Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 0102 03 
04 05 06070809 10 
11 12 13 14 1516 17 
18 19 20 21 22 23 24 
25 26272829 30 31

Aktuelle Termine

SPARTEN

25YRS | Alternative | Bass | Benefiz | Brunch | Café-Konzert | Country | Dancehall | Disco | Drum & Bass | Dub | Dubstep | Edit | Electric island | Elektronika | Experimental | Feat.Fem | Film | Filmquiz | Folk | Footwork | Funk | Ghetto | Grime | Halftime | Hardcore | HipHop | House | Inbetween | Indie | Indietronic | Infoveranstaltung | Island Deluxe | Jazz | Jungle | Kleine Bühne | Klub | Lesung | Metal | Oi! | Pop | Postland | Postrock | Psychobilly | Punk | Reggae | Rock | RocknRoll | Roter Salon | Seminar | Ska | Snowshower | Soul | Sport | Sub.island | Subbotnik | Sunshower | Techno | Theater | Veranda | Workshop | tanzbar |

VORVERKAUF

Conne Island
Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Culton
Peterssteinweg 9, Leipzig

Freezone
Nikolaistraße 28-32, Leipzig

Buchhandlung drift
Karl-Heine-Str. 83, 04229 Leipzig

Zu Spät
Kippenbergstraße 28, 04317 Leipzig

No Borders
Wolfgang-Heinze-Straße 8, 04277 Leipzig

Online-Verkauf

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Termin: 23.04.2011

Café

Samstag, 23.04.2011, Einlass: 12:00 Uhr

remember GURU Hip-Hop Jam

Workshops
Breakdance
King of the Wall
Live Rap
Live DJing

Infos & Anmeldung fuer die Workshops:
http://www.all4hiphop.de

ab 12 Uhr:
Rap-, Graffiti-, Breakdance- und DJ Workshop

ab 14 Uhr:
King of the Wall

ab 20 Uhr:

Live Rap:
Simple One
Meisterdeep (Marcelemcy & Band)
Pierre Sonality
Stylerkings
Egosapienscrew
Ostfront Crew
KET
RIK

DJs:
DJ Friction (Bodymovin, Freundeskreis)
That Fucking Sara
DJ Saibz
DJ Skyline

Breakersupport by
L.E.alive
Robsn
Evil EvE


Hosted by
Scientist & Oli


siehe auch: all4hiphop.de
remember GURU Hip-Hop Jam
Workshops • Breakdance, King of the Wall • Live Rap, Live DJing

