Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 00 0102 
03 0405 06 070809 
10 1112131415 16 
17 1819 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 
31

Aktuelle Termine

SPARTEN

25YRS | Alternative | Bass | Benefiz | Brunch | Café-Konzert | Country | Dancehall | Disco | Drum & Bass | Dub | Dubstep | Edit | Electric island | Electronic | Experimental | Feat.Fem | Film | Filmquiz | Folk | Footwork | Funk | Ghetto | Grime | Halftime | Hardcore | HipHop | House | Import/Export | Inbetween | Indie | Indietronic | Infoveranstaltung | Island Deluxe | Jazz | Jungle | Kleine Bühne | Klub | Lesung | Metal | Oi! | Pop | Postland | Postrock | Psychobilly | Punk | Reggae | Rock | RocknRoll | Roter Salon | Seminar | Ska | Snowshower | Soul | Sport | Sub.island | Subbotnik | Techno | Theater | Veranda | Workshop | tanzbar |

VORVERKAUF

Conne Island
Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Culton
Peterssteinweg 9, Leipzig

Freezone
Nikolaistraße 28-32, Leipzig

Buchhandlung drift
Karl-Heine-Str. 83, 04229 Leipzig

Zu Spät
Kippenbergstraße 28, 04317 Leipzig

No Borders
Wolfgang-Heinze-Straße 8, 04277 Leipzig

Online-Verkauf

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Alle Termine für das Jahr 2018

Café

Januar

Dienstag, 16.01.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Kampf den rechten Strukturen – Das Ladenschlussbündnis ist zurück!

250 Neonazis greifen 2016 in der Wolfgang-Heinze-Str. in Connewitz Menschen, Geschäfte, Kneipen und Häuser an. In aller Regelmäßigkeit finden Veranstaltungen wie das rechte Kampfsportevent “Imperium Fight Championship” statt. Hinzu kommen Veranstaltungen wie die “Compact-Konferenz” oder rechte Verlage auf der Buchmessse. Jedes Jahr gibt es mindestens einen rechten Aufmarsch in der Stadt. Die
Veranstaltungen und Aktivitäten der rechten bis rechtsradikalen Szene sind vielfältig.
In Leipzig gibt es seit vielen Jahren gefestigte Neonazi-Strukturen im Bereich des Sports, im Sicherheitsgewerbe, der rechten Propaganda und Angebote für einen rechten Lifestyle. Die Aufmerksamkeit und der kollektive antifaschistische Widerstand dagegen hat spürbar abgenommen.

Wir möchten mit der Veranstaltung über aktuelle rechte und Neonazi-Strukturen in Leipzig informieren, mit euch darüber sprechen was Antifaschist*innen dagegen tun können und euch erzählen was das
“Ladenschluss – Aktionsbündnis gegen Neonazis” in der Vergangenheit unternommen hat. Das Bündnis hat 2007 bis 2011 erfolgreich gegen eine Thor-Steinar-Filiale in der Innenstadt, gegen rechten Lifestyle und gegen Neonaziaufmärsche und -aktionen gearbeitet. Das Ladenschlussbündnis ist zurück und möchte mit euch gegen die rechten und Neonazi-Strukturen aktiv werden.

siehe auch: ladenschluss.blogsport.eu
Mittwoch, 17.01.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen


Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Sexismus, Homophobie und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island (Koburger Str. 3, 04277 Leipzig)

siehe auch: offenesantifatreffen.blogsport.eu
Freitag, 19.01.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

Import/Export

Holz (Kraft & Michelson) /Live
Ana Bogner (Headphonica) /Live
Vai (Holger) / Live
Zond (Fiktion+Masse/Pracht) /Live

siehe auch: https://soundcloud.com/zond21, https://soundcloud.com/anabogner, https://holger-records.bandcamp.com/album/son-of-idaia
Samstag, 20.01.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Infidelix

Infidelix

Supports:
Lisaholic (München / Bumm Clack)
Stockinger , kkoma & Ojay ( Leipzig )


Infidelix left Texas a few years back with $100 and dream to get his music into the ears of people around the world. He purchased a one way ticket to Spain and begin a year of backpacking Europe selling his cd’s to people on the street. He quickly learned that this was not an easy task to do and he quickly went broke. Stranded in Amsterdam about 4 months into his journey, he connected with some street musicians there who let him use their busking equipment. That was the beginning of the new journey Infidelix was embarking on.
Now 2 years later, Infidelix has received the title of Europe’s #1 Street Rapper, entertaining hundreds daily with his street music. Now located in Berlin, Infidelix has a video that went viral gaining millions and millions of views on platforms such as YOUTUBE, FACEBOOK, 9GAG, etc etc which has allowed him to gain a loyal following across the world of people who support his music and his dreams.
Since being featured in many of the top hip hop blogs and magazines, to hitting the front page of Reddit multiple times Infidelix has propelled his career from just a rapper on the streets to a seasoned musician.
Infidelix combines the essence of real hip hop with storytelling to create a unique sound and message of dream following and not giving up.
His motivational messages hit the ears of people everywhere and he has truly become a mentor, teacher, and most importantly, inspiration to thousands all over the world.
From touring Germany this December with P.O.S, to completing his own successful 18 city tour in Germany this past month, to running from the police with an amplifier and microphone on the streets around Europe, Infidelix is not stopping anytime soon.

siehe auch: https://www.facebook.com/INFIDELIX, https://infidelix.bandcamp.com, https://soundcloud.com/infidelix
Dienstag, 23.01.2018, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.


- Im Café -

Donnerstag, 25.01.2018, Einlass: 19:30 Uhr

Phase 2 lädt ein: Kalte Füße, weiche Knie

Zur neuen Ausgabe Nr.55:

Kalte Füße, weiche Knie
Über Konjunkturen der Angst


Alle reden von Angst. In der kommenden Ausgabe hat die Phase 2 sich deshalb den Konjunkturen der Angst sowie dem Umgang mit Ängsten in der Gesellschaft gewidmet. Am 25. Januar stellt die Phase 2 die neue Ausgabe Nr. 55 vor und sich der Kritik. Diskutieren werden zwei RedakteurInnen der Phase 2, Alex Struwe und Stine Meyer.


siehe auch: phase-zwei.org
Freitag, 26.01.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Drab Majesty - Bleib Modern - Kælan Mikla live at White Circles

White Circles & Conne Island präsentieren

Drab Majesty
(Dais Rec. LA)

Kælan Mikla
(Fabrika Rec. Reykjavík)

Bleib Modern
(Wave Rec., Black Verb)

+ Aftershow w/ Bigo & Aehm (White Circles, exLEpläng!) /dj

siehe auch: https://www.facebook.com/whitecircles, https://www.facebook.com/aehm.net, https://kaelanmikla.bandcamp.com, https://bleibmodern.bandcamp.com, https://drabmajesty.bandcamp.com
Sonntag, 28.01.2018, Einlass: 00:01 Uhr

Benefizdisco

Kurt Reith DJ Team
Bizarre Love Disco!
Info-/Merchstand
Extra Deko
- all styles in the mix - P18! -

Montag, 29.01.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Great Collapse

Great Collapse
+ Support: Shoreline

siehe auch: https://www.facebook.com/GreatCollapse, https://www.facebook.com/shorelinepunk
Mittwoch, 31.01.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Hater / / Fun Fare

Hater (Fire Records)
Fun Fare (Späti Palace)
+ Yalta /dj

Wer oder was sind Hater?
Caroline Landahl, Adam Agace, Lukas Thomasson, und Måns Leonartsson aus Schweden begannen erst vor kurzem gemeinsam Musik zu machen. Die Indie-Band gründete sich 2016 in Malmö, daraufhin veröffentlichten Hater ihre erste EP 'Radius', die mit warmen, gitarrenlastigen Dreampop begeistert.
Im März 2017 folgte ihr Debüt-Album 'You Tried' via Punk Slime Recordings (PNKSLM), ein melodisch, melancholisch vielversprechendes Werk.
Nun erscheint zum 1. Dezember die neue EP 'Red Blinders‘ des Quartetts und erfreulicherweise sind sie im Januar dann bei uns auf der Bühne.


Der Musikstil von Fun Fare wird größtenteils mit den Worten „melodiös-melancholische Melange“, Postpunk mit Wave- und Krauteinflüssen sowie „mürrischen, repetitiven Gesängen“ beschrieben. Seit Mai 2015 jammt die Leipizger Kapelle miteinander und kreieren Songs mit Intuition und Zufall.
Das Debut Album „Wrong Gong“ erschien 2016 auf Hartnack Records, einem lokalen DIY Label.
Im September diesen Jahres veröffentlichten sie eine Split EP „Thingies“ mit PLATTENBAU bei Flennen.
Wir sind gespannt und freuen uns auf das Konzert.



Präsentiert von Spex - Magazin für Popkultur, ByteFM und MusikBlog

siehe auch: https://www.facebook.com/haterrmusic, https://funfare.bandcamp.com, https://haterfire.bandcamp.com

Februar

Freitag, 02.02.2018, Einlass: 22:00 Uhr, Beginn: 23:00 Uhr

Sleep In X Nachtdigital Flex

Adel Akram (Time and Place)
Esclé (Pracht)
Johanna Knutsson (Klasse, UFO Station)
OneTake (BAU)
Steffen Bennemann (Nachtdigital)

Ticket 02.02. (Sleep In)

Kombiticket 02./03.02. (Sleep In & Electric Island)


Samstag, 03.02.2018, Einlass: 23:00 Uhr

Klub: Electric Island X Nachtdigital Flex

Jane Fitz (Night Moves)
MON (Nachtdigital)
Optic Veil (Visuals)
Rroxymore (Special Live)
Wilhelm (Proto)
+ Klub Animadiso presents: Café del Mar

Kombiticket 02./03.02. (Sleep In & Electric Island)

Mittwoch, 07.02.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Illa J

ILLA J ( Detroit/Jakarta Records/Yancey Boys)
+ Support: HOMIE (Berlin / Neo Soul)


6.802,95 Kilometer Luftlinie trennen ILLA J alias John Derek Yancey am 07.02. von der Stadt, welche ihn zu seinem dritten Studioalbum „Home“ inspirierte. Detroit (Michigan). Motorcity. Deren wirtschaftlicher und sozialer Aufstieg und Fall bereits einige begnadete Musiker wie Gil Scott Heron, Blondie oder Elzhi dazu bewegte, der Metropole im mittlerweile sogenannten Rust Belt der nordöstlichen USA, eine musikalische Bestandsaufnahme zu widmen.
Neben dem Umstand das Detroit seine geographische Heimat ist, wird auf „Home“ auch deutlich das „Motown“ einen wesentlichen Teil seiner musikalischen Verortung darstellt. Calvin Valentine's samplebasierte Produktionen liefern Illa J hierbei den Klangteppich für einen sehr warm klingenden, souligen und runden Longplayer, auf dem er sich, so scheint es, als Musiker gefunden hat.
Der jüngere Bruder der HipHopLegende und „your favorite's producers favorite producer“ J.Dilla geht nun also auf Europa Tour und wird lediglich 1 Stop in Deutschland machen. An J.Dilla's 44. Geburtstag, dem 07.02. gibt er ein exklusives Konzert im großen Saal des Conne Island!
Also holt alle eure J.Dilla-changed-my-life-shirts raus und zelebriert einen großartigen Abend mit einem der souligsten Rapper/Sänger out there!
Unterstützt und abgerundet wird der Abend von Dj Conikt (ThinkLoud Rec.) und Dj C'est le mongrel (Elstertainment).


– im Saal –

Donnerstag, 08.02.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Despised Icon

DESPISED ICON
MALEVOLENCE
ARCHSPIRE
VULVODYNIA

siehe auch: https://www.facebook.com/despisedicon, https://www.facebook.com/MalevolenceRiff, https://www.facebook.com/Archspireband, https://www.facebook.com/vulvodyniaslam
Freitag, 09.02.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Rogers

ROGERS
Einen Scheiss Muss Ich Tour

MARATHONMANN

Seit der Veröffentlichung von „Nichts zu verlieren“ im Juni 2015 spielten die vier Düsseldorfer  erfolgreiche Tourneen mit Callejon, Jennifer Rostock, Sondaschule und Dritte Wahl, unzählige Festivals sowie eine zum Teil ausverkaufte Headliningtournee zusammen mit Das Pack inklusive einem fulminanten Abschluss im ausverkauften Düsseldorfer Zakk vor ca. 1.000 Besuchern. Parallel zur legendären Show erschien eine Single mit Coverversionen von „Mit dem Moped nach Madrid“ und „Meine Soldaten“ – das Video zu „Meine Soldaten“ entwickelte sich schnell zum viralen Hit mit  mittlerweile über 2 Millionen Aufrufen. Nach einer weiteren erfolgreichen Festivalsaison veröffentlichen die ROGERS am 08.09.17 ihr drittes Album bei People Like You Records.
Für „Augen auf“ erweiterten die ROGERS ihr kreatives Team im Studio und arbeiteten neben ihrem Stammproduzenten Michael Czernicki zusätzlich mit Markus „Eki" Schlichtherle (u.a. Callejon, Madsen) zusammen. Das Resultat ist ein modernes Punkrock Album, das bei aller Eingängigkeit an den richtigen Stellen Ecken und Kanten beweist. Für ihre Fans haben sich die ROGERS etwas Besonderes ausgedacht: Der Erstauflage der CD liegt eine Bonus-Disk bei, deren Idee spontan bei einer Bandsause entstanden ist. Unter ihrem Party-Alter Ego ROBERTS wurden in bester Punkrock-Tradition Coverversionen von Hits wie „Es gibt kein Bier auf Hawaii“, „Wärst Du doch in Düsseldorf geblieben“ oder „Liebficken“ aufgenommen – natürlich als „One Takes“ und mit ordentlich Bier und Spaß dabei. Zudem darf man sich auf den einen oder anderen Gastauftritt von u.a. Monchi von Feine Sahne Fischfilet oder Wolfgang „Wölfi“ Wendland von den Kassierern auf dem Coveralbum freuen. Da heißt es „Augen auf“ und schnell sein! Wenn die limitierte Erstpressung ausverkauft ist, wird „Augen auf“ natürlich als Standard CD erhältlich sein.


- Präsentiert von Kingstar -

siehe auch: https://www.rogers.de, https://www.facebook.com/RogersPunkrock
Freitag, 09.02.2018, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisco

Don Ramones
Olibaba ft. La Su
ANTR b2b Bibi Pistachio
Assilisl b2b Schmutzmuddi


- all styles in the mix - P18! -

Samstag, 10.02.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

unter wœlfen // releaseshow

LIRR
Watching Tides
Stay












siehe auch: lirr.blogsport.de, https://www.facebook.com/StaybandGER, https://watchingtides.bandcamp.com/track/mindset-demo
Dienstag, 13.02.2018, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.


- Im Café -

Mittwoch, 14.02.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

The Menzingers

Nach der Party ist vor der Party!

Mit ihrem neusten und fünften Album „After the Party“ haben THE MENZINGERS den Inbegriff einer Jukebox-Platte geschaffen. Ein unaufhaltsam melodisches Werk prädestiniert zum Mitsingen. Hymnenmartige Harmonien und wütende Gitarrenakkorde gepaart mit "larger-than-life" Melodien. Auf „After the Party“ lassen die vier sympathischen Punk-Rocker aus Philadelphia, wehmütig und dennoch lebensbejahend, ihre letzten 10 Lebensjahre Revue passieren.

"Wir haben unsere Zwanziger in einer rowdyhaften Art und Weise verbracht und sind nun an einem Punkt angekommen, an dem es danach aussieht als wenn sich jeder in unserem Leben in eine andere Richtung entwickelt." so Tom May, einer der Sänger/Gitarristen der in ihrer Heimatstadt Scranton gegründeten Band. "Wir werden jetzt 30 und manche glauben das wäre nun der Punkt wenn das wirkliche, reale Leben beginnt." fügt Greg Barnett hinzu. "Das Album ist unsere Art zu sagen Wir müssen nicht erwachsen werden oder langweilig - wir können weiterhin das tun was wir lieben und trotzdem eine gute Zeit haben."

Davon überzeugen, dass THE MENZINGERS alles andere als langweilig sind, kann man sich, wenn die Band zusammen mit PUP und CAYETANA im Februar 2018 für sieben Konzerte zurück nach Deutschland kommt.

THE MENZINGERS
special guests: PUP & CAYETANA

- Präsentiert von SLAM & Ox-Fanzine/livegigs.de -

siehe auch: themenzingers.com, https://www.facebook.com/themenzingers
Freitag, 16.02.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Miss May I

WE ARE STRONGER THAN BEFORE EU/UK TOUR 2018

MISS MAY I
FIT FOR A KING
VOID OF VISION
CURRENTS

siehe auch: https://www.missmayimusic.com, https://www.facebook.com/missmayi, https://www.facebook.com/fitforakingband, https://www.facebook.com/voidofvision
Samstag, 17.02.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Backtrack

Bad To My World European Tour 2018

BACKTRACK
(USA – Bridge 9)

RISK IT
(Germany – Farewell Records)

GROVE STREET FAMILIES
(Bel./Holl. - Ratel Records)

siehe auch: https://www.facebook.com/BacktrackNYHC, https://www.facebook.com/RISKITHC, https://www.facebook.com/stonehardcore
Dienstag, 20.02.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Bei diesem Offenes Antifa Treffen (OAT) gibt es folgenden Vortrag:

Hey there! I am using…
Vortrag und Diskussion zum richtigen Umgang mit Messenger-Diensten

WhatsApp, Telegram, Threema und andere Messenger gehören seit Jahren zum Alltag in unserer Kommunikation. Text- und Sprachnachrichten, Bilder, Videos und Links werden tagtäglich via mehr oder weniger gut verschlüsselter Kommunikation durchs Netz geschickt. Spätestens durch die Strukturermittlungen und Telefonüberwachungsmaßnahmen im Rahmen eines §129-Verfahrens in Leipzig ist die Sicherheit von Telekommunikation eine relative. Im Sommer beschloß der Bundestag außerdem die sogenannte »Quellen-TKÜ«, um analog zum Abhören von klassischen Telefongesprächen auch codierte Nachrichten und Gespräche im Rahmen einer »Online-Durchsuchung« mitzulesen.

Die rechtliche Grundlage für das Auslesen unserer Telefon-Daten ist also gegeben, doch wie funktioniert das Ganze technisch? Gibt es so etwas wie »sicheres kommunizieren« überhaupt? Wie greifen Behörden auf unsere Daten zu? Welche Gefahren gibt es für User von Messenger-Diensten? Die Veranstaltung soll über die Fallstricke der Messenger-Kommunikation aufklären, ohne in Panik zu verfallen. Eure Fragen zum Thema könnt ihr gerne loswerden.

20.02. um 19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island
(Koburger Str. 3, 04277 Leipzig)

mehr zum Offenes Antifa Treffen auf:
http://offenesantifatreffen.blogsport.eu

siehe auch: offenesantifatreffen.blogsport.eu
Donnerstag, 22.02.2018, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 18:30 Uhr

Zauberei und Herrschaft - Zur Ideologie der Harry Potter Romane

Rowlings Heptalogie, die davon erzählt, wie der Waisenjunge Harry erfährt, dass er ein Zauberer ist, in das magische Internat Hogwarts aufgenommen wird und mit seinen FreundInnen gegen den Mörder seiner Eltern kämpft, hat sich als beispielloser Kassenschlager erwiesen. Nicht wenige LeserInnen der ersten Generation, die gleichzeitig mit der Hauptfigur während der Veröffentlichungen zwischen 1997 und 2007 von Band zu Band grob ein Jahr älter geworden sind, verwenden Formulierungen wie die, sie seien “mit Harry Potter aufgewachsen”, die Reihe habe sie durch ihre Kindheit und Jugend “begleitet” und sie “geprägt”. Die Harry-Potter-Reihe ist somit Bestandteil der Initiation in Kultur und an ihrem Erfolg kann ein Stück weit der Zeitgeist abgelesen werden.

Was wird da eigentlich so enthusiastisch gelesen? Welche Ideologien enthält dieses Artefakt der Kulturindustrie? In welchem Verhältnis stehen affirmative und kritische, reaktionäre, konservative und emanzipatorische Aspekte der Erzählung?

Basierend auf einer ideologiekritischen Analyse aus Perspektive der Kritischen Theorie Theodor W. Adornos wird in diesem Vortrag der Fokus auf die ideologischen Spannungen der Widersprüche der Erzählung gerichtet und der Frage nachgegangen, inwiefern diese Romane in ihrer spezifischen ästhetischen Formensprache reale gesellschaftliche Herrschaftsverhältnisse bestätigen, rechtfertigen, verschleiern, in Frage stellen.

Melanie Babenhauserheide ist Erziehungswissenschaftlerin an der Universität Bielefeld und promovierte zu der Ideologie in der Harry-Potter-Reihe.

Freitag, 23.02.2018, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 18:45 Uhr

Sepultura (ausverkauft)

EMP, RockHard, Legacy, metal.de, SLAM Magazine, MUSIX & Metalnews.de präsentieren:

Sepultura
"Machine Messiah Tour" 2018

Support:
Obscura
Goatwhore
Fit For An Autopsy

Anfang 2018 werden die brasilianischen Metal-Legenden Sepultura mit ihrer ersten großenHeadlinertour zum gefeierten Album »Machine Messiah« nach Europa zurückkehren. Die über 90 Minuten umfassende Setlist wird alle aktuellen Hits, aber auch die zeitlosen Klassiker der Band enthalten. Nach einer extrem erfolgreichen Tour mit KREATOR und vielen Festivalshows im Jahr 2017 haben SEPULTURA nun ein weiteres, grandioses Billing im Gepäck: Als Direct Support sind keine Geringeren als die deutschen Technical Death Metal-Meister OBSCURAbestätigt, gefolgt von den amerikanischen Black/Death Metallern GOATWHORE und New Jerseys Finest, dem Deathcore-Kommando FIT FOR AN AUTOPSY.

Andreas Kisser sagt dazu: „Sepulnation Europe, ich freue mich sehr, die erste Headline Tour für unser aktuelles Album Machine Messiah für Februar/März 2018 bekanntgeben zu dürfen! Unterstützt werden wir von fantastischen Künstlern wie Obscura, Goatwhore und Fit For An Autopsy! Also macht euch bereit, der Messiah setzt sich in Bewegung in Richtung Europa, bis bald! DESTROY!!!!“

siehe auch: https://www.facebook.com/sepultura, https://www.facebook.com/RealmOfObscura, https://www.facebook.com/thegoat666, https://www.facebook.com/FitForAnAutopsyOfficial
Samstag, 24.02.2018, Einlass: 23:00 Uhr

Closer 2k18

CLOSER
HITS
HITS
HITS
EDITION
.
5
YRS
ANNIVERSARY
.
LOYALTY
LOYALTY
LOYALTY
.
MORE INFO SOON.

März

Freitag, 02.03.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Terrorgruppe ( VERSCHOBEN )

Leider muss das Konzert von Terrorgruppe am 2.3. im Conne Island krankheitsbedingt verschoben werden.
Das Konzert ist auf den 2.5. verschoben, Tickets behalten ihre Gültigkeit! Ein Statement der Band folgt in Kürze.
Wir wünschen der Terrorgruppe gute Besserung!

----------

TERRORGRUPPE
Tourtitel: „spielt BlechdoseN" TOUR 2018
Support: The Incredible Herrengedeck

Das Musikensemble Terrorgruppe die Speerspitze des mitteleuropäischen Kulturterrorismus und eine der einflussreichsten deutschsprachigen Punk- und Aggropop- Bands der Neunziger und Zweitausender ist wieder mehr am Start als je zuvor.Nach turbulenten Comeback-Shows und Festivals, dem Studio-Album "Tiergarten" und der dazugehörigen Tournee,kommt nun das LIVE-Doppel-Album "SUPERBLECHDOSE" - zusammen mit der überfälligen Fortsetzung der legendären "Blechdose“-Tour: eine Konzertreise mit dem schönen Namen "TERRORGRUPPE spielt BlechdoseN TOUR 2018" (sic!) mit einer bunten Setlist aus beiden Platten - die besten Songs von 1993 - 2017 ... ein verstörender Mix aus Punk, Trash, Politik, Pop, Schrägness, Subversion, Entertainment und Pietätlosigkeit.
- Präsentiert von kein Bock auf Nazis, Noisey, Ox-Fanzine & livegigs.de, Plastic Bomb, Stageload -

siehe auch: terrorgruppe.com
Samstag, 03.03.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Chain And The Gang & The Lost Jobs

Conne Island & das SchubladenKonsortium laden ein:

Chain & the Gang ... die einzige “DOWN WITH LIBERTY”- Band der Welt – die beste und radikalste Rock’n’Roll-Gruppe aller Zeiten – haben einen brandneuen Longplayer auf RADICAL ELITE Records veröffentlicht. Chain & the Gang, bekannt als die dynamische und unwiderstehliche Live-Combo, die provokative, unvergessliche Oden an Gehorsam und totale Zerstörung (z.B. ” Devitalize “,” Certain Trash “,” Detroit Music”) verkündet hat, kehrt zurück. Tatsächlich ist diese Platte so verwirrend, so neu und unerforscht, dass sie beschlossen haben, sie “EXPERIMENTAL MUSIC” zu nennen.

+ The Lost Jobs



siehe auch: https://www.facebook.com/Chain-And-The-Gang-133309403368602, https://www.facebook.com/Half-Girl-201979049856123
Sonntag, 04.03.2018, Einlass: 17:00 Uhr

Klub Sonntag

Kris Baha (CockTail d´Amore, Bahnsteig23)
Demian Live (Mikrodisko,Bau)
Dyscotheque (G-EDIT)
Dusty Maik & Friedrich Fehlfunktion (Solid Rotation, Objekt klein a)

Dienstag, 06.03.2018, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.


- Im Café -


Mittwoch, 07.03.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

The Pains Of Being Pure At Heart

The Pains Of Being Pure At Heart
Support: Laura Carbone

siehe auch: thepainsofbeingpureatheart.com, https://www.facebook.com/ThePainsofBeingPureatHeart
Donnerstag, 08.03.2018, Einlass: 15:00 Uhr

Querschnitt Feminismus - Workshops & Vorträge

Querschnitt Feminismus -
Der Frau bleibt kein anderer Ausweg, als an ihrer Befreiung zu arbeiten.
Diese Befreiung kann nur eine kollektive sein.
(Simone de Beauvoir)


Frauen und Fatness
*Beginn: 15:00 Uhr
*Offen für alle
*Von: Anna Kuhmer

Bereits im Kindesalter lernen wir was schön und was hässlich ist und
haben diese Normen dermaßen idealisiert, dass wir genauso aussehen
wollen. Aber was ist, wenn das aus verschiedensten Gründen nicht so
leicht geht? Wenn der Körper trotz Diät und Entbehrungen zwar krank,
aber einfach nicht schlank wird? Und was, wenn man überhaupt keinen Bock
hat der Norm zu entsprechen?
In diesem Workshop für Einsteiger_innen besprechen wir welche Formen von
Vorurteilen gegenüber nichtnormierten Körpern in unserer Gesellschaft
herrschen, welche Unterschiede zwischen ihnen bestehen und wie man sich
und das eigene Umfeld empowern kann.


Einführungsworkshop Kritische Männlichkeit
*Beginn: 17:30 Uhr
*Men only
*Von & mit: Prisma - Interventionistische Linke Leipzig

Wie betrifft mich Männlichkeit in meinem Leben? Was ist männliches Verhalten und auf welche verschiedenen Weisen äußert es sich? Dieser Workshop bietet einen Einstieg in das Nachdenken über Männlichkeit(en) im eigenen Alltag an. Dabei wird der Austausch von Erfahrungen durch die Teilnehmer*innen im Mittelpunkt stehen.

Der Workshop richtet sich vor allem an Cis-Männer, ist jedoch open for all gender. Es wird kein Vorwissen vorausgesetzt.

- Vortrag und Diskussion -
Frauendemos, Plastiknelken und die Sache mit dem Sternchen
(Geschichte und Aktualität des Frauenkampftags)

*Beginn: 19:00 Uhr
*Von & mit: Sinje Ludwig und Koschka Linkerhand

Die Idee eines internationalen Frauentags entstand um 1900 im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen. Clara Zetkin etwa betonte, dass es auf dem Weg in eine gerechtere Gesellschaft auf die internationale politische Zusammenarbeit von Frauen ankomme. Die Vereinten Nationen erkoren den 8. März zum Tag für die Rechte der Frau
und den Weltfrieden, der vor allem in den sozialistischen Ländern begangen wurde. Doch während ausnahmsweise Vati den Kaffee einschenkte, wurden die Kämpfe um Gleichstellung für beendet erklärt – und, genauso wie in der westdeutschen Linken, andere Themen auf die Tagesordnung gesetzt. Seit einigen Jahren jedoch sind Demos gegen Gewalt an Frauen und für sexuelle Selbstbestimmung, die sich mit internationalen Kämpfen um Frauenrechte solidarisieren, wieder im Aufwind.

Wir wollen diskutieren: Ist der Frauenkampftag in einer Zeit, in der Emanzipation vor allem in der Verwirklichung von Geschlechtervielfalt gesehen wird, noch angemessen? Wie kann eine feministische, linksradikale Perspektive auf diesen Tag aussehen? Wofür lohnt es sich zu kämpfen?

siehe auch: feministischerkampftag.blogsport.eu
Freitag, 09.03.2018, Einlass: 11:00 Uhr

Querschnitt Feminismus - Workshops & Vorträge

Feministische Workshops, Vorträge und Vernetzung


Männlichkeit und Theoriearbeit
*Beginn: 11:00 Uhr
*Men Only
*Von & mit: Jakob von den Falken Thüringen

Bei einem Blick auf die typische Lesekreis-, Seminar- oder Vortragssituation scheint es in der Regel nicht so als hätten Männer* ein Problem mit theoretischen Auseinandersetzungen und Diskussionen, dominieren sie doch häufig – meist ungefragt – die Gespräche. Entgegen dieser Annahme, wollen wir jedoch mit euch anhand eines Thesenpapiers sowie auf Grundlage unserer als auch eurer Erfahrungen diskutieren, wie durch den Umgang von Männern* untereinander und durch den Umgang mit sich selbst die Auseinandersetzung mit Theoriearbeit erschwert wird.

Rosa Luxemburg und die sozialistische Frauenbewegung
*Beginn: 15:00 Uhr
*für alle offen
*Von & mit: Anja vom Verein für Antifaschistische Kultur und Politik in Südthüringen

Im Workshop wird es nach einem kurzen Input zur sozialistischen Frauenbewegung um die Frage der Rolle von Rosa Luxemburg in der Bewegung gehen. Anhand ausgewählter Texte (Rosa Luxemburg und Frigga Haug) werden wir uns Rosa Luxemburg und ihren Positionen zur Frauenfrage nähern.

Wir wollen uns gemeinsam erarbeiten, inwieweit feministische Gedanken in ihren Texten zu finden sind und diese im Kontext der Forderungen der sozialistischen Frauenbewegung (insb. im Verhältnis zu Clara Zetkin) diskutieren.

Für die Teilnahme am Workshop sind keine Vorkenntnisse nötig.


Wider die Friedhofsruhe oder Warum wir eine weibliche Streitkultur
brauchen. Thesen zum Verhältnis von Frauen* und Aggressionen

*Beginn: 17:30 Uhr
*Women only
*Von & mit: Elena & Lisa von den Falken Thüringen

Wir Frauen* sind immer wieder damit konfrontiert, dass uns Aggressionen abgesprochen werden oder dass sie, da, wo sie auftauchen, von anderen und uns selbst eine Sanktionierung erfahren. Die Konsequenz sehen wir in dem Fehlen einer weiblichen Streitkultur in unseren politischen Zusammenhängen. Wir wollen anhand eines Thesenpapiers diskutieren, wie ein gesteigertes Harmoniebedürfnis und weibliche Sozialisation ins Verhältnis zu setzen sind und weshalb eine weibliche Streitkultur für eine gemeinsame politische Organisierung wichtig ist. Vorwissen ist für diesen Workshop nicht von Nöten.


- Lesung -
"Ein Wurm mit Adlerflügeln in der Küche Talg hackend"

*Beginn: 15:00
*Von: AK unbehagen

Darstellung weiblicher Subjektivität in den Romanen "Medea" von Christa
Wolf und Malina von Ingeborg Bachmann


- Lesung -
Chancengleichheit gibt es nicht!

*Beginn: 19:00 Uhr
*Von & mit: Anna Kow und Virginia Kimey Pflücke (Redaktion outside the box)

Frauenemanzipation ist kein Rad, das sich quasi-natürlich immer weiter dreht. Der heutige bürgerliche Feminismus vergisst das gerne und will gleiche Chancen für Frauen*. Das ist an sich nicht verkehrt – vor allem dann nicht, wenn dank #Aufschrei und #MeToo patriarchale Verhältnisse in Arbeits- und Alltagsverhältnissen endlich wieder öffentlich thematisiert
werden. Aber was ist mit den Strukturen, die dazu führen, dass die eine im Aufsichtsrat sitzt und in einem Jahr genug verdient, um zehn Jahre davon zu leben, während die andere für einen Lohn, der zum Überleben kaum reicht, ihre Wohnung putzt? Wie hängen patriarchale Gewalt und kapitalistische Zwänge zusammen? Und was wäre die feministische Antwort darauf?
Anna Kow und Virginia Kimey Pflücke (Redaktion outside the box) lesen aus ihrem Essay [work in progress].

siehe auch: feministischerkampftag.blogsport.eu
Samstag, 10.03.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

King Gizzard & The Lizard Wizard (ausverkauft)

Die Show ist ausverkauft!

VISIONS Magazin , ByteFM, Powerline Agency & Conne Island präsentieren:

King Gizzard & The Lizard Wizard
+ Special Guest


siehe auch: kinggizzardandthelizardwizard.com, https://www.facebook.com/kinggizzardandthelizardwizard
Dienstag, 13.03.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Die Rackets und die Souveränität

Der Bezug auf die Racket-Theorie von Max Horkheimer erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Doch so polemisch-schillernd die Rede vom Racket einen Sachverhalt scheinbar zu erhellen vermag, so unbestimmt bleibt der Begriff nicht selten innerhalb des Kontextes, indem er platziert ist: die Mafia, die Gewerkschaft, der „Islamische Staat“, das „System Putin“, selbst ein einzelnes Individuum kann demzufolge ein Racket sein.
Bei näherer Betrachtung erweist sich das „Racket“ oftmals als in soziologischer Manier verstanden. Was ein Racket ist, wird demnach zunächst über eine Ansammlung von Kriterien bestimmt, um das Racket terminologisch exakt zu definieren. Anhand dessen wird dann angesichts eines beliebigen gesellschaftlichen Phänomens entschieden, ob dieses identifizierte Phänomen nun unter jenen Terminus fällt oder nicht. Eine solche Vorgehensweise lässt den Einwand zunächst als berechtigt erscheinen, dass eine soziologische Kategorie, die die Mafia zu umschreiben versucht, sich nicht auf andere Strukturen oder gar auf Staaten übertragen lasse. Daher könne man weder den Nationalsozialismus noch die Islamische Republik Iran, die Russische Föderation und das postnazistische Deutschland unter die Rackets subsumieren.
Max Horkheimer indes wollte im US-amerikanischen Exil die ‚Racket-Theorie‘, die er im Zuge der Arbeit an der fragmentarisch gebliebenen Schrift Dialektik der Aufklärung skizzierte, in dezidierter Abgrenzung zur soziologischen Racket-Diskussion als Gesellschaftskritik entfaltet wissen. Um als Darstellung zugleich Kritik zu sein, ist es notwendig, das Racket aus einer bestimmten gesellschaftlichen Konstellation begrifflich zu entwickeln. Das bedeutet, wie Horkheimer dies in den Fragmenten über den Racket-Begriff dargelegt hat, sie auf die zentralen gesellschaftlichen Formen und Kategorien zu beziehen. Angesichts des Nationalsozialismus hat Horkheimer das Racket zwar im Verhältnis zu Staat und Recht diskutiert, nicht jedoch im Verhältnis zur Souveränität.
Für die Entstehung der Racket-Theorie, so die These des Vortrags, blieb dies nicht folgenlos. Als Kritik des Nationalsozialismus intendiert, sollte sie zugleich die verschiedenen Gesellschaftsformen übergreifenden Tendenzen identifizieren, die mit der „steigenden organischen Zusammensetzung des Kapitals“ (Marx) wirksam werden, und zwar – mit besonderem Blick auf die Sowjetunion und die USA – in politisch höchst unterschiedlichen Formen. So reflektiert die Racket-Theorie den Verlust des Scheins der Autonomie des Rechts – mit der Abschaffung des Rechts, wie im Nationalsozialismus, bzw. mit dem Funktionswandel des Rechts in den bürgerlichen Gesellschaften. Die Racket-Theorie betont dabei die Gemeinsamkeiten von Gesellschaften, in denen die bürgerlichen Vermittlungsinstanzen abgeschafft bzw. neutralisiert worden sind. Der Zerfall der Souveränität und der Zusammenhang wie auch die Differenz von Souveränität und der prekären Einheit, welche die miteinander rivalisierenden Rackets allenfalls zu bilden imstande sind, sowie die Bedeutung, die der Antisemitismus dabei einnimmt, werden bei Horkheimer hingegen kaum berücksichtigt. In Konsequenz scheinen die Unterschiede zwischen Deutschland und den USA nahezu annulliert. Doch gerade diese Unterschiede gilt es festzuhalten, wenn man der sich aufdrängenden Frage nachgeht, weshalb sich die USA trotz der dort von Horkheimer beobachteten Racket-Strukturen dem antisemitischen Vernichtungskrieg der nationalsozialistischen Rackets militärisch entgegengestellt haben. Denn diese Differenz ist untrennbar mit der Verpflichtung zu einem Denken und Handeln verbunden, das so eingerichtet ist, „daß Auschwitz nicht sich wiederhole, nichts Ähnliches geschehe“ (Adorno).

