Mo Di Mi Do Fr Sa So 
01 02 03 04 05 06 07 
08 09 10 11 12 13 14 
15 16 17 18 1920 21 
22 23 24 25 26 27 28 
29 30

Aktuelle Termine

SPARTEN

25YRS | Alternative | Bass | Benefiz | Brunch | Café-Konzert | Country | Dancehall | Disco | Drum & Bass | Dub | Dubstep | Edit | Electric island | Electronic | Experimental | Feat.Fem | Film | Filmquiz | Folk | Footwork | Funk | Ghetto | Grime | Halftime | Hardcore | HipHop | House | Import/Export | Inbetween | Indie | Indietronic | Infoveranstaltung | Island Deluxe | Jazz | Jungle | Kleine Bühne | Klub | Lesung | Metal | Oi! | Pop | Postrock | Psychobilly | Punk | Reggae | Rock | RocknRoll | Roter Salon | Seminar | Ska | Snowshower | Soul | Sport | Sub.island | Subbotnik | Techno | Theater | Veranda | Wave | Workshop | tanzbar |

VORVERKAUF

Conne Island
Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Culton
Peterssteinweg 9, Leipzig

Freezone
Nikolaistraße 28-32, Leipzig

Buchhandlung drift
Karl-Heine-Str. 83, 04229 Leipzig

Zu Spät
Kippenbergstraße 28, 04317 Leipzig

No Borders
Wolfgang-Heinze-Straße 8, 04277 Leipzig

Online-Verkauf

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Alle Termine für das Jahr 2015

Café

Januar

Samstag, 03.01.2015, Einlass: 22:00 Uhr

Klub: "How Deep Can U Start!"

Grizzly /Dj (Voodoo Rhythm)
M.ono & Luvless /Dj (Rose Records)
Salomé /Dj (Eszet)
DJ Invisible Train Station B2B Marlies Fechner /Dj (20 Spaten)

"No Silvester this Year! Dafür starten wir verspätet aber deep ins neue Jahr! File under: Edit/Electric Island/Housemusic + early experimental Invisible Birthday Special.Happy Something!"

5€ bis 00:00, danach 7€!


Samstag, 17.01.2015, Einlass: 23:00 Uhr

BenefizDisko

Cellar Love Disco (KellerLoveGuitarDisco)
mdm.riot (TrashDisco)
Cathi (DiscoDisco)

- all styles in the mix! P18 (!) -

Mittwoch, 21.01.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime - fällt aus!

0000AK00 + BIRCHWOOD

0000AK00 fliegt irgendwo zwischen Ilmenau, Jena und Berlin umher. Er landet im Eiskeller und bringt einen ausgewogenen , fließenden Mix tanzbarer Stücke mit.

- Halftime fällt aus! -

siehe auch: soundcloud.com/0000AK00
Samstag, 24.01.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 22:00 Uhr

Klub: Electric Island / Escape to Olganitz "Nachtdigital Film Tour"

I-F /dj (Intergalactic FM)
Elisabeth /dj (Leaves)
Miami Mueller /dj (Doumen)

+ Film
"Escape to Olganitz"

- Filmbeginn 22.00 Uhr -



Montag, 26.01.2015, Einlass: 19:00 Uhr

Infoveranstaltungen zu den Repressionen am 15.01.2015

Wenige Tage nach dem Tod von Khaled kam es am 15.01.15 in Leipzig zu einer Spontandemonstration. Der 20jährige Khaled war in der Nacht vom 12. auf den 13.01.15 in Dresden tot aufgefunden worden. Trotz deutlicher Hinweise schlossen die Dresdner Cops zunächst ein Tötungsdelikt und eine rassistische Motivation aus.


Im Zusammenhang mit der Leipziger Sponti kesselten die Cops gegen 21:15 h in der Braustraße ca. 200 Menschen. Personalienfeststellungen, Durchsuchungen, Anfertigung von Fotos und Beschlagnahme von Handys bis in die frühen Morgenstunden waren die Folge.

Gegen alle Eingekesselten läuft wahrscheinlich ein Ermittlungsverfahren wegen (schweren) Landfriedensbruchs

Zu den Repressionen vom 15.01.2015 veranstalten der Leipziger Ermittlungsausschuss (EA) und die Rote Hilfe Leipzig einen Abend, um die Betroffenen über mögliche, weitere Schritte zu informieren.

Sofern Legida an diesem Tag wieder laufen sollte, kann es zur kurzfristigen Verschiebung der Veranstaltung kommen.

Aktuelle Infos dazu findet ihr auf: http://antirepression.noblogs.org/


Donnerstag, 29.01.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Gavlyn & Oh Blimey #HashtagEuropeTour

Gavlyn
Oh Blimey
DJ Mike Steez
Yarah Bravo

Pre- & Aftershow: That Fucking Sara & Malcolm


siehe auch: https://www.facebook.com/GAVLYNMUSIC, https://www.facebook.com/TheBlimes, https://www.facebook.com/BravoYarah
Samstag, 31.01.2015, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Rise of the Runaways - Euro Tour

Crown The Empire
Set It Off
Dangerkids
Alive Like Me


siehe auch: https://www.facebook.com/Crowntheempire, https://www.facebook.com/setitoffband, https://www.facebook.com/wearedangerkids, https://www.facebook.com/AliveLikeMe

Februar

Dienstag, 03.02.2015, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Curse - Uns Tour 2015

Curse

- präsentiert von: Juice, Vevo, SplashMag, laut.de -

siehe auch: curse.de, https://www.facebook.com/curseofficial
Freitag, 06.02.2015, Einlass: 23:00 Uhr, Beginn: 23:30 Uhr

Acid On The Low pres High On Hope

* ACID ON THE LOW PRES. HIGH ON HOPE *
* FILM & PARTY *

* HIGH ON HOPE * FILM SCREENING *
* DOORS 23:00 * START 23:30 *


* http://vimeo.com/3863905 *

* ACID ON THE LOW *
* TINY * IDEALFUN *
* CREDIT OO * RATLIFE *
* USUNOV * LUNATIC *


"I wasn´t high! I was high on hope!"

Acid House ist zurück. Anders kann man das nicht sagen. Gerade wenn man sieht, wie sich viele Partys in letzter Zeit gestalten, besonders in Leipzig. Wir wollen dies zum Anlass nehmen und eine in Deutschland noch nie vorgeführte, aber umso sehenswertere Dokumentation darüber im Conne Island zeigen.
Ausgehend von Originalaufnahmen der Warehouse-Partys mit den dazugehörigen Interviews der Protoganist_innen, beschreibt der Film die Zeit, als Acid House von Chicago nach Nordengland direkt in die Rezession der Thatcher-Ära schwappte.
1989 war Großbritannien ein ödes, deprimiertes Land. Doch die Jugend, ohne Arbeit und vermeintlich ohne Zukunftsperspektive, nutzte die verlassenen Lagerhallen der industriellen Vergangenheit des Landes zu einem neuen Miteinander. Frei von polizeilicher Überwachung und den Zwängen der unternehmenseigenen Nachtclubs tanzte man zu einem neuen Gemeinschaftsgefühl die ganze Nacht durch.
Bis 1991 wurde Acid House zu der Underground-Jugendkultur, welche angeblich das Establishment bedrohte und heftigste Reaktionen der Staatsmacht nach sich zog, die in den größten Nachkriegsmassenverhaftungen des Landes kulminierten.
Als Piers Sanderson mit der Arbeit zum Film High on Hope begann, wusste er nicht mal wie man einen Dokumentarfilm macht. Er wollte nur die Geschichte einer Bewegung nachzeichnen, die ihn selbst unwiderruflich verändert hatte. Also begann er einfach die Organisatoren der Partys aufzuspüren und ließ sie ihre unglaublichen Geschichten erzählen...


"A 10-year labour of love, this film has been made in the same way as the parties themselves were put together - with passion, enthusiasm and innovation, using collaborations and a collective approach, to tell a story that hopes inspire us to come together more positively in the 21st century, as this might just be what we all need most."
- Piers Sanderson

[miles]

siehe auch: highonhope.com, https://idealfun.de/ , https://soundcloud.com/credit-00, https://soundcloud.com/alex-usunov
Samstag, 07.02.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

The Ashes to Ashes European Tour 2015

Chelsea Grin
Veil of Maya
Special Guests: Black Tongue, Oceans Ate Alaska


siehe auch: https://www.facebook.com/ChelseaGrinMetal, https://www.facebook.com/veilofmaya
Sonntag, 15.02.2015, Einlass: 12:00 Uhr

B R U N C H

vegetarisch – fleisch – vegan.


Sonntag, 15.02.2015, Einlass: 17:00 Uhr

KLUB: Sonntag!

HW Rhapsody /dj (Conne Doumen)
Arabian Teddy /dj (Electronic Resistance)
Nistah aka Neele /dj (G-Edit)

- „Sunday Dance!“ -

Dienstag, 17.02.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:15 Uhr

Deerhoof

Altin Village & Mine, Eine Welt aus Hack & Conne Island präsentieren:

Deerhoof (US)
Julian Sartorius (CH, Lucerne / Everest Records)

siehe auch: deerhoof.net
Donnerstag, 19.02.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

Freitag, 20.02.2015, Einlass: 23:00 Uhr

BenefizDisko

fixi heart & schanone & hildeknrad gäf (70/80/90/hits/love )
Mr.Pink & Helio Bacper (pop queerbeet)

- all styles in the mix! P18 (!) -

Samstag, 21.02.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Betraying The Martyrs

Betraying The Martyrs
More Than A Thousand
Polar
Upon This Dawning


siehe auch: https://www.facebook.com/WeAreBetrayingTheMartyrs
Donnerstag, 26.02.2015, Einlass: 21:00 Uhr

WORD! cypher / OPEN MIC.

Als einer der most wanted DJ-Cuts der letzten Jahrzehnte im HipHop-Cluster, steht WORD! für die gesprochene "Wahrheit" und das was es ist - das Wort.

Mit der WORD! cypher wollen wir allen Leipziger Freestyle-Akrobaten ein Podium am Mic bieten: Sich mit anderen messen, ohne dabei die Messer zu wetzen - frei von sexistischen, homophoben oder rassistischen Statements. Damit supporten wir für Leipzig, regulär, das EndOfTheWeak (EOW), ein aus New York stammendes und mittlerweile weltweites Movement.

Die Cypher ist nach Grundprinzipien aufgebaut, nach der "Line" von Curse:
"Lieber zehn Sätze die brennen als zehn Minuten verschwenden!"

1. Jeder ist willkommen am Mic!
2. Interagiere mit der Crowd und achte sie!
3. Interagiere mit den anderen MC's und achte sie!
4. Achte auf eine verständliche Mikrofonstimme!
5. Langweile nicht mit überlangen Parts!
6. Übertriebene Aggressivität und physische Gewalt haben nichts in der Cypher zu suchen!

Neben den Hosts BAZEL & RANKO werden die DJs WRETCH & DERBYSTARR am Start sein, um instrumentale Beats frei nach dem Motto "two turntables and a mic" im gemütlichen Ambiente des Island Cafés drehen. Wir laden euch ein zum offenen Wortaustausch am Mikrofon, um neue musikalische Kontakte zu knüpfen, zu beatboxen, zu breaken oder einfach nur zum zu hören. Wort drauf! 21:00 Uhr geht es los. Seid ihr bereit für die Session!?

Freitag, 27.02.2015, Einlass: 22:00 Uhr, Beginn: 23:00 Uhr

SLEEPIN ISLAND

Sleep-DJ-Concert
mit Nikae (Golden Pudel, Hamburg)
Hartmut Trautvetter & Heiko Wunderlich

Einlass 22-23 Uhr
Please be on time!!
Frühstück ab 7 Uhr


Im Oktober 2013 gab Ambient-Legende Robert Rich eines seiner sagenumwobenen "Sleep Concerts" im Rahmen des Unsound Festivals in Krakau. Heiko Wunderlich und Hartmut Trautvetter - selbst heißblütige Verehrer der Ambient-Kunst - waren dabei und ließen sich vom Sleep-Virus anstecken. Zurück in Leipzig wollten sie unbedingt etwas ähnliches ausprobieren - es sollte noch bis August 2014 dauern, doch dann gab es das erste "DJ-Sleep-Concert" in einem hiesigen Schrebergarten. TeilnehmerInnen wie GastgeberInnen zeigten sich davon außerordentlich begeistert - und so ist es nur folgerichtig dass nun eine Wiederholung ansteht. Im Winter natürlich Indoor - für eine Nacht wird der Eiskeller also ganz offiziell zum Schlafsaal.

Vorab jedoch noch ein paar Background-Infos zum Thema:

Robert Rich entwickelte die Idee für seine "Sleep Concerts" Anfang der 80er Jahre während seiner Zeit als Student in Kalifornien. Da seine Musik sehr langsam und fließend ist, er aber trotzdem die volle Aufmerksamkeit seines Publikums erreichen wollte, kam er auf die Idee, seinen ZuhörerInnen einfach zu erlauben, während des Konzertes auch einschlafen zu dürfen. Anders konnte er sich nicht vorstellen dass man seiner Musik stundenlang in Ruhe zuhören würde.

Die Beobachtungen während seiner Konzerte überlagerten sich dabei mit seinem wissenschaftlichen Interesse: Robert Rich widmete sich zu dieser Zeit der Schlafforschung, insbesondere der Untersuchung der verschiedenen Schlafphasen. So beschreibt er seine Konzerte als ständigen Wechsel zwischen Einschlafen und Aufwachen: Statt dem normalen Ablauf der verschiedenen Schlafphasen zu folgen, bewirkt das soziale Setting der Konzerte (Wann schläft man schon mal gemeinsam mit so vielen Menschen in einem Raum?) und die dauerhafte sanfte Beschallung bei Teilen des Publikums eine Art Pendeln zwischen Traum und Traumerinnerung. Der Reiz dessen besteht vor allem darin dass in der Phase kurz nach dem Einschlafen und kurz vor dem Aufwachen das Gehirn sehr aktiv ist und sich in diesen Phasen Gedanken auf neue Weise miteinander verknüpfen können - ganz unabhängig von logischen Mustern. Es sind genau diese Phasen in denen unser Geist seiner Phantasie freien Lauf lässt. Gewöhnlich ist die Erinnerung an diese Träume eher vage bzw. verflüchtigt sich mit dem Aufwachen. Durch das ständige Pendeln zwischen Eintauchen und Aufgeweckt-werden (es entfällt das Absinken in die Tiefschlafphase) wird es jedoch möglich, diese Phasen nicht nur mehrmals im Laufe einer Nacht zu erleben, sondern im besten Falle auch besser zu erinnern.


Zur Vorbereitung noch ein paar wichtige Anmerkungen:

- Bringt euch Decken, Schlafsäcke, Isomatten, Matratzen und bei Bedarf auch dicke Klamotten mit: Es wird natürlich ordentlich vorgeheizt, aber der Saal wird euch sicher kühler vorkommen als ihr ihn von schwitzigen Tanznächten kennt - gerade wenn man sich nicht bewegt und auf dem Boden schläft.

- Sichert euch Tickets am besten im Vorverkauf (ab Anfang Februar im Café und bei Kapitaldruck/Feinkosthof erhältlich), es gibt nur limitierte Plätze logischerweises..

- Einlass ist 22 Uhr: Seid pünktlich! Nach Beginn 23:00 kein Einlass mehr!!!

- Ganz wichtig: Diese Veranstaltung ist keine Party!! Wer Bock auf Labern und Tanzen hat wird hier sicher derbe enttäuscht.

- Frühstück bei Sonnenaufgang (ca. 7 Uhr).

Samstag, 28.02.2015, Einlass: 23:00 Uhr

KLUB: Electric Island »Mapi loves Island«

Map.ache (Kann)
- All Nite Long -


... the Island loves Mapi!

siehe auch: kann-records.com, https://www.facebook.com/pages/mapache/152180478156038

März

Freitag, 06.03.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

The Feel Trip European Tour 2015

sleepmakeswaves
Skyharbor
Tides From Nebula

- presented by Visions Magazine -

siehe auch: sleepmakeswaves.com, tidesfromnebula.com, music.basickrecords.com
Samstag, 07.03.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Klub: Kowton

KLUB:
Our Thang & G-Edit present:

KOWTON (Livity Sound, UK)
Kali Avaaz DJ
Neele DJ
Westlake & Hayter DJ
Luke Skywürstchen VJ

6€ bis Mitternacht / 8€ danach


siehe auch: https://www.facebook.com/pages/Kowton/423436710022?fref=ts, https://www.facebook.com/pages/Kali-Avaaz/167400103296137?fref=ts, https://soundcloud.com/oec, https://soundcloud.com/our-thang, https://soundcloud.com/girlz-edit, https://soundcloud.com/nee-le, https://soundcloud.com/kaliavaaz, https://soundcloud.com/kowton
Dienstag, 10.03.2015, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Buchvorstellung: Sascha Lange: "Meuten, Swings & Edelweißpiraten. Jugendkultur und Opposition im Nationalsozialismus"

Ob Swingjugend, Edelweißpiraten, Meuten in Hamburg, Köln, Leipzig, Berlin und anderswo – überall in Deutschland gründeten sich zwischen 1933 und 1945 Jugendgruppen, die sich dem NS-Regime verweigerten und stattdessen ihre eigenen Subkulturen pflegten. Dafür scheute man auch nicht die direkte Konfrontation mit der Hitlerjugend und drängte stellenweise sogar deren Einfluss zurück, mit Flugblättern, Anti-Nazi-Graffitis, Überfällen auf HJ-Heime.

Das Buch "Meuten, Swings & Edelweißpiraten" bietet eine breite Übersicht über oppositionelles Verhalten von Jugendlichen während der NS-Zeit. Demgegenüber zeichnet es die Entwicklung der Hitlerjugend nach und ihr Scheitern an der Aufgabe, die gesamte deutsche Jugend zu führen. Außerdem erklärt es, wie die amerikanische Swing-Musik Mitte der 1930er Jahre zur ersten modernen Jugendkultur in Deutschland und zur Keimzelle vieler weiteren Subkulturen wurde.

„Meuten, Swings & Edelweißpiraten“ ist Materialsammlung und Einführung in die ersten Jugendkulturen der Moderne zugleich, das zeigt, wie und wo Jugendliche sich dem Zwang des Nationalsozialismus entzogen.

Der Autor Sascha Lange ist promovierter Historiker mit Schwerpunkt Jugendkulturen. 2012 erschien sein Buch "Die Leipziger Meuten - Jugendopposition im Nationalsozialismus". Sein aktuelles Werk lässt sich inhaltlich als dessen Forsetzung begreifen.


Mittwoch, 11.03.2015, Einlass: 20:00 Uhr

Die neue notwendige Offensive der radikalen Linken

the future is unwritten:
Griechenland, die EZB und die neue notwendige
Offensive der radikalen Linken
-

Mit dem Wahlsieg von Syriza ist in Europa ein ideologischer Riss entstanden. Selten standen die Chancen für Kapitalismuskritik besser als gerade eben jetzt. Durch den Wahlsieg der neuen griechischen Regierung ist eine politische Alternative entstanden, anhand derer man auch hierzulande verdeutlichen könnte, dass es etwas Besseres gibt als das neoliberale Regime. Allein, dass überhaupt wieder in politischen Kategorien – und nicht in denen des politischen Sachzwangs – diskutiert werden kann, ist ein Fortschritt. Nutzen wir die Chance und vergrößern wir den Riss!

Dafür gilt es, die Widersprüchlichkeit kapitalistischer Herrschaft zu verdeutlichen und zu zeigen, dass selbst eine linkskeynesianische Wende in Europa nur eine geringfügig bessere Konkurrenzordnung im Rennen, Rackern, Rasen bringen dürfte – und das gute Leben nur jenseits von Staat, Kapital und Nation zu haben sein wird.

TOP B3rlin ist eingeladen, darüber zu diskutieren, wie eine neue Offensive der radikalen Linken aussehen kann und warum die feierliche Eröffnung der EZB am 18. März eine wichtige Interventionsmöglichkeit für sie darstellt.

John Malamatinas wird erläutern, was der Wahlsieg von Syriza für die radikale Linke und die sozialen Kämpfe in Griechenland bedeutet und wieso die Koalition mit der rechtspopulistischen ANEL keine Überraschung war.

http://www.unwritten-future.org/index.php/va-die-neue-notwendige-offensive-der-radikalen-linken/

Donnerstag, 12.03.2015, Einlass: 20:00 Uhr

Ariel Pink

Conne Island & das SchubladenKonsortium laden ein:

Ariel Pink (us/4AD)
Gala Drop (por/Golf Channel)
Harry Marry (Blowpipe)
Dorothy Parker (DJ)


siehe auch: ariel-pink.com, https://www.facebook.com/Schubladen, https://www.facebook.com/galadrop
Freitag, 13.03.2015, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Taste of Anarchy Tour 2015

Nasty
Lionheart
Cruel Hand
Desolated
Coldburn
Havenside

- Tickets diesmal nur mit Abendkasse und online bei impericon, CTS und tixforgigs -

siehe auch: facebook.com/getnasty, facebook.com/lionheartca, facebook.com/cruelhand, facebook.com/desolateduk, facebook.com/coldburnfuckyou, facebook.com/havensideofficial
Samstag, 14.03.2015, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Diskussion: Kritik am Ende der Kritik

Altin Village & Mine Records, Jungle World, Testcard & Conne Island präsentieren:

Kritik am Ende der Kritik
— Diskussion mit Thomas Meinecke, Christina Mohr, Klaus Walter, Roger Behrens & Anderen
Moderation: Doris Akrap

Kritik – wozu eigentlich (heute)? Äh? Es sind doch eh alle kritisch, alle sind kreativ, die Vorstellungen von Subversion, Dissidenz und symbolischem Widerstand sind wie alle kulturellen Strategien der Kritik nivelliert, liquidiert, normalisiert. Pop ist die allgegenwärtige Matrix allgegenwärtiger kritischer Kritik. Kritik ist Reklame. Pop ist Reklame.

Ach so?!? Zeit für eine Grundsatzdebatte! Also: Es geht um Kritik!

Wie und wo wäre eine Kritik, die ihren Namen (wieder) verdient, (neu) zu erfinden? Was ist kritisch, was ist unkritisch? Ist Pop kritisch? Muss Pop kritisiert werden und was heißt es eigentlich, den Pop zu kritisieren? Wie verändert sich der Pop in der Kritik? Wie verändert Pop die Kritik? Was heißt Selbstkritik? Wen oder was kritisiert Kritik eigentlich? Und wann, wie und warum haben wir aufgehört, uns zu wehren? Bauchantwort? Kopfantwort? Mehr Gefühl, weniger Gefühl? Hirn aus? Hirn an? Welches Hirn?

Also noch einmal: Kritik – wozu eigentlich? Kritik der Kritik, zu viel Kritik versus zu wenig Kritik, falsche Kritik versus Kritik des Falschen, und natürlich Superkritik, also Hyperkritik, Kritik als Überthema, Metakritik, metaphysische Kritik, immanente Kritik, normative Kritik, deskriptive Kritik, sachliche Kritik, unsachliche Kritik, Waffe der Kritik und Kritik der Waffen („Happiness is a warm gun!“), materialistische Kritik, Kritik des Idealismus, radikale Kritik, Kritik der -Ismen, destruktive Kritik & konstruktive Kritik, Kritik und Ressentiment, Kritik und Gehorsam, Kritik und Anpassung, Kunstkritik, unkritische Kritik und Herumkritisieren, Herumnörgeln, Meckern, Zetern, Monieren, Abkanzeln, Anschnauzen, auch und selbstverständlich Kritik des Pop und Popkritik, also Superkritik der Subkultur, Popkritiker als Beruf, Kritikfähigkeit, Unfähigkeit zur Kritik, Selbstkritik, Subjektkritik, Kapitalismuskritik, Herrschaftskritik, Kritik der Verhältnisse, Kritik & Krise, Musikkritik und Musik als Kritik, „kritik“ klein geschrieben, Kritik und Wut, Ärgernis, Kritik und Zärtlichkeit, süße Kritik, aggressive Kritik, Kritik und Lautstärke, kritische Töne / leise Töne, Klangkritik, Critical Sound Studies, Critical Mass, bessere Vorschläge machen („Nein, nein, nein, nein …“), Pseudokritik des Pop nach dem Pop, Akademisierung der Kritik, Kulturalisierung, unkritische Theorie, Paralyse der Kritik, „Das Ganze ist einfach zum Kotzen!“ …

Diese und andere Fragen kritisieren Thomas Meinecke, Klaus Walter und Andere.

Samstag, 14.03.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisko

BEATPOETEN (live)

DJ:
L.ove I.s A.ll & Fehara (bootyshakeXemotions)
DJ Hip Hop (NDH)
NKNDD ANTR
DJ Atom


– all styles in the mix –
P18

siehe auch: https://beatpoeten.wordpress.com, https://www.facebook.com/pages/Beatpoeten/138577856185925
Dienstag, 17.03.2015, Einlass: 19:00 Uhr

Vortrag: Mitmachen ist Ehrensache

Mitmachen ist Ehrensache
– Deutschland, Pegida und der Bankrott des Antifaschismus

Schon zu einem Zeitpunkt, als Pegida noch keine zwanzigtausend Leute auf die Straße brachten, zeigte sich die Berliner Republik in heller Aufregung. Es gab kaum einen namhaften Politiker, der sich nicht kritisch zu den Dresdner Aufmärschen äußerte. Die Bundeskanzlerin nutzte selbst ihre Neujahrsansprache, um vor den Dresdner Demonstrationen zu warnen. Im Anschluss daran erlebte die Republik die größten Aufmärsche seit dem Irakkrieg. Mehr als dreihunderttausend Menschen folgten den Aufrufen ihrer politischen Führung und gingen gegen Pegida auf die Straße. Allein in Leipzig waren es mehr als Dreißigtausend. Wie immer, wenn man etwas falsch machen kann, war die Antifa mittendrin statt nur dabei. Als hätte es den „Aufstand der Anständigen“ des Jahres 2000 nicht gegeben, in dessen Folge zumindest ein Teil der Bewegung über Sinn und Zweck des eigenen Hantierens nachdachte, als wären die Diskussionen über die Transformation des Postnazismus auf dem Mond geführt worden und als hätte das verblichene Leipziger „Bündnis gegen Rechts“ (BgR) seine Zivilgesellschaftskritik seinerzeit nicht im „Conne Island“, sondern im Jugendclub Mutzschen unters antifaschistische Volk zu bringen versucht, protestierten Antifas aller Couleur gemeinsam mit CDU-, SPD-, Grünen- und Linkspartei-Anhängern gegen die Jammerossis um Lutz Bachmann. Selbst auf die naheliegendsten Fragen wurde verzichtet: Welche Funktion haben die Massenauftriebe gegen Pegida? Warum werden ein paar tausend Leute, die sich islamkritisch geben, von offizieller Seite als Bedrohung des „inneren Friedens“ (Joachim Gauck) bezeichnet, während die gleiche Anzahl sich weitaus radikaler gebender „Blockupy“-Demonstranten vor einigen Jahren nur für ein müdes Lächeln sorgten? Was bedeutet der Islam also in der und für die Berliner Republik? Und: Warum macht die Antifa ausgerechnet die dümmste Parole des Arbeitsamtes zu ihrer Parole: „Mitmachen ist Ehrensache!“

Es sprechen Uli Krug und Jan-Georg Gerber.

Uli Krug ist Redakteur der Zeitschrift „Bahamas“ und Mitarbeiter der „Jungle World“; Jan-Georg Gerber schreibt für beide Zeitschriften.

siehe auch: https://akgesellschaftskritik.wordpress.com


Mittwoch, 18.03.2015, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

»Was tun wenn’s brennt?«

Tipps und Tricks für Ultras und Nicht-Ultras

Eine Vorstellung des neugegründeten »Rechtshilfekollektiv Chemie Leipzig«

siehe auch: rechtshilfe-chemie.de, https://www.facebook.com/rechtshilfekollektiv.chemie
Donnerstag, 19.03.2015, Einlass: 21:00 Uhr

WORD! cypher / OPEN MIC.

Als einer der most wanted DJ-Cuts der letzten Jahrzehnte im HipHop-Cluster, steht WORD! für die gesprochene "Wahrheit" und das was es ist - das Wort.

Mit der WORD! cypher wollen wir allen Leipziger Freestyle-Akrobaten ein Podium am Mic bieten: Sich mit anderen messen, ohne dabei die Messer zu wetzen - frei von sexistischen, homophoben oder rassistischen Statements. Damit supporten wir für Leipzig, regulär, das EndOfTheWeak (EOW), ein aus New York stammendes und mittlerweile weltweites Movement.

Die Cypher ist nach Grundprinzipien aufgebaut, nach der "Line" von Curse:
"Lieber zehn Sätze die brennen als zehn Minuten verschwenden!"

1. Jeder ist willkommen am Mic!
2. Interagiere mit der Crowd und achte sie!
3. Interagiere mit den anderen MC's und achte sie!
4. Achte auf eine verständliche Mikrofonstimme!
5. Langweile nicht mit überlangen Parts!
6. Übertriebene Aggressivität und physische Gewalt haben nichts in der Cypher zu suchen!

Neben den Hosts BAZEL & RANKO werden die DJs WRETCH & DERBYSTARR am Start sein, um instrumentale Beats frei nach dem Motto "two turntables and a mic" im gemütlichen Ambiente des Island Cafés drehen. Wir laden euch ein zum offenen Wortaustausch am Mikrofon, um neue musikalische Kontakte zu knüpfen, zu beatboxen, zu breaken oder einfach nur zum zu hören. Wort drauf! 21:00 Uhr geht es los. Seid ihr bereit für die Session!?


Freitag, 20.03.2015, Einlass: 23:00 Uhr

KLUB: Electric Island

Ben Ufo (hessle audio, uk ) /dj
Karen Gwyer (opal tapes, uk) /live
Kassem Mosse (mikrodisko, le) /dj
OneTake /dj


siehe auch: https://www.facebook.com/BenUFO.DJ, https://www.facebook.com/karengwyersound, https://www.facebook.com/pages/Kassem-Mosse/104054641535, https://soundcloud.com/onetake
Samstag, 21.03.2015, Einlass: 20:00 Uhr

Conne Island Crew & Skinheads Leipzig present

Discipline (NL)
Deadline (UK)
Topnovil (Aus)


siehe auch: discipline.nl, facebook.com/deadlineuk, facebook.com/Topnovil
Dienstag, 24.03.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Danko Jones

Danko Jones
The Admiral Sir Cloudesley Shovell

- präsentiert von Visions, Rock Hard, putpat.tv, laut.de, Getaddicted -

siehe auch: dankojones.com/fire-music, https://www.facebook.com/dankojones, https://www.facebook.com/theshovell
Donnerstag, 26.03.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

Freitag, 27.03.2015, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Unvergesslich Tour

Nico Suave & Band

Support: Estikay


siehe auch: nicosuave.de, https://www.facebook.com/nicosuaveofficial
Samstag, 28.03.2015, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Cock Sparrer

Cock Sparrer
Lord James (Punkrock aus Cottbus)
Smart Attitude (Oi! aus Halle / S.)


siehe auch: lordjames.de, https://www.facebook.com/cocksparreruk
Dienstag, 31.03.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Lagwagon European Tour 2015

Lagwagon
The Flatliners
Western Addiction

- presented by: Visions, Ox Fanzine, Livegigs.de -

siehe auch: lagwagon.com, https://www.facebook.com/lagwagon, https://www.facebook.com/theflatlinerstoronto, https://www.facebook.com/WesternAddiction

April



Freitag, 03.04.2015, Einlass: 10:00 Uhr

Subbotnik

Keep your Island clean!
Subbotnik

Nebenprojekt so großer Künstler wie Arbeitseinsatz, Reinemachen und Aufräumen.
Für alle Fans von Laubharken, Müll wegbringen, Lagerfeuer und Glühwein.

Neue Platte kommt auf Sony-Music!

Samstag, 04.04.2015, Einlass: 20:00 Uhr

The Devil Makes Three

The Devil Makes Three
The Black Harlekin
- präsentiert von Dynamite, Punkrock!, laut.de, Allschools Network, Whiskey-Soda.de -

siehe auch: thedevilmakesthree.com, https://www.facebook.com/thedevilmakesthreemusic
Sonntag, 05.04.2015, Einlass: 16:00 Uhr

Klub Sonntag × Electric Island:

Erobique /live
Moritz Kaiser /dj
Bender /dj
Wilhelm /dj
Isa Wolff /dj
Dhamar /dj

»der alljährige Osterrave / Sunday Afternoon till Monday Morning«


Donnerstag, 09.04.2015, Einlass: 21:00 Uhr

WORD! cypher / OPEN MIC.

WORD! cypher 24 / End Of The Weak Leipzig

Als einer der most wanted DJ-Cuts der letzten Jahrzehnte im HipHop-Cluster, steht WORD! für die gesprochene "Wahrheit" und das was es ist - das Wort.

Mit der WORD! cypher wollen wir allen Leipziger Freestyle-Akrobaten ein Podium am Mic bieten: Sich mit anderen messen, ohne dabei die Messer zu wetzen - frei von sexistischen, homophoben oder rassistischen Statements. Damit supporten wir für Leipzig, regulär, das EndOfTheWeak (EOW), ein aus New York stammendes und mittlerweile weltweites Movement.

Die Cypher ist nach Grundprinzipien aufgebaut, getreu der "Line" von Curse:
"Lieber zehn Sätze die brennen als zehn Minuten verschwenden!"

1. Jeder ist willkommen am Mic!
2. Interagiere mit der Crowd und achte sie!
3. Interagiere mit den anderen MC's und achte sie!
4. Achte auf eine verständliche Mikrofonstimme!
5. Langweile nicht mit überlangen Parts!
6. Übertriebene Aggressivität und physische Gewalt haben nichts in der Cypher zu suchen!

Neben dem Host BAZEL & RANKO werden die DJs WRETCH & DERBYSTARR am Start sein, um instrumentale Beats frei nach dem Motto "two turntables and a mic" im gemütlichen Ambiente des Island Cafés drehen. Wir laden euch ein zum offenen Wortaustausch am Mikrofon, um neue musikalische Kontakte zu knüpfen, zu beatboxen, zu breaken oder einfach nur zum zu hören. Wort drauf! 21 bis 01 Uhr ist das Mikrofon offen. Seid ihr bereit für die Session!?

siehe auch: facebook.com/WORDcypherLE, facebook.com/xWRETCHx, facebook.com/derbystarr, endoftheweak.de
Samstag, 11.04.2015, Einlass: 23:00 Uhr

We Skate Le - AfterShowParty

Passeri (blnglslpz)
PHAX (LHiTP)
KITKUT (Beyond07/WSKL)

siehe auch: https://www.facebook.com/phaxinstrumentals, mixcloud.com/kitkut
Dienstag, 14.04.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Modern Life is War - European Tour 2015

Modern Life is War
Birds In Row
Terrible Feelings

- präsentiert von Visions, FUZE, OX, getaddicted, allschools.de -

siehe auch: https://www.facebook.com/ModernLifeIsWarOfficial
Donnerstag, 16.04.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Junius & City Of Ships European Tour

Junius
City Of Ships


siehe auch: juniusmusic.com, https://www.facebook.com/juniusmusic, https://www.facebook.com/cityofships
Freitag, 17.04.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisko

Kaput & Akkro (Dog Shadow Chicks)
Sirch Enit & Tom Voyage (Love/Guitar/Disco)
Inkasso Malte & Eros Amaretto (afterMeth Records)

Samstag, 18.04.2015, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Podiumsgespräch & Konzert: There is no alternative?

Podiumsgespräch: Einlass: 18:00, Beginn: 19:00 Uhr
There is no alternative?

Moderation: Anna Groß (Springstoff)

Rap wird in der Öffentlichkeit oft als gewaltverherrlichend, sexistisch und homophob wahrgenommen: Ein willkommener Sündenbock für die Politik und ein gern gesehener Skandal in den Medien. Aus linker Perspektive gilt es, sowohl die tatsächlich problematischen Inhalte im Rap als auch die bürgerliche Sicht auf Rap zu kritisieren. Abgesehen davon existiert im Rap abseits des Mainstreams jedoch eine lange Tradition von Empowerment und Gesellschaftskritik, die sich meist im “Consciousrap” äußert. Darüber hinaus hat sich in autonomen Zentren und bei linken Protesten eine Form von Rap entwickelt, die von vielen Artist selbst als “Zeckenrap” bezeichnet wird. Im Gespräch mit Amewu, Refpolk und Tice gehen wir den problematischen Aspekten und dem Potential von Rap auf den Grund: Was für Widersprüche und Konflikte verbergen sich hinter dem Gepose vieler Rapper? Mit welchen Konflikten sind Alternativen im Rap konfrontiert? Vor welchen zukünftigen Herausforderungen steht Rap und wo liegt sein Potential für gesellschaftliche Konflikte?

Konzert: Einlass: 21:00, Beginn: 22:00 Uhr
Amewu
Refpolk & Daisy Chain & DJ KaiKani (Klippe Release Tour)
Tice


Aftershow:
DJ KaiKani
ANTR

- Eine Kooperationsveranstaltung vom Conne Island und der Gruppe Prisma -

siehe auch: amewu.de, prisma.blogsport.de, https://www.facebook.com/Amewumusic, https://www.facebook.com/ticeone, https://www.facebook.com/Refpolk, https://www.facebook.com/daisychaingr, https://www.facebook.com/pages/Prisma-Leipzig/440523829365325
Mittwoch, 22.04.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime – F Ä L L T A U S!

