Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 00 0102 
03 0405 06 070809 
10 11 12 131415 16 
17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 
31

Aktuelle Termine

SPARTEN

25YRS | Alternative | Bass | Benefiz | Brunch | Café-Konzert | Country | Dancehall | Disco | Drum & Bass | Dub | Dubstep | Edit | Electric island | Electronic | Experimental | Feat.Fem | Film | Filmquiz | Folk | Footwork | Funk | Ghetto | Grime | Halftime | Hardcore | HipHop | House | Import/Export | Inbetween | Indie | Indietronic | Infoveranstaltung | Island Deluxe | Jazz | Jungle | Kleine Bühne | Klub | Lesung | Metal | Oi! | Pop | Postland | Postrock | Psychobilly | Punk | Reggae | Rock | RocknRoll | Roter Salon | Seminar | Ska | Snowshower | Soul | Sport | Sub.island | Subbotnik | Techno | Theater | Veranda | Workshop | tanzbar |

VORVERKAUF

Conne Island
Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Culton
Peterssteinweg 9, Leipzig

Freezone
Nikolaistraße 28-32, Leipzig

Buchhandlung drift
Karl-Heine-Str. 83, 04229 Leipzig

Zu Spät
Kippenbergstraße 28, 04317 Leipzig

No Borders
Wolfgang-Heinze-Straße 8, 04277 Leipzig

Online-Verkauf

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Alle Termine für Dezember 2018

Café

VVK: 25,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 01.12.2018, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Bury Tomorrow (sold out)

Die Show ist ausverkauft.

Bury Tomorrow

36 Crazyfists
Cane Hill
+ Special Guest

siehe auch: wearecanehill.com, https://www.bury-tomorrow.com, https://www.facebook.com/BuryTomorrow, https://www.facebook.com/36crazyfists, https://www.facebook.com/wearecanehill
VVK: 15,00 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Sonntag, 02.12.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Sophia Kennedy

Support: Dolphins

Elegant, melancholisch, manchmal bedrohlich, mit schwelgenden Klaviermelodien, wüst wimmernden Orgeln und flott gelooptem Maultrommelgeploinke; von güldener kalifornischer Sonne befunkelt und von düster dräuendem Nebel umflort: Sophia Kennedy ist die wandlungsreichste Komponistin, die wir in der deutschen Popmusik derzeit besitzen, und die tollste Sängerin ist sie sowieso. Ihr Debütalbum „Sophia Kennedy“ zeigt sie als dramatische Romantikerin und distanzierte Diseuse, als Sprachspielartistin und Melodiemeisterin; in ihren elf Liedern reist sie vom Doo-wop zum Dubstep, vom klassischen Crooning bis zum stoßgehechelten R’n’B, von Frank Sinatra bis zu Beyoncé; eine Songwriting-Kunst, die tief in der Geschichte wurzelt und doch nichts anderes will als die Gegenwart: historisch versiert und zugleich zeitlos schön.

