Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 01 02 03 
04 050607080910 
11 12 13141516 17 
181920212223 24 
25 26 27 282930

Aktuelle Termine

SPARTEN

25YRS | Alternative | Bass | Benefiz | Brunch | Café-Konzert | Country | Dancehall | Disco | Drum & Bass | Dub | Dubstep | Edit | Electric island | Electronic | Experimental | Feat.Fem | Film | Filmquiz | Folk | Footwork | Funk | Ghetto | Grime | Halftime | Hardcore | HipHop | House | Import/Export | Inbetween | Indie | Indietronic | Infoveranstaltung | Island Deluxe | Jazz | Jungle | Kleine Bühne | Klub | Lesung | Metal | Oi! | Pop | Postrock | Psychobilly | Punk | Reggae | Rock | RocknRoll | Roter Salon | Seminar | Ska | Snowshower | Soul | Sport | Sub.island | Subbotnik | Techno | Theater | Veranda | Wave | Workshop | tanzbar |

VORVERKAUF

Conne Island
Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Culton
Peterssteinweg 9, Leipzig

Freezone
Nikolaistraße 28-32, Leipzig

Buchhandlung drift
Karl-Heine-Str. 83, 04229 Leipzig

Zu Spät
Kippenbergstraße 28, 04317 Leipzig

No Borders
Wolfgang-Heinze-Straße 8, 04277 Leipzig

Online-Verkauf

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Alle Termine für November 2019

Café

Freitag, 01.11.2019, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Terror

Die Show wurde eine Stunde nach vorn verlegt.
Bitte beachtet, dass auf den Tickets leider noch die falsche Zeit steht. Einlass ist schon ab 18Uhr, Beginn ist um 19Uhr.
-

TERROR

Special Guests:
OUTBURST
DEATH BEFORE DISHONOR
LIONS LAW
JESUS PIECE

Sonntag, 03.11.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Von Spar

Support: Eiko Ishibashi & Marker Starling

„It's the terror of knowing what this world is about“, sang David Bowie 1981. Ihm gelang das Kunststück, einLied mit einer solchen Zeile – und mit Queen als Backing-Band – zu einem Hit zu machen. Von Spars„Under Pressure“ weiß auch, worum es in dieser Welt geht, mit ihren Drohkulissen, verschärftem sozialenWettbewerb und dem Verdrängungskampf im Übergang zum Überwachungskapitalismus. Vom ersten Beatan spürt man die Dringlichkeit dieser Musik. Trotzdem wirkt sie frei, fast schwebend und schafft Raum fürReflektion und Selbstbefragung.
Von Spar verstehen das, was andere „Band“ nennen, als modulares System. Die Kreativgemeinschaft vonSebastian Blume, Jan Philipp Janzen, Christopher Marquez und Phillip Tielsch befindet sich in einemZustand konstanter Neukonfiguration. Von Spar sind eine Schnittstelle, ein Interface, das Zugang schafftzum Wieder-Entdecken und Neu-Erleben von nur scheinbar Bekanntem.
„Under Pressure“ ist ihr fünftes Album, sofern man in der Zählung die live eingespielte Can-Hommagegemeinsam mit Stephen Malkmus unterschlägt. 15 Jahre sind seit ihrem Debüt „Die uneingeschränkteFreiheit der privaten Initiative“ vergangen, fünf Jahre seit dem Album „Streetlife“. Betrachtet man ihreDiskografie, bekommen Von Spar etwas Chamäleonhaftes. Ihre Platten sind Ergebnisse einer stetenWandlung, sie öffnen Wurmlöcher zu Postpunk, zu Krautrock oder zum Kunstpop der Achtzigerjahre. DieKonstanten: rhythmische Raffinesse und harmonische Quantensprünge, das An- und Abschwellen vonSynthesizer-Arpeggi, rückwärts abgespielte Gitarren, die nichts von Rückwärtsgewandtheit haben.Die acht Songs auf „Under Pressure“ wurden in Von Spars Dumbo Studio in Köln aufgenommen.Entscheidende Beiträge stammen von Gästen aus Toronto, Tokio, New York, London und Nashville. Dieprägende Stimme ist, wie schon bei „Streetlife“, die von Chris A. Cummings alias Marker Starling. Er legtsein unverkennbares Falsett über die Hälfte der Songs und will wissen: „Is there a cure for this /Unhappiness, happiness?“
Im Eröffnungsstück erkundet Cummings gemeinsam mit Eiko Ishibashi (u.a. Kafka's Ibiki, Jim O'Rourke,Merzbow) in einer japanischen Traumsequenz, wohin die Reise gehen kann, wenn man die Fesseln desFleisches abstreift. Punk- und Reggae-Professorin Vivien Goldman (The Flying Lizards) greift denGedanken auf und befreit sich in „Boyfriends (Dead Or Alive)“ von den Gespenstern der Vergangenheit.Lætitia Sadier (Stereolab) singt auf dem Kraut-Pop-Hit des Albums, „Extend The Song“, der mit seinemMotorik-Schwung ewig weiterlaufen könnte: „If someone would ask me / Could I go on?“Weniger Antworten, mehr Fragen – das ist das große Leitmotiv dieser Songs. Eine entscheidende stellt derLow-Fi-Eigenbrötler und 400-Alben-Mann R. Stevie Moore auf „Falsetto Giuseppe“: „Should I Worry?“Natürlich!