Thorsten Fuchshuber (Brüssel) wird in einem Hauptreferat seine These vorstellen und anschließend zur Diskussion stellen. Von ihm erscheint demnächst bei ça ira das Buch Nimrods Erben – Zur Aktualität von Max Horkheimers Rackettheorie. Gerhard Scheit (Wien) wird im Anschluss auf der Grundlage seines Buchs Kritik des politischen Engagements Fragen nach der Aktualität des Racketbegriffs aufwerfen und zwar nicht zuletzt im Zusammenhang mit der Bedrohung Israels durch die Islamische Republik Iran. Es folgt eine kurze Diskussion der beiden Teilnehmer des Podiums, dann wird die Diskussion dem Publikum eröffnet. David Hellbrück (Wien) moderiert den Abend.
Eine Veranstaltung des Freiburger/Wiener ca ira-Verlags mit dem Conne Island im Rahmen der Leipziger Buchmesse. Ça ira ist gemeinsam mit Edition Tiamat zu finden in Halle 5.

siehe auch: https://www.facebook.com/cairaVerlag, ca-ira.net
Mittwoch, 14.03.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Olli Schulz

„Scheißleben gut erzählt“ Tour 2018

Olli Schulz
+ Support




siehe auch: ollischulz.com, https://www.facebook.com/MeinOlliSchulz
Donnerstag, 15.03.2018, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 18:30 Uhr

Vom Körper - Feministische Perspektiven auf Text

In ihren Büchern „Fürsorge“ und „Still halten“ zeichnen die Autorinnen Anke Stelling und Jovana Reisinger Körper-Portraits ihrer Protagonistinnen. Zwischen Fitness, selbstauferlegten Optimierungsmaßnahmen, Krankheit und Genese. Kurze Lebensausschnitte der Protagonistinnen – zu einem Zeitpunkt, an dem die Gesellschaft sie nicht mehr gebrauchen kann - nutzen die Autorinnen als Spiegel möglicher Formen des zeitgenössischen Frau-Seins und erzählen von Einsamkeit, Selbstdisziplinierung, aber auch möglichen Grenzüberschreitungen.

Beide Texte sezieren Psyche und Körper der Protagonistinnen, als auch die Verhältnisse in denen sie leben. Ausgehend von den Textgrundlagen der beiden Romane möchten wir mit den Autorinnen über Fragen der Körper-Normen, Arbeit und die Verhältnisse in denen Frauen leben, der Frage nach Darstellungsweisen des Weiblichen und Autorinnenschaft diskutieren.

Lesungen der Autorinnen von „Fürsorge“ und „Still halten“ im anschließenden Gespräch mit Pia Marzell.

Anke Stelling, 1971 in Ulm geboren, absolvierte ein Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Ihr Buch „Fürsorge“ erschien 2017 im Verbrecher Verlag.

Jovana Reisinger, geboren 1989 in München und aufgewachsen in Österreich, ist Autorin, Filmemacherin und bildende Künstlerin. Ihr Debütroman „Still halten“ erschien ebenfalls 2017 im Verbrecher Verlag.

siehe auch: verbrecherverlag.de/index.php, https://www.facebook.com/verbrecherei
Freitag, 16.03.2018, Einlass: 14:00 Uhr

The Millionaires Club - Comic- und Grafikfestival

Das 6. Comic- und Grafikfestival „The Millionaires Club“ findet am 16. und 17. März im Conne Island statt. Es wird wie immer eine Messe geben, wo internationale KünstlerInnen und Kollektive Comics und Grafiken an ihren Ständen verkaufen. Margot Ferrick aus Chicago, Jul Gordon aus Hamburg und Stefanie Leinhos aus Leipzig werden ihre Arbeiten in einer Ausstellung zeigen und die künstlerische Vielfältigkeit des Mediums Comic ausloten.
Darüber hinaus gibt es Lesungen, Workshops und eine Party.
Ein großes Fest auf dem Gelände das Conne Island.

Freitag 16.3. 14 bis 22 Uhr
Samstag 17.3. 11 bis 18 Uhr

siehe auch: themillionairesclub.tumblr.com
Samstag, 17.03.2018, Einlass: 11:00 Uhr

The Millionaires Club - Comic- und Grafikfestival

Das 6. Comic- und Grafikfestival „The Millionaires Club“ findet am 16. und 17. März im Conne Island statt. Es wird wie immer eine Messe geben, wo internationale KünstlerInnen und Kollektive Comics und Grafiken an ihren Ständen verkaufen. Margot Ferrick aus Chicago, Jul Gordon aus Hamburg und Stefanie Leinhos aus Leipzig werden ihre Arbeiten in einer Ausstellung zeigen und die künstlerische Vielfältigkeit des Mediums Comic ausloten.
Darüber hinaus gibt es Lesungen, Workshops und eine Party.
Ein großes Fest auf dem Gelände das Conne Island.

Freitag 16.3. 14 bis 22 Uhr
Samstag 17.3. 11 bis 18 Uhr

siehe auch: themillionairesclub.tumblr.com
Samstag, 17.03.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Feministisch streiten – Texte zu Vernunft und Leidenschaft unter Frauen

Buchvorstellung und Diskussion
mit Koschka Linkerhand, Charlotte Mohs und Teresa Streiß
 
Feministisch streiten versammelt Thesen und Utopien eines Feminismus, der sich zwischen leidenschaftlicher Identitätspolitik und einer vernünftigen Gesellschaftskritik im Sinne der Aufklärung bewegt. Ein materialistischer, politisch handlungsfähiger Feminismus darf nicht einen der beiden Pole aus den Augen verlieren, sondern muss sich, im Bewusstsein der Widersprüche, zwischen ihnen bewegen. Er muss dazu ermutigen, für die eigenen politischen Interessen auf die Straße zu gehen, aber auch das globale kapitalistische Patriarchat theoretisch zu durchdringen, in dem weibliche Subjektivität unter sehr verschiedenen Vorzeichen auftritt. Lesben, Heteras, Cis- und Transfrauen, Women of Color und weiße Frauen, Mütter und Kinderlose, junge, alte, dicke und dünne Frauen, Arbeiterinnen und Akademikerinnen: Diese Perspektiven sollen nicht einfach nebeneinandergestellt, sondern mit feministischer Gesellschaftstheorie vermittelt werden. Wie kann ein kritischer und gleichzeitig positiver, emanzipatorischer Bezug auf Weiblichkeit aussehen? Wie lässt sich vor dem Hintergrund des antifeministischen Backlash ein politisches Subjekt Frau reformulieren, das die Differenzen unter Frauen nicht verleugnet, und über einen möglichst großen politischen Handlungsspielraum verfügt?

Die Herausgeberin und zwei Autorinnen stellen Texte des Sammelbands vor und laden zur Diskussion ein.

siehe auch: querverlag.de
Samstag, 17.03.2018, Einlass: 23:59 Uhr

more t.b.a.

- all styles in the mix - P18! -

Sonntag, 18.03.2018, Einlass: 15:00 Uhr, Beginn: 15:30 Uhr

Our Piece of Punk - Ein queer_feministischer Blick auf den Kuchen

Im Rahmen der Leipziger Buchmesse Buchpräsentation und Vorstellung mit den Redner*innen Judit Vetter und Barbara Lüdde (Herausgeber*innen)

Fünfundzwanzig Jahre nach dem Manifest der wütenden Riot Grrrls ist es Zeit für eine Bestandsaufnahme der Gegenwart: Wie ging es nach 1991 weiter? Sind die Forderungen der Riot Grrrls eingelöst worden? Tot ist Punk nicht – sagen wenigstens die einen – und auch heute fehlt es nicht an kritischen Stimmen in Bezug auf Rassismus, Sexismus, Homo- und Trans*phobie in der Punkszene. Und die kommen in »Our Piece of Punk« zu Wort, denn es ist an der Zeit, die Diskussionen weiterzuführen.

»Our Piece of Punk. Ein queer_feministischer Blick auf den Kuchen« enthält Zeichnungen, Comics, Textbeiträge, Diskussionen und Liebeserklärungen über die Möglichkeiten und Grenzen von Queer_Feminismus im Punk. Dabei geht es nicht um einen Blick in den Rückspiegel, um keine »Früher war alles besser«- und Riot-Grrrl-Nostalgie: Vielmehr lässt das Buch Protagonist*innen zu Wort kommen, die Punk und DIY heute lieben und leben, mit allen Macken, Kanten und Ärgernissen.

Die vierzig beteiligten Musiker*innen, Konzertgänger*innen, Festivalorganisator*innen, Punk*etten, Comiczeichner*innen 
oder Tontechniker*innen haben Punk & DIY als gemein­samen Nenner. Das Buch ist gefüllt mit ihren Sichtweisen. Manche decken sich, manche nicht: Unterschiedlich und trotzdem ähnlich stehen sie alle für die Vielfalt von Punk in der Gegenwart.

Gedruckt auf wechselnd farbigem Papier mit beiliegenden Selbstklebetattoos.

Im Anschluss an die Buchvorstellung von „OUR PIECE OF PUNK – Ein queer_feministischer Blick auf den Kuchen“ am Sonntag den 18. März um 15 Uhr mit den Herausgeber*innen Barbara Lüdde und Judit Vetter wird es passend zum Buchtitel Kaffee, Kuchen und feinsten (Grrl-)Punk aus der Dose geben. Als Sahnehaube auf der Torte wird Jule von Thirtysix Tattoo auf Wunsch live tätowieren. Also bringt ein paar freie Hautflächen und Ideen mit!

siehe auch: https://www.ventil-verlag.de, ourpieceofpunk.net
Dienstag, 20.03.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Carnifex

CARNIFEX
OCEANO
AVERSIONS CROWN
DISENTOMB

siehe auch: https://www.facebook.com/CarnifexMetal, https://www.facebook.com/OceanoMetal, https://www.facebook.com/AversionsCrown, https://www.facebook.com/disentomb
Mittwoch, 21.03.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Ace Tee & Kwam.e

Ace Tee & Kwam.e

Obwohl die 1993 geborene Künstlerin zu den Hochzeiten des R’n’B noch sehr jung war, zieht sie ihre Inspiration aus den urbanen Klassikern. Diese interpretiert sie so erfrischend und überzeugend, dass die Hamurger Rap-Sensation es mit ihrem Rap/R’n’B Song „Bist Du Down“ geschafft hat, die internationale Presse mit einem deutschsprachigem Song zu begeistern. Ace Tee steht für die Wiedergeburt des R’n’B der 90er und erinnert an Größen wie Aaliyah und TLC. Das New Yorker Paper Magazine schrieb sogar über Ace Tee: „Rising german R’n’B star Ace Tee will make your day.“ Das spricht für sich.


- Präsentiert von Intro Magazin, Dressed Like Machines, BACKSPIN, MusikBlog, Conne Island & Landstreicher. -

siehe auch: https://www.facebook.com/AyoAceTee, https://www.facebook.com/Kwamizza
Donnerstag, 22.03.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Sexismus, Homophobie und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

Um 19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island (Koburger Str. 3, 04277 Leipzig)

siehe auch: offenesantifatreffen.blogsport.eu
Freitag, 23.03.2018, Einlass: 20:30 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Beppo S. & Peter B. - Caféshow

Am 23.03.2018 veröffentlichen Beppo S. und Peter B. ihr zweites Album mit dem Titel "plusminusnull" über Daily Concept. Anlass genug um sich mit den local heroes smog (beatset), Jess Passeri (DJ), Carool (DJ) und IAMPAUL (DJ) die Klinke in die Hand zu geben und ihr Album für euch live zu performen. Das Album erscheint auf Doppelvinyl als auch digital. Verantwortlich für die Beats zeigten sich hierbei Beppo S., dude26 und Django. Illustre Feature Gäste wie Upfront MC, Phaeb, ChezzOne, Warpath und AzudemSK runden diesen Longplayer mehr als gelungen ab. Wir sehen uns also am 23.03.2018 ab 20:30 im Conne Island Café!

Freitag, 23.03.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

Import/Export

Lolina (Inga Copeland) Live
Molto (Mix Mup/Ominira) Live
Hobor (Pneumador/PH17) Live
Stanley (Fier/PH17) Live

Lolina aka Inga Copeland is a producer and performer of electronic music. Her self-released albums and EPs - “RELAXIN’ with Lolina” (2015), “Live in Paris” (2016), “Lolita” (2017) - build on experiments with lo-fi and digital production, minimalist composition and discordant vocal arrangements. Making use of a DJ set up, additional layers of live percussion and vocals, Lolina’s live shows continue her attempts to discover possibilities for experimentation within the adopted limitations of electronic music and the contexts for its performance.

siehe auch: https://lolina.bandcamp.com
Samstag, 24.03.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

The Baboon Show

radio rebelde tour 2018

The Baboon Show
+ Support: Baretta Love

siehe auch: thebaboonshow.de, https://www.facebook.com/thebaboonshow, https://www.facebook.com/BarettaLove
Dienstag, 27.03.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Marx im Klassenkampf – Zwischen Lumpenproletariat und Gewerkschaft

Vorstellung der 4. Ausgabe der Narthex. Heft für radikales Denken

Unter dem Titel marX. Ökonomie, Politik, Philosophie widmet sich die 4. Ausgabe der Philosophie-Zeitschrift Narthex. Heft für radikales Denken der Theorie von Karl Marx – als ‚marX‘: Fragezeichen, Knotenpunkt, Verkettung. Das Heft beinhaltet u. a. Beiträge von Thomas Seibert, Frank Engster, Barbara Holland-Cunz, Heinz Drügh und Hartmut Rosa zu den Schwerpunktthemen „Marx in der philosophischen Tradition“, „Marx im Naturverhältnis“, „Marx in der Gegenwart“ und „Marx im Klassenkampf“. Letzterer Überschrift sind die Artikel von Hans und Paul Stephan zugeordnet, die an diesem Abend vorgestellt und diskutiert werden sollen. Hans Stephan zeigt, dass Marx und Engels der gewerkschaftlichen Organisierung eine durchaus wichtige Funktion im allgemeinen Emanzipationskampf des Proletariats zuschrieben und die Gewerkschaften als „‚Kriegsschulen‘ der Arbeiter*innenklasse“ betrachteten. Paul Stephans Artikel behandelt das nach wie vor für eine linke Theorie und Praxis höchst relevante Problem des Narzissmus, das Marx und Engels unter dem Stichwort des „Lumpenproletariats“ behandelten: Gegen Marcuses revolutionären Narzissmus, Stirners narzisstischen Individualanarchismus, reaktionäre narzisstische Größenphantasien, aber auch die autoritäre Unterdrückung narzisstischer Impulse plädiert der Autor mit Hegel und Marx für die sanfte, den Narzissmus nicht einfach nur unterdrückende, sondern kultivierende Macht des Marktes und das Leistungsprinzip als Grundpfeiler humanen Fortschritts.


Freitag, 30.03.2018, Einlass: 10:00 Uhr

SUBBOTNIK

Keep your Island clean and your hands dirty!

Für Verpflegung ist gesorgt!

April

Sonntag, 01.04.2018, Einlass: 12:00 Uhr

B R U N C H

vegan–vegetarisch–fleisch

Sonntag, 01.04.2018, Einlass: 16:00 Uhr

Klub: Electric Island × Veranda × Klub Sonntag

Josey Rebelle (Rinse FM London)

The Pilotwings Live (BrothersFromDifferentMothers, Lyon)

Rocky (YOUNG SHIELDS, Electronic Resistance)

FAQ & Sarah For Sure (YOUNG SHIELDS, Cases of Madness)

Philipp Rmke & DJ Minusminus (wolkigmusic, Channel)

Easy Hands DJ Team (Shape & Kaep / VARY, mjut)

Hannes Milan & Friedlaender (DJ-Team Europa, fr4)

TNRG (Possblthings Records)


siehe auch: https://www.facebook.com/joseyrebelle, https://www.facebook.com/ThePilotwings, https://www.facebook.com/DjPeppiindahouse, https://www.facebook.com/philipprmke, https://www.facebook.com/shape.dj, https://www.facebook.com/vary.leipzig, https://www.facebook.com/TNRG-1418648584922503
Mittwoch, 04.04.2018, Einlass: 18:30 Uhr

Der NSU-Komplex und die Saboteure der Aufklärung

Anti-demokratische Inlandsgeheimdienste, unkontrolliertes V-Mann-Unwesen, Nazi-Terror-Szene, rassistische Ermittlungen und Staatsversagen: Zwingende Konsequenzen aus dem NSU-Komplex

Nachdem im Münchener NSU-Prozess nach langen Durststrecken und dem monatelangen, turbulenten Showdown der psychiatrischen Gutachter im Juli 2017 endlich das Ende der Beweisaufnahme erreicht wurde, ist jetzt der Weg frei für die Plädoyers und das Urteil. Den Auftakt machte die Bundesanwaltschaft Mitte des Jahres an acht Verhandlungstagen und übertrifft mit ihrer kontrafaktischen Zusammenfassung noch die schlimmsten Befürchtungen, selbst wenn sie unerwartet harte Strafen fordert und die ideologischen Hintergründe der Angeklagten minutiös ausleuchtet.

Außerdem beginnt im Gerichtssaal und in den Medien eine „Frontbegradigung“, die es ermöglichen soll, nach seinem Ende den Prozesses als Ruhmesblatt des Rechtsstaates abfeiern zu können, obwohl die wesentlichen Fragen bis heute unbeantwortet sind und niemand deren Beantwortung mehr im A 101 des Münchener Strafjustizzentrums erwartet.
Mit dem Beginn der Plädoyers der Nebenklage jedoch schlägt im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht (OLG) in München noch einmal die Stunde der Wahrheit: Mit brillanten und aufeinander abgestimmten Schlussvorträgen fächerten die Vertreter der Betroffenen des NSU-Terrors noch einmal den ganzen Skandal auf, den der „NSU-Komplex“ darstellt und zu dessen Aufarbeitung und Aufklärung der Mammutprozess auch nach 400 Verhandlungstagen und viereinhalb Jahren Laufzeit nicht eben viel beigetragen hat. Beantwortet sind die allerwenigsten Fragen vom Beginn des Prozesses, geklärt kaum eine der zahllosen, haarsträubenden Ungereimtheiten, die die Diskussion bestimmen. Gesellschaftliche und politische Konsequenzen spielen im Alltag vor Gericht und in den (unterdessen DREIZEHN) Parlamentarischen Untersuchungsausschüssen so gut wie keine Rolle.

Im Gegenteil, die Zuspitzung: Dem Inlandsgeheimdienst konnte nichts Besseres passieren als der „NSU“, ist so gültig wie schon kurz nach dem Aufliegen des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU). Bei immer neuen entpolitisierten „Sex & Crime“-Schlagzeilen im NSU-Kontext punkten Medien in der kurzlebigen Aufmerksamkeitsökonomie ohne die wesentlichen Fragen zu stellen.

Hinter dem Agieren des terroristischen NSU und seines wohl Hunderte Personen umfassenden Unterstützer_innen-Netzwerks öffnete sich das Panorama des wohl ‚größten Geheimdienstskandals der Geschichte der BRD und eines unvorstellbaren behördlichen Rassismus‘ in den Mordermittlungen. Gegen die Familien und das soziale Umfeld der Opfer und die Ermordeten selbst wurde über Jahre mit kruden Vorwürfen und rassistischen Anschuldigungen ermittelt. Für die betroffenen Familien eine bis zu einem Jahrzehnt währende Demütigung, ohne dass je auch nur ansatzweise Spuren ins Nazi-Milieu verfolgt worden wären.

Wie weit staatliche Verstrickung in das Geschehen gegangen ist, ist bis heute nicht im Geringsten geklärt, im Gegenteil: ein beispielloser Vertuschungs- und Obstruktionsskandal der unter Verdacht stehenden Behörden (Polizei, Inlandsgeheimdienst „Verfassungsschutz“, Bundesnachrichtendienst (BND), Militärischer Abschirmdienst (MAD) usw.) überschattet selbst die Aufklärungsbemühungen Parlamentarischer Untersuchungsausschüsse (im Bundestag I + II, in den Landesparlamenten von Thüringen I + II, Sachsen I + II, Hessen, Baden-Württemberg I + II, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Brandenburg und einem „Ausschuss light“ in MV) und des NSU-Prozesses vor dem Oberlandesgericht in München (seit 6.5.2013).

Da werden Informationen vorenthalten und manipuliert, Akten geschreddert oder zurückgehalten und eine Aufklärung des Komplexes der Nazi-Informant_innen (sog. V-Leute) hintertrieben. Viele ungeklärte Fragen und haarsträubende Ungereimtheiten sind nach wie vor offen. Welche nationalen Netzwerke mit dem und internationalen Verbindungen zum NSU nachweisbar sind, ebenso.
Aber auch eine kritische und linke Öffentlichkeit hat von dem mörderischen Agieren des NSU keine Notiz genommen und sich von den Medien, die die Polizeiversionen ungeprüft und auflagensteigernd skandalisiert übernahmen, den Bären der kriminellen Machenschaften im „Ausländermilieu“ aufbinden lassen: niemand hat gegen die Etikettierung der grausamen Hinrichtungen als „Döner-Morde“ je lautstark protestiert oder – außer den Betroffenen – auch nur Zweifel angemeldet.

Auch nachdem in Dortmund und Kassel, nach der Ermordung des Kioskbesitzers Mehmet Kubaşık und des jungen Internetcafé-Betreibers Halit Yozgat am 4. bzw. 6. April 2006, tausende Menschen migrantischen Hintergrunds unter dem Motto „Kein 10. Opfer“ demonstrierten, wachte die Öffentlichkeit – mit den rassistischen Erklärungen offenbar einverstanden – nicht auf.

Und während des laufenden NSU-Prozesses explodiert – im Gefolge der Ankunft zehntausender Geflüchteter – die rassistische Gewalt gegen Nicht-Deutsche und Andersdenkende, im Internet quellen die Sozialen Netzwerke übelriechend über vor rassistischer Hetze, die Sagbarkeitsgrenzen rassistischer, gewalttätiger und nationalistischer Äußerungen sind fast gänzlich gefallen und die Wahlergebnisse einer erschreckend offen völkisch-nationalistische Partei wie der AfD, in der sich zahlreiche Neonazis, Holocaustleugner, rechte Verschwörungstrolle und Antisemiten tummeln, gehen zweistellig durch die Decke.

Immernoch nur verhalten und erst langsam artikuliert sich ein Aufschrei, der all das nicht mehr zu akzeptieren bereit ist und beginnt, eine öffentliche Diskussion der Skandale, des behördlichen und gesellschaftlichen Rassismus und der enormen Gefahren für das Gemeinwesen, die von den unkontrollierbaren (Inlands-)Geheimdiensten ausgehen, zu erzwingen.
Einen großen Schub erfuhr diese öffentliche Skandalisierung etwa durch das „NSU-Tribunal“ in Köln Mitte im Mai 2017 mit seiner umfangreichen „Anklageschrift“. Zu dieser Diskussion soll der Vortrag von Friedrich Burschel beitragen.


Friedrich Burschel ist Referent zum Schwerpunkt Neonazismus und Strukturen/Ideologien der Ungleichwertigkeit bei der Akademie für Politische Bildung der Rosa Luxemburg Stiftung in Berlin. Er ist akkreditierter Korrespondent des nicht-kommerziellen Lokalsenders Radio Lotte Weimar im NSU-Prozess und Mitarbeiter von NSU-Watch (nsu-watch.info). Seine Audio- und Printbeiträge zum Prozess und zum NSU sind auf dem Antifra-Blog http://antifra.blog.rosalux.de oder auf der RLS-Homepage http://www.rosalux.de/index.php?id=24495 zu finden.


Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Parteien oder Organisationen angehören, der Neonazi-Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.




siehe auch: rassismus-toetet-leipzig.org
Freitag, 06.04.2018, Einlass: 20:00 Uhr

All We Expected × Mantis × Fargo

ALL WE EXPECTED
MANTIS
FARGO

siehe auch: https://allweexpected.bandcamp.com, https://fargo-official.bandcamp.com, https://mantisbe.bandcamp.com
Samstag, 07.04.2018, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisco

DJs:
Kleine Klinke
G-WAWA
JAMESFIRST
Stresserektion

- all styles in the mix - P18! -

Dienstag, 10.04.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Beschädigte Freiheit. Ein Dialog anlässlich Marx' 200. Geburtstag

Präsentiert vom Roten Salon im Conne Island
Gäste: Jan Gerber & Christian Schmidt

Im 200. Jahr seiner Geburt ist Karl Marx in aller Munde. Zumindest scheint er nicht länger derart diskreditiert, wie man das nach dem Ende der Blockkonfrontation 1989/90 hatte annehmen können. Dafür sprechen nicht nur die mehr als zwei Dutzend Neuerscheinungen, die im Jahr 2017 über Marx publiziert wurden bzw. 2018 noch erscheinen werden; das Land Rheinland-Pfalz und Marx’ Heimatstadt Trier bereiten ihm eine monumentale Ausstellung, das Feuilleton überschlägt sich mit Würdigungen und selbst eine wirtschaftsliberale Zeitung wie das Handelsblatt konstatiert, dass man zum Verständnis des Kapitalismus an Marx und Das Kapital nicht vorbei komme. Wie aber erklärt sich der Marx-Boom? Ist es allein den Gesetzen des Kulturbetriebs geschuldet, dass die Jubiläen prominenter Persönlichkeiten und Ereignisse nachgerade zwanghaft stets aufs Neue aufbereitet werden? Wird deshalb derzeit scheinbar mehr über Marx gesprochen wird, als dass sein Werk konsultiert würde. Ist Marx – wie Luther – endgültig zur historischen Figur geworden?

Über die Aktualität der Marxschen Kategorien will der Rote Salon mit zwei Autoren diskutieren, die im Jubiläumsjahr neue Bücher zu ihm vorlegen: Jan Gerber mit einer historischen Studie über die Pariser Jahre von Marx und seine Wandlung vom Radikaldemokraten zum Kommunisten; Christian Schmidt mit einer stärker philosophisch orientierten Einführung in Werk und Denken. Beide Zugänge könnten unterschiedlicher kaum sein: Während Gerber von einer Beschädigung, und daraus folgend einer Entwertung zentraler marxistischer Kategorien wie Geschichte, Klasse und Revolution durch die Erschütterungen des 20. Jahrhunderts ausgeht, beharrt Schmidt auf der Gültigkeit des Marxschen Studiums der politischen Ökonomie des Kapitalismus. Während Ersterer die Genese der Begriffe in ihrem historischen Kontext nachzeichnet und danach fragt, ob sie je gestimmt haben, offenbart Letzterer einen fortwährend positiven Bezug auf Marx als Philosophen der Freiheit, dessen Denken weiterhin geeignet sei, sich die ökonomischen Verhältnisse politisch anzueignen.

In einem moderierten Gespräch sollen beide Positionen zueinander ins Verhältnis gesetzt werden. Zugleich geht es um Fragen wie: Wer macht heute noch Politik mit Marx? Kann man mit ihm auch im 21. Jahrhundert, nach der dritten industriellen Revolution, die Welt erklären? Und welche der von ihm eingeführten Begriffe und Kategorien sind bis heute nutzbar?

Gefördert von der Rosa-Luxemburg-Stiftung

siehe auch: roter-salon.conne-island.de
Dienstag, 10.04.2018, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

- Im Café -



Samstag, 14.04.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:45 Uhr

Lebanon Hanover × Selofan

Conne Island & White Circles präsentieren:

LEBANON HANOVER
SELOFAN

siehe auch: https://lebanonhanover.bandcamp.com, https://selofan.bandcamp.com
Samstag, 14.04.2018, Einlass: 23:00 Uhr

WSKL aftershow

GVCCI MING
CONQUISTA
SHAPE
PASSERI & JENNY SHARP

Dienstag, 17.04.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Sexismus, Homophobie und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

Um 19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island (Koburger Str. 3, 04277 Leipzig)

siehe auch: offenesantifatreffen.blogsport.eu
Mittwoch, 18.04.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Season Opening

weekly hangout.

Credit 00 (Uncanny Valley, Rat Life)
Bad Boy Baader (Disco Dilettante)
Judith Crasser (Pracht)
Chamberlain (Peaktime Ambient Takeover)

Donnerstag, 19.04.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Itchy

Schicke limitierte Hardtickets: http://bit.ly/2kBzscz
Eventim Tickets: http://bit.ly/2jbCXpz

Nach der erfolgreichen ersten Rutsche ihrer "All We Know" Tour dieses Jahr, setzen ITCHY diese im April 2018 fort. Tickets sind ab sofort erhältlich, weitere Shows folgen.

Wie wunderschön es doch ist, wenn erstmal gar nichts muss. Wenn aber eigentlich alles kann. Wenn man als Punkrock-Band wie ITCHY auf keiner Trendwelle surfen muss, um dann irgendwann im Hype zu ersaufen. Wenn man niemals dem Zeitgeist nachjagt aus Angst, plötzlich von gestern zu sein. Wenn man auf einmal merkt, wie sau gut man wirklich aussieht mit aufgeschürften Ellenbogen, durchgelaufenen Hosen,
blutverkrusteten Lippen und einem Lächeln, in dem mehrere Zähne fehlen.

Und wenn man wie Sibbi, Panzer und Max eben nicht mehr den Dreck aus den Klamotten klopft, weil man sich nach 15 Jahren Bandgeschichte, über 900 Shows in 20 Ländern und auf dem mittlerweile 7. Studioalbum "All We Know" einfach locker machen darf.

Gereist wird ab sofort mit dem absoluten Wissen um die eigenen Stärken - und ganz ohne Sperrgepäck. Nach den ersten anderthalb Dekaden, dem letzten Album 2015 auf Platz 5 der Deutschen Albumcharts, ohne große TV Show und dicke Hose sowie einer längeren Verschnaufpause, hat das Trio aus Eislingen an der Fils im Jahr 2017 den alten Bandnamen Itchy Poopzkid auf das saloppe und schon seit Jahren gebräuchliche Fan-Kürzel ITCHY reduziert.

Mit Arising Empire/Nuclear Blast haben die Jungs übrigens nach drei DIY-Veröffentlichungen über ihre eigene Plattenfirma Findaway Records nun eine neue Labelheimat gefunden, die nicht besser zum Arbeitsethos der Band passen könnte. Aber lassen wir dazu die Jungs doch kurz bei einem entspannten Getränk selbst zu Wort ko-...Hoppla, da sind sie auch schon wieder auf der Bühne. Verdammte Arbeitstiere! Gut so!

Und nachdem die erste Rutsche der "All We Know" Tour 2017 ein voller Erfolg für ITCHYwar, gibt es 2018 eine Fortsetzung. Tickets sind ab sofort bei Eventim.de und Merchcowboy.de sowie allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.
Weitere Shows folgen in Kürze.

siehe auch: https://www.itchyofficial.de, https://www.facebook.com/ITCHYofficial1
Freitag, 20.04.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Die Nerven

DIE NERVEN - FAKE TOUR APRIL 2018

Support: Warm Graves

Präsentiert von laut.de, Fragmente Deutschland, Musikexpress, ByteFM und Immergut Festival

Wir freuen uns sehr bekannt geben zu können, dass die "am miesesten gelaunte Rockband, die dieses Land momentan zu bieten hat" (DIE ZEIT) ihr neues Album FAKE am 20. April via Glitterhouse Records veröffentlichen wird. Außerdem kommen Julian Knoth (Gesang, Bass), Kevin Kuhn (Schlagzeug) und Max Rieger (Gesang, Gitarre) alias DIE NERVEN auf Tour und spielen ab dem 19. April, in 11 Tagen, 11 Konzerte in 4 Ländern.

FAKE entstand in Proberäumen, Studios und auf Theaterbühnen in Stuttgart, Leipzig und Berlin. Zusammen mit Produzent Ralv Milberg und seinem mobilen Studio plus Equipment, überquerten DIE NERVEN im September 2017 dann gleich zwei Mal die Alpen, um innerhalb von nur zwei Wochen ihr viertes Studioalbum in der Toskana aufzunehmen. Fast drei Jahre mit unzähligen Konzerten, einer Theaterarbeit und einigen Songwritingsessions lagen zwischen den Aufnahmen zu OUT und FAKE: „Mit Abstand hat uns kein Album so viel abverlangt wie dieses hier und wir können kaum erwarten es auf Euch los zu lassen“ sagt die Band selbstüber das neue Album.

siehe auch: dienerven.tumblr.com, https://www.facebook.com/deinemutteralter, https://soundcloud.com/warm-graves
Samstag, 21.04.2018, Einlass: 22:30 Uhr

Soundsystem Conference

„A Night Of Bass Music Culture“

IMPACT SOUNDSYSTEM
w/
Resurrect
HNOY
Mechxnized

PLUG DUB SOUNDSYSTEM
w/
Jonah Vibes
Senor C.
Toni Wobble
Miles Won

ATTIKAL BASSESSENGER SOUND
w/
Bassmaessage Sound Crew &
Friends

Nice & Warm Weather? Come To Our Afternoon Warm Up With Sound, BBQ & Friends

Outdoor Start 18:00
Indoor Start 22:30


Dienstag, 24.04.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Blitzen Trapper

BLITZEN TRAPPER
+tba

more infos to follow


siehe auch: blitzentrapper.net
Mittwoch, 25.04.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Feat. Fem

weekly hangout.

enelRAM (G-Edit, Feat. Fem)
bebe yung care (Feat. Fem)
Elless nox (Feat. Fem)
Alice in Flames (dogshadowchicks)

Donnerstag, 26.04.2018, Einlass: 09:30 Uhr

Bring it on – Girlzzz on Stage!

Mit »Bring it on – Girlzzz on Stage!« wollen wir unsere Erfahrungen als Musikerinnen weitergeben und Mädchen sowie jungen Frauen, die bisher noch keinen Zugang zur elektronischen Musik oder Hip Hop haben, die Welt des DJing, VJing und Musikproduktion näher bringen. 

Daher bieten wir am Girls'Day 2018, von 09:30-15:30 Uhr, einen DJ, einen VJ und einen Musikproduktion Workshop für Mädchen und jungen Frauen, im Alter von 12 bis 18 Jahren, an.

In den Workshops sollen erste Grundlagen vermittelt werden, um so die oft bestehende Angst vor der Technik zu nehmen.

