Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 01 02 030405 
06 07 08091011 12 
13 1415161718 19 
20 212223242526 
27 28 293031

Aktuelle Termine

SPARTEN

25YRS | Alternative | Bass | Benefiz | Brunch | Café-Konzert | Country | Dancehall | Disco | Drum & Bass | Dub | Dubstep | Edit | Electric island | Electronic | Experimental | Feat.Fem | Film | Filmquiz | Folk | Footwork | Funk | Ghetto | Grime | Halftime | Hardcore | HipHop | House | Import/Export | Inbetween | Indie | Indietronic | Infoveranstaltung | Island Deluxe | Jazz | Jungle | Kleine Bühne | Klub | Lesung | Metal | Oi! | Pop | Postrock | Psychobilly | Punk | Reggae | Rock | RocknRoll | Roter Salon | Seminar | Ska | Snowshower | Soul | Sport | Sub.island | Subbotnik | Techno | Theater | Veranda | Wave | Workshop | tanzbar |

VORVERKAUF

Conne Island
Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Culton
Peterssteinweg 9, Leipzig

Freezone
Nikolaistraße 28-32, Leipzig

Buchhandlung drift
Karl-Heine-Str. 83, 04229 Leipzig

Zu Spät
Kippenbergstraße 28, 04317 Leipzig

No Borders
Wolfgang-Heinze-Straße 8, 04277 Leipzig

Online-Verkauf

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Alle Termine für Mai 2019

Café

Mittwoch, 01.05.2019, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Hip Hop & Bass Tunes

w/
Dj OliBaba b2b La Su (the MAGIC-Crew)
Lil hurty ($ad $ummer $quad)
Smokey Belly666 ($ad $ummer $quad)
John Ferrari ($ad $ummer $quad)

Freitag, 03.05.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Casey

CASEY
“It’s Time For Us To Bury Our Love” 2014-2019

Support:
Acres
Gatherers

siehe auch: https://www.facebook.com/Caseytheband, https://www.facebook.com/acresband, https://www.facebook.com/gatherersband
Samstag, 04.05.2019, Einlass: 19:00 Uhr

Ambient Veranda w/

Sui
supaKC
50PHIE




siehe auch: https://soundcloud.com/kcmusique, https://soundcloud.com/sofieheinz
Sonntag, 05.05.2019, Einlass: 13:00 Uhr

No-Crap-Flohmarkt

Achtung: Es gibt keine freien Plätze mehr. Die Stände sind alle vergeben. Bitte nicht mehr anmelden. Danke.

Am 05.05.2019 findet auf unserem Freisitz der sechste No-Crap-Flohmarkt statt.

Pünktlich zum Start in den Frühling habt ihr bei Musik und Sonnenschein wieder die Möglichkeit eure alten Lieblingsstücke loszuwerden und Neue mit nach Hause zu nehmen.

Der No-Crap-Flohmarkt versteht sich als alternativ und unkommerziell. Statt Trödel und Nazi-Devotionalien soll es um Sub- und Popkultur gehen. Durchsucht eure Plattensammlungen und Fanzines, eure Kleider- und Schuhschränke und verbringt mit uns einen schönen Nachmittag beim Stöbern und Tauschen.


Mittwoch, 08.05.2019, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Ambient Pt. I

w/
Valeska (Trip)
Global Player 55
Lax

Donnerstag, 09.05.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Mine (sold out)

DIFFUS Magazin, Noisey, laut.de präsentieren:
Mine

Bei Mine bewegt sich derzeit Einiges. Nachdem die Wahlberlinerin zuletzt beim Preis für Popkultur in satten vier Kategorien nominiert war hat sie sich im direkten Anschluss der Verleihung auf Herbst-Reise durch die Städte dieses Landes begeben.
Mit einem Frauen-Trio verkaufte sie eine Vielzahl der Daten aus. Beflügelt dadurch kommt die Künstlerin im Mai 2019 zurück auf Tour, um in Städten wie beispielsweise Berlin, Hamburg, Wien, München, Wiesbaden und vielen mehr Ihren einzigartigen Stil auf die Bühne zu bringen.
Ebenso hat Mine Ihren Auftritt im Rahmen des c/o pop Festivals 2019 bestätigt.
Mit welchen Besonderheiten Mine uns nach Ihren zahlreichen Features, Tourneen mit Künstlern wie Fatoni, Edgar Wasser Samy Deluxe überrascht steht in den Sternen geschrieben. Egal wie - dass es gut wird steht ausser Frage.

