Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 01 02 03 040506 
07 08 09 101112 13 
14 15 16171819 20 
21 222324252627 
28 293031

Aktuelle Termine

SPARTEN

25YRS | Alternative | Bass | Benefiz | Brunch | Café-Konzert | Country | Dancehall | Disco | Drum & Bass | Dub | Dubstep | Edit | Electric island | Electronic | Experimental | Feat.Fem | Film | Filmquiz | Folk | Footwork | Funk | Ghetto | Grime | Halftime | Hardcore | HipHop | House | Import/Export | Inbetween | Indie | Indietronic | Infoveranstaltung | Island Deluxe | Jazz | Jungle | Kleine Bühne | Klub | Lesung | Metal | Oi! | Pop | Postland | Postrock | Psychobilly | Punk | Reggae | Rock | RocknRoll | Roter Salon | Seminar | Ska | Snowshower | Soul | Sport | Sub.island | Subbotnik | Techno | Theater | Veranda | Workshop | tanzbar |

VORVERKAUF

Conne Island
Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Culton
Peterssteinweg 9, Leipzig

Freezone
Nikolaistraße 28-32, Leipzig

Buchhandlung drift
Karl-Heine-Str. 83, 04229 Leipzig

Zu Spät
Kippenbergstraße 28, 04317 Leipzig

No Borders
Wolfgang-Heinze-Straße 8, 04277 Leipzig

Online-Verkauf

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Alle Termine für Mai 2018

Café

Mittwoch, 02.05.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Glyk × Kazimir

weekly hangout.

Yet unseen (Glyk)
Dj Balduin (Glyk)
hannesmilan (Glyk)
Dj Ony (Glyk)

Kleine Hände (Kazimir)
Christal (Kazimir)
Vanessa Bettina (Kazimir)

Mittwoch, 02.05.2018, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Terrorgruppe

Kein Bock Auf Nazis, Noisey Deutschland, OxFanzine & livegigs, Plastic Bomb Fanzine & STAGELOAD präsentieren:

Terrorgruppe
„spielt BlechdoseN" TOUR 2018
Support: The Incredible Herrengedeck
Conne Island
02.05.2018
Einlass 19:00 | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 19 € zzgl. Gebühren

Tickets sind weiterhin bei www.krasserstoff.com sowie an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich.

Das Musikensemble Terrorgruppe die Speerspitze des mitteleuropäischen Kulturterrorismus und eine der einflussreichsten deutschsprachigen Punk- und Aggropop- Bands der Neunziger und Zweitausender ist wieder mehr am Start als je zuvor.Nach turbulenten Comeback-Shows und Festivals, dem Studio-Album "Tiergarten" und der dazugehörigen Tournee,kommt nun das LIVE-Doppel-Album "SUPERBLECHDOSE" - zusammen mit der überfälligen Fortsetzung der legendären "Blechdose“-Tour: eine Konzertreise mit dem schönen Namen "TERRORGRUPPE spielt BlechdoseN TOUR 2018" (sic!) mit einer bunten Setlist aus beiden Platten - die besten Songs von 1993 - 2017 ... ein verstörender Mix aus Punk, Trash, Politik, Pop, Schrägness, Subversion, Entertainment und Pietätlosigkeit.

siehe auch: terrorgruppe.com
Freitag, 04.05.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

No Fun At All

No Fun At All
Support: Crim

Formed in 1991, Sweden's No Fun At All quickly carved out their own brand of fast, melodic hardcore/punk with their debut EP Vision (1993) and the subsequent album No Straight Angles (1994). Establishing a sound of their own and, alongside contemporaries Millencolin and Satanic Surfers, themselves as one of the biggest Swedish acts of the 90's skatepunk scene.

