Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 00 00 0102030405060708 
09 101112131415 
16 17181920212223242526272829 
30 31

Aktuelle Termine

SPARTEN

25YRS | Alternative | Bass | Benefiz | Brunch | Café-Konzert | Country | Dancehall | Disco | Drum & Bass | Dub | Dubstep | Edit | Electric island | Electronic | Experimental | Feat.Fem | Film | Filmquiz | Folk | Footwork | Funk | Ghetto | Grime | Halftime | Hardcore | HipHop | House | Import/Export | Inbetween | Indie | Indietronic | Infoveranstaltung | Island Deluxe | Jazz | Jungle | Kleine Bühne | Klub | Lesung | Metal | Oi! | Pop | Postland | Postrock | Psychobilly | Punk | Reggae | Rock | RocknRoll | Roter Salon | Seminar | Ska | Snowshower | Soul | Sport | Sub.island | Subbotnik | Techno | Theater | Veranda | Workshop | tanzbar |

VORVERKAUF

Conne Island
Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Culton
Peterssteinweg 9, Leipzig

Freezone
Nikolaistraße 28-32, Leipzig

Buchhandlung drift
Karl-Heine-Str. 83, 04229 Leipzig

Zu Spät
Kippenbergstraße 28, 04317 Leipzig

No Borders
Wolfgang-Heinze-Straße 8, 04277 Leipzig

Online-Verkauf

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Alle Termine für Juli 2018

Café



Sonntag, 01.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: I, Tonya

Craig Gillespie, USA 2017, mit Margot Robbie, Sebastian Stan, Allison Janney, Drama, 120 min,
OmU

Sie war die berühmteste Person der Welt – nach Bill Clinton. Als erste Amerikanerin vollzog Tonya
innerhalb eines Wettbewerbs gleich zwei sogenannten Dreifach-Axel – einer der anspruchsvollsten
Sprünge im Eiskunstlauf. Ihr Name wird jedoch für alle Zeiten mit dem schlecht geplanten und
stümperhaft durchgeführten Attentat auf ihre Konkurrentin Nancy Kerrigan in Verbindung bleiben,
das ihre Erzrivalin trainingsunfähig machen und Tonya den Sieg in den amerikanischen
Meisterschaften sichern sollte – doch es kam anders…
So 1.07., Fr 6.07., Di 10.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Montag, 02.07.2018, Einlass: 15:00 Uhr

Flying Wheels Skateboard Workshop für Mädchen (und Jungen)

Skateboard Workshops für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 - 17 Jahre.

Ihr lernt von erfahrenen Skateboarder_innen an jeweils drei aufeinanderfolgenden Tagen an drei Orten in Leipzig die Grundlagen des Skatens.

Zeitraum:
02.-04.07.2017 und 23.-25.07.2017 jeweils 15:00 - 17:00 Uhr

Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de

Der Workshop ist kostenfrei. Helme und Schützer werden gestellt.

Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung und durch den Urban Souls e.V. unterstützt.




Dienstag, 03.07.2018, Einlass: 15:00 Uhr

Flying Wheels Skateboard Workshop für Mädchen (und Jungen)

Skateboard Workshops für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 - 17 Jahre.

Ihr lernt von erfahrenen Skateboarder_innen an jeweils drei aufeinanderfolgenden Tagen an drei Orten in Leipzig die Grundlagen des Skatens.

Zeitraum:
02.-04.07.2017 und 23.-25.07.2017 jeweils 15:00 - 17:00 Uhr

Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de

Der Workshop ist kostenfrei. Helme und Schützer werden gestellt.

Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung und durch den Urban Souls e.V. unterstützt.




Dienstag, 03.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Sieben Minuten nach Mitternacht (A Monster Calls)

Juan Antonio Bayona, USA/ESP 2016, mit Lewis MacDougall, Toby Kebbell, Felicity Jones,
Drama, 109 min, OmU
Das Leben des jungen Conor ist alles andere als sorglos: Seine Mutter ist schwer an Krebs
erkrankt und so wohnt Conor bei seiner unnahbaren Großmutter. Auch in der Schule gibt es keine
Freude für ihn: die großen Jungs verprügeln ihn. Kein Wunder, dass Conor jede Nacht Albträume
bekommt. Doch dann wird alles anders: Als er wieder einmal schweißgebadet – um punkt sieben
Minuten nach Mitternacht – aufwacht, hat sich der alte Baum vor seinem Fenster in ein riesiges
Monster verwandelt und spricht zu ihm. Ist das noch der Traum – oder ist es Realität? Das weise
Monster beginnt, ihm Geschichten zu erzählen. Fortan kommt sein ungewöhnlicher Freund jede
Nacht und seine Erzählungen führen Conor auf den Weg zu einer überwältigenden Wahrheit…
Juan Antonio Bayonas Fantasydrama basiert auf dem Buch »A Monster Calls« des Schriftstellers
Patrick Ness. Die Idee kommt von der Autorin Siobhan Dowd, die aufgrund ihres frühen
Krebstodes, diese Geschichte leider nicht selbst erzählen konnte.

Di 3.07., Sa 7.07., So 15.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Mittwoch, 04.07.2018, Einlass: 15:00 Uhr

Flying Wheels Skateboard Workshop für Mädchen (und Jungen)

Skateboard Workshops für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 - 17 Jahre.

Ihr lernt von erfahrenen Skateboarder_innen an jeweils drei aufeinanderfolgenden Tagen an drei Orten in Leipzig die Grundlagen des Skatens.

