Mo Di Mi Do Fr Sa So 
01 02 03 04 05 06 07 
08 09 10 11 12 13 14 
15 16 17 18 1920 21 
22 23 24 25 26 27 28 
29 30

Aktuelle Termine

SPARTEN

25YRS | Alternative | Bass | Benefiz | Brunch | Café-Konzert | Country | Dancehall | Disco | Drum & Bass | Dub | Dubstep | Edit | Electric island | Electronic | Experimental | Feat.Fem | Film | Filmquiz | Folk | Footwork | Funk | Ghetto | Grime | Halftime | Hardcore | HipHop | House | Import/Export | Inbetween | Indie | Indietronic | Infoveranstaltung | Island Deluxe | Jazz | Jungle | Kleine Bühne | Klub | Lesung | Metal | Oi! | Pop | Postrock | Psychobilly | Punk | Reggae | Rock | RocknRoll | Roter Salon | Seminar | Ska | Snowshower | Soul | Sport | Sub.island | Subbotnik | Techno | Theater | Veranda | Wave | Workshop | tanzbar |

VORVERKAUF

Conne Island
Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Culton
Peterssteinweg 9, Leipzig

Freezone
Nikolaistraße 28-32, Leipzig

Buchhandlung drift
Karl-Heine-Str. 83, 04229 Leipzig

Zu Spät
Kippenbergstraße 28, 04317 Leipzig

No Borders
Wolfgang-Heinze-Straße 8, 04277 Leipzig

Online-Verkauf

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Alle Termine für Juni 2015

Café

Montag, 01.06.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

La Dispute

La Dispute
TWO INCH ASTRONAUT

- präsentiert von: VISIONS, Ox-Fanzine & livegigs.de, FUZE, Allschools Network und putpat.tv -

siehe auch: ladisputemusic.com, https://www.facebook.com/LaDisputeMusic, ladispute.bandcamp.com
Mittwoch, 03.06.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

Uwe Dj Team
– love, guitar, hiphop –
Jeder und jedem sollte klar sein, was sie und ihn da erwartet.


siehe auch: https://www.facebook.com/uwedjteam
Samstag, 06.06.2015, Einlass: 23:00 Uhr

Klub! Electric Island

Subkutan & Solaris (ifz)
Templeton & Black Nakhur (pneuma dor)
Rentek & Onkit (giroton/audiofiction)

Beatless Veranda // Outdoor

Nonaeon & Opti (Hidden Structures)
DJ Invisible Train Station (Conne Island)

Teams. Nicht nur im Sinne von Arbeitsteilung eine gute Sache. Auch beim Auflegen back 2 back bietet sich die Chance auf etwas, dass man wohl als Synergieeffekt benennen könnte, wäre dieser Begriff nicht im Coaching-Zeitalter von »Projekten«, Arbeitsoptimierung und Selbstverwirklichung zum Jargon der Verwertbarkeit regrediert.
Denn gestalten zwei DJs ein set zusammen, ergibt sich im besten Falle eine Melange aus Sound, Mixing und Spontaneität, die über das sonstige, alleinige Schaffen hinausweist und etwas neues, teilweise sogar noch nie Dagewesenes zum Ausdruck bringen kann. An diesem Abend treten drei Teams an, um jeweils auszutesten, was demnach so alles durch das Einlassen auf die andere Person situativ möglich ist:

Subkutan & Solaris, ihres Zeichens Residents im professionalisierten Selbstausbeutungs- Berufsjugendzentrum der Herzen Institut für Zukunft und bekannt für ihren düsteren, «seelenlosen Maschinensound».

Templeton & Black Nakhur, die seit Jahren dafür verantwortlich sind, dass auch der Westen Leipzigs mit hochwertigem, auf Genregrenzen verzichtendem Techno versorgt wird.

Rentek & Onkit, die seit seligen HomoE-Zeiten nicht mehr aus Leipzigs elektronischer Musikszenerie wegzudenken sind, was bestimmt nicht heißt, dass musikalische Überraschungen somit nicht mehr möglich sind. Ganz im Gegenteil.

Auf der Beatless Veranda spielen Nonaeon & Opti und DJ Invisible Train Station die ganze Nacht geile Musik, allerdings ohne Beats. Wer hätte das gedacht?!

Teambildende Maßnahmen auf der Tanzfläche oder im Garten liegen darüber hinaus dann in Eurer Verantwortung. Macht was draus.