With a new album already in the works (to be recorded and produced by Millencolin's Mathias Färm in November) and set to be released in the spring of 2018, along with bunch of well-received european shows this past summer, No Fun At All are showing no signs of slowing down.

siehe auch: https://www.facebook.com/nofunatallofficial
Samstag, 05.05.2018, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Ahzumjot

Ahzumjot
++ RAUM TOUR ++

Präsentiert von: Melt! Booking, splash! Mag, BACKSPIN und JUICE Magazin

Ahzumjot – begnadeter Rapper mit Flow und Stimme, Visionär und ein Styler vor dem Hernn der mit so einer Leichtigkeit in Scheinwerferlicht steigt, als sei er nie für etwas anderes gemacht gewesen als genau in diesem Moment auf der Bühne zu stehen. Nicht umsonst wird der 27-jährige gerade als einer der wenigen wirklich wichtigen Rap-Künstler dieses Landes gehandelt. Warum? Weil er für den egalen Einheitsbrei, den die deutsche Rap-Szene innovativ nennt, nur ein müdes Lächeln übrig hat, lieber sein Ding macht und genau so binnen kürzester Zeit zuletzt erst das mit den Bruhs Hamburger Uebel & Gefährlich ausverkaufte. Nachdem Hamburg nach dieser Show immer noch wackelt, schicken wir Ahzumjot nun nochmal auf große "Raum"-Tour durch Deutschland. Im Gepäck, die neusten Tracks vom Mixtape Album "Raum". Helene Fischer, Digga, Helene Fischer, Yeah!

siehe auch: https://ahzumjot.de, https://www.facebook.com/ahzumjot
Sonntag, 06.05.2018, Einlass: 13:00 Uhr

No-Crap-Flohmarkt

Achtung: Es gibt keine freien Plätze mehr. Die Stände sind alle vergeben. Bitte nicht mehr anmelden. Danke.

Am 06.05.18 findet auf unserem super schönen Freisitz der fünfte No-Crap-Flohmarkt statt - mit Musik und Sonnenschein und (Soli)-Ständen.

Der No-Crap-Flohmarkt soll unkommerziell sein und unserer (Sub-)Kultur entsprechen und versteht sich somit als ein „alternativer“ Flohmarkt. Denn es muss ja nicht die ach-so- vielte selbst genähte Babypumphose sein oder nostalgische Gefühle provozierender Trödel, vielmehr geht es um die Freude am Austausch über euren eigenen Underground. Dazu seid Ihr wieder herzlich eingeladen – nicht nur zum Stöbern und Erwerben neuer Schätze, sondern auch um Euch von Euren ungenutzten Lieblingen zu trennen – also durchwühlt eure Fanzines, Plattensammlungen und Kleiderschränke!

Anmeldungen bitte an: flohmarkt@conne-island.de

Dienstag, 08.05.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Kritische Theorie des Antizionismus. Zur Persistenz des Israelhasses

Vortrag von Stephan Grigat

Am Beginn des 21. Jahrhunderts ist die antizionistische Ideologie zu neuem Leben erwacht und weist weit über den Kreis linker Kleingruppen hinaus. In den Attacken auf Israel tritt der Antisemitismus als eine spezifische Form des Judenhasses nach Auschwitz auf, der sich gegen den kollektiven Juden, den jüdischen Staat, richtet. Der Vortrag soll zum einen Grundzüge einer Kritischen Theorie des Zionismus einerseits und des Israelhasses andererseits skizzieren und die Modifikationen in den diversen Ausprägungen des Antizionismus beleuchten. Zum anderen soll verdeutlicht werden, vor welchen Herausforderungen Israel durch die veränderten Realitäten des Nahen Ostens und durch die aktuellen Erscheinungsformen des Antizionismus steht.

Stephan Grigat ist Permanent Fellow am Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien der Universität Potsdam, Research Fellow am Herzl Institute for the Study of Zionism and History der University of Haifa und Wissenschaftlicher Direktor von STOP THE BOMB in Österreich. Er ist Autor von „Fetisch & Freiheit. Über die Rezeption der Marxschen Fetischkritik, die Emanzipation von Staat und Kapital und die Kritik des Antisemitismus“ (ça ira 2007) und „Die Einsamkeit Israels. Zionismus, die israelische Linke und die iranische Bedrohung“ (Konkret 2014) sowie Herausgeber von „AfD & FPÖ. Antisemitismus, völkischer Nationalismus und Geschlchterbilder“ (Nomos 2017) und „Iran - Israel – Deutschland: Antisemitismus, Außenhandel & Atomprogramm“ (Hentrich & Hentrich 2017).

siehe auch: gegen-antizionismus.de
Donnerstag, 10.05.2018, Einlass: 11:00 Uhr

B R U N C H

Herrentagsfrühstück - Brunch vom AFBL
Vegan-Vegetarisch-Fleisch!
Traditionell fun for everyone, traditionell tender to all gender! Traditionell ohne Männertagsgedöns!