siehe auch: minemusik.de/musik
Freitag, 10.05.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

The Get Up Kids

+ Support: Muncie Girls

siehe auch: https://www.thegetupkids.com, https://www.munciegirls.co.uk


Samstag, 11.05.2019, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisco

Nista (Just eat it) - California Skatepunk 4 Rookies
FearlAss und AC - Pop
akkro&makta - 80s
dado (smld) - HipHop/Trap
Trashford Evergreen X Kleinaberlaut


- all styles in the mix - P18! -

Dienstag, 14.05.2019, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und
Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression
überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

Mittwoch, 15.05.2019, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Downtownlyrics Soundsystem & Thinkloud Records

w/
Mrs. Pepsteins Hip Hop Welt (Radioblau)
C'est Le Mongrel (Thinkloud)
Conikt (Thinkloud)
Duktus (Thinkloud)
ÜBK alias Überkinger Full Contact (downtownlyrics)
Malcolm (downtownlyrics)

Donnerstag, 16.05.2019, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Notwehr oder Rassismus? Warum der Rechtspopulismus heute so stark ist

Gespräch mit Silke van Dyk (Soziologin, Jena) und Philip Manow (Politologe, Bremen)

Der Rechtspopulismus hat sich als politische Kraft etabliert – auch in Deutschland. Die Zäsur für das politische System der Bundesrepublik ist offenkundig: Die Volksparteien verlieren an Zuspruch, rechts vom christlichen Konservatismus gibt es jetzt wählbare Alternativen. Noch sind die Machtaussichten der Rechten bescheiden, niemand will mit ihnen koalieren. Glaubt man einer jüngst veröffentlichten Studie der Bertelsmann-Stiftung, ist das rechte Wählerpotenzial sogar ausgeschöpft. Bei über 70 Prozent der wahlberechtigten Deutschen gelten sie als nicht-wählbar, keine andere politische Kraft stoße auf solch geballte Ablehnung.

Die Angst im Land ist trotzdem groß. Umso mehr als in Thüringen, Sachsen und Brandenburg in der zweiten Jahreshälfte Landtagswahlen auf dem Programm stehen. Zumindest zwischen Pleiße und Neiße könnten die Rechten zur stärksten politischen Kraft im Parlament werden. Viele Linke sehen damit bereits den Faschismus an die Tür klopfen. Fast alle sprechen von einer Rechtsverschiebung des politischen Diskurses. Was heute an rechtem Gedankengut in der Öffentlichkeit sagbar sei, wäre früher noch tabuisiert gewesen. Was das neue Sagbare genau sein soll und für welchen Zeitraum diese Behauptung gilt, wird meistens nicht klar. Das soll nicht heißen, dass Putin-Versteher, Antiamerikaner, Freunde des Volksentscheids, Verächter des liberalen Pluralismus und Kämpfer für ethnische Homogenität politisch unbedenklich wären. Ein Problem ist der Rechtspopulismus nicht zuletzt deshalb, weil er die Möglichkeit völkischer Radikalisierung in sich trägt.

Insofern wäre es gut zu wissen, was heute politisch erfolgreich gegen rechts vorgebracht werden kann. Dies ist schon deshalb schwierig zu beantworten, weil die Frage danach oft von historisch falschen Analogien und wohlmeinendem Alarmismus begleitet wird. Recht eigentlich bleibt jedoch unklar, woher der Erfolg der Rechten rührt. Bricht sich mit ihm ein lange Zeit in den westlichen Wohlfahrtsstaaten eingehegter Rassismus weißer Männer Bahn, die angesichts eines neoliberalen Strukturwandels ihre durch Einwanderung und Feminismus bedrohten Privilegien verteidigen? Oder reagiert die Klientel des Rechtspopulismus ziemlich rational auf die Herausforderungen, vor der ehemals national organisierte Sozialstaaten angesichts der Transformation in marktoffene Wettbewerbsstaaten stehen? Ist die rechte Offensive also ein Rückzugsgefecht der eigentlich besser Gestellten, das sich zudem gegen die Erfolge linker Identitätspolitik wendet? Oder muss linke Identitätspolitik als Begünstigungsfaktor einer immer feiner ausdifferenzierten subjektiven Konkurrenz im heutigen Kapitalismus problematisiert werden, lässt sich den Rechten also nur mit einer verallgemeinerungsfähigen sozialen Politik das Wasser abgraben?

