Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 0102 03 
04050607080910 
11 12 13 14 1516 17 
18 19 20 2122232425 26 27 28 293031

Aktuelle Termine

SPARTEN

25YRS | Alternative | Bass | Benefiz | Brunch | Café-Konzert | Country | Dancehall | Disco | Drum & Bass | Dub | Dubstep | Edit | Electric island | Electronic | Experimental | Feat.Fem | Film | Filmquiz | Folk | Footwork | Funk | Ghetto | Grime | Halftime | Hardcore | HipHop | House | Import/Export | Inbetween | Indie | Indietronic | Infoveranstaltung | Island Deluxe | Jazz | Jungle | Kleine Bühne | Klub | Lesung | Metal | Oi! | Pop | Postland | Postrock | Psychobilly | Punk | Reggae | Rock | RocknRoll | Roter Salon | Seminar | Ska | Snowshower | Soul | Sport | Sub.island | Subbotnik | Techno | Theater | Veranda | Workshop | tanzbar |

VORVERKAUF

Conne Island
Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Culton
Peterssteinweg 9, Leipzig

Freezone
Nikolaistraße 28-32, Leipzig

Buchhandlung drift
Karl-Heine-Str. 83, 04229 Leipzig

Zu Spät
Kippenbergstraße 28, 04317 Leipzig

No Borders
Wolfgang-Heinze-Straße 8, 04277 Leipzig

Online-Verkauf

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Alle Termine für das Jahr 2019

Café

Januar

Freitag, 11.01.2019, Einlass: 18:00 Uhr

First Contact - LAN-Party

Endlich ist sie da! Die größte LAN-Party in der Geschichte des Eiskellers.
Das Netzwerk steht ab Freitag 11.01.2019 und wird am Sonntag 13.01.2019 runtergefahren. Das bedeutet, es bleiben ganze 44 Stunden, um euch mit den anderen zu messen und auszutauschen. Um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu garantieren, gibt es alle notwendigen Programme für euch auf unserem Server. Außerdem bekommt ihr zur Startgebühr ein brandneues LAN-Kabel als kleines Extra dazu. Um auch für etwas Abwechslung beim Zocken zu sorgen haben wir neben dem klassischen PC-Bereich auch Platz geschaffen für Konsolenmatches und VR-Abenteuer:

LAN-Area
eigener Saal
50 Plätze
Kabel und Switches

Mashed-Colloseum
Mashed
Kämpft um die Krone
4 GamerInnen + X ZuschauerInnen

F-Society on tour
VR-Games
VR-Hardware (on your back)
Intructor P macht euch fit für die Matrix


Anmeldefrist ist der 16.12.2018
Anmelden könnt ihr euch unter: lan-party@conne-island.de

Alle weiteren Infos bekommt ihr mit der Bestätigungsmail nach einer erfolgreichen Anmeldung oder auf Nachfrage.

Samstag, 12.01.2019, Einlass: 00:01 Uhr

First Contact - LAN-Party

Endlich ist sie da! Die größte LAN-Party in der Geschichte des Eiskellers.
Das Netzwerk steht ab Freitag 11.01.2019 und wird am Sonntag 13.01.2019 runtergefahren. Das bedeutet, es bleiben ganze 44 Stunden, um euch mit den anderen zu messen und auszutauschen. Um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu garantieren, gibt es alle notwendigen Programme für euch auf unserem Server. Außerdem bekommt ihr zur Startgebühr ein brandneues LAN-Kabel als kleines Extra dazu. Um auch für etwas Abwechslung beim Zocken zu sorgen haben wir neben dem klassischen PC-Bereich auch Platz geschaffen für Konsolenmatches und VR-Abenteuer:

LAN-Area
eigener Saal
50 Plätze
Kabel und Switches

Mashed-Colloseum
Mashed
Kämpft um die Krone
4 GamerInnen + X ZuschauerInnen

F-Society on tour
VR-Games
VR-Hardware (on your back)
Intructor P macht euch fit für die Matrix


Anmeldefrist ist der 16.12.2018
Anmelden könnt ihr euch unter: lan-party@conne-island.de

Alle weiteren Infos bekommt ihr mit der Bestätigungsmail nach einer erfolgreichen Anmeldung oder auf Nachfrage.

Sonntag, 13.01.2019, Einlass: 00:01 Uhr

First Contact - LAN-Party

Endlich ist sie da! Die größte LAN-Party in der Geschichte des Eiskellers.
Das Netzwerk steht ab Freitag 11.01.2019 und wird am Sonntag 13.01.2019 runtergefahren. Das bedeutet, es bleiben ganze 44 Stunden, um euch mit den anderen zu messen und auszutauschen. Um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu garantieren, gibt es alle notwendigen Programme für euch auf unserem Server. Außerdem bekommt ihr zur Startgebühr von 13€ ein brandneues LAN-Kabel als kleines Extra dazu. Um auch für etwas Abwechslung beim Zocken zu sorgen haben wir neben dem klassischen PC-Bereich auch Platz geschaffen für Konsolenmatches und VR-Abenteuer:

LAN-Area
eigener Saal
50 Plätze
Kabel und Switches

Mashed-Colloseum
Mashed
Kämpft um die Krone
4 GamerInnen + X ZuschauerInnen

F-Society on tour
VR-Games
VR-Hardware (on your back)
Intructor P macht euch fit für die Matrix


Anmeldefrist ist der 16.12.2018
Anmelden könnt ihr euch unter: lan-party@conne-island.de

Alle weiteren Infos bekommt ihr mit der Bestätigungsmail nach einer erfolgreichen Anmeldung oder auf Nachfrage.

Dienstag, 15.01.2019, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Freiheit ist keine Metapher

Buchvorstellung und Diskussion mit Vojin Saša Vukadinovic, Christina Dschaak, Hannah Kassimi und Jasmina Krauss.

Die im Oktober 2018 im Berliner Querverlag erschienene Anthologie Freiheit ist keine Metapher versammelt rund 40 Artikel zu Antisemitismus, Migration, Rassismus und Religionskritik. Ausgehend vom pessimistischen Befund, dass Genderfeminismus, Antirassismus und Queerfeminismus keine Antworten auf die akuten Probleme der Gegenwart zu geben vermögen, weil sie sich nicht mehr aus aus ihren Aporien hinausmanövrieren werden, legen die Beiträge des Sammelbandes eigenständige Analysen zu ebenjenen Herausforderungen vor. Buchpräsentation & Diskussion mit den Autorinnen Christina Dschaak, Hannah Kassimi und Jasmina Krauss sowie mit Herausgeber Vojin Saša Vukadinovic.

siehe auch: querverlag.de
Mittwoch, 16.01.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Perle ausm Block?! Weibliche Ultras zwischen Anpassung und Rebellion

Vortrag und Diskussion mit Antje Grabenhorst

Was motiviert weibliche Ultras, Woche für Woche ihr letztes für den Verein zu geben, durch Stadien zu tingeln, sich die Seele aus dem Leib zu schreien? Vermutlich das gleiche, wie Männer auch - oder nicht? Auf jeden Fall haben sie mit ihrer Präsenz fast automatisch eine Sonderrolle und Minderheitenposition inne, wird es ihnen nicht selten schwer gemacht ein ganz normaler Teil der Ultrakultur zu sein. Aber sie sind da und gehören gegen alle Widerstände längst dazu.
Antje Grabenhorst ist Fußballfan, Mitveranstalterin von Fan.Tastic Females und engagiert bei F_In - Frauen im Fußball sowie Fußballfans gegen Homophobie.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung »Fan.Tastic Females – Football Her.Story«, die vom 14.-25. Januar in der Universität Leipzig zu sehen ist statt.

siehe auch: https://www.fan-tastic-females.org/index.php/de
Freitag, 18.01.2019, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

Import/Export Live

DOMU (Bells Echo, Warm Graves) Live
Giant Sweaters (Tortellini Records) Live
X/319 (tau) Live
Adelita escapes Live


siehe auch: https://adelitaescapes.bandcamp.com, https://domudomu.bandcamp.com, https://soundcloud.com/x319, https://giantsweaters.bandcamp.com
Dienstag, 22.01.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Monster Magnet

Special Guest: Puppy

Im März 2018 erschien „Mindfucker“, das elfte Studioalbum von Monster Magnet. Mastermind Dave Wyndorf hatte es als eine Bombe voller „Detroit-Style“ und als eine „Erinnerung an MC5 und die Stooges“ angekündigt. Und was soll man sagen? Er hat Recht! Die Platte ist ein Schritt nach vorne und gleichzeitig einer zurück. Zurück in die wilden Hardrock-Zeiten des Proto-Punk, als die Aufsplitterung in Genres noch in weiter Ferne lag und alles gut, was hart und laut war. Gleichzeitig wird hier jeder süchtige Stoner-Fan und Sludge-Adept glücklich gemacht. Oder um Wyndorf selbst sprechen zu lassen: „,Mindfucker‘ is a fuzzed out, headbangin’ celebration of hard rock and 21st century paranoia. Ten fuel injected, nitro burning tracks of fiery Rock’n’Roll and Garage psych madness, all done Monster Magnet style. The world is out of it’s fucking mind and I’m livin’ it. It’s simple, really. In these crazy times I’ve been wanting to just drive my car at 100 miles per hour and howl, you know what I mean? So I wrote songs I can do that with. And with lyrics that don’t deny the times we’re living in. Feels good, feels right. Rock is alive, baby!“ Seit bald 30 Jahren gehören Monster Magnet zu den wichtigsten und einflussreichsten Bands in den Bereichen schnell, hart und laut. Ihre Konzerte sind wie ein Trip, eine Mischung aus Heavy Metal, psychedelischen Anfällen, purem Punk, Krautrock, schwerem Space Rock, bluesigen Harmonien, unglaublichen Gitarren und seltsamen Texten. Wyndorfs Texte schlängeln sich durch Obskures und Politisches gleichzeitig, er kennt sich mit Drogen genauso aus, wie mit der Art von Exzessen, die von ganz anderen, schmutzigeren Dingen abhängig sind: Macht, Geld, Gier. Monster Magnet sind das Gegenbild, ein grotesker Spiegel der Welt und schon deswegen nötig. 2019 kommt Ihre Spacelordschaft zusammen mit seinen Jungs zu uns, um uns das alles mit Nachdruck und der nötigen Lautstärke zu erklären.

Präsentiert wird die Tour von VISIONS.

siehe auch: https://www.facebook.com/monstermagnet
Mittwoch, 23.01.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Chinas neuer ,Imperialismus‘ und die Konfrontation mit den USA

Seit 2013 verfolgt die Kommunistische Partei Chinas ein Investitionsprogramm mit Infrastrukturprojekten entlang der globalen
Handelswege, die sog. Belt and Road Initiative (BRI), und nutzt in vielen beteiligten Ländern seine neue Wirtschaftsmacht zur Verfolgung eigener ökonomischer und geopolitischer Interessen. 2015 verkündete sie den Plan Made in China 2025, demzufolge das Land in den nächsten Jahren zur technologisch führenden Weltmacht werden will. Zudem hat China in
den letzten Jahren militärisch stark aufgerüstet und fordert so die Hegemonialmacht USA heraus. Wie hängt der globale Expansionskurs mit die vielen sozialen Kämpfen in China zusammen? Was bedeutet Chinas Vorgehen für die Entwicklung des kapitalistischen Weltsystems? Und wie soll eine globale Linke darauf reagieren?