Sophia Kennedy wuchs in Baltimore auf; als sie zum Filmstudium nach Hamburg zog, sorgte sie sogleich für Verzückung: Auf der Single „Angel Lagoon“, die sie im Herbst 2013 mit dem Tastenfex Carsten „Erobique“ Meyer aufnahm, klang sie so lieblich, lockend und abgebrüht wie keine andere Sängerin der Saison. In den folgenden Jahren komponierte sie vor allem Theatermusik und tastete sich an das heran, wa zu ihrem eigenen Stil wurde: Ironie ist darin nicht wichtig, es geht um Aneignung und Anverwandlung und darum, sich mit wirkungsvoll-minimalistischen Mitteln Raum für die Stimme, das Singen zu schaffen.
„Sophia Kennedy“ hat das Album gemeinsam mit Mense Reents, den man von den Vögeln und den Goldenen Zitronen kennt, produziert und aufgenommen. Zusammen haben sie die spartanischen Arrangements und elektronischen Texturen entwickelt, die den eigenwillig dichten Sound dieses Albums bestimmen. Oft ist Kennedys Stimme das einzige Instrument, das über den repetitiven Strukturen eine harmonische Entwicklung verfolgt. Dann wieder verdoppelt und vervielfacht sie sich und singt mit sich selber im Chor; zu hoppelndem Klavier brilliert sie in kecken Synkopen ebenso wie im Fach des melancholischen Barmens wie aus einer späten Beach-Boys-Ballade. So entsteht eine vielgestaltige, individuelle Musik, die allen Fallen der Innerlichkeit doch leichthin entkommt: wie ihre Texte sich auch aus scheinbar schlichten Sprachspielereien zu subjektiven Bekenntnisbildern entfalten, ohne jemals ins gespreizte Pathos romantischer Ich-Widerspiegelung zu regredieren.
Auf Pampa Records ist dies die erste Songwriting-Platte, und doch passt „Sophia Kennedy“ nirgendwohin so gut wie auf dieses Label, das sich seit fast einem Jahrzehnt um die Verbindung von Tradition und Moderne, von avantgardistischem Erfindungsgeist und Pop-Sensibilität verdient gemacht hat. Man kann in jedem Stück andere Traditionen und historische Prägungen hören; man kann es aber auch lassen und sich einfach an der Kunstfertigkeit freuen, mit der Sophia Kennedy aus dem Wissen der klassischen Songwriting-Kunst eine absolut aktuelle musikalische Sprache erschafft: „Ich will das Traditionelle an die Grenze bringen, an der es extrem wird“, sagt sie; und es klingt doch alles ganz leicht und nicht ausgedacht. In der scheinbaren Einfachheit liegt die unerhörte Raffinesse dieser Musik: „Man darf“, sagt Sophia Kennedy, „einfach keine Angst haben, dass Pop daraus wird“.

siehe auch: https://www.facebook.com/sophiakennedyofficial, https://dolphinsunderwater.bandcamp.com
VVK: 15,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Dienstag, 04.12.2018, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Dillon Cooper

Dillon Cooper ( Brooklyn, NY / RAD Records ) /live
John Known ( Hamburg / Bamboo MGMT / Krekpek ) /live

+Aftershow

siehe auch: dilloncooper.com/album-release, https://www.facebook.com/TheDillonCooper, https://www.facebook.com/johntheknown, https://www.youtube.com/watch?v=2bJuLll1Pl0, https://johnknown.bandcamp.com, https://www.youtube.com/watch?v=w4ocyK7uaSk
Mittwoch, 05.12.2018, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 18:30 Uhr

Podiumsgespräch: Kultureller Boykott Israels? #shitisfucked!

In den vergangenen Jahren sahen sich auch Leipziger Konzert- und KlubveranstalterInnen vermehrt mit Debatten um antisemitische Positionierungen von KünslterInnen konfrontiert. Die meisten dieser Debatten drehten sich um KünstlerInnen, welche sich selbst als links sozialisiert verstehen und durch die Nähe oder direkte Unterstützung der Israel-Boykott-Kampagne BDS auffielen.
Wir - ein heterogener Zusammenschluss von Leipziger Konzert- und Klub-Venues - halten eine Debatte über den Umgang mit kulturellen Boykott-Aufrufen gegenüber Israels - wie sie BDS oder #djsforpalestine formulieren - für überfällig. Dabei beschäftigen uns Fragen ob es eine sinnvolle Strategie ist diese Boykott-Aufrufe mit Absagen und Auftrittsverboten zu beantworten? Oder ob es eine Verbindung zwischen den anti-israelischen Aufruf und den Anstieg antisemitischer Vorfälle in Deutschland gibt?
Wir freuen uns auf eine spanende Diskussion.

Auf dem Podium sprechen:
Christian Morin (Kurator Pop-Kultur Festival Berlin, Volksbühne Berlin)
Ambassadora Blanka (about blank Berlin)
Volker Beck (Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES) der Ruhr-Universität Bochum)
Moderiert von:
Tina Sanders (Politaktivistin und Politikwissenschaftlerin. Sie forscht zu Antisemitismus in der Linken und Frauenrechten im internationalen Kontext)


Gefördert durch: „Leipzig. Ort der Vielfalt.“


Freitag, 07.12.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Boykott des Friedens - Zur Aktualität der Israel-Boykottkampagnen