Der Rote Salon im Conne Island lädt dazu ein, diese und andere Fragen mit Silke van Dyk, Professorin für Politische Soziologie am Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena und Philip Manow, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Bremen, zu diskutieren.

Gefördert von: Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen, Ver.di Bezirk Leipzig/Nordsachsen und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ sowie vom Freistaat Sachsen

siehe auch: https://roter-salon.conne-island.de
Freitag, 17.05.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Beard Ättäck Festival

INDOOR

Mobina Galore (Can)
Erica Freas Music (of RVIVR, US)
Little Teeth (Arliss Nancy, The Sky We Scrape)
Superplex (Ex-Cobretti)
Mood Change

VVK Wochenende: 13,00 EUR

Samstag, 18.05.2019, Einlass: 16:00 Uhr, Beginn: 17:00 Uhr

Beard Ättäck Festival

OUT- & INDOOR

Einlass 16 Uhr / Bowl Show ab 17 Uhr

Western Settings (US)
WONK UNIT (UK)
The Sewer Rats
HELL & BACK
Acoustic: Kirsty & Cory Call (Arliss Nancy)
No honey in paradise

Aftershow DJ Ronny Tyler & DJ Forever Jan

VVK Wochenende: 13,00 EUR

Dienstag, 21.05.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Pagan

+ Support:
Microwave

siehe auch: https://pagancult.bandcamp.com, mcrwv.com
Mittwoch, 22.05.2019, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Vaya

w/
Jess Passeri
Josie Miller
Greata
Don Ramones
DJ Workshop



Donnerstag, 23.05.2019, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Über die Rückkehr des Proletariats.

Niklaas Machunsky spricht über die Ursachen und Folgen einer neuen Mythologie.

Als die Linke Anfang der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts vom Proletariat Abschied nahm, ging sie wohl davon aus, dass deshalb auch die Klassengesellschaft verschwunden sei. An Stelle der Marx’schen Kritik der Herrschaft trat die postmoderne Theorie, die von den sogenannten „großen Erzählungen“, von Kapital und Klassenspaltung also, nichts mehr hören wollte. Aber aus Gewohnheit oder um des moralischen Mehrwerts willen machte man sich nun zum Anwalt der Tiere oder gleich der Natur.

Es lässt sich nicht genau ausmachen, wer als erster das Proletariat wieder entdeckte, die bürgerliche Presse oder die Linke. Doch es soll wieder da sein und prompt verbreitet es Angst und Schrecken im Feuilleton, denn es soll verantwortlich für das Erstarken der rechten Parteien sein. Nichts sei mehr übrig von der internationalen Solidarität mit den Verdammten dieser Erde, das Proletariat sei heute chauvinistisch und verkommen. Mit Didier Eribon hat die Linke allerdings eine für sie passende Antwort gefunden, warum sich die Arbeiterklasse so unartig benimmt: weil sich nämlich die Linke und insbesondere deren Intellektuelle nicht um das Proletariat gekümmert hätten. Waren die linken Intellektuellen gerade noch ohnmächtig im Mittelbau der Universitäten gefangen, wittern sie nun Morgenluft als Spin-Doktoren des alten und neuen Subjekt-Objekts der Geschichte. Wie schon an der Rede von der Rückkehr kenntlich wird, wohnen wir einer Farce bei. Unter der Fuchtel dieser Spin-Doktoren wird die Geschichte nämlich zu einem Setzkasten, aus dem sie sich bedienen, wie es ihnen gerade passt.

In dem Vortrag wird es hingegen um die Geschichte der Klassengesellschaft selbst gehen und der Weg des Proletariats in die „klassenlose Klassengesellschaft“ nachgezeichnet werden. Insbesondere die Versuche des Instituts für Sozialforschung, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten und sie begrifflich zu erfassen, werden vorgestellt. Vor diesem Hintergrund wird dann erneut der Abschied vom Abschied vom Proletariat diskutiert.