Ralf Ruckus hat zum Thema einen Artikel in der WOZ veröffentlicht (https://www.woz.ch/1834/china-im-weltsystem/pokerspiel-um-die-globale-vorherrschaft),gibt in Kürze die deutsche Fassung des Buches “Die andere Kulturrevolution” von Wu Yiching heraus
(https://www.gongchao.org/de/die-andere-kulturrevolution) und arbeitet an dem Buchprojekt “Der kommunistische Weg zum Kapitalismus. Bruch und Permanenz in China seit 1949”.

Donnerstag, 24.01.2019, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Nach Auschwitz: Schwieriges Erbe DDR.

Spätestens seit dem Aufkommen der völkischen PEGIDA und der AfD ist erkennbar, dass politisches System und Gesellschaft der DDR aus dem Kontext des historischen Nationalsozialismus wie des gegenwärtigen Rechtsradikalismus genauso wenig herausgelöst werden können wie die alte und neue Bundesrepublik. Ein Klima ist entstanden, in dem bislang ignorierte oder verdrängte Konfliktlinien der deutschen Mehrheitsgesellschaft – wie der Umgang mit Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus – deutlich zutage treten. Einige Historiker_innen, Politiker_innen sowie Bürgerrechtler_innen instrumentalisieren die DDR-Aufarbeitung sogar für ihr rechtspopulistisches Engagement. Für viele mit der DDR-Aufarbeitung befasste Wissenschaftler_innen dagegen scheinen PEGIDA, AfD und andere Entwicklungen kein Thema zu sein.
Das Buch fasst wesentliche Ergebnisse der Tagung Nach Auschwitz: Schwieriges Erbe DDR vom Januar 2017 zusammen. Es versteht sich als ein Plädoyer für eine intensivere Hinwendung der Zeitgeschichtsforschung wie der politischen Bildung zur Untersuchung und Kritik der SED-Diktatur als einer von drei Nachfolgegesellschaften des Nationalsozialismus.
Im Gespräch mit Cornelia Siebeck werden die Herausgeber_innen Enrico Heitzer, Martin Jander, Anetta Kahane und Patrice Poutrus den Sammelband vorstellen. Herausgeber_innen und Autor_innen nehmen mit dem Buch eine Diskussion auf, die mit dem Band 3 der Schriftenreihe des Berliner Zentrums für Antisemitismusforschung eröffnet wurde. Er war 1995 von Werner Bergmann, Rainer Erb und Albert Lichtblau unter dem Titel Schwieriges Erbe: der Umgang mit Nationalsozialismus und Antisemitismus in Österreich, der DDR und der Bundesrepublik Deutschland veröffentlicht worden.

Enrico Heitzer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen/Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten.
Martin Jander, Historiker, Dozent und Journalist, unterrichtet deutsche und europäische Geschichte an der Stanford University (Berlin), der New York University (Berlin) sowie im Programm FU-BEST.
Anetta Kahane ist Schriftstellerin und die Vorsitzende der 1998 von ihr gegründeten Amadeu Antonio Stiftung. 1991 gründete Kahane die RAA e.V. (Regionale Arbeitsstellen für Ausländerfragen, Jugendarbeit und Schule) für die neuen Bundesländer.
Patrice G. Poutrus, Historiker und Dozent, hat zuletzt an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder die Professur für Vergleichende Kultur- und Sozialanthropologie spätmoderner Gesellschaften vertreten.
Cornelia Siebeck, Historikerin, forscht und publiziert zu geschichtskulturellen Fragen. Darüber hinaus betätigt sie sich in der historischen Bildungs- und Vermittlungsarbeit.

In Kooperation mit Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V.

Freitag, 25.01.2019, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Die islamischen Dachverbände

In Deutschland stellen einzelne islamische Dachverbände weiter den Anspruch für alle Muslim*innen im Land zu sprechen, wobei sie statistisch nur max. 20% dieser vertreten. Ob nun Ditib, der selbsternannte Zentralrat der Muslime oder der Islamrat, sie alle verkaufen sich in der Öffentlichkeit als demokratische Organisationen und haben doch, laut diverser Expert*innen und staatlicher Ämter, Verbindungen zu Organisationen wie der islamistischen AKP, der Millî Görüs-Bewegung, den Muslimbrüdern oder dem Spektrum der rechtsextremen Grauen Wölfe.
Wer oder was sind die Akteur*innen, die Bund und Ländern als Integrationspartner*innen gelten, und gleichzeitig in ihren Gemeinden ein Islamverständnis propagieren, das zentral politische Inhalte und Ziele vermittelt und immer wieder in Reibung mit den Menschenrechten kommt? Ein Blick hinter die Kulissen von drei der vier islamischen Dachverbände.

- ein Vortrag von Schmalle und die Welt

siehe auch: schmalleunddiewelt.blogsport.de
Samstag, 26.01.2019, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 18:30 Uhr

Die Umrisse der Weltcommune und ihre Kritik

Diskussionsveranstaltung mit den ›Freundinnen und Freunden der klassenlosen Gesellschaft‹ und Hannes Giessler Furlan

Die ›Freundinnen und Freunde der klassenlosen Gesellschaft‹ haben jüngst mit ihrem Text Umrisse der Weltcommune* eine »Verständigung über die Grundzüge der klassenlosen Gesellschaft« eingefordert bzw. einen »Streit darum, wie man die alte Welt hinter sich lassen kann«. Das Wesensmerkmal einer solchen Gesellschaft, soweit legen sich die Verfasser fest, wären die Vergesellschaftung der Produktionsmittel und die Auflösung des Staates in einem Geflecht von Räten.
Hannes Giessler Furlan hat etwa gleichzeitig sein Buch Verein freier Menschen?* veröffentlicht, in dem er zwar an der Einsicht festhält, dass es so, wie es ist, nicht bleiben darf, andererseits aber konstatiert, dass der Kommunismus nicht an äußeren Umständen, sondern an der eigenen Idee gescheitert ist und daher einstweilen im Stadium selbstkritischer Aufarbeitung verbleiben muss.
Beide Standpunkte sollen an dem Abend zur Diskussion gestellt werden, vor allem mit Blick auf folgende Fragen: Gibt es heute in der Realität überhaupt Tendenzen und Potentiale, die gen Weltcommune weisen? Wie wären Produktion und Verteilung zu organisieren, wird es eine Arbeitszeitrechnung und Lohn geben? Lässt sich eine globale Industriegesellschaft zugleich rätedemokratisch und planmäßig-rational gestalten? Und würden Industrie, Technik und Wissen, wie sie eine freiere Gesellschaft zunächst von der jetzigen erben würde, mehr nützen oder schaden?

siehe auch: https://kosmoprolet.org/de/umrisse-der-weltcommune, https://zuklampen.de/buecher/sachbuch/philosophie/bk/870-verein-freier-menschen.html
Samstag, 26.01.2019, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisco

Benzin 8000
Bibi Pistachio
Toney The Lonely b2b Karl Blau
Dj OliBaba


- all styles in the mix - P18! -


Dienstag, 29.01.2019, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Wegen Krankheit fiel der Vortrag im Dezember aus und wird im Januar nachgeholt:

Louise Michel war Lehrerin, Tierschützerin, Anarchistin und wichtige Figur in der Pariser Commune, die während des Deutsch-Französischen Krieges 1871 eine sozialistische Alternative in Paris erschaffen wollte.
Sie kämpfte an der Seite mit ihren Genossen, war eine europaweit
gefragte Rednerin, versorgte Arme und Kranke und war ein Leben lang politisch aktiv. Der Vortrag soll spannende Aspekte ihrer Biografie im Spannungsfeld der Gesellschaft dieser Zeit beleuchten und Inspiration bieten, was wir heute vom Aktivismus der la Louve rouge, la Bonne Louise lernen können.

Was ist das Offene Antifa Treffen?

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und
Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression
überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

Das nächste Offene Antifa Treffen (OAT) ist am 29.01.2019 um 19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island (Koburger Str. 3, 04277 Leipzig).

Mittwoch, 30.01.2019, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Mütterimagines, Mückenstiche und die selbstverschuldete Unmündigkeit der Frau

Zum Zusammenhang von einseitiger Ideologiekritik und antifeministischer Regression

Ein Vortrag der Feministischen Intervention

Eine Befindlichkeit vorab: Die Welt geht unter und wir diskutieren den Frauenhass von Magnus Klaue und Thomas Maul. Aber da wir an der Notwendigkeit einer linken, feministischen Gesellschaftskritik festhalten und das Conne Island als zentralen Veranstaltungsort der Leipziger Linken nicht unkommentiert diesem offenen Antifeminismus überlassen wollen, diskutieren wir heute Abend über Magnus Klaue und Thomas Maul.
Innerhalb des letzten Jahres haben die beiden Bahamas-Autoren in ihren Artikeln und Vorträgen im Conne Island eindrucksvoll vorgeführt, wie weit die antifeministische Regression einiger antideutscher Theoretiker fortgeschritten ist: Kritik heißt bei ihnen mittlerweile, Feministinnen als »brutal verdummt« zu verunglimpfen. Kaum des Lesens und Schreibens mächtig und unabgelöst von ihren Müttern, seien sie so unwillens wie unfähig, »Männer, sei es sexuell oder gar intellektuell, zu befriedigen«. Dass Feministinnen sich und ihren antideutschen Kritikern diese Befriedigung versagen, beklagen ideologiekritische Pamphlete, die mit einer Analyse des kapitalistisch-patriarchalen Istzustands nicht viel zu tun haben.
Der Vortrag soll erhellen, wie sich – während Nazis, Islamisten und die Klimakatastrophe auf dem Vormarsch sind – die krisenhafte Verfasstheit des männlichen Subjekts auch in den autoritären Auswüchsen antideutscher Kritik zeigt. Wir fordern eine Ideologiekritik, die sich nicht für die Rundumschläge gekränkter Theoretikermännlichkeit eignet, sondern Ideologien in Beziehung zu den Verhältnissen setzt, die sie hervorbringen. Weder Islamkritik noch die Kritik am Queerfeminismus darf den Mäulern und Klauen antideutscher Antifeministen überlassen werden. Denn die haben immer noch nicht verstanden, dass das bürgerliche Subjekt, das sich wesentlich über kapitalistische Sphärentrennung und damit die Abspaltung von Weiblichkeit und Reproduktion konstituiert, nicht das Sehnsuchtsziel einer feministischen Gesellschaftskritik sein kann. Der Vortrag plädiert dafür, antideutschen Antifeministen zukünftig lieber den Felsenkeller oder das Haus Auensee als Vortragsort anzuempfehlen und sich einem materialistischen Feminismus als adäquater Gesellschaftsanalyse zu widmen.


