Mo Di Mi Do Fr Sa So 
01 02 03040506 07 
08 09 10 11 12 13 14 
15 16 17 18 19 20 21 
22 23 24 2526 27 28 
29 30 

Aktuelle Termine

SPARTEN

25YRS | Alternative | Bass | Benefiz | Brunch | Café-Konzert | Country | Dancehall | Disco | Drum & Bass | Dub | Dubstep | Edit | Electric island | Electronic | Experimental | Feat.Fem | Film | Filmquiz | Folk | Footwork | Funk | Ghetto | Grime | Halftime | Hardcore | HipHop | House | Import/Export | Inbetween | Indie | Indietronic | Infoveranstaltung | Island Deluxe | Jazz | Jungle | Kleine Bühne | Klub | Lesung | Metal | Oi! | Pop | Postrock | Psychobilly | Punk | Reggae | Rock | RocknRoll | Roter Salon | Seminar | Ska | Snowshower | Soul | Sport | Sub.island | Subbotnik | Techno | Theater | Veranda | Wave | Workshop | tanzbar |

VORVERKAUF

Conne Island
Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Culton
Peterssteinweg 9, Leipzig

Freezone
Nikolaistraße 28-32, Leipzig

Buchhandlung drift
Karl-Heine-Str. 83, 04229 Leipzig

Zu Spät
Kippenbergstraße 28, 04317 Leipzig

No Borders
Wolfgang-Heinze-Straße 8, 04277 Leipzig

Online-Verkauf

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Alle Termine für November 2021

Café

VVK: 14,50 Euro
Preis inkl. 0,50€ Spende zur Bildungsoffensive

Montag, 01.11.2021, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Human Tetris + Lizard Pool (verschoben)

***Das Konzert wird auf den 3.4.2022 verschoben, Tickets bleiben gültig***


Conne Island, Noch Besser Leben und misch masch sounds präsentieren

Human Tetris + Lizard Pool

Human Tetris are Arvid Kriger, Tonya Minaeva and Ramil Mubinov. The bands sound has been inspired a lot by pop, post-punk and new-wave bands of the 80s. The simplicity and minimalism has always been the priority in making music. Still, the songs are filled with catchy drums, groovy bass lines, melodic guitars and synths, along with naivety and sincereness.
https://humantetris.bandcamp.com/


Lizard Pool
The three musicians enchant us with sensual yet powerful sounds of hauntingly beautifulguitar riffs, melodic bass lines and framing drums. Some say Lizard Pool revives the goldenage of post-punk, others say they combine "Weltschmerz" with rebellion as a modern formofdark indie. All true and at the same time only touching the surface of their soundtrackwith its depth, darkness and emotion. Lizard Pool looks with one eye at the dance-floor, butalways with a lowered gaze, because they prefer to dance for themselves alone, when theyare not standing on the fringes in the shadows, sipping a cold drink, watching and wonderingwhat this life, dreams and anger is all about.
https://www.facebook.com/lizardpool

Mittwoch, 03.11.2021, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

SCHUBSEN + FRECHE MODE

Die Nürnberger Indie-Rock/ PostPunk Band SCHUSBEN stellt ihre neue Veröffentlichung "Sprachfetzen EP" vor.
"Alles ist penibel, bis ins letzte Detail, aufeinander abgestimmt. “Sprachfetzen” ist schon deutlich mehr als eine EP, weitaus mehr als 1312. Es ist die musikalische Inszenierung der Kritik eines gesellschaftlichen Zustandes auf höchstem Niveau." (KrachFink)
"Ein starkes Minialbum!" (Taz Popblog)
Wir sprechen eine dringliche und uneingeschränkte Hörempfehlung für „Sprachfetzen“ aus. (Hdiyl-Blog)

Freche Mode
Irgendwo zwischen schluffigem Indie-Geschrammel und verschrobenem Post-Punk mit ausgeprägtem Hang zum Dilettantismus – halb Konvention, halb Verweigerung und halb eine Frechheit. NDW und Hamburger Schule lassen grüßen, bleiben aber in sicherer Entfernung. Freche Mode protestieren, auch wenn noch nicht ganz klar ist wogegen genau (gegen die gesellschaftlichen Zustände im Spätkapitalismus? Gegen die eigene Mittelmäßigkeit? Gegen Softeis mit Vanilla Flavor?). Es geht um Fun und Komplexe, es geht ums Hinfallen und noch ein bisschen liegen bleiben. Oder wie es Nietzsche einst formulierte: Ashes to ashes, funk to funky!