Arno Raffeiner

siehe auch: https://www.powerline-agency.com/artist/von-spar


Dienstag, 05.11.2019, Einlass: 19:00 Uhr

Weder links, noch rechts? - Faschismus als ideologische Synthese

Die Veranstaltung findet in der Buchhandlung el libro (Bornaische Str. 3d) statt.

Zur Faschismustheorie von Zeev Sternhell

Der israelische Faschismusforscher Zeev Sternhell hat mit seinen Studienneine weltweite Kontroverse ausgelöst, die bis heute anhält. Seine Untersuchungen zum Wesen des Faschismus, zu seiner Geschichte besonders in Frankreich und Italien sind vielfach übersetzt worden. Nur in Deutschland ist er weitgehend unbeachtet geblieben. Nunmehr liegt mit "Faschistische Ideologie" endlich eine Neuauflage einer seiner ersten Arbeiten vor. Volkmar Wölk (Grimma), Übersetzer des Bandes, stellt die Faschismustheorie Sternhells vor.

Sternhell ist der Ansicht, dass man das Wesen einer politischen Bewegung am deutlichsten in ihrer Entstehungsphase erkennen könne, wenn sie noch nicht zu Kompromissen gezwungen sei. Neue ideologische Phänomene seien stets das Resultat von ökonomischen, kulturellen und politischen Krisen.
Die faschistische Ideologie sei bereits vor der Gründung der Faschistischen Partei in Italien voll ausgebildet gewesen und habe ihren Ursprung als revolutionäre Bewegung in Frankreich gehabt. Den damaligen
Zeitgenossen erschien sie als weder links noch rechts, da sie sich sowohl von der alten Linken als auch von der alten Rechten deutlich unterschied. An ihrem Anfang stand die Zusammenarbeit der antidemokratischen "integralen Nationalisten" der Action francaise und führender Vertreter des revolutionären Syndikalismus, vor allem aus der Gewerkschaft CGT. Die Nationalisten entdeckten die soziale Frage für sich, die Syndikalisten die Nation.

Eine Veranstaltung des Infoladen im Conne Island.

Dienstag, 05.11.2019, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Wir wollen in nächster Zeit etwas Geschichte vermitteln, so in die Richtung „traurige Tage, Glorreiche Zeiten“ beim letzten Treffen sprachen wir über die neonazistischen Freiheitlichen Deutschen Arbeiterpartei (FAP). Im November sprechen wir über getötete Linke, wie Conny.

---

Was ist das OAT?
Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie
und die kapitalistische Gesamtscheiße. Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

05.11. um 19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island (Koburger Str. 3, 04277 Leipzig).