Die Teilnahme ist wie folgt beschränkt:

DJ Workshop: 5 Teilnehmerinnen
VJ Workshop: 10 Teilnehmerinnen
Musikproduktion Workshop: 6 Teilnehmerinnen

Im DJ Workshop wird euch erst einmal erklärt, wie so ein DJ-Set überhaupt aufgebaut ist und wie es funktioniert. Im zweiten Teil zeigen wir euch dann ein paar Tricks und ihr könnt euch selber ausprobieren und ein paar Lieder zusammenmischen.

Im VJ Workshop besprechen wir zunächst, was Visuals sind und warum es diese Kunstform gibt. Anschließend geben wir euch eine Einführung in die Nutzung der Technik, die es dazu braucht. Zu guter Letzt seid ihr natürlich wieder selbst gefragt und könnt eigene Visuals erstellen.

Im Musikproduktionsworkshop werden wir einen gemeinsamen Track/Song produzieren. Mit dem Computer und mit Hilfe eines Musikprogramms bauen wir Schritt für Schritt einen gemeinsamen Track und unter Einsatz von elektronischen Musikgeräten, Gitarre, Keyboard oder Mikrofon könnt ihr dem Song eine eigene Richtung geben. Dabei lernt ihr spielend mit den elektronischen Musikgeräten umzugehen. Den Song könnt ihr am Ende des Tages mit nach Hause nehmen.

Also Girlzzz meldet euch an unter: anmeldungworkshop@conne-island.de


Donnerstag, 26.04.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

King Khan & the Shrines

King Kahn & The Shrines
+ Support

Imagine Roky Erickson backed by the Sun Ra Arkestra, Wilson Pickett and The Velvet Underground or the love child of Anubis and Kali. King Khan & The Shrines is more than a psychedelic soul band with a spectacle of a stage show. They are a cult musical phenomenon and simply one of the most entertaining groups the world has seen and heard since the days of Ike + Tina.

Mostly based in Berlin, Germany the band has sold out clubs all across North America, Europe and Australia, gracing the stages of some of the finest festivals out there (SXSW, Coachella, Bestival, Pitchfork Festival, Big Day Out) leaving behind a colorful spell of amazement and wonder wherever they go.

Their last album "What Is!?" received critical acclaim from all over the world and landed at 33 on Pitchfork’s Top Albums of the year. They have been joined on stage by members of the Sun Ra Arkestra and Jello Biafra. Their songs have been featured in movies such as „Chiko“ (produced by German Academy Award winner Fatih Akin) and American TV-Shows such as Danny McBride's "Eastbound Down“, "Entourage" and "Chuck".

In 2010 King Khan and Mark Sultan (the King Khan+ BBQ Show) were invited by Lou Reed and Laurie Anderson to perform with them at The Opera House in Sydney. Khan also recently performed at Hal Wilner´s "Freedom Rides" show in the Royal Festival Hall in London, England. A celebration of the music of civil rights also featuring Antony Hegarty, Tim Robbins and Billy Bragg.

Now 6 years after their last release King Khan & The Shrines have joined North American cult indie label Merge Records who released the groups brand new album called „Idle No More“ in September 2013. The stories and legends that surround the band are known to be wild and often hilarious (google King Khan & Lindsay Lohan) and so are their live shows. Don´t miss this rare chance to wail, testify, and celebrate with a legend in the making.

siehe auch: kingkhanmusic.com/#!/king-khan-and-the-shrines, https://www.facebook.com/kingkhanandtheshrines
Freitag, 27.04.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Impericon Festival Warm Up

Emil Bulls
Imminence
Oceans Ate Alaska
Lonely Spring


siehe auch: https://www.impericon.com/de/festival, emilbulls.de, https://www.facebook.com/imminenceswe, https://www.facebook.com/oceansatealaska, https://www.facebook.com/lonelyspring, https://www.facebook.com/EmilBullsOfficial
Samstag, 28.04.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Converge + Crowbar

CONVERGE
CROWBAR
THOU
GRAVE PLEASURES

siehe auch: https://www.convergecult.com, https://www.facebook.com/converge, https://www.facebook.com/crowbarmusic, https://www.facebook.com/thouband, https://www.facebook.com/gravepleasvres
Sonntag, 29.04.2018, Einlass: 17:00 Uhr

Futbolín × Kenny Kenny Oh Oh

Futbolín
Kenny Kenny Oh Oh


Punkrock Matinee!!

siehe auch: https://wearefutbolin.bandcamp.com, https://kennykennyohoh.bandcamp.com

Mai

Mittwoch, 02.05.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Glyk × Kazimir

weekly hangout.

Yet unseen (Glyk)
Dj Balduin (Glyk)
hannesmilan (Glyk)
Dj Ony (Glyk)

Kleine Hände (Kazimir)
Christal (Kazimir)
Vanessa Bettina (Kazimir)

Mittwoch, 02.05.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Terrorgruppe

Kein Bock Auf Nazis, Noisey Deutschland, OxFanzine & livegigs, Plastic Bomb Fanzine & STAGELOAD präsentieren:

Terrorgruppe
„spielt BlechdoseN" TOUR 2018
Support: The Incredible Herrengedeck
Conne Island
02.05.2018
Einlass 19:00 | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 19 € zzgl. Gebühren

Tickets sind weiterhin bei www.krasserstoff.com sowie an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich.

Das Musikensemble Terrorgruppe die Speerspitze des mitteleuropäischen Kulturterrorismus und eine der einflussreichsten deutschsprachigen Punk- und Aggropop- Bands der Neunziger und Zweitausender ist wieder mehr am Start als je zuvor.Nach turbulenten Comeback-Shows und Festivals, dem Studio-Album "Tiergarten" und der dazugehörigen Tournee,kommt nun das LIVE-Doppel-Album "SUPERBLECHDOSE" - zusammen mit der überfälligen Fortsetzung der legendären "Blechdose“-Tour: eine Konzertreise mit dem schönen Namen "TERRORGRUPPE spielt BlechdoseN TOUR 2018" (sic!) mit einer bunten Setlist aus beiden Platten - die besten Songs von 1993 - 2017 ... ein verstörender Mix aus Punk, Trash, Politik, Pop, Schrägness, Subversion, Entertainment und Pietätlosigkeit.

siehe auch: terrorgruppe.com
Freitag, 04.05.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

No Fun At All

No Fun At All
Support: Crim

Formed in 1991, Sweden's No Fun At All quickly carved out their own brand of fast, melodic hardcore/punk with their debut EP Vision (1993) and the subsequent album No Straight Angles (1994). Establishing a sound of their own and, alongside contemporaries Millencolin and Satanic Surfers, themselves as one of the biggest Swedish acts of the 90's skatepunk scene.

With a new album already in the works (to be recorded and produced by Millencolin's Mathias Färm in November) and set to be released in the spring of 2018, along with bunch of well-received european shows this past summer, No Fun At All are showing no signs of slowing down.

siehe auch: https://www.facebook.com/nofunatallofficial
Samstag, 05.05.2018, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Ahzumjot

Ahzumjot
++ RAUM TOUR ++

Präsentiert von: Melt! Booking, splash! Mag, BACKSPIN und JUICE Magazin

Ahzumjot – begnadeter Rapper mit Flow und Stimme, Visionär und ein Styler vor dem Hernn der mit so einer Leichtigkeit in Scheinwerferlicht steigt, als sei er nie für etwas anderes gemacht gewesen als genau in diesem Moment auf der Bühne zu stehen. Nicht umsonst wird der 27-jährige gerade als einer der wenigen wirklich wichtigen Rap-Künstler dieses Landes gehandelt. Warum? Weil er für den egalen Einheitsbrei, den die deutsche Rap-Szene innovativ nennt, nur ein müdes Lächeln übrig hat, lieber sein Ding macht und genau so binnen kürzester Zeit zuletzt erst das mit den Bruhs Hamburger Uebel & Gefährlich ausverkaufte. Nachdem Hamburg nach dieser Show immer noch wackelt, schicken wir Ahzumjot nun nochmal auf große "Raum"-Tour durch Deutschland. Im Gepäck, die neusten Tracks vom Mixtape Album "Raum". Helene Fischer, Digga, Helene Fischer, Yeah!

siehe auch: https://ahzumjot.de, https://www.facebook.com/ahzumjot
Sonntag, 06.05.2018, Einlass: 13:00 Uhr

No-Crap-Flohmarkt

Achtung: Es gibt keine freien Plätze mehr. Die Stände sind alle vergeben. Bitte nicht mehr anmelden. Danke.

Am 06.05.18 findet auf unserem super schönen Freisitz der fünfte No-Crap-Flohmarkt statt - mit Musik und Sonnenschein und (Soli)-Ständen.

Der No-Crap-Flohmarkt soll unkommerziell sein und unserer (Sub-)Kultur entsprechen und versteht sich somit als ein „alternativer“ Flohmarkt. Denn es muss ja nicht die ach-so- vielte selbst genähte Babypumphose sein oder nostalgische Gefühle provozierender Trödel, vielmehr geht es um die Freude am Austausch über euren eigenen Underground. Dazu seid Ihr wieder herzlich eingeladen – nicht nur zum Stöbern und Erwerben neuer Schätze, sondern auch um Euch von Euren ungenutzten Lieblingen zu trennen – also durchwühlt eure Fanzines, Plattensammlungen und Kleiderschränke!

Anmeldungen bitte an: flohmarkt@conne-island.de

Dienstag, 08.05.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Kritische Theorie des Antizionismus. Zur Persistenz des Israelhasses

Vortrag von Stephan Grigat

Am Beginn des 21. Jahrhunderts ist die antizionistische Ideologie zu neuem Leben erwacht und weist weit über den Kreis linker Kleingruppen hinaus. In den Attacken auf Israel tritt der Antisemitismus als eine spezifische Form des Judenhasses nach Auschwitz auf, der sich gegen den kollektiven Juden, den jüdischen Staat, richtet. Der Vortrag soll zum einen Grundzüge einer Kritischen Theorie des Zionismus einerseits und des Israelhasses andererseits skizzieren und die Modifikationen in den diversen Ausprägungen des Antizionismus beleuchten. Zum anderen soll verdeutlicht werden, vor welchen Herausforderungen Israel durch die veränderten Realitäten des Nahen Ostens und durch die aktuellen Erscheinungsformen des Antizionismus steht.

Stephan Grigat ist Permanent Fellow am Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien der Universität Potsdam, Research Fellow am Herzl Institute for the Study of Zionism and History der University of Haifa und Wissenschaftlicher Direktor von STOP THE BOMB in Österreich. Er ist Autor von „Fetisch & Freiheit. Über die Rezeption der Marxschen Fetischkritik, die Emanzipation von Staat und Kapital und die Kritik des Antisemitismus“ (ça ira 2007) und „Die Einsamkeit Israels. Zionismus, die israelische Linke und die iranische Bedrohung“ (Konkret 2014) sowie Herausgeber von „AfD & FPÖ. Antisemitismus, völkischer Nationalismus und Geschlchterbilder“ (Nomos 2017) und „Iran - Israel – Deutschland: Antisemitismus, Außenhandel & Atomprogramm“ (Hentrich & Hentrich 2017).

siehe auch: gegen-antizionismus.de
Donnerstag, 10.05.2018, Einlass: 11:00 Uhr

B R U N C H

Herrentagsfrühstück - Brunch vom AFBL
Vegan-Vegetarisch-Fleisch!
Traditionell fun for everyone, traditionell tender to all gender! Traditionell ohne Männertagsgedöns!

In Kooperation mit der Feministischen Bibliothek MONAliesA.

siehe auch: afbl.org, https://monaliesa.wordpress.com
Donnerstag, 10.05.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Turbostaat: Conne Island

Wir, Turbostaat, werden im Januar 2019 ganze 20 Jahre alt und wollen zu dem Anlass ein Konzertalbum veröffentlichen, welches als limitiertes, riesendickes Fotobuch (etwa 32 x 32 Zentimeter) mit Doppel-LP (140 Gramm Vinyl) erscheinen soll…

Das Ganze wird am 10., 11. und 12. Mai im Conne Island in Leipzig aufgenommen. Die Konzerte am 11. und 12. Mai sind bereits ausverkauft!

siehe auch: turbostaat.de, https://www.facebook.com/turbostaat
Freitag, 11.05.2018, Einlass: 20:00 Uhr

Turbostaat: Conne Island I (ausverkauft)

Wir, Turbostaat, werden im Januar 2019 ganze 20 Jahre alt und wollen zu dem Anlass ein Konzertalbum veröffentlichen, welches als limitiertes, riesendickes Fotobuch (etwa 32 x 32 Zentimeter) mit Doppel-LP (140 Gramm Vinyl) erscheinen soll…

Das Ganze wird am 11. und 12. Mai im Conne Island in Leipzig aufgenommen.

siehe auch: turbostaat.de, https://www.facebook.com/turbostaat
Samstag, 12.05.2018, Einlass: 20:00 Uhr

Turbostaat: Conne Island II (ausverkauft)

Wir, Turbostaat, werden im Januar 2019 ganze 20 Jahre alt und wollen zu dem Anlass ein Konzertalbum veröffentlichen, welches als limitiertes, riesendickes Fotobuch (etwa 32 x 32 Zentimeter) mit Doppel-LP (140 Gramm Vinyl) erscheinen soll…

Das Ganze wird am 11. und 12. Mai im Conne Island in Leipzig aufgenommen.

siehe auch: turbostaat.de, https://www.facebook.com/turbostaat
Mittwoch, 16.05.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Back to the 80ies

weekly hangout.

Friedrich Fehlfunktion (objekt klein a | Imitation Copy)
Konse (objekt klein a)
Miss_Take (Solid Rotation)
International Bauer (Soziale Wärme)

Donnerstag, 17.05.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Nepumuk × Grasime × Ali Whales × smog

Nepumuk (Luk & Fil // Sichtexot)
Grasime ( Bumm Clack // Weltuntergäng)
Ali Whales (AWN // Erotik Toy Records
smog ( AWN // Pattern Select )

siehe auch: https://soundcloud.com/schmock, https://soundcloud.com/bobbie-die-boomboxbande, https://grasime.bandcamp.com, https://soundcloud.com/knowsum
Freitag, 18.05.2018, Einlass: 15:00 Uhr

Klub: Feat. Fem* pres. Final Fantasies

Feat. Fem* lädt zum zweiten Auftakt ein! Lasst uns die Clubkultur destabilisieren, das Netzwerk befeuern und uns verwöhnen! Wir starten unsere Final Fantasies Reise gemeinsam auf der Veranda des Island mit DJ-Expertinnen, die Interessierten einen Einblick in die Decks und ihre technische Praxis des Auflegens ermöglichen. Zugleich findet ein Workshop zum Ausprobieren von verschiedenen Musik-Apps auf Smartphone und Tablet statt. Ab 17:00 entscheidet das Los über die Besetzung vom Mischpult, moderiert von der grandiosen Buzy A [G-Edit]. Feat. Fem* ruft Künstler*innen, Fachfrauen* und Dilletant*innen dazu auf, im Back2Back-Szenario Kolleg*innen beim DJing kennenzulernen und für den Kulturbetrieb von Leipzig sichtbar zu werden. Dann kann der feierliche gemeinsame Tortenanschnitt und das feministische Kulturarbeiter*innen-Speeddating beginnen!
Das Unbehagen in den FLTIQ-Netzwerken sitzt tief, daher bieten wir im zweiten Teil des Abends Sci-Fi-Fantasien, die im besten Falle Handlungsfähigkeit und Selbstermächtigung entfachen. Die Protagonist*innen in dem Film »Born in Flames« gründen eine Untergrund-Armee, um sich gegen die täglich stattfindenden Belästigungen zur Wehr zu setzen und sich zu bewaffnen. Im Anschluß leiten wir unsere Clubnacht ein:
Ein internationales Female Force Line Up des elektronischen Untergrunds. Wir heißen LYZZA, SWAN MEAT, ARLETKA, CHARLOTTE und ANTR willkommen!

Featuring Females* (Feat.Fem) versteht sich als Plattform und Netzwerk für Diskussion und Austausch zu Feminismus in Club, Kultur und Kunst.


15:00 Smarttechnologien als kreative Tools
Anmeldung bis zum 11.05 unter:
girlz-edit@conne-island.de
[Die Teilnahme ist auf max. 10 Personen beschränkt]

15:00 Mentoring Decks with ANTR (G-Edit) & Febi (Vice versa)

17:00 Decks by chance moderated by Buzy A (G-Edit)

18:00 Treat yourself, Take the fem* cake, Smash the patriarchy

18:30 Feminist Network Speeddating

20:00 Screening
Born in Flames directed by Lizzie Borden (Sci-Fi-Film, 1983 USA, 1h 30m)

23:00 Klub w/
LYZZA (SYMBOLS)
SWAN MEAT (PERMALNK, Bala Club)
ARLETKA (Domscheide)
CHARLOTTE (Bassmybass, Feat. Fem)
ANTR (G-Edit, Conne Island)
+++Visuals by SAOU TV


Die Veranstaltung wird finanziell vom StuRa der Universität Leipzig, Referat für Kultur und FSR KuW unterstützt, wofür wir uns herzlich bedanken!


//Veranda
//Workshops
//Networking
//Film
//BBQ


siehe auch: https://www.facebook.com/Feat.Fem, https://www.facebook.com/swanmeatmusic, https://www.facebook.com/LYZZAMSTERDAM, https://www.facebook.com/DjArletka, https://soundcloud.com/g-edit
Samstag, 19.05.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Skinny Lister

Skinny Lister
+ Support

siehe auch: skinnylister.com, https://www.facebook.com/skinnylister
Dienstag, 22.05.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Sexismus, Homophobie und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

Um 19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island (Koburger Str. 3, 04277 Leipzig)

siehe auch: offenesantifatreffen.blogsport.eu
Dienstag, 22.05.2018, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Das Filmriss Filmquiz-Team verabschiedet sich aus dem Conne Island-Café und sagt DANKE an alle Gäste, helfenden Hände und dem Conne Island selbst für die nette Zusammenarbeit der letzten Jahre.

Feiert mit uns noch einmal das letzte Filmriss Filmquiz im Conne Island.

Infos zum neuen Veranstaltungsort erfahrt ihr am Abend selber.

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

- Im Café -

Mittwoch, 23.05.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Spartacus

weekly hangout.

Tim Rosenbaum
Nice & Petroschi (Branne Boys)
Ladida, Impala, Galaxaura (Galaxunity)

Donnerstag, 24.05.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Filmvorführung: Das negative Potential - Johannes Agnoli im Gespräch

Das negative Potential - Johannes Agnoli im Gespräch (2003)

Der Film zeigt Johannes Agnoli in seinem Landhaus in Lucca im Gespräch mit Christoph Burgmer im September 2001. Agnoli führt aus, warum der Staat notwendigerweise ein Zwangsverhältnis darstellt, das für allerlei Dinge zu gebrauchen ist, aber ganz sicher nicht für die Emanzipation der Menschen von Herrschaft und Ausbeutung. Er weist ebenso geduldig wie unnachgiebig darauf hin, daß es nicht um die Humanisierung der Kapitalverhältnisse geht, sondern um deren Überwindung. Gegen die heimtückische Frage, wo denn das Positive bleibe, favorisiert Agnoli die Kraft der Negation und der Subversion.

Parallel zum Film erschien das gleichnamige Büchlein im Ca Ira Verlag. Es findet sich im gut sortierten Infoladen des Conne Island.

Die Veranstaltung findet im Backstage, in der 1. Etage statt. Als Einführung und Vorbereitung auf unsere Veranstaltung mit Johannes Agnoli am 29.05.2018.

siehe auch: https://www.conne-island.de/termin/2018-05-29.html
Freitag, 25.05.2018, Einlass: 16:00 Uhr

Tiny Festival w/ Hysterese, Daylight Robbery, Femme Krawall, Crevasse & Limp Blitzkrieg

1.
[ab 16:00]

Freisitz-Action:
DJ Sterne & Lazy Division (Our love is punk but it’s lazy. Punk tunes from the block.)
DJ Gritpop (elektroPOPhitdisko+grrrlpunk)

2.
[ab 19:00]

Konzert im Saal:
Hysterese
Daylight Robbery
Femme Krawall
Crevasse
Limp Blitzkrieg

Aftershow:
Holiday Pack (Punk Rock Hits)


//Veranda
//BBQ
//Fassbier
//SoliKuchenbasar


siehe auch: https://www.facebook.com/femmekrawall, https://www.facebook.com/crevassepunx, https://www.facebook.com/Hysterese, https://www.facebook.com/Daylight-Robbery-155744334481820, https://hysterese.bandcamp.com, https://daylightrobbery.bandcamp.com
Samstag, 26.05.2018, Einlass: 23:59 Uhr

Benefizdisco

more t.b.a.

- all styles in the mix - P18! -

Sonntag, 27.05.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Shellac × Decibelles

Auf unseren Tickets hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen: dort wird als Veranstaltungstag "Montag, 27.05.2018" angegeben. Aber natürlich findet das Konzert am Sonntag, 27.05.2018 statt

--

SHELLAC
DECIBELLES

siehe auch: touchandgorecords.com/bands/band.php?id=22, https://decibelles.bandcamp.com
Dienstag, 29.05.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Zur Aktualität von Johannes Agnolis "Transformation der Demokratie"

Vortrag + Diskussion

Johannes Agnolis Thesen zur »Transformation der Demokratie« (erstmals im Herbst 1967 erschienen) waren nicht als ein aktivistischer oder interventionistischer Text gedacht. Aber sie trafen auf eine sich gerade formierende außerparlamentarische Opposition, der – nicht zuletzt durch die Ereignisse vom 2. Juni 1967 – ziemlich rüde mitgeteilt wurde, dass demokratische Willensbildung nur als Akt der Unterwerfung unter den bundesrepublikanischen – sprich: antikommunistischen – Konsens erlaubt ist. Und so kam es, dass Agnolis Thesen, die eigentlich »nur« der damals an Verfassungsidealen orientierten sozialistischen oder sozialdemokratischen Linken argumentativ den Boden unter den Füßen wegziehen wollten, der Wut und Verzweiflung der Studentinnen und Studenten eine angemessen intellektuelle Form gaben: Ihr Unbehagen am Parlamentarismus, an der »formierten Gesellschaft« und an der Sozialpartnerschaft waren berechtigt! Agnoli zeigte, dass noch die hehrsten Ideale und Ansprüche der parlamentarischen Demokratie einen herrschaftsaffirmativen und kapitalförmigen Gehalt haben, und er erinnerte an das revolutionäre Subjekt, das außerhalb dieser Institutionen seine Kämpfe zu führen hat.

Alles lange her. Die präzise Arbeit Agnolis an der negativen Dialektik des Parlamentarismus wich in den 70er Jahren der abstrakten Generalanalyse der »Staatsableitung«, und dann kamen ja auch schon die Grünen und die neue Lust am Mitmachen. Agnoli wurde zum akademischen Einsiedler des Linksradikalismus, seine Thesen galten als »legendär«, waren schon fast anekdotisch, wurden jedenfalls nicht mehr gelesen.

Heute kann keiner genug von Demokratie und Partizipation bekommen: Die Rechten träumen von der illiberalen Demokratie, in der qua Volksabstimmung endlich Schluss gemacht werden soll mit Schutz- und Minderheitenrechten; die Linken träumen von der verallgemeinerten Demokratie, die in allen möglichen öffentlichen und halböffentlichen Institutionen Einzug halten soll, um dort Machtverhältnisse abzubauen; die Mitte träumt von der Renaissance des Bundestages, um so die Rechten und Linken einhegen zu können. Keiner kann mit keinem, aber alle schwören auf Demokratie. Von Agnoli kann man immer noch lernen, dass genau dieser Demokratie-Hype paradoxerweise auf die Transformation der Demokratie verweist – auf ihre negative Selbstaufhebung im kapitalistischen Totalitarismus.

Mittwoch, 30.05.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Petrola × Just Eat Weiße Kugel

weekly hangout.

Nista b2b True Kunze (Just Eat Weiße Kugel)
Petrola Crew

Donnerstag, 31.05.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Abschied ohne Tränen - Warum sich die Linke angesichts der Krise des Westens so ungerührt zeigt

Präsentiert vom Roten Salon im Conne Island
Gespräch mit Andrei S. Markovits (Politologe, Ann Arbor/Michigan)

Die Anzeichen für eine innere Krise des Westens häufen sich: der Aufstieg des sogenannten Rechtspopulismus, Salafismus als Jugendkultur, Ethnonationalismus, Friktionen in Institutionen wie EU und NATO, um nur einige zu nennen. Zugleich wird der Westen von außen, von autoritären Mächten wie China, Russland und der Türkei, herausgefordert. Ein Großteil der Linken zeigt sich darüber allerdings nicht betrübt. Zwar wird allenthalben vor nationalistischen Entwicklungen, mit Blick auf Trump und die AfD gar einer drohenden faschistischen Machtübernahme, gewarnt. Doch die manische Feststellung von Fehlentwicklungen der Demokratie lässt unweigerlich die Grenzen zwischen dem vermeintlich »autoritärem Etatismus« im Westen und den tatsächlich autoritären Regimen der Chameneis, Erdogans, Putins und Xi Jinpings verschwimmen. Der Effekt solcher Vereinfachung ist klar: Ein positiver Bezug auf den Westen scheint unmöglich, vielmehr wird er als Synonym für imperialistische Ausbeutung und kulturelle Vorherrschaft bekämpft.
Die Weigerung, westliche Errungenschaften als Zivilisationsmodell zu akzeptieren, hinter das linke Utopie und Praxis nicht zurückfallen darf, stammt aus dem Kalten Krieg. Die Solidarität mit antikolonialen Befreiungsbewegungen als Ersatz für enttäuschte revolutionäre Hoffnungen in den kapitalistischen Metropolen machte den Westen und insbesondere seine Führungsmacht, die Vereinigten Staaten von Amerika, zum Feindbild. Die Linke hielt daran auch nach dem Ende des Systemkonflikts fest – ungeachtet geopolitischer Transformationen und der antiwestlichen Offensive konservativer Intellektueller sowie wiederkehrender Bemühungen der deutschen Politik, sich aus dem engen transatlantischen Bündnis zu lösen.
Im Gespräch mit dem amerikanischen Politologen Andrei S. Markovits möchte der Rote Salon das Verhältnis der Linken zum Westen in seiner historischen Entwicklung und gegenwärtigen Dimension erörtern. Wir freuen uns auf einen Gast, der die deutsche Linke über Jahrzehnte beobachtet und ihre Positionierungen immer wieder kritisch kommentiert hat. Nicht zuletzt sein emphatischer Bezug auf die Westbindung als Bedingung gesellschaftlicher Zivilisierung im Nachfolgestaat der Nazis macht Markovits für uns zu einem interessanten Gesprächspartner.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen statt.

siehe auch: roter-salon.conne-island.de, weiterdenken.de/de

Juni

Freitag, 01.06.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Blumfeld

Auf unseren Tickets hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen: dort wird als Veranstaltungstag "Montag, 01.06.2018" angegeben. Aber natürlich findet das Konzert am Freitag, 01.06.2018 statt.

--

BLUMFELD - LOVE RIOTS REVUE 2018

Das Warten hat ein Ende. Die wichtigste Band ihrer Generation kehrt zurück.Als BLUMFELD am 16.12.2017 auf dem Düsseldorfer „Lieblingsplattenfestival“ in Originalbesetzung auftraten, war schnell klar, daß ihre Songs auch zehn Jahre nach Auflösung der Band nichts an Aktualität und Dringlichkeit verloren hatten. Mit Liedern wie „Ghettowelt“, „Zeittotschläger“, „Wohin mit dem Hass“ oder „Die Diktatur der Angepaßten“ trafen BLUMFELD an diesem Abend einmal mehr den Nerv der Zeit und es war überdeutlich wie schmerzlich das Publikum die Band um Sänger und Gitarrist Jochen Distelmeyer vermißt hatte. Am Ende des alle Beteiligten euphorisierenden Abends war der Entschluß gefasst, 2018 gemeinsam auf Tournee zu gehen und an neuen Stücken zu arbeiten. Mit ihrer LOVE RIOTS REVUE 2018 präsentieren BLUMFELD Songs ihres 20jährigen Schaffens zwischen Liebes- und Kriegserklärung.

siehe auch: blumfeld.de
Sonntag, 03.06.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Jimmy Eat World - ausverkauft

Die Show ist ausverkauft!

Jimmy Eat World
Turnover

“Integrity Blues The Tour”

Präsentiert von Visions, Fuze und VEVO.

siehe auch: jimmyeatworld.com, https://www.facebook.com/jimmyeatworld, https://www.facebook.com/turnoverva
Mittwoch, 06.06.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

weekly hangout.

Freitag, 08.06.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Vergessene Flüchtlinge. Die Vertreibung der Juden aus den arabischen Staaten nach 1948

Vortrag von Ralf Balke

Während seit 70 Jahren das Thema >Palästinensische Flüchtlinge< die Diskussionen über den Nahostkonflikt dominiert, ist eine zweite Gruppe von Menschen, die in diesen Jahren ihre Heimat verlassen musste, wenig präsent. Auch 850.000 Juden aus den arabischen Staaten wurden nach 1948 zu Flüchtlingen. Im Unterschied zu den Palästinensern war ihr unfreiwilliger Exodus jedoch total. In den ersten beiden Jahrzehnten nach der Gründung des Staates Israel verschwanden zwischen Marokko und dem Irak fast alle jüdischen Gemeinden. Dieser Prozeß war begleitet von Entrechtung und Enteignung. Und während die internationale Gemeinschaft seit 1950 viele Milliarden ausgab, um die Lebenssituation der Palästinenser zu verbessern, erhielten die jüdischen Flüchtlinge nie eine Unterstützung. Vor dem Hintergrund der politischen Veränderungen der vergangenen Jahre in der arabischen Welt werden nun zunehmend Stimmen laut, die eine Restitution sowie eine Anerkennung ihres Schicksals einfordern.

Dr. Ralf Balke,
Historiker, Buchautor, Researcher und Journalist unter anderem für Jüdische Allgemeine und Jungle World, Dissertationsthema: Die Landesgruppe der NSDAP in Palästina, lebt in Berlin und Tel Aviv

siehe auch: gegen-antizionismus.de


Sonntag, 10.06.2018, Einlass: 16:00 Uhr

Closer Sunday BBQ

Music by Closer Allstars


Montag, 11.06.2018, Einlass: 19:00 Uhr

»Vereinte Nationen gegen Israel« Wie die UNO den jüdischen Staat delegitimiert.

Buchvorstellung von Florian Markl & Alex Feuerherdt

Kein anderes Land steht bei den Vereinten Nationen derart am Pranger wie Israel. Die Unesco und der UN-Menschenrechtsrat beispielsweise haben den jüdischen Staat in ihren Resolutionen häufiger verurteilt als alle anderen Länder dieser Welt zusammen. Auch die Generalversammlung der Uno beschäftigt sich in ihren Diskussionen weitaus öfter mit der einzigen Demokratie im Nahen Osten als etwa mit Syrien, Nordkorea oder dem Iran. Die UN-Frauenrechtskommission hat Israel unlängst als einziges Land für die Verletzung von Frauenrechten kritisiert, für die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schädigt weltweit niemand die Gesundheit von Menschen und die Umwelt so stark wie der jüdische Staat. Und das sind nur einige wenige Beispiele von vielen. Ein Beschluss wie der UN-Teilungsplan von 1947, der die Grundlage für die Proklamation des Staates Israel bildete, wäre heute schlicht undenkbar.

Wie kommt es, dass sich der jüdische Staat derart im Visier der Vereinten Nationen und ihrer Untereinrichtungen befindet? Liegt das tatsächlich an Israel selbst – oder gibt es dafür womöglich ganz andere Gründe? Wie ist die Uno heute überhaupt aufgestellt, und worin unterscheidet sie sich von früheren Jahren? Welches Verständnis von den Menschenrechten herrscht bei ihren Mitgliedern vor?

Die Autoren:
Alex Feuerherdt ist freier Publizist und lebt in Köln. Er schreibt für verschiedene Print- und Online-Medien zu den Themen Israel, Nahost, Antisemitismus und Fußball, unter anderem für die Jüdische Allgemeine, n-tv.de, die Jungle World und Mena Watch in Wien. Außerdem ist er Betreiber des Blogs Lizas Welt.

Florian Markl ist Politikwissenschaftler und wissenschaftlicher Leiter von Mena Watch, einem unabhängigen Nahost-Thinktank in Wien. Publikationen u.a. zu den Themen Antisemitismus, Terrorismus und dem Nahen Osten.

siehe auch: gegen-antizionismus.de
Mittwoch, 13.06.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

weekly hangout.

Sonntag, 17.06.2018, Einlass: 12:00 Uhr

B R U N C H

vegan–vegetarisch–fleisch

Montag, 18.06.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Modern Life Is War & Cro Mags

MODERN LIFE IS WAR
CRO MAGS
CULTURE ABUSE


Im August 2013 betraten Modern Life Is War zum ersten Mal nach ihrer fünfjährigen Abstinenz wieder eine Bühne und sorgten für absoluten Ausnahmezustand. Kurz darauf schoben sie ihr viertes Album „Fever Hunting“ nach und begannen auch wieder international zu touren. Die Band aus Iowa ist nicht nur eine der bekanntesten, sondern auch eine der einflussreichsten Post-Hardcore Bands der letzten Dekade. Ihre typischen, für Hardcore verdächtig aufgeräumten Beats und die hart geschrubbten Gitarren haben sie ebenso behalten wie ihr getriebenes, rastloses Inneres.

Cro-Mags hingegen prägten das Genre des New York Hardcore wie keine Band zuvor. Ihre Musik war härter, aggressiver und verarbeitete erstmals auch Metal-Elemente im Hardcore Punk der frühen Achtziger. Nach mehrmalig wechselnder Bandbesetzung und einigen sagenumwobenen Konflikten spielt die Band seit einigen Jahren wieder in fester Konstellation mit John Joseph, Mackie Jason, Craig Ahead und AJ Novello ihre aggressiven und energiegeladenen Live-Shows.

siehe auch: https://www.facebook.com/ModernLifeIsWarOfficial, https://www.facebook.com/Cro-Mags-28749578197
Mittwoch, 20.06.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Feel Good Halftime

Majus Tropa (Mood/Inselklang)
Die Made und Das Dirn (Mood/Puffybar)
Picaro (Mood/Escape)
Pablo monto & msh. Islands

Mittwoch, 20.06.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Sexismus, Homophobie und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

Um 19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island (Koburger Str. 3, 04277 Leipzig)

siehe auch: offenesantifatreffen.blogsport.eu
Donnerstag, 21.06.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Identitätskrise – Eine Vortragsreihe von HARP- Teil 1

Identitätskrise
Drei kritische Interventionen


Der Begriff der „Identität“ ist selbst identitär aufgeladen. Gilt er den einen als Gegenbegriff zu moderner Dekadenz und Sittenverfall, gilt er den anderen als Teufelszeug, das es rundherum abzulehnen gälte. Die einen sehen das Abendland in einer Identitätskrise versinken, die anderen erblicken in ihr die Chance eines postidentitären Aufbruchs. Auch von linker Seite wird das Konzept einer „Identitätspolitik“ von manchen als Werkzeug postmodernen Widerstands betrachtet, von anderen als Annäherung an rechte Identitätsverklärung kritisiert.

In drei Vorträgen will sich diese Reihe kritisch mit dem Konzept der „Identität“ vor dem Hintergrund des Erstarkens identitärer Bewegungen in der Region Leipzig und weltweit auseinandersetzen. Die gewählten Perspektiven sind dabei so vielfältig wie das Thema selbst. Am 21. 6. möchten Paul Stephan und Benjamin Kaiser jeweils eine Kritik am diesem Konzept mit dem Versuch verknüpfen, ein Gegenmodell dazu vorzuschlagen. Paul Stephan möchte in seinem Vortrag zu diesem Zweck den Begriff der Authentizität ins Spiel bringen und Thesen für eine anti-identitäre Bewegung zur Diskussion stellen. Benjamin Kaiser plädiert in seinem Vortrag mit Emmanuel Levinas für eine „Kleine Identität“ als Gegenmodell zu der „großen“ der Identitären Bewegung. Am 26. 6. nimmt Christian Niemeyer die Identitätskrise Friedrich Nietzsches nach der Wagnerära resp. den „Fall Nietzsche(s)“ zum Aufhänger für seine Antwort auf die Frage, warum da einer nicht wurde, wer er ist: Nietzsche.