Es ist einige Zeit her, da Leipzig eine große Jam zu verzeichnen hatte, auf der verschiedene Elemente der Hip Hop-Kultur wilderten und zahlreiche Künstler ihr Können unter Beweis stellen konnten. Natürlich gab es vereinzelt kleinere Projekte: man erinnere sich an das mehrwöchige Veranstaltungsprogramm der IG Pop im vergangenen Jahr, bei dem vor allem der Nachwuchs die Möglichkeit erhielt, sich unter Anleitung erfahrener Künstler im Rap oder Graffiti auszuprobieren. Und nicht zu vergessen eine beachtlich gefüllte Speisekarte an Hip Hop-Koryphäen, die in den letzten Jahren in Leipzig zu Gast waren. Afu-Ra, Jedi Mind Tricks, Jean Gare, Raekwon oder Stieber Twins, um wirklich nur einige wenige zu nennen. Doch es verstrich viel Zeit, seit sich Hallen und Wiesen füllten und begeisterte Hip Hop-Fans aus allen Regionen anreisten, um gemeinsamen zu jammen und sich untereinander zu messen. Wo ist das Gefühl von Community hin? Wo sind die Writer, Rapper, Breaker, DJ`s und Beatboxer, die sich respektvoll und lernwillig in einem Contest austauschen?
Die Nostalgie und Reminiszenz an die vergangenen Jahre, als Hip Hop noch in seinen Kinderschuhen steckte, wurde mit dem Tod des legendären Guru von Gangstarr regelrecht zu einer anhaltenden Begleiterscheinung.
Am 19. April 2010 verstarb der Musiker Keith Edward Elam. Mit seinem Abschied fand eine fulminante Ära ihr Ende und all jene Menschen, die ihn unter dem Pseudonym Guru kannten und für die seine Musik ein wichtiger Teil ihres Lebens geworden ist, sehen nun einen Abschnitt ihrer Jugend Revue passieren.
Keith Edward Elam erblickte am 17. Juli 1966 in Roxbury Massachusetts das Licht der Welt. Seine Kindheit verbrachte er in Boston und während Huey Percy Newton und Bobby Seale mit den Black Panthers gegen die Unterdrückung der Afroamerikaner kämpften, war Gurus Vater als einer der ersten afroamerikanischen Richter tätig.
Nach der Highschool absolvierte er seinen Abschluss in Betriebswirtschaft, brach jedoch frühzeitig seine berufliche Laufbahn aufgrund seiner Leidenschaft für die Musik ab, um als einer der außergewöhnlichsten Rapper Hip Hop-Geschichte zu schreiben.
Seine ersten Schritte tätigte der Rapper unter dem Pseudonym MC Keithy E, bevor er sich den Künstlernamen Guru zulegte, welcher die Abkürzung für „Gifted Unlimited Rhymes Universal“ ist.
Ende der 80er gründete Guru mit seinem guten Freund DJ Premier das Duo Gang Starr und erlangte weltweit Bekanntheit und Ruhm. Klassiker wie „Full Clip“, „Work“ oder „Momenth of Truth“ erfüllen noch heute die Herzen aller Hip Hop-Fans mit Euphorie und zugleich Nostalgie.
Die durchdachten Texte und die fantastischen Beatz bildeten eine Einheit und so verwies Guru, der sich für seine Alben vor allem von den afroamerikanischen Traditionen inspirieren ließ, in seinen Texten auf die Musikgeschichte und vergangene wegweisende Musiker.
Eine Gruppe junger Leipziger ist bestrebt, eine mitreißende Hip Hop-Jam auszurichten, um einerseits dem verstorbenen Künstler gebührend zu verabschieden und andererseits allen Interessierten die Möglichkeit zu bieten, Hip Hop als die weltübergreifende und faszinierende Kultur zu erleben, die sie seit vielen Jahrzehnten ist und von welcher auch der Künstler Guru ein wichtiger Teil war und bleibt. Natürlich könnte man sich nun fragen, warum gerade Guru und nicht einer der anderen längst verschiedenen Künstler, wie beispielsweise J Dilla oder BIG L. Nun ja, es war eine Schnapsidee, entstanden an einem dieser typisch langen Abende, aus dem sich unerwarteter Weise in hervorragender Zusammenarbeit mit dem Conne Island nach und nach ein großartiges Projekt entwickelte.
Am 23. April 2011 öffnet das Conne Island seine Türen, um unter dem Motto „Remember Guru, All 4 Hip Hop“ einen gesamten Tag diese Kultur leben zu können.
Ab 12 Uhr Mittag werden verschiedene Workshops angeboten, bei denen vor allem Jugendlichen die Möglichkeiten geboten wird, sich unter der Leitung alter Hasen im Rap, im Graffiti, im DJ`ing und im Breakdance auszuprobieren. Alle Hip Hop-Liebhaber und die, die es noch werden wollen, können auf dem Gelände des Conne Island diese facettenreiche Kultur in freier Wildbahn erleben und daran teilhaben.
Natürlich darf auch ein Graffiti-Contest nicht fehlen, so dass sich ab 14 Uhr, sofern Petrus uns wohl gesonnen ist, einige Writer an den Wänden des Islands und einigen transportablen Platten austoben können, wovon die besten Stücke am Abend den Saal schmücken werden.
Das Abendprogramm verspricht allen Besuchern ein faszinierendes Ensemble aus live Rap, live Musik und live Breakdance mit vielen bekannten und auch Nachwuchskünstlern aus Leipzig. Mit am Start sind Ket, Stylerkings, Piere Sonality, Meisterdeep, RIK oder die Egosapienscrew.
Und wem das nicht reicht, der wird spätestens bei Simple won aus Berlin, DJ That Fucking Sara oder DJ Friction, bekannt durch den Freundeskreis, so richtig abgehen. Weg von diesen Konzerten, bei denen die Gäste halbherzig in der Menge stehen und die Künstler Mühe haben, das Publikum zu animieren und zu begeistern, hoffen wir stattdessen auf einen Saal, der gefüllt ist von unzähligen Eindrücken, Schaffensdrang und künstlerischen Esprit. Es ist unser Ziel, eine Kommunikations- und Austauschplattform zu schaffen, um frei von Vorurteilen, Feindseligkeit und fehlgeleiteten Konkurrenzdenken, dafür aber durch Eigeninitiative und Kreativität gemeinsam Hip Hop zu fühlen und zu zelebrieren.
Unser Motto „Remember Guru “ kommt natürlich auch nicht zu kurz, ihr könnt euch an verschiedenen Schautafeln über das spannende musikalische Leben des Rappers informieren, auch wird der Künstler musikalisch und visuell stets den ganzen Abend präsent sein. Kommt rum und feiert mit uns!
Am 23.04.2011 im Conne Island

Sara



[aus dem CEE IEH #186]

15.04.2011
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de