Zeitraum:
02.-04.07.2017 und 23.-25.07.2017 jeweils 15:00 - 17:00 Uhr

Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de

Der Workshop ist kostenfrei. Helme und Schützer werden gestellt.

Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung und durch den Urban Souls e.V. unterstützt.


Mittwoch, 04.07.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Biatch Tales

le_go (Lumière Bleue)
CHARLOTTE (feat.fem)
Punani (mm)
Mighty (poorlittlebitchboys)
TINA (defrostatica)



Donnerstag, 05.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: 24 Wochen

Anne Zohra Berrached, BRD 2015, mit Julia Jentsch, Bjarne Mädel, Johanna Gastdorf, 102 min,
DCP
Bewegendes Drama über eine werdende Mutter, die erfährt, dass ihr ungeborenes Kind schwer
krank sein wird.
Astrid bringt als Kabarettistin die Menschen zum Lachen. Ihr Mann Markus managt sie. Die beiden
sind ein eingespieltes Team, haben eine neunjährige Tochter und erwarten gerade ihr zweites Kind
– das vermeintlich perfekte Familienglück. Als sie erfahren, dass ihr Kind nicht gesund zur Welt
kommen wird, stellen sie sich zunächst mit großem Optimismus der Herausforderung. Aber bald
wird immer deutlicher, dass sie die Folgen kaum einschätzen können. Je näher der Geburtstermin
rückt, desto größer werden Astrids Sorgen – um die Zukunft des neugeborenen Kindes, Sorgen
um sich, um ihre Familie und ihren Beruf. Es folgen unzählige Diskussionen und
Auseinandersetzungen bis Astrid erkennt, dass diese Entscheidung, die ihr aller Leben betrifft, nur
von ihr allein getroffen werden kann.
»24 Wochen« ist der zweite Spielfilm der Erfurter Regisseurin Anne Zohra Berrached, die sich
2013 in ihrem Film »Zwei Mütter« mit weiblichen Lebensentwürfen, ihren Hindernissen und ganz
eigenen Konflikten beschäftigte. Diesmal liefert sie das intensive Porträt einer Frau, die in einen
großen moralischen Konflikt geworfen wird, in dem es keine einfachen Lösungen gibt. Ein
bewegender Film, in dem durch dokumentarische Aufnahmen und Laien-Schauspieler*innen
Realität und Fiktion miteinander verschmelzen und auf diese Weise eine fast schon bedrohlich
wirkende Nähe zu der tragischen Geschichte herstellen.

Do 5.07., Di 24.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Freitag, 06.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: I, Tonya

Craig Gillespie, USA 2017, mit Margot Robbie, Sebastian Stan, Allison Janney, Drama, 120 min,
OmU

Sie war die berühmteste Person der Welt – nach Bill Clinton. Als erste Amerikanerin vollzog Tonya
innerhalb eines Wettbewerbs gleich zwei sogenannten Dreifach-Axel – einer der anspruchsvollsten
Sprünge im Eiskunstlauf. Ihr Name wird jedoch für alle Zeiten mit dem schlecht geplanten und
stümperhaft durchgeführten Attentat auf ihre Konkurrentin Nancy Kerrigan in Verbindung bleiben,
das ihre Erzrivalin trainingsunfähig machen und Tonya den Sieg in den amerikanischen
Meisterschaften sichern sollte – doch es kam anders…
So 1.07., Fr 6.07., Di 10.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Samstag, 07.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Sieben Minuten nach Mitternacht (A Monster Calls)

Juan Antonio Bayona, USA/ESP 2016, mit Lewis MacDougall, Toby Kebbell, Felicity Jones,
Drama, 109 min, OmU
Das Leben des jungen Conor ist alles andere als sorglos: Seine Mutter ist schwer an Krebs
erkrankt und so wohnt Conor bei seiner unnahbaren Großmutter. Auch in der Schule gibt es keine
Freude für ihn: die großen Jungs verprügeln ihn. Kein Wunder, dass Conor jede Nacht Albträume
bekommt. Doch dann wird alles anders: Als er wieder einmal schweißgebadet – um punkt sieben
Minuten nach Mitternacht – aufwacht, hat sich der alte Baum vor seinem Fenster in ein riesiges
Monster verwandelt und spricht zu ihm. Ist das noch der Traum – oder ist es Realität? Das weise
Monster beginnt, ihm Geschichten zu erzählen. Fortan kommt sein ungewöhnlicher Freund jede
Nacht und seine Erzählungen führen Conor auf den Weg zu einer überwältigenden Wahrheit…
Juan Antonio Bayonas Fantasydrama basiert auf dem Buch »A Monster Calls« des Schriftstellers
Patrick Ness. Die Idee kommt von der Autorin Siobhan Dowd, die aufgrund ihres frühen
Krebstodes, diese Geschichte leider nicht selbst erzählen konnte.

Di 3.07., Sa 7.07., So 15.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Sonntag, 08.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Bambule

Dr. Eberhard Itzenplitz, BRD 1970, mit Dagmar Biener, Petra Redinger, Antje Hagen, Drama, 94
min, dt. OF
Das Drehbuch für den TV-Film »Bambule« schrieb Ulrike Meinhof. Und Frank Sinatra, The Rolling
Stones und die Bee Gees lassen die Filmmusik krachen dazu krachen. »Bambule« kritisiert die
autoritären Methoden der vermeintlichen Erziehung in einem Heim für Mädchen. Im Verlauf der
Handlung kommt es zu einer Revolte gegen die unterdrückenden Strukturen ...