Donnerstag, 31.01.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Muff Potter (sold out)

Support: Felix Gebhard

Wüsste man es nicht besser - und stünden diese Sätze in einem Buch, so einem, wo ein mächtig sprachbegabter Musiker aufregende Momente seiner Biografie zur Vorlage furioser Fiktion nimmt, und dann mit Gedanken und Figuren herrlich fliegen geht, so jemand vielleicht wie der weithin gefeierte Selfmade-Romancier Thorsten Nagelschmidt aka Nagel – hielte man den folgenden Satz zweifellos für reine Fantasie, denn nichts schien absurder: Muff Potter kehren zurück auf die Konzertbühnen! Tatsächlich und in Farbe und Fleisch und Blut! Und das gleich für sieben Konzerte deutschlandweit. Und prompt fühlt sich die Welt etwas weniger kalt, unwirtlich und abweisend an.

siehe auch: muff-potter.de, https://soundcloud.com/felixgebhard

Februar

Freitag, 01.02.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

20 Years - Roter Stern Leipzig - Die Gala

Menschen, Tiere, Attraktionen - Der Rote Stern Leipzig wird 20 Jahre alt und eröffnet sein Jubiläumsjahr standesgemäß mit einer pompösen Gala am Ort seiner Geburt, dem Conne Island. Euch erwartet ein abwechslungsreicher und emotionaler Abend voller Spiel, Spaß und Überraschungen, an dessen Ende kein Auge trocken bleiben wird. Umrahmt von Melodien für die Ewigkeit wird euch das Who is Who des RSL mit auf eine Reise durch die Geschichte unseres Kiezclubs nehmen und euch an verlorengeglaubte Orte eures Herzens führen. Hossa RSL!

siehe auch: https://rotersternleipzig.de
Samstag, 02.02.2019, Einlass: 23:00 Uhr

TranceMania

"The Colours of Trance and the Power of Acid"

Line up:
Anna Adams | objekt klein a

Monsoon Traxx | Feat. Fem

Polygraphic Hate Alliance | Strictly Strictly

Sachsentrance Allstars | Sachsentrance

Toni Buletti | A M P / / R


Donnerstag, 07.02.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Erobique [sold out]

Die Show ist ausverkauft!

Carsten 'Erobique' Meyer ist sein ihm eigenes Genre. Nachdem in den vergangenen 20 Jahren jeder Bus mit dem jeweils neuesten Disco-Revival an ihm vorbei und auch wieder zurückgefahren ist, kann man es nicht anders ausdrücken. Wenn es in den Metropolen heißt: "Erobique ist in der Stadt", freuen sich etliche tanzwütige Menschen zwischen 18 und 80 auf verschwitzte fast sakrale Stunden voller improvisierter Disco-Licks und haarsträubende Gesangseinlagen. Als selbst ernannter vorerst letzter Discopunk Deutschlands genießt es die "lebende Discokugel" (FAZ) die Monotonie der beatgemixten Laptop-DJ-Kultur aufzubrechen und seine Fans mit Schweiß treibenden Tanzmarathons mit spontanen Balladen-Einlagen und wüst zitierten Hochzeits-Oldies zu begeistern. Veröffentlichungen sind rar (Mirau, Acid Jazz, Staatsakt), seine Hits ('Easy Mobeasy', 'Überdosis Freude') wollen live und in Farbe genossen werden.
Lassen Sie es sich nicht entgehen, dabei zu sein, wenn Erobique gemäß dem Motto 'Grace Under Pressure' aus den Fossilien der Tanzmusik der letzten 50 Jahre vor ihren Augen feinste Discodiamanten schleift. Viel Spaß beim Dancen!

siehe auch: https://www.facebook.com/Erobique-115845990296
Freitag, 08.02.2019, Einlass: 20:30 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Brous One & Dennis Da Menace

Gourmet Album Tour 2019

Vom mystischen "Hokkaido", erster Gang des Menüs, über "Minestrone" und "Sauvignon Blanc" lassen die beiden keinen Zweifel daran, dass hier mit Rafinesse und viel Liebe zum Detail gekocht wurde. Geschmackssichere Samples, messerscharfe Raps und ein unverkennbarer Flavor bilden den roten Faden, der den Hörer durch das Menü führt. Als Gäste haben sich die beiden neben Feinschmecker Retrogott, mit dem einige "Walnüsse" geknackt wurden, auch noch Jakob Medrea (Saxophon), B. Dom (Saxophon, Trompete) und Greco (Bass, Gitarre) eingeladen, die ihren, in diesem Fall delikaten Senf dazu geben, welcher den Songs das nötige Feuer verleiht. All griller, no filler.

Support:
kkoma & Stockinger (LE/ kkorpusdelikkti)
Grasime (LE/Bumm Clack Rec.)


- Abendkasse only 9€

siehe auch: https://www.facebook.com/brousone, https://www.facebook.com/dennis.damenace.16, https://www.facebook.com/kkorpusdelikkti.kkoma, https://www.facebook.com/stockingerizm, https://www.facebook.com/Grasime


Samstag, 09.02.2019, Einlass: 19:00 Uhr

Curse - verschoben!

HINWEIS: Das Konzert von Curse muss aus gesundheitlichen Gründen leider verschoben werden und wird nun am 31.05.2019 stattfinden.

Dienstag, 12.02.2019, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

The Doppelgangaz

The Doppelgangaz (NY, Groggy Pack Entertainment LLC)

Support:
Pseudoslang (Chicago, Fat Beats)

Freitag, 15.02.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Leoniden

DIFFUS Magazin, Noisey Deutschland, taz, Spotify & urbanite Leipzig präsentieren:

Leoniden
„Kids Will Unite" Zusatztermin

Aus ihrer Homebase Kiel starteten die LEONIDEN 2017 auf die Bühnen der Sommerfestivals, spielten ausverkaufte Konzerte von Berlin bis Wolfsburg, gründeten ihr eigenes Label „Two Peace Signs“, veröffentlichten darauf ihr Debütalbum und weil die Welt manchmal doch gerecht ist, passierte das, was niemand erwarten konnte: Plötzlich laufen LEONIDEN-Songs im Radio, sie gewinnen den New Music Award, sind 200 von 365 Tagen im Jahr auf Achse und ihre Songs werden mehr als 8 Millionen mal auf Spotify gestreamt.

Und wisst ihr was? Es gibt niemanden, der diesen geilen Zirkus mehr verdient hätte als die LEONIDEN – namentlich die Brüder Lennart und Felix Eicke, Sänger Jakob Amr, Djamin Izadi und JP Neumann. Ihre Songs sind ein irres Feuerwerk, mischen Punk und Grunge kongenial mit Elementen aus Funk und Soul und entwickeln damit eine Dringlichkeit, der man sich einfach nicht entziehen kann - ganz gleich, ob der eigene Sound sonst eher Rap oder doch eher Techno ist.Filigrane Frickel-Riffs mischen sich auf ihrem 2017 erschienenen selbstbetitelten Debütalbum mit stürmischem Dancefloor-Hymnen; die musikalische Referenzliste reicht von At the Drive-In über die Foals bis hin zu Michael Jackson.Und mit Nummern wie „1990“, „Nevermind“ und nicht zuletzt „Sisters“ haben die Jungs einigeernstzunehmendeHits im Gepäck.

Auch nach einem kompletten Jahr im Fast-Forward-Modus macht sich bei den LEONIDEN keine Müdigkeit breit. Neue Songs wurden geschrieben, aufgenommen und das zweite Album „Again“ steht für den 26.10. in den Startlöchern. Die erste Single daraus nennt sich „Kids“ und wird ab sofort auf zahlreichen Festivals und natürlich auf der „Kids Will Unite Tour“ 2018 live vorgestellt.

siehe auch: https://www.facebook.com/leonidenleoniden
Samstag, 16.02.2019, Einlass: 23:00 Uhr

C L O S E R


Dienstag, 19.02.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Obscura

OBSCURA
(Germany/Austria, Relapse)
https://www.facebook.com/RealmOfObscura

FALLUJAH
(USA, Nuclear Blast)
https://www.facebook.com/fallujahofficial

ALLEGAEON
(USA, Metal Blade)
https://www.facebook.com/Allegaeon

FIRST FRAGMENT
(Canada, Unique Leader)
https://www.facebook.com/FirstFragment


Mittwoch, 20.02.2019, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und
Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression
überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

Freitag, 22.02.2019, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Karaoke Night

KARAOKE - THE ULTIMATE COLLECTION
+++AFTERSHOW

Samstag, 23.02.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Adam Angst

Adam Angst setzen die "Neintology" Tour auch 2019 fort

Es geschehen noch Zeichen und Wunder: am 28. September 2018 erscheint "Neintology", das zweite Album von Adam Angst. Es ist das erste Mal überhaupt, dass Sänger und Kopf Felix Schönfuss ein zweites Album veröffentlicht.
"Neintology" ist eine zeitgemäße Rundumbestandsaufnahme für Deutschland im Jahr 2018. Adam Angst stellen darauf keine komplett hoffnungslose Prognose, sondern möchten mit Übersteigerungen, Humor und Fallbeispielen verdeutlichen dass wir noch nicht ganz verloren sind. Aber auf jeden Fall auf dem besten Weg dorthin.

siehe auch: https://www.facebook.com/adamangstofficial

März

Freitag, 01.03.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Dance With The Dead

+ Lebrock

siehe auch: https://dancewiththedead.bandcamp.com, https://lebrock.bandcamp.com
Samstag, 02.03.2019, Einlass: 23:00 Uhr

Polylicious Vol. II

DJs:
AngelConda (ProZecco)
Cri$py C (1 Night in Paname)
Febi (Vice versa)
FUJIKOMA (Socialphobiaskills)
Nonaeon (Hidden Structures) b2b rZr (G-Edit)


Polylicious präsentiert Newcomer*innen, Künstler*innen aus der lokalen wie internationalen DJ-Szene und Performer*innen der verschiedenen Musikstile.
Eine Klangreise von rohen Drums über Pop bis hin zu diversen Ausprägungen von Bass Music, ein buntes Spektrum von Hip Hop bis UK Garage, von Baile Funk zu Kwaito, einen Abstecher durch Kuduro und Jersey Club.
Unser Konzept ist es, verschiedenste Vibes in einem Event zu verbinden.



siehe auch: https://soundcloud.com/carina-lue, https://soundcloud.com/g-edit, https://soundcloud.com/feb-i, https://soundcloud.com/nonaeon, https://soundcloud.com/angelconda
Montag, 04.03.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Haken

Haken
+ Supports:
Vola
Bent Knee

siehe auch: https://www.hakenmusic.com, https://www.facebook.com/HakenOfficial


Dienstag, 05.03.2019, Einlass: 16:00 Uhr

Benefiztattoo

Es gibt Tattoos zum guten Zweck.
Essen und Getränke gibt's natürlich auch.

Die KünstlerInnen sind bisher:
Tattoovictim
Jannisfray
Akemi Akemo
Damagedonetattoo




Mittwoch, 06.03.2019, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime Winteredition

18:00 - 04:00

Stay cool as ice!