-

Paul Stephan:
Authentizität statt Identität
Thesen für eine anti-identitäre Bewegung


„Identität“ ist eine Schlüsselkategorie im Denken der Neusten Rechten. CSU, AfD und „Identitäre Bewegung“ eint, dass sie ihnen als Wert an sich gilt, den es um jeden Preis zu verteidigen gälte. Aber auch auf der linken Seite geht man vielfach davon aus, dass es irgendwie wichtig sei, identitäre Kollektive zu schaffen, um den Herrschenden im Kampf etwas entgegenzuhalten (die Identität der Schwulen, der Schwarzen, der Queeren, der Arbeiter …). Diese Identitäten werden stets von einem festen Panzer der Emotionalisierung flankiert. Dabei handelt es sich wesentlich um negative Emotionen wie Arroganz, Angst, Wut, Kränkung bis hin zum blanken Hass, die durch Abgrenzung und Abwertung das eigene Selbst sichern, das sonst zu diffundieren droht. Hinter der Trutzmauer trotziger Distinktion kann eine solche Identität bestenfalls zur Errichtung abgeschotteter safe spaces führen – in denen sich eine ursprüngliche kindliche Offenheit jedoch nur in einer defizitären, weil von der Außenwelt eben abgelösten, Form bewahren kann.

Auf der anderen Seite ist ein diffuses entleertes Selbst zu beobachten, das zu keinerlei Abgrenzung mehr fähig ist und tatsächlich handlungs- und denkunfähig wird. Seine Grundhaltung ist die Resignation, seine Ideologie – sofern es diese überhaupt noch in der Lage ist zu artikulieren – der Nihilismus. Willkommene Manövriermasse autoritärer Politiken. Leider wird dieser Typus auch von Seiten linker Theoriebildung oft als Gegenmodell zum „Wutbürger“ geradezu heraufbeschworen.

Wie ließe sich demgegenüber auf individueller wie kollektiver Ebene eine Subjektivität denken, die weder in wütender Kränkung verharrt noch jede Eigenheit aufgibt? Hier wäre der von pro-nihilistischer Seite her in Verruf geratene Begriff der Authentizität ins Spiel zu bringen, der genau eine geöffnete Identität beschreibt, die sich primär bejahend und nicht verneinend definiert. Eine solche Identität zeigt sich etwa auf kollektiver Ebene in Verhältnissen der Liebe und Freundschaft, sie basiert auf positiven Emotionen wie Mut, Stolz und Mitgefühl.

Gefühle können nicht verordnet werden und totalitär wäre erst recht eine staatliche oder parastaatliche Psychopolitik. Wenn negative Emotionen zudem einfach nur unterdrückt werden, steigern sie sich erst recht ins Wahnhafte. Doch die Gesellschaft kann und sollte darauf hinarbeiten, seelische Verletzungen zu minimieren und positive Emotionen zu fördern, um den Aufstieg der identitären Bewegungen bereits im Ansatz zu bekämpfen. Es gibt nur einen Weg, die Hydra zu bezwingen …

-

Benjamin Kaiser:
Für eine Kleine Identität
Philosophisch-ethische Gegendarstellung gegen die großen Identitäten der identitären Bewegung


Die Identität, der sich die identitäre Bewegung verschrieben hat, krankt an ihrer eigenen Größe: So definieren sie Identität als eine ethnokulturelle, die sich wiederum als ein Stufenmodell von regionaler, nationaler und zivilisatorischer Identität manifestiere. Der einzelne Mensch ist letztlich nur Träger der Summe all dieser identitätsstiftender kollektiver Identitäten und steht am Ende dieser Deduktion.

Anhand der Alteritätsethik von Emmanuel Levinas soll hier hingegen ein Plädoyer für eine Kleine Identität gegeben werden. Identität gibt es für Levinas nur vor allen historischen, kulturellen und ethnischen Zuschreibungen, sie ist der aus sich selbst heraus gelebte Egoismus des Einzelnen in seiner jeweiligen leiblichen Zentriertheit, dasjenige, wo das Selbe mit sich selbst identisch ist. Identität muss sich nicht erst bilden, man hat sie. Erst durch den Standpunkt der Kleinen Identität wird eine Ethik möglich, in dem die Anderen nicht „in die Wahrnehmung eines ‚Wir‘ eingeschlossen“ (Website der iB) werden müssen. Ganz im Gegenteil, die Anderen bekommen dasselbe Recht zugesprochen wie das Selbe: eine Identität zu haben, die niemand an ihrer statt zu leben, und erst recht nicht zu beanspruchen vermag.



siehe auch: harp.tf/2018/10/05/identitaetskrise-eine-vortragsreihe-in-leipzig-am-21-26-6-2018
Freitag, 22.06.2018, Einlass: 20:00 Uhr

Kann Garden 2018

Kann Garden goes Gewächshaus! Bad News but Good News. Morgen Nacht wird’s arschkalt und deshalb verlegen wir den Garten ganz vernünftig nach Innen. So wird der Saal so gut es geht in den Freisitz verwandelt und ihr könnt die Winterjacken zu Hause lassen. Alles wie Immer also, ausser dass wir Alle reingehen!
Aus dem Kann Garden 2018 wird das Kann Greenhouse! Wir freuen uns. Bis Morgen!


DJs:
- Manamana
- Map.ache
- Bender

House - BBQ - Drinks - People - Sun

siehe auch: kann-records.com, https://soundcloud.com/kann
Sonntag, 24.06.2018, Einlass: 14:00 Uhr, Beginn: 15:00 Uhr

Punk Matinee Bowlette

ZEN MOB
COLD LEATHER
A9
MIAMI DEATH 2
DARK TIMES

- bring your friends and family -

siehe auch: https://zenmob.bandcamp.com/releases, https://darktimes.bandcamp.com, https://coldleather.bandcamp.com
Dienstag, 26.06.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Identitätskrise – Eine Vortragsreihe von HARP- Teil 2

Identitätskrise
Drei kritische Interventionen


Der Begriff der „Identität“ ist selbst identitär aufgeladen. Gilt er den einen als Gegenbegriff zu moderner Dekadenz und Sittenverfall, gilt er den anderen als Teufelszeug, das es rundherum abzulehnen gälte. Die einen sehen das Abendland in einer Identitätskrise versinken, die anderen erblicken in ihr die Chance eines postidentitären Aufbruchs. Auch von linker Seite wird das Konzept einer „Identitätspolitik“ von manchen als Werkzeug postmodernen Widerstands betrachtet, von anderen als Annäherung an rechte Identitätsverklärung kritisiert.

In drei Vorträgen will sich diese Reihe kritisch mit dem Konzept der „Identität“ vor dem Hintergrund des Erstarkens identitärer Bewegungen in der Region Leipzig und weltweit auseinandersetzen. Die gewählten Perspektiven sind dabei so vielfältig wie das Thema selbst. Am 21. 6. möchten Paul Stephan und Benjamin Kaiser jeweils eine Kritik am diesem Konzept mit dem Versuch verknüpfen, ein Gegenmodell dazu vorzuschlagen. Paul Stephan möchte in seinem Vortrag zu diesem Zweck den Begriff der Authentizität ins Spiel bringen und Thesen für eine anti-identitäre Bewegung zur Diskussion stellen. Benjamin Kaiser plädiert in seinem Vortrag mit Emmanuel Levinas für eine „Kleine Identität“ als Gegenmodell zu der „großen“ der Identitären Bewegung. Am 26. 6. nimmt Christian Niemeyer die Identitätskrise Friedrich Nietzsches nach der Wagnerära resp. den „Fall Nietzsche(s)“ zum Aufhänger für seine Antwort auf die Frage, warum da einer nicht wurde, wer er ist: Nietzsche.

-

Christian Niemeyer:
Der Fall Nietzsche(s), oder: Warum da jemand nicht wurde, wer er ist: Nietzsche


Identität ist das – in psychotischen Episoden schwindende – Wissen darum, wer man ist und was man will. Das Erstere stellt sich in der Regel im Alter von vier oder fünf Jahren ein. Ich – wer über Identität reden will, darf mit Vokabeln wie dieser beginnen – jedenfalls kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass ich eines Tages, in etwa in diesem Alter, auf einmal staunend des Umstandes gewahr wurde, dass ich Ich war – und nicht irgendjemand anderes. Ich kann mich allerdings gleichfalls noch gut daran erinnern – ich muss zwölf oder dreizehn gewesen sein –, wie und unter welchen Umständen ich im Begriff stand, mir oder dem, was mir über mich gesichert schien, untreu zu werden: Das Telefon hatte geklingelt – und ich sollte dem Anrufer wahrheitswidrig und insoweit zu meiner stillen Empörung versichern, mein Vater, der offenbar Anlass hatte, den Anruf eines sich beschwerenden Kunden zu erwarten, sei noch nicht zu Hause. Gewiss, später, im gleichsam gesellschaftsfähigen Alter, erledigt man derartige Verleugnungsleistungen routiniert – wie beispielsweise der neunundzwanzigjährige Nietzsche in seinem Schlüsseltext Über Wahrheit und Lüge im aussermoralischen Sinne (1873) ausführlich und zugleich letztlich laut klagend erläuterte – klagend, weil ihm auf dem Höhepunkt seiner Wagner-Idolatrie keineswegs entgangen war, dass für ihn, den Erwachsenen, die Welt des Kindes, die Welt des Spiels und der Unschuld des Werdens und der Nicht-Verstellung, endgültig verloren schien zugunsten des verachtenswerten Agierens auf einem unwirtlichen Planeten voller Lüge und Trug, auf den man sich im eigenen Interesse voller Vorsicht und Klugheit zu bewegen hat, alle Zeit bereit, sich selbst zu verleugnen. Verzweifelt sann Nietzsche ab da an nach einem Ausweg, um seinem eigenen Vorsatz aus Schopenhauer als Erzieher (1874) wieder Geltung zu verschaffen: „[S]ei du selbst! Das bist du alles nicht, was du jetzt thust, meinst, begehrst.“ (I: 338) Wie man weiß oder zumindest als Nietzscheforscher wissen sollte: Nietzsche fand diesen Ausweg nicht, musste über sich selbst das Unheil sich vollziehen sehen in Gestalt des schrecklichen Bannrufs aus Morgenröthe (1881): „[D]u wirst gethan! In jedem Augenblick!“ (III: 115)

Damit ist, in etwa, der Auftrag benannt, den der Vortrag Folge zu leisten versucht: Ist – so könnte man vielleicht auch fragen – Identität und damit Nicht-Entfremdung ein unrettbar verlorenes Projekt aus fernen Tagen der Kindheit, als man Vokabeln wie ‚Wahrheit‘, ‚Offenheit‘, ‚Gerechtigkeit‘, ‚Fairness‘ und ‚Mut‘ noch wie Heiligtümern huldigte? Oder gibt es noch Hoffnung – Hoffnung auf moralisches Agieren auch von Erwachsenen, Hoffnung auch, sich selbst am Ende unter dem Müllhaufen der eigenen Erfahrungen als ein Wesen herauszerren zu können, dass auch wirklich wollte, was in der Folge geschah? Fragen wie diese möchte ich anhand eines Falles diskutieren: dem Fall Nietzsche(s) – wobei der Klammerausdruck schon andeuten soll, dass es auch um den Fall Nietzsches im Sinne eines Krankheitsfalls zu tun ist, unter Einschluss des höchsten wohl vorstellbaren Verlustes von Identität, sich zur Anzeige bringend in dem den Bereich der Psychose streifenden Gefühl, dass man getan wird und in Zukunft immer stärker getan werden wird.


siehe auch: harp.tf/2018/10/05/identitaetskrise-eine-vortragsreihe-in-leipzig-am-21-26-6-2018
Mittwoch, 27.06.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × G-Edit

Buzy A
Fresh Green
Carool

Donnerstag, 28.06.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Boysetsfire

Boysetsfire

Support:
Silverstein
Higher Power

siehe auch: boysetsfire.net, silversteinmusic.com, https://higherpowerleeds.bandcamp.com


Samstag, 30.06.2018, Einlass: 20:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Alien

Ridley Scott, GBR 1979, mit Sigourney Weaver, Tom Skerritt, Harry Dean Stanton, Veronica
Cartwright, Science Fiction, 117 min, OmU

A L I E N
ist unser Auftakt zum 2cl Sommerkino auf Conne Island 2018!
Zum famosen Eröffnungsgeschehen erwarten euch mindestens ein Special Guest plus wohl
mundende Cocktails zur Geschmacksbildung.
Sigourney Weaver und wir freuen uns auf euch!
Die Besatzung des Weltraumfrachters Nostromo – darunter auch die dritte Offizierin Ellen Ripley –
befindet sich im künstlichen Tiefschlaf. Plötzlich empfängt ihr Schiff ein SOS-Signal. Der
Bordcomputer weckt daraufhin die Mannschaft, die der Hilferuf wenig später auf einen unwirtlichen
Planeten führt. Dabei entdeckt die Crew das Wrack eines außerirdischen Raumschiffs. Ein
Crewmitglied wird dabei von einem Alien angegriffen, das sich auf seinem Gesicht festsaugt. Dem
Schiffsarzt Ash gelingt zwar die Entfernung des fremden Organismus, doch das außerirdische
Wesen ist damit längst nicht besiegt. In der Enge des Raumfrachters beginnt ein Kampf ums
Überleben, bei der Feind nahezu unsichtbar, heimtückisch und äußerst tödlich ist ...

siehe auch: cinematheque-leipzig.de

Juli



Sonntag, 01.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: I, Tonya

Craig Gillespie, USA 2017, mit Margot Robbie, Sebastian Stan, Allison Janney, Drama, 120 min,
OmU

Sie war die berühmteste Person der Welt – nach Bill Clinton. Als erste Amerikanerin vollzog Tonya
innerhalb eines Wettbewerbs gleich zwei sogenannten Dreifach-Axel – einer der anspruchsvollsten
Sprünge im Eiskunstlauf. Ihr Name wird jedoch für alle Zeiten mit dem schlecht geplanten und
stümperhaft durchgeführten Attentat auf ihre Konkurrentin Nancy Kerrigan in Verbindung bleiben,
das ihre Erzrivalin trainingsunfähig machen und Tonya den Sieg in den amerikanischen
Meisterschaften sichern sollte – doch es kam anders…
So 1.07., Fr 6.07., Di 10.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Montag, 02.07.2018, Einlass: 15:00 Uhr

Flying Wheels Skateboard Workshop für Mädchen (und Jungen)

Skateboard Workshops für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 - 17 Jahre.

Ihr lernt von erfahrenen Skateboarder_innen an jeweils drei aufeinanderfolgenden Tagen an drei Orten in Leipzig die Grundlagen des Skatens.

Zeitraum:
02.-04.07.2017 und 23.-25.07.2017 jeweils 15:00 - 17:00 Uhr

Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de

Der Workshop ist kostenfrei. Helme und Schützer werden gestellt.

Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung und durch den Urban Souls e.V. unterstützt.




Dienstag, 03.07.2018, Einlass: 15:00 Uhr

Flying Wheels Skateboard Workshop für Mädchen (und Jungen)

Skateboard Workshops für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 - 17 Jahre.

Ihr lernt von erfahrenen Skateboarder_innen an jeweils drei aufeinanderfolgenden Tagen an drei Orten in Leipzig die Grundlagen des Skatens.

Zeitraum:
02.-04.07.2017 und 23.-25.07.2017 jeweils 15:00 - 17:00 Uhr

Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de

Der Workshop ist kostenfrei. Helme und Schützer werden gestellt.

Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung und durch den Urban Souls e.V. unterstützt.




Dienstag, 03.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Sieben Minuten nach Mitternacht (A Monster Calls)

Juan Antonio Bayona, USA/ESP 2016, mit Lewis MacDougall, Toby Kebbell, Felicity Jones,
Drama, 109 min, OmU
Das Leben des jungen Conor ist alles andere als sorglos: Seine Mutter ist schwer an Krebs
erkrankt und so wohnt Conor bei seiner unnahbaren Großmutter. Auch in der Schule gibt es keine
Freude für ihn: die großen Jungs verprügeln ihn. Kein Wunder, dass Conor jede Nacht Albträume
bekommt. Doch dann wird alles anders: Als er wieder einmal schweißgebadet – um punkt sieben
Minuten nach Mitternacht – aufwacht, hat sich der alte Baum vor seinem Fenster in ein riesiges
Monster verwandelt und spricht zu ihm. Ist das noch der Traum – oder ist es Realität? Das weise
Monster beginnt, ihm Geschichten zu erzählen. Fortan kommt sein ungewöhnlicher Freund jede
Nacht und seine Erzählungen führen Conor auf den Weg zu einer überwältigenden Wahrheit…
Juan Antonio Bayonas Fantasydrama basiert auf dem Buch »A Monster Calls« des Schriftstellers
Patrick Ness. Die Idee kommt von der Autorin Siobhan Dowd, die aufgrund ihres frühen
Krebstodes, diese Geschichte leider nicht selbst erzählen konnte.

Di 3.07., Sa 7.07., So 15.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Mittwoch, 04.07.2018, Einlass: 15:00 Uhr

Flying Wheels Skateboard Workshop für Mädchen (und Jungen)

Skateboard Workshops für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 - 17 Jahre.

Ihr lernt von erfahrenen Skateboarder_innen an jeweils drei aufeinanderfolgenden Tagen an drei Orten in Leipzig die Grundlagen des Skatens.

Zeitraum:
02.-04.07.2017 und 23.-25.07.2017 jeweils 15:00 - 17:00 Uhr

Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de

Der Workshop ist kostenfrei. Helme und Schützer werden gestellt.

Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung und durch den Urban Souls e.V. unterstützt.


Mittwoch, 04.07.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Biatch Tales

le_go (Lumière Bleue)
CHARLOTTE (feat.fem)
Punani (mm)
Mighty (poorlittlebitchboys)
TINA (defrostatica)



Donnerstag, 05.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: 24 Wochen

Anne Zohra Berrached, BRD 2015, mit Julia Jentsch, Bjarne Mädel, Johanna Gastdorf, 102 min,
DCP
Bewegendes Drama über eine werdende Mutter, die erfährt, dass ihr ungeborenes Kind schwer
krank sein wird.
Astrid bringt als Kabarettistin die Menschen zum Lachen. Ihr Mann Markus managt sie. Die beiden
sind ein eingespieltes Team, haben eine neunjährige Tochter und erwarten gerade ihr zweites Kind
– das vermeintlich perfekte Familienglück. Als sie erfahren, dass ihr Kind nicht gesund zur Welt
kommen wird, stellen sie sich zunächst mit großem Optimismus der Herausforderung. Aber bald
wird immer deutlicher, dass sie die Folgen kaum einschätzen können. Je näher der Geburtstermin
rückt, desto größer werden Astrids Sorgen – um die Zukunft des neugeborenen Kindes, Sorgen
um sich, um ihre Familie und ihren Beruf. Es folgen unzählige Diskussionen und
Auseinandersetzungen bis Astrid erkennt, dass diese Entscheidung, die ihr aller Leben betrifft, nur
von ihr allein getroffen werden kann.
»24 Wochen« ist der zweite Spielfilm der Erfurter Regisseurin Anne Zohra Berrached, die sich
2013 in ihrem Film »Zwei Mütter« mit weiblichen Lebensentwürfen, ihren Hindernissen und ganz
eigenen Konflikten beschäftigte. Diesmal liefert sie das intensive Porträt einer Frau, die in einen
großen moralischen Konflikt geworfen wird, in dem es keine einfachen Lösungen gibt. Ein
bewegender Film, in dem durch dokumentarische Aufnahmen und Laien-Schauspieler*innen
Realität und Fiktion miteinander verschmelzen und auf diese Weise eine fast schon bedrohlich
wirkende Nähe zu der tragischen Geschichte herstellen.

Do 5.07., Di 24.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Freitag, 06.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: I, Tonya

Craig Gillespie, USA 2017, mit Margot Robbie, Sebastian Stan, Allison Janney, Drama, 120 min,
OmU

Sie war die berühmteste Person der Welt – nach Bill Clinton. Als erste Amerikanerin vollzog Tonya
innerhalb eines Wettbewerbs gleich zwei sogenannten Dreifach-Axel – einer der anspruchsvollsten
Sprünge im Eiskunstlauf. Ihr Name wird jedoch für alle Zeiten mit dem schlecht geplanten und
stümperhaft durchgeführten Attentat auf ihre Konkurrentin Nancy Kerrigan in Verbindung bleiben,
das ihre Erzrivalin trainingsunfähig machen und Tonya den Sieg in den amerikanischen
Meisterschaften sichern sollte – doch es kam anders…
So 1.07., Fr 6.07., Di 10.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 07.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Sieben Minuten nach Mitternacht (A Monster Calls)

Juan Antonio Bayona, USA/ESP 2016, mit Lewis MacDougall, Toby Kebbell, Felicity Jones,
Drama, 109 min, OmU
Das Leben des jungen Conor ist alles andere als sorglos: Seine Mutter ist schwer an Krebs
erkrankt und so wohnt Conor bei seiner unnahbaren Großmutter. Auch in der Schule gibt es keine
Freude für ihn: die großen Jungs verprügeln ihn. Kein Wunder, dass Conor jede Nacht Albträume
bekommt. Doch dann wird alles anders: Als er wieder einmal schweißgebadet – um punkt sieben
Minuten nach Mitternacht – aufwacht, hat sich der alte Baum vor seinem Fenster in ein riesiges
Monster verwandelt und spricht zu ihm. Ist das noch der Traum – oder ist es Realität? Das weise
Monster beginnt, ihm Geschichten zu erzählen. Fortan kommt sein ungewöhnlicher Freund jede
Nacht und seine Erzählungen führen Conor auf den Weg zu einer überwältigenden Wahrheit…
Juan Antonio Bayonas Fantasydrama basiert auf dem Buch »A Monster Calls« des Schriftstellers
Patrick Ness. Die Idee kommt von der Autorin Siobhan Dowd, die aufgrund ihres frühen
Krebstodes, diese Geschichte leider nicht selbst erzählen konnte.

Di 3.07., Sa 7.07., So 15.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 08.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Bambule

Dr. Eberhard Itzenplitz, BRD 1970, mit Dagmar Biener, Petra Redinger, Antje Hagen, Drama, 94
min, dt. OF
Das Drehbuch für den TV-Film »Bambule« schrieb Ulrike Meinhof. Und Frank Sinatra, The Rolling
Stones und die Bee Gees lassen die Filmmusik krachen dazu krachen. »Bambule« kritisiert die
autoritären Methoden der vermeintlichen Erziehung in einem Heim für Mädchen. Im Verlauf der
Handlung kommt es zu einer Revolte gegen die unterdrückenden Strukturen ...

So 8.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 10.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: I, Tonya

Craig Gillespie, USA 2017, mit Margot Robbie, Sebastian Stan, Allison Janney, Drama, 120 min,
OmU

Sie war die berühmteste Person der Welt – nach Bill Clinton. Als erste Amerikanerin vollzog Tonya
innerhalb eines Wettbewerbs gleich zwei sogenannten Dreifach-Axel – einer der anspruchsvollsten
Sprünge im Eiskunstlauf. Ihr Name wird jedoch für alle Zeiten mit dem schlecht geplanten und
stümperhaft durchgeführten Attentat auf ihre Konkurrentin Nancy Kerrigan in Verbindung bleiben,
das ihre Erzrivalin trainingsunfähig machen und Tonya den Sieg in den amerikanischen
Meisterschaften sichern sollte – doch es kam anders…
So 1.07., Fr 6.07., Di 10.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 11.07.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Happy Halftime

maryjane
Miami Müller b2b Brother Louie (Nachti Crew)

Donnerstag, 12.07.2018, Einlass: 17:00 Uhr

Pseudoslang Matinee Open Air

Pseudoslang (US/ Fatbeats) /live
Grasime (Bumm Clack) /live Beatset
DJ Conikt (Thinkloud Rec.) /live DJ

Eintritt auf Spendenbasis

Donnerstag, 12.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Tully – Dieses verdammte Mutterglück

Jason Reitman, USA 2018, mit Charlize Theron, Mackenzie Davis, Mark Duplass, Drama, 96 min,
OmU
Muttersein im heutigen Geschehen mit ehrlichen Einblicken.
Marlos Leben ist gefüllt von ihrer trägen Ehe, ihren beiden kleinen Kindern und der 24_7 Care-
Arbeit, mit der ihr Ehemann Drews, wenig überraschend, absolut nichts zu tun hat. Marlo hat
gerade erst ihr drittes Kind bekommen, als ihr Bruder Craig sie reich und entlastend beschenkt: mit
dem Kontakt und den Kosten für ein Kindermädchen als "Night nanny". Diese Person soll sich vor
allem nachts um das Neugeborene kümmern, damit Marlo etwas Nachtschlaf finden kann. Dieses
Angebot lehnt Marlo zuerst skeptisch ab, entscheidet sich dann aber um – im Chaos absoluter
Überforderung bleibt ihr auch kaum eine Wahl, denn Support von Familie, Freunden oder
Bekannten gibt es nicht. Und über die Figur Drews lohnt kein einziges Wort! Auf die Hilfe einer
unbekannten Person angewiesen, steht plötzlich Tully vor Marlos Tür und das Abenteuer
beginnt ...

Do 12.07., Sa 14.07., Di 17.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 13.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Ich seh, ich seh

Veronika Franz,
Severin Fiala, AUT 2014, mit Susanne Wuest, Lukas Schwarz, Elias Schwarz, Thriller, 100 min,
OmeU
Eine Ulrich Seidl Film Produktion zu Gast bei uns zum 2cl Sommerkino auf Conne Island!
In der Hitze des Sommers. Ein einsames Haus am Land zwischen Wäldern und Kukuruzfeldern.
Zehnjährige Zwillingsbuben warten auf ihre Mutter. Als diese nach einer Schönheitsoperation
einbandagiert nach Hause kommt, ist nichts mehr wie vorher. Die Kinder beginnen zu bezweifeln,
dass diese Frau tatsächlich ihre Mutter ist. Sie versuchen die Wahrheit herauszufinden.Ein
existentieller Kampf um Identität und Urvertrauen entspinnt sich.

Fr 13.07., Do 19.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 14.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Tully – Dieses verdammte Mutterglück

Jason Reitman, USA 2018, mit Charlize Theron, Mackenzie Davis, Mark Duplass, Drama, 96 min,
OmU
Muttersein im heutigen Geschehen mit ehrlichen Einblicken.
Marlos Leben ist gefüllt von ihrer trägen Ehe, ihren beiden kleinen Kindern und der 24_7 Care-
Arbeit, mit der ihr Ehemann Drews, wenig überraschend, absolut nichts zu tun hat. Marlo hat
gerade erst ihr drittes Kind bekommen, als ihr Bruder Craig sie reich und entlastend beschenkt: mit
dem Kontakt und den Kosten für ein Kindermädchen als "Night nanny". Diese Person soll sich vor
allem nachts um das Neugeborene kümmern, damit Marlo etwas Nachtschlaf finden kann. Dieses
Angebot lehnt Marlo zuerst skeptisch ab, entscheidet sich dann aber um – im Chaos absoluter
Überforderung bleibt ihr auch kaum eine Wahl, denn Support von Familie, Freunden oder
Bekannten gibt es nicht. Und über die Figur Drews lohnt kein einziges Wort! Auf die Hilfe einer
unbekannten Person angewiesen, steht plötzlich Tully vor Marlos Tür und das Abenteuer
beginnt ...

Do 12.07., Sa 14.07., Di 17.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 15.07.2018, Einlass: 12:00 Uhr

B R U N C H

vegan–vegetarisch–fleisch

Sonntag, 15.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Sieben Minuten nach Mitternacht (A Monster Calls)

Juan Antonio Bayona, USA/ESP 2016, mit Lewis MacDougall, Toby Kebbell, Felicity Jones,
Drama, 109 min, OmU
Das Leben des jungen Conor ist alles andere als sorglos: Seine Mutter ist schwer an Krebs
erkrankt und so wohnt Conor bei seiner unnahbaren Großmutter. Auch in der Schule gibt es keine
Freude für ihn: die großen Jungs verprügeln ihn. Kein Wunder, dass Conor jede Nacht Albträume
bekommt. Doch dann wird alles anders: Als er wieder einmal schweißgebadet – um punkt sieben
Minuten nach Mitternacht – aufwacht, hat sich der alte Baum vor seinem Fenster in ein riesiges
Monster verwandelt und spricht zu ihm. Ist das noch der Traum – oder ist es Realität? Das weise
Monster beginnt, ihm Geschichten zu erzählen. Fortan kommt sein ungewöhnlicher Freund jede
Nacht und seine Erzählungen führen Conor auf den Weg zu einer überwältigenden Wahrheit…
Juan Antonio Bayonas Fantasydrama basiert auf dem Buch »A Monster Calls« des Schriftstellers
Patrick Ness. Die Idee kommt von der Autorin Siobhan Dowd, die aufgrund ihres frühen
Krebstodes, diese Geschichte leider nicht selbst erzählen konnte.

Di 3.07., Sa 7.07., So 15.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 17.07.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Das nächste Offene Antifa Treffen (OAT) ist am 17. Juli um 19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island (Koburger Str. 3, 04277 Leipzig). Wir beschäftigen uns inhaltlich mit dem Rudolf Heß-Marsch am 18. August in Berlin.

Zum OAT

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie
und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).


siehe auch: offenesantifatreffen.blogsport.eu
Dienstag, 17.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Tully – Dieses verdammte Mutterglück

Jason Reitman, USA 2018, mit Charlize Theron, Mackenzie Davis, Mark Duplass, Drama, 96 min,
OmU
Muttersein im heutigen Geschehen mit ehrlichen Einblicken.
Marlos Leben ist gefüllt von ihrer trägen Ehe, ihren beiden kleinen Kindern und der 24_7 Care-
Arbeit, mit der ihr Ehemann Drews, wenig überraschend, absolut nichts zu tun hat. Marlo hat
gerade erst ihr drittes Kind bekommen, als ihr Bruder Craig sie reich und entlastend beschenkt: mit
dem Kontakt und den Kosten für ein Kindermädchen als "Night nanny". Diese Person soll sich vor
allem nachts um das Neugeborene kümmern, damit Marlo etwas Nachtschlaf finden kann. Dieses
Angebot lehnt Marlo zuerst skeptisch ab, entscheidet sich dann aber um – im Chaos absoluter
Überforderung bleibt ihr auch kaum eine Wahl, denn Support von Familie, Freunden oder
Bekannten gibt es nicht. Und über die Figur Drews lohnt kein einziges Wort! Auf die Hilfe einer
unbekannten Person angewiesen, steht plötzlich Tully vor Marlos Tür und das Abenteuer
beginnt ...

Do 12.07., Sa 14.07., Di 17.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 18.07.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime meets Leftfield

Robert Strato (Aufschnitt) b2b dj detox (brokntoys, semper II)
Fanboy b2b Fangirl (NoShow_OurOwn)

Donnerstag, 19.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Ich seh, ich seh

Veronika Franz,
Severin Fiala, AUT 2014, mit Susanne Wuest, Lukas Schwarz, Elias Schwarz, Thriller, 100 min,
OmeU
Eine Ulrich Seidl Film Produktion zu Gast bei uns zum 2cl Sommerkino auf Conne Island!
In der Hitze des Sommers. Ein einsames Haus am Land zwischen Wäldern und Kukuruzfeldern.
Zehnjährige Zwillingsbuben warten auf ihre Mutter. Als diese nach einer Schönheitsoperation
einbandagiert nach Hause kommt, ist nichts mehr wie vorher. Die Kinder beginnen zu bezweifeln,
dass diese Frau tatsächlich ihre Mutter ist. Sie versuchen die Wahrheit herauszufinden.Ein
existentieller Kampf um Identität und Urvertrauen entspinnt sich.

Fr 13.07., Do 19.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 20.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Freiheit

Jan Speckenbach, BRD/SVK 2017, mit Johanna Wokalek, Hans-Jochen Wagner, Inga Birkenfeld,
Drama, 103 min, OmeU
Eines Abends hat sie beschlossen zu gehen. Ohne sich zu verabschieden. Weder von ihren
beiden Kindern, die sie über alles liebt, noch von ihrem Mann, mit dem sie 14 Jahre zusammen ist.
Freiheit. Nora geht zur Tür hinaus, verlässt ihren Philip und die beiden Kinder ohne ein Wort der
Erklärung. Eine unbändige Kraft treibt sie an: Sie will wieder spüren, dass sie lebt. Nora hat das
Gefühl durch ihren Alltag der Welt abhanden gekommen zu sein. Während sie einen neuen Weg
sucht, bleibt Philip zurück und muss Kinder, Arbeit und Alltag weiter am Laufen halten, in absoluter
Ungewissheit, wann und ob seine Frau überhaupt noch einmal zurückkehren wird. Noras Suche
nach Freiheit ist für ihn eine Fessel und für sie?

Fr 20.07., Sa 28.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 21.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Mommy

Xavier Dolan, CAN/FRA 2014, mit Anne Dorval, Antoine-Olivier Pilon, Suzanne Clément, Drama,
138 min, OmU
Diane liebt ihren 15-jährigen Sohn Steve über alles, obwohl er sie mit seinen extremen Wut- und
Gewaltausbrüchen in den Wahnsinn und in den Ruin treibt. In ihrem Bemühen, ihr Schicksal zu
meistern, bekommt sie unverhofft Hilfe von der schweigsamen Nachbarin Kyla, die der Mutter-
Sohn-Beziehung eine ganz neue Dynamik verleiht.
Mit ungeheurer Wucht erzählt »Mommy« von einer außergewöhnlichen Mutter-Sohn-Beziehung, in
der Zärtlichkeit und Brutalität nur einen Herzschlag voneinander entfernt sind. Regiewunderkind
Xavier Dolan feiert mit großem stilistischen Wagemut, mitreißender Musik und viel Liebe zu seinen
Figuren die Möglichkeiten des Kinos. »Mommy« ist so intensiv, dass er fast die Leinwand sprengt
und direkt unter die Haut geht.
Xavier Dolan über seine beiden Filme
»Mommy« vs. »I Killed My Mother«
»Es gibt einige Parallelen zwischen meinem ersten Film und MOMMY – aber nur auf den ersten
Blick. Ich finde, dass die beiden Filme unterschiedlicher nicht sein könnten: Regie, Ton, das
Schauspiel, die visuelle Gestaltung sind komplett verschieden. Der eine Film entwickelt seine
Perspektive durch die Augen eines Teenagers, der andere befasst sich eingehend mit den Nöten
einer Mutter. Abgesehen von diesem Perspektivwechsel gibt es noch einen essentiellen
Unterschied: I KILLED MY MOTHER behandelt eine Pubertätskrise, MOMMY eine existenzielle
Krise.
Außerdem habe ich kein Interesse daran, den gleichen Film zweimal zu machen. Ich freue mich,
zum Mutter-Sohn-Thema zurückkehren zu können – es war ja immer schon Teil meiner Filme,
vielleicht sogar ihr Ursprung. Noch mehr freue ich mich aber über die Möglichkeit, Neues
auszuprobieren – nicht nur innerhalb meiner eigenen Filme, sondern auch innerhalb des Genres
der Familienfilme, die für mich die emotionalste Form des Dialogs mit dem Zuschauer darstellen.
Die Mutter ist, wo wir herkommen, und das Kind ist, wer wir sind, wer wir geworden sind. Diese
Freudschen Raster werden wir nie los.«

Sa 21.07., Di 31.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 22.07.2018, Einlass: 12:00 Uhr

Strangelove Garden Conne Island

Zum mittlerweile traditionellen Saisonabschluss des IfZ werden schnell noch ein paar Booking-Träume erfüllt, bevor anderthalb Monate Pause am Kohlrabizirkus ist.
Auf Trakt I könnt ihr in aller Ruhe die drei IfZ Residents N.AKIN, WILHELM und SOLARIS in den Urlaub verabschieden. Gemeinsam mit SPFDJ, Teil vom Londoner Universe of Tang Kollektiv, spielen sie genau die richtige Menge Kühle in einen sommerlichen Trakt I.
Auf Trakt II freuen wir uns auf TRP. Der ist zwar IfZ erprobt, bislang allerdings noch nicht auf Trakt II. ND_BAUMECKER hat noch nie im IfZ gespielt, dafür aber oft in seinem Homeclub, dem Berghain bzw. der Panorama Bar. UPSAMMY ist eine echte Newcomerin und überzeugt mit ihren ersten, sehr eigensinnigen Plattenreleases. Resident NEELE ist wahrscheinlich Besitzerin jener Releases und komplementiert das Quartett auf Trakt II.
Eine echte Sommerparty kann natürlich einen Gang ins Freie vertragen. Deshalb geht es ab Mittags im Conne Island Garten weiter. JOB JOBSE inszeniert dort eine Strangelove in neuer Umgebung, zusammen mit seinen De School Freunden ELIAS MAZIAN und LUC MAST. Außerdem dabei sind HW RHAPSODY, die als offiziell beste Kenner des Islands schonmal den roten Teppich im Lager suchen und ihn für PEREL, den unangefochtenen Star des Tages, auszurollen.