Die Corona-Schutzverordnung vom 23.09. beinhaltet ein 2G-Optionsmodell, mit dem wir Konzerte, bei denen nur Geimpfte und Genesene zugelassen sind, ohne Abstand und Maskenpflicht durchführen dürfen. Das Konzert am 03.11. wollen wir nach diesem Modell stattfinden lassen.
Es werden 200 Gäste zugelassen, was etwa 31% der vollen Kapazität entspricht. Am Einlass werden wir Nachweise über vollständigen Impfschutz oder eine Genesung kontrollieren. Bitte denkt an eure Nachweise und einen Ausweisdokument mit Bild.

Wenn ihr unter diesen Bedingungen nicht am Konzert teilnehmen wollt/könnt, könnt ihr die Tickets zurückgeben.


siehe auch: https://schubsen.bandcamp.com, https://frechemode.bandcamp.com/releases


Donnerstag, 04.11.2021, Einlass: 17:00 Uhr, Beginn: 17:00 Uhr

FLINTA Abend Hxbase

FLINTA Abend Hxbase
jeden zweiten Donnerstag 17 Uhr Die Hxbase lädt ein zum FLINTA Abend. Die Hxbase ist ein neuer politisch und queerfeministsicher Raum fürs technische Rumbasteln, Zusammensein und herumhacken. Ein FLINTA Abend ist und wichtig, damit nicht nur bereits informierte cis-Männer aus der männlich geprägten Nerdszene Zugang zu der Hackkultur und unserem Raum haben, sondern eben auch FLINTA Personen. Wichtig ist uns dabei das Austauschen von Wissen und Fähigkeiten und das gemeinsame Zeitverbringen in einem sicheren Raum. Möglich sind Linux-Workshops, Verschlüsselung von Laptops und Mail, aber auch einfach Gespräche über das on- und offline Leben.

VVK: 14,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Donnerstag, 04.11.2021, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

MAULGRUPPE + John, Paul, George, Ringo & Richard (2G)

4.11.2021
MAULGRUPPE
John, Paul, George, Ringo & Richard
Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr

Einlass nur geimpft oder genesen! Bringt eure Nachweise mit

Preis: 14 + 0,50€

Wenn Jens Rachut singt, dann klingt das mitunter nach Freejazz mit Worten, nach freier Improvisation. Zum Beispiel, wenn er sich im Song „Hitsignale“ mit dem digitalen Overkill unserer Tage auseinandersetzt und die Rechner, Prozessoren und Bildschirme verflucht: „Ihr Motherboard küsst mein Gehirn/ ihr Fatherboard küsst mein Gehirn“, singt er darin; das Stück endet schließlich mit einem auf dem Boden zertrümmerten Computer und der Feststellung, dass Maschinen zum Küssen nicht gemacht sind: „Das kann kein Mensch erfunden haben/ Tatütata...“ Zu hören ist das Stück auf dem neuen Album seiner Band Maulgruppe („Hitsignale“), wo Rachuts Satzkaskaden und Wortschöpfungen zumeist auf frickliges, nervöses Synthesizerrumoren und Stakkato-Gitarren treffen. Die originären Songtexte sind dabei eine Qualität der Band - darüber hinaus spürt man jederzeit, dass die vier Musiker eine gemeinsame Idee von Musik und Kunst verbindet. Das verwundert wenig, denn sie alle sind vom Punk und Postpunk der Achtziger und Neunziger geprägt: Gitarrist Frank Otto und Drummer Markus Brengartner entstammen der Schwarzwald-Connection um die Bands Kurt, Ten Volt Shock und Yass, Bassist Wieland Krämer hat mit Rachut schon bei Dackelblut und Ratttengold gespielt, Rachut wiederum hat mit seinen Gruppen (Angeschissen, Blumen am Arsch der Hölle usw.) ohnehin eine ganze Generation deutschsprachiger Punkbands beeinflusst. Er lebt heute übrigens bei Buchholz in einer Waldhütte, spielt zudem noch in der Band Alte Sau und betreibt Öölmf-Forschung (was das ist, fragen Sie ihn besser selber).