Der im Juli 2005 erfolgte „Aufruf der palästinensischen Zivilgesellschaft zu Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen (BDS)“ gilt als zentraler Referenzpunkt für die derzeit wohl weltweit aktivste anti-israelische Kampagne. Die dort festgeschriebenen zentralen Forderungen bedrohen in ihrer Konsequenz die Existenz des jüdischen Staates. BDS wirbt für umfassende akademische, kulturelle und wirtschaftliche Boykotte, sowie für eine politische Isolation Israels. Im Zusammenhang mit BDS-Aktionen kommt es immer wieder auch zu antisemitischer Gewalt in Wort und Tat gegen politische Gegner*innen. Der Vortrag wird die Entstehung und Strategien der BDS Kampagne beleuchten und einen Überblick über die vermehrten BDS Aktivitäten im deutschsprachigen Raum geben. Schließlich soll der Frage nachgegangen werden, weshalb eine auf hetzerische Rhetorik und ‚moralische‘ Erpressung setzende Kampagne vor allem im linken politischen und zivilgesellschaftlichen Spektrum sowie insbesondere im Kulturbetrieb in Westeuropa auf Sympathien stößt – und was wir dagegen tun können.

Sebastian Mohr (Berlin) ist Politikwissenschaftler und Mitarbeiter des Internationalen Instituts für Bildung, Sozial- und Antisemitismusforschung (IIBSA). Er engagiert sich im Projekt Watch: Antisemitism in Europe.



Freitag, 07.12.2018, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisco

B & B

P. Daddy & Sonny Blyat

Sarajevo DJ Team

Gustav Krone


- all styles in the mix - P18! -

VVK: 20,00 Euro
Preis inkl. 0,50€ Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 08.12.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Perkele - sold out

Die Show ist ausverkauft.

Endless Summer Booking präsentiert:

Perkele (Swe)
+ Support

siehe auch: https://www.facebook.com/Perkele1993

Preis inkl. 0,50€ Spende zur Bildungsoffensive

Sonntag, 09.12.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

VSK

„Wo die wilden Kerle touren“
präsentiert von Diffus, Juice & MZEE

In Zeiten in denen das, was man mal Hiphop nannte, zu angepasster Plastik-Pop-Musik verkommen ist, braucht es einen Mutigen, der den Karren wieder aus dem Dreck zieht, bzw. so tief wie er im Majorindustrie-Schlamm steckt, eher 8: MC Bleistift, MC Schreibmaschine, Dr. Podwich, Streichholz MC, Masta Maik , Flowbotta, Fanta Yokai und DJ Ratzefummel machen sich auf, um dem Drachen den Kopf abzuschlagen. Während andere Rapper sich dem Hass ergeben und ihre Texte mit menschenverachtenden Inhalten füllen, nur damit keiner bemerkt, dass sie eigentlich Schlager und keinen Rap mehr machen, propagiert das Verbale Stylekollektiv die Werte, für die ihre geliebte Kultur früher einmal stand: Peace, Love, Unity & Havin' Fun!
Auf ihrem aktuellen Top10 Album „Wo die wilden Kerle flown“ macht das Kollektiv eine Zeitreise in die goldenen Ära des Hiphop, steckt sich die Taschen ihrer Baggys voll mit Souvenirs und verabreicht Hiphop 2018 endlich die Stammzellenkur, die er so bitter benötigt.

Und nun zieht das verbale Stylegewitter auch endlich durch die Clubs des Landes und geht ab November auf „Wo die wilden Kerle touren“-Tour!

siehe auch: https://www.facebook.com/Verbales-Stylekollektiv-1950465278613306
VVK: 22,50 Euro
Preis inkl. 0,50€ Spende zur Bildungsoffensive

Donnerstag, 13.12.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Ruhrpott AG

#20JahreUnterTage Tour
präsentiert von Illmatic, Montana, Vinyl Digital und Bumm Clack