Design:
Fenna Fiction - www.instagram.com/fennafiction/
& Lion Sauterleute - www.instagram.com/hirundoaves/

INSTITUT FUER ZUKUNFT – SUMMERCLOSING
23:59-13:00

TRAKT I
SPFDJ (UNIVERSE OF TANG)
N.AKIN (IFZ, AEQUALIS)
WILHELM (IFZ, PROTO)
SOLARIS. (IFZ, PH17)

TRAKT II
ND BAUMECKER (OSTGUT TON)
TRP (LOBSTER THEREMIN, UTTU)
UPSAMMY (DE SCHOOL, NOUS'KLEAR)
NEELE (IFZ, G-EDIT)

CONNE ISLAND – STRANGELOVE GARDEN
12:00-22:00

PEREL (DFA)
ELIAS MAZIAN (DE SCHOOL)
LUC MAST (DE SCHOOL)
JOB JOBSE (DE SCHOOL)
HW RHAPSODY (BLECH, NACHTDIGITAL)

https://soundcloud.com/spfdj
https://www.residentadvisor.net/dj/spfdj
https://soundcloud.com/n-akin
https://www.residentadvisor.net/dj/n.akin
https://soundcloud.com/wilhelm
https://www.residentadvisor.net/dj/wilhelm
https://soundcloud.com/solarisifz
https://www.residentadvisor.net/dj/solaris
https://soundcloud.com/ndbaumecker
https://www.residentadvisor.net/dj/nd_baumecker
https://soundcloud.com/trp111
https://www.residentadvisor.net/dj/trp-de
https://soundcloud.com/upsammy
https://www.residentadvisor.net/dj/upsammy
https://soundcloud.com/nee-le
https://www.residentadvisor.net/dj/neele

https://soundcloud.com/perel-music
https://www.residentadvisor.net/dj/perel-de
https://soundcloud.com/eliasmazian
https://www.residentadvisor.net/dj/eliasmazian
https://soundcloud.com/trouwamsterdam/job-jobse-luc-mast-partymix
https://www.residentadvisor.net/dj/lucmast
https://soundcloud.com/jobjobse
https://www.residentadvisor.net/dj/jobjobse
https://soundcloud.com/hw-rhapsody
https://www.residentadvisor.net/dj/hwrhapsody

* Wir, also alle Mitarbeiter*innen des IfZ bitten euch ganz herzlich: Wenn ihr belästigt oder diskriminiert werdet oder andere seht, die davon betroffen sind, sprecht unser Personal jederzeit an. So haben wir die Möglichkeit einen Raum zu erschaffen, in dem wir uns alle wohl fühlen können - unabhängig von Geschlecht, Sexualität, Herkunft, Hautfarbe oder Schönheitsnormen.

Bitte beachtet unsere No-Photo Policy. Danke!

KOMBI-TICKETS
Das 15€ Kombi-Ticket gilt sowohl für das IfZ als auch für das Conne Island.
Die Veranstalter*innen behalten sich das Hausrecht vor. Besitz eines Tickets garantiert nicht den Einlass - Gegebenenfalls wird dieses am Eingang erstattet.



Montag, 23.07.2018, Einlass: 15:00 Uhr

Flying Wheels Skateboard Workshop für Mädchen (und Jungen)

//////////////////////////////////////////////////////////
Der Workshop ist leider ausgebucht.
//////////////////////////////////////////////////////////

Skateboard Workshops für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 - 17 Jahre.

Ihr lernt von erfahrenen Skateboarder_innen an jeweils drei aufeinanderfolgenden Tagen an drei Orten in Leipzig die Grundlagen des Skatens.

Zeitraum:
02.-04.07.2017 und 23.-25.07.2017 jeweils 15:00 - 17:00 Uhr

Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de

Der Workshop ist kostenfrei. Helme und Schützer werden gestellt.

Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung und durch den Urban Souls e.V. unterstützt.



Dienstag, 24.07.2018, Einlass: 15:00 Uhr

Flying Wheels Skateboard Workshop für Mädchen (und Jungen)

//////////////////////////////////////////////////////////
Der Workshop ist leider ausgebucht.
//////////////////////////////////////////////////////////

Skateboard Workshops für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 - 17 Jahre.

Ihr lernt von erfahrenen Skateboarder_innen an jeweils drei aufeinanderfolgenden Tagen an drei Orten in Leipzig die Grundlagen des Skatens.

Zeitraum:
02.-04.07.2017 und 23.-25.07.2017 jeweils 15:00 - 17:00 Uhr

Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de

Der Workshop ist kostenfrei. Helme und Schützer werden gestellt.

Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung und durch den Urban Souls e.V. unterstützt.

Dienstag, 24.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: 24 Wochen

Anne Zohra Berrached, BRD 2015, mit Julia Jentsch, Bjarne Mädel, Johanna Gastdorf, 102 min,
DCP
Bewegendes Drama über eine werdende Mutter, die erfährt, dass ihr ungeborenes Kind schwer
krank sein wird.
Astrid bringt als Kabarettistin die Menschen zum Lachen. Ihr Mann Markus managt sie. Die beiden
sind ein eingespieltes Team, haben eine neunjährige Tochter und erwarten gerade ihr zweites Kind
– das vermeintlich perfekte Familienglück. Als sie erfahren, dass ihr Kind nicht gesund zur Welt
kommen wird, stellen sie sich zunächst mit großem Optimismus der Herausforderung. Aber bald
wird immer deutlicher, dass sie die Folgen kaum einschätzen können. Je näher der Geburtstermin
rückt, desto größer werden Astrids Sorgen – um die Zukunft des neugeborenen Kindes, Sorgen
um sich, um ihre Familie und ihren Beruf. Es folgen unzählige Diskussionen und
Auseinandersetzungen bis Astrid erkennt, dass diese Entscheidung, die ihr aller Leben betrifft, nur
von ihr allein getroffen werden kann.
»24 Wochen« ist der zweite Spielfilm der Erfurter Regisseurin Anne Zohra Berrached, die sich
2013 in ihrem Film »Zwei Mütter« mit weiblichen Lebensentwürfen, ihren Hindernissen und ganz
eigenen Konflikten beschäftigte. Diesmal liefert sie das intensive Porträt einer Frau, die in einen
großen moralischen Konflikt geworfen wird, in dem es keine einfachen Lösungen gibt. Ein
bewegender Film, in dem durch dokumentarische Aufnahmen und Laien-Schauspieler*innen
Realität und Fiktion miteinander verschmelzen und auf diese Weise eine fast schon bedrohlich
wirkende Nähe zu der tragischen Geschichte herstellen.

Do 5.07., Di 24.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Mittwoch, 25.07.2018, Einlass: 15:00 Uhr

Flying Wheels Skateboard Workshop für Mädchen (und Jungen)

//////////////////////////////////////////////////////////
Der Workshop ist leider ausgebucht.
//////////////////////////////////////////////////////////

Skateboard Workshops für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 - 17 Jahre.

Ihr lernt von erfahrenen Skateboarder_innen an jeweils drei aufeinanderfolgenden Tagen an drei Orten in Leipzig die Grundlagen des Skatens.

Zeitraum:
02.-04.07.2017 und 23.-25.07.2017 jeweils 15:00 - 17:00 Uhr

Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de

Der Workshop ist kostenfrei. Helme und Schützer werden gestellt.

Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung und durch den Urban Souls e.V. unterstützt.

Mittwoch, 25.07.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × G-Edit

Angelconda (Prozecco)
ANTR (G-Edit)
L.I.A. (G-Edit)
Tes£a
rZr (G-Edit)

Donnerstag, 26.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: The Eyes Of My Mother

Nicolas Pesce, USA 2016, mit Kika Magalhaes, Olivia Bond, Will Brill, Horror, 76 min, OmU
Die kleine Francesca lebt mit ihrer Mutter und ihrem Vater auf einer Farm irgendwo im Nirgendwo,
als eines nachmittags – der Vater ist gerade unterwegs – plötzlich eine unbekannte Person vor
dem Haus steht. Was an diesem Nachmittag passiert, ist unfassbar grausam. Aber mit diesem
Nachmittag fängt alles erst an ...
»Der junge Regisseur Nicoals Pesce hat mit seinem Debütfilm eine amerikanische
Schauergeschichte abgeliefert, deren düstere Schwarz-Weiß- Bilder vor morbider Schönheit fast
überlaufen. Zusammen mit seinem großartigen Kameramann Zach Kuperstein, einem kongenialen
Sounddesign und seinen beeindruckenden Darsteller*innen (allen voran Kika Magalhaes und
Olivia Bond als Francisca) hat er ein dunkel funkelndes Filmjuwel geschaffen, das die
alptraumhaften Bilder von Laughtons »Die Nacht des Jägers« mit der morbiden Poesie von Edgar
Allan Poe oder William Faulkner vereint. Aber Vorsicht: Seid nicht überrascht, wenn ihr deswegen
nachts mit weit aufgerissenen Augen in der Dunkelheit wach liegt, ohne etwas zu erkennen – diese
Schönheit beißt!« (Drop-Out Cinema)

Do 26.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 27.07.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Im Gespräch mit sit'n'skate - Destroying Stereotypes

sit’n’skate, das sind Lisa Schmidt und David Lebuser. Sie haben mit Freundin und Fotografin Anna Spindelndreier das Projekt sit'n'skate ins Leben gerufen, um mit coolen Aktionen, stylischen Bildern und coolem Lifestyle die Sicht auf Menschen mit Behinderung zu verbessern. Sie wollen Stereotypen zerstören und sie gegen positive Bilder tauschen.

Im Gespräch mit sit’n’skate wollen Lisa Schmidt und David Lebuser ein wenig über ihr Leben erzählen und Erfahrungen weitergeben. Außerdem wollen sie allen Teilnehmer*innen, ob mit oder ohne Einschränkung, Rede und Antwort stehen. Im Conne Island dürft ihr den beiden eure Fragen stellen und sie erzählen gern alles über Umgang mit behinderten Menschen, verschiedenen Behinderungen, Stereotype und vieles mehr.

Mehr Infos zu sit’n’skate findet ihr hier: www.sitnskate.de

Das Projekt wird gefördert durch das Referent für Inklusion des Student_innenRates der Universität Leipzig.

Der Eintritt ist frei.

Freitag, 27.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: 37 Stories About Leaving Home

Shelly Silver, JPN/USA 1996, Dok, 52 min, OmU
Shelly Silvers experimenteller Dokumentarfilm gibt einen seltenen und sehr persönlichen Einblick
in das Leben japanischer Frauen und die Beziehungen zwischen Großmüttern, Müttern und
Töchtern in Japan.

Fr 27.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 28.07.2018, Einlass: 11:00 Uhr

Wheelchair Skate Day

Workshop für Rollstuhlfahrer*innen, Familien, Freund*innen und Besucher*innen

Wheelchair Skating hat seinen Ursprung in den USA. Aaron Fotheringham schaffte es, den weltweit ersten Rollstuhl-Back-Flip zu landen. Das Video davon ging um die Welt und war der Beginn einer ganz neuen Sportart.

Das Conne Island will diese tolle Sportart erneut allen Interessierten mit dem notwendigem Equipment zum Ausprobieren anbieten.

In der Conne Island Skatebowl wollen die beiden Chairskater*innen David Lebuser und Lisa Schmidt zeigen, dass ein Rollstuhl ein cooles Sportgerät sein kann. Mit coolen Tricks und netten Moves wollen sie Vorurteile zerstören und ein postiveres Bild des Rollstuhls aufzeigen. Rollstuhlfahrer*innen sind aufgerufen sich auszuprobieren und ihre Skills im Umgang mit den Rollstuhl zu verbessern, aber auch alle anderen Interessierten dürfen sich in einen Rollstühlen setzen und sich die Skatebowl auf eine neue Art und Weise erkunden.

Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de

Kosten: 2,00 Euro für Getränke und Snacks. Helme und Schützer werden gestellt.

Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung und dem Referent für Inklusion des Student_innenRates der Universität Leipzig.

Samstag, 28.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Freiheit

Jan Speckenbach, BRD/SVK 2017, mit Johanna Wokalek, Hans-Jochen Wagner, Inga Birkenfeld,
Drama, 103 min, OmeU
Eines Abends hat sie beschlossen zu gehen. Ohne sich zu verabschieden. Weder von ihren
beiden Kindern, die sie über alles liebt, noch von ihrem Mann, mit dem sie 14 Jahre zusammen ist.
Freiheit. Nora geht zur Tür hinaus, verlässt ihren Philip und die beiden Kinder ohne ein Wort der
Erklärung. Eine unbändige Kraft treibt sie an: Sie will wieder spüren, dass sie lebt. Nora hat das
Gefühl durch ihren Alltag der Welt abhanden gekommen zu sein. Während sie einen neuen Weg
sucht, bleibt Philip zurück und muss Kinder, Arbeit und Alltag weiter am Laufen halten, in absoluter
Ungewissheit, wann und ob seine Frau überhaupt noch einmal zurückkehren wird. Noras Suche
nach Freiheit ist für ihn eine Fessel und für sie?

Fr 20.07., Sa 28.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 29.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Mother!

Darren Aronofsky, USA 2017, mit Jennifer Lawrence, Javier Bardem, Michelle Pfeiffer, Thriller, 122min, OmU

Eine schwangere junge Frau lebt zurückgezogen mit ihrem Ehemann, einem einstmals
erfolgreichen Schriftsteller, dem die Inspiration abhanden gekommen ist, in einem einsamen Haus
im Wald. Überraschend erhalten sie Besuch von einem unbekannten Mann, der sich sogleich bei
ihnen breit macht und auch bald Frau und Söhne dazu holt. Nach einem Zwischenfall verlassen sie
das Haus zwar wieder, aber die Flut an neuen Besucher_innen reißt nicht ab. Menschen, die das
Haus belagern und dieses schließlich stürmen. Und der Ehemann scheint damit kein Problem zu
haben.
Einer der kompromisslosesten Filme des Jahres 2017 ist Kinovisionär Darren Aronofsky mit
diesem eigenwilligen, virtuos realisierten Schocker gelungen, der ein wenig an »Black Swan«
erinnert und rätselhaft, undurchdringlich und faszinierend zugleich ist. Jennifer Lawrence liefert
eine denkwürdige Performance an der Seite von Javier Bardem, Ed Harris und Michelle Pfeiffer in
diesem ausufernden Albtraumszenario voller offensichtlicher und versteckter
Schöpfungsanspielungen.

So 29.07., Do 2.08., Do 23.08. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 31.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Mommy

Xavier Dolan, CAN/FRA 2014, mit Anne Dorval, Antoine-Olivier Pilon, Suzanne Clément, Drama,
138 min, OmU
Diane liebt ihren 15-jährigen Sohn Steve über alles, obwohl er sie mit seinen extremen Wut- und
Gewaltausbrüchen in den Wahnsinn und in den Ruin treibt. In ihrem Bemühen, ihr Schicksal zu
meistern, bekommt sie unverhofft Hilfe von der schweigsamen Nachbarin Kyla, die der Mutter-
Sohn-Beziehung eine ganz neue Dynamik verleiht.
Mit ungeheurer Wucht erzählt »Mommy« von einer außergewöhnlichen Mutter-Sohn-Beziehung, in
der Zärtlichkeit und Brutalität nur einen Herzschlag voneinander entfernt sind. Regiewunderkind
Xavier Dolan feiert mit großem stilistischen Wagemut, mitreißender Musik und viel Liebe zu seinen
Figuren die Möglichkeiten des Kinos. »Mommy« ist so intensiv, dass er fast die Leinwand sprengt
und direkt unter die Haut geht.
Xavier Dolan über seine beiden Filme
»Mommy« vs. »I Killed My Mother«
»Es gibt einige Parallelen zwischen meinem ersten Film und MOMMY – aber nur auf den ersten
Blick. Ich finde, dass die beiden Filme unterschiedlicher nicht sein könnten: Regie, Ton, das
Schauspiel, die visuelle Gestaltung sind komplett verschieden. Der eine Film entwickelt seine
Perspektive durch die Augen eines Teenagers, der andere befasst sich eingehend mit den Nöten
einer Mutter. Abgesehen von diesem Perspektivwechsel gibt es noch einen essentiellen
Unterschied: I KILLED MY MOTHER behandelt eine Pubertätskrise, MOMMY eine existenzielle
Krise.
Außerdem habe ich kein Interesse daran, den gleichen Film zweimal zu machen. Ich freue mich,
zum Mutter-Sohn-Thema zurückkehren zu können – es war ja immer schon Teil meiner Filme,
vielleicht sogar ihr Ursprung. Noch mehr freue ich mich aber über die Möglichkeit, Neues
auszuprobieren – nicht nur innerhalb meiner eigenen Filme, sondern auch innerhalb des Genres
der Familienfilme, die für mich die emotionalste Form des Dialogs mit dem Zuschauer darstellen.
Die Mutter ist, wo wir herkommen, und das Kind ist, wer wir sind, wer wir geworden sind. Diese
Freudschen Raster werden wir nie los.«

Sa 21.07., Di 31.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de

August

Mittwoch, 01.08.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Invisible Graffitti

b2backstage
DJ invisible train station feat. Invisible guest [friends electric]

Donnerstag, 02.08.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Mother!

Darren Aronofsky, USA 2017, mit Jennifer Lawrence, Javier Bardem, Michelle Pfeiffer, Thriller, 122min, OmU

Eine schwangere junge Frau lebt zurückgezogen mit ihrem Ehemann, einem einstmals
erfolgreichen Schriftsteller, dem die Inspiration abhanden gekommen ist, in einem einsamen Haus
im Wald. Überraschend erhalten sie Besuch von einem unbekannten Mann, der sich sogleich bei
ihnen breit macht und auch bald Frau und Söhne dazu holt. Nach einem Zwischenfall verlassen sie
das Haus zwar wieder, aber die Flut an neuen Besucher_innen reißt nicht ab. Menschen, die das
Haus belagern und dieses schließlich stürmen. Und der Ehemann scheint damit kein Problem zu
haben.
Einer der kompromisslosesten Filme des Jahres 2017 ist Kinovisionär Darren Aronofsky mit
diesem eigenwilligen, virtuos realisierten Schocker gelungen, der ein wenig an »Black Swan«
erinnert und rätselhaft, undurchdringlich und faszinierend zugleich ist. Jennifer Lawrence liefert
eine denkwürdige Performance an der Seite von Javier Bardem, Ed Harris und Michelle Pfeiffer in
diesem ausufernden Albtraumszenario voller offensichtlicher und versteckter
Schöpfungsanspielungen.

So 29.07., Do 2.08., Do 23.08. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 03.08.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Gute Manieren

(As boas maneiras)
Juliana Rojas, Marco Dutra, BRA/FRA 2017, mit Isabél Zuaa, Marjorie Estiano, Miguel Lobo, Thriller, 135 min, OmU

Die mysteriöse Ana engagiert die alleinstehende Krankenschwester Clara, die sich um Anas
schickes Apartment in São Paulo und später als Kindermädchen um deren ungeborenen Säugling
kümmern soll. Rasch entwickelt sich zwischen den beiden Frauen eine Beziehung zwischen
Abhängigheit, Lust und Begehren. Doch mit dem Voranschreiten der Schwangerschaft verhält sich
Ana immer merkwürdiger: Sie hat ständig Lust auf Fleisch und schlafwandelt bei Vollmond
blutdurstig durch die Stadt. Nach der schaurig-überstürzten Geburt, die für Ana den Tod bedeutet,
ist Clara alleine mit Anas Kind. Sie zieht es voller Liebe und Fürsorge auf. Doch je älter es wird,
desto stärker wird der verheerende Ruf des Mondes ...
Mit fantastisch stilisierten Sets, einem traumhaften Lichtkonzept und einem magisch schwirrenden
Musikscore entwickelt das Regie-Duo Juliana Rojas und Marco Dutra aus der romantischen
Mütter-Kind-Geschichte ein gruseliges Großstadt-Märchen, das sich raffiniert auf diverse
Traditionen Brasiliens und auf Genre-Klassiker wie »Rosemaries Baby« (1968) und »American
Werewolf« (1981) bezieht. »Gute Manieren« ist aber zugleich ein kritischer Kommentar auf die
heutige brasilianische Gesellschaft, die noch immer stark von patriarchalen Ordnungen, sozialen
Klassenunterschieden und dem strengen Glauben an die katholische Kirche geprägt ist. Der
herzzerreißende Horrorfilm wurde vergangenes Jahr bei den Filmfestspielen in Locarno als
Meisterwerk gefeiert und mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet.

Fr 3.08., Di 7.08. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 04.08.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: We Need To Talk About Kevin

Lynne Ramsay, GBR 2011, mit Tilda Swinton, John C. Reilly, Ezra Miller, Thriller, 110 min, OmU

Die ehemalige Reisejournalistin und Abenteurerin Eva trägt eine schwere seelische Last. Grund ist
ihr Sohn Kevin, der bereits als Baby eine eigenwillige Distanz zeigt, die es Mutter Eva schwer
macht, Nähe aufzubauen. Während Vater Franklin an seinem Sohn nichts Ungewöhnliches sieht,
ist Eva besorgt über die mangelnde Empathie und seine Lust an Zerstörung ...

Sa 4.08., Di 28.08. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 05.08.2018, Einlass: 12:00 Uhr

B R U N C H - fällt aus!


Sonntag, 05.08.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: The Florida Project

Sean Baker, USA 2017, mit Willem Dafoe, Brooklynn Prince, Bria Vinaite, Drama, 111 min, OmU

Welcome to a magical kingdom!
Orlando, Florida: Moonee ist erst 6 Jahre alt und hat bereits ein höllisches Temperament. Nur
wenige Meilen entfernt vom Eingang zu Disney World wächst sie in »The Magic Castle Motel« an
einem vielbefahrenen Highway auf. Jeden Tag versucht die junge Frau und Mutter Halley das
gemeinsame Leben mit ihrer Tochter auf unkonventionelle Art und Weise zu meistern. Moonee und
ihre gleichaltrigen Freunde erklären derweil unter den wachsamen Augen des Motelmanagers
Bobby die Welt um sich herum zu einem großen Abenteuerspielplatz …

So 5.08. Fr 10.08., Di 14.08., Sa 1.09. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 07.08.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Gute Manieren

(As boas maneiras)
Juliana Rojas, Marco Dutra, BRA/FRA 2017, mit Isabél Zuaa, Marjorie Estiano, Miguel Lobo, Thriller, 135 min, OmU

Die mysteriöse Ana engagiert die alleinstehende Krankenschwester Clara, die sich um Anas
schickes Apartment in São Paulo und später als Kindermädchen um deren ungeborenen Säugling
kümmern soll. Rasch entwickelt sich zwischen den beiden Frauen eine Beziehung zwischen
Abhängigheit, Lust und Begehren. Doch mit dem Voranschreiten der Schwangerschaft verhält sich
Ana immer merkwürdiger: Sie hat ständig Lust auf Fleisch und schlafwandelt bei Vollmond
blutdurstig durch die Stadt. Nach der schaurig-überstürzten Geburt, die für Ana den Tod bedeutet,
ist Clara alleine mit Anas Kind. Sie zieht es voller Liebe und Fürsorge auf. Doch je älter es wird,
desto stärker wird der verheerende Ruf des Mondes ...
Mit fantastisch stilisierten Sets, einem traumhaften Lichtkonzept und einem magisch schwirrenden
Musikscore entwickelt das Regie-Duo Juliana Rojas und Marco Dutra aus der romantischen
Mütter-Kind-Geschichte ein gruseliges Großstadt-Märchen, das sich raffiniert auf diverse
Traditionen Brasiliens und auf Genre-Klassiker wie »Rosemaries Baby« (1968) und »American
Werewolf« (1981) bezieht. »Gute Manieren« ist aber zugleich ein kritischer Kommentar auf die
heutige brasilianische Gesellschaft, die noch immer stark von patriarchalen Ordnungen, sozialen
Klassenunterschieden und dem strengen Glauben an die katholische Kirche geprägt ist. Der
herzzerreißende Horrorfilm wurde vergangenes Jahr bei den Filmfestspielen in Locarno als
Meisterwerk gefeiert und mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet.

Fr 3.08., Di 7.08. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 08.08.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Clear Memory


Donnerstag, 09.08.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: I Killed My Mother

(J'ai tué ma mère)

Xavier Dolan, Kanada 2009, mit Anne Dorval, Xavier Dolan, Francois Arnaud, Drama, 100 min,
OmU

Hubert Minel verabscheut seine Mutter. Mit seinen überheblichen 17 Jahren sieht nur ihre
geschmacklosen Pullis, ihre kitschige Deko und die widerlichen Krümel an ihrem schmatzenden
Mund – und straft sie mit Verachtung. Äußerlichkeiten, gewiss, aber sie nerven. Dazu kommt die
Kunst, andere Menschen zu manipulieren und absolute jede Schuld von sich zu weisen – zwei
Dinge, auf die sich seine Mutter wirklich versteht. Seine Hassliebe wird für Hubert täglich mehr zur
Obsession. In ihrem Schatten stolpert er durch die Abenteuer einer eigentümlichen und zugleich
typischen Adoleszenz – künstlerische Entdeckungen, den Auftakt zu großen Freundschaften,
Ausgrenzung und Sex. Und immer plagt ihn dabei die Streitsucht gegenüber dieser Frau, die er
trotz allem einst liebte …
Der erste Streich des kanadischen Regisseurs und Künstlers Xavier Dolan, der »I Killed My
Mother« mit 17 schrieb, mit 19 drehte und damit die Kinos und Leinwände der Filmfestivals
weltweit im Sturm eroberte.
»I Killed My Mother« ist der ultimative Film für alle Mütter, Töchter, Söhne und Kinder ihrer Eltern
im Clinch, zwischen love & crime. Aufwühlend, mitreißend und ein Höllenspass!

Do 9.08., So 2.09. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 10.08.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: The Florida Project

Sean Baker, USA 2017, mit Willem Dafoe, Brooklynn Prince, Bria Vinaite, Drama, 111 min, OmU

Welcome to a magical kingdom!
Orlando, Florida: Moonee ist erst 6 Jahre alt und hat bereits ein höllisches Temperament. Nur
wenige Meilen entfernt vom Eingang zu Disney World wächst sie in »The Magic Castle Motel« an
einem vielbefahrenen Highway auf. Jeden Tag versucht die junge Frau und Mutter Halley das
gemeinsame Leben mit ihrer Tochter auf unkonventionelle Art und Weise zu meistern. Moonee und
ihre gleichaltrigen Freunde erklären derweil unter den wachsamen Augen des Motelmanagers
Bobby die Welt um sich herum zu einem großen Abenteuerspielplatz …

So 5.08. Fr 10.08., Di 14.08., Sa 1.09. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 11.08.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Martin McDonagh, USA/GBR 2017, mit Frances McDormand, Woody Harrelson, Sam Rockwell,
Drama, 116 min, OmU

Nachdem Monate vergangen sind, ohne dass der Vergewaltiger und Mörder ihrer Tochter ermittelt
wurde, unternimmt Mildred Hayes eine Aufsehen erregende Aktion. Sie bemalt drei Plakatwände
an der Stadteinfahrt mit provozierenden Sprüchen, die an den städtischen Polizeichef William
Willoughby, adressiert sind, um ihn zu zwingen, sich um den Fall zu kümmern. Als sich der
gewalttätige, sexistische und rassistische stellvertretende Officer Dixon einmischt, verschärft sich
der Konflikt zwischen Mildred und den Ordnungshütern des Städtchens nur noch weiter.

Sa 11.08., So 19.08., Do 30.08. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 12.08.2018, Einlass: 14:00 Uhr

Kinderdisko

BBQ, Kuchen, Limo, Ballons
Bring your parents!

Musik:
PropellerPaul (Fstube / Fsociety)
Mrs. Pepstein (Radio Blau)
Lui.G! (G-Edit)
Drunkenstein (Inch by Inch)
Laurel Garlic (IFZ)


–no afterhour, cause the kids are alright–

Sonntag, 12.08.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Figlia Mia – Meine Tochter

Laura Bispuri, ITA/BRD 2018, mit Valeria Golino, Alba Rohrwacher, Sara Casu, Drama, 100 min, OmU

»Figlia Mia« ist die Geschichte eines Mädchens zwischen zwei Müttern. Eine Erzählung von einer
Mutter, die sie mit Liebe aufgezogen hat und von einer zweiten Mutter, die sie instinktiv für sich
beansprucht. Die Geschichte einer unvollkommenen Mutterschaft, untrennbarer Bande, eines
Kampf mit überwältigenden Gefühlen und des Umgangs mit Wunden.
Der Sommer kurz vor ihrem 10. Geburtstag bringt für Vittoria die Herausforderung gleich zwei
Mütter zu lieben und zu hassen, sie zu bewundern und sich über sie zu wundern.
Die zehnjährige Vittoria wächst in einem vom Tourismus unberührten sardischen Dorf auf. Eines
Tages trifft sie bei einem Rodeo die ungestüme Angelica, die so ganz anders als ihre fürsorgliche
Mutter Tina ist. Vittoria ahnt nicht, dass die beiden Frauen ein Geheimnis verbindet. Seit langer
Zeit schon besucht Tina Angelica auf ihrem heruntergekommenen Hof, wo sie mit einigen alten
Pferden und einem treuen Hund in den Tag hineinlebt. Tina ist nicht wohl dabei, dass Angelica und
ihre Tochter Vittoria sich näher kennenlernen. Als die verschuldete Angelica aufs Festland ziehen
möchte, bietet sie ihr erleichtert finanzielle Unterstützung an, sie kann jedoch weitere
Begegnungen der beiden nicht verhindern. Das Mädchen ist fasziniert von dieser Frau, die vor
nichts Angst hat, ihre eigenen Wege geht und mit der sie die Insel neu entdeckt.
Wie schon in ihrem Regiedebüt »Vergine giurata« begleitet Laura Bispuri eine Heldin, die sich mit
verschiedenen Vorbildern konfrontiert sieht, diese imitiert und hinterfragt und sich dabei ihrer selbst
bewusst wird. Das warme Licht des sardischen Sommers begleitet Vittoria bei ihrer aufwühlenden
Expedition.
Der Film »Figlia Mia« feierte auf der diesjährigen 68. Berlinale seine Weltpremiere.

So 12.08., Di 21.08. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 14.08.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: The Florida Project

Sean Baker, USA 2017, mit Willem Dafoe, Brooklynn Prince, Bria Vinaite, Drama, 111 min, OmU

Welcome to a magical kingdom!
Orlando, Florida: Moonee ist erst 6 Jahre alt und hat bereits ein höllisches Temperament. Nur
wenige Meilen entfernt vom Eingang zu Disney World wächst sie in »The Magic Castle Motel« an
einem vielbefahrenen Highway auf. Jeden Tag versucht die junge Frau und Mutter Halley das
gemeinsame Leben mit ihrer Tochter auf unkonventionelle Art und Weise zu meistern. Moonee und
ihre gleichaltrigen Freunde erklären derweil unter den wachsamen Augen des Motelmanagers
Bobby die Welt um sich herum zu einem großen Abenteuerspielplatz …

So 5.08. Fr 10.08., Di 14.08., Sa 1.09. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 15.08.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Ambient Pt. II

Lena Lovete
rover
Radio Reudnitz

Donnerstag, 16.08.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: 37 Stories About Leaving Home

Shelly Silver, JPN/USA 1996, Dok, 52 min, OmU
Shelly Silvers 1996 in Tokio entstandener experimenteller Dokumentarfilm gibt einen seltenen und
sehr persönlichen Einblick in das Leben japanischer Frauen und die Beziehungen zwischen
Großmüttern, Müttern und Töchtern in Japan.
"Mein kleiner Bruder und ich lagen im Bett, meine Mutter zwischen uns. Sie gab uns beiden
gleichzeitig die Brust. Ekelhaft!" berichtet die Teenagerin Yukie von ihren frühsten
Kindheitserinnerungen. Und eine alte Frau erzählt mit einem Lächeln auf dem Gesicht: „Nach 50
Jahren Ehe weiß ich immer noch nicht, was Liebe ist. Mein Leben ist einfach passiert, meine
Kinder und alles." Trotz noch so großer gesellschaftlicher Unterschiede zwischen dem „alten“
Europa, der USA und dem von Tradition und Modernität bestimmten Japan, gibt es Konflikte, die
nur allzu ähnlich zu sein scheinen. Dazu gehört die Mutter-Tochter-Beziehung mit allem was dran
hängt. Shelly Silver ist nach Japan gereist, um eine Videoarbeit zu schaffen, die semidokumentarisch
den Generationenkonflikt thematisiert, der dort aufgrund des virulenten Werteund
Gesellschaftswandels besonders eklatant ist. Sie kombinierte die Interviews mit einer Art
modernem Märchen, einer symbolhaften Geschichte über ein New Yorker Mädchen, das einem
Fluch zu entkommen sucht ... (transmediale / archive)

Fr 27.07., Do 16.08. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 17.08.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: »Mothers and Adults«

Verschiedene Animationsfilmemacher_innen, international, Animation, 120 min, OmU

Kurzfilmabend mit Einführung & Gästen

Ein famos kuratierter und klug moderierter Kurzfilmabend mit Susann Arnold und Filmgästen!

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 19.08.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Martin McDonagh, USA/GBR 2017, mit Frances McDormand, Woody Harrelson, Sam Rockwell,
Drama, 116 min, OmU

Nachdem Monate vergangen sind, ohne dass der Vergewaltiger und Mörder ihrer Tochter ermittelt
wurde, unternimmt Mildred Hayes eine Aufsehen erregende Aktion. Sie bemalt drei Plakatwände
an der Stadteinfahrt mit provozierenden Sprüchen, die an den städtischen Polizeichef William
Willoughby, adressiert sind, um ihn zu zwingen, sich um den Fall zu kümmern. Als sich der
gewalttätige, sexistische und rassistische stellvertretende Officer Dixon einmischt, verschärft sich
der Konflikt zwischen Mildred und den Ordnungshütern des Städtchens nur noch weiter.

Sa 11.08., So 19.08., Do 30.08. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 21.08.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie
und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

Das nächste Offene Antifa Treffen (OAT) ist am 21. August um 19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island (Koburger Str. 3, 04277 Leipzig).