[Philipp]

[Aus dem CEE IEH 224]

siehe auch: giroton.de/index.php?gt=rentek>t=2, audiofiction.net, https://soundcloud.com/blacknakhur, https://soundcloud.com/templetonandrama, https://soundcloud.com/to_be, https://soundcloud.com/solaris-7
Mittwoch, 10.06.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

Lea Legrand / Tino Feucht

– discohouse, 80ies-shit, elektro –

Heute im knallharten Pingpong-Spiel: Lea Legrand und Tino Feucht!
Gespielt wird, was skurril, rhythmisch, spannend ist – und zumeist elektronisch. Auf einer Skala von Trash bis House, mit Richtungswechseln bei Disco, NewWave-Tapes, Ambient, IDM, Oldshool-Hip-hop, Acid und was die beiden noch so auf der Kelle haben.




siehe auch: https://dl.dropboxusercontent. com/u/7429093/coraxnight_DJstu_ LeaLegrand_1kl.MP3, https://soundcloud.com/tino-feucht
Mittwoch, 10.06.2015, Einlass: 19:00 Uhr

Gespräch mit John Malamatinas

Wo die Morgenröte golden ist -
Willkommen in der Krise!

Ein Gespräch mit John Malamatinas, Autor von: Goldene Morgenröte - Neofaschismus am Olymp.

Im zweiten Teil unser Reihe möchten wir den Blick über deutsche Grenzen hinweg in das wohl am heftigsten krisengeschüttelte Land in Europa werfen – Griechenland. Mit Beginn der Krise sorgte der Aufstieg der neonazistischen Partei „Goldene Morgenröte“ für Sorge um einen massiven Rechtsruck. Erst die Ermordung eines Antifaschisten sorgte für die sukzessive Verdrängung der Partei aus der Öffentlichkeit, wozu momentan auch ein Verfahren gegen die Parteioberen läuft. In Griechenland kulminieren, als Folge der gesamteuropäischen Krise, zeitgleich eine erstarkende faschistische Bewegung und eine autoritäre, europäische Austeritätspolitik auf staatlicher Ebene. Worin aber unterscheidet sich eine faschistische Bewegung in Griechenland von den neurechten Bewegungen im restlichen Europa und welche Folgen hat das für eine internationale Vernetzung einer Rechten? Welche Einflussmöglichkeiten hat also eine Rechte auf die Krisenpolitik der Institutionen und Länder der Europäischen Union?

Info zur Reihe:
Zum Schicksal Verdammt.
Nationale Sehnsucht Zwischen Ursprung Und Mythos


Veranstaltungsreihe zur Neuen Rechten

Ende des Jahres 2014 wurde mit PEGIDA und ihren vornehmlich ostdeutschen Ablegern eine rechte Bewegung scheinbar neuen Typs unübersehbar. Neu sind Auftreten und Inhalt der Bewegung keineswegs, nur war das Bild des irrational argumentierenden Wutbürgers anfänglich vom Schein des unbefleckten Demokraten übertüncht, der letztlich nichts mit Nazis gemein habe und sogar weitaus demokratischer, da „direkt-demokratisch“, als der etablierte Politikbetrieb handle. Auch im europäischen Vergleich stellt das Gebaren keine Neuheit dar und findet sich in ähnlicher Form bereits deutlich länger in Frankreich, England und anderswo. Bei diesem Aufbegehren handelt es sich um eine konformistische Revolte, dem Ruf nach einer Politik also, die ohnehin stattfindet, aber in der Vorstellung der Empörten nicht in letzter Konsequenz umgesetzt wird. In der gegenwärtigen gesellschaftlichen Krise, die sich als Krise der kapitalistischen Ökonomie und der Krise der staatlichen Repräsentation gleichermaßen darstellt, gewinnen Lösungsansätze - durchaus auch utopische - an Bedeutung. Was diese Bewegungen der Neuen Rechten aber eint, sind autoritäre Antworten auf sozio-ökonomische Fragen, die stets vom Rückgriff auf Nation, Geschlecht und andere „angeborene“ Eigenschaften leben, diesen Natürlichkeit unterstellen und nichts von Dynamiken und Widersprüchlichkeiten von Gesellschaftsformen der bisherigen Menschheitsgeschichte verstehen.

Eine Veranstaltungsreihe der Antifa Klein Paris (AKP) in Kooperation mit dem Conne Island. Gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V. und der Buchhandlung el libro.