So 8.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 10.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: I, Tonya

Craig Gillespie, USA 2017, mit Margot Robbie, Sebastian Stan, Allison Janney, Drama, 120 min,
OmU

Sie war die berühmteste Person der Welt – nach Bill Clinton. Als erste Amerikanerin vollzog Tonya
innerhalb eines Wettbewerbs gleich zwei sogenannten Dreifach-Axel – einer der anspruchsvollsten
Sprünge im Eiskunstlauf. Ihr Name wird jedoch für alle Zeiten mit dem schlecht geplanten und
stümperhaft durchgeführten Attentat auf ihre Konkurrentin Nancy Kerrigan in Verbindung bleiben,
das ihre Erzrivalin trainingsunfähig machen und Tonya den Sieg in den amerikanischen
Meisterschaften sichern sollte – doch es kam anders…
So 1.07., Fr 6.07., Di 10.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 11.07.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Happy Halftime

maryjane
Miami Müller b2b Brother Louie (Nachti Crew)

Donnerstag, 12.07.2018, Einlass: 17:00 Uhr

Pseudoslang Matinee Open Air

Pseudoslang (US/ Fatbeats) /live
Grasime (Bumm Clack) /live Beatset
DJ Conikt (Thinkloud Rec.) /live DJ

Eintritt auf Spendenbasis

Donnerstag, 12.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Tully – Dieses verdammte Mutterglück

Jason Reitman, USA 2018, mit Charlize Theron, Mackenzie Davis, Mark Duplass, Drama, 96 min,
OmU
Muttersein im heutigen Geschehen mit ehrlichen Einblicken.
Marlos Leben ist gefüllt von ihrer trägen Ehe, ihren beiden kleinen Kindern und der 24_7 Care-
Arbeit, mit der ihr Ehemann Drews, wenig überraschend, absolut nichts zu tun hat. Marlo hat
gerade erst ihr drittes Kind bekommen, als ihr Bruder Craig sie reich und entlastend beschenkt: mit
dem Kontakt und den Kosten für ein Kindermädchen als "Night nanny". Diese Person soll sich vor
allem nachts um das Neugeborene kümmern, damit Marlo etwas Nachtschlaf finden kann. Dieses
Angebot lehnt Marlo zuerst skeptisch ab, entscheidet sich dann aber um – im Chaos absoluter
Überforderung bleibt ihr auch kaum eine Wahl, denn Support von Familie, Freunden oder
Bekannten gibt es nicht. Und über die Figur Drews lohnt kein einziges Wort! Auf die Hilfe einer
unbekannten Person angewiesen, steht plötzlich Tully vor Marlos Tür und das Abenteuer
beginnt ...

Do 12.07., Sa 14.07., Di 17.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 13.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Ich seh, ich seh

Veronika Franz,
Severin Fiala, AUT 2014, mit Susanne Wuest, Lukas Schwarz, Elias Schwarz, Thriller, 100 min,
OmeU
Eine Ulrich Seidl Film Produktion zu Gast bei uns zum 2cl Sommerkino auf Conne Island!
In der Hitze des Sommers. Ein einsames Haus am Land zwischen Wäldern und Kukuruzfeldern.
Zehnjährige Zwillingsbuben warten auf ihre Mutter. Als diese nach einer Schönheitsoperation
einbandagiert nach Hause kommt, ist nichts mehr wie vorher. Die Kinder beginnen zu bezweifeln,
dass diese Frau tatsächlich ihre Mutter ist. Sie versuchen die Wahrheit herauszufinden.Ein
existentieller Kampf um Identität und Urvertrauen entspinnt sich.

Fr 13.07., Do 19.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 14.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Tully – Dieses verdammte Mutterglück

Jason Reitman, USA 2018, mit Charlize Theron, Mackenzie Davis, Mark Duplass, Drama, 96 min,
OmU
Muttersein im heutigen Geschehen mit ehrlichen Einblicken.
Marlos Leben ist gefüllt von ihrer trägen Ehe, ihren beiden kleinen Kindern und der 24_7 Care-
Arbeit, mit der ihr Ehemann Drews, wenig überraschend, absolut nichts zu tun hat. Marlo hat
gerade erst ihr drittes Kind bekommen, als ihr Bruder Craig sie reich und entlastend beschenkt: mit
dem Kontakt und den Kosten für ein Kindermädchen als "Night nanny". Diese Person soll sich vor
allem nachts um das Neugeborene kümmern, damit Marlo etwas Nachtschlaf finden kann. Dieses
Angebot lehnt Marlo zuerst skeptisch ab, entscheidet sich dann aber um – im Chaos absoluter
Überforderung bleibt ihr auch kaum eine Wahl, denn Support von Familie, Freunden oder
Bekannten gibt es nicht. Und über die Figur Drews lohnt kein einziges Wort! Auf die Hilfe einer
unbekannten Person angewiesen, steht plötzlich Tully vor Marlos Tür und das Abenteuer
beginnt ...