Dienstag, 21.08.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Figlia Mia – Meine Tochter

Laura Bispuri, ITA/BRD 2018, mit Valeria Golino, Alba Rohrwacher, Sara Casu, Drama, 100 min, OmU

»Figlia Mia« ist die Geschichte eines Mädchens zwischen zwei Müttern. Eine Erzählung von einer
Mutter, die sie mit Liebe aufgezogen hat und von einer zweiten Mutter, die sie instinktiv für sich
beansprucht. Die Geschichte einer unvollkommenen Mutterschaft, untrennbarer Bande, eines
Kampf mit überwältigenden Gefühlen und des Umgangs mit Wunden.
Der Sommer kurz vor ihrem 10. Geburtstag bringt für Vittoria die Herausforderung gleich zwei
Mütter zu lieben und zu hassen, sie zu bewundern und sich über sie zu wundern.
Die zehnjährige Vittoria wächst in einem vom Tourismus unberührten sardischen Dorf auf. Eines
Tages trifft sie bei einem Rodeo die ungestüme Angelica, die so ganz anders als ihre fürsorgliche
Mutter Tina ist. Vittoria ahnt nicht, dass die beiden Frauen ein Geheimnis verbindet. Seit langer
Zeit schon besucht Tina Angelica auf ihrem heruntergekommenen Hof, wo sie mit einigen alten
Pferden und einem treuen Hund in den Tag hineinlebt. Tina ist nicht wohl dabei, dass Angelica und
ihre Tochter Vittoria sich näher kennenlernen. Als die verschuldete Angelica aufs Festland ziehen
möchte, bietet sie ihr erleichtert finanzielle Unterstützung an, sie kann jedoch weitere
Begegnungen der beiden nicht verhindern. Das Mädchen ist fasziniert von dieser Frau, die vor
nichts Angst hat, ihre eigenen Wege geht und mit der sie die Insel neu entdeckt.
Wie schon in ihrem Regiedebüt »Vergine giurata« begleitet Laura Bispuri eine Heldin, die sich mit
verschiedenen Vorbildern konfrontiert sieht, diese imitiert und hinterfragt und sich dabei ihrer selbst
bewusst wird. Das warme Licht des sardischen Sommers begleitet Vittoria bei ihrer aufwühlenden
Expedition.
Der Film »Figlia Mia« feierte auf der diesjährigen 68. Berlinale seine Weltpremiere.

So 12.08., Di 21.08. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Mittwoch, 22.08.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime - Fällt aus!


Donnerstag, 23.08.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Mother!

Darren Aronofsky, USA 2017, mit Jennifer Lawrence, Javier Bardem, Michelle Pfeiffer, Thriller, 122min, OmU

Eine schwangere junge Frau lebt zurückgezogen mit ihrem Ehemann, einem einstmals
erfolgreichen Schriftsteller, dem die Inspiration abhanden gekommen ist, in einem einsamen Haus
im Wald. Überraschend erhalten sie Besuch von einem unbekannten Mann, der sich sogleich bei
ihnen breit macht und auch bald Frau und Söhne dazu holt. Nach einem Zwischenfall verlassen sie
das Haus zwar wieder, aber die Flut an neuen Besucher_innen reißt nicht ab. Menschen, die das
Haus belagern und dieses schließlich stürmen. Und der Ehemann scheint damit kein Problem zu
haben.
Einer der kompromisslosesten Filme des Jahres 2017 ist Kinovisionär Darren Aronofsky mit
diesem eigenwilligen, virtuos realisierten Schocker gelungen, der ein wenig an »Black Swan«
erinnert und rätselhaft, undurchdringlich und faszinierend zugleich ist. Jennifer Lawrence liefert
eine denkwürdige Performance an der Seite von Javier Bardem, Ed Harris und Michelle Pfeiffer in
diesem ausufernden Albtraumszenario voller offensichtlicher und versteckter
Schöpfungsanspielungen.

So 29.07., Do 2.08., Do 23.08. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 24.08.2018, Einlass: 23:00 Uhr

10YRS Electric Weekender

24. - 26.08.2018

ONLINE TICKET



FREITAG 23:00

PEVERELIST (LIVITY SOUND, TECTONIC, PUNCH DRUNK)
CIEL (PEACH DISCS, DISCWOMAN)
GNISTA - LIVE - (BROKNTOYS, SEMPER II)
PHILIPP RMKE (WOLKIGMUSIC)

Here we go again. Our much beloved season-opening-party (not that the season-break would be that long in Leipzig) celebrates its 10th birthday - woo hoo! Founded ten (or eleven?) years ago by a combination of three crews which were consisting of the ELECTRIC ISLAND, the wednesday party MIDI and the infamous ELASTIC club near Connewitzer Kreuz (back then).
A lot has changed concerning the so-called „electronic music scene“ in Leipzig during the last 10 years, like the rising amount of professional and/or quality partys, more people who want to earn their rent with djing and more promotional texts that have to be written (Evidence A), but: the core idea of our little get together is almost unchanged. Three days of big fun with different aspects and ideas of electronic music, ranging from the more experimental, uk-influenced (and maybe rougher) friday to the more classic house and techno-oriented saturday with the irreplaceable additional hangout veranda outside, slipping directly to the heart-melting grand finale open-air at our beloved Conne Island garden on sunday. Here’s to the next 10 years!

DESIGN: LION SAUTERLEUTE
https://www.instagram.com/hirundoaves/

LIGHTS / VISUALS / DEKO: IO

SEASON OPENING / DANCE INSIDE / GARDEN HANGOUT / VERANDA DANCE / CONNETAINER / BBQ / FEUERTONNE / DRUGSCOUTS / IO

siehe auch: https://www.residentadvisor.net/dj/midland, https://www.residentadvisor.net/dj/peverelist, https://www.residentadvisor.net/dj/cl-ca, https://www.residentadvisor.net/dj/pantherakrause, https://www.residentadvisor.net/dj/lux-de
Samstag, 25.08.2018, Einlass: 23:00 Uhr

10YRS Electric Weekender

24. - 26.08.2018

ONLINE TICKET



SAMSTAG 23:00

MIDLAND (AUS MUSIC, GRADED, SHEWORKS)
PANTHERA KRAUSE - LIVE - (RIOTVAN, LOBSTER THEREMIN)
KRYPTOFAUNA (LEHULT, PAL)
LUX B2B NEELE (IO, IFZ, G-EDIT)

SAMSTAG OPEN AIR 01:00

ANOUK (KLUB CREW)
50PHIE B2B HAL (IFZ-BAR, G-EDIT, RESONANCE, SPACEISTHEPLACE)
BARBARA OF MEN (THIS IS BELGIUM, NISTA ULTRA YOUTH)

Here we go again. Our much beloved season-opening-party (not that the season-break would be that long in Leipzig) celebrates its 10th birthday - woo hoo! Founded ten (or eleven?) years ago by a combination of three crews which were consisting of the ELECTRIC ISLAND, the wednesday party MIDI and the infamous ELASTIC club near Connewitzer Kreuz (back then).
A lot has changed concerning the so-called „electronic music scene“ in Leipzig during the last 10 years, like the rising amount of professional and/or quality partys, more people who want to earn their rent with djing and more promotional texts that have to be written (Evidence A), but: the core idea of our little get together is almost unchanged. Three days of big fun with different aspects and ideas of electronic music, ranging from the more experimental, uk-influenced (and maybe rougher) friday to the more classic house and techno-oriented saturday with the irreplaceable additional hangout veranda outside, slipping directly to the heart-melting grand finale open-air at our beloved Conne Island garden on sunday. Here’s to the next 10 years!

DESIGN: LION SAUTERLEUTE
https://www.instagram.com/hirundoaves/

LIGHTS / VISUALS / DEKO: IO

SEASON OPENING / DANCE INSIDE / GARDEN HANGOUT / VERANDA DANCE / CONNETAINER / BBQ / FEUERTONNE / DRUGSCOUTS / IO

siehe auch: https://www.residentadvisor.net/dj/midland, https://www.residentadvisor.net/dj/peverelist, https://www.residentadvisor.net/dj/cl-ca, https://www.residentadvisor.net/dj/pantherakrause, https://www.residentadvisor.net/dj/lux-de
Sonntag, 26.08.2018, Einlass: 00:01 Uhr

10YRS Electric Weekender

24. - 26.08.2018

ONLINE TICKET



SONNTAG OPEN AIR 10:00

TRUE KUNZE - LIVE - (PAULIS KLAUSE)
NAITWA B2B SCHERBERT (LNDT, G-EDIT)
MALAKA B2B WIEBKE (ATOPIE)
EAU THERMALE (KABINE ZWEI, KANN)
VIVIAN KOCH B2B PETER INVASION (OLYMPE FATALE, RIOTVAN)
SEVENSOL B2B DJ RIJKAARD (KANN, PROTO,
YOUNG SHIELDS)

Here we go again. Our much beloved season-opening-party (not that the season-break would be that long in Leipzig) celebrates its 10th birthday - woo hoo! Founded ten (or eleven?) years ago by a combination of three crews which were consisting of the ELECTRIC ISLAND, the wednesday party MIDI and the infamous ELASTIC club near Connewitzer Kreuz (back then).
A lot has changed concerning the so-called „electronic music scene“ in Leipzig during the last 10 years, like the rising amount of professional and/or quality partys, more people who want to earn their rent with djing and more promotional texts that have to be written (Evidence A), but: the core idea of our little get together is almost unchanged. Three days of big fun with different aspects and ideas of electronic music, ranging from the more experimental, uk-influenced (and maybe rougher) friday to the more classic house and techno-oriented saturday with the irreplaceable additional hangout veranda outside, slipping directly to the heart-melting grand finale open-air at our beloved Conne Island garden on sunday. Here’s to the next 10 years!

DESIGN: LION SAUTERLEUTE
https://www.instagram.com/hirundoaves/

LIGHTS / VISUALS / DEKO: IO

SEASON OPENING / DANCE INSIDE / GARDEN HANGOUT / VERANDA DANCE / CONNETAINER / BBQ / FEUERTONNE / DRUGSCOUTS / IO

siehe auch: https://www.residentadvisor.net/dj/midland, https://www.residentadvisor.net/dj/peverelist, https://www.residentadvisor.net/dj/cl-ca, https://www.residentadvisor.net/dj/pantherakrause, https://www.residentadvisor.net/dj/lux-de
Dienstag, 28.08.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: We Need To Talk About Kevin

Lynne Ramsay, GBR 2011, mit Tilda Swinton, John C. Reilly, Ezra Miller, Thriller, 110 min, OmU

Die ehemalige Reisejournalistin und Abenteurerin Eva trägt eine schwere seelische Last. Grund ist
ihr Sohn Kevin, der bereits als Baby eine eigenwillige Distanz zeigt, die es Mutter Eva schwer
macht, Nähe aufzubauen. Während Vater Franklin an seinem Sohn nichts Ungewöhnliches sieht,
ist Eva besorgt über die mangelnde Empathie und seine Lust an Zerstörung ...

Sa 4.08., Di 28.08. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 29.08.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Feat. Fem

Wixi Waxa
Hysterie
gal

Donnerstag, 30.08.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Martin McDonagh, USA/GBR 2017, mit Frances McDormand, Woody Harrelson, Sam Rockwell,
Drama, 116 min, OmU

Nachdem Monate vergangen sind, ohne dass der Vergewaltiger und Mörder ihrer Tochter ermittelt
wurde, unternimmt Mildred Hayes eine Aufsehen erregende Aktion. Sie bemalt drei Plakatwände
an der Stadteinfahrt mit provozierenden Sprüchen, die an den städtischen Polizeichef William
Willoughby, adressiert sind, um ihn zu zwingen, sich um den Fall zu kümmern. Als sich der
gewalttätige, sexistische und rassistische stellvertretende Officer Dixon einmischt, verschärft sich
der Konflikt zwischen Mildred und den Ordnungshütern des Städtchens nur noch weiter.

Sa 11.08., So 19.08., Do 30.08. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 31.08.2018, Einlass: 20:30 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

Joyner Lucas - Fällt aus!

Leider teilte uns das Management so eben mit, dass Joyner Lucas, kein weiteres Konzert mehr spielen kann. Die Gründe hierfür sind gesundheitlicher Natur. Nach einer langen US und Australien Tour, welche er nun auch abbrechen muss, ist er leider gezwungen, sich bis auf Weiteres auszukurieren. Infos über einen möglichen Ersatztermin werden asap hier veröffentlicht.
Wünschen wir Joyner eine schnelle und gute Genesung und hoffen ihn bald dann doch endlich im Conne Island zu sehen.

Bereits gekaufte Tickets werden erstattet bzw. können in den lokalen VVK-Stellen abgegeben werden.

-
Joyner Lucas ( US / Atlantic Records )
+ Support / Aftershow

siehe auch: https://www.joynerlucas.com, https://www.facebook.com/JoynerLucas
Freitag, 31.08.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: The Florida Project

Der Film wurde vorverlegt!
Vom 01.09.2018 auf den 31.08.2018.

Sean Baker, USA 2017, mit Willem Dafoe, Brooklynn Prince, Bria Vinaite, Drama, 111 min, OmU

Welcome to a magical kingdom!
Orlando, Florida: Moonee ist erst 6 Jahre alt und hat bereits ein höllisches Temperament. Nur
wenige Meilen entfernt vom Eingang zu Disney World wächst sie in »The Magic Castle Motel« an
einem vielbefahrenen Highway auf. Jeden Tag versucht die junge Frau und Mutter Halley das
gemeinsame Leben mit ihrer Tochter auf unkonventionelle Art und Weise zu meistern. Moonee und
ihre gleichaltrigen Freunde erklären derweil unter den wachsamen Augen des Motelmanagers
Bobby die Welt um sich herum zu einem großen Abenteuerspielplatz …

So 5.08. Fr 10.08., Di 14.08., Sa 1.09. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de

September

Samstag, 01.09.2018, Einlass: 10:00 Uhr

Little Sista's Bowl Cup 2018

25 Jahre Little Sista Skate Cup!


Kaum jemand war so beständiger Zuschauer, wie ich, in den letzten VIERUNDZWANZIG (in Buchstaben: 24) Malen, in denen der Little Sista Skatecup stattfand, wie ich. Kaum jemand war dabei so sehr als fester Bestandteil der Veranstaltungen involviert, wie ich; ob nun als Träger der neu gebauten Rampen, Quelle der Stromversorgungen, Heimat eines Wespennests, als Dach über´m Kopf, falls es mal wieder regnet oder als Leinwand für die Urbanen GrafitikünstlerInnen der Messemetropole und ihrer Gäste. In allen Fotodokumentationen der bisherigen 24 Little Sista Cups (Randinfo: 2018 war der 24. Tampa Pro, der Little Sista Cup ist somit älter als der älteste Contest in den USA) bin ich zu finden. Niemals war ich für die SkaterInnen des Conne Islands als Herberge und Aufbewahrungsort für Werkzeug wichtiger, als heute. Und auch dieses Jahr werde ich wieder fester Bestandteil sein, wenn im Jahre 2018 nunmehr der 25. Little Sista Skatecontest, oder Little Sista Bowl Cup, stattfindet.

Mein Nachbar, das Café Gebäude des Conne Islands, war einst Hirte des ersten Skateshops und Namensgeber des Contests: dem Little Sista Skateshop. Dessen Gründer und Urgestein Leipziger Skateboardings, Torsten „Goofy“ Schubert, hat vor 25 Jahren den ersten Little Sista Contest veranstaltet und seitdem ist der Contest im Jahresplan des Conne Islands eine feste Größe.

So auch dieses Jahr! Und da im Allgemeinen 25 Jahre als ein Jubiläum zu betrachten ist, werde ich und der Rest der Gebäude des Conne Islands euch dieses ganze Zwei (!!!) Tage einladen dürfen, um Skateboarding in all seinen Facetten zu zelebrieren!

In diesem Sinne lädt der Projekt Verein e.V. und der Urban Souls e.V. zum 25 Little Sista Bowl Cup ein. Die diesjährige Veranstaltung wird sich über Samstag, den 01.09. und Sonntag, den 02.09.2018 ziehen.

Folgendes Programm wird euch bereit stehen:

Samstag (01.09.)
Skatecontest im Bowl (A, B, C und Girls -Gruppe,) + Sachpreise und insg. 450€ Geldpreis für A-Gruppe, insg. 150 € für Girls
Musikalischer Unterhaltung während des Contest mit u.a:
Grape und Hans (Kurt Reith Urgesteine)
Übertragung der Geschehnisse auf Leinwand
Aftershowparty im Saal (DJs t.b.a.)

Sonntag:
Streetcontest mit Best Trick Session (beim großen Kollegen Saal)
Skateworkshops für Interessierte
Konzert mit 3 Bands im Bowl (t.b.a.)
Skateflohmarkt

Ihr seht, ich möchte euch wärmstens empfehlen, euch die beiden Tage (und eine Nacht) für ein Wochenende voller Skateboarding frei zu halten.
Mit den besten Grüßen
Eure Werkstatt im Conne Island, kurz vor dem Eingang zum Wald

Sonntag, 02.09.2018, Einlass: 10:00 Uhr

Little Sista's Bowl Cup 2018

25 Jahre Little Sista Skate Cup!


Kaum jemand war so beständiger Zuschauer, wie ich, in den letzten VIERUNDZWANZIG (in Buchstaben: 24) Malen, in denen der Little Sista Skatecup stattfand, wie ich. Kaum jemand war dabei so sehr als fester Bestandteil der Veranstaltungen involviert, wie ich; ob nun als Träger der neu gebauten Rampen, Quelle der Stromversorgungen, Heimat eines Wespennests, als Dach über´m Kopf, falls es mal wieder regnet oder als Leinwand für die Urbanen GrafitikünstlerInnen der Messemetropole und ihrer Gäste. In allen Fotodokumentationen der bisherigen 24 Little Sista Cups (Randinfo: 2018 war der 24. Tampa Pro, der Little Sista Cup ist somit älter als der älteste Contest in den USA) bin ich zu finden. Niemals war ich für die SkaterInnen des Conne Islands als Herberge und Aufbewahrungsort für Werkzeug wichtiger, als heute. Und auch dieses Jahr werde ich wieder fester Bestandteil sein, wenn im Jahre 2018 nunmehr der 25. Little Sista Skatecontest, oder Little Sista Bowl Cup, stattfindet.

Mein Nachbar, das Café Gebäude des Conne Islands, war einst Hirte des ersten Skateshops und Namensgeber des Contests: dem Little Sista Skateshop. Dessen Gründer und Urgestein Leipziger Skateboardings, Torsten „Goofy“ Schubert, hat vor 25 Jahren den ersten Little Sista Contest veranstaltet und seitdem ist der Contest im Jahresplan des Conne Islands eine feste Größe.

So auch dieses Jahr! Und da im Allgemeinen 25 Jahre als ein Jubiläum zu betrachten ist, werde ich und der Rest der Gebäude des Conne Islands euch dieses ganze Zwei (!!!) Tage einladen dürfen, um Skateboarding in all seinen Facetten zu zelebrieren!

In diesem Sinne lädt der Projekt Verein e.V. und der Urban Souls e.V. zum 25 Little Sista Bowl Cup ein. Die diesjährige Veranstaltung wird sich über Samstag, den 01.09. und Sonntag, den 02.09.2018 ziehen.

Folgendes Programm wird euch bereit stehen:

Samstag (01.09.)
Skatecontest im Bowl (A, B, C und Girls -Gruppe,) + Sachpreise und insg. 450€ Geldpreis für A-Gruppe, insg. 150 € für Girls
Musikalischer Unterhaltung während des Contest mit u.a:
Grape und Hans (Kurt Reith Urgesteine)
Übertragung der Geschehnisse auf Leinwand
Aftershowparty im Saal (DJs t.b.a.)

Sonntag:
Streetcontest mit Best Trick Session (beim großen Kollegen Saal)
Skateworkshops für Interessierte
Konzert mit 3 Bands im Bowl (t.b.a.)
Skateflohmarkt

Ihr seht, ich möchte euch wärmstens empfehlen, euch die beiden Tage (und eine Nacht) für ein Wochenende voller Skateboarding frei zu halten.
Mit den besten Grüßen
Eure Werkstatt im Conne Island, kurz vor dem Eingang zum Wald

Sonntag, 02.09.2018, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: I Killed My Mother

(J'ai tué ma mère)

Xavier Dolan, Kanada 2009, mit Anne Dorval, Xavier Dolan, Francois Arnaud, Drama, 100 min,
OmU

Hubert Minel verabscheut seine Mutter. Mit seinen überheblichen 17 Jahren sieht nur ihre
geschmacklosen Pullis, ihre kitschige Deko und die widerlichen Krümel an ihrem schmatzenden
Mund – und straft sie mit Verachtung. Äußerlichkeiten, gewiss, aber sie nerven. Dazu kommt die
Kunst, andere Menschen zu manipulieren und absolute jede Schuld von sich zu weisen – zwei
Dinge, auf die sich seine Mutter wirklich versteht. Seine Hassliebe wird für Hubert täglich mehr zur
Obsession. In ihrem Schatten stolpert er durch die Abenteuer einer eigentümlichen und zugleich
typischen Adoleszenz – künstlerische Entdeckungen, den Auftakt zu großen Freundschaften,
Ausgrenzung und Sex. Und immer plagt ihn dabei die Streitsucht gegenüber dieser Frau, die er
trotz allem einst liebte …
Der erste Streich des kanadischen Regisseurs und Künstlers Xavier Dolan, der »I Killed My
Mother« mit 17 schrieb, mit 19 drehte und damit die Kinos und Leinwände der Filmfestivals
weltweit im Sturm eroberte.
»I Killed My Mother« ist der ultimative Film für alle Mütter, Töchter, Söhne und Kinder ihrer Eltern
im Clinch, zwischen love & crime. Aufwühlend, mitreißend und ein Höllenspass!

Do 9.08., So 2.09. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 05.09.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Klub Animadiso

DJ Raverpik
Silverella van de Woodsen
DJ Ibiza
DJ Notar

Freitag, 07.09.2018, Einlass: 23:00 Uhr

Polylicious Vol. I

DJs:
Ace of Diamonds (No Shade, Ionise)
rZr (G-Edit)
gal (Feat. Fem*)
Bionda
Kriegsloch (Hidden Structures)

+++Visuals by ANTR

Polylicious präsentiert Newcomer*innen, Künstler*innen aus der lokalen wie internationalen DJ-Szene und Performer*innen der verschiedenen Musikstile.
Eine Klangreise von rohen Drums über Pop bis hin zu diversen Ausprägungen von Bass Music, ein buntes Spektrum von Afrobeats bis Dancehall, von Baile Funk zu Kwaito, einen Abstecher durch Kuduro und Jersey Club.
Unser Konzept ist es, verschiedenste Vibes in einem Event zu verbinden.
Die Partyreihe verschreibt sich der Erkundung von dem, was sich auch jenseits zeitgenössischer Ästhetik finden lässt.

Samstag, 08.09.2018, Einlass: 11:00 Uhr

Flying Wheels Skateworkshop: Frauen- und Mädchen-Empowerment (Teil 1)

Mithilfe gut ausgebildeter Workshopleiterinnen können sowohl Anfängerinnen als auch fortgeschrittenen Skaterinnen, zwischen 17-27 Jahren, den Conne Island Skatepark in einem zweitägigen Skateworkshop entdecken.

Die Workshops finden Samstag, den 08.09.18, und Sonntag, den 09.09.18, jeweils von 11:00 - 14:00 Uhr statt.

Der Workshop ist kostenfrei. Skateboards, Helme und Schützer werden gestellt.

Die Anmeldung erfolgt unter: anmeldungworkshop@conne-island.de

Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung und durch den Urban Souls e.V. unterstützt.

Sonntag, 09.09.2018, Einlass: 11:00 Uhr

Flying Wheels Skateworkshop: Frauen- und Mädchen-Empowerment (Teil 2)

Mithilfe gut ausgebildeter Workshopleiterinnen können sowohl Anfängerinnen als auch fortgeschrittenen Skaterinnen, zwischen 17-27 Jahren, den Conne Island Skatepark in einem zweitägigen Skateworkshop entdecken.

Die Workshops finden Samstag, den 08.09.18, und Sonntag, den 09.09.18, jeweils von 11:00 - 14:00 Uhr statt.

Der Workshop ist kostenfrei. Skateboards, Helme und Schützer werden gestellt.

Die Anmeldung erfolgt unter: anmeldungworkshop@conne-island.de

Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung und durch den Urban Souls e.V. unterstützt.

Dienstag, 11.09.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Bei diesem Treffen wird es um den AfD-Aufmarsch am 22. September in Rostock gehen. Bereits fünfmal ist die AfD in Rostock in diesem Jahr aufmarschiert. Im März und April startete sie ihre Serie im Stadtteil Evershagen. Im Mai und Juni zog sie dann durch das Viertel Lütten Klein und Anfang August hielt sie eine Kundgebung im Ostseebad Warnemünde ab. Nun hat sich der rassistische Mob das nächste Ziel ausgewählt und will durch die Innenstadt laufen. Diesmal ist unter anderem Bernd Höcke als Redner angekündigt.
Die Strategie, die hinter der braun-blauen Wanderlust steckt, ist einfach zu durchschauen. Man will es dem Dresdner Pegida-Vorbild gleichtun und durch Aktivität auf der Straße das gesellschaftliche Klima beeinflussen, um regional zu einer relevanten Bewegung heran zu wachsen. Wir wollen beim Treffen über die Situation in Rostock informieren.

Was ist das "Offene Antifa Treffen" in Leipzig:

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

Das nächste Offene Antifa Treffen (OAT) ist am 11. September um 19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island (Koburger Str. 3, 04277 Leipzig).

siehe auch: offenesantifatreffen.blogsport.eu
Mittwoch, 12.09.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Spitainment × Bummclack

MGrey
BenSdilla
Grasime
Zebsta
Mr Greatbeat

Donnerstag, 13.09.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Death over Leipzig

Swansea Constellation und Conne Island präsentieren:

DEATH OVER LEIPZIG I
Demilich [FIN • Svart Records]
Spectral Voice [US • Dark Decent Records]
Venenum [GER • Sepulchral Voice Records]
Vidargängr [GER • Into Endless Chaos Rec.]

Ein fauler Gestank und ein Hauch Schwefel werden uns von diesem Abend in Erinnerung bleiben, wenn uns die Death Metal Legende Demilich zusammen mit Spectral Voice, Triumvir Foul und Malthusian im Zeichen der technischen Zerstörung überrollt haben.
Demilich hat seit ihrer Gründung 1990 den technischen Death Metal im Underground in eine neue Ebene gehoben und ist hier durch zu eine der bekanntesten Bands der Szene geworden. Mit ihnen zusammen auf Tour werden Spectral Voice aus Denver - Colorado sein, die mit ihrem eindringlichen Death/ Doom Gebräu eine Mixtur schaffen die man nur in den düsteren Tiefen der Unterwelt vermuten würde.
Venenum kehren aus der Schattenwelt zurück, um uns in ihrem Feuertaufe mitzureißen. Durch ihre dynamischen Melodien, die manchmal fesselnd melancholisch wirken, um sich dann wieder hart und aggressiv zu entfalten, werden wir an einer Sünde teilhaben, die wir nie bereuen werden.

Vidargängr, eine Black Metal Combo aus Leipzig, werden mit ihrer rauen, anklagenden Misanthropie und ihren punkigen multidimensionalen Riffs noch ein paar Steine auf die blutige Wand des Black Metals legen. Sie versprechen technische Perfektion, sowie eine angebrachte Portion energischer Gewalt und wir sind sicher, dass wir nicht/auf keinen Fall enttäuscht werden.

MUST HAVE und wird so nicht mehr so schnell zu sehen sein.

The funeral march has begun...

siehe auch: https://demilich.bandcamp.com, https://vrasubatlat.bandcamp.com/album/vt-xiii-spiritual-bloodshed, https://spectralvoice.bandcamp.com, https://malthusian.bandcamp.com
Freitag, 14.09.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Fenster (Record Release Show) + Dolphins

Altin Village & Mine and Conne Island presents:

Fenster

“The Room”, Fenster's fourth album and their first release on Altin Village & Mine marks the beginning of a new chapter for the band. After releasing three albums, a feature length film, and touring extensively throughout Europe and North America since 2012, “The Room” serves as an entry point into their sonic evolution. The essential characteristic of the band is transformation – within and between genres, albums, and songs. Their sound is a window framing psychedelic, groovy, hypnogogic, playful pop.

Fenster is Elias Hock (DE) Jonathan Jarzyna (DE), Lucas Ufo (FR) and JJ Weihl (USA). Their mission in creating this album was to compose and arrange every song together in a room. It is an experiment in collective creativity that pushed all of them to transcend their individuality and create something together which is greater than the sum of its parts.

The songs were tracked live in a house where the band ate, slept, and played together. Often the songs were recorded without implementing a click track. They were intent on finding and locking into a human groove – one open to imperfection - while still maintaining a tightness between them. They wanted to make the songs feel alive – as if the listener were present in the room with them in the moment of creation.

The album's title track “The Room” opens the record like a rollercoaster ride. There is a tension in the first bars that ties us to earth, a minimal riff that guides us to the first chorus where we feel we are slowly lifting into the air – and by the time we reach the second chorus it has exploded into a space far away from the planet's gravitational pull.

The band's use of juxtaposition is not just a way of channeling a vast library of musical genres and concepts, it is a means of expression. Combining tender pop melodies with kraut-beats, disco grooves and psychedelia frees the band from any one sound and creates a genre all its own.

This playfulness is especially vibrant in songs like “Rhythm A” and “HAHA lol” which deconstruct and fuse together disparate moments of explosive rock, tender harmonies, percussion made of splashing water, voices from a radio, and electric piano. Even “Feel Better”, a sparkly pop ballad is cracked wide open by a long trippy interlude that appears unexpectedly within an otherwise classic structure.

The cover art, created by the band's own Lucas Ufo, invites us into a room in the shape of a human skull . If one looks “out” the window in the picture, one finds oneself looking in to an infinite portal of rooms within rooms. The record plays a lot with this idea of perception. In “HBW”, the relationship between the bass and the drums creates the feeling of an infinity loop. The lyrics lend an enigmatic tint to the landscape of so called objective reality v. perceived reality:
“I was a phase/ you were going through/ said I was the one but there is no one/ there's only the sun/ that gives shape to the moon”

The record starts with “The Room” and ends with “Two Doors”. Maybe one door is an exit, and one leads to another room...who knows. The song has something mysterious and expansive, like a digital ocean flooding the room, carrying everything away. The whole process of making a record is about capturing a moment in time. This is the record they made – in this point in time, all together, in a room. The last words of the record roll out with the waves:
“What you leave behind for someone else to find/ Two doors inside/ neither one is right”

+++ D o l p h i n s

2 Piece band from leipzig playing dreamy krauty tunes about Water and love.


Tour presented by : Spex, Byte FM, Jungle World, Fragmente and testcard.

siehe auch: https://www.facebook.com/Underwaterwaterwater, https://dolphinsunderwater.bandcamp.com, https://fenster.bandcamp.com
Sonntag, 16.09.2018, Einlass: 16:00 Uhr

Funky Flashback

The Discoteers proudly present:
FUNKY FLASHBACK

Open Air Disco, like it’s 1979!
* Disco * Funk * Boogie * HipHop * from 70s to early 90s *

Es ist Sonntagnachmittag. Du kriegst einen aufgeregten Anruf:
„Hey, Du wirst gebraucht! Schwing dich aufs Rad und komm schnell ins Conne Island… es gibt einen Notfall auf dem Dancefloor!“
Natürlich fährst Du sofort gen Süden und merkst beim Betreten des Island-Freisitz:
„Oh no, da vorne zwischen Veranda und Sonnenschirm ist tatsächlich ein leerer Fleck auf dem noch keine*r groovt! Gut, dass ihr mich angerufen habt.“

And the beat goes on!


Lineup:
I.Marcello (Italo Fundamentalo) & HMZ (Real Rhyme Estate) & Drunkenstein (Inch By Inch) as Real Rhyme Estate
enelRAM (G-Edit)
La Su (G-Edit)
Lui.G! (Conne Island-Crew) & Laurel Garlic (IFZ-Crew) as The Discoteers


Mittwoch, 19.09.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Muppets

Ancient Muppets (Neonkraut + Lisheba) Vanaenae

Donnerstag, 20.09.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Blackbox

w/ Bluestaeb & S.Fidelity

Die BLACKBOX ist ein Raum, von welchem ausschließlich das äußere Verhalten betrachtet wird. Das geschehen in der BLACKBOX ist unbekannt. Die BLACKBOX ist ein Schutzraum für das Geschehen. Um Kenntnis über das Geschehen erlangen zu können, muss die BLACKBOX betreten werden. Ausserhalb der BLACKBOX darf die Kenntnis über das Innere der BLACKBOX nicht genutzt werden.

BLACKBOX ist eine Konzertreihe im Conne Island, welche sich mit Hip Hop-Musik jenseits der aktuellen Hörgewohnheiten beschäftigt. Dabei ist Hip Hop ein weit gefasster Begriff der ein Spannungsfeld von Jazz bis Elektronischer Musik zu bedienen versucht. Hip Hop bezeichnet eine Kultur, welche aus einem komplexen Puzzle endloser Einflüsse gewachsen ist und sich ständig im Wandel befindet. BLACKBOX möchte diese kontinuierliche Entwicklung zwischen Einfluss und Ergebnis sichtbar machen.

Freitag, 21.09.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

King Dude

WHITE CIRCLES + CONNE ISLAND
proudly present:

>> Live on Stage <<

King Dude ( New Black Folk | US) - Full Band
- performance of his upcoming Album -

Kælan Mikla (Fabrika Rec Reykjavík)

The Dark Red Seed (Prophecy | US)

-

KING DUDE

Reverent as it is prophetic and stark, King Dude has previously shared his spiritual visions with releases on Dais Records, Avant! Records, Bathetic Records, Clan Destine Records, and Ván Records. Pulling together the biblical sound and isolation of the bygone days of revelation with an atmosphere filled with hope and salvation, King Dude has woven his own brand of American music. He brandishes many varied influences in his songwriting. Everything from British Folk, Americana, Country and Blues can be heard in his songs. Even the heavier sounds of Heavy Metal tend to sneak and slither it’s way into the King Dude canon. The resulting songs are much more of a modern day hymn then your average pop song.

King Dude’s music beg’s the soul to lift itself up from the darkness of ignorance, towards the ever shining glorious “Light” that exists outside of all of us yet that which we are eternally connected to and at once connects everyone on Earth.


KAELAN MIKLA

Kælan Mikla, an Icelandic synth-punk trio formed in 2013. They released their debut album with Fabrika Records (She past away, Selofan, Lebanon Hanover) in July 2016 and are now working on their second album. Kælan Miklas roots dangle both in avant-punk poetry and drifting, dreaming dark wave, but who blend them in a manner that is both eccentric and electrifying.


AFTERSHOW (Wave, Post Punk)

Bigo (WHITE CIRCLES)
aehm (WHITE CIRCLES, exLEpäng!, verschwinden.org)

siehe auch: https://www.facebook.com/kingdudemusic, https://www.facebook.com/Kaelanmikla, https://kingdude.bandcamp.com, https://kaelanmikla.bandcamp.com, https://soundcloud.com/aehmaehm
Samstag, 22.09.2018, Einlass: 20:00 Uhr

Karaoke Night

KARAOKE - THE ULTIMATE ROCK COLLECTION
+++AFTERSHOW

Dienstag, 25.09.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Chefket

Chefket - Alles Liebe Tour 2018

Präsentiert von DIFFUS Magazin, JUICE Magazin, Kulturnews, splash! Mag, urbanite Leipzig & Salty Soundz:

Die Zeichen stehen auf Rot: Chefket, der Anfang des Jahres gemeinsam mit Green Berlin Kollege Marsimoto die Lebensparole „Gel Keyfim Gel“ zelebrierte, veröffentlicht nun das Cover zum kommenden Album „Alles Liebe (Nach dem Ende des Kampfes)“. Auch wenn er noch nicht mehr verrät, die „Alles Liebe“- Tour steht bereits für diesen September im Kalender. Alles klar!


siehe auch: https://www.facebook.com/chefket.official
Mittwoch, 26.09.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Only Crew Love Is True Love

Whole Halftime Crew is playing
Dyscotheque (G-Edit)
Suzie Seif Worldwide
Anouk
Schnilsi
Milium (Clear Memory)
Sarah outta Space

w/
Special Guests
Adrian Diraque (Hypress, mjut)
Turismo (pnyx)

Donnerstag, 27.09.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Die Große Rocko Schamoni Schau

Die Große Rocko Schamoni Schau

2018 ist das Jahr der Menschheit.
Und was gäbe es Zwingenderes für den King, als sich ganz diesem Thema zu widmen? In seinen
Texten, auf der Bühne und im Publikum: überall wuselt es von Menschen, ja ist es sogar äußerst
menschlich.
Überhaupt- die Texte: Rocko Schamoni liest aus einem Buch, das es noch nicht gibt: "Dummheit
als Weg“. Eine kleine Enzyklopädie der menschlichen Dummheit, ein Attestieren des
Unvermögens an sich selbst und an allen anderen auch gleich noch. Anhand von vielen Beispielen,
Geschichten und Dialogen wird diagnostiziert und endgültig bewiesen: der Mensch ist alles
mögliche, aber in erster Linie dumm und an dieser allumfassenden Dummheit wird die Welt zu
Grunde gehen. Das Buch zur Lesung wird während der Tour laufend weiter geschrieben- so das
Publikum denn Anlass dazu bietet.
Außerdem: es wird auf der Bühne mit Alkohol gearbeitet! Was sich Bands wie Amon Düül oder
Shocking Blue kaum noch trauen, gehört hier nach wie vor zum guten Ton und sich vor laufendem
Publikum auf der Bühne sozial selbst zu derangieren ist vornehmste Pflicht.
Freuen Sie sich auf einen großen Abend mit 14 anspruchsvollen Hälften.