John, Paul, George, Ringo & Richard

Der Ausverkauf geht weiter: Richards „Beatles“-Jahrmarkt in der dritten Runde! Und wieder pendelt die Skala lebhaft zwischen Schund und hohem Anspruch. Generell lustig-handgeknebelte Musik, die streckenweise einem N64 unter Waszer ähnelt: NDW-minded, rythmisch, extatisch, liebenswert emotionsbefreit! Könnte auch schnell zum Trauben-stampfen auf dem örtlichen Wagenplatz einladen. Aber Achtung, keine simplen Kurzschlüsze! Auf der Textspur: unverträgliche Alltäglichkeiten vor ostdeutschem Tableau, Sorbisches und eine Moria–Abrechnung! Als Special-Guest schnipseln u.a. D.Klein und F.E.I.D.L. mit. Am Ende bleibt leider ein eher düsteres Fazit zu ziehen: zu intelligent für dein besetztes Haus und den(!) "Projektraum Berlin-Mitte". Tja, quo vadis, Ritchy?
Egal, an der Platte ist alles richtig!

gez. Konsti / Gafas Del Rigor
(https://phantom-records.blogspot.com/2021/09/65-john-paul-george-ringo-richard-das.html)



VVK: 17,50 Euro
Preis inkl. 50cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 05.11.2021, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

ToyToy plays Daft Punk - Homework [rejazzed]

TOYTOY (Hamburg)
Support:
Duktus (Leipzig)
Pepe (World on Wax)

präsentiert von: Cantona Entertainment, Bumm Clack, JAZZMOVES Hamburg, IG Funk & Soul, Jazzhouse Hamburg

TOYTOY

Wenn man von einem echten Klassiker in der elektronischen Musik sprechen kann, dann führt kein Weg an Daft Punk’s Homework vorbei. Es gilt als eine der einflussreichsten Platten der House Musik und wird als Ursprung des Filter-House-Genres bezeichnet. Die Elektronik Pioniere Guy-Manuel de Homem-Christo und Thomas Bangalter haben in ihrem Debüt Genres durchbrochen und einen einmaligen Mix aus House & Punk erschaffen, welcher damals die Szene auf den Kopf gestellt hat und viele Fans, auch aus anderen Genres für elektronische Musik begeistern konnte.

Wir können es kaum erwarten, wenn TOYTOY all-time-classics wie ‚Around the World‘, ‚Revolution 909‘ und ‚Da Funk‘ in ihrer ganz eigenen [rejazzed] Version auf die Bühne bringt und in einem genreübergreifenden Abend der Elektronischen Musik & Jazz Kultur zu einer einmaligen und hochtanzbaren Symbiose verbindet. Oder um es in Daft Punk‘s Worten auszudrücken: OH YEAH!