Mittwoch, 06.11.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Backtrack

Higher Power
Hangman
Redemption Denied

siehe auch: https://hangmanlihc.bandcamp.com, https://www.backtracknyhc.com, https://higherpowerleeds.bandcamp.com
Donnerstag, 07.11.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Duvarlar-Mauern-Walls

First ever screening of 'Duvarlar-Mauern-Walls' in Leipzig! With German subtitles

Guest is Can Candan (Director)

Duvarlar-Mauern-Walls, is a trilingual (Turkish, German, English) documentary about a moment in the recent history of the largest minority in re-unified, post-Wall Berlin, the immigrant community from Turkey, as witnessed by a Turkish filmmaker from the United States. In the aftermath of the fall of the Berlin Wall and the unification of the two Germanys, 1991 was the year when anti-foreigner violence in Germany was becoming too visible to ignore. 1991 was also the 30th anniversary of the beginning of the migration from Turkey to Germany. In this film, immigrants from Turkey talk about their past, present, and possible future, reflecting on what the opening of the Wall and the unification of the two Germanys meant for them and how increasing hostilities are affecting their sense of belonging in the new Germany. Duvarlar-Mauern-Walls, is the view from the periphery by a filmmaker who is simultaneously an insider and an outsider.


siehe auch: https://duvarlarmauernwalls.blogspot.com
Freitag, 08.11.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Buster Shuffle

+ Support:
Grade 2

siehe auch: https://bustershufflemusic.com, https://www.facebook.com/bustershuffleofficial, https://www.facebook.com/grade2iow
Samstag, 09.11.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Waving the Guns (sold out)

- Es hätte so ein schöner Abend werden können -

Waving the Guns (WTG) kommen aus Rostock und machen Rap.

Statt eines plötzlichen, großen Hypes ist der Bekanntheitsgrad über die letzten Jahre stetig und gesund gewachsen, ohne irgendetwas künstlich zu erzwingen.

Bei WTG geht es um die Artikulation von Antithesen zum Normalität werdenden Schwachsinn, um Übertreibungen und Understatement, um Gepöbel und Reflexion und darum, Scheisselabern mit Haltung zu verweben. Meinungsäußerung und Auseinandersetzung sind wichtiger Bestandteil, ebenso aber Entertainment und schlichtweg Bock auf Musik.

Vor allem anderen ging es jedoch immer darum, Konzerte zu spielen. Durch stetes Tingeln überall dorthin, wo es Bühnen und Rückkopplungen gibt, wissen WTG wie man eine Crowd zu unterhalten und Songs energiegeladen vorzutragen hat.

Unter dem Motto „ Es hätte so ein schöner Abend werden können“ wird genau dies ab März 2019 wieder praktiziert. Dem angesichts beschränkter Sichtweisen schlecht gelaunten Publikum werden High Fives gegeben, ohne Garantie allerdings, nicht doch noch eine gewischt zu bekommen. All denjenigen, die gerne nach unten treten und es sich im warmen Schoss der Einfältigkeit bequem machen, wird im besten Fall die Stimmung verhagelt.

Sicher ist, dass Feste gefeiert werden, der Scheisse zum Trotz. Sie haben Großes vor in kleinen Hallen. Endlich wird wieder getourt!

präsentiert von DIFFUS Magazin, Sea-Watch, Plastic Bomb Fanzine, True Rebel Store & splash! Mag

Sonntag, 10.11.2019, Einlass: 16:00 Uhr

Klub Sonntag: Manamana / FOOOL / Janthe

Welcome back Klub Sonntag!

Nach fast eineinhalb Jahren(!) Pause kehrt die Institution für alle Raver, die Samstag auch gern mal früher ins Bett gehen endlich wieder ins Island zurück. Unausgeschlafene sind selbstverständlich auch willkommen. Gelebte Inklusion sozusagen. Beim Fassbier im Backstage lässt sich es sich dann sehr gut über gegenseitige Lebensentwürfe diskutieren.
Die Best Ager Manamana, Shooting Star Janthe von der Chelsea Hotel Crew und das neue Pferd im Kann-Labelstall: Foool (live!) sorgen als generationsübergreifendes High-Quality Line Up für die beste Tatort Alternative.