F Ä L L T A U S!
phelipe phrisura
– spacefunkturboacidisco –

{Phelipe Phrisura ist der Kapitän eines mit Funk und Disco betankten Raumschiffs. Kommt vorbei,
es ist noch Platz ...}


siehe auch: https://www.facebook.com/phelipephrisura?ref=hl, https://soundcloud.com/phelipe-phrisura
Donnerstag, 23.04.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

Samstag, 25.04.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Deejays on the LOW presents:

Source Direct (Metalheadz, UK)
UTA (Rec Room, TwenFM, Berlin)
DJ Booga (Defrostatica)
Nonaeon (Hddn Strctrs, On The Low)
Alza54 (Modern Trips, L.E.F.T.1-1-0, On the Low)

Sonntag, 26.04.2015, Einlass: 14:00 Uhr

Sunday Plates

Kuchen und Platten auf der Conne Island Veranda. Erst am Herd, dann an den Decks:

BuzyA
Fresh Green
Lui.G.
Tizzoe
Bensdilla
Mr.Greatbeat

Mittwoch, 29.04.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime


Mittwoch, 29.04.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Skeletonwitch European Tour

Skeletonwitch
Goatwhore
Mortals


- presented by Rock Hard Germany, Legacy, Metal.de -

siehe auch: skeletonwitch.com, https://www.facebook.com/skeletonwitch, https://www.facebook.com/thegoat666, https://www.facebook.com/mortalstheband
Donnerstag, 30.04.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Volxsturm

Volxsturm
SAINTS & SINNERS
7er jungs

siehe auch: volxsturm.de, saintsandsinners.cz, https://www.facebook.com/pages/7er-Jungs-S-RnR/341549029199119

Mai

Freitag, 01.05.2015, Einlass: 12:00 Uhr

B R U N C H

– vegan – vegetarisch – fleisch –

Samstag, 02.05.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Klub: Electric Island

Klub: Electric Island // Indoor

Mix Mup /Live (Mikrosdisko, The Trilogy Tapes)
Glenn Astro /Dj (Box Aus Holz, Tartelet)
Lux /Dj (Giegling, IO)
Philipp Demankowski /Dj (Uncanny Valley)

Beatless Veranda // Outdoor

Timothy Newly (pneuma-dor)
Antighost (pneuma-dor)


Montag, 04.05.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

Make Do And Mend & The Smith Street Band

Make Do And Mend
The Smith Street Band
Joyce Manor

- präsentiert von Ox-Fanzine & livegigs.de, Getaddicted, Allschools Network -

siehe auch: makedoandmend.me, thesmithstreetband.com, https://www.facebook.com/makedoandmend, https://www.facebook.com/thesmithstreetband, joycemanor.bandcamp.com
Mittwoch, 06.05.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

talla
heiko

– ambient, experimental, techno–
{»Ein Ereignis geschieht objektiv ohne Ursache.« Dieser Fall » ...ist in der makroskopischen Welt
bisher nicht beobachtet worden und dürfte prinzipiell nicht nachweisbar sein.« wikipedia.org

siehe auch: https://soundcloud.com/talla-kovics
Mittwoch, 06.05.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Alcoa

Alcoa (Derek Archambault of Defeater)
Matt Davies (of Funeral For A Friend)
Matze Rossi

siehe auch: alcoa.storenvy.com, senorematzerossi.de, https://www.facebook.com/Alcoaxo
Donnerstag, 07.05.2015, Einlass: 19:00 Uhr

49m2

Ab Mai 2015 startet das Conne Island in Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Künstler_innen eine neue Veranstaltungsreihe.
Getarnt unter dem Titel „49m²“ nutzen wir im kleinen Format das Café im Vorderhaus und bieten verschiedenen Künstler_innen eine Plattform, ihre Arbeiten auszustellen und allen Gästen etwas für’s Auge.
Wir planen eine monatlich wechselnde Ausstellungsreihe, wobei den verschiedenen Ausdrucksformen kaum Grenzen gesetzt sind.
Es ist nicht unser Anliegen, mit hochgradig anspruchsvollen Kunstprojekten, oder Ausstellungsobjekten zu rangieren, statt dessen erhoffen wir uns zwischen allen Gästen und Maler_innen, Fotograf_innen, sowie Schriftsteller_innen einen kreativen Austausch und Inspiration für weitere Projekte.

Der Monat Mai beginnt mit zwei lokalen Fotograf_innen, Jessy Nowarre und Tobias B.(vanRAW)
Beide haben einen langjährigen Bezug zum Conne Island und eine große Leidenschaft für Musik.
Jessy, selbstständige Fotografin, gestaltet unter anderem als Redakteurin und Kamerafrau das Online- Magazin wasrap.de mit. Ihr Fokus liegt auf Live-Fotografie und der Dokumentation von Veranstaltung, sowie Künstlerporträts, da diese anspruchsvollen Teilgebiete perfekt mit ihrem leidenschaftlichen Interesse für Musik kombinierbar sind. Seit einigen Jahren besucht sie in Begleitung ihrer Kamera mit Vorliebe HipHop Konzerte und dokumentiert in sehr intimen Momentaufnahmen die Auftritte zahlreicher internationaler Musiker_innen.

Tobias B. ordnet seine Bilder im „Segment der engagierten Dokumentarfotografie“ ein. Sein Anliegen ist es, Situationen aufzufangen, dabei gleichsam seine subjektiven Erlebnisse mit diesem Moment festzuhalten und die Fotografie letztlich soweit es geht ohne nachträglich Bearbeitung auszustellen. „Es ist die Suche nach dem Unscheinbaren, den Details der Dinge, wenn ich das Bild vor Augen und den Titel im Bauch habe.“ (vanRAW; Straße / Details / Garbage / Liebe)
Beide Künstler_innen haben eine Vorliebe für Subkultur gemein, mit Fokus auf HipHop und beide hegen eine Affinität für schwarz/weiß Aufnahmen.
www.500px.com/vanRAW
www.facebook.com/vanRAW

http://wasrap.de/
https://www.facebook.com/photosenz



Freitag, 08.05.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

PARALLELUNIVERSUM Release Party

RONNY TRETTMANN (Leipzig)
ZM JAY (Dresden)
POISE (Berlin)
DIE 3 GLORREICHEN 5 (Dresden / Berlin)
DUDE&PHAEB (Leipzig)
RASPUTIN (Leipzig)
JOKESTAR (München)
SMC (Berlin)
CASPER HIGHT (Dessau)
THE DAGONAUT (Dessau)
DUKTUS (Leipzig)
DJ MAGIC MAYER (Dessau)

support:
DJ DERBYSTARR (Leipzig)


Samstag, 09.05.2015, Einlass: 23:00 Uhr

BenefizDisko

Karottensaft
Snazzy Grrrlz
Schana b2b Ninja
STN&Attic

Sonntag, 10.05.2015, Einlass: 18:00 Uhr

screenshaver: Dan Bodan (live)

Dan Bodan (DFA Records)
Dorothy Parker (Dj)

Konzert und Visual-Screening auf dem Conne Island Freisitz.

Extra Kuchenbuffet und BBQ!



siehe auch: elasticartists.net/artist/dan-bodan, soundcloud.com/dan-bodan, https://soundcloud.com/dorothyspromenade
Dienstag, 12.05.2015, Einlass: 19:00 Uhr

Vortrag: Volker Weiss

Veranstaltungsreihe Zur Neuen Rechten

Ein Vortrag von Volker Weiss, Autor von: Deutschlands Neue Rechte. Angriff der Eliten – Von Spengler bis Sarrazin.

Mit unserer Veranstaltungsreihe wollen wir zunächst auf mögliche Vorläufer des Denkens der Neuen Rechten eingehen und deren reaktionäre Gesellschaftsentwürfe diskutieren. Namentlich handelt es sich hierbei um Oswald Spengler und Ernst Jünger. Ersterer sorgte bereits 1918 mit seinem kulturpessismistischen Werk „Der Untergang des Abendlandes“ für Furore und könnte als möglicher Stichwortgeber der „PEGIDA“-Gemeinde dienen. Jünger unterschied sich hinsichtlich klar hierarchischer Strukturen wenig von Spenglers Ansichten und sah in individueller Selbstentfaltung den Vorschein von zersetzender Dekadenz. Es soll also der Frage nachgegangen werden, was der utopische Kern des Denkens der Neuen Rechten und ihrer ideologischen Vordenker ist.


Info zur Reihe:
Zum Schicksal Verdammt
Nationale Sehnsucht Zwischen Ursprung Und Mythos

Veranstaltungsreihe zur Neuen Rechten

Ende des Jahres 2014 wurde mit PEGIDA und ihren vornehmlich ostdeutschen Ablegern eine rechte Bewegung scheinbar neuen Typs unübersehbar. Neu sind Auftreten und Inhalt der Bewegung keineswegs, nur war das Bild des irrational argumentierenden Wutbürgers anfänglich vom Schein des unbefleckten Demokraten übertüncht, der letztlich nichts mit Nazis gemein habe und sogar weitaus demokratischer, da „direkt-demokratisch“, als der etablierte Politikbetrieb handle. Auch im europäischen Vergleich stellt das Gebaren keine Neuheit dar und findet sich in ähnlicher Form bereits deutlich länger in Frankreich, England und anderswo. Bei diesem Aufbegehren handelt es sich um eine konformistische Revolte, dem Ruf nach einer Politik also, die ohnehin stattfindet, aber in der Vorstellung der Empörten nicht in letzter Konsequenz umgesetzt wird. In der gegenwärtigen gesellschaftlichen Krise, die sich als Krise der kapitalistischen Ökonomie und der Krise der staatlichen Repräsentation gleichermaßen darstellt, gewinnen Lösungsansätze - durchaus auch utopische - an Bedeutung. Was diese Bewegungen der Neuen Rechten aber eint, sind autoritäre Antworten auf sozio-ökonomische Fragen, die stets vom Rückgriff auf Nation, Geschlecht und andere „angeborene“ Eigenschaften leben, diesen Natürlichkeit unterstellen und nichts von Dynamiken und Widersprüchlichkeiten von Gesellschaftsformen der bisherigen Menschheitsgeschichte verstehen.

Eine Veranstaltungsreihe der Antifa Klein Paris (AKP) in Kooperation mit dem Conne Island. Gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V. und der Buchhandlung el libro.


Mittwoch, 13.05.2015, Einlass: 20:00 Uhr

Portico

Portico (Ninja Tune)
Cristallin (CH)
Map.ache (KANN, DJ)


siehe auch: porticomusic.co.uk, https://soundcloud.com/cristallinmusic, https://www.facebook.com/porticomusic, https://soundcloud.com/ninja-tune/sets/portico-living-fields
Donnerstag, 14.05.2015, Einlass: 10:30 Uhr

B R U N C H

Traditioneller AFBL-Brunch ohne Herrentagsgedöns dafür mit tender to all gender and fun for everyone!

vegan – vegetarisch – fleisch!

Donnerstag, 14.05.2015, Einlass: 14:00 Uhr

Klub Donnerstag Open Air

Girlzzz Edit presents:
KLUB Donnerstag Veranda

keinbockaufmännertag

ANTR
La Su
Lui G
Buzy A
CHARLOTTE
Porpoise
SRA
Kikimike
Schana
Talla

plus Special BBQ Burger & Cole Slaw



Samstag, 16.05.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Italo Fundamentalo presents: KLUB Interstellar

Intergalactic Gary [Viewlexx/Intergalactic FM] (NL)
Rekorder [LUNATIC] (LE)
Rien Ne Va Plus [Italo Fundamentalo] (LE)
Robyrt Hecht [Yuyay Records] (LE)
I. Marcello [Italo Fundamentalo] (LE)
Gina Carbonara [Italo Fundamentalo] (BLN)

https://vimeo.com/126961211


Montag, 18.05.2015, Einlass: 20:00 Uhr

Exit Verse

Exit Verse (us)

+ Support

- the new band of Geoff Farina (KARATE) -

siehe auch: ernestjenning.com/band_exitverse.htm, geofffarina.com, https://www.facebook.com/ExitVerse
Mittwoch, 20.05.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

buzyA
fresh green
conquista
defekt

– oldschool, hiphop, funk, soul, groove, boombap–

{Appetitlicher HipHop, angerichtet in den verschiedensten Varianten. Word.}

siehe auch: https://soundcloud.com/likehaminthepan, https://soundcloud.com/girlzeditbusya
Donnerstag, 21.05.2015, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Das Einfache das schwer zu machen ist. – tipple orchester

tippel orchestra

Eine szenische Lesung.

„Das Einfache das schwer zu machen ist.“ Text- und Soundcollage zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft zum Scheitern zum Kommunismus.

Eine Veranstaltung des Roten Salons. Mit freundlicher Unterstützung des Stura (Uni Leipzig).


Freitag, 22.05.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Kids in Bearsuits Shows presents:

Anchor (Hardcore // Göteborg , SWE)
Crooked Letter (Grunge/Punk // Gävle , SWE)
White Fields (Hardcore // Coburg , DE)
Ghostwriter (Hardcore // Berlin)



siehe auch: https://xanchorx.bandcamp.com, https://crookedletter026.bandcamp.com, https://whitefields.bandcamp.com, https://ghostwriter1.bandcamp.com
Samstag, 23.05.2015, Einlass: 13:00 Uhr

All 4 Hip Hop Jam 2015 - Tag 1

ab 13 Uhr Workshops
ab 13 Uhr Musik & BBQ @ Veranda
15 Uhr King of the Wall

Veranda: (Eintritt frei!)
13.00 Real Rhyme Estate
14.30 Lui G
16.00 Rana Esculenta
17.00 Überkinger MC aka ÜBK
18.00 Word! Cypher

ab 20 Uhr im Saal -> Konzert + Aftershow
(Tickets im VVK)

Talib Kweli
Akua Naru
Ras Kass
Apollo Brown
Rapper Big Pooh (Little Brother)
MC Melodee & DJ EZD

Pre- & Aftershow: That Fucking Sara & Conikt


siehe auch: talibkweli.com, akuanaru.com, all4hiphop.de/2015, https://www.facebook.com/talibkweli, https://www.facebook.com/akuanaru
Sonntag, 24.05.2015, Einlass: 14:00 Uhr

All 4 Hip Hop Jam 2015 - Tag 2

ab 14 Uhr Workshops
ab 14 Uhr Musik & BBQ

Veranda: (Eintritt frei!)
14.00 DJ Conikt & DJ C'est Le Mongrel
16.00 OverDubClub
19.00 Dima

20.15 HipHopQuiz im Saal

23.00 All 4 Hip Hop meets Island Deluxe
(Tickets nur an der Abendkasse)

Diamond D (of D.I.T.C.) Special 45s Set
Marc Hype
DJ Fresh Green
DJ BuzyA
Fresh Buzyness (LHiTP)




Dienstag, 26.05.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

Mittwoch, 27.05.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

invisible train station and Crew.
– inbetween –
{Der einsamste DJ der Welt mit seiner Crew.}



siehe auch: https://www.facebook.com/djinvisibletrainstation
Donnerstag, 28.05.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

KURT

KURT
+ Telemark


siehe auch: https://www.facebook.com/pages/KURT-the-Band/192453310802934, https://kurttheband.bandcamp.com
Freitag, 29.05.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Lesung und Konzert

Jacques Palminger & The Kings Of Dubrock /Live
Gereon Klug - liest aus "Low Fidelity" - /Lesung mit Musik
Devaaya Sharkattack (Doumen,Mumbai) /Dj

Aftershow mit
The Fuzzy Dunlops aka Neele & Liebkos /Dj

siehe auch: tomprodukt.de/jacques-palminger, tomprodukt.de/gereon-klug
Samstag, 30.05.2015, Einlass: 23:00 Uhr

BenefizDisko

Lydia Nairobi b2b Nadinigranini (B.I.N.G.O.)
RaverPic (U.W.E.)
Adriano Zellentano & Kick'n'Rush (Fuck U On My Mind)
–P18!–

Sonntag, 31.05.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

The Real McKenzies

The Real McKenzies
The Goddamn Gallows (us)


siehe auch: realmckenzies.com, https://www.facebook.com/therealmckenzies, https://www.facebook.com/goddamngallows

Juni

Montag, 01.06.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

La Dispute

La Dispute
TWO INCH ASTRONAUT

- präsentiert von: VISIONS, Ox-Fanzine & livegigs.de, FUZE, Allschools Network und putpat.tv -

siehe auch: ladisputemusic.com, https://www.facebook.com/LaDisputeMusic, ladispute.bandcamp.com
Mittwoch, 03.06.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

Uwe Dj Team
– love, guitar, hiphop –
Jeder und jedem sollte klar sein, was sie und ihn da erwartet.


siehe auch: https://www.facebook.com/uwedjteam
Samstag, 06.06.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Klub! Electric Island

Subkutan & Solaris (ifz)
Templeton & Black Nakhur (pneuma dor)
Rentek & Onkit (giroton/audiofiction)

Beatless Veranda // Outdoor

Nonaeon & Opti (Hidden Structures)
DJ Invisible Train Station (Conne Island)

Teams. Nicht nur im Sinne von Arbeitsteilung eine gute Sache. Auch beim Auflegen back 2 back bietet sich die Chance auf etwas, dass man wohl als Synergieeffekt benennen könnte, wäre dieser Begriff nicht im Coaching-Zeitalter von »Projekten«, Arbeitsoptimierung und Selbstverwirklichung zum Jargon der Verwertbarkeit regrediert.
Denn gestalten zwei DJs ein set zusammen, ergibt sich im besten Falle eine Melange aus Sound, Mixing und Spontaneität, die über das sonstige, alleinige Schaffen hinausweist und etwas neues, teilweise sogar noch nie Dagewesenes zum Ausdruck bringen kann. An diesem Abend treten drei Teams an, um jeweils auszutesten, was demnach so alles durch das Einlassen auf die andere Person situativ möglich ist:

Subkutan & Solaris, ihres Zeichens Residents im professionalisierten Selbstausbeutungs- Berufsjugendzentrum der Herzen Institut für Zukunft und bekannt für ihren düsteren, «seelenlosen Maschinensound».

Templeton & Black Nakhur, die seit Jahren dafür verantwortlich sind, dass auch der Westen Leipzigs mit hochwertigem, auf Genregrenzen verzichtendem Techno versorgt wird.

Rentek & Onkit, die seit seligen HomoE-Zeiten nicht mehr aus Leipzigs elektronischer Musikszenerie wegzudenken sind, was bestimmt nicht heißt, dass musikalische Überraschungen somit nicht mehr möglich sind. Ganz im Gegenteil.

Auf der Beatless Veranda spielen Nonaeon & Opti und DJ Invisible Train Station die ganze Nacht geile Musik, allerdings ohne Beats. Wer hätte das gedacht?!

Teambildende Maßnahmen auf der Tanzfläche oder im Garten liegen darüber hinaus dann in Eurer Verantwortung. Macht was draus.

[Philipp]

[Aus dem CEE IEH 224]

siehe auch: giroton.de/index.php?gt=rentek>t=2, audiofiction.net, https://soundcloud.com/blacknakhur, https://soundcloud.com/templetonandrama, https://soundcloud.com/to_be, https://soundcloud.com/solaris-7
Mittwoch, 10.06.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

Lea Legrand / Tino Feucht

– discohouse, 80ies-shit, elektro –

Heute im knallharten Pingpong-Spiel: Lea Legrand und Tino Feucht!
Gespielt wird, was skurril, rhythmisch, spannend ist – und zumeist elektronisch. Auf einer Skala von Trash bis House, mit Richtungswechseln bei Disco, NewWave-Tapes, Ambient, IDM, Oldshool-Hip-hop, Acid und was die beiden noch so auf der Kelle haben.




siehe auch: https://dl.dropboxusercontent. com/u/7429093/coraxnight_DJstu_ LeaLegrand_1kl.MP3, https://soundcloud.com/tino-feucht
Mittwoch, 10.06.2015, Einlass: 19:00 Uhr

Gespräch mit John Malamatinas

Wo die Morgenröte golden ist -
Willkommen in der Krise!

Ein Gespräch mit John Malamatinas, Autor von: Goldene Morgenröte - Neofaschismus am Olymp.

Im zweiten Teil unser Reihe möchten wir den Blick über deutsche Grenzen hinweg in das wohl am heftigsten krisengeschüttelte Land in Europa werfen – Griechenland. Mit Beginn der Krise sorgte der Aufstieg der neonazistischen Partei „Goldene Morgenröte“ für Sorge um einen massiven Rechtsruck. Erst die Ermordung eines Antifaschisten sorgte für die sukzessive Verdrängung der Partei aus der Öffentlichkeit, wozu momentan auch ein Verfahren gegen die Parteioberen läuft. In Griechenland kulminieren, als Folge der gesamteuropäischen Krise, zeitgleich eine erstarkende faschistische Bewegung und eine autoritäre, europäische Austeritätspolitik auf staatlicher Ebene. Worin aber unterscheidet sich eine faschistische Bewegung in Griechenland von den neurechten Bewegungen im restlichen Europa und welche Folgen hat das für eine internationale Vernetzung einer Rechten? Welche Einflussmöglichkeiten hat also eine Rechte auf die Krisenpolitik der Institutionen und Länder der Europäischen Union?

Info zur Reihe:
Zum Schicksal Verdammt.
Nationale Sehnsucht Zwischen Ursprung Und Mythos


Veranstaltungsreihe zur Neuen Rechten

Ende des Jahres 2014 wurde mit PEGIDA und ihren vornehmlich ostdeutschen Ablegern eine rechte Bewegung scheinbar neuen Typs unübersehbar. Neu sind Auftreten und Inhalt der Bewegung keineswegs, nur war das Bild des irrational argumentierenden Wutbürgers anfänglich vom Schein des unbefleckten Demokraten übertüncht, der letztlich nichts mit Nazis gemein habe und sogar weitaus demokratischer, da „direkt-demokratisch“, als der etablierte Politikbetrieb handle. Auch im europäischen Vergleich stellt das Gebaren keine Neuheit dar und findet sich in ähnlicher Form bereits deutlich länger in Frankreich, England und anderswo. Bei diesem Aufbegehren handelt es sich um eine konformistische Revolte, dem Ruf nach einer Politik also, die ohnehin stattfindet, aber in der Vorstellung der Empörten nicht in letzter Konsequenz umgesetzt wird. In der gegenwärtigen gesellschaftlichen Krise, die sich als Krise der kapitalistischen Ökonomie und der Krise der staatlichen Repräsentation gleichermaßen darstellt, gewinnen Lösungsansätze - durchaus auch utopische - an Bedeutung. Was diese Bewegungen der Neuen Rechten aber eint, sind autoritäre Antworten auf sozio-ökonomische Fragen, die stets vom Rückgriff auf Nation, Geschlecht und andere „angeborene“ Eigenschaften leben, diesen Natürlichkeit unterstellen und nichts von Dynamiken und Widersprüchlichkeiten von Gesellschaftsformen der bisherigen Menschheitsgeschichte verstehen.

Eine Veranstaltungsreihe der Antifa Klein Paris (AKP) in Kooperation mit dem Conne Island. Gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V. und der Buchhandlung el libro.



Samstag, 13.06.2015, Einlass: 16:00 Uhr

CLSR

Food by: Deli, Café Cantona, Rudi, Conne Island

+ Freshed Iced Tea, Sweets, Soft Ice, Basketball

Beats by:
Hazeem
Boy Chapel & Paarma
Buzy-A
True Kunze
Beton
William Henry
L.$.A.//$NTR
Fonktake
Sioux Pac

The term «soul food» didn’t become common until the 1960s. With the rise of the civil rights and Black Nationalism movements during the 1960s, many African Americans sought to re-claim their part of the American cultural legacy. As terms like «soul brother», «soul sister» and «soul music» were taking hold, it was only self-evident that the term «soul food» would be used to describe the recipes that African Americans had been cooking for generations. Soul food is basic, down-home cooking with its roots in the rural South. In his 1969 Soul Food Cookbook, Bob Jeffries summed it up thusly: «While all soul food is southern food, not all southern food is soul.»
Our food will have a lot of soul and our cooks will offer numerous variations of vegetarian and vegan cuisine. There will also be fresh beverages like homemade iced tea, soft ice and sweets. But obviously our main course will be the music served by several DJs like Hazeem, Buzy-A, True Kunze, Boy Chapel, Paarma and mandy more.
Closer open air all day starting at 4pm and at night (10pm) we will open the club.

[ashley pac]

[Aus dem CEE IEH 224]

siehe auch: dein-deli.de, cafecantona.com, facebook.com/rudi.lindenau
Mittwoch, 17.06.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

Los Rieblos and Friends
aka Panzerfee/ Tomg/ Sirch Enit/ Lady Guagua
– love, guitar, disco –
»Bitte kommt nicht zur Halftime!
Es wird in Strömen regnen.
Die Musik ist komisch, DJs spielen Madonna und dann Knochenfabrik. Geht gar nicht, aber korrekte Leute.«


siehe auch: https://myspace.com/losrieblos
Mittwoch, 17.06.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

Freitag, 19.06.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Föllakzoid

Föllakzoid (Sacred Bones Records, Chile)
CREAMS (Hidden Structures, LE)

after/before Steffen Bennemann & OneTake /dj
Kick'n'Rush & Esclé /dj (Schubladenkonsortium, Pracht)

Für Nicht-Eingeweihte sind die Dinge manchmal nicht klar durchschaubar. So gibt es nachwievor weder einen Wikipedia-Eintrag, noch eine wissenschaftliche Aufarbeitung zur Entstehung des kosmischen Rocks in Chile. Fest steht jedoch, dass als Ausgangspunkt der Meteoritenschauer in der Atacama-Wüste um 1820 angesehen werden muss. Kurz darauf haben Kraftwerk, Neu! und ein paar andere Techno erfunden, Florian Schneider verschenkte seinen Korg an Atom TM, der mit diesem die Synthiesounds zur aktuellen FÖLLAKZOID-Scheibe beigesteuert hat. Soweit alles klar. Nicht klar ist, wie es der Dreier aus Santiago schon wieder geschafft hat, eine Scheibe aufzunehmen, die dich völlig ohne dieses Dingsda von Timothy Leary dermaßen wegsendet. Die vier Tracks (alle um die 10 Minuten) kommen fast ohne Akkordwechesel und mit einer minimalen Anzahl an Themen aus. Aufschichtung, Wiederholung, Echooooo, hinundwieder ein Raunen ins Micro. Wer vor zwei Jahren im UT dabei war, weiß was zwangsläufig folgt: Die Körperteile fangen nacheinander an zu zappeln. Das Raumschiff landet auf dem Dancefloor!
Im Vorprogramm diese Gruppe, die seit einiger Zeit immer an den richtigen Stellen in Leipzig auftaucht: CREAMS. Mit ihrer Mischung aus Shoegaze und Psychedelia, konnten sie schon gemeinsam mit Merchandise, Camera oder Warm Graves punkten.
Rund wird der Abend durch einen bunten Strauss an Schallplatten eigens ausgewählt und aufgelegt von Steffen Bennemann & OneTake sowie Kick‘n‘Rush & Esclé!! UND den Visuals von Velevetvane!! Granate!!!
 
[fr.ants]

[Aus dem CEE IEH 224]

siehe auch: follakzoid.bandcamp.com, https://soundcloud.com/steffenbennemann, https://soundcloud.com/onetake
Samstag, 20.06.2015, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

BINGO

»Bingo Traumschiff - Alle an Bord«

Volle Fahrt Voraus - Alle an Bord - Das Traumschiff geht auf die Reise!
Die MS Bingo nimmt Sie mit auf  große Vergnügungsfahrt - entführt Sie in ein Meer das Meer aus Spannung, Spiel und Spaß. Lassen Sie sich beim Genießen unserer vorzüglichen Bingobowle von unserer Bordcrew verzaubern und erleben Sie mit uns ein unvergessliches Lotterie- und Glückserlebnis auf den sanften Wogen des Zahlenozeans. Hochkarätige Preise sind neben Tanz und bester Laune nicht zuletzt der Grund, sich noch heute zu entscheiden:  JA ICH BINGO!
 
Genießen Sie ein buntes Potpourri aus professionellster Animation, erstklassiger Bürokratie und der musikalischen Unterstützung namhafter Tanzensembles und Alleinunterhalter_innen. 
Nicht allein dadurch wird diese Fahrt zu einem interaktiven und einmaligen Erlebnis für Jung und Alt. 
Unser internationales Waikiki-Barteam und Honolulu-Küchenteam bringt Sie in den Genuss von flüssigen als auch festen kulinarischen Gaumenfroiden - gepaart mit einer flirrend-schimmernden Nacht mit uns auf der MS Bingo.
Bingo - Dem Paradies zum Greifen nah.

[ingo]

[Aus dem CEE IEH 224]

Montag, 22.06.2015, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Asyl-Dialoge

Vertreibung, Verfolgung, Krieg, Flucht. Die Asyl-Dialoge berichten von Begegnungen, die Menschen verändern, von gemeinsamen Kämpfen in unerwarteten Momenten. Das dokumentarische Theaterstück der Bühne für Menschenrechte erzählt die Geschichten von Geflüchteten und ihren Schicksalen. Mit einem Netzwerk von rund 200 Schauspieler_innen und Musiker_innen ist der Verein seit 2011 bundesweit unterwegs.

[Bühne für Menschenrecht in Zusammenarbeit mit Legida? Läuft nicht.]

http://www.buehne-fuer-menschenrechte.de/

– Supertitel auf Englisch, Französisch und Arabisch –

siehe auch: buehne-fuer-menschenrechte.de
Mittwoch, 24.06.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

Fräulein Reh/ Nadini Granini
– 80er, love, boodyshake –

Conne Island im Sommer. Tischtennis und Musik frisch aus dem Proberaum.


Mittwoch, 24.06.2015, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Roter Salon im Conne Island

1000 Jahre Bürgerlichkeit. Zur Geschichtspolitik der Stadt Leipzig zwischen liberalem Anspruch und Standortlogik

Moderiertes Gespräch mit Prof. Dr. Ulrich Brieler (Stadt Leipzig/Universität Leipzig)

Freitag, 26.06.2015, Einlass: 19:00 Uhr

Gespräch mit Julian Bruns

Kulturrevolution von Rechts –
In der Krise der Repräsentation

Ein Gespräch mit Julian Bruns, Autor von: Rechte Kulturrevolution. Wer und was ist die Neue Rechte von heute?

Die letzte Veranstaltung widmet sich der Form und dem Inhalt der Neuen Rechten in Deutschland, der es im Jahr 2014 gelungen ist, ihre Ideen über die eigenen Protagonist_innen hinaus auf die Straße zu tragen. Die Neue Rechte profitiert dabei von der von Nicos Poulantzas charakterisierten Krise der Repräsentation, in welcher etablierte Parteien und Institutionen an Legitimität verlieren. Die Neue Rechte bietet vermeintliche Lösungsansätze und stellt sich als Alternative zum herrschenden System dar, obwohl sie eigentlich zu einer kulturellen, sozialen und ökonomischen Elite gehört. Jenen, die sich nicht mehr vertreten fühlen, bieten Mobilisierungen wie PEGIDA ein neues politisches Zuhause. In der Veranstaltung soll diskutiert werden, wie sich die Neue Rechte in Deutschland insbesondere seit den 2000er Jahren entwickelt hat, welche gesellschaftlichen Ursachen für ihre gegenwärtige Stärkung benannt werden können und wie eine radikale Linke mit PEGIDA und Co. umgehen sollte.

Info zur Reihe:
Zum Schicksal Verdammt.
Nationale Sehnsucht Zwischen Ursprung Und Mythos


Veranstaltungsreihe zur Neuen Rechten

Ende des Jahres 2014 wurde mit PEGIDA und ihren vornehmlich ostdeutschen Ablegern eine rechte Bewegung scheinbar neuen Typs unübersehbar. Neu sind Auftreten und Inhalt der Bewegung keineswegs, nur war das Bild des irrational argumentierenden Wutbürgers anfänglich vom Schein des unbefleckten Demokraten übertüncht, der letztlich nichts mit Nazis gemein habe und sogar weitaus demokratischer, da „direkt-demokratisch“, als der etablierte Politikbetrieb handle. Auch im europäischen Vergleich stellt das Gebaren keine Neuheit dar und findet sich in ähnlicher Form bereits deutlich länger in Frankreich, England und anderswo. Bei diesem Aufbegehren handelt es sich um eine konformistische Revolte, dem Ruf nach einer Politik also, die ohnehin stattfindet, aber in der Vorstellung der Empörten nicht in letzter Konsequenz umgesetzt wird. In der gegenwärtigen gesellschaftlichen Krise, die sich als Krise der kapitalistischen Ökonomie und der Krise der staatlichen Repräsentation gleichermaßen darstellt, gewinnen Lösungsansätze - durchaus auch utopische - an Bedeutung. Was diese Bewegungen der Neuen Rechten aber eint, sind autoritäre Antworten auf sozio-ökonomische Fragen, die stets vom Rückgriff auf Nation, Geschlecht und andere „angeborene“ Eigenschaften leben, diesen Natürlichkeit unterstellen und nichts von Dynamiken und Widersprüchlichkeiten von Gesellschaftsformen der bisherigen Menschheitsgeschichte verstehen.


Sonntag, 28.06.2015, Einlass: 12:00 Uhr

B R U N C H

as usual:
fleisch – vegetarisch – vegan

Dienstag, 30.06.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Alabama Shakes

Alabama Shakes
rhonda

Ella Fitzgerald, Aretha Franklin, Dionne Warwick, Dinah Washington – solche Namen geisterten mir durch den Kopf als ich zum ersten Mal einen Song der Alabama Shakes hörte... aber erzählen wir von Anfang an. Ich habe jahrelang keine Artikel mehr für den Newsflyer geschrieben. Ich dachte ich wäre zu alt dafür. Ich war zwischendurch mal fast auf der anderen Seite. Wie das Leben halt so spielt. Und dann kam letztens die Frage «Schreibst Du was zu Alabama Shakes?» .... Hab ja gesagt und nun …. Ich hab sie mir angehört. Muss zugeben: anfänglich hab ich die Kapelle für ein Hillybilly-Projekt aus dem mittleren Westen gehalten. Soul, Blues, Southern Rock – stattdessen eine Hammerplatte! «Retrosoul ist nicht, worum es uns geht», sagt Brittany. »Wir sind sicher inspiriert davon, aber wir alle können auch etwas mit Black Sabbath anfangen.« Brittany Howards, die Frontfrau der Band, bedient in äußerst erfreulicher Weise nicht die allfälligen Klischees, die ein männliches Publikum so über Frontfrauen im Kopf haben könnte. Erinnert eher an eine Beamtin oder ne Lehrerin oder so. Das, was sich Retromanie nennt und gleichzeitig die Zentralisierung von Vergangenem und der damit verbundenen Transformation in die Gegenwart meint, mutiert dieser Tage zum Hype. Alabama Shakes fallen darunter und doch wieder nicht. Die machen kein Retro-irgendwas-Dingens. Die sind so real wie irgendwas...und auf ihre eigene Art einfach groß und verdammt nochmal cool. Das klingt halt wie die Black Keys unterstützt von Ella Fitzgerald oder Janis Joplin, die in einer Stax-Revue singt. Höre, staune, gute Laune.....am 30.6.....und ich will ‘nen vollen Laden sehen!

[Kay]

[Aus dem CEE IEH 224]



- präsentiert von: VISIONS, kulturnews, taz., laut.de, Tonspion, tape.tv und ByteFM. -

siehe auch: rhondamusic.com

Juli

Mittwoch, 01.07.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

Euphonia feat. Discoverychanel/ Hickleberry Fun
– disco, fun –
Im Back-to-Back Modus Pop, Disco, Italo und Hip Hop-Classics.


Donnerstag, 02.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Fargo

Fargo

Ethan Coen, Joel Coen, USA 1996, mit Frances McDormand, William H. Macy, Steve Buscemi, Peter Stormare, Harve Presnell, OmU

Der Plan des Autohändlers Jerry Lundegaard scheint simpel, doch wie so oft bei den Coens, ist auch dieser Antiheld Fargos zum Scheitern verurteilt. Jerrys akute Finanznot bringt ihn auf die folgenreiche Idee, seine Frau von zwei Kleinkriminellen entführen zu lassen und so seinen reichen aber knausrigen Schwiegervater Wade um eine Million Dollar zu erpressen. Die beiden Entführer Carl und Gaear wiederum sollen mit 40.000 Dollar abgespeist werden. Doch so weit kommt es nicht: Die Entführung, die eigentlich gänzlich unblutig verlaufen sollte, gerät völlig aus dem Ruder, als Gaear während einer Verkehrskontrolle völlig überreagiert und einen Polizisten und zwei Passanten erschießt. Zudem misstraut Wade seinem Schwiegersohn Jerry und will die Geldübergabe selbst in die Hand nehmen, was für weitere Schwierigkeiten sorgt. Schließlich ist es die wunderbare Frances McDormand als schwangere Polizeichefin Marge Gunderson, die sich auf die blutige Fährte der Kidnapper macht und versucht, Licht in die düstere Welt Fargos zu bringen.

Saisonauftakt mit Cocktailbar. Mit einer psychoanalytischen Filmeinführung von Dr. Mechthild Zeul, Frankfurt.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Freitag, 03.07.2015, Einlass: 20:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: We are here

Cinema Schalom - Das Jüdische Filmfestival Berlin zu Gast

We are here

Francine Zuckerman, Kanada/Polen 2013, Dok, 82 min, OmeU
Wo finden sich noch jüdische Spuren im gegenwärtigen Polen, in dem bis 1945 mehr als 90% der einst drei Millionen Juden durch den Holocaust ausgelöscht wurden, und wie wird jüdisch-polnische Identität heute gelebt? Die kanadische Filmemacherin Francine Zuckerman, selbst Tochter polnischer Juden, trifft in ihrem Film auf fünf Menschen zwischen Gewissheit und Zweifel; zwei von ihnen selbst noch Überlebende der Shoah, ein anderer mit doppeltem Coming Out.
Von verstecktem Glauben und geänderten Namen bis zu ausgelassener Bejahung des eigenen Jüdischseins führt der Film aus der kommunistischen Vergangenheit in eine Gegenwart, in der nicht zuletzt das neue Jüdische Museum Warschau von einem Aufbruch zeugt. Zugleich scheinen aber auch 70 Jahre nach Kriegsende Misstrauen und Unwissenheit noch nicht überwunden.