Donnerstag, 07.03.2019, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 18:30 Uhr

Rebellion Tour 2019

MADBALL
IRON REAGAN
BORN FORM PAIN
DEATH BEFORE DISHONOR
SLOPE
BRICK BY BRICK
IRONED OUT

Freitag, 08.03.2019, Einlass: 16:00 Uhr

Wochenendseminar zur Beckettisierung der Kulturindustrie

Die alten Fragen/ Die alten Antworten/
Wochenendseminar zur Beckettisierung der Kulturindustrie (8.3-10.3)

Absurdes Theater, clowneskes Spiel, die Nichtigkeit des Daseins auf der Bühne: viel wurde zum Werk Becketts geschrieben, viel mehr liegt brach - während einiges schon zu faulen beginnt. Faul nun sind die Zeiten oder die Stücke und Schriften angefault – oder beides. Fäulnis einer Gesellschaft, die sich selbst überlebt hat, die „nicht sterben kann“ und doch leblos scheint; die nur noch Solipsisten ohne ipse kennt; die Dada lebt – ohne Dadaisten zu kennen. Beckett ist der Mensch einzig, was aus ihm geworden: „Existenz bei Beckett: Existenzminimum.“ Ein Trümmerwesen, das noch im wieder aufgebauten Europa nicht die Leere abschütteln konnte, welche sich auf dem Grund der Aufklärung offenbarte.
Über 50 Jahre sind seit dem vergangen und die Kulturindustrie brachte neue Farbe ins alte Spiel. So konnten selbst die beckettschen Einöden (Tunnel, Kammer, Unterschlupf), noch zum Kassenschlager der Kulturindustrie werden. Gerhard Scheit verglich Becketts „Endspiel“ mit der Sitcom „King of Queens“, die Komik der „gelähmten Clowns“ im Mantel des Ehe-clinch´.
An der Volksbühne Berlin versucht man sich gleich ganz an der Musealisierung Becketts und schaffte eine „Situation“, nur um deren Bedeutung in eine graue Vorzeit zu katapultieren. Das sie von allen Seiten verrissen wurde, hat wohl weniger mit dem Idee, denn die dürfte anders forumuliert sehr wohl als „interessant“ und „sehr spannend“ durchgehen, sondern eher noch mit der miserablen Umsetzung und allgemeinen Inkompetenz.
Konnte die Kultur noch die „absolute Negativität“, welche Adorno den Werken Becketts zusprach, integrieren – gar die Unlust in Lust verwandeln? Und was wäre denn die „absolute Negativität“, „Wahrheit ohne Lüge“? Entlang dieser Fragen wollen wir uns an einem Wochenende einzelnen Schriften von Samuel Beckett nähern.
Den Kern der Auseinandersetzung bilden dabei drei Begriffe: Innerlichkeit, Zeit und Kritik. Innerlichkeit als vermeintliches Refugium gegen die Gesellschaft. Zeit als Negativ-erfahrung des Leidens an einer Epoche grenzenlosen Gegenwart ohne Zukunft und Vergangenheit. Kritik in Form der Möglichkeit ihrer selbst im Stande völliger Abschottung der Gesellschaft gegen sie. Hierzu werden wir u.a. „der Verweiser“, das „Endspiel“, „Krapps laste tape“ sowie Texte zu den Werken Becketts von Anders, Adorno, Ette und Passagen von Debord, Pohrt und anderen lesen und diskutieren.
Vorwissen ist nicht nötig, doch sollte man sich einige Zeit für die Vorbereitung der Texte nehmen, die in Form eines Readers gestellt werden und ca. 200S. umfassen. Die Teilnahme ist auf 16 Personen beschränkt und wird quotiert bemessen.

Schickt uns zur Teilnahme doch bitte bis zwei Wochen vor dem Seminar eine Mail an: beckett.leipzig@gmail.com

siehe auch: https://www.facebook.com/Infoladen.ConneIsland
Freitag, 08.03.2019, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:15 Uhr

Backyard Babies (sold out)

BACKYARD BABIES
+ The Bones
+ Audrey Horne

siehe auch: https://www.facebook.com/backyardbabies
Samstag, 09.03.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

La Familia Tour: Bad Co. Project, Lion's Law, La Inquisicion

Bad Co. Project (feat. Sucker Oxymoron)
Lion's Law (Paris)
La Inquisición (Barcelona)

siehe auch: https://www.facebook.com/badcoproject, https://www.facebook.com/lionslawparis, https://www.facebook.com/lainquisicionbcn, https://lionslaw.bandcamp.com, https://lainquisicion.bandcamp.com
Sonntag, 10.03.2019, Einlass: 14:30 Uhr, Beginn: 15:00 Uhr

Dem Eisvogel – Eine Gala

Dem Eisvogel – Eine Gala
5 Jahre unruhiges Denken

Hier redet kein „Prophet“, keiner jener schauerlichen Zwitter von Krankheit und Willen zur Macht, die man Religionsstifter nennt. Man muss vor Allem den Ton, der aus diesem Munde kommt, diesen halkyonischen Ton richtig hören, um dem Sinn seiner Weisheit nicht erbarmungswürdig Unrecht zu thun. „Die stillsten Worte sind es, welche den Sturm bringen, Gedanken, die mit Taubenfüssen kommen, lenken die Welt —“
(Friedrich Nietzsche, Ecce homo)

Die Halkyonische Assoziation für radikale Philosophie ist eine Vereinigung von Philosophieinteressierten, die es sich seit fünf Jahren zum Ziel gesetzt hat, durch kritische Interventionen für Unruhe zu sorgen. Wir betreiben einen Blog, organisieren immer wieder Veranstaltungen unterschiedlichster Art und geben eine jährlich erscheinende Zeitschrift heraus, Narthex. Heft für radikales Denken.
Wir laden dazu ein, diesen Anlass mit uns zu feiern mit einem Fest, das unserem Maskottchen, dem Eisvogel – oder auch, auf Griechisch: Halkyon – gewidmet ist, Nietzsches Philosophie und – der Musik.
Der US-amerikanische Nietzsche-Forscher Gary Shapiro wird auf Englisch zum Thema The Halcyon and the Anthropocene: Nietzsche and the Question of Earth’s Future sprechen und die Leipziger Nietzsche-Forscherin Corinna Schubert über Ein Intermezzo des Leicht-Sinns. Versuch über das Halkyonische. Der Leipziger Dichter Kajn Kokosknusper wird einen Dialog zwischen Apoll und Dionysos verlesen. Auftreten wird zudem das antikapitalistische Jodelduo Esels Alptraum aus Berlin. Abrunden werden den Abend die Leipziger DJs Romulus (Experimental/Abstract) und Madnus. Und auch wir selbst werden unsere Arbeit und unser Programm vorstellen.
Wir freuen uns über eine Spende zwischen 4 und 6 € am Eingang.
Für aktuelle Informationen und die kompletten Ankündigungstexte vgl. unsere Website harp.tf.



Dienstag, 12.03.2019, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und
Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression
überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

Freitag, 15.03.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Knochenfabrik & Oidorno

Knochenfabrik
Oidorno [Diskurs-Oi (Hh)]
A9 (die nöchste große Enttäuschung in Sachen DeutschPunk aus Leipzig)

DJ Team Rotz und Zu (Pivo,Stammtisch)

Samstag, 16.03.2019, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisco

A pinch of riot
Kleinaberlaut X Trashford
NADINI GRANINI & JR CHEWING
HEAT DJ-TEAM b2b ANTR
rzrblds b2b bibipistachio

- all styles in the mix - P18! -

Donnerstag, 21.03.2019, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Dirk von Lowtzow (sold out)

"Aus dem Dachsbau“
- Lesung und Konzert

Freitag, 22.03.2019, Einlass: 19:00 Uhr

The Millionaires Club - Comic- und Grafikfestival

Eröffnung / Opening
19:00-24:00 / 7-12 pm

(please Note: The market will only be open SAT and SUN)

siehe auch: themillionairesclub.tumblr.com/program
Freitag, 22.03.2019, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Rocko Schamoni: Große Freiheit (sold out)

Rocko Schamoni: Große Freiheit
Roman, erscheint am 18.02.19 im Hanser Verlag

Das Deutschland der Nachkriegsjahre ist eng und spießig. Im Lichtermeer des Hamburger Viertels
St. Pauli aber versammeln sich all jene mit der Sehnsucht nach einem grenzenlosen Leben. Nacht
für Nacht treiben Huren, Freier, Transvestiten, Schläger und Künstler wie die damals noch völlig
unbekannte englische Band the Beatles, aufgeputscht von Preludin und Alkohol, durch die
heruntergekommenen Straßen. 1962 verschlägt es Wolli Köhler auf den Kiez. Der junge Mann aus
dem Nirgendwo ist auf der Suche nach Abenteuer und Freiheit. Und steigt auf zum
außergewöhnlichsten Puff-Boss in der Geschichte St. Paulis.
Rocko Schamoni erzählt die frühen Jahre von Kiezlegende Wolfgang „Wolli“ Köhler als
Entwicklungsroman eines Antihelden.
Die Große Freiheit ist der Sehnsuchtsort für Gegenkultur, Kunst, Drogen und freie Sexualität.
Rocko Schamoni, geboren 1966, ist Autor, Entertainer, Musiker, Schauspieler und Bühnenkünstler
und lebt in Hamburg. Mit seinen Romanbestsellern wie Dorfpunks füllt er Hallen. Lange Jahre
betrieb er auf St. Pauli zusammen mit Schorsch Kamerun den legendären Golden Pudel Club. In
vielen Gesprächen erzählte Wolli Köhler seinem Freund Rocko aus seinem Leben.

Samstag, 23.03.2019, Einlass: 14:00 Uhr

The Millionaires Club - Comic- und Grafikfestival

Messe / Market
14:00-22:00 / 2 am - 10 pm

Talk & Presentation
(Hauptbühne / Main Stage)
17:00 / 5pm

Georgy Elaev from Tyumen, Russia is running Space Cow Press and founded Comic Arts Tyumen, the one and only Comic Fest in Siberia. He is going to talk about the wild wild east and whats new in Russian Comics!!


Lesung / Reading
(Hauptbühne / Main Stage)
18:00 / 6pm

Daria Bogdanska
Avant-Verlag
Daria Bogdanska (*1988 in Warschau) ist Comiczeichnerin und Fahrradmechanikerin aus Malmö. “Von Unten” (orig. “Wage Slaves”) ist ihre erste Graphic Novel: eine autobiographische Erzählung über persönliche und politische Kämpfe und eine humorvolle wie universelle Geschichte über das Ankommen in einem neuen Land.


Vortrag & Symposium
(Ausstellungsraum/ Artist Backstage)
19-20:30 / 7-8:30 pm

Vortrag von Lisa Frühbeis
“Was darf ich im Comic eigentlich noch geil finden - ein Leitfaden für alle Leidtragenden des Feminismus”
Was ist denn nun eigentlich Sexismus im Comic? Viele Männer*innen wissen in Zeiten von #Metoo nicht mehr, wie sie sich als Comic-Fan verhalten sollen. Lisa Frühbeis gibt für alle, die am Comicsalon Erlangen nicht mehr in das Zelt gekommen sind, nochmal einen humorvollen Überblick, der weder verunsichert, noch beschämt, sondern ermutigt und positive Beispiele gibt.

Anschließend an den Sexismus-Talk findet ein offenes Treffen des Feministischen Comic Netzwerks inklusive Diskussionsrunde zum Thema “Ideen und Wünsche für die Indie Comic Szene” statt. Was fehlt der Szene und wie können wir zu einer Verbesserung beitragen? Welche Benachteiligungen gibt es und wie kann man dagegen vorgehen? Welche guten Ideen existieren und benötigen mehr Unterstützung?