POLY POLY

Seit geraumer Zeit häufen sich Sichtungen von unbekannten Flugobjekten am Firmament. Während viele Augenzeugen von bunten Lichtern und treibenden Rhythmen berichten, schwören einige Beobachter auf ihre Mütter, dass es sich um das berühmt berüchtigte Mothership handeln muss. Handfeste Beweise gibt es keine und ob es einen Zusammenhang zwischen den höchst mysteriösen Ereignissen und der Gründung der zweiköpfigen Funk-Macht Poly Poly gibt, ist ebenfalls unklar. Seltsam ist es aber schon, dass Multiinstrumentalist Hans Hu$tle und sexy Synth-Operator Volt Age gerade jetzt anfangen, gemeinsam einen butterweichen Boogie-Banger nach dem anderen in die Umlaufbahn zu ballern.Das selbstbetitelte Debut-Album des Duos vereint ihre jeweiligen musikalischen Backgrounds nahtlos und klingt so, als wären beide schon ewig auf einer Wellenlänge unterwegs. Volt Ages Affinität für Synthie-Sounds der 80iger Jahre und die groovigen, stets bis ins letzte Detail ausgearbeiteten HipHop-Instrumentale von Hans Hu$tle gehen auf Albumlänge jedenfalls Hand in Hand wie ein frischverliebtes Pärchen. Das Ergebnis ist eine tanzbare Modern Funk Platte, die problemlos einen 90iger R’n’B type Song und ein basslastiges G-Funk-Brett vereint, ohne dabei den roten Faden zu verlieren. Aber nicht nur im Studio herrscht blindes Verständnis – vor allem bei der Live-Umsetzung wird das enorme Talent und harmonische Teamwork der beiden Musiker hör- und sichtbar. Mit Talkbox, Synthies, Percussion-Section und Laptop ausgestattet, bringen sie zu zweit jede Tanzfläche zum Schwitzen und verwandeln selbst den schüchternsten Konzertbesucher zum Disko-King.

siehe auch: https://www.toytoymusic.com, https://wearepolypoly.com


Samstag, 06.11.2021, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 18:30 Uhr

VOM ANDEREN II - Eine feministische Perspektive darf da natürlich nicht fehlen - Die Gala (Nachholtermin)

Teil II „Vom Anderen. Zur Möglichkeit und Unmöglichkeit von Utopien im 21. Jahrhundert“

Nachholtermin / Ausverkauft!
Die Tickets vom 9.7.21 bleiben gültig.
Wenn ihr nicht am Nachholtermin teilnehmen könnt: Bitte seid solidarisch und gebt eure Tickets im Conne Island Café zurück, sodass andere Leute noch an der Gala teilnehmen können :)
Die Gala findet mit 200 Personen im Saal statt, Einlass nur für Geimpfte und Genesene.

Tickets können im Conne Island Café zurückgegeben werden. Wer mehrere Tickets zurückgegeben möchte, melde das bitte unter vvk@conne-island.de an zwecks Wechselgeld.

outside the box & das gewisse extra präsentieren:
*Eine feministische Perspektive darf da natürlich nicht fehlen - Die Gala*


Samstag, 6. November 2021
Beginn: 18 Uhr


AUSVERKAUFT
Einlass nur mit Impf- oder Genesungsnachweis!

outside the box&das gewisse extra laden ein zum utopischen Gesamtkunstwerk. Die Trennungen sind aufgehoben, zumindest einen Abend lang. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Abendgarderobe erbeten. Ein Fest!

18.30 Sektempfang
19.30 Vortrag: Die Züricher Hodenbader. Eine Erinnerung an ihr Experiment

Wenn das vorherrschende Verhütungsregime ein Ausdruck zwangsheterosexueller und patriarchaler Verhältnisse ist, wie kann dann eine diesbezügliche materialistisch-feministische Praxis von Männern aussehen, die nicht bloß eine oberflächliche Anpassung an feministische Forderungen darstellt? Und wieso provozier(t)en ernstgemeinte Experimente wie die Warmwasserverhütung oft zwanghaft-belustigte Abwehr?

21.00 Eine feministische Perspektive darf da natürlich nicht fehlen – Die Gala
Werft euch in Schale und feiert mit uns was war, ist, wäre und werden könnte! Wir versprechen: Lust, Last und Glamour, Pumps und Pompöses, Platte Kalauer und neuste Erkenntnisse aus der feministischen Forschung (Männer haben auch ein Geschlecht)! Fasten your seatbelts, wir kommen!