Mit einem einführenden Gespräch mit David Kowalski, Simon Dubnow-Institut, Forschungsschwerpunkt: Jüdisches Leben in Polen. Eine Kooperation des Cinémathèque Leipzig e.V. mit dem Jüdischen Filmfestival Berlin.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Samstag, 04.07.2015, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: The Grand Budapest Hotel

The Grand Budapest Hotel

Wes Anderson, BRD/Großbritannien/USA 2014, mit Ralph Fiennes, Tilda Swinton, Saoirse Ronan, Jude Law, Tony Revolori, Jeff Goldblum, 101 min, OmU

Gustave H. ist der legendäre Concierge des Grand Budapest Hotels im Alpenstaat Zubrowka. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts baut er eine enge Freundschaft zu dem jungen Hotelangestellten Zéro Moustafa auf, der sein engster Vertrauter und Protégé wird. Als Gustaves Geliebte, die reiche 84-jährige Madame D. , eines Tages stirbt und ihm ein wertvolles Renaissance-Gemälde hinterlässt, wird dem Concierge Mord unterstellt. Er weiß sich schließlich nicht mehr anders zu helfen und flieht mitsamt dem Bild. Nun verfolgen ihn nicht nur die Männer von Polizist Henckels, sondern auch die Verwandten der Toten, allen voran der hinterlistige Dmitri mit seinem finsteren Handlanger Jopling, denen jedes Mittel recht ist, um ihr Ziel zu erreichen...

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Sonntag, 05.07.2015, Einlass: 20:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Bureau 06

Cinema Schalom - Das Jüdische Filmfestival Berlin zu Gast

Bureau 06
(Yoav Halevy, Israel 2013, Dok, 58 min, OmeU)

Fast ein Jahr ohne Kontakt zur Außenwelt, untergebracht in einem Hochsicherheitstrakt, Arbeit unter großer physischer und psychischer Belastung. Elf Menschen begeben sich 1960 freiwillig in diese Situation, um den bedeutendsten Gerichtsprozess Israels vorzubereiten. Angeklagt ist Adolf Eichmann, einer der zentralen Organisatoren des Holocaust. Der Dokumentarfilm zeichnet das Porträt einiger Ermittler in diesem einzigartigen Fall vor dem Hintergrund der Stimmung in der israelischen Gesellschaft. In stundenlangen Verhören, intensiver Recherche und aufreibender Suche nach Zeugen werden die Frauen und Männer des Bureau 06 mit Schrecken konfrontiert, die ihre Leben zum Teil entscheidend prägten. Im Rückblick macht der Film deutlich, wie sehr die Auswirkung dieser Ermittlungsarbeit den Umgang mit der Shoah und ihrer Überlebenden in Israel verändert hat.
Vor dem Film findet ein Gespräch mit Gästen statt.
Eine Kooperation des Cinémathèque Leipzig e.V. mit dem Jüdischen Filmfestival Berlin.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 07.07.2015, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Mommy

Mommy
(Xavier Dolan, Kanada 2014, mit Antoine-Olivier Pilon, Anne Dorval, Suzanne Clément, 138 min, OmU)

Diane ist eine verwitwete, alleinerziehende Mutter, die mit ihrem Sohn Steve mehr als überfordert ist. Dieser hat ADHS und ist ein einziges Energiebündel, das niemals Ruhe zu finden scheint. Sein Tatendrang ist so groß, dass der Junge zum Teil auch seiner eigenen Mutter gegenüber gewalttätig wird, was Diane zutiefst einschüchtert. Doch schöpft sie neue Hoffnung, als die mysteriöse Nachbarin Kyla in ihr Leben tritt. Gemeinsam mit ihrem Ehemann und dem kleinen Sohn zieht die junge Frau in die Nachbarswohnung von Diane und Steve. Nach und nach entwickelt sich zwischen den drei vom Leben gezeichneten Menschen eine eigenartige Beziehung und in Kyla scheint Diane endlich das Verständnis und die dringend benötigte Unterstützung zu finden, die sie von den staatlichen Institutionen nicht bekommt…


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Mittwoch, 08.07.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

La Su/ Grape/ Lui.G.
– gitarren, funk, hiphop, soul –

Küchencrew und Personal nehmen die Plattenselber in die Hand. Tischtennisinferno.



Donnerstag, 09.07.2015, Einlass: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: The Grand Budapest Hotel

The Grand Budapest Hotel

Wes Anderson, BRD/Großbritannien/USA 2014, mit Ralph Fiennes, Tilda Swinton, Saoirse Ronan, Jude Law, Tony Revolori, Jeff Goldblum, 101 min, OmU

Gustave H. ist der legendäre Concierge des Grand Budapest Hotels im Alpenstaat Zubrowka. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts baut er eine enge Freundschaft zu dem jungen Hotelangestellten Zéro Moustafa auf, der sein engster Vertrauter und Protégé wird. Als Gustaves Geliebte, die reiche 84-jährige Madame D. , eines Tages stirbt und ihm ein wertvolles Renaissance-Gemälde hinterlässt, wird dem Concierge Mord unterstellt. Er weiß sich schließlich nicht mehr anders zu helfen und flieht mitsamt dem Bild. Nun verfolgen ihn nicht nur die Männer von Polizist Henckels, sondern auch die Verwandten der Toten, allen voran der hinterlistige Dmitri mit seinem finsteren Handlanger Jopling, denen jedes Mittel recht ist, um ihr Ziel zu erreichen...

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Freitag, 10.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Ostpunk - Too much Future

Ostpunk - Too much Future
(Carsten Fiebeler, Michael Boehlke, BRD 2006, Dok, 96 min, deutsche OF)

In der DDR galt in der Punkszene nicht der Leitspruch "No Future" wie etwa in Großbritannien, sondern eher "too much future". Bands wie Wutanfall, Schleimkeim, L'Attentat, Betonromantik oder Planlos spielten gegen ein zuviel an sozialer Einbindung und Zukunftsplänen an und wurden vom Staat nicht gerade wohlwollen betrachtet.

Der Dokumentarfilm mixt damals illegale Konzertmitschnitte mit Propagandafilmen, präsentiert aber auch aktuelle Aufnahmen. Carsten Fiebeler und Michael Boehlke lassen Band-Mitglieder wie Cornelia Schleime oder Bernd Stracke nicht nur über ihre DDR-Vergangenheit, sondern auch über ihre Weiterentwicklung erzählen. Daraus entsteht nicht nur ein spannendes Musik-, sondern auch Gesellschafts-Porträt.


Samstag, 11.07.2015, Einlass: 13:00 Uhr

Workshop für Rollstuhlfahrer_innen, Familien, Freund_innen und Besucher_innen

Wheelchair Skating hat seinen Ursprung in den USA. Aaron Fotheringham schaffte es, den weltweit ersten Rollstuhl-Back-Flip zu landen. Das Video davon ging um die Welt und war der Beginn einer ganz neuen Sportart.
Das Conne Island und der urban soul e.V. will diese tolle Sportart allen Interessierten mit dem notwendigem Equipment zum Ausprobieren anbieten.
David Lebuser, der erste professionelle Chairskater Deutschlands, wird den Workshop mit seinem Know-how leiten.
Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de


Der Workshop wird unterstützt durch das Referat für Inklusion des Student_innenRates der Universität Leipzig.



Samstag, 11.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: B-Movie - Lust & Sound in West-Berlin

B-Movie - Lust & Sound in West-Berlin
(Jörg A. Hoppe, Klaus Maeck, Heiko Lange, BRD 2015, Dok, 94 min, deutsche OF, teilw. UT)

Der dürre Blixa Bargeld, der in der Bar Risiko die Gäste besoffen macht. Der ernste Nick Cave, der an der Wand seines Zimmers in einer Berliner Wohnung „deutsche Gothik“ sammelt. Die coole Gudrun Gut, die vor dem Dschungel steht und Clubs aufzählt, in die man ab 2 Uhr gehen kann. Die tödliche Doris, die auf dem unwirtlichen Potsdamer Platz singt. Und zwischen Mauer und Brandmauern, Alt- und Neubauten, Mania D und Westbam: Der britische Musiker und Labelmacher Mark Reeder aus Manchester, dessen Begeisterung für mauerstädtische Elektromusik ihn Ende der Siebzigerjahre nach Berlin verschlagen hat, wo anscheinend – und zum Glück! – alles mitgefilmt wurde was er erlebte.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts
Sonntag, 12.07.2015, Einlass: 12:00 Uhr

B R U N C H

FleischVegetarischVegan ....

Sonntag, 12.07.2015, Einlass: 15:00 Uhr

Punk Matinée im Bowl II

Cobra des Amun Ra our Asses:

Midnight Crisis (Le)
Sick Times (Le/Leisnig)
Levitations (B)
Static Means (Le)

siehe auch: https://levitations.bandcamp.com, staticmeans.bandcamp.com, https://midnightcrisis.bandcamp.com, https://sicktimes.bandcamp.com


Dienstag, 14.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Mommy

Mommy
(Xavier Dolan, Kanada 2014, mit Antoine-Olivier Pilon, Anne Dorval, Suzanne Clément, 138 min, OmU)

Diane ist eine verwitwete, alleinerziehende Mutter, die mit ihrem Sohn Steve mehr als überfordert ist. Dieser hat ADHS und ist ein einziges Energiebündel, das niemals Ruhe zu finden scheint. Sein Tatendrang ist so groß, dass der Junge zum Teil auch seiner eigenen Mutter gegenüber gewalttätig wird, was Diane zutiefst einschüchtert. Doch schöpft sie neue Hoffnung, als die mysteriöse Nachbarin Kyla in ihr Leben tritt. Gemeinsam mit ihrem Ehemann und dem kleinen Sohn zieht die junge Frau in die Nachbarswohnung von Diane und Steve. Nach und nach entwickelt sich zwischen den drei vom Leben gezeichneten Menschen eine eigenartige Beziehung und in Kyla scheint Diane endlich das Verständnis und die dringend benötigte Unterstützung zu finden, die sie von den staatlichen Institutionen nicht bekommt…


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts
Mittwoch, 15.07.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

Mauro Caracho / Dynamite Kadinsky
– deep house, techno –

Die Auenwald-Connection führt fäncy durch
eine soulgeflutete Nacht.




siehe auch: https://soundcloud.com/dynamite_kadinski , https://soundcloud.com/mauro_caracho


Donnerstag, 16.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: White Shadow

White Shadow
(Noaz Deshe, Tansania/Italien/USA/Deutschland 2013, mit Hamisi Bazili, James Gayo, Glory Mbayuwayu, 115 min, OmU)

Tansania: Die Jagd auf Menschen mit Albinismus und der illegale Handel mit ihren Organen stellen bis heute eine verführerische Einnahmequelle für die verarmte Arbeiterklasse jenes Landes dar, in dem das durchschnittliche Pro-Kopf-Jahreseinkommen bei 442 Dollar liegt. In diesem Kontext erzählt Noaz Deshe mit seinem Spielfilmdebüt WHITE SHADOW die Geschichte von Alias, der nach der Ermordung seines Vaters aus dem Dorf zu seinem Onkel Kosmos in die Stadt flüchtet. Für diesen, einen LKW-Fahrer, der versucht mit kleinen Geschäften über die Runden zu kommen, verkauft Alias auf den Straßen der Stadt Sonnenbrillen, DVDs und Handys. Dabei verliebt er sich zum Missfallen seines Onkels in dessen Tochter Antoinette. Alias muss nun lernen, dass Überleben für ihn mehr bedeutet als Essen und ein Dach über dem Kopf zu haben. Trotz ständiger Wachsamkeit und Vorsicht, sucht er nach Freundschaft, die er in Salum findet, der ebenfalls Albinismus hat. Mit dessen Hilfe gelingt es ihm, eine neue Identität - abseits der eines Gejagten - aufzubauen und sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.


Freitag, 17.07.2015, Einlass: 16:00 Uhr

Kann Garden

Friday // 17.07.2015
06.00 pm - u want
Conne Island Veranda // LE
………………………………
DJs:
Bender
Sevensol
Map.ache
Manamana
…………………

BBQ // SUN // DANCE // HANGOUT // COLESLAW // MOON // BURGER // GIN TONIC // TABLETENNIS // ......
:::::::::::::::::::::

© King Schnubber



Samstag, 18.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Ida

Ida
(Pawel Pawlikowski, Polen/Dänemark 2013, mit Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Dawid Ogrodnik, 78 min, OmU)

Polen 1962. Die 18-jährige Novizin Anna bereitet sich auf ihr Gelübde vor. Doch bevor sie dieses ablegen darf, stellt die Äbtissin die als Waise aufgewachsene Anna vor eine überraschende Aufgabe: Sie soll ihre letzte verbleibende Verwandte treffen. Anna fährt in die Stadt zu Wanda, der Schwester ihrer Mutter, der sie noch nie begegnet ist. Das Aufeinandertreffen des behütet aufgewachsenen, religiösen Mädchens und der mondänen wie parteitreuen Richterin wird das Leben beider Frauen verändern.
In eindrücklichen Schwarz-Weiß-Bildern, still und intensiv, erzählt der Regisseur Pawel Pawlikowski („Last Resort“, „My Summer of Love“) von zwei Frauen, denen das Vergessen nicht gelingt.
IDA wurde 2015 mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts
Sonntag, 19.07.2015, Einlass: 12:00 Uhr

TischTennisTurnier 2015

An diesem schönen sonnigen Tage dreht sich alles ums Tischtennis!
Wie jeden Sommer wird das Conne Island Tischtennisturnier Gewinner Team 2015 gesucht.
Es wird gezockt, gekämpft, gegammelt, getanzt, gegrillt und gelacht.
Nebenbei stacheln euch unsere DJ's mit den fettesten Sport Platten an!
Auch wer keinen Schläger halten kann, ist herzlich willkommen.

Hardfacts:
- Sonntag 19.07.2015
- ab 12.00 Anmeldung & Warmspielen, 13.00 Start
- Mixed Teams Only! (Frau und Mann)
- Wer keine/n Team-PartnerIn hat findet vor Ort eine/n
- Startgebühr pro Team: 5€
- Tolle Preise & Gewinne!



Sonntag, 19.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Interstellar

Interstellar
(Christopher Nolan, Großbritannien/USA 2014, mit Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain, Casey Affleck, Wes Bentley, Michael Caine, 170 min, OmU)

Was Wissenschaftler*innen, Politiker*innen und Aktivist*innen seit Jahrzehnten prophezeien, ist eingetreten: Die Menschheit steht kurz davor, an einer globalen Nahrungsknappheit zugrunde zu gehen. Die einzige Hoffnung der Weltbevölkerung besteht in einem geheimen Projekt der US-Regierung, das von dem findigen Wissenschaftler Professor Brand geleitet wird. Der Plan sieht vor, eine Expedition in ein anderes Sternensystem zu starten, wo bewohnbare Planeten, Rohstoffe und vor allem Leben vermutet werden. Der Ingenieur und ehemalige NASA-Pilot Cooper und Brands Tochter Amelia führen die Besatzung an, die sich auf eine Reise ins Ungewisse begibt: Wurmlöcher sind so gut wie unerforscht und niemand kann mit Sicherheit sagen, was die Crew auf der anderen Seite erwartet. Ebenso ist unsicher, ob und wann Cooper und Brand wieder auf die Erde zurückkehren. Coopers Kinder, Tochter Murph und Sohn Tom, müssen mit Schwiegervater Donald zurückbleiben und auf seine Wiederkehr hoffen...


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Dienstag, 21.07.2015, Einlass: 10:00 Uhr

United on Wheels:

„United on Wheels – Deine, meine, unsere Stadt!“

Sommerangebot des Conne Islands und Urban Sous e.V. für geflüchtete Kinder und Jugendliche.

Die Teilnahme ist begrenzt. Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de


Bike Days
21.07. und 22.07.15 // 10:00 – 14:00 Uhr // Conne Island

Du hättest gerne dein eigenes Fahrrad, mit dem du zur Schule oder zu deinen Freund_innen fahren kannst. Wir schenken dir ein gebrauchtes Fahrrad, das du gemeinsam mit der Hilfe von Werkstatt-Mitarbeiter_innen aus dem Fahrradladen Bike Department Ost wieder fit machst.

You would like to have your own bicycle, so you can ride to school or meet your friends. We will give you a used bicycle that you will than repair together with the help of the mechanics from the bicycle shop Bike Department Ost.

Vous aimeriez avoir votre propre vélo, quel vous pouvez utiliser pour aller à l'école ou à vos amis. Nous vous donnons un vélo d'occasion que vous pouvez réparer avec l’aide des collaborateurs du magasin de cycles Bike Département Ost.
_____________________________

Das Projekt wird durch den Lokalen Aktionsplan Leipzig (LAP) gefördert und durch das Bike Department Ost (BDO) unterstützt.

The project is funded by the Lokalen Aktionsplan Leipzig (LAP) and supported by the Bike Department Ost (BDO).

Le projet est financé par le Lokalen Aktionsplan Leipzig (LAP) et soutenu par le Bike Department Ost (BDO).



Dienstag, 21.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: White Shadow

White Shadow
(Noaz Deshe, Tansania/Italien/USA/Deutschland 2013, mit Hamisi Bazili, James Gayo, Glory Mbayuwayu, 115 min, OmU)

Tansania: Die Jagd auf Menschen mit Albinismus und der illegale Handel mit ihren Organen stellen bis heute eine verführerische Einnahmequelle für die verarmte Arbeiterklasse jenes Landes dar, in dem das durchschnittliche Pro-Kopf-Jahreseinkommen bei 442 Dollar liegt. In diesem Kontext erzählt Noaz Deshe mit seinem Spielfilmdebüt WHITE SHADOW die Geschichte von Alias, der nach der Ermordung seines Vaters aus dem Dorf zu seinem Onkel Kosmos in die Stadt flüchtet. Für diesen, einen LKW-Fahrer, der versucht mit kleinen Geschäften über die Runden zu kommen, verkauft Alias auf den Straßen der Stadt Sonnenbrillen, DVDs und Handys. Dabei verliebt er sich zum Missfallen seines Onkels in dessen Tochter Antoinette. Alias muss nun lernen, dass Überleben für ihn mehr bedeutet als Essen und ein Dach über dem Kopf zu haben. Trotz ständiger Wachsamkeit und Vorsicht, sucht er nach Freundschaft, die er in Salum findet, der ebenfalls Albinismus hat. Mit dessen Hilfe gelingt es ihm, eine neue Identität - abseits der eines Gejagten - aufzubauen und sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Mittwoch, 22.07.2015, Einlass: 10:00 Uhr

United on Wheels:

„United on Wheels – Deine, meine, unsere Stadt!“

Sommerangebot des Conne Islands und Urban Souls e.V. für geflüchtete Kinder und Jugendliche.

Die Teilnahme ist begrenzt. Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de


Bike Days
21.07. und 22.07.15 // 10:00 – 14:00 Uhr // Conne Island

Du hättest gerne dein eigenes Fahrrad, mit dem du zur Schule oder zu deinen Freund_innen fahren kannst. Wir schenken dir ein gebrauchtes Fahrrad, das du gemeinsam mit der Hilfe von Werkstatt-Mitarbeiter_innen aus dem Fahrradladen Bike Department Ost wieder fit machst.

You would like to have your own bicycle, so you can ride to school or meet your friends. We will give you a used bicycle that you will than repair together with the help of the mechanics from the bicycle shop Bike Department Ost.

Vous aimeriez avoir votre propre vélo, quel vous pouvez utiliser pour aller à l'école ou à vos amis. Nous vous donnons un vélo d'occasion que vous pouvez réparer avec l’aide des collaborateurs du magasin de cycles Bike Département Ost.
_____________________________

Das Projekt wird durch den Lokalen Aktionsplan Leipzig (LAP) gefördert und durch das Bike Department Ost (BDO) unterstützt.

The project is funded by the Lokalen Aktionsplan Leipzig (LAP) and supported by the Bike Department Ost (BDO).

Le projet est financé par le Lokalen Aktionsplan Leipzig (LAP) et soutenu par le Bike Department Ost (BDO).





Mittwoch, 22.07.2015, Einlass: 14:00 Uhr

United on Wheels:

„United on Wheels – Deine, meine, unsere Stadt!“

Sommerangebot des Conne Islands und Urban Souls e.V. für geflüchtete Kinder und Jugendliche.

Die Teilnahme ist begrenzt. Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de


TOUR DE BIKE
22.07.15 // 14:00 – 16:00 Uhr // Start Conne Island 

Mit den neuen Fahrrädern wollen wir alle gemeinsam eine Entdeckungstour durch Leipzig machen.

With the new bicycles we will all together go on a discovery tour through Leipzig.

Avec les nouveaneux vélos nous voulons faire une randonnée à vélo pour découvrir Leipzig.

Mittwoch, 22.07.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

Salomé / Motram / Sra / Faq
– techno/ deep –

»Das Schlimmste ist das unbändige Verlangen nach dem, was man natürlich nicht da hat.« (Salomé)


siehe auch: https://soundcloud.com/schma


Donnerstag, 23.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: B-Movie - Lust & Sound in West-Berlin

B-Movie - Lust & Sound in West-Berlin
(Jörg A. Hoppe, Klaus Maeck, Heiko Lange, BRD 2015, Dok, 94 min, deutsche OF, teilw. UT)

Der dürre Blixa Bargeld, der in der Bar Risiko die Gäste besoffen macht. Der ernste Nick Cave, der an der Wand seines Zimmers in einer Berliner Wohnung „deutsche Gothik“ sammelt. Die coole Gudrun Gut, die vor dem Dschungel steht und Clubs aufzählt, in die man ab 2 Uhr gehen kann. Die tödliche Doris, die auf dem unwirtlichen Potsdamer Platz singt. Und zwischen Mauer und Brandmauern, Alt- und Neubauten, Mania D und Westbam: Der britische Musiker und Labelmacher Mark Reeder aus Manchester, dessen Begeisterung für mauerstädtische Elektromusik ihn Ende der Siebzigerjahre nach Berlin verschlagen hat, wo anscheinend – und zum Glück! – alles mitgefilmt wurde was er erlebte.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Freitag, 24.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Ostpunk - Too much Future

Ostpunk - Too much Future
(Carsten Fiebeler, Michael Boehlke, BRD 2006, Dok, 96 min, deutsche OF)

In der DDR galt in der Punkszene nicht der Leitspruch "No Future" wie etwa in Großbritannien, sondern eher "too much future". Bands wie Wutanfall, Schleimkeim, L'Attentat, Betonromantik oder Planlos spielten gegen ein zuviel an sozialer Einbindung und Zukunftsplänen an und wurden vom Staat nicht gerade wohlwollen betrachtet.

Der Dokumentarfilm mixt damals illegale Konzertmitschnitte mit Propagandafilmen, präsentiert aber auch aktuelle Aufnahmen. Carsten Fiebeler und Michael Boehlke lassen Band-Mitglieder wie Cornelia Schleime oder Bernd Stracke nicht nur über ihre DDR-Vergangenheit, sondern auch über ihre Weiterentwicklung erzählen. Daraus entsteht nicht nur ein spannendes Musik-, sondern auch Gesellschafts-Porträt.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Samstag, 25.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Interstellar

Interstellar
(Christopher Nolan, Großbritannien/USA 2014, mit Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain, Casey Affleck, Wes Bentley, Michael Caine, 170 min, OmU)

Was Wissenschaftler*innen, Politiker*innen und Aktivist*innen seit Jahrzehnten prophezeien, ist eingetreten: Die Menschheit steht kurz davor, an einer globalen Nahrungsknappheit zugrunde zu gehen. Die einzige Hoffnung der Weltbevölkerung besteht in einem geheimen Projekt der US-Regierung, das von dem findigen Wissenschaftler Professor Brand geleitet wird. Der Plan sieht vor, eine Expedition in ein anderes Sternensystem zu starten, wo bewohnbare Planeten, Rohstoffe und vor allem Leben vermutet werden. Der Ingenieur und ehemalige NASA-Pilot Cooper und Brands Tochter Amelia führen die Besatzung an, die sich auf eine Reise ins Ungewisse begibt: Wurmlöcher sind so gut wie unerforscht und niemand kann mit Sicherheit sagen, was die Crew auf der anderen Seite erwartet. Ebenso ist unsicher, ob und wann Cooper und Brand wieder auf die Erde zurückkehren. Coopers Kinder, Tochter Murph und Sohn Tom, müssen mit Schwiegervater Donald zurückbleiben und auf seine Wiederkehr hoffen...




Sonntag, 26.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Ida

Ida
Pawel Pawlikowski, Polen/Dänemark 2013, mit Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Dawid Ogrodnik, 78 min, OmU
Polen 1962. Die 18-jährige Novizin Anna bereitet sich auf ihr Gelübde vor. Doch bevor sie dieses ablegen darf, stellt die Äbtissin die als Waise aufgewachsene Anna vor eine überraschende Aufgabe: Sie soll ihre letzte verbleibende Verwandte treffen. Anna fährt in die Stadt zu Wanda, der Schwester ihrer Mutter, der sie noch nie begegnet ist. Das Aufeinandertreffen des behütet aufgewachsenen, religiösen Mädchens und der mondänen wie parteitreuen Richterin wird das Leben beider Frauen verändern.
In eindrücklichen Schwarz-Weiß-Bildern, still und intensiv, erzählt der Regisseur Pawel Pawlikowski („Last Resort“, „My Summer of Love“) von zwei Frauen, denen das Vergessen nicht gelingt.
IDA wurde 2015 mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts
Montag, 27.07.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.



Dienstag, 28.07.2015, Einlass: 10:00 Uhr

United on Wheels:

„United on Wheels – Deine, meine, unsere Stadt!“

Sommerangebot des Conne Islands und Urban Souls e.V. für geflüchtete Kinder und Jugendliche.

Die Teilnahme ist begrenzt. Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de


Skate Days
28.07. und 29.07.15 // 10:00 – 14:00 Uhr // Clara-Zetkin-Park

Du wolltest schon immer mal auf einem Skateboard stehen, dann komm zu unserem zweitägigen Skate-Workshop in den Clara-Zetkin-Park. Die Jungs und Mädels vom urban Souls e.V. zeigen dir, wie du das Brett unter deinen Füßen zum rollen bringst. Skateboards, Helme und Schützer sind vor Ort.

You have always wanted to stand on a skateboard, then come to our two-day workshop in the Clara-Zetkin-Park. The boys and girls of Urban Souls e.V. will show you how to set the board underneath your feed into motion. Skateboards, Helmets and pads will be available for free.

Vous voulez faire l’expérience de skate-boarding depuis toujours? Nous faisons un atelier de skate-board de 2 jours dans le parc Clara Zetkin. Les garçons et les filles de Urban Souls e. V. vous montrent comment manier le skate-board. Des Skate-boards, des casques et protections sont à la disposition.

_____________________________

Das Projekt wird durch den Lokalen Aktionsplan Leipzig (LAP) gefördert und durch das Bike Department Ost (BDO) unterstützt.

The project is funded by the Lokalen Aktionsplan Leipzig (LAP) and supported by the Bike Department Ost (BDO).

Le projet est financé par le Lokalen Aktionsplan Leipzig (LAP) et soutenu par le Bike Department Ost (BDO).




Dienstag, 28.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Höhere Gewalt

Höhere Gewalt – Force Majeure
(Ruben Östlund, Schweden/Dänemark/Frankreich/Norwegen 2014, mit Johannes Bah Kuhnke, Lisa Loven Kongsli, Clara Wettergren, 120 min, OmU)

Eine schwedische Familie macht Skiurlaub in den französischen Alpen. Beim Essen in einem Restaurant mit Panorama-Blick kommt es dann zur familiären Katastrophe: Als eine Lawine den Berg hinabstürzt und die Aussichts-Terrasse des Restaurants unter sich zu begraben droht, ergreifen die Gäste samt Familienvater Tomas kopf- und rücksichtslos die Flucht, während allein Mutter Ebba die Kinder zu beschützen versucht und sich von ihrem Gatten im Stich gelassen fühlt. Zwar geht alles glimpflich aus und die Lawine rauscht vorbei, aber das Familiengefüge ist dennoch in seinem Kern erschüttert. Besonders der Status von Tomas wird in Frage gestellt, wobei sich jedoch auch die Freunde der Familie nach und nach selbst fragen: Was hätte ich getan? Die Ehe von Tomas und Ebba hängt von nun an in der Schwebe und Tomas muss darum kämpfen, als Vater und Ehemann wieder ernstgenommen zu werden.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Mittwoch, 29.07.2015, Einlass: 10:00 Uhr

United on Wheels:

„United on Wheels – Deine, meine, unsere Stadt!“

Sommerangebot des Conne Islands und Urban Souls e.V. für geflüchtete Kinder und Jugendliche.

Die Teilnahme ist begrenzt. Anmeldung unter: anmeldungworkshop@conne-island.de


Skate Days
28.07. und 29.07.15 // 10:00 – 14:00 Uhr // Clara-Zetkin-Park

Du wolltest schon immer mal auf einem Skateboard stehen, dann komm zu unserem zweitägigen Skate-Workshop in den Clara-Zetkin-Park. Die Jungs und Mädels vom urban Souls e.V. zeigen dir, wie du das Brett unter deinen Füßen zum rollen bringst. Skateboards, Helme und Schützer sind vor Ort.

You have always wanted to stand on a skateboard, then come to our two-day workshop in the Clara-Zetkin-Park. The boys and girls of Urban Souls e.V. will show you how to set the board underneath your feed into motion. Skateboards, Helmets and pads will be available for free.

Vous voulez faire l’expérience de skate-boarding depuis toujours? Nous faisons un atelier de skate-board de 2 jours dans le parc Clara Zetkin. Les garçons et les filles de Urban Souls e. V. vous montrent comment manier le skate-board. Des Skate-boards, des casques et protections sont à la disposition.

_____________________________

Das Projekt wird durch den Lokalen Aktionsplan Leipzig (LAP) gefördert und durch das Bike Department Ost (BDO) unterstützt.

The project is funded by the Lokalen Aktionsplan Leipzig (LAP) and supported by the Bike Department Ost (BDO).

Le projet est financé par le Lokalen Aktionsplan Leipzig (LAP) et soutenu par le Bike Department Ost (BDO).


Mittwoch, 29.07.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

Milium / Varum
– electro, wave, house –

110-130 BPM Inside Traders, Inbetween
Connections, Synth-Memorabilia & Cold Cut Electro.


siehe auch: facebook.com/policy.of.trade , https://soundcloud.com/varum, https://soundcloud.com/milium


Donnerstag, 30.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Als wir träumten

Als wir träumten
(Andreas Dresen, BRD/Frankreich 2015, mit Merlin Rose, Julius Nitschkoff, Joel Basman, 117 min, deutsche OF)

Leipzig in der Nachwendezeit: Die Clique um Rico, Mark und Daniel lebt ziellos in den Tag hinein. In ihrem Viertel, in dem eine Brauerei das kulturelle Zentrum ist, fühlen sie sich stark, cool und akzeptiert. Wenn sie nicht gerade mit ihrer Fußballmannschaft um den Aufstieg spielen, prügeln sie sich, um auf der Straße respektiert zu werden, klauen oder treiben anderen kleinkriminellen Unfug. Nachts betrinken sie sich sinnlos, nehmen Drogen, gehen in den Swinger-Club und randalieren ohne Grund in der Nachbarschaft – auf der lokalen Polizeistation sind die Jungs darum Stammgäste. Heimlich träumen die drei jedoch davon, der Sinnlosigkeit ihres Daseins in dem Leipziger Viertel zu entfliehen und irgendwo anders ein Leben mit Bedeutung zu beginnen.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Freitag, 31.07.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Interstellar

Interstellar
(Christopher Nolan, Großbritannien/USA 2014, mit Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain, Casey Affleck, Wes Bentley, Michael Caine, 170 min, OmU)

Was Wissenschaftler*innen, Politiker*innen und Aktivist*innen seit Jahrzehnten prophezeien, ist eingetreten: Die Menschheit steht kurz davor, an einer globalen Nahrungsknappheit zugrunde zu gehen. Die einzige Hoffnung der Weltbevölkerung besteht in einem geheimen Projekt der US-Regierung, das von dem findigen Wissenschaftler Professor Brand geleitet wird. Der Plan sieht vor, eine Expedition in ein anderes Sternensystem zu starten, wo bewohnbare Planeten, Rohstoffe und vor allem Leben vermutet werden. Der Ingenieur und ehemalige NASA-Pilot Cooper und Brands Tochter Amelia führen die Besatzung an, die sich auf eine Reise ins Ungewisse begibt: Wurmlöcher sind so gut wie unerforscht und niemand kann mit Sicherheit sagen, was die Crew auf der anderen Seite erwartet. Ebenso ist unsicher, ob und wann Cooper und Brand wieder auf die Erde zurückkehren. Coopers Kinder, Tochter Murph und Sohn Tom, müssen mit Schwiegervater Donald zurückbleiben und auf seine Wiederkehr hoffen...


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts

August

Samstag, 01.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Höhere Gewalt

Höhere Gewalt – Force Majeure

(Ruben Östlund, Schweden/Dänemark/Frankreich/Norwegen 2014, mit Johannes Bah Kuhnke, Lisa Loven Kongsli, Clara Wettergren, 120 min, OmU)

Eine schwedische Familie macht Skiurlaub in den französischen Alpen. Beim Essen in einem Restaurant mit Panorama-Blick kommt es dann zur familiären Katastrophe: Als eine Lawine den Berg hinabstürzt und die Aussichts-Terrasse des Restaurants unter sich zu begraben droht, ergreifen die Gäste samt Familienvater Tomas kopf- und rücksichtslos die Flucht, während allein Mutter Ebba die Kinder zu beschützen versucht und sich von ihrem Gatten im Stich gelassen fühlt. Zwar geht alles glimpflich aus und die Lawine rauscht vorbei, aber das Familiengefüge ist dennoch in seinem Kern erschüttert. Besonders der Status von Tomas wird in Frage gestellt, wobei sich jedoch auch die Freunde der Familie nach und nach selbst fragen: Was hätte ich getan? Die Ehe von Tomas und Ebba hängt von nun an in der Schwebe und Tomas muss darum kämpfen, als Vater und Ehemann wieder ernstgenommen zu werden.


siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts
Sonntag, 02.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Als wir träumten

Als wir träumten
(Andreas Dresen, BRD/Frankreich 2015, mit Merlin Rose, Julius Nitschkoff, Joel Basman, 117 min, deutsche OF)

Leipzig in der Nachwendezeit: Die Clique um Rico, Mark und Daniel lebt ziellos in den Tag hinein. In ihrem Viertel, in dem eine Brauerei das kulturelle Zentrum ist, fühlen sie sich stark, cool und akzeptiert. Wenn sie nicht gerade mit ihrer Fußballmannschaft um den Aufstieg spielen, prügeln sie sich, um auf der Straße respektiert zu werden, klauen oder treiben anderen kleinkriminellen Unfug. Nachts betrinken sie sich sinnlos, nehmen Drogen, gehen in den Swinger-Club und randalieren ohne Grund in der Nachbarschaft – auf der lokalen Polizeistation sind die Jungs darum Stammgäste. Heimlich träumen die drei jedoch davon, der Sinnlosigkeit ihres Daseins in dem Leipziger Viertel zu entfliehen und irgendwo anders ein Leben mit Bedeutung zu beginnen.


siehe auch: https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Dienstag, 04.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino: Birdman

Birdman
Alejandro González Iñárritu, USA 2014, mit Michael Keaton, Zach Galifianakis, Emma Stone, Edward Norton, Naomi Watts, Lindsay Duncans, 120 min, OmU

Reihe: "Un-Cut: Die Ästhetik der schnittlosen Montage"

Riggan Thomson erhofft sich durch seine Inszenierung eines ambitionierten neuen Theaterstücks am Broadway vor allem eine Wiederbelebung seiner dahin siechenden Karriere. Zwar handelt es sich um ein ausgesprochen tollkühnes Unterfangen – doch der frühere Kino-Superheld hegt größte Hoffnungen, dass dieses kreative Wagnis ihn als Künstler legitimiert und allen, auch ihm selbst, beweist, dass er kein abgehalfterter Hollywood-Star ist.
Doch während die Premiere des Stücks unaufhaltsam näher rückt, wird Riggans Hauptdarsteller durch einen verrückten Unfall bei den Proben verletzt und muss schnell ersetzt werden. Auf den Vorschlag von Hauptdarstellerin Lesley und auf das Drängen seines besten Freundes und Produzenten Jake hin engagiert Riggan widerwillig Mike Shiner – ein unberechenbarer Typ, aber eine Garantie für viele Ticketverkäufe und begeisterte Kritiken. Bei der Vorbereitung auf sein Bühnendebüt muss er sich nicht nur mit seiner Freundin, Co-Star Laura, und seiner frisch aus der Entzugsklinik kommenden Tochter und Assistentin Sam auseinandersetzen, sondern auch mit seiner Ex-Gattin Sylvia, die gelegentlich vorbeischaut, um die Dinge in ihrem Sinn zu richten.

Am 9. August mit einer Einführung von Florian Galbarz.