Kommt vorbei und bringt eure Meinung und Wünsche ein!

siehe auch: themillionairesclub.tumblr.com/program
Sonntag, 24.03.2019, Einlass: 12:00 Uhr

The Millionaires Club - Comic- und Grafikfestival

Messe / Market
12:00-19:00 / 12 am - 7 pm

Presentation & Symposium
(Ausstellungsraum/ Artist Backstage)
17:00 / 5 pm

“Nobody gets to see the wizard. Not nobody.”
– Frank L. Baum, The Wonderful Wizard of Oz

We are so happy to have the wizards behind the Risograph right here at The Millionaires Club!!!
Sina Schindler from Riso Club (Leipzig), Johanna Maierski from Colorama (Berlin) and Matt Davis from Perfectly Acceptable Press (Chicago) became such important figures in the small press landscape and communal printing. Their work is often hidden behind a pile of artist books, flyers, posters. But what would we all do without them?
Sina, Johanna and Matt are going to talk about their work and visions.
We have so many questions and I am sure so do you!


siehe auch: themillionairesclub.tumblr.com/program
VVK: 25,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 29.03.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Death To False Metal Core Tour

DARKEST HOUR
UNEARTH
MISERY SIGNALS
MALEVOLENCE
LEFT BEHIND

siehe auch: https://www.facebook.com/DarkestHourDudes, https://www.facebook.com/unearthofficial, https://www.facebook.com/MiserySignals, https://www.facebook.com/MalevolenceRiff, https://www.facebook.com/leftbehind304
VVK: 14,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 30.03.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Berliner Weisse

BERLINER WEISSE

+ Support:
GUMBLES
GHOSTBASTARDZ

siehe auch: https://www.facebook.com/BerlinerWeisse.Band, https://www.facebook.com/21Gumbles21, https://www.facebook.com/GhostbastardzWZ
Sonntag, 31.03.2019, Einlass: 10:00 Uhr

SUBBOTNIK

Keep your Island clean and your hands dirty!

Für Verpflegung ist gesorgt!

April

VVK: 20,00 Euro
Preis inkl. 50cent Spende zur Bildungsoffensive

Mittwoch, 03.04.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Die Goldenen Zitronen

»More Than A Feeling«
Albumrelease: 08.02.2019

Haltung zeigen gilt heute als zentrales Merkel für politische Popkultur. Waren wir da nicht schon einmal weiter? Fanden wird nicht irgendwann mal bloß Haltung zeigen zu ausgelutscht? Zu ausbeutbar, zu umdeutbar in ein Just-Do-It-Rebellentum? Heute, wo sie selbst im tropischen Brasilien, einst Traumland der Globalisierungskritiker_innen, einen Rechtsradikalen zum Präsidenten wählen, greifen wir wieder instinktiv in die Schublade, dahin, wo die guten alten Haltungen lagern. Und die bewährten Genres gleich daneben. Wir halten sie vor uns her wie Schutzschilde. Bella Ciao – komm, wir wärmen uns am alten Partisanenlied! Komm, wir singen Antifa-Stadionpunkrock wie früher! Rebellischer Reggae und Hiphop, hoch die Faust, da wissen wir wenigstens, wo wir dran sind. Ein verrauchtes Honky-Tonk-Piano erklingt: "Komm Joe, mach die Musik von damals nach!" So heißt es in Brecht's Dreigroschenoper, die Goldenen Zitronen zitieren das. Schon auf einer ihrer früheren Platten (ich weiß nicht mehr welche) haben sie sich beschwert, warum es immer "Nazis raus!" heißt, wo doch jeder weiß, dass die Nazis hierher gehören.
So sind die Goldies. Immer voll drauf mit den Waffen der Kritik. Sezieren, aufspießen, Widersprüche polieren. Nörgel, nörgel, mecker mecker. Vielleicht sind die Goldies nach wie vor eine Punkband, aber wenn dem so ist, dann ist Punk eine Haltung, die Haltungen (musikalische, inhaltliche) sucht, die es noch nicht gibt. Bei den vergangenen Platten war diese Suche gerne ein kollektives Unterfangen, die Songs entstanden in Jams und gemeinsamen Debatten. Auf "More Than a Feeling" sind die Goldenen Zitronen arbeitsteiliger vorgegangen, eher so wie zeitgenössische Hiphop-Produktionen entstehen. Acid, DAF, Ernst Busch, Kendrick Lamar, Punkrock, Störgeräusche, Experimente mit Sequencer und Drummachines: Die Goldies äußern sich immer so, wie es bisher niemand gemacht hat, musikalisch und inhaltlich. Sieinteressieren sich für "das schwer Benennbare", wie es in "Die alte Kaufmannsstadt, Juni 2017" heißt, ein Stück, das die Geschichte des G20-Spektakels in Hamburg erzählt. Die Goldenen Zitronen haben während der G20-Proteste zur Eröffnung der linksautonomen "Welcome to Hell"-Demo gespielt. Denn "the wealth of the few is hell to the others", so erklären sie es, ohne sich die Kritik der "Rollenfestspiele" zu versagen: "Wie meist bei solchen Anlässen war nicht klar ob diejenigen, die hier diesen Kampf in symbolträchtigen Bildern ausagierten auch wirklich verständlich sind für die Verdammten dieser Erde,für die sie bei solchen Anlässen ja immer zu sprechen glauben / Die Gesichter die man hinter den schwarzen Kapuzen und Sonnenbrillen sehen konnte waren weiß und meistens männlich." Die Gesichter der Goldenen Zitronen sind auch weiß und meistens männlich, aber immerhin ziehen sie sich ab und an mal die Schuhe von anderen Leuten an. Wie zum Beispiel in "Es nervt", mitgeschrieben und gesungen aus der Perspektive einer schwarzen Person, die das Verhalten weißer Linker reflektiert, im Original ein Stück von Schwabinggrad Ballett & Arrivati, deren Sängerin Latoya Manly-Spain hier als Gast singt: "Wir, das edle Objekt of your projections, Protagonistinnen euer Schlachtengemälde / Solange wir nicht das Falsche sagen und euchenttäuschen mit falschen Vorwürfen und Undankbarkeit".
"Ohlalalala" singen die Goldies auch, aber dann gleich: "Sehe ich Dunkles hinter deiner Tür / Ich bin da, ich helfe dir". Spielt "Nützliche Katastrophen" im Kopf von Caligula? In dem von Björn Höcke oder Viktor Orban?oder von Boris Johnson ? Geht's hier um die tot geglaubte Wiederkehr von populistischer Feindbildproduktion zum machtpolitischen Selbstzweck? Oder seh' ich mich noch auch ganz gerne in der Trotzdem-alles-im-Griff-Rolle? Diese beunruhigende Gewissheit, dass das Private politisch ist, liegt oft unter den Texten der Goldenen Zitronen. "Ich weiß jetzt das du Angst hast vor Veränderung / Obwohl du gern nach Teneriffa fliegst", heißt es in "Bleib bei mir" (feat. Sophia Kennedy). More than a feeling eben. Selbst ein retro-und funmäßig daherkommender Song wie "Das war unsere BRD" bringt einen ganz schön zum Grübeln: "Aufkleber, die die Gesinnung klären", "Polizisten im Safarilook", weißt du noch, Schatz? Aber waren wir damals besser dran? Was heißt überhaupt "Wir"? "More than a Feeling" ist nicht zuletzt auch eine Sammlung von verzweifelten Spottliedern, also Songs, bei denen du nicht recht weißt, ob nicht die Verzweiflung über das Verspotteteden Spott noch durchdringen lässt. Wie in "Mauer bauen" zum Beispiel, wo sich die Goldies fragen, was eigentlich mit "Volk" gemeint ist: "Meinen sie damit, dass sie um die Nasen die sie tragen wollen, dass sie um die Musik die sie hören wollen, um die Autos die sie fahren wollen, um die Schweine die sie essen wollen, um die Schritte die sie marschieren wollen etwas herum bauen wollen, um nur „ihr wir“ sein zu können?" Irre ich mich, oder gab es je auf einem Album der Hamburger Band so viele "Hä?", "What?" oder "Was?"-artige Ausrufe gleich im Eröffnungsstück "Katakombe"? Nicht immer gleich die Haltung aus dem Schrank holen. Erstmal verstehen wollen, was eigentlich abgeht.

Christoph Twickel, November 2018

siehe auch: die-goldenen-zitronen.de
VVK: 14,00 Euro
Preis inkl. 50cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 05.04.2019, Einlass: 20:30 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

AzudemSK

"Blessed in Dreck" Album Tour
präsentiert von hhv.de & BummClack

Support:
ATP Crew (München/BummClack)

Aftershow Party w/ Jess Passeri(Leipzig/GoodHood)

Samstag, 06.04.2019, Einlass: 23:00 Uhr

Low Level


Alek
Alza54
ANTR
FUJIKOMA
Nonaeon
Wakame




VVK: 25,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Dienstag, 09.04.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Enter Shikari (sold out)

Enter Shikari
+ As It Is

siehe auch: https://www.entershikari.com, https://www.facebook.com/entershikari, https://www.facebook.com/asitisofficial
VVK: 16,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Mittwoch, 10.04.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Voodoo Jürgens / International Music / Die Kerzen

dq agency & Conne Island präsentieren:

Voodoo Jürgens
International Music
Die Kerzen


Der Kunstschlurf und Liedermacher Voodoo Jürgens ist seit 2015 auf Erfolgskurs mit seinen schwarzhumorigen Texten im schwersten Wiener Dialekt. Sein Album "Ansa woar" mit dem Hit "Heite grob ma Tote aus" war und ist noch immer die Revolution in Sachen österreichische Musik. Der Text kann dank seiner schludrigen Vorlagen selbst von Leuten mitgesungen werden, die überhaupt nicht singen können. Man nennt das wohl Publikumsnähe. Das macht auch den Erfolg von Voodoo Jürgens aus, er porträtiert Außenseiter, Gestrauchelte und zwielichtige Gestalten zwischen Größenwahn, Schnaps und Gosse. Er wirkt mit seinem Strizzi-Outfit aus den frühen 70igern und dem dazu wie die Faust aufs Auge passende Vokuhila wie "Ein echter Wiener geht nicht unter" – oder doch eher steil bergauf?


Deutschlands neuntgrößte Stadt – Essen – ist die Homebase der drei jungen Herren, die sich ganz pragmatisch "International Music“ nennen. Ihr Name ist komplett ungooglebar. Das geht gleichzeitig als Zeichen sympathischer Verschrobenheit und gesunden Selbstbewusstseins durch. International Music spielen lakonisch knittrigen Rock mit einer Schippe Shoegaze.
Der halb genuschelte Gesang erinnert in seiner Coolness an Velvet Underground und illustriert herrlich verspulte Texte, die das Körnchen Komik in sich tragen, das sie von der matthiaschweighöferiserten deutschen Poplandschaft mehr als angenehm abhebt. Und irgendwo im Publikum steht Sven Regener, nickt mit dem Kopf und lächelt zufrieden. Starke Band. Glück auf!