In Kooperation mit der Feministischen Bibliothek MONAliesA.

siehe auch: afbl.org, https://monaliesa.wordpress.com
Donnerstag, 10.05.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Turbostaat: Conne Island

Wir, Turbostaat, werden im Januar 2019 ganze 20 Jahre alt und wollen zu dem Anlass ein Konzertalbum veröffentlichen, welches als limitiertes, riesendickes Fotobuch (etwa 32 x 32 Zentimeter) mit Doppel-LP (140 Gramm Vinyl) erscheinen soll…

Das Ganze wird am 10., 11. und 12. Mai im Conne Island in Leipzig aufgenommen. Die Konzerte am 11. und 12. Mai sind bereits ausverkauft!

siehe auch: turbostaat.de, https://www.facebook.com/turbostaat
Freitag, 11.05.2018, Einlass: 20:00 Uhr

Turbostaat: Conne Island I (ausverkauft)

Wir, Turbostaat, werden im Januar 2019 ganze 20 Jahre alt und wollen zu dem Anlass ein Konzertalbum veröffentlichen, welches als limitiertes, riesendickes Fotobuch (etwa 32 x 32 Zentimeter) mit Doppel-LP (140 Gramm Vinyl) erscheinen soll…

Das Ganze wird am 11. und 12. Mai im Conne Island in Leipzig aufgenommen.

siehe auch: turbostaat.de, https://www.facebook.com/turbostaat
Samstag, 12.05.2018, Einlass: 20:00 Uhr

Turbostaat: Conne Island II (ausverkauft)

Wir, Turbostaat, werden im Januar 2019 ganze 20 Jahre alt und wollen zu dem Anlass ein Konzertalbum veröffentlichen, welches als limitiertes, riesendickes Fotobuch (etwa 32 x 32 Zentimeter) mit Doppel-LP (140 Gramm Vinyl) erscheinen soll…

Das Ganze wird am 11. und 12. Mai im Conne Island in Leipzig aufgenommen.

siehe auch: turbostaat.de, https://www.facebook.com/turbostaat
Mittwoch, 16.05.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Back to the 80ies

weekly hangout.

Friedrich Fehlfunktion (objekt klein a | Imitation Copy)
Konse (objekt klein a)
Miss_Take (Solid Rotation)
International Bauer (Soziale Wärme)

Donnerstag, 17.05.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Nepumuk × Grasime × Ali Whales × smog

Nepumuk (Luk & Fil // Sichtexot)
Grasime ( Bumm Clack // Weltuntergäng)
Ali Whales (AWN // Erotik Toy Records
smog ( AWN // Pattern Select )

siehe auch: https://soundcloud.com/schmock, https://soundcloud.com/bobbie-die-boomboxbande, https://grasime.bandcamp.com, https://soundcloud.com/knowsum
Freitag, 18.05.2018, Einlass: 15:00 Uhr

Klub: Feat. Fem* pres. Final Fantasies

Feat. Fem* lädt zum zweiten Auftakt ein! Lasst uns die Clubkultur destabilisieren, das Netzwerk befeuern und uns verwöhnen! Wir starten unsere Final Fantasies Reise gemeinsam auf der Veranda des Island mit DJ-Expertinnen, die Interessierten einen Einblick in die Decks und ihre technische Praxis des Auflegens ermöglichen. Zugleich findet ein Workshop zum Ausprobieren von verschiedenen Musik-Apps auf Smartphone und Tablet statt. Ab 17:00 entscheidet das Los über die Besetzung vom Mischpult, moderiert von der grandiosen Buzy A [G-Edit]. Feat. Fem* ruft Künstler*innen, Fachfrauen* und Dilletant*innen dazu auf, im Back2Back-Szenario Kolleg*innen beim DJing kennenzulernen und für den Kulturbetrieb von Leipzig sichtbar zu werden. Dann kann der feierliche gemeinsame Tortenanschnitt und das feministische Kulturarbeiter*innen-Speeddating beginnen!
Das Unbehagen in den FLTIQ-Netzwerken sitzt tief, daher bieten wir im zweiten Teil des Abends Sci-Fi-Fantasien, die im besten Falle Handlungsfähigkeit und Selbstermächtigung entfachen. Die Protagonist*innen in dem Film »Born in Flames« gründen eine Untergrund-Armee, um sich gegen die täglich stattfindenden Belästigungen zur Wehr zu setzen und sich zu bewaffnen. Im Anschluß leiten wir unsere Clubnacht ein:
Ein internationales Female Force Line Up des elektronischen Untergrunds. Wir heißen LYZZA, SWAN MEAT, ARLETKA, CHARLOTTE und ANTR willkommen!