Mittwoch, 05.08.2015, Einlass: 12:00 Uhr

Sommer Special im Conne Island Skatepark

Bis (vorerst) 21.08.15 findet jeden Mittwoch von 12:00 - 15:00 Uhr eine Skate-Session für Refugees und andere Interessierte im Conne Island Skatepark statt.
Skate-Profis verraten den Teilnehmer_innen ihre Tricks. Skateboards, Schützer und Helme gibt es vor Ort.

-----

Summer Special at Conne Island Skatepark

Until the 21.08.15 we offer Skate-Sessions for Refugees and other people that are interested in learning how to skate at the Conne Island Skate Park. The sessions will take place every Wednesday from 12:00 - 15:00 o'clock.
Skate professionals will show you all their tricks. Skateboards, protectors and helmets are available on site for free.


Mittwoch, 05.08.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

real rhyme estate:
hmz
target

– rap, hiphop, funk –

B-Boys on the hot Highway. Hip Hop aus dem Viertel. Schon seit gefu&776;hlten Ewigkeiten. Was gibt es besseres fu&776;r den Sommerabend?


siehe auch: mixcrate.com/realrhymeestate, https://soundcloud.com/dj-target


Donnerstag, 06.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: 5 Zimmer, Küche, Sarg

5 Zimmer, Küche, Sarg
(What we do in the Shadows)

Taika Waititi, Jemaine Clement, Neuseeland/USA 2014, mit Taika Waititi, Jemaine Clement, Jonathan Brugh, Cori Gonzalez-Macuer, Stuart Rutherford, 87 min, OmU
Die Vampire Viago, Vladislav, Deacon und Petyr teilen sich eine Villa in Wellington. Abgesehen vom fehlenden Spiegelbild, einseitiger Ernährung und gelegentlichen Auseinandersetzungen mit Werwölfen unterscheidet sich ihr Alltag kaum von dem einer ganz normalen WG: Streitereien um den Abwasch und gemeinsame Partynächte stehen täglich auf dem Programm. Als der 8000-jährige Petyr den coolen Mittzwanziger Nick zum Vampir macht, müssen die anderen Verantwortung für den impulsiven Frischling übernehmen und ihm die Grundregeln des ewigen Lebens beibringen. Im Gegenzug erklärt ihnen Nick die technischen Errungenschaften der modernen Gesellschaft. Als er aber seinen menschlichen Freund Stu anschleppt, gerät das beschauliche Leben der Vampir-Veteranen völlig aus den Fugen.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Freitag, 07.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Als wir träumten

Als wir träumten
(Andreas Dresen, BRD/Frankreich 2015, mit Merlin Rose, Julius Nitschkoff, Joel Basman, 117 min, deutsche OF)

Leipzig in der Nachwendezeit: Die Clique um Rico, Mark und Daniel lebt ziellos in den Tag hinein. In ihrem Viertel, in dem eine Brauerei das kulturelle Zentrum ist, fühlen sie sich stark, cool und akzeptiert. Wenn sie nicht gerade mit ihrer Fußballmannschaft um den Aufstieg spielen, prügeln sie sich, um auf der Straße respektiert zu werden, klauen oder treiben anderen kleinkriminellen Unfug. Nachts betrinken sie sich sinnlos, nehmen Drogen, gehen in den Swinger-Club und randalieren ohne Grund in der Nachbarschaft – auf der lokalen Polizeistation sind die Jungs darum Stammgäste. Heimlich träumen die drei jedoch davon, der Sinnlosigkeit ihres Daseins in dem Leipziger Viertel zu entfliehen und irgendwo anders ein Leben mit Bedeutung zu beginnen.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Samstag, 08.08.2015, Einlass: 18:00 Uhr

49m2 – Eröffnung der Ausstellung für August

Im August füllen wir die 49m² das Cafe vom Conne Island mit vielen verschiedenen Zeichnungen und Gemälden einer Frau, die sich auf die realistische Darstellung von Menschen und Tieren spezialisiert hat.
Die Arbeiten von Sara L. sind ab dem 8. August 18 Uhr für drei Wochen zu sehen.
Ihre Werke und deren Entstehungsprozess beschreibt sie wie folgt
»...«



Samstag, 08.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Misery

Misery
Rob Reiner, USA 1990, mit James Caan, Kathy Bates, Frances Sternhagen, 105 min, OmU

Nach der Fertigstellung seines neuen Romans verunglückt Bestsellerautor Paul Sheldon während eines Schneesturms. Annie Wilkes findet den Schwerverletzten und bringt ihn in ihr abgelegenes Haus. Zunächst kümmert sich die ehemalige Krankenschwester rührend um ihn. Schließlich ist sie der größte Fan von Sheldons Schundromanreihe "Misery". Als Annie aber vom Tod ihrer geliebten Heldin in Sheldons eben erschienenem Buch liest, entpuppt sie sich als Psychopathin: Sie zwingt den wehrlosen Paul, Misery ins Leben zurückzuholen. Abgeschnitten von der Außenwelt und den gewalttätigen Launen Annies hilflos ausgeliefert, schmiedet Paul mit Fortschreiten des neuen "Misery"-Buches einen verzweifelten Fluchtplan...


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Sonntag, 09.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino: Birdman

Birdman
Alejandro González Iñárritu, USA 2014, mit Michael Keaton, Zach Galifianakis, Emma Stone, Edward Norton, Naomi Watts, Lindsay Duncans, 120 min, OmU

Reihe: "Un-Cut: Die Ästhetik der schnittlosen Montage"

Riggan Thomson erhofft sich durch seine Inszenierung eines ambitionierten neuen Theaterstücks am Broadway vor allem eine Wiederbelebung seiner dahin siechenden Karriere. Zwar handelt es sich um ein ausgesprochen tollkühnes Unterfangen – doch der frühere Kino-Superheld hegt größte Hoffnungen, dass dieses kreative Wagnis ihn als Künstler legitimiert und allen, auch ihm selbst, beweist, dass er kein abgehalfterter Hollywood-Star ist.
Doch während die Premiere des Stücks unaufhaltsam näher rückt, wird Riggans Hauptdarsteller durch einen verrückten Unfall bei den Proben verletzt und muss schnell ersetzt werden. Auf den Vorschlag von Hauptdarstellerin Lesley und auf das Drängen seines besten Freundes und Produzenten Jake hin engagiert Riggan widerwillig Mike Shiner – ein unberechenbarer Typ, aber eine Garantie für viele Ticketverkäufe und begeisterte Kritiken. Bei der Vorbereitung auf sein Bühnendebüt muss er sich nicht nur mit seiner Freundin, Co-Star Laura, und seiner frisch aus der Entzugsklinik kommenden Tochter und Assistentin Sam auseinandersetzen, sondern auch mit seiner Ex-Gattin Sylvia, die gelegentlich vorbeischaut, um die Dinge in ihrem Sinn zu richten.

Am 9. August mit einer Einführung von Florian Galbarz.

siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Dienstag, 11.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Im Keller

Im Keller
Ulrich Seidl, Österreich 2014, Dok, 85 min, OmU

Keller sind oftmals die wahren Schatzkammern eines Hauses. In den kalten, dunklen Katakomben lagern viele Menschen nämlich Sachen, die ihnen besonders wichtig sind, von denen sie sich unter keinen Umständen trennen möchten – oder die nicht für fremde Augen bestimmt sind. Während manche Keller mit Ramsch vollgestopft sind und es aussieht, als würde dort jemand mit Messie-Syndrom wohnen, dienen die untererdig gelegenen Räume anderen als private Rückzugsorte, als Orte der Ruhe und des Friedens. So unterschiedlich die Menschen sind, so verschieden sind auch ihre Kellergeschosse, vom Hobbykeller über den Fitnesskeller bis hin zum Folterkeller ist alles dabei. Ulrich Seidl, nach seiner "Paradies"-Trilogie zum Dokumentarfilm zurückgekehrt, ist tief nach unten gestiegen, um hinter verschlossene Türen zu schauen…


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Mittwoch, 12.08.2015, Einlass: 12:00 Uhr

Sommer Special im Conne Island Skatepark

Bis (vorerst) 21.08.15 findet jeden Mittwoch von 12:00 - 15:00 Uhr eine Skate-Session für Refugees und andere Interessierte im Conne Island Skatepark statt.
Skate-Profis verraten den Teilnehmer_innen ihre Tricks. Skateboards, Schützer und Helme gibt es vor Ort.

-----

Summer Special at Conne Island Skatepark

Until the 21.08.15 we offer Skate-Sessions for Refugees and other people that are interested in learning how to skate at the Conne Island Skate Park. The sessions will take place every Wednesday from 12:00 - 15:00 o'clock.
Skate professionals will show you all their tricks. Skateboards, protectors and helmets are available on site for free.


Mittwoch, 12.08.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

alex kaminski

– tech house, deep house –

Alex kommt aus dem Metall. Sein Einfluss kontrastiert effektreich einen oft statischen und
paraphrasierten Musikstil.


siehe auch: https://soundcloud.com/alex_kaminski
Donnerstag, 13.08.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Here we come

Here we come
Nico Raschick, BRD 2006, Dok, 90 min, deutsche OF

Breakdance wurde schon oft totgesagt – und ist so lebendig wie eh und je. Der “Kopf der Woche” geht dem Phänomen nach, stellt die traditionelle Begleitmusik, den Hiphop, vor, zeigt Breakdancer und ihre Geschichte in Ost und West und porträtiert Künstler, die den Schritt aus der Subkultur in die Festspielhäuser geschafft haben. Nico Raschick zeigt in seinem Debütfilm “Here we come – Breakdance in der DDR” ein völlig unbekanntes Bild des Arbeiter- und Bauernstaates: Graffiti auf der Ostseite der Mauer, Breakdance-Moves im Schatten der Volkskammer, Ghettoblaster auf dem Trabbi-Parkplatz. Er erzählt von einer Generation, deren jugendliche Leidenschaft so heftig brannte, dass selbst die Stasi nicht dagegen ankam. Freundschaft, Zusammenhalt und selbstgebastelte Beats waren stärker als jeder sozialistische Betonkopf.

Mit einem einleitenden Gespräch mit Regisseur Nico Raschick.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de
Freitag, 14.08.2015, Einlass: 16:00 Uhr

14. – 20. August: Ausstellung »Die verschwiegenen Toten«

14. – 20.08.2015
16:00 bis 21:00 Uhr

Seit 1990 zählt die Amadeu-Antonio-Stiftung mindestens 184 Todesopfer “rechter Gewalt” in Deutschland. In Leipzig wurden mindestens acht Menschen umgebracht, hinzu kommen zwei Verdachtsfälle. Nach diesem aktuellem Recherchestand weist Leipzig damit im bundesweiten Vergleich die zweithöhste Zahl an rechtsmotivierten Morden auf. Mit der Ausstellung „Die verschwiegenen Toten – Opfer rechter Gewalt seit 1990 in Leipzig“ soll den Opfern gedacht und erinnert werden. Ziel ist die offizielle Anerkennung der Toten als "Todesopfer rechter Gewalt" sowie ein angemessener Umgang der Gesellschaft mit diesen Taten. Die einzelnen Morde erfordern eine Auseinandersetzung mit deren Ursachen, die diese Taten erst ermöglicht haben. Im Rahmen der Ausstellung soll über die Dimension rechter Gewalt in Deutschland und im Besonderen in Leipzig gesprochen werden. Zudem wird der politische, juristische und gesellschaftliche Umgang mit den Betroffenen und ihren Angehörigen thematisiert und die Notwendigkeit des aktiven Gedenkens an die Getöteten dargelegt werden.

14.08.15 // 19:00 Uhr // Conne Island
Eröffnungsveranstaltung mit Referat und geführtem Rundgang durch die Ausstellung

Geführter Rundgang durch die Ausstellung
18.08.15 // 18:00 Uhr // Conne Island

Eine Kooperation des Conne Island und dem Initiativkreis Antirassismus.

Anmeldungen zu individuellen Führungen unter: initiativkreis@riseup.net

Freitag, 14.08.2015, Einlass: 19:00 Uhr

Eröffnungsveranstaltung mit Referat und geführtem Rundgang durch die Ausstellung

14. – 20.08.2015
16:00 bis 21:00 Uhr

Seit 1990 zählt die Amadeu-Antonio-Stiftung mindestens 184 Todesopfer “rechter Gewalt” in Deutschland. In Leipzig wurden mindestens acht Menschen umgebracht, hinzu kommen zwei Verdachtsfälle. Nach diesem aktuellem Recherchestand weist Leipzig damit im bundesweiten Vergleich die zweithöhste Zahl an rechtsmotivierten Morden auf. Mit der Ausstellung „Die verschwiegenen Toten – Opfer rechter Gewalt seit 1990 in Leipzig“ soll den Opfern gedacht und erinnert werden. Ziel ist die offizielle Anerkennung der Toten als "Todesopfer rechter Gewalt" sowie ein angemessener Umgang der Gesellschaft mit diesen Taten. Die einzelnen Morde erfordern eine Auseinandersetzung mit deren Ursachen, die diese Taten erst ermöglicht haben. Im Rahmen der Ausstellung soll über die Dimension rechter Gewalt in Deutschland und im Besonderen in Leipzig gesprochen werden. Zudem wird der politische, juristische und gesellschaftliche Umgang mit den Betroffenen und ihren Angehörigen thematisiert und die Notwendigkeit des aktiven Gedenkens an die Getöteten dargelegt werden.

14.08.15 // 19:00 Uhr // Conne Island
Eröffnungsveranstaltung mit Referat und geführtem Rundgang durch die Ausstellung

Geführter Rundgang durch die Ausstellung
18.08.15 // 18:00 Uhr // Conne Island

Eine Kooperation des Conne Island und dem Initiativkreis Antirassismus.

Anmeldungen zu individuellen Führungen unter: initiativkreis@riseup.net




Freitag, 14.08.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: The Truth lies in Rostock

The Truth lies in Rostock
Filminitiative "Jako", Mark Saunders, Siobhan Cleary, BRD 1993, Dok, deutsche OF

Der Spielfilm WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK. hat vor kurzem neue Aufmerksamkeit für die ausländerfeindlichen Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen vom August 1992 gebracht. Der Dokumentarfilm THE TRUTH LIES IN ROSTOCK gibt einen tieferen Einblick in die damaligen Ereignisse und stellt auch die Fragen nach der Verantwortung der Politik.
Die Videodokumentation entstand 1993 unter maßgeblicher Beteiligung von Menschen, die sich zum Zeitpunkt der Geschehnisse im attackierten Wohnheim befanden. Deshalb zeichnet sich die Produktion nicht nur durch einen authentischen Charakter aus, sondern versteht sich auch Jahre danach als schonungslose Kritik an einer Grundstimmung in der bundesrepublikanischen Gesellschaft, die Pogrome gegen Migrant*innen möglich macht.
Eine Montage von Videomaterial, gedreht aus den angegriffenen Häusern heraus, Interviews mit Anti-Faschist*innen, den vietnamesischen Vertragsarbeiter*innen, der Polizei, mit Bürokraten, Neonazis und Anwohner*innen. Eine Dokumentation über das heimliche Einverständnis der Politik und über die verbreitete Angst.
Mit Einführung und anschl. Gespräch durch die Initiative Rassismus tötet, Leipzig.

Der Eintritt ist frei.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, rassismus-toetet.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Samstag, 15.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: 5 Zimmer, Küche, Sarg

5 Zimmer, Küche, Sarg
(What we do in the Shadows)

Taika Waititi, Jemaine Clement, Neuseeland/USA 2014, mit Taika Waititi, Jemaine Clement, Jonathan Brugh, Cori Gonzalez-Macuer, Stuart Rutherford, 87 min, OmU
Die Vampire Viago, Vladislav, Deacon und Petyr teilen sich eine Villa in Wellington. Abgesehen vom fehlenden Spiegelbild, einseitiger Ernährung und gelegentlichen Auseinandersetzungen mit Werwölfen unterscheidet sich ihr Alltag kaum von dem einer ganz normalen WG: Streitereien um den Abwasch und gemeinsame Partynächte stehen täglich auf dem Programm. Als der 8000-jährige Petyr den coolen Mittzwanziger Nick zum Vampir macht, müssen die anderen Verantwortung für den impulsiven Frischling übernehmen und ihm die Grundregeln des ewigen Lebens beibringen. Im Gegenzug erklärt ihnen Nick die technischen Errungenschaften der modernen Gesellschaft. Als er aber seinen menschlichen Freund Stu anschleppt, gerät das beschauliche Leben der Vampir-Veteranen völlig aus den Fugen.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts
Sonntag, 16.08.2015, Einlass: 13:00 Uhr

No Crap - Flohmarkt

Der No Crap - Flohmarkt im Conne Island ist ein nicht-kommerzieller Flohmarkt.
Es wird BBQ geben und um das Ganze zu komplettieren gibt auch Musik, damit das Stöbern nach neuen alten Sachen noch mehr Spaß macht.

Anmeldung via Mail:
flohmarkt@conne-island.de
Bitte mit einer kurzen Info, welche ungenutzten
Lieblingsstücke ihr gerne verkaufen möchtet.

DJs
grape
lui g


Sonntag, 16.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Im Keller

Im Keller
Ulrich Seidl, Österreich 2014, Dok, 85 min, OmU

Keller sind oftmals die wahren Schatzkammern eines Hauses. In den kalten, dunklen Katakomben lagern viele Menschen nämlich Sachen, die ihnen besonders wichtig sind, von denen sie sich unter keinen Umständen trennen möchten – oder die nicht für fremde Augen bestimmt sind. Während manche Keller mit Ramsch vollgestopft sind und es aussieht, als würde dort jemand mit Messie-Syndrom wohnen, dienen die untererdig gelegenen Räume anderen als private Rückzugsorte, als Orte der Ruhe und des Friedens. So unterschiedlich die Menschen sind, so verschieden sind auch ihre Kellergeschosse, vom Hobbykeller über den Fitnesskeller bis hin zum Folterkeller ist alles dabei. Ulrich Seidl, nach seiner "Paradies"-Trilogie zum Dokumentarfilm zurückgekehrt, ist tief nach unten gestiegen, um hinter verschlossene Türen zu schauen…


siehe auch: cinematheque-leipzig.de


Dienstag, 18.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Als wir träumten

Als wir träumten
(Andreas Dresen, BRD/Frankreich 2015, mit Merlin Rose, Julius Nitschkoff, Joel Basman, 117 min, deutsche OF)

Leipzig in der Nachwendezeit: Die Clique um Rico, Mark und Daniel lebt ziellos in den Tag hinein. In ihrem Viertel, in dem eine Brauerei das kulturelle Zentrum ist, fühlen sie sich stark, cool und akzeptiert. Wenn sie nicht gerade mit ihrer Fußballmannschaft um den Aufstieg spielen, prügeln sie sich, um auf der Straße respektiert zu werden, klauen oder treiben anderen kleinkriminellen Unfug. Nachts betrinken sie sich sinnlos, nehmen Drogen, gehen in den Swinger-Club und randalieren ohne Grund in der Nachbarschaft – auf der lokalen Polizeistation sind die Jungs darum Stammgäste. Heimlich träumen die drei jedoch davon, der Sinnlosigkeit ihres Daseins in dem Leipziger Viertel zu entfliehen und irgendwo anders ein Leben mit Bedeutung zu beginnen.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Mittwoch, 19.08.2015, Einlass: 12:00 Uhr

Sommer Special im Conne Island Skatepark

Bis (vorerst) 21.08.15 findet jeden Mittwoch von 12:00 - 15:00 Uhr eine Skate-Session für Refugees und andere Interessierte im Conne Island Skatepark statt.
Skate-Profis verraten den Teilnehmer_innen ihre Tricks. Skateboards, Schützer und Helme gibt es vor Ort.

-----

Summer Special at Conne Island Skatepark

Until the 21.08.15 we offer Skate-Sessions for Refugees and other people that are interested in learning how to skate at the Conne Island Skate Park. The sessions will take place every Wednesday from 12:00 - 15:00 o'clock.
Skate professionals will show you all their tricks. Skateboards, protectors and helmets are available on site for free.


Mittwoch, 19.08.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime - FÄLLT AUS!

Die Halftime findet diesmal ausnahmsweise nicht statt!


siehe auch: https://soundcloud.com/fume, easy-miner.blogspot.de/


Donnerstag, 20.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Eden

Eden
Mia Hansen-Løve, Frankreich 2014, mit Felix De Givry, Pauline Etienne, Vincent Macaigne, 131 min, OmU

EDEN ist ein bewegender Trip durch das pulsierende Paris der frühen 90er. Paul ist Anfang 20 und aufstrebender DJ. Während die elektronischen Beats die Underground Clubs der Stadt erobern, beginnen Pauls Freunde von »Daft Punk« und sein Duo »Cheers« ihren Siegeszug auf den Dancefloors. Es folgen schillernde Jahre im flüchtigen Nachtleben, mit wechselnden Liebschaften und manchem Drogenrausch. Paul lebt seinen Traum gegen alle Widerstände, doch verliert er sich dabei immer mehr in den Tiefen dieser Parallelwelt.
Do 20.08. , Sa 22.08. / 21.30


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Freitag, 21.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: 196BPM

196 BPM
Romuald Karmakar, BRD 2003, Dok, 60 min, ohne Dialog

Reihe: "Un-Cut: Die Ästhetik der schnittlosen Montage"

196 BPM (bpm: beats per minute) zeigt das Geschehen der Berliner Love Parade 2002. In drei Einstellungen, gedreht mit Mini-DV, dokumentiert der Film ohne Kommentar drei verschiedene Nebenschauplätze der Techno-Veranstaltung. Der erste Teil ( Intro ) zeigt den Bereich vor dem Club Linientreu, aus dem Musik auf die Straße übertragen wird. Der zweite Teil ( Gabba ) vermittelt das Geschehen am Breitscheidplatz, der dritte und mit 50 Minuten längste Teil ( Hell at Work ), beobachtet den in der Techno- und House-Szene bekannten DJ Hell bei der Arbeit.

Mit einer Einführung von Florian Galbarz.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts
Freitag, 21.08.2015, Einlass: 22:55 Uhr

Electric Weekender 2015

Line-Up:

Palms Trax -Live- (Dekmantel, Lobster Theremin)
Hunee(Rush Hour, Future Times)
Shanti Celeste (Idle Hands, Brstl)
Miles Whittaker (Modern Love, Demdike Stare)
Johanna Knutsson (Klasse Recordings, Kann)
Nina (Blackest Ever Black, Pudel)
Dahmar -Live- (Electronic Resistance)
Good News (Poem, Pudel)
Chris Helt (You Used To Hold Me)
Neele (G-Edit, Conne Island)
Fr.JPLA & The Arabian Teddy (IfZ, Same Old Madness)
Martha van Straaten & Jascha Hagen (Schoreraum)
Sra (Krev)
Attic & STN (Plastic House)
DJ Invisible Train Station (Conne Island)
96kbps (Proberaum Recordings)

____________________________

Info:

Herbstopener & Sommercloser im Leipziger Süden.
Parallel zur monatlichen Reihe Electric Island hat sich das Eröffnungswochenende als feste Größe im lokalen House & Technojahreskalendar etabliert. So stehen auch dieses Jahr jene drei Tage Spätsommerwahnsinn wieder unter dem guten Vorzeichen hoher Ambitionen der MacherInnen, über deren Motivation und Ansinnen bereits in den letzten Jahren viel geschrieben worden ist.
Der Ablauf bleibt mit zwei Clubnächten, einem sonntäglichen Veranda-Dance und einem nächtlichen Beatless-Freisitz gewohnt divers und ereignisreich und auch das Line Up bemüht sich erneut unbedarften RaverInnen und BescheidwisserInnen gleichermaßen gerecht zu werden.
Wozu ihr euch selbst zählt, ist dabei letztendlich dennoch ganz egal. Ebenso hat es bisher noch keine Party besser gemacht dem musikbegeisterten Publikum mangelhafte Ausgehqualitäten und den uninformierten Tanzwütigen Ignoranz und schlechten Geschmack zu unterstellen. Zum Glück ist es unmittelbar beim Ausgehen aber auch kein Muss so etwas zu Verstehen.
Dabei bleiben wir auch dieses Jahr gern und freuen uns auf Euch!

Eure Crew

____________________________

Deko / Lights / Visuals :
IO & Martin Lovekosi
____________________________

Layout:
Lianne Van De Laar
____________________________

Drugscouts Infostand
____________________________

Beatless Veranda
____________________________

Kleinraumdisko by DJ Raverpik
____________________________

Hunee
Der aus dem Pott stammende und mittlerweile in Amsterdam wohnhafte Hunee ist wohl einer der vielseitigsten DJs die es zur Zeit zu hören gibt. Die Essenz seiner Sets ist House - die Einflüsse aber Soul, Funk, Hip-Hop und Disko. Schönen bereits erschienenen Platten auf Retreat, Internasjonal und W.T. Records folgte Ende Juni das Debütalbum auf Rush Hour.

Palms Trax
Der Wahlberliner Jay Donaldson aka Palms Trax vereint Old- und Newschool in seinen Produktionen. So mixt er in seine Tracks verträumte Retro-Melodien mit analog roughen Beats, die an Chicago und Detroit erinnern, zu hören z.B. auf dem hotty Londoner Label Lobster Theremin. Breaking through! (findet auch Resident Advisor)

Miles Whittaker
Ob als Pendle Coven, MLZ, dem Projekt HATE oder als Millie & Andrea mit Andy Stott und vor allem der einen Hälfte des bereits jetzt schon legendären Duos Demdike Stare hat er eine unglaubliche Produzenten-Vita vorzuweisen. Über-Sympath Miles Whittaker aus Manchester ist vor allem eines: "praktizierender Philosoph elektronischer Musik und der beste DJ der Welt." (Zitat: De-Bug)
Wäre nur noch die Frage zu klären, wie man mit so viel Vorschusslorbeeren die gesteckten Erwartungen einhalten soll!?

Johanna Knutsson
Mit wunderbaren Releases auf Crime City Disco, Klasse Recordings, The Free Spirit Society und seit Neuestem auch KANN haben wir Johanna schon seit Längeren auf dem Radar und freuen uns, dass sie für den Samstag im Saal zugesagt hat. File under: Acid, Basement, House

Shanti Celeste
Ein echter Geheimtipp aus Bristol, UK! Shanti Celeste ist DJ und ProducerIn aus dem Hause Idle Hands, das Label und gleichnamiger Plattenladen um Kowton, Peverlist und Chris Farrell. Mit Letzterem betreibt sie zusammen seit 2011 das Sublabel brstl, auf dem sie auch selber veröffentlicht. Die Idle Hands Crew bestimmt maßgeblich den Sound der Stadt! Umso mehr freuen wir uns ein Stück Bristol zum Weekender begrüßen zu dürfen – Clap Clap Shanti Celeste!

Good News
Good News are back to Leipzig! Tobi lebt und arbeitet im Pudel, in welchem er auch oft Vinyl-Schallplatten spielt und das richtig gut! Vor allem seine Vielseitigkeit lässt einen jedesmal darüber nachdenken wie groß wohl sein Plattenregal sein mag. Mit seinem Label Poem hat er nun mit Tracks von James Freud die 002 Katalognummer zur Verfügung gestellt und mit Nina das Label VIS gegründet. Wir sind Fans!

Neele
Neele ist nicht nur G-Edit, Conne Island & UWE - Aktivistin der ersten Stunde. Sie steht auch als DJ für scheuklappenfreies Clubverhalten aller erster Güte und wird den Weekender souverän eröffnen.

Chris Helt
Chris Helt kommt aus Amsterdam und hat den vielseitigsten und besten Musikgeschmack der Welt. Als DJ scheint er keine Kopfhörer zu brauchen und spielt passend zu seiner Qualitätsvorreiterrolle natürlich den geilsten House ever.

Dahmar /LIVE
Dahmarathon, Dahmar Lei Lama, Dahmarlboro, Dahmarakesh, Dahmarturenbrett, DahRay Ban, Dahmarturgie Live!!! Da Black Mardonna in Schwarz & Weiss auf der Veranda! LIVE! Versprochen!

Martha van Straaten & Jascha Hagen
Da die beiden sowieso fast jeden Tag zusammen abhängen, ein sehr ähnliches Musikverständnis und auch öfter Bock haben zusammen ein bisschen abzuhotten, gibt es dieses Jahr ihr gemeinsames Debut auf der Conne Island Veranda. Frei nach dem Motto: Alles kann, bis nichts mehr geht, aber achte stets auf deinen Body und hol bei Gelegenheit noch ‘nen Schnaps!

Fr. JPLA & The Arabian Teddy
Fr. Jpla – Resident im IFZ - ist fast schon ein Urgestein in der Leipziger DJ Szenerie. Ihre souveränen Techno und House Sets sprechen einfach für sich und sind immer eine sichere Bank für einen langen Abend! Passend dazu wird sie sich die Plattenspieler mit The Arabian Teddy – dem hiesigen Pep Guardiola der Electronic Resistance-Crew – teilen und den diesjährigen Weekender ausklingen lassen. No Show versus Untergrunddisko!

Attic & STN:
Zwei sehr agile und houseverrückte Vinyljunkies an denen man in Berlin, Leipzig und Dresden samt ihrer Plastic House Posse heutzutage nachts nicht mehr vorbei kommt. Nebenbei sind es noch zwei sehr dufte Typen.

SRA
SRA ist schon seit längerem bekennender House Ultra. Vor geraumer Zeit hat sie sich dazu entschlossen das Ultra Dasein gegen das DJ Dasein zu tauschen. Wir sagen: Richtig so! Strictly Vinyl & House Music Attitude!

Beatless Veranda
Auch dieses Jahr wird es parallel zum Samstags Line Up im Saal eine Beatless Veranda auf dem schönen Freisitz geben! Eingeladen haben wir dazu unser aller Lieblingshamburgerin Nina aus dem Golden Pudel Club, welche getreu dem Motto „deeper than basement“ einen Soundteppich auf dem Freisitz ausrollen wird. Support gibt’s von unseren Local Conne Island Heroes The Invisible Trainstation – selbstbezeichnend als der Einsamste DJ der Welt – und unserem Nachwuchs Kollegen 96kbps, welcher aufgrund seines Expertenwissens über die elektronische Musik von uns zum Auflegen gezwungen wurde!
Chill out and Roll in!

Deko / Licht / Visuals
Visuelle Unterstützung gibt es dieses Jahr wieder von der IO Crew, welche sich seit Anbeginn im Institut für Zukunft licht- und dekokonzeptionell austobt. Wir sind der Meinung, dass die Crew auch mal Tageslicht verträgt und laden sie herzlich ein unseren Weekender visuell zu verfeinern! Support gibt es dabei von Martin Lovekosi, der seit einigen Jahren die KLUBnächte im Conne Island mit seinen Visuals untermalt!



siehe auch: https://www.behance.net/martinlovekosi, https://soundcloud.com/plastic-house, https://soundcloud.com/jaschahagen, https://soundcloud.com/marthavanstraaten, https://soundcloud.com/fr_jpla, https://soundcloud.com/electronic_resistance, https://soundcloud.com/nee-le, https://soundcloud.com/tobiasduffner, https://soundcloud.com/johannaknutsson, de-bug.de/musik/tag/miles-whittaker, https://soundcloud.com/shanticeleste, https://soundcloud.com/hunee, trndmusik.de/2015/02/gemeinsamer-auftritt-von-martha-van-straaten-und-jascha-hagen, residentadvisor.net/feature.aspx?2478
Freitag, 21.08.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Electric Weekender #Friday#




Samstag, 22.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Eden

Eden
Mia Hansen-Løve, Frankreich 2014, mit Felix De Givry, Pauline Etienne, Vincent Macaigne, 131 min, OmU

EDEN ist ein bewegender Trip durch das pulsierende Paris der frühen 90er. Paul ist Anfang 20 und aufstrebender DJ. Während die elektronischen Beats die Underground Clubs der Stadt erobern, beginnen Pauls Freunde von »Daft Punk« und sein Duo »Cheers« ihren Siegeszug auf den Dancefloors. Es folgen schillernde Jahre im flüchtigen Nachtleben, mit wechselnden Liebschaften und manchem Drogenrausch. Paul lebt seinen Traum gegen alle Widerstände, doch verliert er sich dabei immer mehr in den Tiefen dieser Parallelwelt.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts
Samstag, 22.08.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Electric Weekender #Saturday#


Sonntag, 23.08.2015, Einlass: 12:00 Uhr

Electric Weekender #Sunday# #Veranda#




Montag, 24.08.2015, Einlass: 17:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Die Toten Hosen - AUSVERKAUFT!

Support: Spitting Image

— Update: das Konzert ist AUSVERKAUFT! —

Tickets sind ausschließlich über den Fanclub der Band erhältlich.
Bitte bemüht euch nicht um Tickets im Conne Island und erspart euch den weiten Weg zu uns.



Dienstag, 25.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Amy

Amy
Asif Kapadia, Großbritannien 2015, Dok, OmU

"Ich denke nicht, dass ich berühmt werde. Ich glaube, ich könnte auch nicht damit umgehen." Das wusste die im Alter von nur 27 Jahren verstorbene Jazz- und Soulsängerin Amy Winehouse bereits als Teenager. In der Dokumentation werden auch ihre Alkohol- und Drogensucht sowie ihre Bulimie thematisiert - und wie ihre Berühmtheit dazu beitrug, diese Probleme zu verschlimmern. Winehouse ist im Juli 2011 leblos in ihrer Londoner Wohnung gefunden worden, als Todesursache wurde eine Alkoholvergiftung konstatiert.
Für seine aufwühlende Dokumentation interviewte der Brite Asif Kapadia ("Senna") 80 Weggefährten von Winehouse und zeigt zahlreiche bisher unveröffentlichte Bild- und Tonaufnahmen aus fast allen Lebensabschnitten der Künstlerin. Entstanden ist so ein vielschichtiges Porträt der Ausnahmesängerin, die an ihrem Ruhm zerschellte.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts
Mittwoch, 26.08.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

rene

– Südsee-Melodien/Golden Hawaiian Hits –

Geheimtipp des Sommers. Rene braucht keinen Beat, nur seine Plattensammlung und den Diamant Picassodruckerfisch.

28.311% Aloha Spirit und keine Schlager!

siehe auch: https://www.facebook.com/suedseemelodien


Donnerstag, 27.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Blickwechsel

Blickwechsel
Christian Weinert, Deutschland 2014, Dok, 87 min, OmU

Jährlich reisen mehr als 3000 meist junge Deutsche nach Afrika, um in einer sozialen Einrichtung, in einer Organisation oder in einem Projekt einen mehrmonatigen Freiwilligendienst zu absolvieren. Die Motivation der Reisenden sind verschieden. Zumeist sind es jedoch ihre persönlichen Erfahrungen, Erzählungen und Berichte, die das öffentliche Bild von Freiwilligendiensten in Afrika prägen. Was denken jedoch BegleiterInnen von Freiwilligen vor Ort über das Kommen und Gehen der deutschen Gäste? Welche sichtbaren und unsichtbaren Spuren hinterlassen Freiwillige in den Projekten aus Sicht von vor Ort lebenden Menschen? Verschiedene Personen mit unterschiedlichen Verbindungen zu den deutschen Gästen schildern in BLICKWECHSEL ihre Sichtweisen und Erfahrungen in Südafrika, Ghana und Gambia.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts


Freitag, 28.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Amy

Amy
Asif Kapadia, Großbritannien 2015, Dok, OmU

"Ich denke nicht, dass ich berühmt werde. Ich glaube, ich könnte auch nicht damit umgehen." Das wusste die im Alter von nur 27 Jahren verstorbene Jazz- und Soulsängerin Amy Winehouse bereits als Teenager. In der Dokumentation werden auch ihre Alkohol- und Drogensucht sowie ihre Bulimie thematisiert - und wie ihre Berühmtheit dazu beitrug, diese Probleme zu verschlimmern. Winehouse ist im Juli 2011 leblos in ihrer Londoner Wohnung gefunden worden, als Todesursache wurde eine Alkoholvergiftung konstatiert.
Für seine aufwühlende Dokumentation interviewte der Brite Asif Kapadia ("Senna") 80 Weggefährten von Winehouse und zeigt zahlreiche bisher unveröffentlichte Bild- und Tonaufnahmen aus fast allen Lebensabschnitten der Künstlerin. Entstanden ist so ein vielschichtiges Porträt der Ausnahmesängerin, die an ihrem Ruhm zerschellte.


siehe auch: cinematheque-leipzig.de, https://www.facebook.com/2clsommerkino?fref=ts
Freitag, 28.08.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Klub: Soundclash

Ulan Bator & Conne Island & Plug Dub present:

>> BassCultureClash<<

JUNGLE CITIZENZ (Birmingham/UK)
Plug Dub Crew (Full Rig & Crew - Leipzig Dub Enforcer)
Base (Ulan Bator)
Tronic (Nasdia rec.)
LXC (457 rec. / alphacut rec.)
TOKE, HIGHSTEPPA, MRN
(Bassmassage Crew)

====hosted by MYSTIC DAN ===

7€ vor 24 Uhr , 9€ danach

Sonntag, 30.08.2015, Einlass: 12:00 Uhr

B R U N C H

FleischVegetarischVegan ....




Sonntag, 30.08.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

2 cl – Sommerkino auf Conne Island: Blow

Saisonabschluss

Blow
Ted Demme, USA 2001, mit Johnny Depp, Penélope Cruz, Franka Potente, 123 min

Seine Erfahrungen als Marihuana-Dealer kommen George Jung zu Gute, als er im Knast den Kolumbianer Diego kennenlernt. Dieser stellt ihn dem legendären Kokainkartellboss Pablo Escobar vor, für den er Drogenimport im großen Stil übernimmt. George macht Millionengeschäfte, doch hat er nicht mit dem Verrat von Diego gerechnet.