In NRW existiert von den Anfängen des deutschen Hip Hop an eine lebendige Szene, die sich aber erst 1998 mit dem Album „Unter Tage“ von RAG selbst ein Denkmal setzt. RAG ist im Bezug auf die hiesige Szene eine Supergroup und bildet sich aus den Vorgänger-Crews Filo Joes und Raid. Auf einmal stehen vorne auf der Bühne mit Aphroe, Pahel und Galla drei wortgewaltige MCs und werfen ihre Rap-Skills in einen Topf. Mit „Unter Tage“ wird gleich ihr Debütalbum zum Meilenstein deutscher Hip Hop-Geschichte, das mit „Kopf Stein Pflaster“ einen veritablen Underground-Hit enthält. Von Anfang an geht es der Ruhrpott AG nicht darum, ein Stück vom Kommerz-Kuchen abzubekommen, der ab Ende der 90er Jahre im deutschen Hip Hop verteilt wird. Dazu sind ihre Beats zu trocken und old-schoolig, ihre Rhymes zu philosophisch und abstrakt. Aber die Tracks von „Unter Tage“ beeinflussen Rapper wie Marteria und Curse bis heute und werden viel gesampelt im deutschen Hip Hop. 2001 erscheint RAGs zweites Album P.O.T.T.E.N.T.I.A.L.. Danach ist schon Schluss und die Mitglieder der Band verfolgen Solo-Karrieren. Doch mit nur zwei LPs haben Aphroe, Pahel, Galla und DJ Mr. Wiz die Blaupause geschaffen für einen Rap auf Deutsch, der zu gleichen Teilen komplex, wortgewaltig und tiefgründig sein kann und trotzdem ein rußverschmiertes Bein auf der Straße hat. Im Jahr 2011 verstirbt Galla viel zu früh. So werden die beiden MCs Aphroe und Pahel die deepen und metaphorischen Lyrics auf die Bühne bringen.
Zum 20 jährigen Jubiläum von „Unter Tage“ und einer ausverkauften Veranstaltung bei „Die Lieblingsplatte" im Zakk Düsseldorf kommen RAG nun am 13.12.2018 nach Leipzig für eine Show ins Conne Island

siehe auch: https://www.facebook.com/RAG-Ruhrpott-AG--112514532155400
VVK: 25,50 Euro
Preis inkl. 0,50€ zur Bildungsoffensive

Freitag, 14.12.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Caliban × Lionheart

Caliban
Lionheart
Bad Omens

siehe auch: https://www.facebook.com/lionheartca, https://www.calibanmetal.com, https://www.facebook.com/CalibanOfficial
VVK: 20,50 Euro
Preis inkl. 50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 15.12.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

The Hotknives

The Hotknives
Support: The Meow Meows

+ Nighter /Aftershow


siehe auch: https://www.facebook.com/THE-HOTKNIVES-56095767169, https://www.facebook.com/themeowmeows
Dienstag, 18.12.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie
und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

Das nächste Offene Antifa Treffen (OAT) ist am 18.12.2018 um 19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island (Koburger Str. 3, 04277 Leipzig).

VVK: 8,50 Euro
AK: 10,00 Euro
Preis inkl.50 Cent Spende zur Bildungsoffensive

Samstag, 22.12.2018, Einlass: 23:00 Uhr

Feat.Fem All Stars - I Saw Feminists Eating Santa Claus…

Line Up // 15 Slots X 30 Min.:

\\Lena Lovete
\\Frawn
\\searchingfortheinvisible
\\Lil Hurty
\\Elless Nox
\\Janthe
\\Monsoon Traxx
\\REGINA VAGINA
\\Judith van Waterkant
\\Wiki Waxa
\\Freifrau von Grün
\\T I N A
\\Lions Mob
\\Nista
+++ Secret Act

Visuals by Anna Malysz & Janthe


Feat. Fem All Stars ° I saw Feminists eating Santa Claus

Last Christmas, I gave you my...WAIT!
Wir sagen: Feiern statt Festtag, Tanzen statt Truthahn, Pfeffi statt Pfefferkuchen. Der kommende Feat. Fem Clubabend demontiert den Weihnachts-Wahnsinn.

Warum eigentlich dieser Stress? We'd rather hang out and party with our crew!