Do 12.07., Sa 14.07., Di 17.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 15.07.2018, Einlass: 12:00 Uhr

B R U N C H

vegan–vegetarisch–fleisch

Sonntag, 15.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Sieben Minuten nach Mitternacht (A Monster Calls)

Juan Antonio Bayona, USA/ESP 2016, mit Lewis MacDougall, Toby Kebbell, Felicity Jones,
Drama, 109 min, OmU
Das Leben des jungen Conor ist alles andere als sorglos: Seine Mutter ist schwer an Krebs
erkrankt und so wohnt Conor bei seiner unnahbaren Großmutter. Auch in der Schule gibt es keine
Freude für ihn: die großen Jungs verprügeln ihn. Kein Wunder, dass Conor jede Nacht Albträume
bekommt. Doch dann wird alles anders: Als er wieder einmal schweißgebadet – um punkt sieben
Minuten nach Mitternacht – aufwacht, hat sich der alte Baum vor seinem Fenster in ein riesiges
Monster verwandelt und spricht zu ihm. Ist das noch der Traum – oder ist es Realität? Das weise
Monster beginnt, ihm Geschichten zu erzählen. Fortan kommt sein ungewöhnlicher Freund jede
Nacht und seine Erzählungen führen Conor auf den Weg zu einer überwältigenden Wahrheit…
Juan Antonio Bayonas Fantasydrama basiert auf dem Buch »A Monster Calls« des Schriftstellers
Patrick Ness. Die Idee kommt von der Autorin Siobhan Dowd, die aufgrund ihres frühen
Krebstodes, diese Geschichte leider nicht selbst erzählen konnte.

Di 3.07., Sa 7.07., So 15.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 17.07.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Das nächste Offene Antifa Treffen (OAT) ist am 17. Juli um 19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island (Koburger Str. 3, 04277 Leipzig). Wir beschäftigen uns inhaltlich mit dem Rudolf Heß-Marsch am 18. August in Berlin.

Zum OAT

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie
und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).


siehe auch: offenesantifatreffen.blogsport.eu
Dienstag, 17.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Tully – Dieses verdammte Mutterglück

Jason Reitman, USA 2018, mit Charlize Theron, Mackenzie Davis, Mark Duplass, Drama, 96 min,
OmU
Muttersein im heutigen Geschehen mit ehrlichen Einblicken.
Marlos Leben ist gefüllt von ihrer trägen Ehe, ihren beiden kleinen Kindern und der 24_7 Care-
Arbeit, mit der ihr Ehemann Drews, wenig überraschend, absolut nichts zu tun hat. Marlo hat
gerade erst ihr drittes Kind bekommen, als ihr Bruder Craig sie reich und entlastend beschenkt: mit
dem Kontakt und den Kosten für ein Kindermädchen als "Night nanny". Diese Person soll sich vor
allem nachts um das Neugeborene kümmern, damit Marlo etwas Nachtschlaf finden kann. Dieses
Angebot lehnt Marlo zuerst skeptisch ab, entscheidet sich dann aber um – im Chaos absoluter
Überforderung bleibt ihr auch kaum eine Wahl, denn Support von Familie, Freunden oder
Bekannten gibt es nicht. Und über die Figur Drews lohnt kein einziges Wort! Auf die Hilfe einer
unbekannten Person angewiesen, steht plötzlich Tully vor Marlos Tür und das Abenteuer
beginnt ...

Do 12.07., Sa 14.07., Di 17.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 18.07.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime meets Leftfield

Robert Strato (Aufschnitt) b2b dj detox (brokntoys, semper II)
Fanboy b2b Fangirl (NoShow_OurOwn)

Donnerstag, 19.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Ich seh, ich seh

Veronika Franz,
Severin Fiala, AUT 2014, mit Susanne Wuest, Lukas Schwarz, Elias Schwarz, Thriller, 100 min,
OmeU
Eine Ulrich Seidl Film Produktion zu Gast bei uns zum 2cl Sommerkino auf Conne Island!
In der Hitze des Sommers. Ein einsames Haus am Land zwischen Wäldern und Kukuruzfeldern.
Zehnjährige Zwillingsbuben warten auf ihre Mutter. Als diese nach einer Schönheitsoperation
einbandagiert nach Hause kommt, ist nichts mehr wie vorher. Die Kinder beginnen zu bezweifeln,
dass diese Frau tatsächlich ihre Mutter ist. Sie versuchen die Wahrheit herauszufinden.Ein
existentieller Kampf um Identität und Urvertrauen entspinnt sich.

Fr 13.07., Do 19.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 20.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Freiheit

Jan Speckenbach, BRD/SVK 2017, mit Johanna Wokalek, Hans-Jochen Wagner, Inga Birkenfeld,
Drama, 103 min, OmeU
Eines Abends hat sie beschlossen zu gehen. Ohne sich zu verabschieden. Weder von ihren
beiden Kindern, die sie über alles liebt, noch von ihrem Mann, mit dem sie 14 Jahre zusammen ist.
Freiheit. Nora geht zur Tür hinaus, verlässt ihren Philip und die beiden Kinder ohne ein Wort der
Erklärung. Eine unbändige Kraft treibt sie an: Sie will wieder spüren, dass sie lebt. Nora hat das
Gefühl durch ihren Alltag der Welt abhanden gekommen zu sein. Während sie einen neuen Weg
sucht, bleibt Philip zurück und muss Kinder, Arbeit und Alltag weiter am Laufen halten, in absoluter
Ungewissheit, wann und ob seine Frau überhaupt noch einmal zurückkehren wird. Noras Suche
nach Freiheit ist für ihn eine Fessel und für sie?