September

Mittwoch, 02.09.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

songs for pseunomia
mit stanley schmidt (dj)/luis kürsten

– music for intelligent dancers, electronica, experimental, house, triphop, jazz, funk, best selection –

Gipfel des Halftime-Sommers 2015. Der rote Teppich wird ausgelegt für eine herausragende
Experimental Band, im Vor- und Nachprogramm Stanley Schmidt von Homopatik/ Rivulet und Luis Kürsten.
Nutzt mehrere Farben um euch das Date im Kalender zu markieren!

siehe auch: https://www.facebook.com/mrstanleyschmidt, https://soundcloud.com/stanley-schmidt-music, https://www.facebook.com/songsforpneumonia?ref=tn_tnmn, https://soundcloud.com/songs-for-pneumonia
Freitag, 04.09.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Fashawn, Exile, Red Pill, Saga

Fashawn (Mass Appeal Records) "The Ecology" Tour
Exile
Red Pill (of Ugly Heroes/Mello Music Group)
Saga (New York)

Pre- & Aftershow: Malcolm & Full Contact & buzyA


siehe auch: https://www.facebook.com/pages/Frank-Nitt/142691540376, https://www.facebook.com/redpillrap, https://www.facebook.com/MassAppealRecs, https://www.facebook.com/Fashawn
Samstag, 05.09.2015, Einlass: 10:00 Uhr

22. Little Sista Skate Cup

Conne Island & Urban Souls e.V. präsentieren:

22. Little Sista Skate Cup

10 Uhr Practice/Anmeldung
12 Uhr C-Gruppe (bis 14 Jahre)
14 Uhr B-Gruppe (14-99 Jahre)
16 Uhr A-Gruppe (gesponserte Fahrer)


siehe auch: https://www.facebook.com/conneislandskatepark
Samstag, 05.09.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Klub: Pearson Sound

Our Thang & G-Edit present:

PEARSON SOUND /DJ (Hessle Audio, UK)
Leibniz /Live!
Kali Avaaz /DJ
Westlake & Hayter /DJ
Hieronymus Dóch /VJ


siehe auch: https://www.facebook.com/pages/Kali-Avaaz/167400103296137?fref=ts, https://www.facebook.com/pearsonsound, https://soundcloud.com/pearsonsound, https://soundcloud.com/oec, https://soundcloud.com/our-thang, https://soundcloud.com/girlz-edit, https://soundcloud.com/nee-le, https://soundcloud.com/kaliavaaz
Mittwoch, 09.09.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime - Philipp rmke & Fumé

DJ's Philipp rmke und Fumé

Techno, Electronica, Dream

Zwei Überraschungspakete, bekannt von Wolkigmusic bei Radio Blau.


siehe auch: soundcloud.com/fume, soundcloud.com/philipprmke
Mittwoch, 09.09.2015, Einlass: 19:30 Uhr

Marsch für das Leben? What the fuck!

Mobilisierungs- und Infoveranstaltung gegen den reaktionären „Marsch für das Leben“ vom 19.9.2015 in Berlin

Vertreter_innen des feministischen und antifaschistischen Bündnisses „what the fuck!?“ geben eine Übersicht zu der “Lebensschutz”-Bewegung, insbesondere zu deren europäischen und internationalen Vernetzungen sowie den wesentlichen Versuchen der gesellschaftlichen Einflussnahme. Zudem informiert das Bündnis über die geplanten Gegenaktivitäten zum reaktionären „Marsch für das Leben“ am 19.9.2015 in Berlin.

Weitere Infos unter: http://whatthefuck.noblogs.org/

In Kooperation mit dem Antifaschistischen Frauenblock Leipzig.


Freitag, 11.09.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Female Punk Showcase

Female Punk Showcase

Gurr (Garage from Berlin)
Die Uiuiui's (Female Punkrock from Leipzig)

+ DJ Thoothache (Finest female Punk and Riot Stuff)

siehe auch: https://facebook.com/profile.php?id=229717990538440, https://facebook.com/profile.php?id=242571862507588


Samstag, 12.09.2015, Einlass: 09:00 Uhr, Beginn: 09:30 Uhr

Gedenkkongress 2015

Gedenkkongress 2015

"NSU-Gedenken im Kontext bisheriger Gedenk- und Erinnerungspolitik nichtstaatlicher Gruppen an rechte Morde und Gewalttaten“

Von Rostock, Hoyerswerda, Mölln…
Zahlreiche Initiativen haben sich in der Vergangenheit für die Erinnerung an rechtsmotivierte Morde und Gewalttaten sowie für das Gedenken an die davon Betroffenen eingesetzt. Beispiele dafür sind die Auseinandersetzungen um die Jahrestage der rassistischen Pogrome von Rostock und Hoyerswerda, den Brandanschlag von Mölln oder den Mord an Farid Guendoul in Guben. Die Erinnerung an die Taten und ihre Betroffenen ist eines der zentralen Handlungsfelder nichtstaatlicher, antirassistischer und antifaschistischer Gruppen gegen Rassismus, Neonazis und andere Ideologien der Ungleichwertigkeit. Dabei unterscheidet sich die Erinnerungs- und Gedenkarbeit nichtstaatlicher Gruppen, die meist mit dem Anspruch agieren, aus der Perspektive der Betroffenen zu handeln, oft deutlich von Ansätzen staatlicher Akteur*innen wie kommunaler Verantwortlicher.

…zum „Nationalsozialistischen Untergrund“…
Seit dem Bekanntwerden des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ wird bundesweit über die Hintergründe und die Einordnung der Taten diskutiert. Dabei spielen auf der einen Seite staatliche Akteure, z.B. im Rahmen des Gerichtsprozesses gegen am NSU Beteiligte oder in parlamentarischen Untersuchungsausschüssen, eine wichtige Rolle. Auf der anderen Seite setzen sich auch nichtstaatliche Initiativen wie „Keupstraße ist überall“ als Teil des bundesweiten Aktionsbündnisses „NSU-Komplex auflösen“ mit einem starken Fokus auf die Situation der Betroffenen mit den Taten und ihren Folgen auseinander.

…und zurück.
Auf dem „Gedenkkongress 2015" soll zwischen diesen Entwicklungen eine Brücke geschlagen werden. Er trägt deshalb den Titel: „NSU-Gedenken im Kontext bisheriger Gedenk- und Erinnerungspolitik nichtstaatlicher Gruppen an rechte Morde und Gewalttaten“. Der dadurch gesetzte thematische Schwerpunkt beruht auf der Annahme, dass es nach dem Ende des NSU-Prozesses in München und der parlamentarischen Untersuchungsausschüsse vor allem vom Handeln nichtstaatlicher Akteur*innen abhängen wird, ob und wie die Erinnerung an die Taten und Hintergründe des NSU sowie das Gedenken an die davon Betroffenen gestaltet werden wird.
In der Reflexion bisheriger Gedenk- und Erinnerungsarbeit nichtstaatlicher Initiativen sollen Schlüsse für das Andenken an die Betroffenen des NSU gezogen werden.

Warum Sachsen?
Als Veranstaltungsort wurde Leipzig ausgewählt und sich bewusst für eine Stadt in Sachsen entschieden. Der NSU konnte über Jahre von dort aus agieren, er konnte sich hier erfolgreich verstecken und war bestens in die rechtsradikale Szene vernetzt. Bis heute wurden die Gründe dafür von den staatlichen Behörden und zivilgesellschaftlichen Organisationen gerade in Sachsen kaum aufgearbeitet. Auch nach der Selbstenttarnung der NSU-Köpfe bleiben die Zahlen rassistischer und rechter Gewalttaten hier in Sachsen, aber auch bundesweit, erschreckend hoch. Ebenso kam es in Leipzig in der Vergangenheit zu mehreren rechtsmotivierten Morden wie an Kamal K. im Jahr 2010. In Sachsen besteht Diskussions- und Aufholbedarf in der Erinnerung an rechte Morde und Gewalttaten sowie in der Präventionsarbeit.

Der „Gedenkkongress 2015 – NSU-Gedenken im Kontext bisheriger Gedenk- und Erinnerungspolitik nichtstaatlicher Gruppen an rechte Morde und Gewalttaten“ findet vom 11. bis 13. September 2015 in Leipzig statt.

Der Kongress wird dank der Unterstützung von zahlreichen Gruppen und Einzelpersonen ermöglicht. Er wird von „Rassismus tötet!“ Leipzig und der Initiative „Pogrom 91" organisiert. Der Besuch des Kongresses ist kostenlos. Dennoch freuen wir uns natürlich jederzeit über Spenden.

Programm und weitere Informationen unter: http://www.gedenkkongress.de



Samstag, 12.09.2015, Einlass: 19:30 Uhr

Staatliches und nichtstaatliches Gedenken und Aufarbeitung des NSU

Podiumsdiskussion

Staatliches und nichtstaatliches Gedenken und Aufarbeitung des NSU – von der Erinnerungsarbeit zu den Konsequenzen und Schlussfolgerungen – zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Mit: Katharina König, Miro Jennerjahn, Aktionsbündnis „NSU-Komplex auflösen“ (Teil des Bündnisses ist u.a. die Initiative „Keupstraße ist überall“), „Rassismus tötet!“ Leipzig, weiteren

Mit Bodo Ramelow ist im Jahr 2014 in Thüringen erstmals ein Politiker der Partei DIE LINKE zum Ministerpräsident eines Bundeslandes gewählt worden. Unter Führung dieser Partei, die sich selbst als antifaschistisch positioniert, fällt somit auch die Verantwortung der weiteren Aufarbeitung des Gesamtkomplexes NSU. Dazu zählt vor allem auch dessen Verbindung zu staatlichen Behörden. Für die Entstehung des NSU waren unter anderem die damaligen gesellschaftlichen Verhältnisse in Thüringen von Bedeutung: Hier formierte sich eine Gruppe gewaltbereiter Neonazis mit staatlicher Unterstützung zu einer rechten Terrorzelle, bevor die Beteiligten in Sachsen untertauchen konnten.

Welche Widersprüche entstehen angesichts einer Verpflichtung als Partei in Regierunsverantwortung im Gegensatz zu nichtstaatlichen Gedenk- und Erinnerungsinitiativen zum Thema NSU? Welche Möglichkeiten für eine nachhaltige Erinnerungs- und Gedenkpolitik ergeben sich aus einer staatlichen Rolle mit antifaschistischer Positionierung und wo sind ihre Grenzen? Und wie steht es um dieses Verhältnis für eine Oppositionspartei wie die Grünen ins Sachsen? Welche Verbindungen gibt es dabei zu außerparlamentarischen Initiativen? Und wie bewerten solche Gruppen die Perspektiven der Erinnerung an die Opfer und Betroffenen des NSU in Thüringen unter einer linken Landesregierung?

Katharina König ist seit 2009 Abgeordnete im Thüringer Landtags für die Partei DIE LINKE. Für ihre Fraktion tritt sie als Sprecherin für Antifaschismus, Netzpolitik und Datenschutz auf. Katharina König saß im ersten NSU-Untersuchungsausschuss des Thüringer Landtags und ist auch im zweiten Untersuchungsausschuss zum „Nationalsozialistischen Untergrund“ aktiv. Darüber berichtete sie in einem ausführlichen Interview in der Wochenzeitung „Jungle World“.

Miro Jennerjahn war von 2009 – 2014 Mitglied im Sächsischen Landtag und Obmann von Bündnis 90/Die Grünen im NSU Untersuchungsausschuss. Mit der Opposition legte er einen Minderheitenbericht zu den Ergebnissen des NSU Untersuchungsausschusses in Sachsen vor. Jennerjahn ist seit Jahren gegen Neonazis aktiv, seit 2011 u.a. Beirat des Netzwerks für Demokratische Kultur e.V. und seit Februar 2014 als Mitglied der Rechtsextremismuskommission des Bundesvorstandes der Grünen. Seine Kritik am Verfassungsschutz beim Thema NSU hat er hier formuliert.

(Die Veranstaltung findet im Saal statt)

Samstag, 12.09.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisko

L.I.A. b2b Buzy A (Girlz Edit)
Sirch Enit b2b Tom Voyage (Heartcore Disco)
BENsDILLA (Grill Crew)
- all styles in the mix -

Sonntag, 13.09.2015, Einlass: 16:00 Uhr

45qm — Elisabeth Stiebritz

Elisabeth Stiebritz
Fotografie

14.09.-31.10.2015

Ausstellung im Café des Conne Island
http://www.elisabeth-stiebritz.de/

Mittwoch, 16.09.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime – FÄLLT AUS!

Die Halftime fällt aufgrund des schlechten Wetters aus!

Mittwoch, 16.09.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Nekromantix

Nekromantix
Howling Wolfmen

siehe auch: https://www.facebook.com/Nekromantix, https://www.facebook.com/TheHowlingWolfmen
Donnerstag, 17.09.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Klub: Live w/ On+Brr, Bernhardt., Jennifer Touch…

On+Brr (hafenschlamm rekords,hamburg) /live
Bernhardt. (w/components L:UV, I T O E) /live
Jennifer Touch (lunatic,ortloff) /live
Praezisa Rapid 3000 (doumen) /live
Mo Chan /DJ

«Du gibst mir dreissig Grüne Bohnen, ich gebe dir die Kohle.»
«DAFUR!»
-On+Brr 2015

Es sind Zeilen wie diese, die uns nachdenklich stimmen sollen. Zeilen, die zum Nachdenken anregen. Sie sind es, die uns mit unseren tiefsten Ängsten konfrontieren.

Kohle – keine Kohle – Kohle – Bohnen – keine Kohle – Bohnen usw.

Was denn jetzt, brauch ich Kohle, brauch ich Bohnen?
Irgendwas brauche ich bestimmt...man braucht doch immer irgendwas..Ich muss doch irgendwas brauchen verdammt......

STOP!

Um diesem diffusen Verlangen und dem «irgendwas fehlt noch» ein Ende zu setzen, haben wir etwas vorbereitet: Einen Abend voller Antworten.

On+Brr
(kommen extra aus Hamburg rüber)
werden die oben gestellte Frage direkt beantworten und das Thema, um das alles andere als triviale Konzept des vorletzten Rosmarins erweitern. Es ist das Releasekonzert ihrer neuen Doumen Platte. Um zu überzeugen, zitiere ich sinngemäß 50% der Zuschauer_innen, die in den letzten 2 Jahren On+Brr Konzerte besucht haben: «Verdammt, warum habe ich von denen nicht früher gehört?»

Bernhardt.
(aus Leipzig und aus dem Theater)
wird sich der Frage widmen, wie weit man gehen darf und kann und uns auch ein bischen Trost geben, dass es ok ist, so kaputt wie wir alle sind, zu sein. Als Vorbereitung bitte Minute 15-19 und Minute 42-47 ihres Doumen Podcasts auswendig lernen, wird am Einlass abgefragt!


Jennifer Touch
(lunatic ortloff)
wird erklären, dass es eure Probleme auch in den 80ies schon gab und dass ihr euch garnicht anmaßen müsst, die eure eigenen zu nennen. Sind sie nicht, hatten die Leute damals auch schon. Mit einer klaren Linie wird sie einen narrativ von «Boom» über «you» zu «Astra» spannen. Boom? BOOOM!

Praezisa Rapid 3000
(Doumen Miami/Mumbai)
müssen dann die übrigen Fragen klären und am Ende alles aufräumen. Nämlich indem sie Miami-mäßig einmal alle ordentlich durchbassen, Soulfood!
Devaaya Sharkattack bietet außerdem anschließend diverse Schweigeseminare an. Bewegt sich allerdings alles im oberen Preissegment, aber es lohnt sich zu verhandeln und viel Geld in seine Taschen zu spülen.

First/Last but not least wird dann Dj Akkro das Rahmenprogramm abspielen und es hoffentlich noch überraschend feuchtfröhlich werden lassen. Schauen wir mal.

Danach kann man zufrieden und ohne Fragen nach Hause gehen und alt werden.
Nie wieder unsicher, nie wieder traurig.
Ansonsten: Geld zurück!

[Wolfgang Zantlhuber]


siehe auch: https://www.facebook.com/pages/OnBrr/157125450983996, https://www.facebook.com/brnhrdt, https://www.facebook.com/touch.jennifer, https://soundcloud.com/praezisa
Freitag, 18.09.2015, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Female Focus #1

Springstoff & Conne Island präsentieren:

Female Focus (Konzert & Party)

Lady Lykez (UK)
Ésmaticx
Jennifer Gegenläufer
Finna
Finess & Lenki Balboa

Nach fünf verschiedenen Female Focus Parties und einem dreitägigen Female Focus Festival in Berlin zieht die Party nun nach Leipzig und findet dort in Kooperation mit dem Conne Island alle zwei Monate statt.

Female Focus ist ein weibliche*r Fokus auf Musik & Feierei und rückt Frauen* in den Mittelpunkt als DJ*anes, als Partygäste, als Musiker*innen & Organisator*innen. Die DJ*s bei Female Focus sind Frauen* & Männer*, die (auch) weibliche* Produzent*innen auflegen & weibliche* Musiker*innen im Blick haben.

Zum Kick-Off in Leipzig beehrt uns keine Geringere als Lady Lykez aus London. Lady Lykez clearly kicks ass. Ihre Songs wie „Eurgh“ und „Nobody can“ sind von ihrem einzigartigen Stakkato-Rap-Stil geprägt und ihre Texte zeugen von bissigem Humor und Comic-Style. Neben Lady Leshurr und vielen anderen ist Lady Lykez eine der Rapperin des Female Takeover des britischen Rap.

Jennifer Gegenläufer feiert ihr EP-Release ihrer ersten EP „Positionen“ mit uns in Leipzig. Die neunzehnjährige Braunschweigerin ist ein Wirbelwind auf der Bühne. Sie gehört zur neuen Generation von Zeckenrap, ihre Texte sind kämpferisch und voller Elan. „Positionen“ ist eine Sammlung aus über zwei Jahren auf der Bühne.

Finna aus Hamburg ist agitierender Kosmos und grinsende Rebellin mit Riesenstimme! Sie ist Frau, Mann, Kind und Köter, Möchtegernrapper*in und Totalverweigerin. Als stimmlicher Monstertruck reißt sie mit Liebe, Faust und bestechender Ehrlichkeit Fassaden ein und hinterlässt statt derer Glitzergefühle. Mehr Energie gibt es in Hamburg zur Zeit nicht!

Ésmaticx aus Nordrhein-Westfalen überraschte 2012 beim VBT Battle mit ihren Rap-Skillz und machte sich schnell einen Namen! 2013 erschien ihre zweite EP “Komm mal mit, denn das ist És”, bereits 2011 erschien “Schöne Be-share-ung”. Gerade bastelt Esmaticx wieder an neuem Material und wir freuen uns sehr darauf!

Das Berliner Label Springstoff veranstaltet gemeinsam mit dem Conne Island die Female Focus Party in Leipzig für Leute, die rücksichtsvoll & ausgelassen feiern möchten ohne Chauvinismus, Sexismus & Rassismus in der Musik oder auf der Tanzfläche. Also eine Party für Leute, die Bock auf eine entspannte Atmosphäre haben.

siehe auch: https://www.springstoff.de
Samstag, 19.09.2015, Einlass: 14:00 Uhr, Beginn: 15:00 Uhr

ANGST MACHT KEINEN LÄRM Open Air — RESTLOS AUSVERKAUFT!

PASCOW
TURBOSTAAT
LOVE A
Findus
DRANGSAL
HYSTERESE
Schrottgrenze

Das ANGST MACHT KEINEN LÄRM Open Air ist restlos AUSVERKAUFT!

Wer kein Ticket hat, sollte sich auch nicht auf den Weg machen, da es KEINE ABENDKASSE geben wird!

Alle die ein Ticket haben, sollten sich wiederum früh auf den Weg machen.
Ab 13:30h wird man auf das Gelände können und ab 14:30h geht es auch schon mit der ersten Band los.
Obacht: Wer zu spät kommt, verpasst schnell seine Lieblingsband, da die Reihenfolge erst am Konzerttag bekannt gegeben wird.
Wer wiederum früh kommt, verpasst nichts und wird mit nahe liegenden Parkplätzen belohnt, die es sich selbst zu suchen gilt. Um so fortgeschrittener die Uhrzeit, um so schwieriger wird es auf jeden Fall werden einen Parkplatz um die Ecke zu ergattern.

Wir freuen uns auf Samstag!



Pascow mit P aus Gimbweiler mit G haben sich auf den Weg gemacht und sind zum ersten Mal über Umwege aus dem Karate Klub Mayer Charles Bronson Gay Club ins Conne Island, also diesmal eher nach Osten, getrampt. Die Jungs, die von dort kommen wo Herr Lafontaine sicher noch jeden raushaut, sind eh zu viel für Berlin und Hamburg. Von Zwickau will ich hier lieber gar nicht erst anfangen. Also lieber mit der MS Pascow auf der Insel im Süden Schiffbruch erleiden! Man kann davon ausgehen, dass auch Jello Biaffra, Richard Nixon, Patti Smith, Joe Strummer, Thom Yorke, Gary Oldman, Kierkegaard und Charles Bukowski am Strand rumlungern und sich Pathos auf's Brot schmieren.
Pascow ist eine Band, die es schafft die Unerträglichkeit des Kapitalismus und der Generation Merkel mit der richtigen Portion Punk und ordentlichen Gitarrenriffs rauszukotzen. Im Strahl. Amok. Punk kann alles und weißt du, das geht so: Ein Konzert für Leute, die sich gerne mal Fuck Off! auf den Arsch tätowieren, natürlich spiegelverkehrt und zu Hause auf dem Klo. Wahlweise könnten auch alle ihre Taschenlampen mitbringen, um damit obszöne Dinge in den Sternenhimmel zu schreiben. Leute, das wird wie beim Fußball, nur viel besser: Emotionen, Emotionen, Emotionen oder um es mit Pascow zu sagen:
- I'm about to have a nervous breakdown - oder waren das doch Rise Against? Scheißegal, weil Punk ist bei Licht auch nur das was man macht. Entgegen weitläufiger Meinung der Generation Merkel bleibt Musik nicht nur Musik und Politik nur Politik. Im Gegenteil, auch Pascow wissen, dass Dummheit dann gefährlich ist, wenn sie für dich von Heimat spricht.
Und was noch dazu zu sagen wäre: Kaputte Leben mon amour, trefft mich vorne rechts vor der Bühne wie immer, ihr Ficker! Ich werd' bei euch bleiben und wir werden schon machen. Nach dem Konzert muss ich erstmal 'ne Packung Gauloises Blondes rauchen.
Aber mit Pascow ist es auf dem «Angst macht keinen Lärm» noch nicht getan, denn auch Turbostaat haben mit der «Arkona» Schiffbruch auf Conne Island erlitten: Diese Band ist wunderbar: Wunderbar melancholisch, wunderbar hoffnungslos. Wunderbar tierlieb sind sie auch noch, vor allem zu Schwänen und Windhunden. Ihre ersten Touren haben Turbostaat noch durch die AJZs dieses Scheiß-Landes gemacht, also immer ran damit! Mir hat ja mal jemand erzählt, dass Turbostaat 2001 (oder so) schon mit Pascow in der alten Feuerwache in Saarbrücken gespielt haben, aber ich war da ja noch zu jung. Funfact: Ich wäre nur fast mal von einem Blitz erschlagen worden beim Versuch diese wunderbare Band live in irgendeinem Kuhkaff of no Return zu sehen – Was ich damit sagen will: Mit dieser Kombination kann man ja nichts falsch machen. Und du kommst mit!
Der nächste Knaller: Love A, kommen teilweise aus der Stadt mit der Unterhose von Karl Marx. Hatte aber glaube ich keinen Einfluss auf die Musik der Band. Das erste Album von Love A – «Eigentlich» – kam im Jahr 2011 raus und hat so einigen Leuten beim Anhören die Faust ins Gesicht geschlagen, inklusive mir. Love A ist zynisch, so richtig mies und zynisch. Die ersaufen dich in einem Teich aus Schnaps, wenn du nicht aufpasst!!! Also lieber gut aufpassen bei dieser Band. Tocotronic hatten was gegen Tanztheater, Love A haben was gegen Möbelhäuser. Beide haben zum Glück nichts gegen das Conne Island.
Wem diese drei Perlen noch nicht genug sind, für den haben wir noch Findus. Die sind auch nordisch by nature wie Turbostaat und das merkt man auch an den Texten; auch musikalisch schließt das nahtlos an. Den Anfang oder bei mir das Ende (nicht im musikalischen Sinne) macht Drangsal. Düster. Dunkel. Wave. Paul sagt: «Musikalisch erinnern die mich an die frühen Depeche Mode. Absolut Hammer.»

In diesem Sinne:
...und wenn die das machen, was machen wir?!

[NKRC]

- Präsentiert von Ox Fanzine und VISIONS -

siehe auch: pascow.org, turbostaat.de, love-a.de, https://www.facebook.com/youthmanband, https://soundcloud.com/diedrangsal
Dienstag, 22.09.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.


Mittwoch, 23.09.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime - Karete & Kunze

Karete Kunze. Wer ist das eigentlich? Keine Ahnung. Strictly geile music. Magic. Da werden Proportionen zu ganz neuen Dimensionen.


Tischtennis und Container-Bier.



Freitag, 25.09.2015, Einlass: 16:00 Uhr

Flying Wheels Skateworkshop: Frauen- und Mädchen-Empowerment

Mithilfe gut ausgebildeter Workshopleiter_innen des Heizhaus Grünau können sowohl Anfängerinnen als auch fortgeschrittenen Skaterinnen, zwischen 17-27 Jahren, den Conne Island Skatepark in einem zweitägigen Skateworkshop entdecken.

25.-26.09.2015
16-18 Uhr

Anmeldung unter:
anmeldungworkshop@conne-island.de


Freitag, 25.09.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

The Breakdown Of Sanity European Tour 2015

Breakdown Of Sanity
VITJA
Clawerfield


- Präsentiert von: Fuze, Impericon, Metal.de, Allschools, Morecore.de -

siehe auch: https://www.facebook.com/breakdownofsanity, https://www.facebook.com/vitjaband?fref=ts, https://www.facebook.com/clawerfield?fref=ts
Freitag, 25.09.2015, Einlass: 21:00 Uhr

Smoking Soles

Rauchende Sohlen... ja, die wollen wir sehen. Hier in unserem Laden, im Café. Wie damals im Wigan Casino, einem der mythischen Plätze des Northern Soul. Wir wollen die Leute tanzen sehen bis die „3 before 8“ ertönen, die drei Songs die den Legenden nach jede Show im Wigan Casino abschlossen. „Time Will Pass You By“ von Tobi Legend, „Long After Tonight Is Over“ von Jimmy Radcliff und „I'm On My Way“ von Dean Parrish. Northern Soul, Soul auch ein wenig Ska und Rocksteady und vielleicht auch ein bissel Punk. Tanzbar soll es sein und unterhaltend. Einen kleinen und bescheidenen Nachhall grosser Namen...Twisted Wheel in Manchester... Blackpool Mecca... Legenden. Gloria Jones, Al Wilson, Geno Washington, Ella Fitzgerald, The Temptations, The Four Tops, Dee Dee Warwick und so weiter...
Tanzschuhe geschnürt und dann gilt "Höre, staune, Gute Laune“. Und „Keep the Faith“... Und wenn alles so läuft wie wir uns das vorstellen, wird da ne kleine und feine Veranstaltungsreihe entstehen.

(GRAPE)


Samstag, 26.09.2015, Einlass: 16:00 Uhr

Flying Wheels Skateworkshop: Frauen- und Mädchen-Empowerment

Mithilfe gut ausgebildeter Workshopleiter_innen des Heizhaus Grünau können sowohl Anfängerinnen als auch fortgeschrittenen Skaterinnen, zwischen 17 und 27 Jahren, den Conne Island Skatepark in einem zweitägigen Skateworkshop entdecken.

25.-26.9.2015
16-18 Uhr

Anmeldung unter:
anmeldungworkshop@conne-island.de


Samstag, 26.09.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Klub: Electric Island

DJ Richard (white material, dial)
Perm /Live (shtum,dur)
Resom (option, a.blank)
Rijkaard (another planet, income tax refund)

Das 2012 von DJ Richard und Young Male gegründete Label White Material schlug bereits nach kurzer Anlaufphase ein wie eine Bombe im Kosmos des subkulturell orientierten House und Techno-Business. Platten der bereits genannten Künstler sowie des New Yorkers Galcher Lustwerk erzielten nach dem rasanten Ausverkauf ihrer Erstpressungen Höchstpreise auf Discogs.
Der Sound von White Material bewegt sich zwischen technoiderer Stringenz seitens Young Male und DJ Richard hinzu der eher deeperen und in Melancholie schwelgenden Leichtigkeit der Stücke eines Galcher Lustwerk.
Dj Richard wurde in den Neunzigern durch die Punk- und Noise-Szene seiner Heimatstadt Providence sozialisiert und näherte sich der durch den rohen Underground Sound aus Baltimore an Techno und House an, bevor er 2012 die White Material 01 mit dem Slogan «Working Man´s Techno» von Young Male veröffentliche.
DJ Richard ist bekennender Vinyl-Fanatiker und arbeitet mittlerweile in einer der beliebtesten Pilgerstätte für Plattensammler, im Recordloft, in seiner neuen Heimatstadt Berlin.
Durch den Improvisationscharakter der nur durch die Maschinen begleiteten Liveauftritte von Perm, entwickeln diese eine von Rohheit und Reduzierung geprägte pulsierende Energie. Leipzigs «Analog Prince» bewegt sich zielsicher zwischen Acid, Techno und House ohne unnötigen Schnickschnack.
Resom ist beständiger Teil der Berliner House und Techno Szene, sowohl als langjährige Resident DJ des About Blank als auch in ihrer Rolle der Bookerin ihrer Agentur Option Music. Ihre DJ Sets verstehen es, die verschiedenen Genres zwischen House und Techno gekonnt miteinander zu einem tanzbaren Ganzen zu verschmelzen.
Rijkaard bewegt sich, teilweise freiwillig, eher im Untergrund einer Stadt, deren Reichtum an musikalischem Output ihn immer wieder begeistert.

[Peter]


siehe auch: https://www.facebook.com/white.material.records, https://www.facebook.com/pages/Perm/242488892491796, https://www.facebook.com/resom
Sonntag, 27.09.2015, Einlass: 12:00 Uhr

B R U N C H

FleischVegetarischVegan ....


Dienstag, 29.09.2015, Einlass: 20:00 Uhr

»Für immer Punk möchte ich sein...« Oder wozu braucht es heute noch linke Zentren?

Roter Salon im Conne Island präsentiert:

Podiumsdiskussion mit Uli Krug (Bahamas), Tanja Russack (Conne Island) und Roger Behrens (Testcard)

Linke Zentren verstehen sich als Freiräume für selbstbestimmte Lebensformen und Kultur, als Orte politischer Gegenöffentlichkeit und kritischer politischer Diskussionen. Zudem erheben sie den Anspruch, sich zumindest partiell der kapitalistischen Verwertungslogik zu entziehen.

Standen sie in den 70er Jahren noch für ›gelebten Widerstand‹ gegen das System, verwandelten sie sich nach dem Ende des Realsozialismus zusehends in Schlupflöcher linker Debatten oder – gerade in Ostdeutschland – in Räume antifaschistischer Selbstverteidigung. Mit dem ›Aufstand der Abständigen‹ (2000) standen jedoch sowohl Antifa als auch alternative Zentren auf der Seite der zivilgesellschaftlichen Sieger gegen den auf Alltagshandeln, latente Einstellungen, einige ›national befreite Zonen‹ in der Provinz und Splitterparteien zurückgedrängten Neonazismus. Klare politische Abgrenzungen waren schwierig geworden.

Seit den 90ern wurde in linken Zentren aber auch über Popkultur als umkämpftes Feld, auf dem Subversion und linke Politik möglich seien, gestritten. Im Osten wirkte die kulturelle Opposition als Speerspitze nachholender Modernisierung, ansonsten entpuppte sich der Anspruch auf Abgrenzung vom System indes allzu häufig als Selbstbetrug. Jegliche subkulturelle Auflehnungsgeste erwies sich als konsumierbar. Die Schattenseite der Pluralisierung und Flexibilisierung von Lebensstilen, die Tendenz zur ökonomischen Selbstoptimierung machte auch vor linken Zentren nicht Halt.

Im No-Legida-Deutschland und gerade im 1000-Jahre-Party-Leipzig bilden sie daher kaum noch gesellschaftliche Kontrapunkte. Als Publikumsmagnet für engagierte Bildungsgewinner erscheinen sie vielmehr als Baustein einer staatlich formierten Zivilgesellschaft, die Imperative der herrschenden Wirtschaftsordnung durchsetzt.

Um jenseits von vergangenheits- oder gegenwartsbezogenen Romantisierungen die Relevanz linker Zentren zu bestimmen, lädt der Rote Salon zum Podiumsgespräch, um mit Publikum und Gästen zu einer Diskussion anzuregen, die über eingespielte Denkgewohnheiten hinausreicht und die Praxis linker Zentren im Lichte einer zeitgemäßen Gesellschaftsanalyse bewertet.

gefördert durch die Rosa Luxemburg Stiftung und Bündnis 90/Die Grünen

Mittwoch, 30.09.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Carhartt WIP präsentiert: Oddisee & Good Compny - „The Good Fight“ Tour

Oddisee & Good Compny

Support: Juju Rogers (Jakarta Records)

Pre- & Aftershow: Conikt & Carool

Das erste Mal hörte ich von Oddisee im Jahr 2002, als er mit dem Song Music Lounge auf Jazzy Jeffs Album The Magnificent vertreten war. Dieser Song gilt bis heute als eine Art Türöffner für den heute Anfang dreißigjährigen Rapper aus Maryland (Washington D.C.), was die Aufmerksamkeit der HipHop-Welt betrifft. Und wer weiß, vielleicht hieß deshalb sein von Jazzy Jeff gemixtes Tape aus dem Jahr 2006 auch Foot In The Door?!
Fakt ist, dass Oddisee schon lange vor seinen Releases musikinteressiert und als Künstler aktiv war. In Interviews erzählt der Sohn eines Sudanesen und einer Afroamerikanerin gern die Geschichte, dass der Bassist Garry Shider (einst Mitglied der legendären P-Funk-Formation Parliament-Funkadelic) in seiner Nachbarschaft lebte und er bereits in Schulzeiten in dessen Studio ein- und ausging.
Und was dabei Ende der Neunziger ganz rudimentär mit Freestyle-Rap begann, ist längst zu einer Profession geworden: Oddisee hat unzählige Tonträger veröffentlicht, Auftritte auf der ganzen Welt gespielt und sich einen Ruf als Allroundkünstler erarbeitet. Denn Oddisee war nie «nur» Rapper, sondern seit Anbeginn seiner musikalischen Karriere auch Beatmaker und somit Produzent seiner eigenen Songs, was ihm immer schon Flexibilität und Freiheit im kreativen Schaffen ermöglichte. Ebenso gilt Oddisee als Organisationstalent. Über viele Jahre hinweg buchte er seine Touren selbst, schoss die Fotos für seine Plattencover und netzwerkte in vielerlei Richtungen. So ist er Mitglied der Low Budget Crew, Teil von Diamond District und seit 2008 außerdem eines der Zugpferde der Mello Music Group – mit Künstlern wie Apollo Brown, Pete Rock oder Rapper Big Pooh auf dem Zettel; zurzeit wohl eines der angesagtesten Independentlabels im HipHop-Bereich.
Über jenes Label veröffentlichte Oddisee im Mai auch sein neues Album The Good Fight – inhaltlich-konzeptionell wohl der nächste große Schritt nach seinen zahlriechen Veröffentlichungen seit 2005. Für mich persönlich ist es auf jeden Fall eines der interessantesten HipHop-Alben diesen Jahres: traditionelle, soulige und samplebasierende Beats. Ein vielfältiger, unterhaltsamer Rapstil. Und dazu herausfordernde Themen unserer Zeit.
Im Herbst wird Oddisee mit diesem Album auf Welttour gehen – über 70 Auftritte u.a. in den USA, Kanada, Australien, Korea, China, Vietnam und Europa. Begleitet wird er dabei von seiner Band Good Company, mit der er bereits 2012 den Eiskeller bespielte und die es vermag seine Musik wie auf den Tonträgern klingen zu lassen – freut Euch also auf den Oddisee, den ihr auch von Platte kennt!
Auch der Opening-Act des Abends steht in Verbindung zu Oddisee. Der Wahlberliner JuJu Rogers hat im Juli auf Jakarta Records sein Debütalbum From the Life of a Good-For-Nothing veröffentlicht, auf dem eben u.a. auch Oddisee zu hören ist. Dazu gibt es selbstverständlich noch ein stilistisch passendes Vinyl-Set, gemischt von Carool und meiner Wenigkeit. That’s Love!