22.30 - Die Nacht ist noch jung...
mit Twerk Life Balance (DJ)

Teil der Utopie-Reihe „Vom Anderen. Zur Möglichkeit und Unmöglichkeit von Utopien im 21. Jahrhundert“

Aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen, eventuellen Verschiebungen, ob und in welchem Format sie stattfinden, gibt es unter: https://utopie.conne-island.de/

„Vom Anderen“-Artwork: Tapir
30YRS Conne Island Logo: Benny Demmer


VVK: 14,50 Euro
Preis inkl. 50cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 12.11.2021, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Alarmsignal - 20 Jahre Alarm! (Nachholtermin)

Verlegt auf den 12.11.2021, Tickets behalten ihre Gültigkeit!

„Liebe Leute,
wir haben uns das alles ganz anders vorgestellt - große Sause zum Jubiläum geplant, viele Freund*innen eingeladen und einige Überraschungen überlegt - rauschende Feste wollten wir feiern. Wir wollten uns in den Armen liegen und es mit euch richtig krachen lassen. Aber dann kam leider eine Pandemie dazwischen, so ein Scheiß!
Vermutlich nicht super überraschend für euch und uns fällt es nicht leicht das zu sagen, aber: Schweren Herzens müssen wir unsere große Zeckengala ins nächste Jahr verschieben und uns alle ein wenig in Geduld üben. Das ist extrem schade, aber es geht leider nicht anders.

Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit. Wir freuen uns wenn ihr die Tickets behaltet, ihr könnt sie aber auch dort zurückgeben wo ihr sie gekauft habt. Wir hoffen dass wir dann in 2021 mit euch so richtig ausgiebig feiern können!
Eure Signale“

20 Jahre Alarm! Sehr geehrte Festgesellschaft, liebe Punketten und Punks, holen Sie ihre Sonntagskleider aus dem Schrank, ALARMSINGAL feiern ihr 20-jähriges Bestehen! Wer hätte das damals im Jahr 2000 gedacht – die Band selber wohl am wenigsten. Nach 7 Longplayern, 2 Splits und etliche Samplerbeiträge laden ALARMSIGNAL Sie nun zur ihrer großen Zecken Gala ein.

--
Alarmsignal sind die Abrechnung mit der Beliebigkeit, der Stagnation und den Faschos dieser Welt. Vor 20 Jahren in Celle gegründet, hat sich die Band nach etlichen Konzerten und sechs Longplayern einen festen Platz in der deutschsprachigen Punkrockszene erspielt – und die Fangemeinde wächst von Jahr zu Jahr weiter.

Wer hier mit Eintönigkeit und nichtssagenden Durchhalteparolen rechnet, hat sich geschnitten! Mal aggressiv und wütend, mal resigniert und nachdenklich überzeugen Alarmsignal mit überwiegend hymnenhaftem Punkrock, der gerne von Chören getragen wird und selbst in seinen schnellen Parts nie den roten Faden zur Melodie verliert.
Ein Musikjournalist schrieb, dass Alarmsignal vielleicht mit zu den letzten authentischen Punkbands gehören, welche die Szene zu bieten hat. Wer die Jungs kennt und die Band einmal live gesehen hat, wird diese Aussage auf jeden Fall bestätigen können. Keine Show ohne erhobene Mittelfinger, wer still stehenbleibt verliert! Warnhinweis: Pogo und blaue Flecke sind mögliche Folgen. Ein Alarmsignal – Konzert bleibt in deinem Kopf und an deinem Körper.