Fr 20.07., Sa 28.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 21.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Mommy

Xavier Dolan, CAN/FRA 2014, mit Anne Dorval, Antoine-Olivier Pilon, Suzanne Clément, Drama,
138 min, OmU
Diane liebt ihren 15-jährigen Sohn Steve über alles, obwohl er sie mit seinen extremen Wut- und
Gewaltausbrüchen in den Wahnsinn und in den Ruin treibt. In ihrem Bemühen, ihr Schicksal zu
meistern, bekommt sie unverhofft Hilfe von der schweigsamen Nachbarin Kyla, die der Mutter-
Sohn-Beziehung eine ganz neue Dynamik verleiht.
Mit ungeheurer Wucht erzählt »Mommy« von einer außergewöhnlichen Mutter-Sohn-Beziehung, in
der Zärtlichkeit und Brutalität nur einen Herzschlag voneinander entfernt sind. Regiewunderkind
Xavier Dolan feiert mit großem stilistischen Wagemut, mitreißender Musik und viel Liebe zu seinen
Figuren die Möglichkeiten des Kinos. »Mommy« ist so intensiv, dass er fast die Leinwand sprengt
und direkt unter die Haut geht.
Xavier Dolan über seine beiden Filme
»Mommy« vs. »I Killed My Mother«
»Es gibt einige Parallelen zwischen meinem ersten Film und MOMMY – aber nur auf den ersten
Blick. Ich finde, dass die beiden Filme unterschiedlicher nicht sein könnten: Regie, Ton, das
Schauspiel, die visuelle Gestaltung sind komplett verschieden. Der eine Film entwickelt seine
Perspektive durch die Augen eines Teenagers, der andere befasst sich eingehend mit den Nöten
einer Mutter. Abgesehen von diesem Perspektivwechsel gibt es noch einen essentiellen
Unterschied: I KILLED MY MOTHER behandelt eine Pubertätskrise, MOMMY eine existenzielle
Krise.
Außerdem habe ich kein Interesse daran, den gleichen Film zweimal zu machen. Ich freue mich,
zum Mutter-Sohn-Thema zurückkehren zu können – es war ja immer schon Teil meiner Filme,
vielleicht sogar ihr Ursprung. Noch mehr freue ich mich aber über die Möglichkeit, Neues
auszuprobieren – nicht nur innerhalb meiner eigenen Filme, sondern auch innerhalb des Genres
der Familienfilme, die für mich die emotionalste Form des Dialogs mit dem Zuschauer darstellen.
Die Mutter ist, wo wir herkommen, und das Kind ist, wer wir sind, wer wir geworden sind. Diese
Freudschen Raster werden wir nie los.«

Sa 21.07., Di 31.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 22.07.2018, Einlass: 12:00 Uhr

Strangelove Garden Conne Island

Zum mittlerweile traditionellen Saisonabschluss des IfZ werden schnell noch ein paar Booking-Träume erfüllt, bevor anderthalb Monate Pause am Kohlrabizirkus ist.
Auf Trakt I könnt ihr in aller Ruhe die drei IfZ Residents N.AKIN, WILHELM und SOLARIS in den Urlaub verabschieden. Gemeinsam mit SPFDJ, Teil vom Londoner Universe of Tang Kollektiv, spielen sie genau die richtige Menge Kühle in einen sommerlichen Trakt I.
Auf Trakt II freuen wir uns auf TRP. Der ist zwar IfZ erprobt, bislang allerdings noch nicht auf Trakt II. ND_BAUMECKER hat noch nie im IfZ gespielt, dafür aber oft in seinem Homeclub, dem Berghain bzw. der Panorama Bar. UPSAMMY ist eine echte Newcomerin und überzeugt mit ihren ersten, sehr eigensinnigen Plattenreleases. Resident NEELE ist wahrscheinlich Besitzerin jener Releases und komplementiert das Quartett auf Trakt II.
Eine echte Sommerparty kann natürlich einen Gang ins Freie vertragen. Deshalb geht es ab Mittags im Conne Island Garten weiter. JOB JOBSE inszeniert dort eine Strangelove in neuer Umgebung, zusammen mit seinen De School Freunden ELIAS MAZIAN und LUC MAST. Außerdem dabei sind HW RHAPSODY, die als offiziell beste Kenner des Islands schonmal den roten Teppich im Lager suchen und ihn für PEREL, den unangefochtenen Star des Tages, auszurollen.

Design:
Fenna Fiction - www.instagram.com/fennafiction/
& Lion Sauterleute - www.instagram.com/hirundoaves/

INSTITUT FUER ZUKUNFT – SUMMERCLOSING
23:59-13:00

TRAKT I
SPFDJ (UNIVERSE OF TANG)
N.AKIN (IFZ, AEQUALIS)
WILHELM (IFZ, PROTO)
SOLARIS. (IFZ, PH17)

TRAKT II
ND BAUMECKER (OSTGUT TON)
TRP (LOBSTER THEREMIN, UTTU)
UPSAMMY (DE SCHOOL, NOUS'KLEAR)
NEELE (IFZ, G-EDIT)