Die Feat. Fem Allstars laden euch ein zur Genre-übergreifenden fem*mess Jahresabschlussparty. Insgesamt 15 Acts des Netzwerks zeigen ihre full DJ force. Von Acid bis House, von Slay Bass bis Breakbeats, von Techno bis Trance - das wird kein normaler Clubabend. Zum ersten Mal wird es auch Feat. Fem Merch geben!
Also: Schnipselt Konfetti aus den Zugtickets in die Heimat, cancelt das Weihnachtsgeschenke-Shopping, schmeißt die Bluse in die Ecke und get ready. Ganz im Sinne der feministischen Punkband The Waitresses: "Merry Christmas, Merry Christmas, but I think I'll miss this one this year"

Während sich das Patriarchat zurückzulehnt, um seine wohl besinnlichste Manifestation zu feiern, während die Mitarbeiter*innen des Einzelhandels Überstunden sammeln, damit alle noch ein bisschen warenförmig gewordene Liebe kaufen können, während von allen Seiten die ewig gleiche Wiederholung eines jahrtausendalten Märchens über eine heteronormative Kleinfamilie erzählt wird sagen wir:
Weihnachten fällt dieses Jahr aus, cause I saw feminists eating Santa Claus.



siehe auch: https://www.facebook.com/Feat.Fem, https://www.instagram.com/feat.fem
VVK: 15,50 Euro
Preis inkl. 0,50€ zur Bildungsoffensive

Montag, 24.12.2018, Einlass: 22:00 Uhr, Beginn: 22:30 Uhr

X-Mas Hip Hop Jam feat. Abgesänge

Hiob (Mofo Airlines / Berlin)
Morlockk Dilemma (Mofo Airlines/Leipzig/Berlin)
Piklevel aka Maulheld & DEFEKTO (Resistant Mindz / Leipzig)

Aftershow all night long w/
That Fuckin' Sara
G-Edit DJ-Team

VVK: 10,00 Euro
Preis inkl. 0,50€ zur Bildungsoffensive

Samstag, 29.12.2018, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Das große Musikbingo – Silvester Generalprobe

Die meisten von euch kennen Silvester.

Einige von euch mögen sogar Silvester, aber ein Großteil ist froh wenn es vorüber ist. Dass dieser Umstand nicht dem Tag an sich- sondern vielmehr mangelnder Vorbereitung anzulasten ist, wissen nur wenige (z.bsp. Wir). Damit der Abend zum Jahreswechsel nicht schon wieder ein Griff ins Klo wird, planen wir mit euch zusammen ein praxisnahes Partymanöver für den eigentlich schönsten Tag im Leben eines Menschen:
Das große Musikbingo - Silvester Generalprobe

Vorbei sind sogenannte Wurst-Case-Szenarien wie aufgeplatzte, unansehnliche Wiener-Würstchen oder gar Löwen-Senf statt Bautzner dazu. Gezählt sind die Tage an denen die Löcher doch nicht aus dem Käse fliegen oder zu wenig Fusel die Bowle fad und trocken schmecken lässt. Das Muss nicht sein- ebenso wie ein Schaumweinkorken, der schon bei ,,4'' im Countdown das Spaß-verheißende ,,plopp'' macht. Auch für diesen Feiertechnischen Super-Gau wird Vorsorge mittels zahlreicher Trockenübungen getroffen, sodass dann niemand behaupten könne, er/sie hätte es nicht gewusst.
WIR LASSEN KEINE FEHLER ZU 11!!1

Dank unseres professionellen Coaching.-und Entertainment-Teams und diverser teambildender Maßnahmen werden Sie spielerisch-musikalisch - ganz im Stile des allseits beliebten Glücksspiels ,,Bingo'' an die Hürden dieser großen Nacht herangeführt, um diese im Ernstfall (zwei Tage später) allein überwinden zu können. Unsere routinierten AnimateurInnen sind bei Leibe keine AmateurInnen. Das Traingscamp ,,Ronny Speihland'' lädt Sie ein zu einer unvergesslichen Schau für jung (18+) und alt. Dem Zufall wird dabei nichts überlassen, da es schon bald wieder heißt:

'Nei-gießen statt Blei-Gießen

VVK: 10,00 Euro
Preis inkl. 50cent Spende zur Bildungsoffensive

Montag, 31.12.2018, Einlass: 23:59 Uhr

NYE Disco @ Conne Island

Conne Island Allstars
Special DEKO by Love Disco Cru
Tombola

Die Tickets sind limitiert! Es wird keine Abendkasse geben!

#silvesterdisco
#therealdiscoshit
#specialdecoration
#nopyrojustdance


20.11.2018
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de