[Cornelius aka Conikt aka Uncle Corn (ThinkLoud/ Future Classics/ Radio Blau)]

- präsentiert von Intro Magazin, Backspin, Splash! Mag & HHV.DE -

siehe auch: oddiseemusic.net, https://www.facebook.com/JuJuRogersmusic, https://www.facebook.com/oddiseemusic

Oktober

Donnerstag, 01.10.2015, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Node European Tour 2015

Northlane
Volumes
The Acacia Strain
Hellions

Northlane ist generischer Metalcore aus Australien. Es gibt screams und growls. Moshparts und Technikgegurke. Geballer wie man es ansonsten von Impericon kennt. Viel Spaß, ihr Bauern.
Volumes sind noch eine Kante technischer, was in diesem Falle nicht automatisch heißt, dass sie langweiliger als Northlane wären. Der Gesang nervt nicht; ich sag mal, Eiche rustikal. An einigen Stellen gibt`s Thomanerkirchenchoreinlagen als Kontrastmittel zum chronischen Verstopfungsschmerz-shout. Zu hoffen bleibt, dass die Herren die Interludes der neuen Platte auch auf der Bühne darbieten. Die sind nämlich ganz nett.
The Acacia Strain sind prinzipiell sowas wie Dorftechno für Stadtkinder mitten in der Pubertät nach der Pubertät. Den beatdownlastigen Metalcore der Amis kann man schön laut über die Anlage im VW Polo hören und sich auf den Straßen der Südvorstadt zum Ei machen.
Vom Metalcore kommen auch Hellions nicht weg.
Neben dem Emocore-Einfluss von Volumes ist der NYHC-Groove von Hellions aber noch das schönste Distinktionsmerkmal zum Metal am heutigen Abend.

[LonesomeScheisse]


siehe auch: https://www.facebook.com/northlane
Freitag, 02.10.2015, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

The Bones + Special Guests

The Bones
4 Promille
Rogers
The Electric Overdrive

Wenn deine Uni die Straße war und der Abschluss aus einem lebenslangen Vorrat an Pomade* bestand, dann ist hier der Soundtrack deines Lebens: call it RocknRoll, Streetpunk oder Punkrock.
*wahlweise auch Baby-Öl und ein weiches Tuch

[Lonesome Scheisse]


siehe auch: bonesrocknroll.com, vier-promille.de, rogersofficial.com, https://www.facebook.com/thebonesswe, https://www.facebook.com/theelectricoverdrive, https://www.facebook.com/RogersPunkrock
Samstag, 03.10.2015, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

"NORMALE" Tour 2015

Audio88 & Yassin

Support: Sonne Ra

«als zahl 88 und denn die glatze dazu ?? Diggah geh die npd wehlen oder such die hobbys».[1]....jaja, Audio88 (alle möglichen Lesarten des Namens müssen nun in eurem Kopf entstehen und nicht hier auf Papier, das wäre plakativ und passt so gar nicht zu HipHop) & Yassin sind mit ihrem dritten Album auf Tour und beehren erneut das Conne Island. Der ein oder die andere dürfte beim letzten All4HipHopJam schon auf den Geschmack gekommen sein. War super? War doof? Egal! Mit Normaler Samt schaffen es der «Möchtegernkanacke und die Glatze mit der Zahl» (Audio88 in Normaler Samt) das Tempo zu steigern. Auf den dunklen Beats von Torky Tork werden mit viel Aggression in der Stimme «klärende Worte zur Lage der Nation» (ebd.) ausgespuckt. Menschen, die zu K.I.Z., Zugezogen Maskulin und Morlockk Dilemma ordentlich mit dem Kopf nicken, seien diese beiden Kerle recht deutlich ans Herz gelegt. Klar wird mit dieser Aufzählung aber eben auch: Es wird mit dem üblichen Minderheitenbashing unter dem Deckmantel von Ironie zu rechnen sein und politisch korrekt bleibt hier nichts. «Denn ich mach die scheiß Mucke nicht für euch, es geht nur um mein Ego und um Frauen und Verkäufe. Ich werde nie wieder gebildete Fremdwörter spitten, so lang «Wichser» und «Fotze» noch die Konzertsäle füllen!» (Yassin in Das Orakel von Delfin)

[mu]

- präsentiert von 16Bars, hhv.de, Juice, putpat.tv & hiphop.de -

siehe auch: https://www.facebook.com/audio88yassin, https://www.facebook.com/Audioachtacht, https://www.facebook.com/yo.yassin, https://audio88yassin.bandcamp.com
Montag, 05.10.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:15 Uhr

Young Fathers

Conne Island und Eine Welt aus Hack laden ein:

Young Fathers (Big DaDa,Anticon)

Support: Deaths

Als ich vor ein paar Monaten im Plenumsprotokoll las, dass YOUNG FATHERS im Conne Island spielen werden, bin ich ernsthaft fast vom Stuhl gefallen.
Für alle, denen es nicht so wie mir ging, hier mal eine kurze Zusammenfassung:
Young Fathers sind drei Jungs, die sich im Alter von vierzehn Jahren bei einer HipHop-Veranstaltung in Edinburgh trafen. Seit 2008 machen Sie »offiziell» Musik unter dem Bandnamen Young Fathers, danach benannt weil sie alle die Namen ihrer Väter tragen.
Ins Zentrum der Aufmerksamkeit gelangte die Band, als sie 2014 den Mercury Prize, welcher jährlich das beste Album aus UK und Irland auszeichnet, für ihr Album Dead erhielt. Kein Wunder also, dass Dead meinen Nerv auch hart getroffen hat und ich mich so ziemlich beim ersten Hören in den schwer zu kategorisierenden Sound verliebte. Vor Dead haben sie bereits zwei Alben und mehrere Singles released.
Es ist wirklich schwer, Young Fathers in irgendeine musikalische Schublade zu stecken.
Einfach gesagt, Young Fathers passen überhaupt nicht in irgendein klassisches musikalisches Genre wie Alternative Rap, Indie Pop, Reggaeton, lo-fi R&B oder elektronische Musik (obwohl alles ein bisschen dran erinnert). Die Band selbst bezeichnet Pop als Freiheit. Was ja wohl stimmt, Pop ist irgendwie immer «alles» und Schubladen sind sowieso doof.
Ganz richtig liegt also Bandmember Hastings wenn er fordert, dass «ihre Songs im Radio neben die von Taylor Swift gehören». Taylor, Sam Smith, Rihanna und Co. reichen eben nicht aus, um die Leute mit Kultur zu versorgen. Hier muss ich anmerken, dass ich großer Taylor und Co. -Fan bin, aber die Gründe, warum Bands wie Young Fathers eben auch genau da hingehören, sind ja völlig offensichtlich.
Nur kurz nach dem Aufsehen um Dead legte die Band bereits ein weiteres Album vor: White Men Are Black Men Too. Der Mix ist noch derber und näher am Ohr als beim Vorgänger, Loops von Gitarrenfetzen rollen umher. Es wird mehr gesungen als gerappt, hinzu kommen subtile Chöre und mitreißende Claps. Wenn der Kopf erst einmal ins Nicken gekommen ist, kann und will er damit nicht mehr aufhören. Die Texte sind kurz gehalten: «Sirens» reflektiert den paramilitärischen Wahnsinn von Ferguson, «Nest» handelt von jungen Müttern, die ihre Kinder stillen. Ursprünglich hieß das Lied übrigens «Nestlé». Young Fathers hatten es auf Anfrage für eine Eistee-Werbung des Großkonzerns geschrieben. Allerdings unter ihren eigenen Bedingungen. Lange bevor das Schweizer Unternehmen nämlich den Kampf für die Privatisierung von Wasser begann, hat es in Entwicklungsländern aggressiv sein Milchpulver beworben – mit schwerwiegenden Folgen: In vielen Ländern Afrikas hat man Frauen eingetrichert, Milchpulver wäre besser als ihre Kinder mit Muttermilch zu ernähren, mit der Folge, dass bis heute viele Kinder und Jugendliche an Mangelernährung leiden. Es hätte sogar fast geklappt, der Konzern liebte das Lied. Aber natürlich ist es am Ende nicht zu einer Beendigung des Auftrags gekommen. Deshalb ist «Nest» nun auf White Men Are Black Men Too gelandet. An dieser Stelle komme ich nun doch nochmal auf den Titel des Albums zu sprechen. Die recht einfache Idee dahinter ist, dass die Line nicht untergehen und auf Plakaten stehen soll, damit Radiomoderatoren und auch alle anderen Menschen sie aussprechen müssen, wenn sie über das Album sprechen. In »Old Rock’n’Roll« heißt es:
I’m tired of playing the good black / I said I’m tired of playing the good black / I’m tired of having to hold back / I’m tired of wearing this hallmark for some evils that happened way back / I’m tired of blaming the white man / His indiscretion don’t betray him / A black man can play him / Some white men are black men too / Nigga to them / A gentleman to you
«Schwarz und Weiß sind die einfachsten Formen überhaupt. Sie schließen jeden mit ein», sagen Young Fathers. «Der Titel drückt die Gleichheit aller Menschen aus. Nur, sind wir gleich? Nein! Doch das Ergebnis unseres Schweißes, unseres Blutes und unserer Tränen ist es. Und die Welt sollte genau so sein. We’re one. Natürlich wird es Diskussionen geben. Aber wir haben die reinsten Absichten und werden alle Fragen beantworten.»
Also wer Young Fathers bisher noch nicht kennt, ändert dies bitte umgehend und kommt dann am Besten zum Konzert im Oktober. Es wird auf alle Fälle ein wahnsinnig guter Abend und wird uns allen ordentlich den Kopf verdrehen.
See y'all and Loves!

[L. Fenty]

- präsentiert von Spex - Magazin für Popkultur und ByteFM -

siehe auch: eineweltaushack.com, young-fathers.com, https://www.facebook.com/youngfathers
Dienstag, 06.10.2015, Einlass: 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr

Klub & 39. Leipziger Jazztage präsentieren:

An On Bast & Maciej Fortuna /live
Burnt Friedman & Daniel Dodd-Ellis /live
Porpoise / Dj

Burnt Friedman und Daniel Dodd-Ellis: Warme, entschleunigte Kopfmusik für Körper und Geist – Grooves zum Tanzen oder Eintauchen plus englische Lyrics in sonorer, tieffrequenter Stimmlage: Burnt Friedman und Daniel Dodd-Ellis überschreiten gemeinsam die halluzinierten Grenzen imaginärer Geographien und überqueren entzückt die Schranken von Geschmacks- und Stil-Zuordnungen.
Die Electro-Produzentin An On Bast und der Jazz-Trompeter Maciej Fortuna widmen sich in ihrem gemeinsamen neuen Projekt den Alben »1«, »Live« und »Electroacoustic Transcription of Film Music« ihres Landsmannes Krzysztof Penderecki. Der 1933 geborene Penderecki gilt als einer der führenden zeitgenössischen Komponisten und «spätmoderner Klassiker», der trotz seiner avantgardistischen Musik zur breiten Öffentlichkeit durchdrang. Seine Musik trug zum Ruhm einiger Filme wie »Der Exorzist«, »Shining« oder »Shutter Island« bei. Im ständigen Wechsel und Zusammenspiel entsteht bei An On Bast und Maciej Fortuna ein live performtes Konglomerat aus elektonischer Musik und Jazz, das als „processingbop“ bezeichnet werden kann.
«Das akustisch hörbare Signal kommt aus Maciejs Trompete und wird direkt in meine Software eingespeist. Da wird es dann von meinen Effekten kontrolliert, bearbeitet, geloopt und zeitgleich aufgenommen und wiedergegeben, um die unterschiedlichen Prozesse der direkten Übertragung zu durchleben als würde man ein live-acta-element erzeugen.», beschreibt Anna Suda alias An On Bast das Konzept.
An On Bast gehört zu den wichtigsten Produzentinnen der polnischen Elektro-Musikszene. Elegant bewegt sie sich zwischen Sampler, Drum Machine und verschiedenen Effekten, schafft dabei Klangwelten voller Energie und Bewegung. Ihr besonderer Ansatz bei der Erkundung von möglichst dynamischen Soundkombinationen ist der Ausgangspunkt für ihren Live-Techno-Groove und ihre experimentellen Konzerte. Sie ging nach und nach dazu über, ohne Laptop aufzutreten, um so live mit maximaler Freiheit experimentieren zu können. Neben Auftritten in legendären Clubs wie dem Berghain oder dem Tresor in Berlin hat die dynamische junge Künstlerin eine Vorliebe für Festival-Auftritte und spielte unter anderem schon auf dem Sónar in Barcelona, dem Audioriver in Polen und beim 3000° Festival. Der ebenfalls polnische Trompeter, Komponist und Produzent Maciej Fortuna dürfte dank seines Auftritts bei den letztjährigen Leipziger Jazztagen bestens bekannt sein. Mancher Gast ärgerte sich ja damals, es erst so spät aus der Oper in die naTo rübergeschafft zu haben (wenngleich der denkwürfigfuriose Auftritt von John Scofields Überjam der beste Grund dafür war). Fortuna arbeitet seit rund fünf Jahren mit Bandprojekten wie seinem Trio und dem Switch On Quintet, mit denen eine Reihe von Alben entstanden. Ferner wirkte er bei Aufnahmen von Zbigniew Wrombel, Ernst Bier und Mack Goldsbury. Und nun kann man ihn also in voller Länger mit Cinematic Jazz im Conne Island erleben!
Als Support platziert sich Porpoise pur-poetisch perfekt im Programm und an den Plattentellern. Mit ihrer Bassprägung und ihrem feinen Gespür für Pointierung setzt die Radio Blau-Aktivistin ein prägnantes, pulsierendes Pendant, um den Conne Island-Jazztage-Abend zu vervollkommnen.
[www.jazzclub-leipzig.de/jazztage, Fee's Verfeinerung]



siehe auch: jazzclub-leipzig.de/jazztage, https://www.facebook.com/AnOnBast, https://www.facebook.com/maciej.fortuna, https://www.facebook.com/pages/Burnt-Friedman/33142403494, https://www.facebook.com/pages/Daniel-Dodd-Ellis-Official/464549955220
Mittwoch, 07.10.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

ADAM ANGST / KMPFSPRT - Tour 2015

ADAM ANGST
KMPFSPRT
+ Special Guest

Es ist ja nichts Neues, dass Musiker nicht nur in einer Band aktiv sind. Die meisten haben immer gleich mehrere Eisen im Feuer und das ist gut so. Da verwundert es nicht, dass jetzt zwei Bands das Island beehren, die bisher schon in unzähligen verschiedenen Projekten zusammen gespielt haben. Obligatorisches Name-Dropping in Drei, Zwei, Eins: Fire in the Attic, Frau Potz, FJØRT, Days in Grief, Waterdown, Blackmail...
Und nun gehen die Indie-Punk-Postpunker von Adam Angst und KMPFSPRT auf Co-Headliner-Tour. Das freut wahrscheinlich die Fans aller bisher genannten Bands und die Auftretenden noch mehr. Denn bei solchen Konstellationen drängt sich immer ein Gedanke auf: Die machen die Tour nur, damit sie endlich einen ordentlichen Grund haben, tagelang gemeinsam unterwegs zu sein, im Backstage Bier zu trinken und dafür auch noch bezahlt werden. Tja, wer will das nicht? Immerhin profitieren so ziemlich alle von dieser Symbiose. Das Island erwarten deutliche Worte und verzerrte Gitarren, Lieder über Dinge, die keinen Spaß machen und das Publikum darf sich bei schweißtreibenden Tanzeinlagen nochmal daran erinnern, wie heiß der letzte Sommer war. Klar, es wird viel geschrien, man denkt an alte Bands, die es nicht mehr gibt und freut sich über neue, die sich hören lassen können.
Und wem all das noch nicht Anreiz genug ist, der Insel einen Besuch abzustatten, dem sei folgendes ans Herz gelegt: Es gibt einen Special Guest: Youth Man aus Birmingham! Sie beschreiben sich selbst als Destructive Brummie Sex Punk Trio. Andere sagen Hardcore, wieder andere sagen: Das klingt ja wie Bloc Party mit Sängerin. Ich sage: Hingehen, anhören! Und zwar alles!

[abr]

- präsentiert von: Visions, Fuze, Ox Fanzine, Allschools, Putpat.tv, Laut.de -

siehe auch: https://www.facebook.com/adamangstofficial, https://www.facebook.com/kmpfsprt, https://www.youtube.com/watch?v=6GhZF642kbU&feature=youtu.be
Donnerstag, 08.10.2015, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

20th Anniversary Of The Infamous

Landstreicher Konzerte & Conne Island präsentieren:

Mobb Deep

DJ Defekt (LHiTP/ FuHands)
DJ Conquista (LHiTP/FuHands)
DJ Fresh Green (LHiTP/Freshbuzyness)
DJ Buzy A (LHiTP/Freshbuzyness)

Es gibt nicht viele Hip-Hop Duos die es Live schaffen, die Crowd vom ersten bis zum letzten Song in ihren Bann zu ziehen. Prodigy und Havoc, aka „The Infamous Mobb Deep“ liefern seit mehr als zwei Jahrzehnten düstere und staubige Straßenpoesie auf höchstem Niveau, druckvolle Banger wie „Survival oft he Fittest“, „Quiet Storm“ und „Shook Ones Part 2“ hinterlassen alle Bühnen dieser Welt in Scherben und sorgen vor allem beim Publikum für Nackenschmerzen aufgrund von permanenter Kopfnicker Stimmung! Im Oktober kommen alle europäischen Fans im Zuge der 20 Jährigen Jubiläum Tour des Albums „The Infamous“ in den Genuss Mobb Deep Live zu erleben.

Als langjähriger Hiphopfan gefragt zu werden, ob man nicht einmal ein kurzes Announcement für Mobb Deep schreiben könnte, fühlte sich ungefähr so an, wie damals nach einigen Stunden Klavierunterricht mit zarten neun Jahren auf eine Bühne zur ersten Vorstellung geschleppt zu werden. Nur eben in gut. Und in Schriftform, so kann wenigstens keiner das Klappern meiner Hände sehen. Die Jungs um die es hier geht haben solche Probleme freilich nicht mehr: Mobb Deep stehen für fast 25 Jahre Hiphop. Die Formation bestehend aus den Rappern Prodigy und Havoc trat 1993 mit ihrem Debütalbum Juvenile Hill erstmals ans Tageslicht - auch damals schon mit Featurings von Large Professor und DJ Premier, welche heute nach wie vor mit einer ganzen Reihe anderer Künstler zu den ausschlaggebenden Vertretern von Hiphop der amerikanischen Ostküste zählen.
The Infamous, das zwei Jahre später erschien, steht heute in den Plattenregalen in einer Reihe mit Nas' Illmatic und Enter the Wu-Tang - der darauf erschienene Track Shook Ones Part 2 ist vielen wohl auch über Genregrenzen hinaus bekannt, landete auf der »The 50 Greatest Hip-Hop Songs of All Time« des Rolling Stone und trug mit seinem Erfolg auch Mobb Deeps Messages erstmals einem breiteren Publikum zu. Und diese waren rough but not dirty. Während Hiphop Anfang der 90er mit Pop-Einflüssen immer erfolgreicher wurde, legten Havoc und Prodigy hier weiterhin den Fokus auf das ungeschönte Erzählen vom Leben aus dem Ghetto von Queensbridge, NYC: Drogen, Gewalt, Schießereien und das tägliche Überleben inmitten eines sozialen Brennpunktes New York's mit einer der höchsten Kriminalitätsraten der Stadt. Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten und ihr die Schattenseiten dieser medial so wunderschön zum Hort des American Dreams' gezeichneten Stadt aufzeigen.
Auch heute, 20 Jahre, sechs Alben und drei Millionen verkaufte Platten später, sind die beiden ihrem Stil weitestgehend treu geblieben. Und obwohl ihre Situation heute natürlich eine andere ist als 1995, so wie die unsere, dürfte es für jeden, der mit dieser Musik in irgendeiner Form in Berührung gekommen ist, ein absolutes Highlight sein, diesen richtungsweisenden Urgesteinen aus den Anfangszeiten des Raps, welche heute immer noch in etlichen Projekten und Produktionen mitmischen, im Club um die Ecke sehen zu können.
Geht mir zumindest so. Ich hab Bock.

[didi]


- präsentiert von BACKSPIN, Hiphop.de, rap.de, rappers.in, 16bars.de & Out4Fame Festival -

siehe auch: https://www.facebook.com/MobbDeepQB, https://www.facebook.com/buzya.gedit, https://www.facebook.com/freshbuzyness, https://soundcloud.com/dj-conquista
Freitag, 09.10.2015, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Agnostic Front, The Old Firm Casuals, Coldside

Agnostic Front
The Old Firm Casuals
Coldside
Übergang

Agnostic Front, nun zum 11. oder 12. Mal bei uns. Manche Bands schaffen nichtmal 12 Shows in ihrer gesamten Geschichte, da gehören die New Yorker hier schon fast zum Inventar. Einen Text über die Band zu schreiben ohne die Worte "Hardcore-Urgesteine", "-Pioniere", "Legenden" oder "Veteranen" zu verfassen ist schlicht unmöglich. Kaum eine Band hat die Subkultur "Hardcore" so lange begleitet und geprägt wie Agnostic Front. Jeder Idiot kennt den End-Neunziger Überhit Gotta Go... Das Fremdschämen in genau dem Moment, wenn der Song auf den Alternative-Floors der Dorfdiscos dieses Landes ertönt lässt jeden alten Fan erschaudern. Ihr wisst genau was ich meine. Aber natürlich haben sich Agnostic Front ihren Kultstatus zu Recht erarbeitet, man hat (vor allem) in der Frühphase des musikalischen Schaffens (genre-) wegweisende Alben herausgebracht und außerdem sind die Konzerte noch immer eine große Unity-Show.
Mal sehen ob Vinnie Stigma 2020 denn nun endlich als Präsident kandidiert, denn was Kanye West kann, kann der Kerl schon lange.
Als Support verschlägt es den Herrn Frederiksen zum ersten Mal ins Conne Island. Herr Wer? Lars Frederiksen, seines Zeichens Gitarrist bei RANCID, einer der erfolgreichsten Punk-Bands unserer Tage, kommt mit seinem Oi!-Projekt Old Firm Casuals vorbei. Wenn ihr mich ehrlich fragt, ist diese Band der Beweis, dass musikalisch gut gespielter Oi! scheinbar sehr einfach umzusetzen ist, wenn man nur die richtigen Musiker an Bord hat. Wie auch immer, der Mann trug auch als Iro-Punk bei seiner Hauptband die T-Shirts seiner Helden: Cockney Rejects, The Last Resort oder 4 Skins. In genau diese Richtung geht auch sein Skinhead-Projekt. Klischeetriefende Oi!-Musik in Perfektion - es gibt weiß Gott Schlimmeres, der darf das!
Darüber hinaus gibt es von Coldside lupenreinen Prollo-Gang-Hardcore New Yorker Machart, die Herren sind allerdings aus Florida. Eröffnen werden Übergang, die hier im Conne Island ihr Live-Debüt feiern werden. Crossover-Hardcore mit deutschen Texten, am Gesang ein durchaus bekanntes Gesicht - wir sind gespannt!


[ecke]


siehe auch: agnosticfront.com, https://www.facebook.com/agnosticfront, https://www.facebook.com/TheOldFirmCasualsOi, https://www.facebook.com/COLDSIDEHARDCORE, facebook.com/pages/Übergang/300148833529544
Samstag, 10.10.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisko

Lui.G! & Deeddie - Hip Hop/Soul/80er
PUNANI - trash/grime/trap/feminism
Neddo - Pop/90s/trash
DJ Dzony - Oldschool Rave
- all styles in the mix - P18 -

Dienstag, 13.10.2015, Einlass: 19:00 Uhr

Feminism of colour - Afrodeutsche Geschichte und Gegenwart

Vortrag von Adetoun Küppers-Adebisi

In den 1980er Jahren bringt erstmals die Schwarze US-amerikanische Wissenschaftlerin und Aktivistin Audre Lorde Themen um Rassismus in die /weiße/ deutsche Frauenbewegung ein und legt damit den Grundstein für die Schwarze Bewegung in Deutschland. Durch ihre Initiative entsteht die Anthologie „Farbe bekennen“, die Artikulations- und Handlungsräume afrodeutscher Frauen eröffnet, sich an sozialen, politischen und historischen Debatten über Rassismus, Sexismus und Kolonialismus im deutschen Kontext zu beteiligen. Bis zu diesem Zeitpunkt dominieren die Stimmen /weißer/ Feministinnen die Debatten um Gender; Race bleibt als Wissenskategorie völlig unbeleuchtet. Indem die Schwarzen Autorinnen auf ihre spezifischen Diskriminierungserfahrungen verweisen und die Untrennbarkeit von Gender und Race aufzeigen, reihen sie sich in die intellektuelle Tradition einer Schwarzen, globalen Gemeinschaft ein, so dass ihre soziale Realität als Women of Color in Deutschland wahrnehmbar und erfahrbar wird und deutsche Geschichte aus einer Schwarzen, weiblichen Perspektive re_historisiert werden kann.

- Ein Vortrag der Gruppe Prisma - Interventionistische Linke Leipzig im Rahmen der Kritischen Einführungswochen an der Universität Leipzig -

siehe auch: natashaakelly.com, prisma.blogsport.de, kritischeunileipzig.blogsport.de
Mittwoch, 14.10.2015, Einlass: 19:00 Uhr

Mobilisierungsveranstaltung zu den Gegenaktivitäten am 17.10.15

WICHTIG:
Die Mobi-Veranstaltung im Conne Island, heute 19:00 Uhr, muss aus organisatorischen Gründen leider abgesagt werden.
ABER:
Heute 18:00 Uhr findet die gleiche Mobi-Veranstaltung im Heizhaus https://www.facebook.com/events/1476716855970167/ und morgen um 19:00 Uhr im Atari https://www.facebook.com/events/866927903396734/ statt.
BITTE entschuldigt die kurzfristige absage und nutzt die anderen Veranstaltungen, um euch über den Aufmarsch der faschistischen "Offensive für Deutschland" am 17.10.15 und den notwendigen Gegenaktivitäten zu informieren.


- Die Veranstaltung findet im Backstage (2. Etage Vorderhaus) statt. -

Donnerstag, 15.10.2015, Einlass: 20:00 Uhr

LIIMA (Efterklang & Tatu Rönkkö) + Islam Chipsy

Schubladenkonsortium & Conne Island laden ein:

LIIMA (Efterklang & Tatu Rönkkö)
ISLAM CHIPSY feat. E.E.K. (Cairo)
Charlotte (Girlz Edit, bassmybass) /dj
Kick´n´Rush (Schublade) /dj

Efterklang is dead, long live Efterklang!
Anfang 2014 verabschiedeten sich Efterklang durch ein Konzert mit dem irritierenden Namen «The Last Concert», das samt Symphonieorchester durch die vier bis dahin entstandenen Alben sowie durch diverse unveröffentlichte alte wie neue Songs führte, auf unbestimmte Zeit aus den üblichen Tour- und Veröffentlichungszyklen des Musikgeschehens. Gut das, auftanken, sich hinterfragen, neu aufzustellen - es ist eben verdammt noch mal nicht besser auszubrennen als zu verhallen!
Das man sich bei den latent hyperaktiven drei Dänen Mads Brauer, Casper Clausen und Rasmus Stolberg aber keinerlei Sorgen um Nachschub machen musste, war vorprogrammiert, irgendwie.
Neben der Arbeit an ihrem eigenen Label Rumraket wurde mit The Lake Radio eine ambitionierte, wärmstens zu empfehlende Online-Radioplattform gegründet und etabliert. Im vergangenen Sommer dann bespielten Efterklang in einer Art installativen Oper die Katakomben eines verlassenen, Von Trier - ick hör dir schaudern, Krankenhauses im Zentrum Kopenhagens und nun stehen die drei mit Liima, erweitert um den finnischen Schlagwerker Tatu Rönkkö wieder vereint auf der Bühne. Liima also, und gut, das, Liima. Nachdem sich Efterklang deutlich hin zum Pop, zum Song und ja, im positivsten, hin zur Opulenz bewegten, merkt man Liima deutlich an, wie es die vier Protagonisten genießen ihrer Musik wieder Raum und Fluss zu geben: Experimente, Zufälligkeiten und Improvisation zuzulassen.
Keine Angst, die zauberhaften Momente von Efterklang stellen sich auch hier her, irgendwo zwischen den Stühlen avancierter Popmusik, experimenteller Elektronik und Klassikversätzen.
Fragmentarischer, freilich, aber auch dies ist zutiefst positiv zu verstehen.
Chapeau, Liima, zu diesem herausragenden, konsequenten Umgang mit Pop und der eigenen Freude am Schaffen von eben jenem! Denn dies spürt man bei Liima wie bei Efterklang auch in jedem Ton.

Cairo street grooves
Islam Chipsy und seine Band EEK verbinden traditionell orientalische Musikskalen mit überdreht, übersteuerten Keyboardsounds und halsbrecherisch treibender Percussion zu einem hektisch urbanen Soundtrack der Megalopolis Kairo. Islam Chipsy entwickelte den Electro Chaabi weiter:

Eine moderne Inkarnation des in den 70ern entstandenen Chaabi, eines Genres, das sich mit Frustration und Problemen des Lebens in Ägypten auseinandersetzt, mit Kritik und Humor auf Alltäglichkeiten antwortet und so immer auch eher auf indirektem, unabhängigen Wege Verbreitung über Kassetten und gebrannte CDs fand. Aber über all dem spielen Islam Chipsy & EEK euphorisierende, infiziöseste Tanzmusik!

[tobi]


siehe auch: efterklang.net/home/2015/01/08/tatu-ronkko-efterklang-liima, https://www.facebook.com/pages/Efterklang/36831868666?fref=ts, https://www.facebook.com/islam.shipsy, https://www.facebook.com/pages/CHARLOTTE-bassmybass/855234881203815?fref=ts, https://www.facebook.com/Schubladen, https://www.youtube.com/watch?v=rpGYjZB-gf0
Freitag, 16.10.2015, Einlass: 23:00 Uhr

KLUB: Electric Island w/ Gerd Janson, Miriam Schulte, Karete

Gerd Janson (Running Back) /DJ
Miriam Schulte (Kiss The Eclipse) /DJ
Karete (Girlz Edit, ER) /DJ

Visuals by Martin Lovekosi

Weekender - vor drei Jahren; Gerd Janson spielte das Abschlussset, bevor es draußen im Garten weitergehen sollte; er startete noch bevor die Sonne aufging. 8 Uhr morgens - die Bar geschlossen – durch die Oberlichter flutet das erste Sonnenlicht. In der Mitte tanzend schaute ich mich um - ich war umgeben von lächelnden Menschen. Wenn ich über diesen Morgen nachdenke, macht sich auch jetzt noch ein großes Grinsen in meinem Gesicht breit. Aber es war nicht nur die Sonne oder die netten Menschen um mich herum, die diesen Morgen so besonders machten, sondern die Musik irgendwo zwischen Techno, House und alten Disco-Klassikern - so authentisch und sympathisch vorgetragen, wie ich es bisher nur von Gerd erfahren durfte. Gegen Mittag wurde der Floor geschlossen, aber nicht weil irgendwer aufhören wollte, sondern weil Gerd zu seinem nächsten Auftritt am Nachmittag in die Panorama Bar nach Berlin musste. Wir versuchten ihn noch zu überreden, diesen Gig doch abzusagen und mit uns noch ein paar Pfeffi zu trinken... er konnte nicht bleiben - vielleicht ja dieses Mal...?!

Weekender - three years ago; Gerd Janson did the closing set before the party would continue outside in the garden; he started of before the sun even came up. 8am in the morning - the bar closed - the first sunlight was flooding the floor. I was dancing right in the middle and looking around all I could see were smiling people. When thinking about this morning a big smile comes onto my face even right now. But it was not just the sun and of course all the nice people which made this morning so special; it was Gerd who was playing an incredible mix between techno, house and all time disco classics in a package that I can not imagine any other DJ send over in such an authentic and warming way as him. Around noon the floor inside was closed but not because anybody wanted to stop but the ride for Gerd arrived that took him to Berlin to play a set at Panorama Bar a few hours later. We tried to convince Gerd to stay longer by offering unlimited supply of Pfeffi... he could not stay - maybe this time...?!

[sad Rosi - Gründungsmitglied/Co-founder Gerd Janson Ultras Leipzig - who can not be there this time]


siehe auch: https://www.behance.net/martinlovekosi, residentadvisor.net/dj/gerdjanson, https://www.facebook.com/gerdjansongerd?fref=ts, https://www.facebook.com/pages/Miriam-Schulte/108153315923296?fref=ts
Samstag, 17.10.2015, Einlass: 22:00 Uhr

C L O S E R

U know whats up.

GANGSTER POP
RAP
YONCÉ
CHEESY BANGERZ
THUG ANTHEMS
OG LUV JAMS

CLSR: CLSSC EDTN.

Montag, 19.10.2015, Einlass: 19:00 Uhr

Gewalt, Militanz und emanzipatorische Praxis - Machen die Richtigen alles falsch?

Diskussionsveranstaltung

Seit einigen Monaten ist die Empörung in Leipzig groß, zumindest in den bürgerlichen Medien, bei Staat und Staatsschutz. Grund dafür ist eine Reihe von militanten und gewaltsamen Aktionen, politisch motiviert und ausgehend von einer Linken die „in der allerersten Liga der autonomen Szene in Deutschland boxt“ (1). Polizeistationen, Gerichtsgebäude und andere Sachen wurden beschädigt, zu weiteren Aktionen aufgerufen und zum Teil Bekenner_innenschreiben verfasst. Die Leipziger Linke setzt sich mit dem Sinn oder Unsinn der Mittel, deren Zweck oder Selbstzweck, Entsolidarisierung oder offene Kritik und das Nah- und Fernziel auseinander, während sich andere auf “linksextreme Chaoten” geeinigt haben.

Die öffentlichen Reaktionen auf die Vorfälle folgen ihrer eigenen Logik:
Die sächsische Regierung und Polizei sieht den Rechtsstaat und ihr Gewaltmonopol gefährdet, um eine Ausweitung der Repression gegen Linke zu legitimieren. Im selben Bundesland wird einige Kilometer weiter, in Freital, noch mit Rassist_innen diskutiert, die Ihr ganz eigenes Gewaltmonopol vor der nächsten Unterkunft für Geflüchtete durchsetzen wollen. Leipzig wird als Hochburg der „gewaltbereiten Autonomen“ (2) markiert, „Gewaltwellen“ und „Gewaltexzesse“ würden Leipzig „verwüsten“. Die Hintergründe sind wie immer schon irrelevant, vordergründig ist die Inszenierung als ein angeblich immer schlimmer werdendes Problem, dass mit mehr Polizei bekämpft werden müsse. Die Extremismusdoktrin bestimmt den Diskurs und Eckhard Jesse (3) meint, „ein demokratischer Verfassungsstaat muss jede links- und rechtsaußen- oder islamistische Bewegung bekämpfen, ob die […] nun Gewalt anwenden oder nicht.“. Gewollt ist damit die eindimensionale Gesellschaft, die sich nur in ihrer eigenen festgelegten Ordnung wiederholen darf.

Der sächsische Innenminister und Vertreter des staatlichen Gewaltmonopols, Markus Ulbig (CDU), weiß: „Es gibt eben keine gute und schlechte Gewalt – und es gibt keine moralische Rechtfertigung für Gewalt." (4) Ja? Nein?! Vielleicht...

Mit einer Diskussionsveranstaltung wollen wir einen Raum für eine politische Debatte über Militanz und Gewalt als politisches Mittel schaffen. Dabei werden mit Perspektive auf Leipzig, die deutschen und europäischen Verhältnisse Jutta Ditfurth, Thomas Ebermann und Peter Nowak auf dem Podium diskutieren.

Welche Formen der effizienten linksradikalen Intervention kann es angesichts einer Radikalisierung des Kapitalismus und der Aufrüstung des Sicherheitsstaates geben? Können Militanz oder Gewalt zur revolutionären Transformation bzw. Negation des Bestehenden beitragen? Welche Unterschiede finden sich global in anderen Kontexten? Wie wirken militante oder gewaltsame Aktionen? Inwieweit kann Militanz sich von Gewalt emanzipieren und zu einer befreiten Gesellschaft hinwirken? Wie kann kollektiv darüber gesprochen werden, ohne sich in Entsolidarisierung einerseits und avantgardistischen Positionen andererseits zu verfangen?

Wie können wir vorerst scheitern und dabei die Gesellschaft verändern?

19.10.2015 | Conne Island | 19:00 Uhr
Moderation: Jenny Stange
Veranstalter_innen: linXXnet & Für das Politische

(1)
Landesamt für Verfassungsschutz Sachsen
(2)
http://www.bild.de/regional/leipzig/linksextremismus/so-gewaltbereit-sind-die-linksextremen-in-leipzig-41256326.bild.html
(3)
Eckhard Jesse ist Politikwissenschaftler an der TU Chemnitz und „Extremismusforscher“
(4)
http://www.lvz.de/Leipzig/Stadtpolitik/Linksautonome-Krawalle-Ulbig-fordert-Leipzig-zum-Handeln-auf

Hier der Jabber-Account (militanz@jabber.linxx.net), über welchen im Vorfeld und am Abend selbst Positionen und Meinungen zum Thema in die Diskussion einfließen können.

Gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Donnerstag, 22.10.2015, Einlass: 21:00 Uhr

WORD! cypher / End Of The Weak Leipzig (Open-Mic-Freestyle-Session).

Als einer der most wanted DJ-Cuts der letzten Jahrzehnte im HipHop-Cluster, steht WORD! für die gesprochene "Wahrheit" und das was es ist - das Wort.

Mit der WORD! cypher wollen wir allen Leipziger Freestyle-Akrobaten ein Podium am Mic bieten: Sich mit anderen messen, ohne dabei die Messer zu wetzen - frei von sexistischen, homophoben oder rassistischen Statements. Damit supporten wir für Leipzig, regulär, das EndOfTheWeak (EOW), ein aus New York stammendes und mittlerweile weltweites Movement.

Die Cypher ist nach Grundprinzipien aufgebaut, getreu der Line von Curse:
"Lieber zehn Sätze die brennen als zehn Minuten verschwenden!"