Rostroter Regen bei klarem Himmel. Es wird Herbst. Die Blätter sind müde von all dem Sommer und plötzlich ist es kalt. Doch um uns davor zu schützen, dass die Brechstange der Winterdepression auf uns einschlägt, sitzen Die Kerzen in ihrem Kämmerlein in Ludwigslust und schreiben Popsongs, die einen mit Wärme umhüllen wie eine lang ersehnte Umarmung.
Jelly Del Monaco, Die Katze, Fizzy Blizz und Super Luci erzählten gerade Märchen vom Wegfahren, von Moskovskaya in der Straßenbahn, vom Sternenhimmel Zwanglosigkeit und von Mozzarella, als sie feststellten, dass sie gerade deutschsprachige Indiemusik neu erfunden haben, indem sie ihrem Bauchgefühl lauschten. Yung Hurn sagte einmal, jede Zeile über die er länger als 15 Sekunden nachdenkt, ist nichts. Cloud Rap auf den Punkt gebracht. Das geht auch mit Dream Pop.
Wenn dann noch 80s Einflüsse a la Prefab Sprout, Bananarama oder Tears For Fears dazu kommen, einsteht etwas, was sich am besten mit der positiven Konnotation von Cheesiness beschreiben lässt. Was sind Guilty Pleasures? Was ist Eitelkeit? Es muss nicht immer ein Resting Bitch Face hinter einer Sonnenbrille liegen.

siehe auch: voodoojuergens.com, https://soundcloud.com/international-music-de, https://www.facebook.com/DieKerzen
VVK: 16,00 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 12.04.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Illa J

Illa J (Detroit / Jakarta Records)
Support:
Otis Mensah ( UK )

Aftershow mit DJ Carool & Conikt


Nach dem Konzert am 7. Februar letzten Jahres, welcher auch den 44. Geburtstag seines vor nunmehr 13 Jahren verstorbenen Bruders und "your favorite producers favorite producer" J Dilla markierte, kehrt John Yancey aka ILLA J zurück nach Leipzig! Neben seinem Album "Home", hatte er natürlich einige Jay Dee Classics mit im Gepäck, worauf man sich am 12.04. natürlich ebenfalls freuen kann.
"John Yancey" ist nun sein viertes Soloalbum und natürlich ein souliges noch dazu.
Calvin Valentines Produktionen liefern hier einmal mehr den Klangteppich für ILLA J's Gesangs- und Rap -Parts, die sich in ihrer Ausgewogenheit aus kantigem Detroit Sound und der Leichtigkeit, mit der man sich gut und gerne unter Palmen an den Stränden von Malibu wiederfinden könnte.
Matter of Fact: Genau dorthin verschlug es ihn zum Videodreh von "Enjoy the Ride". Und genau in diesem Kontrast hat sich ILLA J alias John Yancey als Musiker gefunden: "…for so long in my career I felt like I was tryna be me and my brother, and I’m finally at peace. I’m not J Dilla’s younger brother Illa J, I’m James’ younger brother John."
Desweiteren will an dieser Stelle nicht der zweite großartige Künstler unterschlagen werden!
Otis Mensah aus Sheffield (UK) ist definitv das was man up and coming nennen kann. Unter dem Radar der meisten nationalen Genre Portale, fliegt er an diesem Abend ebenfalls im Conne Island ein und wird somit seine Leipzig Premiere feiern. Der erst 20 jährige und Sheffields first "poet laureate" (ja ein echter, offizieller Hofdichter), debütierte dieses Jahr mit seiner EP "Mums house, philosopher" und besticht durch subtilen Witz, scharfe und tiefgründige Selbstreflektion und das ganze auf großartigen Produktionen von "the intern"!.
Außerdem wird es noch eine dritte Liveperformance geben.
Allerdings bleibt dies vorerst geheim!
For Soul Lovers and HipHop Heads! Enjoy The Ride!

siehe auch: https://www.facebook.com/illajmusic, https://www.facebook.com/itsOtisMensah
VVK: 6,00 Euro
Preis inkl. 50cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 13.04.2019, Einlass: 23:00 Uhr

WSKL Aftershow Party

P18!

DJs:
Duktus (Cosmic Boogie)
Pearly Benson (Cosmic Boogie)
GVCCI MING (Good Hood)
Jess Passeri (Good Hood)
KIT KUT (Good Hood)




Dienstag, 16.04.2019, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und
Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression
überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

Mittwoch, 17.04.2019, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

Import/Export Live

Connie Walker aka CFM (Caramba!rec.)
the new solarism (izabela kaldunska)
Møn (esclé)
sun il (0km/h)



the new solarism (izabela kaldunska)

melt away listening to the dreamy music of the new solarism - a solo project of violinist izabela kaldunska (gdansk, pl)

https://soundcloud.com/izabela-ka-du-ska/waiting-for-an-earthquake

https://www.youtube.com/watch?v=5tq9iGgwrWs


Møn
is a field recording and microtone based soundart project by Simon Clement. Since almost a decade he´s collecting industrial and nature sounds and recently combines them with effects and live played instruments like a variety of harmonica´s, eastern europe flute. A meditative, ritual like listening experience in the tradition of early minimalist and electro acoustic musicians.

for more, see http://m-o-n.bandcamp.com/

sun il (0km/h)

https://soundcloud.com/sinul

Connie Walker aka CFM

http://www.corneliafriederikemueller.de

Nach dem Studium der Philosophie, Erziehungswissenschaften und Psychologie, wandte sie sich als Redakteurin, Veranstalterin und DJ, während ihres Medienkunststudiums, intensiv der elektronischen Musik zu.

CFM war gemeinsam mit Francis Hunger Veranstalterin der Reihe Der Elektronische Sonntag im Leipziger Club Ilses Erika und Redakteurin des repertoire Fanzines. Seit 2002 ist sie Akteurin des Leipziger Netzwerks propellas/caramba!rec, welches in verschiedenen Veranstaltungsreihen haupsächlich weiblichen Künstlern und Musikerinnen eine Plattform bietet. Sie hält regelmäßig Workshops und Vorträge über die Wirkung von Klängen und Geräuschen, denen sie sich innerhalb ihrer Soundarbeit “The Daily Noise” widmet. Mit dem Film “Hausarbeiten” – über das elektronische Musizieren, schuf sie 2003 gemeinsam mit René Blümel, ein kulturphilosophisches Porträt der Leipziger Home ProducerIn´ Szene.

Als Künstlerin arbeitet sie minimalistisch und konzeptionell und nutzt verschiedene Medien. Sie schafft Objekte, (Klang-)Bilder und Installationen, die häufig gewohnte Sichtweisen, Begriffe und Zusammenhänge des gesellschaftlichen Lebens hinterfragen oder aber auch die Poesie des Alltäglichen aufspüren.

Ihre Musik, basiert auf Samples aus Fieldrecordings und dem Spiel auf der Midi-Klaviatur, die zum einen als eine melodische Minimal Technocharakterisiert, zum anderen am besten als experimentelle Soundscapesoder Scores bezeichnet wird. Für Theater Produktionen entwickelte sie zahlreiche Soundcollagen und minimale elektronische Musik – das Stück “Crystal” wofür sie den Sound entwickelte, erhielt den Preis des Sächsischen Theatertreffens 2016. Im Bereich Neue Musik entwickelt CFM für und mit dem Perkussionisten Gerd Schenker, verschiedene Kompositionen für Schlagwerke und Elektronik. Das Hörspiel „Die Sicherheit einer geschlossenen Fahrgastzelle“, wofür CFM die Musik komponierte, erhielt 2010 den Deutschen Hörspielpreis, den Hörspielpreis der Kriegsblinden sowie den Online Award der ARD.



Samstag, 20.04.2019, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisco

more Tba.

- all styles in the mix - P18! -

VVK: 20,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Sonntag, 21.04.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Rogers

Rogers

Support: Marathonmann / Engst


siehe auch: https://www.rogers.de, https://www.facebook.com/RogersPunkrock
Dienstag, 23.04.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Heimat - Eine Besichtigung des Grauens

Mit ihr wird für Zahnpasta und Banken geworben, der Trachtenhandel erzielt Umsatzrekorde und das provinzielle Kostüm enthemmt seine Träger/innen. Ein »Volks-Rock´n´Roller« füllt große Arenen mit jungem Publikum, die Bild-Zeitung ehrt sie mit einer kostenlosen Sonderausgabe, die Qualitätsmedien mit Features und Debatten-Serien. Zeitschriften, die das richtige Anlegen von Rosenbeeten lehren, sind der Renner auf dem Medienmarkt.

Grüne plakatieren ihr zur Ehre, Sozialdemokraten melden ältere Besitzansprüche an, und beneiden die Christdemokraten um die Idee mit dem Ministerium. Nazis verkünden, die Liebe zur ihr sei kein Verbrechen, und wer sie nicht liebe, sei aus ihr zu entfernen. Linke kontern knallhart: ihre Liebe zu Region und Gebietskörperschaft sei noch viel tiefer, echter und unverbrüchlicher.

Die staatlichen Programme zur Förderung solcher Gefühle sind satt budgetiert, und je trostloser das Kaff, desto hymnischer hat der Song zu sein, der seinen Liebreiz besingt. Der deutsche Pop folgt diesem Credo, unsubventioniert und in Privatinitiative. Hauptsache es wird gefühlt. Und das heißt immer: Allem zersetzenden Denken und kritischer Reflexion wird die Stirn geboten.

So fühlt man sich schonmal wie ein Baum, also tief verwurzelt und unumtopfbar, weil sonst Psyche und Identität Schaden erlitten. Manche schnuppern auch an Bratwürsten und behaupten, dann spürten sie Heimat. Vor allem rein und unbefleckt soll sie sein, von ihren Männern beschützt und verteidigt.

Im Namen von Idyll, Harmonie, Tradition, Brauchtum, Familie und weiterer Höllen wird gegen die Fremden und das Fremde zu Felde gezogen. Was man bereits ohne Meinungsforschung erkennen konnte, wurde mittlerweile auch empirisch belegt: Je mehr Heimatliebe, desto ausgeprägter die rassistische Gesinnung.

Unbeeindruckt davon, stets dem Konstruktiven verpflichtet, bastelt die Zivilgesellschaft an ,alternativen‘ Heimatbegriffen. Und wo noch ein Restwissen oder eine Ahnung vorhanden ist, über die Geschichte dieses rechten Kampfbegriffs, der oft nur ein anderes Wort für ,Blut und Boden‘ war, zitiert man das letzte Wort aus »Prinzip Hoffnung« des marxistischen Philosophen Ernst Bloch: »Heimat« – und verschafft sich so gutes Gewissen.

Das und vieles mehr – das Absurde und das Gefährliche – wird an diesem Abend auf Bühne und Leinwand besichtigt und vorgeführt, nachgespielt und kommentiert, analysiert und in die Tonne getreten. Stets parteiisch auf der Seite der historischen und zukünftigen Opfer der Heimat.

FRANK SPILKER (Die Sterne) trägt eine brauchtumsfremde Komposition bei – sein Song möge Heimatfeinde in Bewegung und Heimatfreunde zum Erstarren bringen.

Wer das für Nestbeschmutzung hält, versteht uns richtig.