Samstag, 13.06.2015, Einlass: 16:00 Uhr

CLSR

Food by: Deli, Café Cantona, Rudi, Conne Island

+ Freshed Iced Tea, Sweets, Soft Ice, Basketball

Beats by:
Hazeem
Boy Chapel & Paarma
Buzy-A
True Kunze
Beton
William Henry
L.$.A.//$NTR
Fonktake
Sioux Pac

The term «soul food» didn’t become common until the 1960s. With the rise of the civil rights and Black Nationalism movements during the 1960s, many African Americans sought to re-claim their part of the American cultural legacy. As terms like «soul brother», «soul sister» and «soul music» were taking hold, it was only self-evident that the term «soul food» would be used to describe the recipes that African Americans had been cooking for generations. Soul food is basic, down-home cooking with its roots in the rural South. In his 1969 Soul Food Cookbook, Bob Jeffries summed it up thusly: «While all soul food is southern food, not all southern food is soul.»
Our food will have a lot of soul and our cooks will offer numerous variations of vegetarian and vegan cuisine. There will also be fresh beverages like homemade iced tea, soft ice and sweets. But obviously our main course will be the music served by several DJs like Hazeem, Buzy-A, True Kunze, Boy Chapel, Paarma and mandy more.
Closer open air all day starting at 4pm and at night (10pm) we will open the club.

[ashley pac]

[Aus dem CEE IEH 224]

siehe auch: dein-deli.de, cafecantona.com, facebook.com/rudi.lindenau
Mittwoch, 17.06.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

Los Rieblos and Friends
aka Panzerfee/ Tomg/ Sirch Enit/ Lady Guagua
– love, guitar, disco –
»Bitte kommt nicht zur Halftime!
Es wird in Strömen regnen.
Die Musik ist komisch, DJs spielen Madonna und dann Knochenfabrik. Geht gar nicht, aber korrekte Leute.«


siehe auch: https://myspace.com/losrieblos
Mittwoch, 17.06.2015, Einlass: 20:30 Uhr

Filmriss Filmquiz

Der Vorhang hebt sich, die Titelmusik beginnt, ein Geistesblitz und ihr seid um ein T-Shirt reicher. Ein Auto fährt vor, Bruce Willis steigt aus, ihr wisst bescheid und die DVD gehört euch. Ihr singt die Bond-Songs unter der Dusche und werft eurem Spiegelbild nen Schwarzenegger-Spruch entgegen, wenn keiner hinhört? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir belohnen euer Talent mit Bergen voll Goodies, Merch und Krempel aktueller Kinoproduktionen. Wir feiern Film und schwelgen in Erinnerung an unvergessliche Szenen, Sets und Zeilen. Auf der großen Leinwand, in Technicolor und Dolby Stereoton.

Freitag, 19.06.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Föllakzoid

Föllakzoid (Sacred Bones Records, Chile)
CREAMS (Hidden Structures, LE)

after/before Steffen Bennemann & OneTake /dj
Kick'n'Rush & Esclé /dj (Schubladenkonsortium, Pracht)

Für Nicht-Eingeweihte sind die Dinge manchmal nicht klar durchschaubar. So gibt es nachwievor weder einen Wikipedia-Eintrag, noch eine wissenschaftliche Aufarbeitung zur Entstehung des kosmischen Rocks in Chile. Fest steht jedoch, dass als Ausgangspunkt der Meteoritenschauer in der Atacama-Wüste um 1820 angesehen werden muss. Kurz darauf haben Kraftwerk, Neu! und ein paar andere Techno erfunden, Florian Schneider verschenkte seinen Korg an Atom TM, der mit diesem die Synthiesounds zur aktuellen FÖLLAKZOID-Scheibe beigesteuert hat. Soweit alles klar. Nicht klar ist, wie es der Dreier aus Santiago schon wieder geschafft hat, eine Scheibe aufzunehmen, die dich völlig ohne dieses Dingsda von Timothy Leary dermaßen wegsendet. Die vier Tracks (alle um die 10 Minuten) kommen fast ohne Akkordwechesel und mit einer minimalen Anzahl an Themen aus. Aufschichtung, Wiederholung, Echooooo, hinundwieder ein Raunen ins Micro. Wer vor zwei Jahren im UT dabei war, weiß was zwangsläufig folgt: Die Körperteile fangen nacheinander an zu zappeln. Das Raumschiff landet auf dem Dancefloor!
Im Vorprogramm diese Gruppe, die seit einiger Zeit immer an den richtigen Stellen in Leipzig auftaucht: CREAMS. Mit ihrer Mischung aus Shoegaze und Psychedelia, konnten sie schon gemeinsam mit Merchandise, Camera oder Warm Graves punkten.
Rund wird der Abend durch einen bunten Strauss an Schallplatten eigens ausgewählt und aufgelegt von Steffen Bennemann & OneTake sowie Kick‘n‘Rush & Esclé!! UND den Visuals von Velevetvane!! Granate!!!
 