1. Jeder ist willkommen am Mic!
2. Interagiere mit der Crowd und achte sie!
3. Interagiere mit den anderen MC's und achte sie!
4. Achte auf eine verständliche Mikrofonstimme!
5. Langweile nicht mit überlangen Parts!
6. Übertriebene Aggressivität und physische Gewalt haben nichts in der Cypher zu suchen!

Neben dem Host BAZEL & RANKO werden die DJs WRETCH & DERBYSTARR am Start sein, um instrumentale Beats frei nach dem Motto "two turntables and a mic" im gemütlichen Ambiente des Island Cafés drehen. Ab und an finden sich auch lokale Beat-Produzenten am Pult, die ihre neuen Kreationen in freier Wildbahn im Zusammenspiel mit Rappern "testen" können. Wir laden euch ab 21 Uhr zum offenen Wortaustausch am Mikrofon ein, um neue musikalische Kontakte zu knüpfen, zu beatboxen, zu breaken oder einfach nur zum zu hören. Jeder darf ans Mic, Wort drauf! Seid ihr bereit für die Session?

siehe auch: raputation.de, endoftheweak.de, https://www.facebook.com/WORDcypherLE?fref=ts, facebook.com/xWRETCHx, facebook.com/derbystarr
Freitag, 23.10.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Klub: Sub.island w/ Orson & Hops, Sgt. Pokes, Duc Ph & Full Contact…

Plug Dub & Sub.island presents
Version

Orson & Hops (Version,Hardwax) /dj
Sgt. Pokes (DMZ) /mc
Duc Ph & Full Contact /dj
Plug Dub Crew /dj

+ mighty Plug Dub Soundsystem

Neulich in einer kleinen Leipziger Wohnung. Aus einem der Zimmer dröhnen die Bässe. Die Wände wackeln. Zwei Virtuosen, die die selben Töne lieben, sitzen auf einer in die Jahre gekommenen Couch. Improvisierte Arm- und Kopfnickbewegungen untermalen das akustisch Wesentliche, das aus den Boxen schlägt. Jeder für sich, zusammen auf dem Sofa, weil man zusammen weniger allein ist. Sagt der eine: »Hammer Snaredrum«. Meint der andere: »Der Wobble. Alder! Ich geh kaputt«. Sie konsumieren die vibes - stundenlang. Zusammen, jeder für sich allein.

Die Macht der Musik, derer man sich nicht entziehen kann. Sie ist so derart präsent und erfüllt uns auf so einfache Weise mit Glück. Bei alledem darf man jedoch nicht aus den Augen verlieren, dass Musik nicht gleich Musik ist. Instrumental, Vocals, Rhythmus oder Melodie. In unserer elektronischen Musiklandschaft gibt es eine Vielzahl von Stilen und Sub-Genres, die liebevoll und geistreich kultiviert werden. Dub, Bass, DnB, Jungle, Reggae, …. Alle aufzuzählen vermag ich gar nicht. Fest steht, Sub-Genres sind eine Bereicherung. Ich lehne mich sogar so weit aus dem Fenster zu behaupten, Sub-Genres sind eine Lebenseinstellung, nichts für jedermann.
Nichts ist so schwierig, wie ein Genre in ein eindeutiges Schema zu pressen. Obendrein lässt sich so etwas auch nicht immer einfach tun. Schließlich gibt es zwischen Schwarz und Weiß noch ganz viele andere Töne. Allerdings ist es nicht verkehrt Genregrenzen zu kennen, um zu erkennen, wann sie überschritten werden und wann etwas Neues, eine Weiterentwicklung entsteht. Neues bahnt sich immer an, weil die Zeit nie stillsteht und auch nicht vor Sub-Genre halt macht. Musiker zu sein heißt, stetig postmodern zu denken und Dinge voranzutreiben. Alte und neue Schubladen aufzumachen, in eine un-/bekannte Welt zu gleiten.

Das Conne Island gleitet gern in un-/bekannte Bereiche und öffnet seinem Publikum die Tür zu Räumen, die die Zeit verändert haben. Und so ist es auch nicht ungewöhnlich, dass nach nahezu zweijährigem Schönheitsschlaf, ein sub.island-Abend frohlockend zum Revival ruft.
Auf dem Line-up stehen Pokes, Hops, Orson, Duc Ph & Full Contact, die Plug Dub Crew mit dem mighty Plug Dub Soundsystem. Allesamt Artists, die uns bekannt sind und den Abend im Prinzip zum grandiosen Selbstläufer heraufbeschwören.

Den längsten Weg wird an diesem Abend Sgt. Pokes zurücklegen. Weltweit unterwegs legt er gerne einen Zwischenstopp im Island ein. Nach 2010 ist er zum wiederholten Male in the hood, aber diesmal ohne Mala. Pokes ist die Stimme der DMZ, Teil des Kollektivs Mala und Coki, der Digital Mystikz, und eine Legende. Er ist der mit Abstand beste und herzlichste MC, den die Welt gesehen und gehört hat. Niemand findet so kraftvolle Worte und bringt es auf den Punkt wie er. Ebenfalls kein Unbekannter ist der Düsseldorfer Labelbetreiber und Produzent Orson. Den Dubstep-Kinderschuhen entwachsen, setzt er gerne neuartige Impulse und überzeugt durch eine frische Auswahl an Dubplates. Der neuste Paukenschlag »White Nights« ist auf Versions erschienen und unterstreicht sein Können, Impulse zu setzen. Zurückliegend, jedoch nicht minder empfehlenswert, sind die Stücke »Kraut« und »Dread Drumz«, in Zusammenarbeit mit Hops. Um Hops, der ebenfalls unseren Abend bereichert, ranken sich einige Mythen. Er sei selten ohne Sonnenbrille unterwegs, hört man. Man sagt, er sei vor über 30 Jahren in einen Topf voll MDMA gefallen. Man munkelt, man sagt, man hört. Erwiesen ist, dass der aus Tübingen stammende DJ mit der Veranstaltungsreihe »Verstehen Sie Bass« in seiner Stadt für ansprechend schweißtreibende Party-Nächte sorgte.
Den «kürzesten» Weg mit ihren Plattentaschen legen die Leipziger Jungs der Plug Dub Crew, Duc Ph & Full Contact und das Dub Plug Soundsystem zurück. Den ersten Ton an diesem Abend gibt die Plug Dub Crew an. Damit die Muskulatur geschmeidig wird und bleibt, werden Duc Ph & Full Contact dynamische Bewegungseinlagen, vom Plattenteller, durch die Boxen, auf die Tanzfläche, direkt in eure willigen Körper jagen.

Der sub.island-Abend mit Pokes, Hops, Orson, Duc Ph & Full Contact, der Plug Dub Crew (warm-up) und dem mächtigen Dub Plug Soundsystem trägt das Prädikat WERTVOLL. Frisch und zeitlos werden die Jungs Brücken zu anderen Musik-Genres schlagen, uns durch Raum und Bass auf eine psychische Ebene tragen. Und obendrein lassen wir uns die Luft aus den Lungenflügeln pressen. Wer nicht dabei ist, ist selber schuld.

[fA.-saNd.]


siehe auch: https://www.facebook.com/pages/Plug-Dub-Soundsystem/609184879208056, https://soundcloud.com/version111a, https://soundcloud.com/hops, https://www.mixcloud.com/downtownlyrics
Samstag, 24.10.2015, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Perkele

Conne Island, Skinheads Leipzig und Endless Summer Booking präsentieren:

Perkele
The 3 Skins (Leipzig)

+ Support

Perkele. Übersetzt man das wörtlich, dann kommt „Teufel“ dabei heraus, ein finnischer Fluch. Die Band aus Göteborg klingt auch so: tOi!flisch gut! Während die meisten Göteborg wohl aus Krimis im Ersten kennen dürften, ist der Ursprung der Band wohl so unrühmlich wie passend, handelt es sich doch um einen Keller. Aber wie anders könnte Authentizität auch entstehen? Auf jeden Fall ein echter Hinhörer, der sandsteinrauen Stimme zu lauschen, die von Revolution, Spaß, den schönen Momenten und vielem mehr zu berichten weiß. Die verzerrten Gitarren und das klassische Punkschlagzeug runden das noch ab. Die teilweise fast folkigen Elemente führen dazu, dass ich, umso länger ich zuhöre, immer mehr das Bedürfnis bekomme, mir ein Bier zu schnappen, mitzugrölen und mich der Punk Rock Army, wie es auf ihrem Album Forever heißt, anzuschließen. Was auch schon die passende Überleitung ist, denn hier könnte der eine oder andere Urzeitfan ankommen und anmerken „Forever ist doch Popscheiße“, denn das Album ist tatsächlich etwas weniger punkig abgerotzt als vorangegangene. Aber eigentlich stört das wenig, denn Perkele beweisen auch auf ihrem neusten Album, dass sie noch ein echter Oi!-Kandidat sind und wohl auch bleiben werden. Auch wenn es keine großen Überraschungen gibt, bleibt doch nichts aus. Gerade spannend sind Texte wie He Loves Violence, in dem es um einen gewalttätigen Polizisten geht oder Give Me Your Money, in dem sich die Band darüber auslässt, wie Berühmtheit nur zum Geldverdienen genutzt wird. Allen, die Perkele noch nicht kennen kann ich nur empfehlen, sich diese Punksingalongmitgrölaction nicht entgehen zu lassen. Als Fazit lässt sich die Band am besten durch ein Zitat ihrer selbst beschreiben: „Come on, let´s go, it´s time for Revolution”.

siehe auch: perkele.bandworm.de/wp, facebook.com/3Skins
Sonntag, 25.10.2015, Einlass: 17:00 Uhr

Klub Sonntag w/ Sarah For Sure, OneTake, Katscha

Sarah For Sure (talking machines) /dj
OneTake (conne island) /dj
Katscha (keine party) /dj

Nach diesem unvergesslichen Sommer, in dem man ständig draußen sein musste, ist es schön, endlich wieder in nem dunklen Club rumzuasseln. All-sunday-long! Mensch, wie hab ich das vermisst. Da ist es auch (fast) scheißegal, wer spielt!

[Fee]


Mittwoch, 28.10.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime: Buzy A Birthday Bash

Drum.C (velocitysounds)
Twity (velocitysounds)
Schana (Girlz Edit)
Neele (Girlz Edit)
Conquista (LHiTP)
Fresh Green (LHiTP / Freshbuzyness)
Buzy A (LHiTP / Freshbuzyness)

siehe auch: https://www.facebook.com/buzya.gedit, https://www.facebook.com/freshbuzyness , https://www.facebook.com/girlzedit, https://soundcloud.com/nee-le, https://soundcloud.com/schana , https://mixcloud.com/freshbuzyness , https://soundcloud.com/dj-conquista
Donnerstag, 29.10.2015, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Nachtmenschen Tour 2015

Chefket

Live MC’s
Seit einigen Jahren tut sich in der deutschsprachigen (HipHop-) Kulturlandschaft bekanntlich wieder ziemlich viel. Vom aufstrebenden Battlerapper bis zum neuen »Superstar« der Szene ist eigentlich jede Stufe vertreten. Das mag zum einen mit dem deutlich einfacheren Einstieg im technischen Bereich (Mikrofon, Recordingkarten, etc.) zusammenhängen, aber wohl wesentlich entscheidender mit der gestiegenen Akzeptanz in der breiten Masse. War Rap, vor allem auf Deutsch, Mitte der 90er bis in die frühen 2000er eher eine Randerscheinung (gemessen am gesamtmusikalischen Spektrum) und in sich geschlossen, bedienen Künstler wie Casper oder Materia schon längst nicht mehr nur ein Musikgenre. Oft verschwimmen dabei die musikalischen Grenzen zu einem neuen Stil, ohne jetzt ein komplett neues Genre zu erfinden. Auch wenn dieses Schubladendenken ein Klassiker der hiesigen Journaille ist. Nichts für ungut.
Ein weiterer Vertreter dieser sich musikalisch nicht in eine Richtung festlegen wollenden Künstler ist Chefket. Ihn als schnöden Rapper zu bezeichnen, ist ebenso wenig richtig, wie als Gesangsinterpreten mit Souleinflüssen. Schon allein eine Vielzahl weiterer Einflüsse lässt eine Kategorisierung nicht zu. Natürlich liegt sein musikalischer Background eher beim Sprechgesang. Er kollaborierte bereits mit Samy Deluxe, Megaloh und Amewu (u.a.). Mit letzteren zum Song Live MC’s, der neben der aktuellen Single Rap & Soul zum Album Nachtmensch (2015) einen recht guten Einblick in seinen aktuelleren Output als MC gibt. Und für ihn (wie natürlich auch für einige andere) ist das titelgebende Live MC‘s nicht nur eine Phrase, wovon man sich bereits bei allen größeren Festivals und Tourstops überzeugen konnte (und sollte).
Chefket ist sicher nicht Jedermann/fraus Ding, aber auch schon längst kein Geheimtipp mehr. Sein musikalisches Schaffen ist über viele Zweifel erhaben, seine Sicht auf das Leben und die Gesellschaft sowieso. Es geht an diesem Abend also nicht darum dem »Jungen« (Jahrgang 1981) aus Heidenheim eine Chance zu geben, sondern nicht zu verpassen, wenn er den Laden abreißt.

[tizzoe.]

- präsentiert von: laut.de, Intro, 16Bars.de, dressedlikemachine, Rap.de -

siehe auch: https://www.facebook.com/chefket.official
Freitag, 30.10.2015, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Hell Nights Tour 2015

Christian Death (usa)
Argyle Goolsby (usa)
the Other (ger)
Nim Vind (can)

Zwischen und nach den Bands:
Horror- & Punksounds w/ the legendary DJ DARKLAND (Gothik Pogo Party)

Seit gefühlten Urzeiten schon tourt die Horrorpunkband The Other jedes Jahr mit anderen Bands ihres Genres durch Deutschland. Seit 2008 jedes Jahr im Conne Island. The Other, also übersetzt so viel wie „Das Fremde/Unbekannte“, gilt dabei als die einflussreichste Band des Genres in Europa. Mit Kostümen inspiriert durch alte B-Horror-Filme ein bleibender Eindruck.
Für alle, die sich jetzt fragen, was denn Horrorpunk ist: Eine Mischung aus Punk und Deathrock mit Surfrock- und Rockabillyelementen. Klingt komplizierter als es ist. Vor allem im Aussehen ist viel Horror zu finden. Doch das schließt den Politikfaktor im Punk nicht aus. Das zeigt auch Nim Vind, der schon öfter auf der Hell Nights Tour dabei war, mit seiner Single Master Spider, die die Geschichte einer Demonstration erzählt. „Music for Outsiders“, wie er selbst sagt.
Deutlich mehr Horror bringen da Christian Death, die sich auch schon bei Veranstaltungen wie dem Wave-Gothic-Treffen beweisen konnten und jetzt das erste Mal bei der Hell Nights Tour dabei sind. Der Name soll eine Anspielung auf Christian Dior sein. Der Stil ist deutlich gothiger als beim Rest der Co-Interpreten.
Mit von der Partie ist außerdem ein nicht ganz unbekannter Name: Argyle Goolsby, der vielen noch als der Bassist von Blitzkid in Erinnerung sein dürfte, die nun sowohl für die Hell Nights Tour als auch für das Conne Island alte Bekannte sind. Das letzte Mal dabei waren sie 2012, kurz vor ihrer Auflösung. Nun tourt Argyle Goolsby weiter im Stile der Blitzkids durch die Welt.
Mit der Hell Nights Tour gibt es also auch 2015 ein halloweentaugliches Stromgitarrenspektakel, das sich kein Punk-, Horror- oder Gruselfan entgehen lassen sollte. Halloween kann kommen!


siehe auch: christiandeath.com, nimvind.com, https://www.facebook.com/theotherhorrorpunk, https://www.facebook.com/pages/Argyle-Goolsby/153651804665880

November

Dienstag, 03.11.2015, Einlass: 19:30 Uhr

Demokratie oder Volksherrschaft?

Warum die Verhältnisse nicht besser werden, wenn das Ressentiment mehrheitsfähig ist.

Vortrag und Diskussion mit Lothar Galow-Bergemann

Versteht man „Demokratie“ lediglich im Wortsinne, nämlich als „die Herrschaft des Volkes“, so muss einem davor grausen. Schließlich hätte dann der Nationalsozialismus, der das Fühlen, Denken und Wollen einer großen Mehrheit der Deutschen repräsentierte, das Prädikat demokratisch verdient. Der leidlich funktionierende demokratische Staat aber zeichnet sich gerade dadurch aus, dass er unveräußerliche Rechte von Einzelnen und Minderheiten garantiert.

Gegen die Krise der Demokratie wird mehr „direkte Demokratie“ gefordert. Doch ob „Ausländer“ rausgeworfen, Minarettbauten verboten oder Schulreformen verhindert werden sollen - bessere Verhältnisse schafft die „Stimme des Volkes“ kaum. Solange die selbstgerechte Gemeinschaft der "ehrlich Arbeitenden und Betrogenen" ihr Mütchen an vermeintlich "Faulen" oder "Gierigen" kühlen mag und Ressentiment landauf landab mit Kritik verwechselt wird, ist „dem Volk“ grundsätzlich zu misstrauen. Was geht in Menschen vor, die zwar gegen einen Bahnhofsneubau Sturm laufen, nicht aber gegen die Rente mit 67 - obwohl sie unter dieser vermutlich wesentlich mehr zu leiden haben werden als unter jenem? Und ist es ein Zufall, dass einem die Forderung nach Volksabstimmungen umso häufiger begegnet, je weiter man sich im politischen Spektrum nach rechts bewegt?

Lothar Galow-Bergemann, Stuttgart, schreibt u.a. in konkret, Jungle World und auf www.emafrie.de.

Gefördert im Rahmen der Strategie, des Landesprogramms „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ und des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.



Mittwoch, 04.11.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Schnipo Schranke

Schnipo Schranke (Hamburg, Buback) /Live
Der Bürgermeister der Nacht (Hamburg, Hand11) /Live
Peggy Nachtigal Schmetter /dj

So, ich hab mir jetzt das Schnipo Schranke Album angehört und ich glaube, das Konzert wird ein kleines Feuerwerk aus Emotionen. Die zwei Hamburger Mädels machen ja eher so Comedy, bloß in anders, nämlich musikalisch. Und Comedy lebt ja davon, dass sie überrascht. Also am besten nichts vorher anhören, ausnahmsweise mal nicht mitsingen können und dann aber mitlachen dürfen. Trotzdem soll hier niemand im Regen stehen gelassen werden. Damit mensch so grob weiß, was ihn*sie erwartet, hier ein Versuch das in Worte zu fassen: Schnipo Schranke, das ist wie die verklanglichte Version der Generation Y: trashig, ironisch, naiv. Ihre Reimkunst erinnert mich an meine Reime aus der 7. Klasse. Ihr Rhythmusgefühl auch. Die Blockflöte auch. Nur die Texte nicht, denn die sind anstößig, was zumindest durch das »explicit«-Tag angezeigt wird. Und dann haben wir den Salat: man läuft mit so einer einfachen eingängigen Melodie durch die Stadt und singt auf der Straße von Exkrementen und Sexstellungen und Cluburlaub. Es darf sich also gefreut werden, auf humoreske Leichtigkeit im Duoformat, welche unsere Seelen im November sicherlich erheitern wird.

[mu]


siehe auch: buback.de/konzerte/schnipo-schranke.php, derbürgermeister.de, https://www.facebook.com/SchnipoSchranke
Donnerstag, 05.11.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz – Blockbuster Edition

Ihr steht auf leinwandsprengende Action und große Gefühle? Ein Kinosaal ist für euch erst ab 500 Sitze & 200 Quadratmeter Leinwand, 3D & Dolby so richtig gemütlich? Dann seid ihr hier richtig: das nächste Filmriss Filmquiz wird groß! André Thaetz und Lars Tunçay fragen quer durch die die Geschichte des Popcornfilms und es gibt haufenweise feine Preise abzuräumen.



Freitag, 06.11.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

"Schön Kaputt Tour"

Sondaschule
Plus Special Guest: Rogers

Sondaschule machen seit Ende der Neunziger Ska-Punk. Schon dem Namen nach lassen sie sich gar nicht auf irgendwelche New School/Old School-Diskussionen ein. Den sieben Typen aus dem Pott ist es wichtiger, ihre Fans mit treibenden Bläsersätzen zum Tanzen zu bringen. Da will keiner mehr über Genreschubladen diskutieren. Sie machen temporeichen Ska und singen meist ironische Texte über die Probleme des Alltags. Waren anfangs die Texte von Sondaschule noch recht pubertär – wohlwollend könnte man das wohl mit Sex, Drugs and Rock’n’Roll umschreiben – so sollte man heute doch wirklich mal genauer hinhören. Auf ihrer neuen Platte Schön kaputt besinnen sich Sondaschule zwar instrumental gesehen wieder auf ihre Wurzeln, doch in den Texten geht es nicht mehr nur um Sex mit der Lehrerin oder übermäßigen Alkoholkonsum. Besungen wird die wunderschöne Hässlichkeit des Lebens, es gibt eine Ode an ihre Heimat (»Es gibt nur Dur
in Mülheim Ruhr! Von Duisburg bis vor Dortmund ist die Welt halt noch in Ordnung! «) und irgendwie mischt sich zwischen die punkigen Texte und ihren Wortwitz mehr Melancholie als sonst. Allerdings wird das der Stimmung beim Konzert wohl kaum einen Abbruch tun.
Ich persönlich habe Sondaschule mal auf einem Festival gesehen. Genauer gesagt zweimal. Sondaschule hatten einen Auftritt am Samstagnachmittag. Nicht gerade der optimale Zeitpunkt für ein Konzert, liegen da die meisten Festivalbesucher doch noch komatös auf dem Zeltplatz. Trotzdem war der Platz vor der Bühne gut gefüllt und das Publikum bei den Klassikern Für immer nie nüchtern und Pommesbude textsicher. Für alle, die es bis dahin noch nicht aus den Zelten geschafft hatten, sollte sich am Abend eine neue Chance ergeben, Sondaschule doch noch live erleben zu dürfen. Einer der Samstagabendheadliner fiel aus. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, wer eigentlich spielen sollte. Ich weiß nur noch, dass auf einmal Sondaschule einfach nochmal auf der Bühne standen. Die Mülheimer waren selbst sichtlich erfreut über diesen zweiten Auftritt. Das Publikum auch. Kaum einer verließ wegen des Wechsels im Line-Up das Areal. Die Band konzentrierte sich auf das Wichtige: Die Fans sollten zum Tanzen gebracht werden – mit Erfolg.
Apropos tanzen: Unterstützung bekommen Sondaschule an diesem Abend von Rogers, einer Punk-Band aus Düsseldorf. Auch hier darf getanzt, gegrölt und gejubelt werden, was das Zeug hält.

[abr]

- Präsentiert von Ox, Livegigs, Slam -

siehe auch: sondaschule.de, https://www.facebook.com/SondaschuleBand
Samstag, 07.11.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Klub: Electric Island / Efdemin b2b Margaret Dygas AllNightLong

Efdemin (dial) b2b Margaret Dygas (perlon)

7 € bis 24 Uhr
danach 10 €

Techno zu tanzen und sich am Wochenende körperlich besser NICHT zu erholen, hat den widerspruchslosen Stempel des Berufsjugendlichen. Jene Spezies aus den Fängen des zeitgenössischen Mittelstands ist bekanntermaßen auf der ewigen Suche nach Zerstreuung und Pause vom privilegierten Selbstausbeuten. Die Sehnsucht nach ewiger jugendlicher Existenz, samt unbeschwerter Zeit als Break vom Geldverdienen und/oder Grübeln, erinnert an die kindliche Vorfreude und Euphorie über Freistunden und große Pausen in Schulzeiten. Die Unterbrechung der Pflicht wird zum scheinbar selbstbestimmten Moment ohne Limit. Die beliebten Aktivitäten und Rituale während jener «Freizeit» bestätigen die Analogie zum populären Wochenendverhalten: Auch auf den Schulhöfen wurde ganz instinktiv geknutscht, gesoffen und sich geprügelt. Die darauffolgenden 45 Minuten Bildung ließen sich oft nur mit dem Wissen um das nächste «große» Abenteuer und «Abgehänge» auf der Raucherinsel ertragen. Alle Raver dieser Welt tingeln demnach jedes Wochenende erwartungsvoll zur großen Hofpause.
Bei den anderen Protagonisten des großen Clubzirkus handelt es sich um eine noch lustverliebtere Gattung Mensch, die immer noch stark behauptet, ihr ginge es vor allem um Musik. In Wirklichkeit wollen die Discjockeys dieser Welt jedoch nur eins: Sie wollen jedes Wochenende auf Klassenfahrt!
Jedes Wochenende in der Gegend rumgondeln, mit geilen Leuten abhängen und sich dadurch in einen Zustand permanenter Vorfreude und Aufregung zu katapultieren, sind die eigentlichen Motive. Um die Regelmäßigkeit der Ausfahrten zu sichern, bedarf es jedoch einiger Jahre. Wird ein Ausflugsziel zum ersten Mal angesteuert, heißt es, dort einen möglichst guten Eindruck zu hinterlassen, um dort ab sofort jedes Jahr eingeladen zu werden. Sind Herbergsmutter und -vater zufrieden und die sonstigen Gäste beeindruckt, steht einer dauerhaften stammkundenartigen Bindung nichts mehr im Wege.
Das Conne Island samt Electric Island hat eine durchaus gute Reputation in Sachen undergroundiger Qualitätsfeierei. Für oben beschriebene klassisch wechselwirksamen Partnerschaften von DJ und Club ist die Insel jedoch weniger bekannt. Der Club hat keine klassischen Residenz-Discjockeys und House & Techno finden nebst ausgewählter Sonderveranstaltungen konsequent nur einmal im Monat statt. Desweiteren sind die Programmgestalter_innen stets überambitioniert und wenig selbstbewusst mit dem Setzen auf die ewig gleichen «Clubpferde». Ein zwanghafter Wille zu Ausgewogenheit und Abwechslung der raren zu veranstaltenden Termine verhindert außerdem ernsthafte dauerhafte Beziehungen zwischen Künstler_in und den Veranstalter_innen. Electric Island ist demnach eine meist kurze, aber intensive Affäre, deren Einmaligkeit jedoch nichts über ihre Qualität aussagt. Die Rahmenbedingungen und der Anspruch ermöglichen jedoch meist kein konstanteres Miteinander.
Wer dennoch zum zweiten Mal als Dj auf die Insel kommen muss, weiß sofort, dass es sich hierbei um eine Art Heiratsantrag handelt.
Der Technomonat November im Conne Island kommt umso ungewohnter angetraut daher. Zum einen wird nämlich die sehr enge Beziehung zwischen Conne Island und KANN um die Vertrautheit von Giegling in eine 30-stündige Dreiersituation verwandelt (dazu sicher mehr in der nächsten Ausgabe). Und am Anfang des Monats steht eine weitere dauerhafte Verbindung im Mittelpunkt des elektronischen Musikgeschehens. Es geht um Margaret Dygas & Efdemin. Margaret verzauberte bereits 2009 wirklich ALLE! Seit 2011 war sie jedoch lange nicht mehr Gast. Umso aufregender, dass sie diesmal als eine Hälfte einer ganz besonderen Nacht die Chance eines Wiedersehens wahrnimmt. Wer Margaret schon einmal beim Auflegen erlebt hat und sich nicht in ihre Art, Musik und Ausstrahlung verliebt hat, wird die zweite Hälfte des Abends erst recht nicht kapieren.
Die andere Hälfte gehört nämlich einer tiefen Verbindung aus gegenseitiger Bewunderung der Protagonisten Efdemin und Conne Island. Kein anderer war in diesem Laden technomäßig mehr zu Gast und zu Gange als Phillip Sollmann. Diese Schulhof-Liebe hat nicht grundlos nächstes Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum und kann mit komischen Veranstaltungsankündigungen sowieso kaum erklärt werden. Eins ist aber jetzt schon klar: Margaret Dygas & Efdemin - All night long… Ein Traum wird wahr!
Und somit ist Electric Island auch nicht zwingend nur Hofpause und Klassenfahrt. Es bleibt das kurze allmonatliche Flitterwochenende ohne Heiraten!

[jeremy]

- All Night Long -

siehe auch: residentadvisor.net/dj/efdemin, residentadvisor.net/dj/margaretdygas
Sonntag, 08.11.2015, Einlass: 19:00 Uhr

»Antifa Gençlik. Eine Dokumentation (1988-1994)«

Die Antifasist (Antifa) Gençlik wurde 1988 in Berlin an der Schnittstelle migrantischer Vereinskultur, Jugendbanden des Kiez und autonomer antifaschistischer Politik gegründet. Bald bildeten sich Antifa-Gençlik-Gruppen in mehreren deutschen Städten und darüber hinaus. Mitte der 1990er Jahre lösten sich die Strukturen als Folge staatlicher Repression auf. Bis heute stellt die Antifa Gençlik einen einzigartigen Organisationsansatz im Kontext autonomer und antifaschistischer Politik in Deutschland dar.

Das Buch »Antifa Gençlik. Eine Dokumentation (1988-1994)« dokumentiert die theoretischen Grundlagen und die Praxis der Organisation anhand von Artikeln, Diskussionspapieren und Interviews, die von 1988 bis 1994 erschienen. Zusätzlich beinhaltet es den bisher unveröffentlichten Erfahrungsbericht eines ehemaligen Mitglieds sowie Begleittexte zur historischen Verortung und gesellschaftlichen Bedeutung der Antifa Gençlik.

Mit einer Veranstaltung, in dem das Buch vorgestellt wird, soll dessen Anspruch, einen Beitrag zur Dokumentation linker Bewegungsgeschichte zu leisten und Debatten zu antifaschistischem Widerstand, migrantischer Selbstorganisation, linken Bündnissen und antirassistischer Politik anzuregen, nach gekommen werden.

Die Buchvorstellung erfolgt durch Çagri Kahveci, der den 3. Teil des Buches, welches als Nachwort dient, verfasst hat.

Eine Veranstaltung der Antifa Klein-Paris (AKP).

Gefördert im Rahmen der Strategie, des Landesprogramms „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ und des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Dienstag, 10.11.2015, Einlass: 19:00 Uhr

Der letzte der Ungerechten

Held oder Verräter? Benjamin Murmelstein in einem einzigartigen Gesprächsdokument.

Ein Film von Claude Lanzmann (218 Minuten)

Im Zuge seiner Arbeit an "Shoah" in den 70er Jahren hat Claude Lanzmann ein langes und beeindruckendes Gespräch mit dem Wiener Rabbiner Benjamin Murmelstein (1905-1989) geführt.

Im Zentrum stand Murmelsteins ambivalente Rolle als hochrangiger jüdischer Funktionär der von Eichmann kontrollierten Israelitischen Kultusgemeinde Wien in der NS-Zeit und als "Judenältester" des Ghettos Theresienstadt. Bis heute ist umstritten, inwieweit er mit den Nationalsozialisten kollaborierte oder kooperieren musste.

Eine Kooperation des Conne Islands und der Cinémathèque Leipzig. Gefördert im Rahmen der Strategie, des Landesprogramms „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ und des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.


Freitag, 13.11.2015, Einlass: 22:00 Uhr

VARY & Conne Island präsentieren

Radio Love Love (Hulk Hodn, Twit One & Memyselfandi)
Eloquent & Hulk Hodn (Sichtexot)
Skor Rokswell & Rufus Grimes & Shape (VARY)

Diese Sache mit den Beziehungskisten...Tja, nie ganz einfach, erst recht nicht im Dreieck, sagt zumindest die allgemeine Paarpsychologie. Ganz anders verhält sich das bei Radio Love Love. Da ist Name Programm und das zu dritt. Das Gespann, bestehend aus Hulk Hodn, Twit One und Memyselfandi mischt sich von Soul zu Rap zu Brasil zu Funk zu wasauchimmer-hauptsachemanfühlts. Immer gekonnt der eine, dann der nächste, hier mit kleiner Anmoderation und da ein bisschen Klamauk, man kommt ja schließlich aus Kölle. Seit nun schon reichlich 200 Folgen stellen sie regelmäßig auf ihrem Soundcloud-Account unter Beweis was es heißt zu diggen, Bögen zu spannen, mal fluffig, mal cool, je nachdem wonach gerade der Sinn steht, nur nie vorbei am Herz des Musikliebhabers. Alle ihres Zeichens auch Produzenten, haben sich solo oder in vielerlei anderer Formationen ebenfalls ihre Radien verschafft. Eine davon ist Hulk Hodns Kollaboration mit dem Wiesbadener Eloquent von Sichtexot. Die beiden werden an diesem Abend noch als Sahnehäubchen ihr neues Album ‚Mit Kanonen Auf Spatzen Schießen’ zum Besten geben. Um den Support zuvor und im Anschluss kümmern sich Skor Rokswell, Rufus Grimes und Shape.

Ein Lineup mit Aussicht auf musikalische Vielschichtigkeit. Radio Love Love aka Twit One, MemyselfandI & Hulk Hodn sind drei Künstler aus Köln. Sie betreiben einen Radioshow-Blog, die dort veröffentlichten Sets werden wöchentlich aktualisiert. Von Rap zu Disco, Funk, über Jazz zum Boogie, ein Track kann auch mal aus der Reihe tanzen. Skor Rokswell, Rufus Grimes und Shape werden den Abend mit ihren Lieblingsplatten schmücken. Die in Leipzig lebenden DJs bieten eine gute Sammlung an Hip Hop und weiteren Subgenres. Apropos, Viel Glück mit eurem neuen Laden auf der Eisenbahnstraße, thumbs up!

[naonao]



siehe auch: sichtexot.com, https://www.facebook.com/shape.dj, https://www.facebook.com/skorseventytwo, https://www.facebook.com/RadioLoveLoveCGN, https://www.facebook.com/eloquent.one, https://www.facebook.com/Memyselfandi-258649714150159, https://www.facebook.com/derunglaublicheHodini, https://soundcloud.com/radiolovelove
Samstag, 14.11.2015, Einlass: 20:30 Uhr

The One — Unplugged

Support: Late in August

Mit einer Gitarre fing alles an. Bei geschriebenen Akustiksongs blitzt die alte Punkschule durch, es bleibt nicht leise. Sänger und Gitarrist Fanski produziert mit seinem Alten Bandkollegen Matze Frank (ex-Creetins, Featuring Yourself) sein erstes Album, das er im Alleingang einspielt. Fanski stellt eine Band zusammen, spielt erste Konzerte um seine Songs einem Publikum vorzustellen. Menschen kommen, Menschen gehen. 2013 findet sich die Band neu. Andi, Jan und Gitarristin Nina stoßen dazu und formieren die Gang. Neue Songs werden als Band geschrieben. 2014 wird das neue Album, wieder von Mathias Frank produziert, kommen. Irgendwo zwischen OC und Hamburg liegt der Sound. Irgendwo zwischen dichtgeschrammelten Punks und abgrundtiefer Ehrlichkeit liegt der Charme. They are…the One.

Late In August aus Leipzig, ursprünglich als Solo Singer/Songwriter Projekt ins Leben gerufen, suchte sich Frontmann und Gründer Rico Anfang 2015 Verstärkung und fand diese in einem Basser und einem Drummer. Zusammen klingt das ganze nach melodischem Pop-Punk. Aber die Ursprünge werden natürlich nicht vergessen und so wird auch immer wieder auf Solo Singer/Songwriter Pfaden geschritten.

The One sind zu viert, kommen aus Kiel zu uns auf die Insel und bringen keine Verstärker mit. Was ist da los? Ganz getreu dem Motto Weniger ist Mehr (so heißt das letzte Album) wird beim Konzert im Café auf sämtliche elektronische Unterstützung verzichtet.
Doch was ist, wenn die Textzeile aus Winter Adieu stimmt, und der Punk unter Asphalt und Pflastersteinen begraben ist? Wie kommt man da denn dann ran, wenn man keinen Presslufthammer zur Verfügung hat, sondern auf die analoge Schaufel (in diesem Fall eben die Akustikgitarre) zurückgreifen muss? Den Punk ausbuddeln ohne Verstärker? Ich bin zuversichtlich, dass The One das mit vereinten Kräften hinbekommen. Mit Liedern über die wichtigen Dinge im Leben (Pizza, Sternburg, schlechte Tattoos) ist die Grundlage für einen sehr guten Konzertabend eh schon gelegt.

[abr]


siehe auch: theonemusik.bandcamp.com/album/weniger-ist-mehr, https://de-de.facebook.com/theonemusik, https://www.facebook.com/LateInAugustMusic
Samstag, 14.11.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisko

DJ TOOTHACHE
L.$.A. & Hooligurl (LOVE and DANCE)
Su$$i Jaquzzi & Aktja Bomastica
(80er/90er Glitzergeballer)
Gut und Günstig (Rummel)

- all styles in the mix - P18 -

Dienstag, 17.11.2015, Einlass: 22:30 Uhr

DRUM AND BASS RELOADED 2000 Teil 3

BOOGA (Defrostatica)
SNOOPY & MALCOLM (Downtown Lyrics)
WINDY & SOULSLIDE (Cuba Crew)
MARY JANE (Fraktion 42)
DERRICK (Ulan Bator)
CFM & FRANCIS (Slowrapid)
FULL CONTACT & REMASURI (Rolling Sounds)
DALI (Knagge)

MC AMON (Boundless Beatz)
MC PHOWA (Ulan Bator)
MC RAMO (Downtown Lyrics)

Der jährliche Blick zurück in die Drum and Bass Geschichte findet dieses Mal vorm Buß- und Bettag statt. Nicht dass es etwas anlassbezogen zu bereuen gäbe, hehe. Die Leipziger Drum and Bass Crew wartet im Gegenteil voller Vorfreude darauf, bekannte und unterschätzte Platten aus der Zeit zwischen 1995-2005 zu spielen. Das große Line Up betont auch den Anspruch auf Vielfältigkeit bei den besten Tunes aus den Farbtöpfen Jungle, Oldskool, Tech Step, Amen, Liquid, Jump Up, Soul, Funky und natürlich eine knackige Handvoll Rave nicht zu vergessen! Das alles mit der Extraportion Bass der legendären Island PA ... reeewind!