Ein Anti-Heimatabend von und mit
Thomas Ebermann und Thorsten Mense
Künstlerische Mitarbeit:
Florian Thamer und Peter Bremmev

siehe auch: https://www.heimatfeindschaft.de/heimat-eine-besichtigung-des-grauens
VVK: 20,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Donnerstag, 25.04.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Comeback Kid

COMEBACK KID
ONE KING DOWN
NO TURNING BACK
JESUS PIECE
SHARPTOOTH


siehe auch: https://www.facebook.com/Comeback.Kid, https://www.facebook.com/onekingdown.official, https://www.facebook.com/NoTurningBackHC, https://www.facebook.com/JesusPieceHC, https://www.facebook.com/SharptoothMD
VVK: 16,00 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 27.04.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Architect, AzarSwan, Zanias live | 5th Anniversary White Circles

WHITE CIRCLES & Conne Island present

WHITE CIRCLES 5th ANNIVERSARY


LIVE

ARCHITECT (Daniel Myer | Haujobb)
https://facebook.com/Architectband

AZAR SWAN (Industrial / Doom Electronics | New York)
https://facebook.com/AzarSwan
www.azarswan.com

ZANIAS (Keluar, Linea Aspera | Berlin)
https://facebook.com/zoe.zanias
https://soundcloud.com/zanias


AFTERSHOW PARTY

Philipp Strobel ([aufnahme + wiedergabe])
aehm (WHITE CIRCLES, exLEpäng!)
Bigo (WHITE CIRCLES)
Ralph (WHITE CIRCLES co-founder) is back for one night!




DETAILS

ARCHITECT (Daniel Myer | Haujobb)
https://www.facebook.com/Architectband/

architect is a unique hybrid of idm, electronica and smooth ambient soundscapes inexhaustibly explored by german mastermind daniel myer. in a career spanning over fifteen years daniel has been connected to but never belonged to a host of scenes and styles. architect was created in 1998 and has since proven his mettle on a multitude of releases and on countless acclaimed concerts world-wide. in 2010 alan wilder (recoil) discovered architect's brilliance, which led to daniel performing as a support act for recoil on several acclaimed shows in europe and the united states. architects most pronounced quality is the accomplished combination of powerful grooves and atmospheric soundscapes resulting in music that is suitable for both listening and dancing. architect's sixth full length album 'mine' constitutes an appreciable shift in direction compared to his previous works by adding compositional and instrumental innovations brand new to this project. supported by well-respected artists like ben lukas boysen a.k.a. hecq, guitarist and cellist felix gerlach, dejan samardzic (dsx), legendary producer, engineer and remixer paul kendall, canadian musician and sound designer comaduster and hungarian vocalist emese arvai-illes (black nail cabaret), architect marches to no one’s beat but his own, expanding ambitious electronica with comprehensive down-tempo song structures. moderate yet decisive beats and precise keyboard and string arrangements build the foundation for emese's exceptional voice transmitting suspense, depth and sinister beauty with perfectly fitting lyrics. depending on how and when you listen, this atmospheric release can fill you with menace and sadness, or send you into a deep reverie. uncompromising, muscular and powerful, the music of 'mine' is also full of subtle touches and a supple sense of rhythm. highly recommended for devotees of moderat, recoil or house of black lanterns - this album will be 'yours' for sure.

AZAR SWAN (Industrial / Doom Electronics | New York)
https://www.facebook.com/AzarSwan/
www.azarswan.com

Spotify:
https://open.spotify.com/artist/4DbpsM8cxMWcgZ0WVAOWF0

Azar Swan is the musical project of singer, songwriter and musician Zohra Atash and producer Joshua Strawn. The duo released their debut LP, entitled Dance Before The War, on the independent label Handmade Birds in November of 2013. Pitchfork called the band's sound "prime industrial pop"[3] and said the album's title track was aggressive and accessible with a "bent for experimentation."

Their second LP, And Blow Us A Kiss, was released in October 2014 by Zoo Music, the record label owned and operated by Dee Dee Penny of Dum Dum Girls and Brandon Welchez of Crocodiles. They followed up the with a double A-side remix 12" called Variations on Handmade Birds with mixes by Vatican Shadow and Cut Hands. Variations is the first time both William Bennett and Dominick Fernow have been featured on the same release, both of whom are widely recognized as two of the most significant pioneering figures in power electronics and noise music.
Their newest, more industrial driven record, Savage Exile was released on Berlin's hottest label [aufnahme + wiedergabe] in 2017. Collaborating with studio mastermind Kris Lapke (Prurient, Cold Cave, Haxan Cloak) Azar Swan created their most immersive, aggressive experience yet. Noisey called it "properly terrifying" and NPR said it sounded like a "chasm coiled in righteous noise"

Lyrically the subject matter ranges from introspective longing to the horrors of war. Atash has been vocal about her experience as the child of Afghan refugees, as well as being a woman navigating complex cultural experiences and identities.


ZANIAS (Keluar, Linea Aspera)
https://facebook.com/zoe.zanias
https://soundcloud.com/zanias

Zanias has been hard at work over the years as part of many projects including the Dark Entries affiliated Linea Aspera and minimal wave band Keluar with Sid Lamar. Since then, she has been curating Fleisch, a club series and record label releasing music from the likes of Schwefelgelb, Forces and Kontravoid.

As a solo artist, she has released her debut EP ‘To The Core’ in 2016 and has been collaborating with some of electronic music’s most respected figures. Appearing on Dax J’s critically acclaimed ‘Offending Public Morality’ LP, as well as providing vocals on Black Rain’s ‘Dark Pool’ album on Blackest Ever Black and working with Ancient Methods on last year’s ‘Andromeda’ which was released on Candela Rising.

‘Into The All’ is the culmination of extensive recording and experimentation. It charts a journey of psychospiritual evolution, from an unconscious state through to death and enlightenment. Inspired by the works of Ken Wilber and Yuval Noah Harari, it expresses both a personal journey and one that applies to all of humanity. Utilising field recordings of birds, gibbons and insects from Malaysia and Australia, and samples of instruments from Indonesia (a reference to her childhood spent there), Armenia and ancient Norway and Sumeria, alongside synthesisers and drum machines.

VVK: 18,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Sonntag, 28.04.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Pascow

Pascow
+ Support

siehe auch: pascow.de

Mai

VVK: 18,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 03.05.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Casey

CASEY
“It’s Time For Us To Bury Our Love” 2014-2019

Support:
Acres
Gatherers

siehe auch: https://www.facebook.com/Caseytheband, https://www.facebook.com/acresband, https://www.facebook.com/gatherersband
Sonntag, 05.05.2019, Einlass: 13:00 Uhr

No-Crap-Flohmarkt

Achtung: Es gibt keine freien Plätze mehr. Die Stände sind alle vergeben. Bitte nicht mehr anmelden. Danke.

Am 05.05.2019 findet auf unserem Freisitz der sechste No-Crap-Flohmarkt statt.

Pünktlich zum Start in den Frühling habt ihr bei Musik und Sonnenschein wieder die Möglichkeit eure alten Lieblingsstücke loszuwerden und Neue mit nach Hause zu nehmen.

Der No-Crap-Flohmarkt versteht sich als alternativ und unkommerziell. Statt Trödel und Nazi-Devotionalien soll es um Sub- und Popkultur gehen. Durchsucht eure Plattensammlungen und Fanzines, eure Kleider- und Schuhschränke und verbringt mit uns einen schönen Nachmittag beim Stöbern und Tauschen.


VVK: 26,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Donnerstag, 09.05.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Mine

DIFFUS Magazin, Noisey, laut.de präsentieren:
Mine

Bei Mine bewegt sich derzeit Einiges. Nachdem die Wahlberlinerin zuletzt beim Preis für Popkultur in satten vier Kategorien nominiert war hat sie sich im direkten Anschluss der Verleihung auf Herbst-Reise durch die Städte dieses Landes begeben.
Mit einem Frauen-Trio verkaufte sie eine Vielzahl der Daten aus. Beflügelt dadurch kommt die Künstlerin im Mai 2019 zurück auf Tour, um in Städten wie beispielsweise Berlin, Hamburg, Wien, München, Wiesbaden und vielen mehr Ihren einzigartigen Stil auf die Bühne zu bringen.
Ebenso hat Mine Ihren Auftritt im Rahmen des c/o pop Festivals 2019 bestätigt.
Mit welchen Besonderheiten Mine uns nach Ihren zahlreichen Features, Tourneen mit Künstlern wie Fatoni, Edgar Wasser Samy Deluxe überrascht steht in den Sternen geschrieben. Egal wie - dass es gut wird steht ausser Frage.

siehe auch: minemusik.de/musik
VVK: 23,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 10.05.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

The Get Up Kids

+ Support: Muncie Girls

siehe auch: https://www.thegetupkids.com, https://www.munciegirls.co.uk


Samstag, 11.05.2019, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisco

more Tba.

- all styles in the mix - P18! -



Dienstag, 14.05.2019, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und
Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression
überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).


Preis inkl. 50cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 17.05.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Beard Ättäck Festival

INDOOR

Mobina Galore (Can)
Erica Freas Music (of RVIVR, US)
Little Teeth (Arliss Nancy, The Sky We Scrape)
Superplex (Ex-Cobretti)
Mood Change

VVK Wochenende: 13,00 EUR


Preis inkl. 50cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 18.05.2019, Einlass: 16:00 Uhr, Beginn: 17:00 Uhr

Beard Ättäck Festival

OUT- & INDOOR

Einlass 16 Uhr / Bowl Show ab 17 Uhr

Western Settings (US)
WONK UNIT (UK)
The Sewer Rats
HELL & BACK
Acoustic: Kirsty & Cory Call (Arliss Nancy)
No honey in paradise

Aftershow DJ Ronny Tyler & DJ Forever Jan

VVK Wochenende: 13,00 EUR

VVK: 14,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Dienstag, 21.05.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Pagan

+ Support:
Microwave

siehe auch: https://pagancult.bandcamp.com, mcrwv.com
VVK: 9,50 Euro
Preis inkl. 50cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 24.05.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Escape-ism

Escape-ism (Washington, D.C.)

Escape-ism is the Found-Sound-Dream-Drama starring Ian Svenonius

Lassie (Leipzig)

siehe auch: https://escape-ism.bandcamp.com, https://lasssie.bandcamp.com/album/yes-like-the-dawg, https://escape-ism.bandcamp.com/album/the-lost-record-2
VVK: 13,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 25.05.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

OXO 86

+ Special Guest:
GEWOHNHEITSTRINKER

Sonntag, 26.05.2019, Einlass: 13:00 Uhr

Skateflohmarkt

Stände
Best Trick Session Bowl + Flat
DJs
BBQ
Hot Food / Cold Drinks

Anmeldung für Stand an Flohmarkt@conne-island.de mit Betreff „Skateflohmarkt“


VVK: 18,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Donnerstag, 30.05.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Knocked Loose

KNOCKED LOOSE EUROPE 2019

Special Guests:
KUBLAI KHAN
CRUEL HAND
CAGED EXISTENCE

siehe auch: knockedloosehc.com, https://www.facebook.com/KnockedLoose, https://www.facebook.com/Cruelhand, https://www.facebook.com/cagedexistence, https://www.facebook.com/KublaiKhanTexoma
VVK: 25,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 31.05.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Curse

(verschoben vom 10.11.18)

Curse „Die Farbe von Wasser“ – Neues Album und Tour 2018

Am 23.02.2018 erscheint „Die Farbe von Wasser“, das siebte Studioalbum von Curse.