In diesem Sinne: Alarmsignal - 20 Jahre Alarm! Attaque!

präsentiert von Audiolith Booking, Aggressive Punk Produktionen, Ox-Fanzine, Livegigs.de, Plastic Bomb Fanzine, Kein Bock auf Nazis, Away From Life & Kampagne Plus1



Donnerstag, 18.11.2021, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Die Untiefen des Postkolonialismus: Roter Salon im Conne Island im Gespräch mit Jan Gerber

Die zentralen Herausforderungen für die Erinnerung an den Holocaust scheinen inzwischen weniger von rechts als von links zu kommen. Insbesondere von postkolonialer Seite wird die Vernichtung der europäischen Juden regelmäßig relativiert. Während die rechten Versuche, die Präzedenzlosigkeit des Holocaust in Frage zu stellen, völlig zu Recht große Empörung nach sich ziehen, sind die postkolonialen Anwürfe akzeptierter Bestandteil der Debattenkultur. In den Beiträgen des Schwerpunktes im ersten Band der Hallischen Jahrbücher wird dieser Entwicklung sowie den Hintergründen, Ursachen und Dynamiken der postkolonialen Auseinandersetzung mit dem Holocaust nachgegangen.

Mit dem Herausgeber des Schwerpunktes und Mitherausgeber der Jahrbücher, Jan Gerber, wird der Rote Salon sich in die Untiefen des Postkolonialismus begeben.

Die Jahrbücher sind im Verlag Edition Tiamat erschienen

Für die Veranstaltung gilt die 3G-Regelung (geimpft, genesen getestet-tagesaktueller Schnelltest). Außerdem besteht Maskenpflicht in allen Innenräumen, am Sitzplatz kann die Maske abgesetzt werden.

siehe auch: https://edition-tiamat.de/die-untiefen-des-postkolonialismus


Donnerstag, 25.11.2021, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

VOM ANDEREN IX - Gerhard Stapelfeldt: Dialektik und Revolution

Teil VII „Vom Anderen. Zur Möglichkeit und Unmöglichkeit von Utopien im 21. Jahrhundert“

Vortrag: Prof. Gerhard Stapelfeldt - Dialektik und Revolution

angelehnt an "Geist des Widerspruchs“,
ça ira-Verlag
Saal

Donnerstag, 25. November 2021
Einlass 18 Uhr
Beginn 19 Uhr

Dialektik, der „methodisch ausgebildete Widerspruchsgeist“ (Goethe, He­gel), ist die Aufklärung „unbewußter“ gesellschaftlicher Verhältnisse im In­teresse der Verwirklichung eines „vernünftigen Zustands“ (F. Engels) durch „revolutionäre Praxis“ (Marx). Weil die dialektische Theorie der Gesellschaft selbst jenen Verhältnissen zugehört und nicht schon darüber hinaus ist, an­tizipiert sie jenen Zustand nicht „dogmatisch“, sondern entdeckt durch theo­retische und praktische „Kritik der alten Welt die neue“ (Marx). Gerade um der Utopie einer „Versöhnung der Menschheit mit der Natur und mit sich selbst“ willen (Engels) entsagt die dialektische Theorie der Konstruktion des utopischen Zustands: um „Glück“ zu verwirklichen, wird das „Unglück“ auf­geklärt (Marx).

Gerhard Stapelfeldt lehrte bis 2009 als Soziologie-Professor an der Uni Ham­burg. Seitdem arbeitet er als freier Schriftsteller in Hamburg.

Teil der Utopie-Reihe „Vom Anderen. Zur Möglichkeit und Unmöglichkeit von Utopien im 21. Jahrhundert“

Teil der Utopie-Reihe „Vom Anderen. Zur Möglichkeit und Unmöglichkeit von Utopien im 21. Jahrhundert“

Aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen, eventuellen Verschiebungen, ob und in welchem Format sie stattfinden, gibt es unter: https://utopie.conne-island.de/

„Vom Anderen“-Artwork: Tapir
30YRS Conne Island Logo: Benny Demmer



siehe auch: https://utopie.conne-island.de
VVK: 24,50 Euro
Preis inkl. 50cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 26.11.2021, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Itchy (Nachholtermin) (verschoben)

Das Konzert muss leider auf den 22.10.2022 verschoben werden. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

ITCHY planen Großes für das Jahr 2020 - Nach längerer Pause und völlig ohne Vorankündigung meldet sich die Band zurück und kündigt mit ihrer „JA ALS OB -TOUR“ eine ausgiebige Konzertreise 2020 an.

26.10.2021
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de