[fr.ants]

[Aus dem CEE IEH 224]

siehe auch: follakzoid.bandcamp.com, https://soundcloud.com/steffenbennemann, https://soundcloud.com/onetake
Samstag, 20.06.2015, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

BINGO

»Bingo Traumschiff - Alle an Bord«

Volle Fahrt Voraus - Alle an Bord - Das Traumschiff geht auf die Reise!
Die MS Bingo nimmt Sie mit auf  große Vergnügungsfahrt - entführt Sie in ein Meer das Meer aus Spannung, Spiel und Spaß. Lassen Sie sich beim Genießen unserer vorzüglichen Bingobowle von unserer Bordcrew verzaubern und erleben Sie mit uns ein unvergessliches Lotterie- und Glückserlebnis auf den sanften Wogen des Zahlenozeans. Hochkarätige Preise sind neben Tanz und bester Laune nicht zuletzt der Grund, sich noch heute zu entscheiden:  JA ICH BINGO!
 
Genießen Sie ein buntes Potpourri aus professionellster Animation, erstklassiger Bürokratie und der musikalischen Unterstützung namhafter Tanzensembles und Alleinunterhalter_innen. 
Nicht allein dadurch wird diese Fahrt zu einem interaktiven und einmaligen Erlebnis für Jung und Alt. 
Unser internationales Waikiki-Barteam und Honolulu-Küchenteam bringt Sie in den Genuss von flüssigen als auch festen kulinarischen Gaumenfroiden - gepaart mit einer flirrend-schimmernden Nacht mit uns auf der MS Bingo.
Bingo - Dem Paradies zum Greifen nah.

[ingo]

[Aus dem CEE IEH 224]

Montag, 22.06.2015, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Asyl-Dialoge

Vertreibung, Verfolgung, Krieg, Flucht. Die Asyl-Dialoge berichten von Begegnungen, die Menschen verändern, von gemeinsamen Kämpfen in unerwarteten Momenten. Das dokumentarische Theaterstück der Bühne für Menschenrechte erzählt die Geschichten von Geflüchteten und ihren Schicksalen. Mit einem Netzwerk von rund 200 Schauspieler_innen und Musiker_innen ist der Verein seit 2011 bundesweit unterwegs.

[Bühne für Menschenrecht in Zusammenarbeit mit Legida? Läuft nicht.]

http://www.buehne-fuer-menschenrechte.de/

– Supertitel auf Englisch, Französisch und Arabisch –

siehe auch: buehne-fuer-menschenrechte.de
Mittwoch, 24.06.2015, Einlass: 18:00 Uhr

Halftime

Fräulein Reh/ Nadini Granini
– 80er, love, boodyshake –

Conne Island im Sommer. Tischtennis und Musik frisch aus dem Proberaum.


Mittwoch, 24.06.2015, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Roter Salon im Conne Island

1000 Jahre Bürgerlichkeit. Zur Geschichtspolitik der Stadt Leipzig zwischen liberalem Anspruch und Standortlogik

Moderiertes Gespräch mit Prof. Dr. Ulrich Brieler (Stadt Leipzig/Universität Leipzig)

Freitag, 26.06.2015, Einlass: 19:00 Uhr

Gespräch mit Julian Bruns

Kulturrevolution von Rechts –
In der Krise der Repräsentation

Ein Gespräch mit Julian Bruns, Autor von: Rechte Kulturrevolution. Wer und was ist die Neue Rechte von heute?

Die letzte Veranstaltung widmet sich der Form und dem Inhalt der Neuen Rechten in Deutschland, der es im Jahr 2014 gelungen ist, ihre Ideen über die eigenen Protagonist_innen hinaus auf die Straße zu tragen. Die Neue Rechte profitiert dabei von der von Nicos Poulantzas charakterisierten Krise der Repräsentation, in welcher etablierte Parteien und Institutionen an Legitimität verlieren. Die Neue Rechte bietet vermeintliche Lösungsansätze und stellt sich als Alternative zum herrschenden System dar, obwohl sie eigentlich zu einer kulturellen, sozialen und ökonomischen Elite gehört. Jenen, die sich nicht mehr vertreten fühlen, bieten Mobilisierungen wie PEGIDA ein neues politisches Zuhause. In der Veranstaltung soll diskutiert werden, wie sich die Neue Rechte in Deutschland insbesondere seit den 2000er Jahren entwickelt hat, welche gesellschaftlichen Ursachen für ihre gegenwärtige Stärkung benannt werden können und wie eine radikale Linke mit PEGIDA und Co. umgehen sollte.