Einlass 19:30, Beginn 20:00

Freitag, 24.05.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Escape-ism / Lassie

Escape-ism (Washington, D.C.)
Escape-ism ist Ian Svenonius solo (The Make Up, Chain & The Gang, Nation of Ulysses) Der Performer, Autor und Filmemacher Ian Svenonius hat als ESCAPE-ISM mit "The Lost Record" sein zweites Solo-Album veröffentlicht. "Ian Svenonius singt so schön trostlose Songs, die gleichermaßen in Herz und Geschlechtsteile knallen. Neben Jon Spencer ist Svenonius auch noch einer der bestgekleideten und aussehenden Performer unter den offensichtlichen James-Brown-Fans seiner Generation. Nach knapp 30 Jahren Schaffen haut der Typ nun ein minimalistisch-düsteres Solodebüt raus, das neben Garagen-Soul zu jeder Sekunde den peitschenden, brutal kargen New- und No Wave von Suicide atmet. Drumbox, Fuzz-Gitarre, Bass, Kassettenspieler, Saxofon und Svenonius’ Singen, Sprechen, Klagen, Jauchzen, Kreischen, Schreien machen klar, dass hier eine Menge echt nicht in Ordnung ist. Mit voller Wucht knallen die Songs direkt in Herz und Geschlechtsteile, das Hirn kann man zu Hause lassen oder zu Svenonius rüberwerfen – und dann tanzen, tanzen, tanzen."

Lassie
Sie sind beängstigend, sie sind wütend, ist Lassie echt? Oder ist es eine Fantasie?
Zu seltsam für die Menge, die den Theaterunterricht besucht hat und ungestüm und lustig für die Kids, die immer im Kunstraum rumhingen. Sie sind vielleicht nicht hip mit der coolsten und neuesten Musik da draußen, aber alles, was sie mögen, war ein wenig seltsam und wurde normalerweise mit einer lächerlich lauten Lautstärke gehört.
Garage-Punk aus Leipzig

siehe auch: https://escape-ism.bandcamp.com, https://lasssie.bandcamp.com/album/yes-like-the-dawg, https://escape-ism.bandcamp.com/album/the-lost-record-2


Samstag, 25.05.2019, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

OXO 86

+ Special Guest:
GEWOHNHEITSTRINKER

Sonntag, 26.05.2019, Einlass: 13:00 Uhr

Skateflohmarkt

Stände
Best Trick Session Bowl + Flat
DJs
BBQ
Hot Food / Cold Drinks

Anmeldung für Stand an Flohmarkt@conne-island.de mit Betreff „Skateflohmarkt“


Mittwoch, 29.05.2019, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Klub

extended edition

outdoors 18:00-00:00
w/
Plastic House Crew
DJ Silver
Marianne
STN

indoors 00:00-07:00
w/
Flexible Heart (ProZecco)
Natalie Luengo x SFTI (INAR)
Turismo (kfpnyx)

× no dogs allowed ×
× good weather only ×

Donnerstag, 30.05.2019, Einlass: 11:00 Uhr

B R U N C H

Herrentagsfrühstück - Brunch vom AFBL
Vegan-Vegetarisch-Fleisch!
Traditionell fun for everyone, traditionell tender to all gender! Traditionell ohne Männertagsgedöns!

In Kooperation mit der Feministischen Bibliothek MONAliesA.

siehe auch: afbl.org, https://monaliesa.wordpress.com
Donnerstag, 30.05.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Knocked Loose

KNOCKED LOOSE EUROPE 2019

Special Guests:
KUBLAI KHAN
CRUEL HAND
CAGED EXISTENCE

siehe auch: knockedloosehc.com, https://www.facebook.com/KnockedLoose, https://www.facebook.com/Cruelhand, https://www.facebook.com/cagedexistence, https://www.facebook.com/KublaiKhanTexoma


Freitag, 31.05.2019, Einlass: 12:00 Uhr

Graffiti-Workshop

All4HipHopJam präsentiert:

Graffiti-Workshop
Dj-Workshop
Freisitz Hangout

Anmeldung ab 12:00 vor Ort

Freitag, 31.05.2019, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Curse

(verschoben vom 10.11.18)

Curse „Die Farbe von Wasser“ – Neues Album und Tour 2018

Am 23.02.2018 erscheint „Die Farbe von Wasser“, das siebte Studioalbum von Curse.

Im Frühjahr und im Herbst 2018 geht Curse mit dem neuen Album im Gepäck auf große Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein Erlebnis für alle - jene, die Curse seit Anfängen seiner fast 20-jährigen Karriere begleiten genau so wie für alle, die erst mit der letzten Platte dazugekommen sind. Denn wer den Mann schon einmal live erlebt hat, weiß: Curse sprüht vor Energie, rappt unglaublich präzise und schafft es, den Saal auch noch auf die tiefste emotionale Reise mitzunehmen. Eine Reise, die musikalisch vom rohen Sound seiner ersten Alben bis zur Weite von „Uns“ und darüber hinaus führt: zu „Die Farbe von Wasser“.

siehe auch: curse.de, https://www.facebook.com/curseofficial

18.09.2019
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de