Enjoyable from Sunday till Monday!

x Manamana (KANN)
x FOOOL - live
x Janthe (G-Edit, Chelsea Hotel)

x Kneipe


siehe auch: https://soundcloud.com/kann, https://soundcloud.com/fooolmusic, https://soundcloud.com/janthejanthe
Mittwoch, 13.11.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Ceremony

Support: Wayste

siehe auch: https://www.ceremonyhc.com, https://waysteband.bandcamp.com
Donnerstag, 14.11.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Marathonmann

+ Frau Hansen
+ The Pariah

siehe auch: marathonmannband.de
Freitag, 15.11.2019, Einlass: 23:00 Uhr

TransCentury Update No. 4

UT Connewitz & Conne Island present:

Kokoko!
Sarah Farina
Esclé
ANTR


Samstag, 16.11.2019, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Tiger Army

TIGER ARMY

Plus Special Guests
Grave Pleasures
The Sewer Rats

Montag, 18.11.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Being As An Ocean

BEING AS AN OCEAN
The Proxy European Tour 2019

Special Guests:
NOVELISTS FR
DREAM STATE



Dienstag, 19.11.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Blu & Exile

Blu & Exile
Pistol MC Fly
Choosey
+Aftershow


Mittwoch, 20.11.2019, Einlass: 10:00 Uhr

SUBBOTNIK

Keep your Island clean and your hands dirty!

Für Verpflegung ist gesorgt!



Donnerstag, 21.11.2019, Einlass: 19:00 Uhr

Situationistische Revolutionstheorie. Eine aus dem Umfeld von Biene Baumeister Zwi Negator collagierte Soiree.

In Erwägung, dass das einzige Ziel einer revolutionären Organisation die Abschaffung der bestehenden Klassen auf einem Weg ist, der keine neue Teilung der Gesellschaft mit sich bringt, nennen wir jede Organisation revolutionär, die konsequent auf die internationale Verwirklichung der absoluten Macht der Arbeiterräte hinarbeitet, so wie sie durch die Erfahrung der proletarischen Revolutionen dieses Jahrhunderts skizziert worden ist. Eine solche Organisation bietet eine einheitliche Kritik der Welt, oder sie ist nichts. Unter einheitlicher Kritik verstehen wir eine Kritik, die sich sowohl gegen alle Verhältnisse in den geographischen Zonen richtet, in denen sich verschiedene Formen der sozio-ökonomischen getrennten Mächte eingerichtet haben, als auch global gegen alle Aspekte des gegenwärtigen Lebens. Eine solche Organisation erkennt Beginn und Ende ihres Programms in der totalen Entkolonialisierung des Alltagslebens; sie zielt also nicht ab auf die Selbstverwaltung der bestehenden Welt durch die Massen, sondern auf ihre ununterbrochene Umwandlung. Sie enthält die radikale Kritik der politischen Ökonomie sowie die Aufhebung der Ware und der Lohnarbeit. Eine solche Organisation lehnt jede Wiederherstellung der hierarchischen Verhältnisse der herrschenden Welt innerhalb ihrer selbst ab. Die einzige Grenzbedingung der Beteiligung an ihrer totalen Demokratie ist die Anerkennung und die Selbstaneignung der Kohärenz ihrer Kritik durch alle ihre Mitglieder: diese Kohärenz muss einerseits in der kritischen Theorie im engeren Sinne und andererseits im Zusammenhang zwischen dieser Theorie und der praktischen Aktivität bestehen. Sie kritisiert radikal jede Ideologie als eine von den Ideen getrennte Macht und als Ideen der getrennten Macht. Sie ist also zugleich die Negation jedes Fortlebens der Religion sowie des gegenwärtigen gesellschaftlichen Spektakels, welches von der Masseninformation bis zur Massenkultur jede Kommunikation zwischen den Menschen monopolisiert – und zwar über die einseitige und bloß passive Wahrnehmung der Bilder ihrer entfremdeten Tätigkeit. Sie löst jede 'revolutionäre Ideologie' auf, indem sie sie als die Signatur des Scheiterns des revolutionären Projekts aufdeckt, als das Privateigentum neuer Spezialisten der Macht und als den Betrug einer neuen Repräsentation, die sich über das proletarisierte wirkliche Leben erhebt. Da die Kategorie der Totalität für die moderne revolutionäre Organisation der letzte Maßstab ist, ist diese schlußendlich eine Kritik der Politik. Schon in ihrem Sieg muss sie es ausdrücklich auf ihr eigenes Ende als getrennte Organisation absehen.