Mittwoch, 18.11.2015, Einlass: 10:00 Uhr

Subbotnik

Keep your Island clean!


Donnerstag, 19.11.2015, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Rocko Schamoni & Tex M. Strzoda

Rocko Schamoni & Tex M. Strzoda – Songs & Storys

Rocko Schamoni, der Tausendsassa aus Hamburg, ist wieder einmal zu Gast im Conne Island. Er singt, er schreibt, er spielt Theater, tritt auch mal im Fernsehen auf, er macht Musik, erzählt Witze, schreibt Witze und hat es auch als Politiker versucht. Seinen Roman Dorfpunks und seine Band Fraktus kennt jeder, das Studio Braun eventuell auch. Natürlich hat er noch viel viel mehr gemacht, doch das soll an dieser Stelle vernachlässigt werden. Wichtig ist doch nur, dass er und sein Compagnon Tex M. Strzoda uns einen bunten Blumenstrauß der Unterhaltung – „Songs und Storys“ heißt es auf seiner Website - reichen wollen.
[Lonesome Scheisse]


siehe auch: rockoschamoni.de, https://soundcloud.com/staatsakt/rocko-schamoni-was-kostet-die-welt


Freitag, 20.11.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Female Focus #2 - Konzert & Party

Yarah Bravo & The Love Movement Band
ESRAP
Carmel Zoum
That Fucking Sara
Blasfematic


Nach dem Kickoff im September kommt das SPRINGSTOFF-Party-Paket im November wieder nach Leipzig!

Female Focus ist ein weibliche*r Fokus auf Musik & Feierei und rückt Frauen* in den Mittelpunkt als DJ*anes, als Partygäste, als Musiker*innen & Organisator*innen. Die DJ*s bei Female Focus sind Frauen* & Männer*, die (auch) weibliche* Produzent*innen auflegen & weibliche* Musiker*innen im Blick haben.

Das Live-Programm gestaltet Yarah Bravo mit ihrer Band, die Singjay Carmel Zoum und ESRAP aus Wien! Durch die nächtliche Sause begleiten euch That F****ng Sara und Blasfematic an den Decks!

Das Berliner Label Springstoff veranstaltet gemeinsam mit dem Conne Island die Female Focus Party in Leipzig für Leute, die rücksichtsvoll & ausgelassen feiern möchten ohne Chauvinismus, Sexismus & Rassismus in der Musik oder auf der Tanzfläche. Also eine Party für Leute, die Bock auf eine entspannte Atmosphäre haben. Seid ihr dabei?


siehe auch: https://www.springstoff.de, https://www.facebook.com/femalefocusberlin
Samstag, 21.11.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Sheer Terror

Sheer Terror
The Detained (Berlin)
(feat. (ex)members of Final Prayer, Disrespect, Skräck)
Bishops Green (CAN)

+ Support

Mit Sheer Terror kommt quasi eine Band aus der Anfangszeit des Conne Islands mal wieder. Bereits 1993 hatten die New-York-Hardcorer bereits ihren ersten Auftritt im Island und waren seit 1995 nicht mehr da. Damals in der Ausgabe 15 (gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz am Anfang!!!) hieß es schon: «Freuen wir uns also nach 2½-jähriger Abwesenheit auf SHEER TERROR.» Wie ist es dann jetzt erst nach 20½-jähriger Abwesenheit? Findet´s raus!
Support wird es von regelmäßigen Conne Insulanern geben: Lousy ist halt mal so gar nicht lousy, sondern mehr so voll cool und ziemlich geil. Das sag ich Oi!ch, mit echter Punknote, fetzt!
Außerdem: The Detained von um die Ecke aus Berlin, das wird doch was! Oi-Hardcorepunk und wie! Die neue Schublade ist eröffnet. Aber es passt auch einfach, sorry. Und die Platten gibt’s als 7“ EP, also Vinyl (für die Spotifyfetischisten unter uns: Vinyl heißt Schallplatte).

[Max Mustermann]

PS: Sehr zu empfehlen ist ja auch das Konzert von Sheer Mag im Zorro am gleichen Tag.

[emilia]



siehe auch: thedetained.bandcamp.com, https://www.facebook.com/sheerterror
Montag, 23.11.2015, Einlass: 20:00 Uhr

Le Butcherettes (Ipecac Recordings)

support: Capitano
DJ Ecke

She's a star. It's like a great character in a movie. You want to know what happens when the movie is over. You want to know the rest of the story." - HENRY ROLLINS (LA TIMES INTERVIEW)

Le Butcherettes sind hierzulande noch ein unbekanntes Blatt. Mit ihrem dritten Album „A Raw Youth“ aber zeigt sich: Sie haben zumindest die richtigen Rock-Connections, das zu ändern.

Experimental Rock-Ikone Omar Rodriguez-Lopez (ehemals At The Drive-In,The Mars Volta, nun Antemasque) saß schon zum zweiten Mal hinter den Reglern als Produzent eines Le Butcherettes-Albums, die Rock-Promis John Frusciante und Iggy Pop kommen nun noch als Albumgäste hinzu.

Das liest sich ziemlich knackig. Wer sind also diese Butcherettes? Im Grunde das Kind einer jungen Dame namens Teresa Suárez aus Guadalajara, Mexiko. Als derb feministisches Garage Punk-Duo fing es an in Mexiko, so anno 2007, mit im Hausfrauen-Look und Besen und Wischmob bestrittenen Underground-Konzerten, mit Kunstblut, faulen Eiern und einem echten Schweinskopf als Schockmomente.

Und dann hat die Dame natürlich noch einen toughen Künstlernamen, einen, der weit über das Ziel hinausschießt: Teri Gender Bender.

Teri Gender Bender, das Lachen muss man sich da schon ein wenig verkneifen, ist also Le Butcherettes, hat in Los Angeles und jetzt El Paso, Texas (der At The Drive-In- und Mars Volta-Stadt) noch ein paar Dudes und Duderettes aufgegabelt und ist vom feministischen Garage-Punk zum vielschichtigeren Alternative Rock gewandert.

"...A tremendous gift for capturing feelings and emotional processes that are difficult to narrate," - NPR


"[The] most volatile woman in rock" - LA WEEKLY


"Vocalist Teri Gender Bender leads a violent ride, exorcising demons along the way. 'Burn The Scab' is swampy, while 'Poet From Nowhere' recalls The Slits. Her snarling vocals and menacing bass from Roderiguez-Lopez underpin a record that's deeper and more rewarding than a garage-rock album has any right to be." – NME


"A flair for punk theatrics" – MOJO


"Gender Bender has found the perfect home on Mike Patton's Ipecac imprint; a label that celebrates eclectic, daring, musically challenging artists that aren't afraid to sporadically withdraw and show their soft side. Then, right when you most expect it, things get very uncomfortable again." – WONDERING SOUND

siehe auch: twitter.com/lebutcherettes, ipecac.com, capitano-band.com, facebook.com/LeButcherettes
Dienstag, 24.11.2015, Einlass: 19:00 Uhr

Gespräch mit Peter Finkelgruen und Filmvorführung von "Unterwegs als sicherer Ort“

Der heute in Köln lebende Schriftsteller Peter Finkelgruen wurde 1942 im japanisch besetzten Shanghai geboren, wohin seine Eltern vor den Nazis geflohen waren. Diese konnten die verbündete Achsenmacht Japan von der "Endlösung der Judenfrage" überzeugen, woraufhin 1943 ein Ghetto für staatenlose Ausländer - überwiegend Juden und Jüdinnen - eingerichtet wurde. Peter Finkelgruens Vater kam dort ums Leben, die Mutter starb wenige Jahre später in Prag an den Folgen ihres KZ-Aufenthalts.

Der Dokumentarfilm "Unterwegs als sicherer Ort" (Dietrich Schubert, 1997, 92 min) zeigt die wichtigstens Stationen von Peter Finkelgruens Lebens. Im Anschluss zum Film wird es eine Gespräch mit Peter Finkelgruen geben.

Eine Veranstaltung der Initiative „Geschichte vermitteln“.


siehe auch: geschichte.public-ip.org/index.html
Mittwoch, 25.11.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Turnstile

Turnstile

Support:
Forced Order
Mental Refuse

Ach Turnstile. Was soll ich dazu sagen? Wer das noch nicht auf den Ohren hatte, der hat was verpasst. Erst ein Album und schon will ich nichts mehr verpassen, was die veröffentlichen. Grooviger Hardcore mit Druck und das aber richtig. Turnstile bedeutet übrigens Drehkreuz, was irgendwie passt, aber ich kann's nicht erklären. Das klingt alles nicht Standard, aber auch nicht abgehoben experimentell, genau die richtige Mischung um Turnstile einfach immer wiederzuerkennen. Außerdem hat Brandon Yates eine geniale und wiedererkennbare Stimme. Aber ist auch egal, einfach anhören und lieben, weniger ist nicht drin!
Als Bonus gibt es dazu Forced Order, eine krasse Kombo die sich niemand entgehen lassen darf, echt nicht. Gleich zwei Bands mit progressiven aber bandtypischen Riffs. Es gibt wenige Bands, die sich besser im Pack anhören lassen. Forced Order hat es nämlich ebenfalls drauf richtig abzugehen. Lasst euch das jedenfalls auf die Ohren geben und zwar richtig. Beide Bands haben nämlich ihr Island-Debut und wer will nicht das erste Mal hier dabei gewesen sein, wenn die mal weltberühmt sind? Aber ernsthaft, ich wünschte ich könnte schon vom letzten Mal erzählen, als die da waren, aber dann muss ich wohl noch auf das nächste Mal warten, das hoffentlich bald kommt.

[Max Mustermann]

- präsentiert von Allschools und Fuze -

siehe auch: https://www.facebook.com/turnstilehc?fref=ts, https://www.facebook.com/mentalrefuse, https://forcedorder.bandcamp.com
Donnerstag, 26.11.2015, Einlass: 21:00 Uhr

WORD! cypher / End Of The Weak Leipzig (Open-Mic-Freestyle-Session).

Als einer der most wanted DJ-Cuts der letzten Jahrzehnte im HipHop-Cluster, steht WORD! für die gesprochene "Wahrheit" und das was es ist - das Wort.

Mit der WORD! cypher wollen wir allen Leipziger Freestyle-Akrobaten ein Podium am Mic bieten: Sich mit anderen messen, ohne dabei die Messer zu wetzen - frei von sexistischen, homophoben oder rassistischen Statements. Damit supporten wir für Leipzig, regulär, das EndOfTheWeak (EOW), ein aus New York stammendes und mittlerweile weltweites Movement.

Die Cypher ist nach Grundprinzipien aufgebaut, getreu der Line von Curse:
"Lieber zehn Sätze die brennen als zehn Minuten verschwenden!"

1. Jeder ist willkommen am Mic!
2. Interagiere mit der Crowd und achte sie!
3. Interagiere mit den anderen MC's und achte sie!
4. Achte auf eine verständliche Mikrofonstimme!
5. Langweile nicht mit überlangen Parts!
6. Übertriebene Aggressivität und physische Gewalt haben nichts in der Cypher zu suchen!

Neben dem Host BAZEL & RANKO werden die DJs WRETCH & DERBYSTARR am Start sein, um instrumentale Beats frei nach dem Motto "two turntables and a mic" im gemütlichen Ambiente des Island Cafés drehen. Ab und an finden sich auch lokale Beat-Produzenten am Pult, die ihre neuen Kreationen in freier Wildbahn im Zusammenspiel mit Rappern "testen" können. Wir laden euch ab 21 Uhr zum offenen Wortaustausch am Mikrofon ein, um neue musikalische Kontakte zu knüpfen, zu beatboxen, zu breaken oder einfach nur zum zu hören. Jeder darf ans Mic, Wort drauf! Seid ihr bereit für die Session?

siehe auch: raputation.de, endoftheweak.de, https://www.facebook.com/WORDcypherLE?fref=ts, facebook.com/xWRETCHx, facebook.com/derbystarr
Freitag, 27.11.2015, Einlass: 19:30 Uhr

POLITIK vs. MUSIK?! — Teil 1

Auf dem Podium der 1. Veranstaltung werden Sookee, Wolfgang Wendland (Die Kassierer) und Maik Weichert (Heaven Shall Burn) sowie eine Vertreterin des Conne Islands miteinander diskutieren. Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Kerstin Grether (Popkulturjournalistin u.a »Spex« / Sängerin der Band Doctorella).

Das Conne Island ist seit beinahe 25 Jahren nicht nur für sein umfangreiches Kulturprogramm, sondern vor allem durch die öffentlich gemachten Diskussionen um KünstlerInnen und deren Inhalte bekannt. Wir legen unsere Standards in Bezug auf Sexismus, Rassismus, Homophobie, Antisemitismus usw. nicht nur an uns selbst an, sondern vor allem auch an die Acts, die unsere Bühne betreten. Interne und öffentliche Dispute über unterschiedliche Maßstäbe, vermeintliche Zensur oder kommerzielle Zwänge sind dabei vorhersehbare, wenn auch nervenaufreibende Begleiterscheinungen.

Diese konfrontative Herangehensweise stellt für uns seit jeher den einzigen vorstellbaren Umgang mit dem Zusammenspiel von Politik und Musik dar. Immer wieder stoßen wir dabei auf Unverständnis von KünstlerInnen oder Agenturen für unsere Hartnäckigkeit – oft werden wir aber auch von anderen VeranstalterInnen oder dem Publikum für unsere scheinbare Inkonsequenz gescholten. Längst scheint es, als ob sich zwischen dem Druck der Agenturen, der kommerziellen Notwendigkeit eines professionalisierten Kulturalltags und dem eigenen politischen und kulturellen Anspruch der Raum für Auseinandersetzung in Luft auflöst.

Dazu möchten wir uns gemeinsam mit KünstlerInnen, VeranstalterInnen und KonsumentInnen der Sparten Oi!, Punkrock, Metal, Hardcore, Pop und HipHop Erfahrungen austauschen, möglichst kontrovers diskutieren und gemeinsam zu einem klareren Verständnis der Grenzen bei der Vermischung von Kunst und Politik sowie im Umgang mit dem Publikum finden.

Teil 2:
Auf dem Podium der 2. Veranstaltung, am 10.12.2015, werden Philipp Styra (Four Artists Booking, ehem. DEAG und Creative Talents), Humberto Pereira (KKT - Kikis Kleiner Tourneeservice), Niclas Henßen (Landstreicher Booking) und Marc Nickel (M.A.D. Tourbooking) miteinander diskutieren. Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Kerstin Grether (Popkulturjournalistin u.a »Spex« / Sängerin der Band Doctorella).

Teil 3:
Auf dem Podium der 3. Veranstaltung, am 16.12.2015, werden VertreterInnen der Leipziger Locations Werk II, Felsenkeller und dem Conne Island miteinander diskutieren.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Samstag, 28.11.2015, Einlass: 22:00 Uhr

Electric Island: KANN X GIEGLING X 24h

Klub: Electric Island presents:
KANN X GIEGLING X 24h

„an extended weekend by two favorite labels - from saturday night till monday morning“

Ateq
Bender
DJ Dustin
Elli & Chrisso
Edward
Feinrausmarcel
Jacques Bon
Kettenkarussell
Konstantin
Lux
Manamana
Map.ache
Olin
Philipp Matalla
Polo
Sevensol

24 Stunden Kann und Freund*innen. Dieses Mal mit direkter Unterstützung durch die Tausendsassas von Giegling, das riecht nach Gottes Werk und Teufels Beitrag.
Eben noch spielt Ateq «Rhythm is a dancer» und Polo fährt auf der Überholspur nach Nizza, wird die Tanzwiese zur Tanzwüste und Elli und Chriso bringen den Pudel in die Pannebar, schwupps ist es schon kalt und Ende November. Dafür gibt es bei dieser Wiedervereinigung der ganz besonderen Art Erinnerungen, die einen über den Winter retten werden, zumindest ist schwerlich davon auszugehen. Der Fahrplan ist so simpel wie effektiv: Hingehen egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, eintauchen in den Freundschaftstaumel, sich freuen und dann ist es schneller als einem lieb ist Montagmorgen und die Woche im Arsch. So einfach und geil kann es mitunter sein.
In Fanzines steht an Stellen wie hier dann oftmals «more than just music» und so müssen auch für diesen Rave keine Worte über die einzelnen, hochgradig qualifizierten Acts verloren werden. Um die geht es natürlich auch, aber eben nicht nur und das ist ja grade die Besonderheit. Also expect the expectable, fangt schon mal an das Kleingeld für die Schnapsbar im Backstage zur Seite zu legen und bügelt die Smallville- Shirts, bald ist es wieder soweit und nicht vergessen: Plastikobst ist Deko und nicht essbar, niemand zwingt einen vorhandene Mikros auch zu benutzen und Pferdebetäubungsmittel ist nicht umsonst ein Mittel, womit Pferde betäubt werden. Gute Nacht ihr Prinzen und Prinzessinnen von Leipzig, ihr Könige und Königinnen von Weimar.

[Philipp]


siehe auch: https://www.giegling.net, kann-records.com

Dezember

Dienstag, 01.12.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:15 Uhr

Die Nerven

Support: Levin Goes Lightly

2010 in Esslingen bei Stuttgart als noisiges LoFi-Duo gegründet, veröffentlichen DIE NERVEN nach diversen Singles, EPs und Download-Alben, 2012 als Post-Punk/Noise-Rock Trio mit deutschsprachigen Texten und einem Hang zur Düsternis endlich Fluidum, ihr erstes physisches Album (This Charming Man Records). 2014 erscheint mit Fun der Nachfolger zu Fluidum und wird von Jan Wigger von Spiegel Online als "eine der wichtigsten und besten deutschsprachigen Platten dieses Jahrzehnts" bezeichnet. DIE NERVEN alias Julian Knoth (Gesang, Bass), Max Rieger (Gesang, Gitarre) und Kevin Kuhn (Schlagzeug seit 2012) sind „das vielleicht beste deutsche Trio seit Trio“ weiß der Wiener Standard. Sie spielten Festivals wie Roskilde (DK) und Eurosonic in Groningen (NL), eine Israel-Tour, und veröffentlichten als erste deutschsprachige Band auf Amphetamine Reptile Records (!!!). Wir freuen uns sehr (nein, wir freuen uns wie blöd!), DIE NERVEN herzlich bei Glitterhouse Records willkommen heißen zu dürfen. Das neue Album OUT wird im Oktober 2015 bei uns erscheinen und nicht nur Freunden von Mission Of Burma, Wipers, Bauhaus, Swans, Abwärts, Sonic Youth, Fehlfarben, Helmet oder Mudhoney gefallen.

OUT ist ein Meisterwerk. Schartig, laut, aufbegehrend. Hier wird Haltung ausgedrückt, Genervtheit, Frustration, Wut. Und Liebe? Ja, auch Liebe, irgendwie. Unbequem ist das, widerborstig, bitter, besonders. Bessere Lieder muss man erstmal schreiben.


siehe auch: dienerven.tumblr.com, dienerven.tumblr.com, facebook.com/deinemutteralter, facebook.com/deinemutteralter, https://www.facebook.com/Levingoeslightly
Donnerstag, 03.12.2015, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

KREV – Exile: Zweimal nein heißt einmal ja“? – Podiumsdiskussion zu Sexismus und Übergriffen in linken Zusammenhängen

Wer immer noch glaubt, dass linke, emanzipatorisch auftretende Kollektive und Zusammenhänge vor gesamtgesellschaftlichen Phänomenen des Sexismus und der Geschlechterungleichheiten geschützt sind will dies auch entweder glauben, hat den Schuss gesellschaftlicher Vermittlung nicht gehört oder sollte vielleicht einfach mal Augen und Ohren auf einer Party im Conne Island oder dem IFZ offen halten. So weit, so schlecht und so gesehen auch nichts Neues. Doch wie wird eigentlich mit diskriminierenden Umgangsformen auf Veranstaltungen oder Plena, hierarchischen Sprecher*innen- Positionen in der politischen Arbeit, aber auch vor allem mit unmittelbar sexualisierten Übergriffen oder „Anmachen“ auf Partys in den einschlägigen Etablissements umgegangen?
Was gibt es für Ansätze? Was bleibt von der schönen Theorie in der Praxis? Wo liegen die Gefahren und Fallstricke, wenn in Kollektiven eben nicht mehr abstrakt diskutiert werden kann, sondern im Konkreten Handlungen eingefordert werden? Was ist eigentlich genau unter Konzepten wie Awareness, Definitionsmacht oder transformativer Hilfe zu verstehen? Wie werden sie in der Praxis umgesetzt und was bedeutet dies für den Umgang mündiger Subjekte?
Der Beantwortung dieser Fragen soll sich zusammen mit Vertreter*innen verschiedener Projekte und Standpunkte angenähert und ihre Praxisansätze gemeinsam diskutiert werden.

Im Anschluss:
2 Year DJ-Proberaum Anniversary

Freitag, 04.12.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Ryker’s - Never Meant To Last

Ryker’s
Headz Up
Risk it!

Scheiße Minelli, Ryker´s kommen ins Conne Island! Hin da? Klar, Risk it!
Wem dieses mittelmäßig schlechte Wortspiel nicht reicht, dem sei gesagt, dass Ryker´s 2000 das letzte Mal im Island auf der Bühne standen und schon damals tierisch abgingen. Schön, dass die endlich mal wieder vorbeischauen. Warum sie solange nicht da waren? Naja, die haben sich mal eben bis 2013 aufgelöst um dann 2014 mit einem neuen Album ein fettes Comeback zu feiern…geil! Die Tophardcorer aus den 90ern sind zurück. Hard to the Core! wie ihr neues Album oder einfach Hardcore und in 14 Jahren auch nichts verlernt. Mit lieben Grüßen auch von Scheiße Minelli, die 50/50 deutsch-kalifornische Hardcorepunkband - deren Herkunft nichts über die Mucke aussagt - sind tatsächlich das erste Mal im Island. Aber das Debut sollte nicht verpasst werden, denn geil! Wie halt alles an dem Abend werden wird, eben auch Risk it!. Die sind auch nicht das erste Mal da, die kommen öfters. Wer zum Beispiel beim For the Kids-Festival Pt.2 war, weiß das. Ist ja auch keine Wunder, die haben sich schließlich um die Ecke in Dresden gegründet, da ist es ja nicht weit. Zum Glück! Die können halt ruhig öfter kommen, so wie die abgehen und bei dem was die machen: nämlich Hardcore vom Feinsten! F**k Yeah würde ich mal sagen.

[Max Mustermann]


siehe auch: rykershardcore.com, https://www.facebook.com/rykershardcore, https://www.facebook.com/RISKITHC, https://www.facebook.com/headzuphc
Samstag, 05.12.2015, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Oxo 86

Conne Island / Endless Summer / Skinheads Leipzig präsentieren:

Oxo 86
CURB STOMP (Dortmund)
+ Support

OXO 86 zum ersten Mal als Hauptact im Conne Island. Zeit wird's, denn egal wo die Truppe auftaucht, ob als musikalischer Farbtupfer beim doch eher traditionell gestrickten This Is Ska Festival in Rosslau, als ebenjener beim stark Hardcore-lastigen Endless Summer oder landauf- landab als Vorband diverser Oi! und Punkgrößen - irgendwie ist ab einem bestimmten Alkoholpegel immer der totale OXO 86 Takeover. Nennt man so etwas eine «Konsensband»? OXO 86 entziehen sich auf sympathische Weise vieler Genre-Konventionen - ganz einfach weil sich die Truppe aus Bernau so gar keinem Genre richtig zuordnen lässt. Ska-Punk? Gilt ja gerne als Schimpfwort für diverse Campusfest-Coheadliner - Nein. Punk mit Offbeat? Oi!? Ich weiss nicht. Aber wen juckt das schon. Subtiler Humor mit cleveren Texten, partytaugliche Rhythmen, eine unheimlich positive Ausstrahlung aller Bandmitglieder, eine nicht zu unterschätzende Portion Selbstironie und mitreissende, aber vor allem feucht-fröhliche Live-Shows - das alles ist OXO 86.

Die Supportbands standen bei Druckschluss leider noch nicht fest.

[ecke]


siehe auch: https://www.facebook.com/oxo86, facebook.com/curbstompdortmund


Dienstag, 08.12.2015, Einlass: 19:00 Uhr

12.12.2015 — Connewitz! Naziaufmarsch verhindern!

Am Samstag, den 12.12.2015, planen die »Offensive für Deutschland«, »Die Rechte« und eine Privatperson von 14 Uhr bis 16 Uhr einen Sternenmarsch in Richtung Connewitz, der an der HTWK Ecke Eichendorff-Straße enden soll. Jeder der Märsche soll ca. 400 Teilmehmer umfassen, wonach gegen 16 Uhr rund 1200 Rechte, Nazis und Nationalisten kurz vor dem Connewitzer Kreuz herum rumlungern werden.

Dies gilt es zu verhindern!

Bei der Veranstaltung am 08.12.15 bekommt ihr alle Informationen zum Naziaufmarsch und entsprechender Gegenaktivitäten.

siehe auch: refugeeswelcome.blogsport.eu/
Mittwoch, 09.12.2015, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

CURSE "Feuerwasser 15" Tour

Curse
+ Special Guests

Support: Sadi Gent

"DU MUSST HIP HOP LIEBEN ALS WÄRST DU IMMER NUR FAN GEBLIEBEN"
(10 Rap Gesetze)

Man kann sagen, was man will: "Feuerwasser" ist ein Meisterwerk des Deutschraps. Die rohe Energie des Außenseiters Curse, seine erzählerische Dichte und der düstere, extrem persönliche Stil prägen bis heute Generationen von Rappern. Die Beats von u.a. Busy und Lord Scan waren anders, neu, stimmungsbildend. Für manch einen ist es das beste Curse-Album und eines der besten deutschen Rap-Alben überhaupt.

2015 feiert "Feuerwasser" sein 15. Jubiläum, und wir feiern mit! Im Dezember geht Curse auf "Feuerwasser15" Tour: Two Turntables and a Mic, zurück zum rohen Mindener Hip Hop, zurück zum Fokus auf die puren Skills des MCs.

Gemeinsam mit seinem DJ wird Curse den Klassiker neu zum Leben erwecken – Song für Song, Zeile für Zeile, Beat für Beat. "Feuerwasser" wird als vollständiges Werk zu hören sein, kein Track wird ausgespart. Geladen sind zudem "Special Guests" aus der "Feuerwasser"-Zeit und der deutschen Hip Hop-Historie.

Die „Feuerwasser15“ Tour wird von dem Hip Hop-Magazin ALL GOOD präsentiert, das das Jubiläum und die Tour mit ausführlichen Berichten und Hintergrundgeschichten zu dem Klassiker begleitet.

Auf der "Feuerwasser15" Tour können neue und alte Fans den Deutschrap-Klassiker, der auch 15 Jahre später nichts von seiner Größe verloren hat, zusammen feiern.

“DAS WAR’S VON MIR, JETZT KÖNNEN DIE ANDEREN REDEN!”
(10 Rap Gesetze)

- präsentiert von ALL GOOD -

siehe auch: curse.de, https://www.facebook.com/curseofficial
Donnerstag, 10.12.2015, Einlass: 19:30 Uhr

POLITIK vs. MUSIK?! — Teil 2

Auf dem Podium der 2. Veranstaltung werden Philipp Styra (Four Artists Booking, ehem. DEAG und Creative Talents), Humberto Pereira (KKT - Kikis Kleiner Tourneeservice), Niclas Henßen (Landstreicher Booking) und Marc Nickel (M.A.D. Tourbooking) miteinander diskutieren. Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Kerstin Grether (Popkulturjournalistin u.a »Spex« / Sängerin der Band Doctorella).

Das Conne Island ist seit beinahe 25 Jahren nicht nur für sein umfangreiches Kulturprogramm, sondern vor allem durch die öffentlich gemachten Diskussionen um KünstlerInnen und deren Inhalte bekannt. Wir legen unsere Standards in Bezug auf Sexismus, Rassismus, Homophobie, Antisemitismus usw. nicht nur an uns selbst an, sondern vor allem auch an die Acts, die unsere Bühne betreten. Interne und öffentliche Dispute über unterschiedliche Maßstäbe, vermeintliche Zensur oder kommerzielle Zwänge sind dabei vorhersehbare, wenn auch nervenaufreibende Begleiterscheinungen.

Diese konfrontative Herangehensweise stellt für uns seit jeher den einzigen vorstellbaren Umgang mit dem Zusammenspiel von Politik und Musik dar. Immer wieder stoßen wir dabei auf Unverständnis von KünstlerInnen oder Agenturen für unsere Hartnäckigkeit – oft werden wir aber auch von anderen VeranstalterInnen oder dem Publikum für unsere scheinbare Inkonsequenz gescholten. Längst scheint es, als ob sich zwischen dem Druck der Agenturen, der kommerziellen Notwendigkeit eines professionalisierten Kulturalltags und dem eigenen politischen und kulturellen Anspruch der Raum für Auseinandersetzung in Luft auflöst.

Dazu möchten wir uns gemeinsam mit KünstlerInnen, VeranstalterInnen und KonsumentInnen der Sparten Oi!, Punkrock, Metal, Hardcore, Pop und HipHop Erfahrungen austauschen, möglichst kontrovers diskutieren und gemeinsam zu einem klareren Verständnis der Grenzen bei der Vermischung von Kunst und Politik sowie im Umgang mit dem Publikum finden.

Teil 3:
Auf dem Podium der 3. Veranstaltung, am 16.12.2015, werden VertreterInnen der Leipziger Locations Werk II, Felsenkeller und dem Conne Island miteinander diskutieren.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Freitag, 11.12.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Benefizdisko

Sigrid & Magarete (Hip Hop)
Lilith la gnu (Pop, Disko)
Nadini Granini & JR Chewing (Bootyshake)
Stereo & Neuroton (Drum and Bass, Nadeltrauma Leipzig)

- all styles in the mix - P18 -

Samstag, 12.12.2015, Einlass: 16:00 Uhr, Beginn: 16:30 Uhr

Bane - The Final European Tour

Bane
Backtrack
No Turning Back
World Eater
Wolf Down
Light Your Anchor
Tausend Löwen Unter Feinden
Jail



siehe auch: https://www.facebook.com/banecentral, https://www.facebook.com/BacktrackNYHC, https://www.facebook.com/NoTurningBackHC, https://www.facebook.com/worldeaterhc, https://www.facebook.com/WOLFxDOWN, https://www.facebook.com/lightyouranchor, https://www.facebook.com/tausendloewenunterfeinden
Sonntag, 13.12.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

The Subways

The Subways
Die Mannequin
- präsentiert von VISIONS, piranha, AMPYA, motor.de -

siehe auch: thesubways.net, https://www.facebook.com/thesubways, https://www.facebook.com/diemannequin
Dienstag, 15.12.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

– im Saal / Eintritt: 5 € –

Mittwoch, 16.12.2015, Einlass: 19:30 Uhr

POLITIK vs. MUSIK?! — Teil 3

Auf dem Podium der 3. Veranstaltung werden VertreterInnen der Leipziger Locations Werk II, Felsenkeller und dem Conne Island miteinander diskutieren.

Das Conne Island ist seit beinahe 25 Jahren nicht nur für sein umfangreiches Kulturprogramm, sondern vor allem durch die öffentlich gemachten Diskussionen um KünstlerInnen und deren Inhalte bekannt. Wir legen unsere Standards in Bezug auf Sexismus, Rassismus, Homophobie, Antisemitismus usw. nicht nur an uns selbst an, sondern vor allem auch an die Acts, die unsere Bühne betreten. Interne und öffentliche Dispute über unterschiedliche Maßstäbe, vermeintliche Zensur oder kommerzielle Zwänge sind dabei vorhersehbare, wenn auch nervenaufreibende Begleiterscheinungen.

Diese konfrontative Herangehensweise stellt für uns seit jeher den einzigen vorstellbaren Umgang mit dem Zusammenspiel von Politik und Musik dar. Immer wieder stoßen wir dabei auf Unverständnis von KünstlerInnen oder Agenturen für unsere Hartnäckigkeit – oft werden wir aber auch von anderen VeranstalterInnen oder dem Publikum für unsere scheinbare Inkonsequenz gescholten. Längst scheint es, als ob sich zwischen dem Druck der Agenturen, der kommerziellen Notwendigkeit eines professionalisierten Kulturalltags und dem eigenen politischen und kulturellen Anspruch der Raum für Auseinandersetzung in Luft auflöst.

Dazu möchten wir uns gemeinsam mit KünstlerInnen, VeranstalterInnen und KonsumentInnen der Sparten Oi!, Punkrock, Metal, Hardcore, Pop und HipHop Erfahrungen austauschen, möglichst kontrovers diskutieren und gemeinsam zu einem klareren Verständnis der Grenzen bei der Vermischung von Kunst und Politik sowie im Umgang mit dem Publikum finden.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Donnerstag, 17.12.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Carnifex | Decade Of Despair European Tour 2015

Carnifex
Within The Ruins
Fallujah
Boris The Blade

- presented by Metal Hammer, Fuze, Metal.de -

siehe auch: https://www.facebook.com/CarnifexMetal, https://www.facebook.com/Abortedofficial , https://www.facebook.com/fallujahofficial, https://www.facebook.com/boristhebladeband
Donnerstag, 17.12.2015, Einlass: 21:00 Uhr

WORD! cypher / End Of The Weak Leipzig (Open-Mic-Freestyle-Session).

Als einer der most wanted DJ-Cuts der letzten Jahrzehnte im HipHop-Cluster, steht WORD! für die gesprochene "Wahrheit" und das was es ist - das Wort.

Mit der WORD! cypher wollen wir allen Leipziger Freestyle-Akrobaten ein Podium am Mic bieten: Sich mit anderen messen, ohne dabei die Messer zu wetzen - frei von sexistischen, homophoben oder rassistischen Statements. Damit supporten wir für Leipzig, regulär, das EndOfTheWeak (EOW), ein aus New York stammendes und mittlerweile weltweites Movement.

Die Cypher ist nach Grundprinzipien aufgebaut, getreu der Line von Curse:
"Lieber zehn Sätze die brennen als zehn Minuten verschwenden!"

1. Jeder ist willkommen am Mic!
2. Interagiere mit der Crowd und achte sie!
3. Interagiere mit den anderen MC's und achte sie!
4. Achte auf eine verständliche Mikrofonstimme!
5. Langweile nicht mit überlangen Parts!
6. Übertriebene Aggressivität und physische Gewalt haben nichts in der Cypher zu suchen!

Neben dem Host BAZEL & RANKO werden die DJs WRETCH & DERBYSTARR am Start sein, um instrumentale Beats frei nach dem Motto "two turntables and a mic" im gemütlichen Ambiente des Island Cafés drehen. Ab und an finden sich auch lokale Beat-Produzenten am Pult, die ihre neuen Kreationen in freier Wildbahn im Zusammenspiel mit Rappern "testen" können. Wir laden euch ab 21 Uhr zum offenen Wortaustausch am Mikrofon ein, um neue musikalische Kontakte zu knüpfen, zu beatboxen, zu breaken oder einfach nur zum zu hören. Jeder darf ans Mic, Wort drauf! Seid ihr bereit für die Session?


siehe auch: endoftheweak.de, raputation.de, https://www.facebook.com/WORDcypherLE?fref=ts, facebook.com/derbystarr, facebook.com/xWRETCHx
Freitag, 18.12.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Aversion Tour 2015

Antilopen Gang

Support: Fatoni


- präsentiert von Juice, Intro, Splash! Mag -

siehe auch: antilopengang.de, https://www.facebook.com/antilopengang
Samstag, 19.12.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Klub: Electric Island Loves Nachtdigital

Rude 66 (Bordello A Parigi, Viewlexx, Bunker) /live
Jan Schulte (Themes From Great Cities, Salon des Amateurs) /DJ
Olivia (Radar) /DJ
Steffen Bennemann (Holger, Nachtdigital) /DJ

siehe auch: residentadvisor.net/dj/rude66, janschulte.info, https://soundcloud.com/olivia-ungaro, steffen-bennemann.com
Donnerstag, 24.12.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Hot Christmas Hip Hop Jam #13

Guilty Simpson (Stones Throw, Detroit)
Phat Kat (Detroit)
Hiob & Morlockk Dilemma (Berlin/Leipzig)
Supa Emcee

Pre- & Aftershow: That Fucking Sara, KCL, D-Fekt


siehe auch: stonesthrow.com/guiltysimpson, kapitalismus-jetzt.com
Samstag, 26.12.2015, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 18:30 Uhr

Darkness Over X-Mas Tour

Caliban
Neaera
Any Given Day
Walking Dead On Broadway
Vitja

- präsentiert von Metal Hammer & FUZE -

siehe auch: calibanmetal.com, https://www.facebook.com/neaeraofficial, https://www.facebook.com/AnyxGivenxDay, https://www.facebook.com/wdobmetal, https://www.facebook.com/vitjaband
Dienstag, 29.12.2015, Einlass: 14:00 Uhr, Beginn: 15:00 Uhr

XMAS TischTennisTurnier

14:00 Einspielen
15:00 Beginn

Only Mixed Teams!

Donnerstag, 31.12.2015, Einlass: 23:59 Uhr

NYE CONNE ISLAND DANCE

Conne Island Allstars

NO PYRO!!
- all styles in the mix - P18 -

23.06.2021
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de