Im Frühjahr und im Herbst 2018 geht Curse mit dem neuen Album im Gepäck auf große Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein Erlebnis für alle - jene, die Curse seit Anfängen seiner fast 20-jährigen Karriere begleiten genau so wie für alle, die erst mit der letzten Platte dazugekommen sind. Denn wer den Mann schon einmal live erlebt hat, weiß: Curse sprüht vor Energie, rappt unglaublich präzise und schafft es, den Saal auch noch auf die tiefste emotionale Reise mitzunehmen. Eine Reise, die musikalisch vom rohen Sound seiner ersten Alben bis zur Weite von „Uns“ und darüber hinaus führt: zu „Die Farbe von Wasser“.

siehe auch: curse.de, https://www.facebook.com/curseofficial

Juni

VVK: 12,00 Euro
AK: 15,00 Euro
Preis inkl. 50cent Spende zur Bildungsoffensive

Donnerstag, 13.06.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Maulgruppe

Maulgruppe
+ tba

Das Album Debut Album der neuen Rachut Band Maulgruppe "Tiere in Tschernobyl" erscheint Ende März 2019 auf dem Major Label.
Maulgruppe ist ein Bandprojekt um Jens Rachut, bei dem die Noise- und Post-Punk-Wissenschaftler aus dem schwarzwäldischen Wirkungskreis von Yass, Ten Volt Schock und Kurt involviert sind. Als wären Alte Sau, Nuclear Raped Fuck Bomb und Kommando Sonne-nmilch als Explosionszeichnung erst auf einem Tisch verteilt und dann zu einem dunkelgrauen Electro-Wave-Monolithen neu verschmolzen worden, findet sich hier lange Vertrautes unter ganz neuen Vorzeichen. Stoisch treibende Rhythmen, Gitarren und Keyboards, die sich umschlingen und gegenseitig erdrosseln und lange Hallfahnen schaffen eine neue Bühne für die Rachutsche-Dramatik - paranoiden, auf Loop- und Riff-Strukturen basierenden düster-dichten Elektropunk-Songs vom Feinsten...
- Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive -

VVK: 16,00 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 29.06.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

EA80 & Wiegedood

E35 Crew & Conne Island präsentieren:

EA80
Wiegedood

+ Aftershow


EA80

Punk in Moll? Ja, das klappt wunderbar. Seit Ende der 70er kreieren sie ihr ganz und gar eigenes Genre, das man in der Szene gern Depri-Punk nennt. Die griffige Bezeichnung täuscht ein wenig. Denn aufgrund der kathartischen Wirkung ihrer Noten und Zeilen sowie wohlig über den Publikumsrücken jagenden Schauern ist ihr Ansatz eher ein melancholischer, kein deprimierender.

WIEGEDOOD

Bereits ein Jahr nach der Gründung erscheint Nummer "I" beim belgischen Independent-Label ConSouling Sounds. Darauf zelebrieren Wiegedood in vier überlangen Songs Black Metal in traditionellem musikalischen Sinne – ohne die satanische Konnotation, sondern mit Fokus auf das Thema Verlust. Monotone, Tremolo-Riffs und das Krächzen Seynaeves dominieren das Klangbild. Melodien sind wichtig, ordnen sich aber der Atmosphäre unter.

siehe auch: https://www.facebook.com/EA80.de, https://www.facebook.com/wiegedood

Juli

VVK: 20,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 06.07.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Full of Hell / The Body

Swansea Constellation & Conne Island präsentiert:

Full of Hell [ US • Relapse Records]
The Body [ US • Thrill Jockey Records]

Support:
Wayste [ DE • Through Love Rec/ Day By Day Records]
Hydren [ DE • unsigned/independent ]

Wenn man an Destruktivität und Nihilismus im musikalischen Sinne denkt, kommt man an Acts wie Full of Hell & The Body nicht vorbei. Nicht viele Bands sind so umtriebig und konstant mit dem Sound und der dazugehörigen Ästehtik. Deshalb ist es umso aufregender dieses Paket endlich in Kombination hier in Leipzig bergrüßen zu dürfen. Zu mal es die allererste Leipzig Show für Full of Hell sein wird. Wir sind sehr gespannt.

siehe auch: https://fullofhell.bandcamp.com/album/trumpeting-ecstasy, https://thebody.bandcamp.com/album/i-have-fought-against-it-but-i-can-t-any-longer, https://waysteband.bandcamp.com, https://hydren.bandcamp.com
VVK: 22,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Sonntag, 07.07.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

La Dispute

+ Milk Teeth
+ Petrol Girls

siehe auch: https://www.facebook.com/milkteethpunx, https://www.facebook.com/Petrolgirls, https://www.facebook.com/LaDisputeMusic

Oktober

VVK: 22,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Mittwoch, 09.10.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

The Selecter

40th Anniversary Tour
Special Guest: DJ Rhoda Dakar

siehe auch: https://theselecter.net, https://www.facebook.com/TheSelecter
VVK: 25,50 Euro
Preis inkl. 50cent Spende zur Bildungsoffensive

Mittwoch, 16.10.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Motorpsycho

While beginning both visually and musically where The Tower ended, Motorpsycho’s brand new LP isn’t just a sequel: The Crucible ventures further down the dark and experimental passages than on its predecessor, while ending up even more focused and concise. Music writers have never had it easy with Motorpsycho, perhaps less now than ever. Much has been made of the ‘prog rock’ tag in regards to the band’s more recent output, yet they still manage to fall in between the cracks of any definable genres: “too musically unwieldly for the punks, too gnarly for the prog nerds,” as the band puts it. Their latest outing, The Crucible, is their second with drummer Thomas Järmyr, who was put through a trial of fire of sorts joining the band and recording 2017’s The Tower all within two months. While this record proved the band’s capabilities to still raise hell, The Crucible is an even further step forward, showing no signs of timidity in songwriting nor performances. The Crucible was recorded at Monnow Valley Studios in Wales in August 2018 by the band themselves with co-producers Andrew Scheps and Deathprod. This co-production ploy worked out wonderfully and has resulted in a beautifully crafted record, smaller in size but at least equal in ambition to its celebrated predecessor. Self-contra-dictory as the band is, The Crucible is somehow both more focused and denser in content, but also compositionally more ambitious than The Tower . Those worried that this might result in a diminished sonic assult can be comforted: the album still packs a wallop like a good rock record should. And - ‘for once’ some waggish tongues would say - does not outstay its welcome.

siehe auch: motorpsycho.no
VVK: 20,00 Euro
AK: 24,00 Euro
Preis inkl. 50cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 26.10.2019, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Lebanon Hanover / Box And The Twins / Hante

Lebanon Hanover ( UK/CH)
An ice cold reply to the alienated world coming from two warm beating hearts. Theduo of Larissa Iceglass and William Maybelline appear as true romantics of the modern age,admiring William Wordsworth, fascinated by the beauty of art nouveau aesthetics, exploringBritish seashores and forests at night as well as inspired by the urbanismof Berlin.

Hante ( France)
Hante is a one woman project from Paris. Behind the synths, Hélène de Thoury is escaping the reality and facing her fears. Through her cold, synthetic and melancholic music, she reveals herself and offers deep emotions, mixing haunting darkwave and striking electronics.

BOX AND THE TWINS (DE)
Cologne-based band Box and the Twins oscillates between a dark dream pop and wave; between guitar melodies steeped in melancholia and sombre electronic soundscapes. Above everything, Box's disturbingly tantalising voice hovers, always guiding the way into the light. Through their songs, singer Box and her partner Mike conjure surreal worlds –sinister, yet soothing. Even though –or precisely because –a continuous unfulfillable desire and an awareness of the vanity of all things is the source of their creative process, the band's music is gloomy but not without hope.

+ Aftershow
Timo (Pop & Trash, Berlin)
& Claire (NO NO NO!, Leipzig)

siehe auch: https://lebanonhanover.bandcamp.com, boxandthetwins.com, https://hante.bandcamp.com

November

VVK: 15,00 Euro
Preis inkl. 50cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 09.11.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Waving the Guns

- Es hätte so ein schöner Abend werden können -

Waving the Guns (WTG) kommen aus Rostock und machen Rap.

Statt eines plötzlichen, großen Hypes ist der Bekanntheitsgrad über die letzten Jahre stetig und gesund gewachsen, ohne irgendetwas künstlich zu erzwingen.

Bei WTG geht es um die Artikulation von Antithesen zum Normalität werdenden Schwachsinn, um Übertreibungen und Understatement, um Gepöbel und Reflexion und darum, Scheisselabern mit Haltung zu verweben. Meinungsäußerung und Auseinandersetzung sind wichtiger Bestandteil, ebenso aber Entertainment und schlichtweg Bock auf Musik.

Vor allem anderen ging es jedoch immer darum, Konzerte zu spielen. Durch stetes Tingeln überall dorthin, wo es Bühnen und Rückkopplungen gibt, wissen WTG wie man eine Crowd zu unterhalten und Songs energiegeladen vorzutragen hat.

Unter dem Motto „ Es hätte so ein schöner Abend werden können“ wird genau dies ab März 2019 wieder praktiziert. Dem angesichts beschränkter Sichtweisen schlecht gelaunten Publikum werden High Fives gegeben, ohne Garantie allerdings, nicht doch noch eine gewischt zu bekommen. All denjenigen, die gerne nach unten treten und es sich im warmen Schoss der Einfältigkeit bequem machen, wird im besten Fall die Stimmung verhagelt.

Sicher ist, dass Feste gefeiert werden, der Scheisse zum Trotz. Sie haben Großes vor in kleinen Hallen. Endlich wird wieder getourt!

präsentiert von DIFFUS Magazin, Sea-Watch, Plastic Bomb Fanzine, True Rebel Store & splash! Mag

Dezember

VVK: 19,00 Euro
Preis inkl. 50cent Spende zur Bildungsoffensive

Freitag, 27.12.2019, Einlass: 20:00 Uhr

HGich.T Live

+ Acid Aftershow

"Jeder ist eine Schmetterlingin - Tour"


Auf drei: Bauarbeiter-Weste überstreifen, Schwarzlicht an und Anlage auf Maximum. Denn HGich.T, die Speerspitze der elektronischen Hauruck-Konzepte, werden uns auf Ihrer Tour das Fell über die Ohren ziehen.

Von Berlin bis Wien sind HGich.T aus Hamburg seit Jahren bekannt wie bunte Pudel oder Oasis. Anhänger der ersten Stunde und Kulturfreaks wissen Bescheid. Das zehnköpfige Hanse-Künstler-Konglomerat hat im Versuchslabor den Osterhasen mit dem Weihnachtsmann gekreuzt. Niedlich einerseits, gibt’s so auch den obligatorischen Fingerzeig aus dem Wonnebuch. “Vielleicht eine Art Gesellschaftskritik für Club-Gänger und Electro-Freunde ohne Tränen der Verzweiflung wie bei Blumfeld oder Bonny Tyler”, versuchte sich kürzlich ein Makler und Musikkenner (NDR2) aus Hamburg-Eppendorf an einer recht eigenwilligen Definition. Stimmt’s? Wer weiß es besser?

Es bleibt jedenfalls dabei: Bunte Fäden bei Schwarzlicht, pumpende Beats, coole Charaktere mitunter in Unterhose, alle stark geschminkt und häufig berauscht. Das gab’s zuletzt vielleicht nur bei den Doors, im Studio 54 oder bei Aldi. Also was? Genau, husch, husch zu HGich.T – und mal schön den Alltag in die Tonne kloppen.

siehe auch: https://www.hgicht.de

25.03.2019
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de