King Rocko Schamoni:

in Schleswig Holstein geboren, arbeitet für Theater, Film und Fernsehen, tourt regelmäßig durch die Republik und
besitzt eine eingeschworene Fangemeinde als Musiker, Autor, Humorist, Schauspieler und so weiter. 1988 erschien
seine erste LP »Vision«. Es folgte ein Plattenvertrag bei einer großen Firma und diverse weitere Tonträger-
Veröffentlichungen. 1989 gründeten Rocko Schamoni, Schorsch Kamerun und Kaiser Walter im Hamburger den »Pudel
Klub«. Nach seinem Roman-Debüt »Risiko des Ruhms« folgte 2004 sein langanhaltender Bestseller »Dorfpunks«, der
auch auf die Bühne gebracht und im Frühjahr 2009 in die Kinos kam, sowie »Sternstunden der Bedeutungslosigkeit«,
»Tag der geschlossenen Tür«, »5 Löcher im Himmel« sowie »Ich will nicht Schuld sein an deinem Untergang« (mit
Christoph Grissemann). Mit Jacques Palminger und Heinz Strunk hat Rocko Schamoni mehrere Studio-Braun-
Theaterstücke inszeniert, unter anderem »Dorfpunks«, »Fleisch ist mein Gemüse«, »Matthias Rust«, »Fahr zur Hölle
Ingo Sachs« und »Tonight: Fraktus«. Im November 2012 kam der Studio-Braun-Film »Fraktus« in die Kinos. Mit
Helge Schneider drehte er 2012 den Film »00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse« in Mülheim und Umgebung.
2015 erschien sein Orchester-Album „Die Vergessenen“ und „3 Farben Braun – Das Studio Braun Buch“.
»Aber das Publikum weiß um das feine ironische Salz, das die humoristische Kulinarik eines Rocko Schamoni vom
deftigen Schenkelklopfer anderer Comedyspezialisten unterscheidet. Schließlich liegt dem Lachen über Scheitern,
Scham und Dummheit ein ganz konkretes Fundament zugrunde, nämlich die blanke Panik vor dem eigenen Versagen.
« Die Welt 15.01.18

Freitag, 28.09.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Jaya The Cat

Jaya The Cat
+ Furies

siehe auch: jayathecat-band.com, https://www.facebook.com/FuriesGlamMadrid, https://www.youtube.com/watch?v=1zBaq2SQr0I
Samstag, 29.09.2018, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisco


Silverella van de Woodson b2b DJ Notar (Klub Animadiso)

G-WaWa (Turn down for what)

Ice on Fire (Project X)




- all styles in the mix - P18! -

Oktober



Dienstag, 02.10.2018, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Grenzarbeit - Zur Verteidigung einer antideutschen Linken gegen die Querfront, mit Felix Riedel

Der Absturz des antideutschen Theorieorgans "Bahamas" war eher ein Sinkflug. Über Jahre hinweg sickerte ein spezifischer Jargon ein, bis
sich eine Reihe von Autoren schließlich in Wort und Inhalt der AfD annäherten und öffneten. Die Aufnahme von Flüchtlingen 2015 wird mit dem
Angriffskrieg Deutschlands verglichen, die AfD für ihre vermeintlich israelsolidarische Positionierung gelobt, Putin und Assad verteidigt, autoritäre Lösungen als adäquate Reaktion auf überdramatisierte Krisen gepredigt. Über 15 Jahre hinweg lassen sich strukturelle Ursachen dieses Absturzes vorahnen: Eine konservative Fehlinterpretation der Freudianischen Psychoanalyse, eine teleologische Entwicklungsideologie
eines undialektisch gelesenen Marx, eine gescheiterte Begriffsbildung zum Rassismusproblem, Mythen und Unklarheiten zu komplexen Konflikten
wie den Jugoslawienkriegen. Kein einzelner Faktor erklärt das Überlaufen von Teilen der Antideutschen zu Habitus und Positionen der AfD und
insgesamt hat man sich vermutlich von der eigenen Ohnmacht dumm machen lassen. Was aber sind Perspektiven einer der Aufklärung verpflichteten antideutschen Linken? Wie lässt sich der Niedergang der "Bahamas" verarbeiten, wie lässt sich das Phänomen eindämmen, wie die
Israelsolidarität gegen rechts verteidigen? Wie können wir umgehen mit Querfront-Ideologemen in Online-Szenen? Eine Einladung zur offenen Diskussion.

Mittwoch, 03.10.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Netzwerktreffen - Feat. Fem

Das nächste Netzwerktreffen steht an, diesmal im Conne Island Café!
Hier könnt ihr euch in entspannter Runde kennenlernen, Musik zeigen und diskutieren.

Wir haben für euch ein buntes Programm aus Speeddating, DJ Sets und YouTube-Party zusammengestellt.

__________________________
Featuring Feminism (Feat. Fem) versteht sich als Plattform und Netzwerk für Diskussion und Austausch zu Feminismus in Club, Kultur und Kunst

Freitag, 05.10.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Danger Dan

Danger Dan - beschönigtes leben tour 2018

Rapper, Sänger, Entertainer, Texter, Komponist, Multiinstrumentalist und charmanter Provokateur: Seine Vielseitigkeit stellt Danger Dan sonst in den Dienst der Antilopen Gang, deren Album „Anarchie und Alltag“ 2017 die Nummer Eins der deutschen Charts eroberte und dem Trio endgültig den Sprung in die erste Liga hiesiger HipHop-Acts bescherte. Nach diesem Höhepunkt eines bis dahin schon recht turbulenten Lebens reifte in den Monaten nach der Veröffentlichung der Plan, sich und der Welt zu seinem Geburtstag am 1. Juni 2018 ein besonderes Geschenk zu machen: Das erste offizielle Danger Dan Solo-Album „Reflexionen aus dem beschönigten Leben“.

Gerade Live gehört die Antilopen Gang zu den spektakulärsten Acts, die im deutschsprachigen HipHop zu finden sind. Eine wilde Entertainmentmaschine, die sich nicht scheut, Einflüsse aus musikalischen Gefilden aller Art in ihre Bühnenperformance einzubauen. Und so kann man auch auf den wilden Mix von Danger Dans Soloambitionen gespannt sein - querfeldein durch Rap, Pop, Rock, Klassik, Reggae, A capella und irgendwelchen Quatsch, den er selber nicht einordnen kann, von dem aber zu erwarten ist, dass der versierte Sänger und Rapper ihn kongenial auf die Clubbühnen des Landes zaubern wird. Die Tournee zu seinem Soloalbum wird auf jeden Fall ein einzigartiges Ereignis, so viel sei versprochen.


Samstag, 06.10.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Main Concept

Main Concept ( München / 58 Beats)

Support :
Arm & Häßlich ( München / Bumm Clack)
Leo Lex ( München / Bumm Clack)
Beppo S. & Peter B.

Pre/Aftershow:
Jess Passeri ( Leipzig / Good Hood)

präsentiert von All4HipHopJam / 58beats / Bumm Clack

siehe auch: https://mainconcept.bandcamp.com
Dienstag, 09.10.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Sexismus, Homophobie und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

Um 19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island (Koburger Str. 3, 04277 Leipzig)

Mittwoch, 10.10.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Hamburger Gitter - Der G20-Gipfel als Schaufenster moderner Polizeiarbeit

170 Ermittler arbeiten an hunderten Verfahren gegen militante Demonstranten und Menschen, die sich an Ausschreitungen und Plünderungen beteiligten. Harte Strafen wurden gefordert und in bisher über 40 Fällen auch verhängt. Der Staat verlor im Sommer 2017 die Kontrolle in Hamburg und versucht sie nun zurück zu gewinnen.

Die Dokumentation konzentriert sich auf den Umgang mit den Protesten und die staatliche Sicherheitspolitik. Versammlungsfreiheit, Bewegungsfreiheit und Pressefreiheit spielen in den Betrachtungen eine ebenso große Rolle wie die Veränderung der polizeilichen Strategien. Konnten während der Proteste Grundrechte außer Kraft gesetzt werden? Gibt es in der Judikative und Legislative Akteure und Überzeugungen, welche auf gewaltsame Proteste anders reagieren als in der Vergangenheit? Welche Methoden der „Ausnahmesituation G20" in Hamburg könnten zur Normalität werden?

Dem sind wir nachgegangen, indem wir die relevanten Geschehnisse nachzeichneten, mit Betroffenen auf beiden Seiten sprachen und Experten zu Protestgeschichte, Grundrechten, Sicherheitspolitik und der politischen Gesamtsituation befragten.

Autor*innen

Eine Gruppe freier Journalisten und Filmemacher, die selbst in Hamburg Videobeiträge pro-duziert haben, und sich nun entschlossen haben, einen 90-minütigen Dokumentarfilm über die Konsequenzen des G20-Hamburg-Komplexes zu produzieren. Das umfang-reiche Bildmaterial, das wir in Hamburg sammeln konnten, soll nun in Kombination mit der Expertise der Interview-partner aus den Bereichen Forschung, Justiz, Publizistik und Aktivismus ein fundiertes Zeugnis deutscher Zeitgeschichte zur Folge haben.

siehe auch: https://www.hamburger-gitter.org/trailer.html
Freitag, 12.10.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Schmutzki

Tja, wenn man seine Band SCHMUTZKI nennt, muss man sich nicht wundern, wenn man nach gut einem Jahr ein bissiges Dreieinhalb-Akkord-Monster zu bändigen hat. Dabei sind die Zutaten denkbar einfach: ein paar scharfkantige Riffs, dreckig getackerte Rhythmen und ein Satz rotzige Stimmbänder, welche die zwingenden Hooklines wie Enterhaken durch die Boxen feuern.
Aber da ist noch was… etwas, das man nicht ranzüchten kann: Authentizität.
SCHMUTZKI – das sind echte Songs, das ist echte Energie, das sind echte Freunde. Unbezahlbar! noch Fragen?

siehe auch: https://schmutzki.de, https://www.facebook.com/schmutzki
Samstag, 13.10.2018, Einlass: 23:00 Uhr

CLOSER


Sonntag, 14.10.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Jon Snodgrass

JON SNODGRASS
YOTAM BEN HORIN
PYKER LACHIVER

Die Show findet im Cafe statt.

siehe auch: https://pykerlachiver.bandcamp.com, https://www.youtube.com/watch?v=KOS8Gp5ERVQ, https://www.youtube.com/watch?v=fY9tIQU_lbQ, https://youtu.be/5u_LDu_Oi1k
Dienstag, 16.10.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Zur Theorie des Riots - Anmerkungen zur Staatsfaschisierung

Wir leben in Zeiten der Aufstände. Und sie haben ihre materialistische Grundlage. So lautet eine der Kernaussagen von Riot.Strike.Riot: The New Era of Uprisings (2016) des us-amerikanischen Professors Joshua Clover. Die gesellschaftlichen Verhältnisse haben sich geändert, so dass gegenwärtige Kämpfe zumeist die Zirkulationssphäre des Kapitals betreffen und folglich andere Formen der Auseinandersetzung erfordern. Der Streik hat in seinem oftmals geregelten Ablauf die einstmalige Schärfe verloren. So ist es nicht verwunderlich, wenn es zuletzt häufiger zu Blockaden der Verkehrsströme oder der Logistikzentren kam. Um all dies zu begreifen, bedarf es daher einer dezidiert materialistischen Theoretisierung des Aufstands (Clover).

So sehr sich die Formen der Auseinandersetzung verändern, so sehr verändert sich auch staatliches Vorgehen darauf. Kontrolle, Normierung und Repression sind die Folge immer neuer Gesetze, wie es aktuell im Verfolgungseifer der G20-Repression oder den Polizeigesetzen zu sehen ist. Als Staat des Kapitals ist dieser notwendig von einer möglichst reibungslosen Entwicklung abhängig und übersetzt den objektiven Zwangscharakter der Reproduktion in seine politische Form (Szepanski).

In einem ersten Input wird Richard Bachmann auf zentrale Thesen von Joshua Clover eingehen. Im zweiten Teil wird sich dann Achim Szepanski einiger Anmerkungen zur strukturellen Staatsfaschisierung widmen.


Mittwoch, 17.10.2018, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Die Wilde Jagd + New Hook

Conne Island präsentiert:

Die Wilde Jagd
Der Uhrwald – ein Raum aus Traum und Klang, ein Mikrokosmos mit eigenem Zeitempfinden. Mit seinem Bandprojekt Die Wilde Jagd gießt Sebastian Lee Philipp seine Obsession für diesen Ort in eine Musik, die in ihrer minimalistischen, spannungsgeladenen, düster-hypnotischen Wucht ihresgleichen sucht. Das zweite Album, Uhrwald Orange, benannt nach dem Tonstudio, in dem es aufgenommen wurde, spinnt ein dichtes, atmosphärisches Netz aus Drama, Romantik, Ekstase und Melancholie. Vor drei Jahren veröffentlichte Philipp gemeinsam mit dem Produzenten Ralf Beck (Nalin & Kane, Unit 4) das Debütalbum der Wilden Jagd. Bald darauf zog sich Beck aus dem »operativen Geschäft« zurück, hat aber dennoch einen gewichtigen Anteil am neuen Album: Nicht nur hat er es co-produziert und abgemischt – ohne seine Sammlung feinster analoger Synthesizer, Drumcomputer und Studiotechnik würde die Musik der Wilden Jagd nicht derart kraftvoll und gleichzeitig fein ziseliert klingen. Nächtelang schloss sich Philipp in Becks Uhrwald Orange ein, um seine ganz eigene Klang gewordene Bilderwelt auf Band aufzunehmen: ein nächtlicher Flug in das Unterbewusstsein, durch das Geäst des symbolischen Uhrwalds, hinein in eine „Fremde Welt“ und ihren gespenstigen Protagonisten – den „Säuregäulen“, „Flederboys“ und „2000 Elefanten“. Unter anderem inspiriert durch das Bild „Tiere der Nacht“ des flämischen Malers Frans Snyders (1579–1657) und der Liedersammlung „Llibre Vermell de Montserrat“ aus dem 14. Jahrhundert, vereinte er repetitive Elektroniksequenzen mit mediterranen Mandolinen, psychedelische Bass- und Gitarrenloops mit georgischen Chorgesängen, ließ nordafrikanische Qarqaba-Schellen klingen, vermischte Elemente aus mittelalterlicher Kirchenmusik, europäischer Folklore und Improvisations-Jams zu einer auralen Reise durch Orient und Okzident – vom dunklen nordischen Wald in den morgenländischen Sonnenaufgang. Angereichert mit Naturgeräuschen, die er auf einer Reise durch Portugal dokumentierte, nahm Philipp acht Stücke auf – fünf davon instrumental, drei mit Texten, die einen Einblick in seine hermetische Gedankenwelt verschaffen: Bilder aus verlassenen Mohnfeldern und Ginstertälern, verirrten Seelen, biblischen Motiven und den Themen Rausch, Weiblichkeit und Reinkarnation. Uhrwald Orange ist natürlich auch Philipps Ode an das Tonstudio selbst – an die analogen Gerätschaften und den allgegenwärtigen EMT-Plattenhall. Nur hier konnte er sein Klangideal mit den von Beck erstellten Signalketten aus Kompressoren, Vorverstärkern und Kanalzügen nach seinen Vorstellungen verwirklichen. Philipp beschreibt seine Arbeit im Studio so: »Ich will die Studiogeräte zum Singen bringen und eine Klangwelt erschaffen, in der jeder Ton und Effekt eine Stimme bekommt. Eisenschellen werden zu Hufgetrappel, Synthesizerklänge zu Krähenrufen und der Plattenhall zu Donner. Alle Elemente wurden so zu den Einwohnern und Naturmächten des Uhrwalds Orange.«

siehe auch: diewildejagd.com, https://www.facebook.com/new.hook.music, https://www.facebook.com/diewildejagd, https://soundcloud.com/diewildejagd


Donnerstag, 18.10.2018, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Sa-Roc, Dynasty aka Ya Girl DY, Starrlight

Sa-Roc ( Washington D.C. / Rhymesayers Entertainment ) /live
Dynasty aka Ya Girl DY ( Queens, NY ) /live
Starrlight ( Tilburg / Netherlands ) /live
Haszcara ( Göttingen / Audiolith ) /live
Maura Souloud ( Berlin / Homie ) /live

+ Aftershow w/
Fresh Green and Buzy A a.k.a. Fresh Buzyness (LHITP || G-Edit) & DJ Carool

siehe auch: sarocthemc.com, https://yagirldy.com, audiolithbooking.net/artist/haszcara, https://www.facebook.com/haszcara, https://www.facebook.com/StarrlightMusic, https://www.facebook.com/yagirldy, https://www.facebook.com/sarocthemc, https://www.facebook.com/TheRealMotherOfChaos, https://soundcloud.com/starrlight, https://soundcloud.com/maura-souloud
Freitag, 19.10.2018, Einlass: 23:00 Uhr

Aerger w/

Low Jack (ÉDITIONS GRAVATS // L.I.E.S.)

Interviews -LIVE- (RAND Muzik - Record Manufacturing // Bitterfeld)

Leibniz. (Rat Life Records // hundert)

Annette (hundert)

Mittwoch, 24.10.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Drohende Gefahr - Neue Polizeigesetze & autoritäre Zuspitzung

Am 25. Mai wurde ein neues „Polizeiaufgabengesetz“ in Bayern verabschiedet. Es enthält eine Fülle an neuen Befugnissen für die Polizei, wie Ausspähung, Überwachung des öffentlichen Raums und optische/akustische Mustererkennung per Algorithmus. Ähnliche Gesetzesentwürfe liegen für Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen (NRW) und Sachsen auf dem Tisch. Verbindendes Element bei allen Entwürfen ist der bloße Verdacht bzw. die „drohende Gefahr“ um mit einer Vielzahl an rechtlichen Mitteln die Kontrolle jedes Einzelnen zu intensivieren und unliebsames Handeln zu bestrafen - bis hin zum präventiven Freiheitsentzug.

Doch das Gesetz in Bayern wurde nicht ohne Protest verabschiedet. Mehrere zehntausend Menschen versammelten sich zu einer zentralen Demonstration in München und nahmen an einem Schüler*innenstreik teil. Auch in NRW demonstrierten rund zwanzigtausend Menschen gegen den Gesetzesentwurf, in Niedersachsen und Sachsen sind Proteste bereits angekündigt.

Wir wollen mit Michèle Winkler (Komitee für Grundrechte und Demokratie e.V., Sprecherin des Bündnis "Nein zum neuen Polizeigesetz in NRW") über die autoritären Maßnahmen diskutieren und inwiefern zielführender Protest dagegen organisiert werden kann. Ebenso soll es dabei um eine Einbettung in den gegenwärtigen Rechtsruck gehen. In einem zweiten Input wird Sophie Perthus auf die sächsischen Zustände konkreter eingehen und aufzeigen, wie die Polizei in den letzten Jahren zunehmend ihre angedachte Funktion erweitert hat und als politischer Akteur auftritt, um gesellschaftliche Prozesse zu beeinflussen.

Gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen

siehe auch: grundrechtekomitee.de, https://sachsen.rosalux.de
Freitag, 26.10.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Cock Sparrer

M.A.D. Tourbooking & Conne Island present

Cock Sparrer - Back To The Clubs Tour 2018

Das Konzert ist bereits ausverkauft.

Support:
This Means War!

Last year we released our first studio album for 10 years. To celebrate the release of ‘FOREVER’ we decided to do a small run of club shows in the UK. We usually only play about 10 times a year so the shows are normally large clubs or festivals, that way everyone gets a chance to see us. But there’s something special about playing smaller clubs. The atmosphere is amazing. It’s more intimate. It’s more PUNK ROCK. It’s where we came from. We knew we could never do just 1 small club so we booked 9 shows in venues ranging from 300 – 500 capacity and had such a great time that we want to do it again. This year we’re taking it back to the streets of Germany and Denmark and will be booking some great clubs so our European friends can get to see the band in a cool club instead of a big festival. We can’t wait to see you at the bar.

siehe auch: cocksparrer.co.uk, https://www.facebook.com/cocksparreruk, https://www.facebook.com/thismeanswarpunk
Samstag, 27.10.2018, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisco

DJ Team "zu weil geschlossen"
Anna+X
enelRAM (G-Edit, nice 4 what)
Mandylism (G-Edit)



- all styles in the mix - P18! -

Dienstag, 30.10.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Culture Abuse - Verschoben!

Verschoben!
Die Tour von Culture Abuse wird in das neue Jahr verlegt. Alle bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Sofern wir neue Termine planen halten wir Euch auf dem Laufenden. Hier noch das Statement seitens der Band:
"Due to conflicting schedules and personal commitments we have to postpone the European tour dates to 2019.
This does not affect the UK, Netherlands Anti-Fest or Groezrock.
We will let you know as soon as possible when we have the new dates for 2019 confirmed."

----
CULTURE ABUSE
Plus Special Guest

siehe auch: cultureabuse-uncensored.com, https://cultureabuse.bandcamp.com
Mittwoch, 31.10.2018, Einlass: 10:00 Uhr

SUBBOTNIK

Keep your Island clean and your hands dirty!

Für Verpflegung ist gesorgt!




Mittwoch, 31.10.2018, Einlass: 20:00 Uhr

Schlakks, Opek, Razzmatazz

Schlakks
Opek
Razzmatazz
Rana Esculenta

SCHLAKKS. OPEK. RAZZMATAZZ. Drei Namen, die seit Jahren für eine einzigartige Live-Energie stehen. Drei Künstler, die unzählige Festivalbühnen und Clubs abgerissen haben. Mit „Indirekte Beleuchtung“ erscheint am 7. September der dritte Longplayer des Dortmunder Rappers Schlakks, und das erste in alleiniger Zusammenarbeit mit den beiden Produzenten OPEK und Razzmatazz entstandene Album. Auf 18 Tracks präsentiert das Trio einen offenen und warmen Sound, der ganz viel Live-Flair auf Platte presst und klassisches Sampling mit Live-Instrumentalisierung verbindet. Mal laid back und verjazzt, mal nach vorne gehend. Mal den Funk im Gepäck, mal ein Ausflug in die basslastige Musik. Sound zum Aufspringen – und sich Fallenlassen, irgendwo zwischen Old-School und 2018.

Inhaltlich zeigt sich „Indirekte Beleuchtung“ vielseitig und unangepasst. Auf über 60 Minuten huldigt Schlakks der Subkultur ebenso wie der gepflegten Ekstase, und lässt darüber hinaus Raum für politische und gesellschaftliche Unordnungen sowie die persönliche Reflexion der Dinge. So findet man sich nach ausgiebiger Feierei im nächsten Track im Nachtzug wieder und sieht Licht und Schatten der Welt an sich vorbeiziehen. Dabei sieht Schlakks seine Umwelt nie schwarz-weiß, sondern wirft ein diffuses Spotlight auf Zusammenhänge, Ideen und Emotionen. Das Ergebnis: Rap ohne Männlichkeitswahn und ohne Grenzen, der zwischen den Welten schwimmt und doch ganz genau weiß, wo er hingehört. Vielleicht das persönlichste Album, das im Club laufen könnte.

November

Donnerstag, 01.11.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Die Ruinen von Hamburg - Die Linke nach G20.

Sie waren das linke Großereignis des Jahres. Seattle, Genua, Heiligendamm - Protest gegen den G20-Gipfel in Hamburg im Juli 2017 sollte an die Erfolge linker Mobilisierungen der Vergangeheit anschließen. Mehrere Zehntausend Menschen nahmen an den Protesten in Hamburg teil. Gelang es der Linken, in der Öffentlichkeit eigene Akzente zu setzen?

Aber auch die staatliche Reaktion auf die Proteste war enorm. Die Bilder von ausgebrannten Autos und den Krawallen im Schanzenviertel beherrschten die gesellschaftliche Debatte -- mit Auswirkungen auf die Bundestagswahlen zwei Monate später. Inzwischen werden Polizeigesetze verschärft. Polizisten mit Sturmgewehren auf Demonstrationen könnten zur Normalität werden. Eine Folge von Hamburg?

Die Jungle World diskutiert mit:
Andreas Blechschmidt (Anmelder der Demonstration „Für eine solidarische Welt und gegen den G20“ des Welcome-to-Hell-Bündnisses),
Gaston Kirsche (Autor Jungle World, Berichterstattung rund um den G20-Gipfel),
Ricarda Kutscha (Koordinatorin für das Bündnis „grenzenlose Solidarität statt G20“).
Die Moderation übernimmt Carl Melchers (Redaktion Jungle World).

Präsentiert von Jungle World.




Freitag, 02.11.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Alarmsignal

Alarmsignal
Popperklopper
KOTZREIZ

siehe auch: https://www.facebook.com/Alarmsignal-208152549221089, https://www.facebook.com/rastaknast, https://www.facebook.com/VSK-305942736198607, https://alarmsignal.bandcamp.com
Freitag, 02.11.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

The Coathangers (Caféshow)

The Coathangers
+
Die Cigaretten

siehe auch: thecoathangers.com, https://www.facebook.com/TheCoathangersATL/?ref=br_rs, https://www.facebook.com/dieCigaretten, https://diecigaretten.bandcamp.com/
Samstag, 03.11.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

AKUA NARU - The Blackest Joy Tour 2018

Akua Naru

- präsentiert von Intro, Kulturnews, Cosmo, Jazzthing, ByteFM -

siehe auch: akuanaru.com, https://www.facebook.com/akuanaru
Dienstag, 06.11.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Cosmo Sheldrake

- Präsentiert von: EVENT, MusikBlog.de, The-Pick.de -

siehe auch: cosmosheldrake.com, https://www.facebook.com/cosmosheldrakemusic
Mittwoch, 07.11.2018, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Listener

If your best friend was a band, who would they be? I think they might be something like Listener.  Because Listener is a band of best friends, who have experienced the best and worst of times, and have survived on songs.  No one knows you like they do and no other band can describe how you feel like they can.  They have captured just the right words and just the right sounds and pinned on them all of our deepest emotions, our greatest fears, our toughest challenges, and our unbridled hopes.  This is a group that sticks close to your heart no matter where you go, who you’re with, or how you feel.  When you put in a Listener album every song is like an old friend and every moment enjoyable.

Beginning in 2002 as a solo act the band Listener has evolved over the years into a full fledged rock and roll band, and has toured the world over playing their brand of Talk Music.  Based out of Kansas City Missouri with Dan Smith on vocals and bass,  Kris Rochelle on drums, and Jon Terrey on guitar. With thought provoking stage banter, music that keeps your mind busy, and words that quickly take hold of your heart, Listener is a near perfect balance of what words and music are supposed to be.


+++ Emily's Giant (GOLDEN TICKET)

siehe auch: iamlistener.com, https://listener.bandcamp.com, https://www.emilysgiant.com
Mittwoch, 07.11.2018, Einlass: 20:00 Uhr

Feat. Fem - Offenes Netzwerktreffen

Am 7. November gibt es das nächste Netzwerktreffen im Conne Island Café! Hier könnt ihr euch in entspannter Runde kennenlernen, Musik zeigen und diskutieren.

__________________________
Featuring Feminism (Feat. Fem) versteht sich als Plattform und Netzwerk für Diskussion und Austausch zu Feminismus in Club, Kultur und Kunst.

Freitag, 09.11.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Anna Calvi

HUNTER TOUR
Einlass: 19:00 Uhr | Beginn 20:00 Uhr

Lange – um genau zu sein vier Jahre – mussten ihre Fans auf diesen Moment warten. Nun ist es endlich soweit und Anna Calvi kommt in ein paar Tagen nach Berlin, um mit einer exklusiven Show im Berghain ihre Livepause zu beenden. Selbstverständlich war das Konzert innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Alle wollen das überaus intensive Live-Erlebnis mit der Britin teilen, die schweren Gitarren-Sounds hören, die unglaubliche Stimmung in sich aufsaugen.

+ Zacker ( NO NO NO!) /dj

siehe auch: annacalvi.com, https://www.nono-no.com, https://www.facebook.com/annacalvi
Samstag, 10.11.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Curse (VERSCHOBEN)

HINWEIS: Das Konzert wurde krankheitsbedingt vom 10.11.18 auf den 09.02.19 verschoben! Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit bzw. können da zurückgegeben werden, wo sie gekauft worden sind. Tickets für das Konzert sind weiterhin über www.landstreicher-konzerte.de/Tickets-Curse-L erhältlich.

---
Curse „Die Farbe von Wasser“ – Neues Album und Tour 2018

Am 23.02.2018 erscheint „Die Farbe von Wasser“, das siebte Studioalbum von Curse.

Im Frühjahr und im Herbst 2018 geht Curse mit dem neuen Album im Gepäck auf große Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein Erlebnis für alle - jene, die Curse seit Anfängen seiner fast 20-jährigen Karriere begleiten genau so wie für alle, die erst mit der letzten Platte dazugekommen sind. Denn wer den Mann schon einmal live erlebt hat, weiß: Curse sprüht vor Energie, rappt unglaublich präzise und schafft es, den Saal auch noch auf die tiefste emotionale Reise mitzunehmen. Eine Reise, die musikalisch vom rohen Sound seiner ersten Alben bis zur Weite von „Uns“ und darüber hinaus führt: zu „Die Farbe von Wasser“.

Mittwoch, 14.11.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Wolfgang Pohrt - Werke in 11 Bänden. Lesung mit Klaus Bittermann

Der Verleger und Autor Klaus Bittermann stellt das ambitionierte Projekt der Herausgabe der Werke von Wolfgang Pohrt vor.

Über 40 Jahre hat Wolfgang Pohrt viele wichtigen Debatten in der linken, linksliberalen, bürgerlichen und feuilletonistischen Öffentlichkeit mit seinen brillanten Kulturkritiken und Gesellschaftsanalysen beeinflusst, zugespitzt und dabei in der Regel alle gegen sich aufgebracht. Zeit also, die z.T. schon lange vergriffenen Bücher zusammen mit Unveröffentlichtem in einer Werksausgabe neu zugänglich zu machen. Das ist für den Verleger der
Edition Tiamat deshalb wichtig, weil kein anderer Autor mit seinen insgesamt zwölf Büchern den Verlag so geprägt und einen so großen Einfluss auf ihn ausgeübt hat. In der auf 11 Bände angelegten Werkausgabe kommen alle wichtigen Debatten der letzten 50 Jahre noch einmal zur Sprache. Durch sie wird daran erinnert, dass in Deutschland die Linke zwar versagt hat, aber dank Wolfgang Pohrt das Niveau der Kritik an ihr weit besser war, als sie es verdient hatte, dass ein realistisches Bild von ihr nur deshalb erhalten geblieben ist, weil
Pohrt sich ihrer Macken und Eigenarten angenommen und die Mythenbildung erschwert hat.

Mit seinen Arbeiten aus Mitte der achtziger Jahre hat Pohrt heftige Debatten ausgelöst, wie z.B. mit seinem Artikel »Der deutsch-jüdische Verbrüderungskitsch«, der in der taz eine Leserbriefflut ausgelöst
hat. Außerdem geht es u.a. um die Amnestie der RAF-Gefangenen, über die Wiederkehr des Begriffs Heimat, über die heute wieder aktuelle Debatte »Linke und Ausländerpolitik«, den Mythos des »anderen
Deutschlands« und um einige Nachwuchsspießer in der Literatur.

In den nun erschienenen Teilbänden 5.1. und 5.2. kommentiert Wolfgang Pohrt Themen, denen er sich zum letzten Mal als Kultur- und Ideologiekritiker nähert.

»Das ist, wie immer bei Wolfgang Pohrt, um ein paar Klassen besser als das, was man sonst lesen muß.« (Hans Magnus Enzensberger)

siehe auch: https://edition-tiamat.de/wolfgang-pohrt-werke-in-11-baenden, https://www.facebook.com/Infoladen.ConneIsland
Donnerstag, 15.11.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Tocotronic - sold out

Die Show ist ausverkauft.

Tocotronic
"Die Unendlichkeit" - Live

Nach einer ausverkauften Hallentournee im Frühjahr und einer erfolgreichen Festivalsaison setzen Tocotronic, "Deutschlands intelligenteste Band" (ARD) ihre unendliche Tour im Herbst fort. Allerdings werden bei Tocotronic -Konzerten, entgegen dem Klischee, keine Seminararbeiten ausgegeben. Vielmehr handelt es sich um magische Märchenstunden mit krachenden Gitarren und dröhnenden Feedbackgewittern. Dunkel, schön, schnörkellos und auf den Punkt bietet diese Ausnahmeband live einen Querschnitt durch ihr musikalisches Schaffen der letzten 25 Jahre. Vergießt kollektive Freudentränen bei "Drüben auf dem Hügel", reckt die linke Faust bei "Aber hier Leben, nein Danke" und schwelgt gemeinsam zu "Electric Guitar". Kurz: Geht mit Tocotronic auf die Reise. In die Unendlichkeit - und noch viel weiter.

siehe auch: https://tocotronic.de


Freitag, 16.11.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Unbequeme Opfer? „Berufsverbrecher“ und „Berufsverbrecherinnen“ als Häftlinge in NS-Konzentrationslagern

Vortrag von Dagmar Lieske und Sylvia Köchl

Zwischen 1933 und 1945 wurden mehrere Zehntausend Menschen – in erster Linie so genannte „Reichsdeutsche“ – von der Kriminalpolizei unter dem Titel „polizeiliche Vorbeugungshaft“ in Konzentrationslager eingewiesen, wo sie den „grünen Winkel“ der „Berufsverbrecher_innen“ tragen mussten. Als Opfergruppe werden sie trotz dieser hohen Zahl weitgehend ignoriert. Sie waren und sind bis heute in Deutschland und Österreich nicht nur von der materiellen Entschädigung quasi ausgeschlossen, sondern mit ihren Verfolgungsgeschichten auch kein Bestandteil der Erinnerungskulturen.

Dagmar Lieske und Sylvia Köchl gehören zu den ersten Forscher_innen, die sich intensiv mit „Berufsverbrechern“ und „Berufsverbrecherinnen“ auseinandergesetzt haben. Anhand von biografischen Beispielen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen (Männer) und Ravensbrück (Frauen) stellen sie die Verfolgungsstruktur durch die nationalsozialistische Kripo vor, weisen auf geschlechtsspezifische Unterschiede hin und gehen auf die Diffamierungen ein, denen Überlebende aus dieser Opfergruppe in Deutschland und Österreich nach der Befreiung ausgesetzt waren.

Dagmar Lieske ist Autorin des Buches „Unbequeme Opfer? ‚Berufsverbrecher‘ als Häftlinge im KZ Sachsenhausen“ (Metropol-Verlag 2016), in dem sie sowohl die Haftwege als auch die Situation von als „Berufsverbrechern“ Verfolgte in der Häftlingsgesellschaft gezeichnet hat. Sie lebt in Berlin und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeitern in der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen sowie als Lehrbeauftragte an der FU Berlin.