Featuring Females* (Feat.Fem) versteht sich als Plattform und Netzwerk für Diskussion und Austausch zu Feminismus in Club, Kultur und Kunst.


15:00 Smarttechnologien als kreative Tools
Anmeldung bis zum 11.05 unter:
girlz-edit@conne-island.de
[Die Teilnahme ist auf max. 10 Personen beschränkt]

15:00 Mentoring Decks with ANTR (G-Edit) & Febi (Vice versa)

17:00 Decks by chance moderated by Buzy A (G-Edit)

18:00 Treat yourself, Take the fem* cake, Smash the patriarchy

18:30 Feminist Network Speeddating

20:00 Screening
Born in Flames directed by Lizzie Borden (Sci-Fi-Film, 1983 USA, 1h 30m)

23:00 Klub w/
LYZZA (SYMBOLS)
SWAN MEAT (PERMALNK, Bala Club)
ARLETKA (Domscheide)
CHARLOTTE (Bassmybass, Feat. Fem)
ANTR (G-Edit, Conne Island)
+++Visuals by SAOU TV


Die Veranstaltung wird finanziell vom StuRa der Universität Leipzig, Referat für Kultur und FSR KuW unterstützt, wofür wir uns herzlich bedanken!


//Veranda
//Workshops
//Networking
//Film
//BBQ


siehe auch: https://www.facebook.com/Feat.Fem, https://www.facebook.com/swanmeatmusic, https://www.facebook.com/LYZZAMSTERDAM, https://www.facebook.com/DjArletka, https://soundcloud.com/g-edit
Samstag, 19.05.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Skinny Lister

Skinny Lister
+ Support

siehe auch: skinnylister.com, https://www.facebook.com/skinnylister
Dienstag, 22.05.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Offenes Antifa Treffen

Nicht in einer politischen Gruppe organisiert? Neu in der Stadt? Kein Bock auf Nazis? Probleme mit den Rechten? Aus Überzeugung gegen Rassismus und Faschismus?

In ganz Deutschland werden Unterkünfte für Geflüchtete attackiert und in Brand gesetzt, besonders häufig in Sachsen. Rassist*innen und Nazis marschieren Woche für Woche in den unterschiedlichsten Orten auf. Am Rande dieser rechten Veranstaltungen werden Menschen von Nazis und Rassist*innen immer wieder bedroht und angegriffen. Jenseits von unkoordinierten Interventionsversuchen ist kaum nennenswerter Widerstand sichtbar. Bürgerlichen Protest gibt es kaum bis nie, gleichzeitig werden die verbliebenen Gegendemonstrant*innen mit staatlicher Repression überzogen.

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren – nicht nur gegen Rassismus und Faschismus, sondern auch gegen Nationalismus, Sexismus, Homophobie und die kapitalistische Gesamtscheiße.

Du willst endlich was dagegen tun, wusstest bisher aber nicht wo, wie und mit wem? Dann komm zum Offenen Antifa Treffen (OAT).

Um 19 Uhr in der 1. Etage des Vorderhaus vom Conne Island (Koburger Str. 3, 04277 Leipzig)

siehe auch: offenesantifatreffen.blogsport.eu
Dienstag, 22.05.2018, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Das Filmriss Filmquiz-Team verabschiedet sich aus dem Conne Island-Café und sagt DANKE an alle Gäste, helfenden Hände und dem Conne Island selbst für die nette Zusammenarbeit der letzten Jahre.

Feiert mit uns noch einmal das letzte Filmriss Filmquiz im Conne Island.

Infos zum neuen Veranstaltungsort erfahrt ihr am Abend selber.

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

- Im Café -

Mittwoch, 23.05.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Spartacus

weekly hangout.