CONNE ISLAND – STRANGELOVE GARDEN
12:00-22:00

PEREL (DFA)
ELIAS MAZIAN (DE SCHOOL)
LUC MAST (DE SCHOOL)
JOB JOBSE (DE SCHOOL)
HW RHAPSODY (BLECH, NACHTDIGITAL)

https://soundcloud.com/spfdj
https://www.residentadvisor.net/dj/spfdj
https://soundcloud.com/n-akin
https://www.residentadvisor.net/dj/n.akin
https://soundcloud.com/wilhelm
https://www.residentadvisor.net/dj/wilhelm
https://soundcloud.com/solarisifz
https://www.residentadvisor.net/dj/solaris
https://soundcloud.com/ndbaumecker
https://www.residentadvisor.net/dj/nd_baumecker
https://soundcloud.com/trp111
https://www.residentadvisor.net/dj/trp-de
https://soundcloud.com/upsammy
https://www.residentadvisor.net/dj/upsammy
https://soundcloud.com/nee-le
https://www.residentadvisor.net/dj/neele

https://soundcloud.com/perel-music
https://www.residentadvisor.net/dj/perel-de
https://soundcloud.com/eliasmazian
https://www.residentadvisor.net/dj/eliasmazian
https://soundcloud.com/trouwamsterdam/job-jobse-luc-mast-partymix
https://www.residentadvisor.net/dj/lucmast
https://soundcloud.com/jobjobse
https://www.residentadvisor.net/dj/jobjobse
https://soundcloud.com/hw-rhapsody
https://www.residentadvisor.net/dj/hwrhapsody

* Wir, also alle Mitarbeiter*innen des IfZ bitten euch ganz herzlich: Wenn ihr belästigt oder diskriminiert werdet oder andere seht, die davon betroffen sind, sprecht unser Personal jederzeit an. So haben wir die Möglichkeit einen Raum zu erschaffen, in dem wir uns alle wohl fühlen können - unabhängig von Geschlecht, Sexualität, Herkunft, Hautfarbe oder Schönheitsnormen.

Bitte beachtet unsere No-Photo Policy. Danke!

KOMBI-TICKETS
Das 15€ Kombi-Ticket gilt sowohl für das IfZ als auch für das Conne Island.
Die Veranstalter*innen behalten sich das Hausrecht vor. Besitz eines Tickets garantiert nicht den Einlass - Gegebenenfalls wird dieses am Eingang erstattet.



Montag, 23.07.2018, Einlass: 15:00 Uhr

Flying Wheels Skateboard Workshop für Mädchen (und Jungen)

//////////////////////////////////////////////////////////
Der Workshop ist leider ausgebucht.
//////////////////////////////////////////////////////////

Skateboard Workshops für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 - 17 Jahre.

Ihr lernt von erfahrenen Skateboarder_innen an jeweils drei aufeinanderfolgenden Tagen an drei Orten in Leipzig die Grundlagen des Skatens.

Zeitraum:
02.-04.07.2017 und 23.-25.07.2017 jeweils 15:00 - 17:00 Uhr

Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de

Der Workshop ist kostenfrei. Helme und Schützer werden gestellt.

Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung und durch den Urban Souls e.V. unterstützt.



Dienstag, 24.07.2018, Einlass: 15:00 Uhr

Flying Wheels Skateboard Workshop für Mädchen (und Jungen)

//////////////////////////////////////////////////////////
Der Workshop ist leider ausgebucht.
//////////////////////////////////////////////////////////

Skateboard Workshops für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 - 17 Jahre.

Ihr lernt von erfahrenen Skateboarder_innen an jeweils drei aufeinanderfolgenden Tagen an drei Orten in Leipzig die Grundlagen des Skatens.

Zeitraum:
02.-04.07.2017 und 23.-25.07.2017 jeweils 15:00 - 17:00 Uhr

Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de

Der Workshop ist kostenfrei. Helme und Schützer werden gestellt.

Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung und durch den Urban Souls e.V. unterstützt.

Dienstag, 24.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: 24 Wochen

Anne Zohra Berrached, BRD 2015, mit Julia Jentsch, Bjarne Mädel, Johanna Gastdorf, 102 min,
DCP
Bewegendes Drama über eine werdende Mutter, die erfährt, dass ihr ungeborenes Kind schwer
krank sein wird.
Astrid bringt als Kabarettistin die Menschen zum Lachen. Ihr Mann Markus managt sie. Die beiden
sind ein eingespieltes Team, haben eine neunjährige Tochter und erwarten gerade ihr zweites Kind
– das vermeintlich perfekte Familienglück. Als sie erfahren, dass ihr Kind nicht gesund zur Welt
kommen wird, stellen sie sich zunächst mit großem Optimismus der Herausforderung. Aber bald
wird immer deutlicher, dass sie die Folgen kaum einschätzen können. Je näher der Geburtstermin
rückt, desto größer werden Astrids Sorgen – um die Zukunft des neugeborenen Kindes, Sorgen
um sich, um ihre Familie und ihren Beruf. Es folgen unzählige Diskussionen und
Auseinandersetzungen bis Astrid erkennt, dass diese Entscheidung, die ihr aller Leben betrifft, nur
von ihr allein getroffen werden kann.
»24 Wochen« ist der zweite Spielfilm der Erfurter Regisseurin Anne Zohra Berrached, die sich
2013 in ihrem Film »Zwei Mütter« mit weiblichen Lebensentwürfen, ihren Hindernissen und ganz
eigenen Konflikten beschäftigte. Diesmal liefert sie das intensive Porträt einer Frau, die in einen
großen moralischen Konflikt geworfen wird, in dem es keine einfachen Lösungen gibt. Ein
bewegender Film, in dem durch dokumentarische Aufnahmen und Laien-Schauspieler*innen
Realität und Fiktion miteinander verschmelzen und auf diese Weise eine fast schon bedrohlich
wirkende Nähe zu der tragischen Geschichte herstellen.