Sylvia Köchl ist Autorin des Buches „‚Das Bedürfnis nach gerechter Sühne‘. Wege von ‚Berufsverbrecherinnen‘ in das Konzentrationslager Ravensbrück (Mandelbaum Verlag, Wien 2016), in dem es v.a. um die rekonstruierten Biografien von acht österreichischen „Berufsverbrecherinnen“ – Diebinnen und Abtreiberinnen – geht. Sie ist Aktivistin der Österreichischen Lagergemeinschaft Ravensbrück & FreundInnen und lebt in Wien.

siehe auch: https://www.zwangsarbeit-in-leipzig.de/zwangsarbeit-in-leipzig
Samstag, 17.11.2018, Einlass: 22:30 Uhr, Beginn: 23:00 Uhr

TransCentury Update No. 3

LIVE @ Conne Island

Dream Wife (UK / Lucky Number)

F.U.U. (Fuck You Up) lautet die Botschaft an alle Sexisten, die Dream Wife zum diesjährigen Frauentag auch als Video veröffentlicht hat. Abseits eines Kuschelkurses und im Ring von "EVE Wrestling" spielen Rakel Mjöll, Alice Go und Bella Podpadec zwischen den Wrestlerinnen des Londoner Sportclubs.
Performative Aktionen und Riot-Grrl-Attitüde zählen auch über den Clip hinaus zu den Konstanten von Dream Wifes Output. Zunächst als Fake Girlband an einer Kunsthochschule gründet, entwarfen sie diverse Projekte - u.a. eine Mockumentary a lá Spinal Tab - die ebenso wie der aktuelle Bandname als ironische Kommentare zur Objektivierung der Frau und zum klassischen Rollendenken gelesen werden können. Auf der Bühne dürfen wir uns auf unverschämt eingängige Tracks, ungehobelt vorangehende Gitarren und schrille, harte Gesangspassagen freuen - einen rebellischen Sound eben. Dazu kommen handgebastelte Requisiten, die Traumwelten auch optisch Realität werden lassen.

Unknown Mortal Orchestra (NZL/US / Jagjaguwar)

Nachdem Ruban Nielson - Gitarrist, Sänger und Co-Komponist des Unknown Mortal Orchestras - auf dem Album Multi-Love (2015) die Überraschungen, Frustrationen, das uneingelöste Begehren und die erfüllten Befriedigungen verarbeitet hat, die eben jene mehrstelligen Liebes- und Körperkonstellationen hervorbringen, geht es thematisch genauso sinnlich weiter: Sex & Food heißt die im Frühjahr erschienene LP. Während die erzählerische Qualität der Texte, v.a. der Sex-Metaphern, nur knapp vor der Led Zeppelins landet, werden die bereits bekannten musikalischen Facetten des Orchestras nochmals erweitert. In Hunnybee etwa erklingen erst Streicher, denen ein unwiderstehlich groovender Beat folgt, bevor sich Nielsons Stimme wie klebriger Nektar auf die ohnehin schon zuckersüße Melodie legt. Ausnahmen bleiben die Stellen, an denen knarzende, bis ins Groteske verzerrte Gitarren fokussiert werden und die trotz oder gerade wegen des Effektrückenwindes an die rohen und ungeschliffenen Momente des Desert-Rocks der späten 90er Jahre erinnern. Live dürfen wir uns auf all das, auf Elektro-Splitter, Indi-Pop-Partikel und höllisch durch den Leib pulsierende Funk-Strecken freuen.

WaqWaq Kingdom (GER / Jahtari)

Shigeru Ishihara, oder den meisten vielleicht noch als DJ Scotch Egg bekannt, und Kiki Hitomi sind ein selbsternanntes Science-Ninja Team. Wohnhaft in Berlin und Leipzig bringen die beiden in ihrem Projekt WaqWaq Kingdom Elemente aus Dub, Kraut und experimenteller Elektronik zusammen, mit der Aufgabe uns zum Licht und zur Dunkelheit zu bringen, eine sogenannte Yin and Yang inner Tour. Die WaqWaq Kingdom EP aus diesem Jahr ist eine kleine Reise durch die spirituelle Welt der beiden Protagonisten, tanzbare Rhythmen, repetitive Gesänge und eine geballte Ladung Positivity zeichnen das Klangbild der (leider viel zu) kurzen EP aus. WaqWaq Kingdom werden uns am Samstag in den Schlaf tanzen und das letzte Konzert im Conne Island spielen.

siehe auch: transcenturyupdate.com
Sonntag, 18.11.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Napalm Death

Napalm Death
+ Support: Übergang

siehe auch: napalmdeath.org/scum, https://www.facebook.com/officialnapalmdeath, https://www.facebook.com/uebergang.de
Dienstag, 20.11.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Vortrag: Neonazistrukturen in Leipzig

Leipzig scheint die einzige linksliberale Wohlfühloase im tiefbraunen Sachsen zu sein. Seit Jahren ein Magnet für junge linke Leute gleichermaßen, welche die Stadtkultur prägen. Doch der Schein trügt, verlässt man die linksgrünversifften Gründerzeitcarrées ist man oft schon einige Straßenzüge weiter im tiefsten Sachsen. Die Randgebiete der Stadt stehen dem Feeling in Wurzen, Grimma oder dem Erzgebirge hier in nichts nach.

-

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie
und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

Das nächste Offene Antifa Treffen (OAT) ist am 20.11.2018 um 19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island (Koburger Str. 3, 04277 Leipzig).

siehe auch: offenesantifatreffen.blogsport.eu
Donnerstag, 22.11.2018, Einlass: 19:00 Uhr

»Chemie Leipzig – Du bist der Schrecken aller Klassen«

Wer weiß schon wann und wo die berühmte Zaunfahne der Metastasen gemalt wurde? Wer ahnt noch, welche Dimension die Derbys zwischen dem FC Sachsen und dem Lokalrivalen aus Probstheida Anfang der 90er hatten? Waren Chemie Hools schon immer im Leipziger Süden unterwegs? Wie lief die Neugründung der BSG vor zehn Jahren ab und welche Rolle spielten dabei die Diablos? Was hat es mit dem berühmten »99er« im Leipziger Westen auf sich?
Chemie Leipzig-Chronist Jens Fuge hat zusammen mit seinen Co-Autoren in Teil 3 seiner Fan-Chronologie mit dem sehr prägnanten und vielversprechenden Namen »Du bist der Schrecken aller Klassen« die spannende Zeit zwischen 1989 und heute beleuchtet. Turbulente Wendejahre, Hooligans, Ausschreitungen, Insolvenzen, chaotische Ortsderbys, das Ende des FC Sachsen aber auch die Wiederauferstehung der BSG Chemie durch eine lebhafte und immer weiter prosperierende Ultraszene werden in zahlreichen Beiträgen, Interviews, Kommentaren und natürlich auf sehr vielen Fotos genau beleuchtet. Auf über 600 Seiten wird dabei in bisher nicht gekannter Offenheit und Ausführlichkeit ein Stück Fußballgeschichte verhandelt: selbstreferentiell und »angeberisch«, wie es sich gehört. Trotzdem nie unkritisch. Und immer auch vor dem Hintergrund, die eigenen Mikrogeschichte an gesellschaftliche Veränderungen, stadtpolitische Entwicklungen und jugendkulturelle Fortschreibungen und Brüche anzubinden.
Im Conne Island wird diese Geschichte von ihren ProtagonistInnen erzählt: voll mit Emotionen, Niederlagen, Größenwahn und grenzenloser Begeisterung. Voll mit absurden und einmaligen Stories, Analyseversuchen und einem Höchstmaß an Authentizität.

Freitag, 23.11.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Kadavar

KADAVAR
plus special guests:
MONOLORD

Bereits mit seinem selbstbetitelten 2012er-Debüt "Kadavar" begeisterten die Berliner Kadavar alle Fans riffgeladenen, doomigen Siebziger-Jahre-Hardrocks à la Black Sabbath oder Pentagram. Die Paarung dieser Stilrichtung mit einer nebulös-psychedelisch angehauchten Prise früher Hawkwind - unter Beimengung eines markanten eigenen Touchs sowie der deutlichen Bestrebung, den erhabenen altehrwürdigen Charme ihrer Ikonen zu bewahren - kann zweifelsohne als Erfolgsrezept des Trios benannt werden.

Immense Vinyl-Verkaufszahlen und sowohl Support-Shows für Bands wie Sleep, Saint Vitus, Pentagram und Electric Wizard als auch begeisternde Festivalauftritte, unter anderem im Rahmen von Zusammenkünften wie “Stoned From The Underground”, “Yellowstock” und “Fusion”, unterstrichen Kadavars Status als eine der spannendsten Bands der Szene.

Die Erfahrungen Dutzender Live-Shows als Inspirationsquelle in sich tragend, zogen sich Kadavar dann in ihr Studio zurück, um der stetig wachsenden, nach mehr dürstenden Fangemeinde in Form ihres zweiten Albums und gleichzeitigen Nuclear-Blast-Debüts musikalischen Nostalgie-Nachschub liefern zu können.

„Nach unserem letzten Konzert Mitte Dezember 2012 fingen wir an, Songs für das neue Album zu schreiben“, erinnert sich Drummer und Studiobesitzer Tiger. „Uns war bewusst, dass es keinen Aufschub und kein Zurück gab, woraus wir für die Studioarbeit eine Menge Energie zogen. Mit dem Ergebnis sind wir ausgesprochen zufrieden – ich würde gar behaupten, dass uns die besten Kreationen unserer bisherigen Karriere gelungen sind. Die Songs sind abwechslungsreicher, die Ideen muten spontaner an. Außerdem versuchten wir, vermehrt unsere Live-Energie einzufangen, indem wir fast das gesamte Material gemeinsam in einem Raum mit aufgedrehten Verstärkern einspielten. Lediglich der Gesang und eine Handvoll Gitarren-Soli wurden nachträglich aufgenommen.”

2013 luden dann Kadavar mit ihrem Zweitwerk „Abra Kadavar“ neuerlich dazu ein, dem totproduzierten Einheitsbrei des 21. Jahrhunderts zu entfliehen und ausgiebig in den Klangsphären ehrlichen, erdigen, handgemachten Classic Rocks zu schwelgen – wo Musik noch wahre Kunst ist! Mit "Berlin" folgte 2015 Album Nummer Drei das der Band noch grössere Hörerkreis erschloss.

Anfang 2017 hat sich die Band darauf vorbereitet, einen neuen Albumzyklus zu starten, für den sie buchstäblich ihre Ärmel hochgekrempelten, um ein brandneues Aufnahmestudio zu bauen! In einem Industriekomplex im Bereich Neukölln in Berlin ist nun ihre kreative Oase und ihr Arbeitsplatz. Das dort entstandene, sensationelle vierte Studio-Album "Rough Times" ist im September 2017 erschienen. An die überaus erfolgreiche Tour im Herbst 2017 will man nun mit weiteren Livekonzerten 2018 anknüpfen und die nächsten Buden abreissen.

Samstag, 24.11.2018, Einlass: 22:00 Uhr

KANN 'til it’s KANN - 10 Jahre / 30 h

KANN feiert Jubiläum zuhause im Glück.
10 Jahre / 30 Stunden - von Samstagnacht 'til it's Montagmorgen.

Tickets gibt es hier

"What's... what's the next song?"

w/
Bender
Cmd Q
Daniel Stefanik
Dj Assam
Ergin Erteber
Feinrausmarcel
Fr Fels
Hw Rhapsody
I$a
Johannes Beck
Kali Avaaz
Kleine Klinke
Llewellyn
Lux
Manamana
Map.ache
MM/KM
Natascha Kann
Neele
Oceanic
Perm
Polo
Rentek
Sevensol
Victor'

Specials:
Kneipe x Bühne
Einraumdisko
Bananasplit

siehe auch: https://kann-records.com
Freitag, 30.11.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Terror

Terror
Total Retaliation Tour 2018

+
Backtrack
Deeznuts
Risk it!
Coldburn

siehe auch: totalretaliation.com, https://www.facebook.com/terrorhardcore, https://www.backtracknyhc.com, deeznutshardcore.com

Dezember

Samstag, 01.12.2018, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Bury Tomorrow (sold out)

Die Show ist ausverkauft.

Bury Tomorrow

36 Crazyfists
Cane Hill
+ Special Guest

siehe auch: wearecanehill.com, https://www.bury-tomorrow.com, https://www.facebook.com/BuryTomorrow, https://www.facebook.com/36crazyfists, https://www.facebook.com/wearecanehill


Sonntag, 02.12.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Sophia Kennedy

Support: Dolphins

Elegant, melancholisch, manchmal bedrohlich, mit schwelgenden Klaviermelodien, wüst wimmernden Orgeln und flott gelooptem Maultrommelgeploinke; von güldener kalifornischer Sonne befunkelt und von düster dräuendem Nebel umflort: Sophia Kennedy ist die wandlungsreichste Komponistin, die wir in der deutschen Popmusik derzeit besitzen, und die tollste Sängerin ist sie sowieso. Ihr Debütalbum „Sophia Kennedy“ zeigt sie als dramatische Romantikerin und distanzierte Diseuse, als Sprachspielartistin und Melodiemeisterin; in ihren elf Liedern reist sie vom Doo-wop zum Dubstep, vom klassischen Crooning bis zum stoßgehechelten R’n’B, von Frank Sinatra bis zu Beyoncé; eine Songwriting-Kunst, die tief in der Geschichte wurzelt und doch nichts anderes will als die Gegenwart: historisch versiert und zugleich zeitlos schön.

Sophia Kennedy wuchs in Baltimore auf; als sie zum Filmstudium nach Hamburg zog, sorgte sie sogleich für Verzückung: Auf der Single „Angel Lagoon“, die sie im Herbst 2013 mit dem Tastenfex Carsten „Erobique“ Meyer aufnahm, klang sie so lieblich, lockend und abgebrüht wie keine andere Sängerin der Saison. In den folgenden Jahren komponierte sie vor allem Theatermusik und tastete sich an das heran, wa zu ihrem eigenen Stil wurde: Ironie ist darin nicht wichtig, es geht um Aneignung und Anverwandlung und darum, sich mit wirkungsvoll-minimalistischen Mitteln Raum für die Stimme, das Singen zu schaffen.
„Sophia Kennedy“ hat das Album gemeinsam mit Mense Reents, den man von den Vögeln und den Goldenen Zitronen kennt, produziert und aufgenommen. Zusammen haben sie die spartanischen Arrangements und elektronischen Texturen entwickelt, die den eigenwillig dichten Sound dieses Albums bestimmen. Oft ist Kennedys Stimme das einzige Instrument, das über den repetitiven Strukturen eine harmonische Entwicklung verfolgt. Dann wieder verdoppelt und vervielfacht sie sich und singt mit sich selber im Chor; zu hoppelndem Klavier brilliert sie in kecken Synkopen ebenso wie im Fach des melancholischen Barmens wie aus einer späten Beach-Boys-Ballade. So entsteht eine vielgestaltige, individuelle Musik, die allen Fallen der Innerlichkeit doch leichthin entkommt: wie ihre Texte sich auch aus scheinbar schlichten Sprachspielereien zu subjektiven Bekenntnisbildern entfalten, ohne jemals ins gespreizte Pathos romantischer Ich-Widerspiegelung zu regredieren.
Auf Pampa Records ist dies die erste Songwriting-Platte, und doch passt „Sophia Kennedy“ nirgendwohin so gut wie auf dieses Label, das sich seit fast einem Jahrzehnt um die Verbindung von Tradition und Moderne, von avantgardistischem Erfindungsgeist und Pop-Sensibilität verdient gemacht hat. Man kann in jedem Stück andere Traditionen und historische Prägungen hören; man kann es aber auch lassen und sich einfach an der Kunstfertigkeit freuen, mit der Sophia Kennedy aus dem Wissen der klassischen Songwriting-Kunst eine absolut aktuelle musikalische Sprache erschafft: „Ich will das Traditionelle an die Grenze bringen, an der es extrem wird“, sagt sie; und es klingt doch alles ganz leicht und nicht ausgedacht. In der scheinbaren Einfachheit liegt die unerhörte Raffinesse dieser Musik: „Man darf“, sagt Sophia Kennedy, „einfach keine Angst haben, dass Pop daraus wird“.

siehe auch: https://www.facebook.com/sophiakennedyofficial, https://dolphinsunderwater.bandcamp.com
Dienstag, 04.12.2018, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Dillon Cooper

Dillon Cooper ( Brooklyn, NY / RAD Records ) /live
John Known ( Hamburg / Bamboo MGMT / Krekpek ) /live

+Aftershow

siehe auch: dilloncooper.com/album-release, https://www.facebook.com/TheDillonCooper, https://www.facebook.com/johntheknown, https://www.youtube.com/watch?v=2bJuLll1Pl0, https://johnknown.bandcamp.com, https://www.youtube.com/watch?v=w4ocyK7uaSk
Mittwoch, 05.12.2018, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 18:30 Uhr

Podiumsgespräch: Kultureller Boykott Israels? #shitisfucked!

In den vergangenen Jahren sahen sich auch Leipziger Konzert- und KlubveranstalterInnen vermehrt mit Debatten um antisemitische Positionierungen von KünslterInnen konfrontiert. Die meisten dieser Debatten drehten sich um KünstlerInnen, welche sich selbst als links sozialisiert verstehen und durch die Nähe oder direkte Unterstützung der Israel-Boykott-Kampagne BDS auffielen.
Wir - ein heterogener Zusammenschluss von Leipziger Konzert- und Klub-Venues - halten eine Debatte über den Umgang mit kulturellen Boykott-Aufrufen gegenüber Israels - wie sie BDS oder #djsforpalestine formulieren - für überfällig. Dabei beschäftigen uns Fragen ob es eine sinnvolle Strategie ist diese Boykott-Aufrufe mit Absagen und Auftrittsverboten zu beantworten? Oder ob es eine Verbindung zwischen den anti-israelischen Aufruf und den Anstieg antisemitischer Vorfälle in Deutschland gibt?
Wir freuen uns auf eine spanende Diskussion.

Auf dem Podium sprechen:
Christian Morin (Kurator Pop-Kultur Festival Berlin, Volksbühne Berlin)
Ambassadora Blanka (about blank Berlin)
Volker Beck (Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES) der Ruhr-Universität Bochum)
Moderiert von:
Tina Sanders (Politaktivistin und Politikwissenschaftlerin. Sie forscht zu Antisemitismus in der Linken und Frauenrechten im internationalen Kontext)


Gefördert durch: „Leipzig. Ort der Vielfalt.“


Freitag, 07.12.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Boykott des Friedens - Zur Aktualität der Israel-Boykottkampagnen

Der im Juli 2005 erfolgte „Aufruf der palästinensischen Zivilgesellschaft zu Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen (BDS)“ gilt als zentraler Referenzpunkt für die derzeit wohl weltweit aktivste anti-israelische Kampagne. Die dort festgeschriebenen zentralen Forderungen bedrohen in ihrer Konsequenz die Existenz des jüdischen Staates. BDS wirbt für umfassende akademische, kulturelle und wirtschaftliche Boykotte, sowie für eine politische Isolation Israels. Im Zusammenhang mit BDS-Aktionen kommt es immer wieder auch zu antisemitischer Gewalt in Wort und Tat gegen politische Gegner*innen. Der Vortrag wird die Entstehung und Strategien der BDS Kampagne beleuchten und einen Überblick über die vermehrten BDS Aktivitäten im deutschsprachigen Raum geben. Schließlich soll der Frage nachgegangen werden, weshalb eine auf hetzerische Rhetorik und ‚moralische‘ Erpressung setzende Kampagne vor allem im linken politischen und zivilgesellschaftlichen Spektrum sowie insbesondere im Kulturbetrieb in Westeuropa auf Sympathien stößt – und was wir dagegen tun können.

Sebastian Mohr (Berlin) ist Politikwissenschaftler und Mitarbeiter des Internationalen Instituts für Bildung, Sozial- und Antisemitismusforschung (IIBSA). Er engagiert sich im Projekt Watch: Antisemitism in Europe.



Freitag, 07.12.2018, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisco

B & B

P. Daddy & Sonny Blyat

Sarajevo DJ Team

Gustav Krone


- all styles in the mix - P18! -

Samstag, 08.12.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Perkele - sold out

Die Show ist ausverkauft.

Endless Summer Booking präsentiert:

Perkele (Swe)
+ Support

siehe auch: https://www.facebook.com/Perkele1993
Sonntag, 09.12.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

VSK (sold out)

Die Show ist ausverkauft.

„Wo die wilden Kerle touren“
präsentiert von Diffus, Juice & MZEE

In Zeiten in denen das, was man mal Hiphop nannte, zu angepasster Plastik-Pop-Musik verkommen ist, braucht es einen Mutigen, der den Karren wieder aus dem Dreck zieht, bzw. so tief wie er im Majorindustrie-Schlamm steckt, eher 8: MC Bleistift, MC Schreibmaschine, Dr. Podwich, Streichholz MC, Masta Maik , Flowbotta, Fanta Yokai und DJ Ratzefummel machen sich auf, um dem Drachen den Kopf abzuschlagen. Während andere Rapper sich dem Hass ergeben und ihre Texte mit menschenverachtenden Inhalten füllen, nur damit keiner bemerkt, dass sie eigentlich Schlager und keinen Rap mehr machen, propagiert das Verbale Stylekollektiv die Werte, für die ihre geliebte Kultur früher einmal stand: Peace, Love, Unity & Havin' Fun!
Auf ihrem aktuellen Top10 Album „Wo die wilden Kerle flown“ macht das Kollektiv eine Zeitreise in die goldenen Ära des Hiphop, steckt sich die Taschen ihrer Baggys voll mit Souvenirs und verabreicht Hiphop 2018 endlich die Stammzellenkur, die er so bitter benötigt.

Und nun zieht das verbale Stylegewitter auch endlich durch die Clubs des Landes und geht ab November auf „Wo die wilden Kerle touren“-Tour!

siehe auch: https://www.facebook.com/Verbales-Stylekollektiv-1950465278613306
Dienstag, 11.12.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

From Democracy to Freedom – der Unterschied zwischen Regierung und Selbstbestimmung

Einlass: 18:30Uhr, Beginn: 19 Uhr

From Democracy to Freedom – der Unterschied zwischen Regierung und Selbstbestimmung

Demokratie wollen alle. Es ist das politische Ideal schlechthin – über alle inhaltlichen Gräben hinweg. Mehr Demokratie ist eine Forderung, die stets von sich oppositionell wähnenden Gruppen eingefordert wird. Dabei ist die konkrete Vorstellung von mehr Demokratie sehr unterschiedlich. Wo einige nach direkter Demokratie streben um sich als „Volkswille“ zu inszenieren, sehen andere Konzepte eine Vielzahl an Föderationen ohne
Zentralstaat vor. Es benötigt also einmal mehr Maulswurfsarbeit, um sich dem Begriff zu nähern und Erkenntnis daraus zu ziehen.

Das anarchistische Netzwerk CrimethInc untersucht in seinem Buch den Unterschied zwischen Regierung und Selbstbestimmung. Hierzu wird Demokratie historisch beleuchtet und soziale Bewegungen der jüngeren Vergangenheit in mehreren Ländern reflektiert.

Im Rahmen eines Gesprächs mit Hanna Poddig möchten wir uns der Thematik widmen und laden herzlich zur gemeinsamen Diskussion ins Conne Island ein.

Mittwoch, 12.12.2018, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

White Circles & Conne Island present:

LIGHT ASYLUM (Mexican Summer/ US) live


At once brutal and romantic, LIGHT ASYLUM exists in a space where industrial gives way to goth, where the city meets the outer regions under the cover of night. The 'In Tension' EP (2011) and the follow up self titled debut LP (2012) showcase the projects fluid synth pop attack that shifts elegantly from mid tempo industrial dance to subliminal future-ballads that are deceptively uplifting when considering LIGHT ASYLUM's relentless dark sheen. Calling Shannon Funchess a commanding vocalist is an understatement; there is a heaviness and attack in her vocal delivery that is downright sinister. This is contemporary synth pop to a tee that comes to life during their revered live performances.

Alice Gift (Liste Noire l Velvet Condom) live


+ DJ Claire DeCoeur
+ WHITE CIRCLES DJs Aehm & Bigo

siehe auch: https://www.facebook.com/LIGHTASYLUM, https://soundcloud.com/light-asylum
Donnerstag, 13.12.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Ruhrpott AG

#20JahreUnterTage Tour
präsentiert von Illmatic, Montana, Vinyl Digital und Bumm Clack

In NRW existiert von den Anfängen des deutschen Hip Hop an eine lebendige Szene, die sich aber erst 1998 mit dem Album „Unter Tage“ von RAG selbst ein Denkmal setzt. RAG ist im Bezug auf die hiesige Szene eine Supergroup und bildet sich aus den Vorgänger-Crews Filo Joes und Raid. Auf einmal stehen vorne auf der Bühne mit Aphroe, Pahel und Galla drei wortgewaltige MCs und werfen ihre Rap-Skills in einen Topf. Mit „Unter Tage“ wird gleich ihr Debütalbum zum Meilenstein deutscher Hip Hop-Geschichte, das mit „Kopf Stein Pflaster“ einen veritablen Underground-Hit enthält. Von Anfang an geht es der Ruhrpott AG nicht darum, ein Stück vom Kommerz-Kuchen abzubekommen, der ab Ende der 90er Jahre im deutschen Hip Hop verteilt wird. Dazu sind ihre Beats zu trocken und old-schoolig, ihre Rhymes zu philosophisch und abstrakt. Aber die Tracks von „Unter Tage“ beeinflussen Rapper wie Marteria und Curse bis heute und werden viel gesampelt im deutschen Hip Hop. 2001 erscheint RAGs zweites Album P.O.T.T.E.N.T.I.A.L.. Danach ist schon Schluss und die Mitglieder der Band verfolgen Solo-Karrieren. Doch mit nur zwei LPs haben Aphroe, Pahel, Galla und DJ Mr. Wiz die Blaupause geschaffen für einen Rap auf Deutsch, der zu gleichen Teilen komplex, wortgewaltig und tiefgründig sein kann und trotzdem ein rußverschmiertes Bein auf der Straße hat. Im Jahr 2011 verstirbt Galla viel zu früh. So werden die beiden MCs Aphroe und Pahel die deepen und metaphorischen Lyrics auf die Bühne bringen.
Zum 20 jährigen Jubiläum von „Unter Tage“ und einer ausverkauften Veranstaltung bei „Die Lieblingsplatte" im Zakk Düsseldorf kommen RAG nun am 13.12.2018 nach Leipzig für eine Show ins Conne Island

siehe auch: https://www.facebook.com/RAG-Ruhrpott-AG--112514532155400
Freitag, 14.12.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Caliban × Lionheart

Caliban
Lionheart
Bad Omens

siehe auch: https://www.facebook.com/lionheartca, https://www.calibanmetal.com, https://www.facebook.com/CalibanOfficial
Samstag, 15.12.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

The Hotknives

The Hotknives
Support: The Meow Meows

+ Nighter /Aftershow


siehe auch: https://www.facebook.com/THE-HOTKNIVES-56095767169, https://www.facebook.com/themeowmeows
Dienstag, 18.12.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Louise Michel war Lehrerin, Tierschützerin, Anarchistin und wichtige Figur in der Pariser Commune, die während des Deutsch-Französischen Krieges 1871 eine sozialistische Alternative in Paris erschaffen wollte.
Sie kämpfte in Uniform an der Seite mit ihren Genossen, war eine europaweit gefragte Rednerin, versorgte Arme und Kranke und war ein Leben lang politisch aktiv. Der Vortrag soll spannende Aspekte ihrer Biografie im Spannungsfeld der Gesellschaft dieser Zeit beleuchten und Inspiration bieten, was wir heute vom Aktivismus der la Louve rouge, la Bonne Louise lernen können.

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und
Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression
überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie
und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

Das nächste Offene Antifa Treffen (OAT) ist am 18.12.2018 um 19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island (Koburger Str. 3, 04277 Leipzig).

VVK: 8,50 Euro
AK: 10,00 Euro
Preis inkl.50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 22.12.2018, Einlass: 23:00 Uhr

Feat.Fem All Stars - I Saw Feminists Eating Santa Claus…

Line Up // 15 Slots X 30 Min.:

\Lena Lovete
\Frawn
\searchingfortheinvisible
\Lil Hurty
\SPECIAL NOXY K
\Janthe
\Monsoon Traxx
\REGINA VAGINA
\Judith van Waterkant
\Wiki Waxa
\Freifrau von Grün
\enelRAM
\Lions Mob
\Nista
+++ Secret Act

Visuals by Anna Malysz & Janthe


Feat. Fem All Stars ° I saw Feminists eating Santa Claus

Last Christmas, I gave you my...WAIT!
Wir sagen: Feiern statt Festtag, Tanzen statt Truthahn, Pfeffi statt Pfefferkuchen. Der kommende Feat. Fem Clubabend demontiert den Weihnachts-Wahnsinn.

Warum eigentlich dieser Stress? We'd rather hang out and party with our crew!

Die Feat. Fem Allstars laden euch ein zur Genre-übergreifenden fem*mess Jahresabschlussparty. Insgesamt 15 Acts des Netzwerks zeigen ihre full DJ force. Von Acid bis House, von Slay Bass bis Breakbeats, von Techno bis Trance - das wird kein normaler Clubabend. Zum ersten Mal wird es auch Feat. Fem Merch geben!
Also: Schnipselt Konfetti aus den Zugtickets in die Heimat, cancelt das Weihnachtsgeschenke-Shopping, schmeißt die Bluse in die Ecke und get ready. Ganz im Sinne der feministischen Punkband The Waitresses: "Merry Christmas, Merry Christmas, but I think I'll miss this one this year"

Während sich das Patriarchat zurückzulehnt, um seine wohl besinnlichste Manifestation zu feiern, während die Mitarbeiter*innen des Einzelhandels Überstunden sammeln, damit alle noch ein bisschen warenförmig gewordene Liebe kaufen können, während von allen Seiten die ewig gleiche Wiederholung eines jahrtausendalten Märchens über eine heteronormative Kleinfamilie erzählt wird sagen wir:
Weihnachten fällt dieses Jahr aus, cause I saw feminists eating Santa Claus.



siehe auch: https://www.facebook.com/Feat.Fem, https://www.instagram.com/feat.fem
VVK: 15,50 Euro
Preis inkl. 0,50€ zur Bildungsoffensive

Montag, 24.12.2018, Einlass: 22:30 Uhr, Beginn: 23:00 Uhr

X-Mas Hip Hop Jam feat. Abgesänge

Hiob (Mofo Airlines / Berlin)
Morlockk Dilemma (Mofo Airlines/Leipzig/Berlin)
Piklevel aka Maulheld & DEFEKTO (Resistant Mindz / Leipzig)

Aftershow all night long w/
That Fuckin' Sara
G-Edit DJ-Team

Donnerstag, 27.12.2018, Einlass: 12:00 Uhr

Conne Island X-mas-Tischtennisturnier

Anmeldung ab 12:00
Einspielen 12.00 - 13.00
Start: 13:00

mixed teams only!

Auch in diesem Jahr findet wieder das alljährliche X-Mas Tischtennisturnier im Conne Island statt. Neben Getränken und Musik wird es auch wieder einiges zu gewinnen geben.
Der Spass sollte bei diesem Turnier natürlich im Vordergrund stehen! Daraufhin haben uns eine schöne Überraschung überlegt.
Wir freuen uns auf einen coolen und entspannten Nachmittag mit euch!

indoor - djing & hangout

- Der Klassiker nach Weihnachten! -

VVK: 10,00 Euro
Preis inkl. 0,50€ zur Bildungsoffensive

Samstag, 29.12.2018, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Das große Musikbingo – Silvester Generalprobe (sold out)

Die meisten von euch kennen Silvester.

Einige von euch mögen sogar Silvester, aber ein Großteil ist froh wenn es vorüber ist. Dass dieser Umstand nicht dem Tag an sich- sondern vielmehr mangelnder Vorbereitung anzulasten ist, wissen nur wenige (z.bsp. Wir). Damit der Abend zum Jahreswechsel nicht schon wieder ein Griff ins Klo wird, planen wir mit euch zusammen ein praxisnahes Partymanöver für den eigentlich schönsten Tag im Leben eines Menschen:
Das große Musikbingo - Silvester Generalprobe

Vorbei sind sogenannte Wurst-Case-Szenarien wie aufgeplatzte, unansehnliche Wiener-Würstchen oder gar Löwen-Senf statt Bautzner dazu. Gezählt sind die Tage an denen die Löcher doch nicht aus dem Käse fliegen oder zu wenig Fusel die Bowle fad und trocken schmecken lässt. Das Muss nicht sein- ebenso wie ein Schaumweinkorken, der schon bei ,,4'' im Countdown das Spaß-verheißende ,,plopp'' macht. Auch für diesen Feiertechnischen Super-Gau wird Vorsorge mittels zahlreicher Trockenübungen getroffen, sodass dann niemand behaupten könne, er/sie hätte es nicht gewusst.
WIR LASSEN KEINE FEHLER ZU 11!!1

Dank unseres professionellen Coaching.-und Entertainment-Teams und diverser teambildender Maßnahmen werden Sie spielerisch-musikalisch - ganz im Stile des allseits beliebten Glücksspiels ,,Bingo'' an die Hürden dieser großen Nacht herangeführt, um diese im Ernstfall (zwei Tage später) allein überwinden zu können. Unsere routinierten AnimateurInnen sind bei Leibe keine AmateurInnen. Das Traingscamp ,,Ronny Speihland'' lädt Sie ein zu einer unvergesslichen Schau für jung (18+) und alt. Dem Zufall wird dabei nichts überlassen, da es schon bald wieder heißt:

'Nei-gießen statt Blei-Gießen

VVK: 10,00 Euro
Preis inkl. 50cent Spende zur Bildungsoffensive

Montag, 31.12.2018, Einlass: 23:59 Uhr

NYE Disco @ Conne Island

Hey, freust du dich auch schon auf ein buntes und euphonisches Feuerwerk, umhüllt von fröhlichen Menschenmassen, die dir ohne Einwilligung ihre Vorfreude auf´s kommende Jahr ins Gesicht schmatzen wollen? Sehnst du dich auch schon diesem bedeutsamen Abend entgegen, an dem du von einer WG-Party zur nächsten ziehst, auf der immerwährenden Mission, deine gloreichen Taten des vergangenen Jahres und deine Erfolgsaussichten für die nächsten 52 Wochen zu eruieren, um dich schlussendlich und bestenfalls zwischen den Fäusten einer fremden und grölenden Person wieder zu finden?_
Nein? Kool, wir auch nicht._
Dann feier mit uns im Conne Island._

Was garantiert mir dieser Schuppen denn so zu Silvester?_
All styles in the mix, heißt gut was auf die Ohren von 1980-2018. Kooler Dekostuff, weil das Auge ja mit tanzt und ´ne Lounge, falls du jemanden zum knutschen findest, oder chillen willst (nicht mit Darkroom verwechseln!). Eine kleine Stummfilmauswahl wird es auch geben._

Natürlich bekomme ich im Eisi wie gewohnt meinen Neujahrskater zu moderaten Preisen von einer kurz angebundenen Bar Crew, dazu die heiß begehrten harten Brötchen mit viiiiiel zu wenig Remo und auch im Partypaket mit inbegriffen sind aureichend Toilettenpapier, bis mindestens 2 Uhr. Richtig nice ist der persönliche und versprochene Tanzbereich bis zum Schluss, denn es gibt nur ein begrenztes Ticketkontingent. (Ja man, hast richtig gelesen. Wer sich das Ticket zu spät sichert, muss sich vor einem anderen Club, oder vor einer weiteren
WG-Toilette anstellen).
Und jetzt halt dich fest: All diesen Jux und Dollerei gibt es für zehn Euro (in Worten: 10:-)
Also hin da.

_31.12. 2018_
_Einlass: 23:59 Uhr_
_Tickets limitiert! Keine Abendkasse! Also haltet euch ran!_
_VVK an gewohnten Vorverkaufsstellen:
https://www.conne-island.de/kvv.html

_#silvesterdisco_
_#therealdiscoshit_
_#specialdecoration_
_#nopyrojustdance_
_#tombola_
_Special DEKO by Love Disco Cru <3_

19.12.2018
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de