Tim Rosenbaum
Nice & Petroschi (Branne Boys)
Ladida, Impala, Galaxaura (Galaxunity)

Donnerstag, 24.05.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Filmvorführung: Das negative Potential - Johannes Agnoli im Gespräch

Das negative Potential - Johannes Agnoli im Gespräch (2003)

Der Film zeigt Johannes Agnoli in seinem Landhaus in Lucca im Gespräch mit Christoph Burgmer im September 2001. Agnoli führt aus, warum der Staat notwendigerweise ein Zwangsverhältnis darstellt, das für allerlei Dinge zu gebrauchen ist, aber ganz sicher nicht für die Emanzipation der Menschen von Herrschaft und Ausbeutung. Er weist ebenso geduldig wie unnachgiebig darauf hin, daß es nicht um die Humanisierung der Kapitalverhältnisse geht, sondern um deren Überwindung. Gegen die heimtückische Frage, wo denn das Positive bleibe, favorisiert Agnoli die Kraft der Negation und der Subversion.

Parallel zum Film erschien das gleichnamige Büchlein im Ca Ira Verlag. Es findet sich im gut sortierten Infoladen des Conne Island.

Die Veranstaltung findet im Backstage, in der 1. Etage statt. Als Einführung und Vorbereitung auf unsere Veranstaltung mit Johannes Agnoli am 29.05.2018.

siehe auch: https://www.conne-island.de/termin/2018-05-29.html
Freitag, 25.05.2018, Einlass: 16:00 Uhr

Tiny Festival w/ Hysterese, Daylight Robbery, Femme Krawall, Crevasse & Limp Blitzkrieg

1.
[ab 16:00]

Freisitz-Action:
DJ Sterne & Lazy Division (Our love is punk but it’s lazy. Punk tunes from the block.)
DJ Gritpop (elektroPOPhitdisko+grrrlpunk)

2.
[ab 19:00]

Konzert im Saal:
Hysterese
Daylight Robbery
Femme Krawall
Crevasse
Limp Blitzkrieg

Aftershow:
Holiday Pack (Punk Rock Hits)


//Veranda
//BBQ
//Fassbier
//SoliKuchenbasar


siehe auch: https://www.facebook.com/femmekrawall, https://www.facebook.com/crevassepunx, https://www.facebook.com/Hysterese, https://www.facebook.com/Daylight-Robbery-155744334481820, https://hysterese.bandcamp.com, https://daylightrobbery.bandcamp.com
Samstag, 26.05.2018, Einlass: 23:59 Uhr

Benefizdisco

more t.b.a.

- all styles in the mix - P18! -

Sonntag, 27.05.2018, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Shellac × Decibelles

Auf unseren Tickets hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen: dort wird als Veranstaltungstag "Montag, 27.05.2018" angegeben. Aber natürlich findet das Konzert am Sonntag, 27.05.2018 statt

--

SHELLAC
DECIBELLES

siehe auch: touchandgorecords.com/bands/band.php?id=22, https://decibelles.bandcamp.com
Dienstag, 29.05.2018, Einlass: 19:00 Uhr

Zur Aktualität von Johannes Agnolis "Transformation der Demokratie"

Vortrag + Diskussion

Johannes Agnolis Thesen zur »Transformation der Demokratie« (erstmals im Herbst 1967 erschienen) waren nicht als ein aktivistischer oder interventionistischer Text gedacht. Aber sie trafen auf eine sich gerade formierende außerparlamentarische Opposition, der – nicht zuletzt durch die Ereignisse vom 2. Juni 1967 – ziemlich rüde mitgeteilt wurde, dass demokratische Willensbildung nur als Akt der Unterwerfung unter den bundesrepublikanischen – sprich: antikommunistischen – Konsens erlaubt ist. Und so kam es, dass Agnolis Thesen, die eigentlich »nur« der damals an Verfassungsidealen orientierten sozialistischen oder sozialdemokratischen Linken argumentativ den Boden unter den Füßen wegziehen wollten, der Wut und Verzweiflung der Studentinnen und Studenten eine angemessen intellektuelle Form gaben: Ihr Unbehagen am Parlamentarismus, an der »formierten Gesellschaft« und an der Sozialpartnerschaft waren berechtigt! Agnoli zeigte, dass noch die hehrsten Ideale und Ansprüche der parlamentarischen Demokratie einen herrschaftsaffirmativen und kapitalförmigen Gehalt haben, und er erinnerte an das revolutionäre Subjekt, das außerhalb dieser Institutionen seine Kämpfe zu führen hat.