Diese 1966 von der Situationistischen Internationale angenommene 'Minimale Definition der revolutionären Organisationen' gab ihr die Basis für ihr Vorgehen durch die Ereignisse des Mai/Juni 1968 in Frankreich. Beides mit dem sicheren Abstand eines halben Jahrhunderts grausam-gründlich zu überprüfen, hieße insbesondere jene zirkulierenden Bilder aufzusuchen und wo möglich stillzustellen, die unsere Vorstellungen von emanzipativer Veränderung präformieren.

siehe auch: https://www.facebook.com/Infoladen.ConneIsland
Freitag, 22.11.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Montreal

MONTREAL bringt am 16.08.19 das inzwischen siebte Studioalbum "HIER UND HEUTE NICHT" raus und alle (ALLE!) sagen, dass es mit weitem Abstand eines der besten MONTREAL Alben der letzten Jahre ist. Es ist kein großes Geheimnis, dass die Band seit 15,5 Jahren im Grunde nur so emsig und regelmäßig Platten rausfeuert, damit bitte bitte endlich gleich wieder eine ausgedehnte Tour kommen kann und so bleibt sich das Trio auch diesmal treu: im Herbst/Winter 2019 bereist MONTREAL 13 Städte, um jeweils im ehrwürdigsten Club der Gemeinde aufzuspielen - und das ist erst der Anfang...

Montreal - „Hier und Heute Nicht“ Tour 2019
Präsentiert von OX Fanzine + Livegigs.de & Fuze Magazin

siehe auch: https://www.montrealmusic.de
Donnerstag, 28.11.2019, Einlass: 19:00 Uhr

Nach dem Verrat - Nordsyrien und der Abzug der USA

Die USA haben ihre kurdischen Verbündeten im Stich gelassen, die Türkei ist im Nordosten Syriens einmarschiert. Die syrischen Kurden mussten sich dem Assad-Regime unterwerfen, in den türkisch besetzten Gebieten droht ihnen Vertreibung. Ist dies das Ende der »Revolution in Rojava«? Wird der »Islamische Staat« zurückkehren?

Es diskutieren:

Ferhad Ehmê (Adopt a Revolution)
Sabine Küper-Büsch (Türkei Korrespondentin und freie Journalistin)
Hannah Wettig (freie Journalistin, Wadi EV)
Jörn Schulz (Redakteur der Wochenzeitung Jungle World)

Moderation: Carl Melches (Jungle World)

Die Podiumsdiskussion wird von der Wochenzeitung Jungle World präsentiert.



Freitag, 29.11.2019, Einlass: 10:00 Uhr

Semesterkongress des BAKJ (Bundesarbeitskreis kritischer Juragruppen)




Samstag, 30.11.2019, Einlass: 10:00 Uhr

Semesterkongress des BAKJ (Bundesarbeitskreis kritischer Juragruppen)


Samstag, 30.11.2019, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisco

DJs:
Luiser
Toni Dræk
Phoebe & Lady Scorpio
Twerkules
Forever Jan


- all styles in the mix - P18! -


05.12.2020
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de