Info zur Reihe:
Zum Schicksal Verdammt.
Nationale Sehnsucht Zwischen Ursprung Und Mythos


Veranstaltungsreihe zur Neuen Rechten

Ende des Jahres 2014 wurde mit PEGIDA und ihren vornehmlich ostdeutschen Ablegern eine rechte Bewegung scheinbar neuen Typs unübersehbar. Neu sind Auftreten und Inhalt der Bewegung keineswegs, nur war das Bild des irrational argumentierenden Wutbürgers anfänglich vom Schein des unbefleckten Demokraten übertüncht, der letztlich nichts mit Nazis gemein habe und sogar weitaus demokratischer, da „direkt-demokratisch“, als der etablierte Politikbetrieb handle. Auch im europäischen Vergleich stellt das Gebaren keine Neuheit dar und findet sich in ähnlicher Form bereits deutlich länger in Frankreich, England und anderswo. Bei diesem Aufbegehren handelt es sich um eine konformistische Revolte, dem Ruf nach einer Politik also, die ohnehin stattfindet, aber in der Vorstellung der Empörten nicht in letzter Konsequenz umgesetzt wird. In der gegenwärtigen gesellschaftlichen Krise, die sich als Krise der kapitalistischen Ökonomie und der Krise der staatlichen Repräsentation gleichermaßen darstellt, gewinnen Lösungsansätze - durchaus auch utopische - an Bedeutung. Was diese Bewegungen der Neuen Rechten aber eint, sind autoritäre Antworten auf sozio-ökonomische Fragen, die stets vom Rückgriff auf Nation, Geschlecht und andere „angeborene“ Eigenschaften leben, diesen Natürlichkeit unterstellen und nichts von Dynamiken und Widersprüchlichkeiten von Gesellschaftsformen der bisherigen Menschheitsgeschichte verstehen.


Sonntag, 28.06.2015, Einlass: 12:00 Uhr

B R U N C H

as usual:
fleisch – vegetarisch – vegan

Dienstag, 30.06.2015, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Alabama Shakes

Alabama Shakes
rhonda

Ella Fitzgerald, Aretha Franklin, Dionne Warwick, Dinah Washington – solche Namen geisterten mir durch den Kopf als ich zum ersten Mal einen Song der Alabama Shakes hörte... aber erzählen wir von Anfang an. Ich habe jahrelang keine Artikel mehr für den Newsflyer geschrieben. Ich dachte ich wäre zu alt dafür. Ich war zwischendurch mal fast auf der anderen Seite. Wie das Leben halt so spielt. Und dann kam letztens die Frage «Schreibst Du was zu Alabama Shakes?» .... Hab ja gesagt und nun …. Ich hab sie mir angehört. Muss zugeben: anfänglich hab ich die Kapelle für ein Hillybilly-Projekt aus dem mittleren Westen gehalten. Soul, Blues, Southern Rock – stattdessen eine Hammerplatte! «Retrosoul ist nicht, worum es uns geht», sagt Brittany. »Wir sind sicher inspiriert davon, aber wir alle können auch etwas mit Black Sabbath anfangen.« Brittany Howards, die Frontfrau der Band, bedient in äußerst erfreulicher Weise nicht die allfälligen Klischees, die ein männliches Publikum so über Frontfrauen im Kopf haben könnte. Erinnert eher an eine Beamtin oder ne Lehrerin oder so. Das, was sich Retromanie nennt und gleichzeitig die Zentralisierung von Vergangenem und der damit verbundenen Transformation in die Gegenwart meint, mutiert dieser Tage zum Hype. Alabama Shakes fallen darunter und doch wieder nicht. Die machen kein Retro-irgendwas-Dingens. Die sind so real wie irgendwas...und auf ihre eigene Art einfach groß und verdammt nochmal cool. Das klingt halt wie die Black Keys unterstützt von Ella Fitzgerald oder Janis Joplin, die in einer Stax-Revue singt. Höre, staune, gute Laune.....am 30.6.....und ich will ‘nen vollen Laden sehen!

[Kay]

[Aus dem CEE IEH 224]



- präsentiert von: VISIONS, kulturnews, taz., laut.de, Tonspion, tape.tv und ByteFM. -

siehe auch: rhondamusic.com

04.07.2020
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de