Do 5.07., Di 24.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Mittwoch, 25.07.2018, Einlass: 15:00 Uhr

Flying Wheels Skateboard Workshop für Mädchen (und Jungen)

//////////////////////////////////////////////////////////
Der Workshop ist leider ausgebucht.
//////////////////////////////////////////////////////////

Skateboard Workshops für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 - 17 Jahre.

Ihr lernt von erfahrenen Skateboarder_innen an jeweils drei aufeinanderfolgenden Tagen an drei Orten in Leipzig die Grundlagen des Skatens.

Zeitraum:
02.-04.07.2017 und 23.-25.07.2017 jeweils 15:00 - 17:00 Uhr

Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de

Der Workshop ist kostenfrei. Helme und Schützer werden gestellt.

Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung und durch den Urban Souls e.V. unterstützt.

Mittwoch, 25.07.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × G-Edit

Angelconda (Prozecco)
ANTR (G-Edit)
L.I.A. (G-Edit)
Tes£a
rZr (G-Edit)

Donnerstag, 26.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: The Eyes Of My Mother

Nicolas Pesce, USA 2016, mit Kika Magalhaes, Olivia Bond, Will Brill, Horror, 76 min, OmU
Die kleine Francesca lebt mit ihrer Mutter und ihrem Vater auf einer Farm irgendwo im Nirgendwo,
als eines nachmittags – der Vater ist gerade unterwegs – plötzlich eine unbekannte Person vor
dem Haus steht. Was an diesem Nachmittag passiert, ist unfassbar grausam. Aber mit diesem
Nachmittag fängt alles erst an ...
»Der junge Regisseur Nicoals Pesce hat mit seinem Debütfilm eine amerikanische
Schauergeschichte abgeliefert, deren düstere Schwarz-Weiß- Bilder vor morbider Schönheit fast
überlaufen. Zusammen mit seinem großartigen Kameramann Zach Kuperstein, einem kongenialen
Sounddesign und seinen beeindruckenden Darsteller*innen (allen voran Kika Magalhaes und
Olivia Bond als Francisca) hat er ein dunkel funkelndes Filmjuwel geschaffen, das die
alptraumhaften Bilder von Laughtons »Die Nacht des Jägers« mit der morbiden Poesie von Edgar
Allan Poe oder William Faulkner vereint. Aber Vorsicht: Seid nicht überrascht, wenn ihr deswegen
nachts mit weit aufgerissenen Augen in der Dunkelheit wach liegt, ohne etwas zu erkennen – diese
Schönheit beißt!« (Drop-Out Cinema)

Do 26.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 27.07.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Im Gespräch mit sit'n'skate - Destroying Stereotypes

sit’n’skate, das sind Lisa Schmidt und David Lebuser. Sie haben mit Freundin und Fotografin Anna Spindelndreier das Projekt sit'n'skate ins Leben gerufen, um mit coolen Aktionen, stylischen Bildern und coolem Lifestyle die Sicht auf Menschen mit Behinderung zu verbessern. Sie wollen Stereotypen zerstören und sie gegen positive Bilder tauschen.

Im Gespräch mit sit’n’skate wollen Lisa Schmidt und David Lebuser ein wenig über ihr Leben erzählen und Erfahrungen weitergeben. Außerdem wollen sie allen Teilnehmer*innen, ob mit oder ohne Einschränkung, Rede und Antwort stehen. Im Conne Island dürft ihr den beiden eure Fragen stellen und sie erzählen gern alles über Umgang mit behinderten Menschen, verschiedenen Behinderungen, Stereotype und vieles mehr.

Mehr Infos zu sit’n’skate findet ihr hier: www.sitnskate.de

Das Projekt wird gefördert durch das Referent für Inklusion des Student_innenRates der Universität Leipzig.

Der Eintritt ist frei.

Freitag, 27.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: 37 Stories About Leaving Home

Shelly Silver, JPN/USA 1996, Dok, 52 min, OmU
Shelly Silvers experimenteller Dokumentarfilm gibt einen seltenen und sehr persönlichen Einblick
in das Leben japanischer Frauen und die Beziehungen zwischen Großmüttern, Müttern und
Töchtern in Japan.

Fr 27.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Samstag, 28.07.2018, Einlass: 11:00 Uhr

Wheelchair Skate Day

Workshop für Rollstuhlfahrer*innen, Familien, Freund*innen und Besucher*innen

Wheelchair Skating hat seinen Ursprung in den USA. Aaron Fotheringham schaffte es, den weltweit ersten Rollstuhl-Back-Flip zu landen. Das Video davon ging um die Welt und war der Beginn einer ganz neuen Sportart.

Das Conne Island will diese tolle Sportart erneut allen Interessierten mit dem notwendigem Equipment zum Ausprobieren anbieten.

In der Conne Island Skatebowl wollen die beiden Chairskater*innen David Lebuser und Lisa Schmidt zeigen, dass ein Rollstuhl ein cooles Sportgerät sein kann. Mit coolen Tricks und netten Moves wollen sie Vorurteile zerstören und ein postiveres Bild des Rollstuhls aufzeigen. Rollstuhlfahrer*innen sind aufgerufen sich auszuprobieren und ihre Skills im Umgang mit den Rollstuhl zu verbessern, aber auch alle anderen Interessierten dürfen sich in einen Rollstühlen setzen und sich die Skatebowl auf eine neue Art und Weise erkunden.

Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de

Kosten: 2,00 Euro für Getränke und Snacks. Helme und Schützer werden gestellt.

Das Projekt wird gefördert durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung und dem Referent für Inklusion des Student_innenRates der Universität Leipzig.

