA 1960, 128min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 28.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Die glorreichen Sieben (USA 1960, 128min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 27.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

American Hardcore (Dok, USA 2005, 100min, OmU)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 26.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

American Hardcore (Dok, USA 2005, 100min, OmU)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 24.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

American Hardcore (Dok, USA 2005, 100min, OmU)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 23.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Shortbus (USA 2006, 98min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 21.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Shortbus (USA 2006, 98min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 19.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Science of Sleep – Anleitung zum Träumen (F 2006, 106min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 17.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Science of Sleep – Anleitung zum Träumen (F 2006, 106min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 16.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Science of Sleep – Anleitung zum Träumen (F 2006, 106min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 13.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Tote schlafen fest – The Big Sleep (USA 1946, 114min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 12.06.2007, Einlass: 19:30 Uhr

"Dann fangen wir von vorne an" - (Über)Leben eines kritischen Kommunisten im 20. Jahrhundert

Film und Diskussion mit Theodor Bergmann
- Veranstaltet vom Bündnis gegen Antisemitismus Leipzig -

siehe auch: dann-fangen-wir-von-vorne-an.de
Dienstag, 12.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Tote schlafen fest – The Big Sleep (USA 1946, 114min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 10.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Tote schlafen fest – The Big Sleep (USA 1946, 114min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 09.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Walk the Line (USA 2005, 135min, OmU)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 08.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Walk the Line (USA 2005, 135min, OmU)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Donnerstag, 07.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Walk the Line (USA 2005, 135min, OmU)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 06.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Lemmy (Dok, D 2006, 104min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 03.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Lemmy (Dok, D 2006, 104min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 01.06.2007, Einlass: 21:30 Uhr

2cl – Sommerkino im Conne Island (Open Air)

Lemmy (Dok, D 2006, 104min)
- In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque Leipzig -

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Montag, 24.12.2001, Einlass: 20:00 Uhr

S.U.F.F. Film-Nacht



Samstag, 09.03.1996, Einlass: 20:00 Uhr

Der letzte Engel der Geschichte
- Film & Club Night -

24.09.2017
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de