Alles lange her. Die präzise Arbeit Agnolis an der negativen Dialektik des Parlamentarismus wich in den 70er Jahren der abstrakten Generalanalyse der »Staatsableitung«, und dann kamen ja auch schon die Grünen und die neue Lust am Mitmachen. Agnoli wurde zum akademischen Einsiedler des Linksradikalismus, seine Thesen galten als »legendär«, waren schon fast anekdotisch, wurden jedenfalls nicht mehr gelesen.

Heute kann keiner genug von Demokratie und Partizipation bekommen: Die Rechten träumen von der illiberalen Demokratie, in der qua Volksabstimmung endlich Schluss gemacht werden soll mit Schutz- und Minderheitenrechten; die Linken träumen von der verallgemeinerten Demokratie, die in allen möglichen öffentlichen und halböffentlichen Institutionen Einzug halten soll, um dort Machtverhältnisse abzubauen; die Mitte träumt von der Renaissance des Bundestages, um so die Rechten und Linken einhegen zu können. Keiner kann mit keinem, aber alle schwören auf Demokratie. Von Agnoli kann man immer noch lernen, dass genau dieser Demokratie-Hype paradoxerweise auf die Transformation der Demokratie verweist – auf ihre negative Selbstaufhebung im kapitalistischen Totalitarismus.

Mittwoch, 30.05.2018, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime × Petrola × Just Eat Weiße Kugel

weekly hangout.

Nista b2b True Kunze (Just Eat Weiße Kugel)
Petrola Crew

Donnerstag, 31.05.2018, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Abschied ohne Tränen - Warum sich die Linke angesichts der Krise des Westens so ungerührt zeigt

Präsentiert vom Roten Salon im Conne Island
Gespräch mit Andrei S. Markovits (Politologe, Ann Arbor/Michigan)

Die Anzeichen für eine innere Krise des Westens häufen sich: der Aufstieg des sogenannten Rechtspopulismus, Salafismus als Jugendkultur, Ethnonationalismus, Friktionen in Institutionen wie EU und NATO, um nur einige zu nennen. Zugleich wird der Westen von außen, von autoritären Mächten wie China, Russland und der Türkei, herausgefordert. Ein Großteil der Linken zeigt sich darüber allerdings nicht betrübt. Zwar wird allenthalben vor nationalistischen Entwicklungen, mit Blick auf Trump und die AfD gar einer drohenden faschistischen Machtübernahme, gewarnt. Doch die manische Feststellung von Fehlentwicklungen der Demokratie lässt unweigerlich die Grenzen zwischen dem vermeintlich »autoritärem Etatismus« im Westen und den tatsächlich autoritären Regimen der Chameneis, Erdogans, Putins und Xi Jinpings verschwimmen. Der Effekt solcher Vereinfachung ist klar: Ein positiver Bezug auf den Westen scheint unmöglich, vielmehr wird er als Synonym für imperialistische Ausbeutung und kulturelle Vorherrschaft bekämpft.
Die Weigerung, westliche Errungenschaften als Zivilisationsmodell zu akzeptieren, hinter das linke Utopie und Praxis nicht zurückfallen darf, stammt aus dem Kalten Krieg. Die Solidarität mit antikolonialen Befreiungsbewegungen als Ersatz für enttäuschte revolutionäre Hoffnungen in den kapitalistischen Metropolen machte den Westen und insbesondere seine Führungsmacht, die Vereinigten Staaten von Amerika, zum Feindbild. Die Linke hielt daran auch nach dem Ende des Systemkonflikts fest – ungeachtet geopolitischer Transformationen und der antiwestlichen Offensive konservativer Intellektueller sowie wiederkehrender Bemühungen der deutschen Politik, sich aus dem engen transatlantischen Bündnis zu lösen.
Im Gespräch mit dem amerikanischen Politologen Andrei S. Markovits möchte der Rote Salon das Verhältnis der Linken zum Westen in seiner historischen Entwicklung und gegenwärtigen Dimension erörtern. Wir freuen uns auf einen Gast, der die deutsche Linke über Jahrzehnte beobachtet und ihre Positionierungen immer wieder kritisch kommentiert hat. Nicht zuletzt sein emphatischer Bezug auf die Westbindung als Bedingung gesellschaftlicher Zivilisierung im Nachfolgestaat der Nazis macht Markovits für uns zu einem interessanten Gesprächspartner.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen statt.

siehe auch: roter-salon.conne-island.de, weiterdenken.de/de

15.10.2018
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de