Samstag, 28.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Freiheit

Jan Speckenbach, BRD/SVK 2017, mit Johanna Wokalek, Hans-Jochen Wagner, Inga Birkenfeld,
Drama, 103 min, OmeU
Eines Abends hat sie beschlossen zu gehen. Ohne sich zu verabschieden. Weder von ihren
beiden Kindern, die sie über alles liebt, noch von ihrem Mann, mit dem sie 14 Jahre zusammen ist.
Freiheit. Nora geht zur Tür hinaus, verlässt ihren Philip und die beiden Kinder ohne ein Wort der
Erklärung. Eine unbändige Kraft treibt sie an: Sie will wieder spüren, dass sie lebt. Nora hat das
Gefühl durch ihren Alltag der Welt abhanden gekommen zu sein. Während sie einen neuen Weg
sucht, bleibt Philip zurück und muss Kinder, Arbeit und Alltag weiter am Laufen halten, in absoluter
Ungewissheit, wann und ob seine Frau überhaupt noch einmal zurückkehren wird. Noras Suche
nach Freiheit ist für ihn eine Fessel und für sie?

Fr 20.07., Sa 28.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Sonntag, 29.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Mother!

Darren Aronofsky, USA 2017, mit Jennifer Lawrence, Javier Bardem, Michelle Pfeiffer, Thriller, 122min, OmU

Eine schwangere junge Frau lebt zurückgezogen mit ihrem Ehemann, einem einstmals
erfolgreichen Schriftsteller, dem die Inspiration abhanden gekommen ist, in einem einsamen Haus
im Wald. Überraschend erhalten sie Besuch von einem unbekannten Mann, der sich sogleich bei
ihnen breit macht und auch bald Frau und Söhne dazu holt. Nach einem Zwischenfall verlassen sie
das Haus zwar wieder, aber die Flut an neuen Besucher_innen reißt nicht ab. Menschen, die das
Haus belagern und dieses schließlich stürmen. Und der Ehemann scheint damit kein Problem zu
haben.
Einer der kompromisslosesten Filme des Jahres 2017 ist Kinovisionär Darren Aronofsky mit
diesem eigenwilligen, virtuos realisierten Schocker gelungen, der ein wenig an »Black Swan«
erinnert und rätselhaft, undurchdringlich und faszinierend zugleich ist. Jennifer Lawrence liefert
eine denkwürdige Performance an der Seite von Javier Bardem, Ed Harris und Michelle Pfeiffer in
diesem ausufernden Albtraumszenario voller offensichtlicher und versteckter
Schöpfungsanspielungen.

So 29.07., Do 2.08., Do 23.08. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Dienstag, 31.07.2018, Einlass: 21:30 Uhr

2cl–Sommerkino: Mommy

Xavier Dolan, CAN/FRA 2014, mit Anne Dorval, Antoine-Olivier Pilon, Suzanne Clément, Drama,
138 min, OmU
Diane liebt ihren 15-jährigen Sohn Steve über alles, obwohl er sie mit seinen extremen Wut- und
Gewaltausbrüchen in den Wahnsinn und in den Ruin treibt. In ihrem Bemühen, ihr Schicksal zu
meistern, bekommt sie unverhofft Hilfe von der schweigsamen Nachbarin Kyla, die der Mutter-
Sohn-Beziehung eine ganz neue Dynamik verleiht.
Mit ungeheurer Wucht erzählt »Mommy« von einer außergewöhnlichen Mutter-Sohn-Beziehung, in
der Zärtlichkeit und Brutalität nur einen Herzschlag voneinander entfernt sind. Regiewunderkind
Xavier Dolan feiert mit großem stilistischen Wagemut, mitreißender Musik und viel Liebe zu seinen
Figuren die Möglichkeiten des Kinos. »Mommy« ist so intensiv, dass er fast die Leinwand sprengt
und direkt unter die Haut geht.
Xavier Dolan über seine beiden Filme
»Mommy« vs. »I Killed My Mother«
»Es gibt einige Parallelen zwischen meinem ersten Film und MOMMY – aber nur auf den ersten
Blick. Ich finde, dass die beiden Filme unterschiedlicher nicht sein könnten: Regie, Ton, das
Schauspiel, die visuelle Gestaltung sind komplett verschieden. Der eine Film entwickelt seine
Perspektive durch die Augen eines Teenagers, der andere befasst sich eingehend mit den Nöten
einer Mutter. Abgesehen von diesem Perspektivwechsel gibt es noch einen essentiellen
Unterschied: I KILLED MY MOTHER behandelt eine Pubertätskrise, MOMMY eine existenzielle
Krise.
Außerdem habe ich kein Interesse daran, den gleichen Film zweimal zu machen. Ich freue mich,
zum Mutter-Sohn-Thema zurückkehren zu können – es war ja immer schon Teil meiner Filme,
vielleicht sogar ihr Ursprung. Noch mehr freue ich mich aber über die Möglichkeit, Neues
auszuprobieren – nicht nur innerhalb meiner eigenen Filme, sondern auch innerhalb des Genres
der Familienfilme, die für mich die emotionalste Form des Dialogs mit dem Zuschauer darstellen.
Die Mutter ist, wo wir herkommen, und das Kind ist, wer wir sind, wer wir geworden sind. Diese
Freudschen Raster werden wir nie los.«

Sa 21.07., Di 31.07. / 21.30

siehe auch: cinematheque-leipzig.de

20.10.2018
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de