Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 01020304 05 060708 09 10 
11 12 13 14 15 16 17 
18192021 22 23 24 
25 26 2728293031

Aktuelle Termine

SPARTEN

25YRS | Alternative | Bass | Benefiz | Brunch | Café-Konzert | Country | Dancehall | Disco | Drum & Bass | Dub | Dubstep | Edit | Electric island | Electronic | Experimental | Feat.Fem | Film | Filmquiz | Folk | Footwork | Funk | Ghetto | Grime | Halftime | Hardcore | HipHop | House | Import/Export | Inbetween | Indie | Indietronic | Infoveranstaltung | Island Deluxe | Jazz | Jungle | Kleine Bühne | Klub | Lesung | Metal | Oi! | Pop | Postrock | Psychobilly | Punk | Reggae | Rock | RocknRoll | Roter Salon | Seminar | Ska | Snowshower | Soul | Sport | Sub.island | Subbotnik | Techno | Theater | Veranda | Wave | Workshop | tanzbar |

VORVERKAUF

Conne Island
Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Culton
Peterssteinweg 9, Leipzig

Freezone
Nikolaistraße 28-32, Leipzig

Buchhandlung drift
Karl-Heine-Str. 83, 04229 Leipzig

Zu Spät
Kippenbergstraße 28, 04317 Leipzig

No Borders
Wolfgang-Heinze-Straße 8, 04277 Leipzig

Online-Verkauf

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Alle Termine für den 01.10.2021

Café

Freitag, 01.10.2021, Einlass: 18:00 Uhr

Tierrechtskongress Leipzig - Freitag

Weil Tierrechte mehr als eine Konsumentscheidung sind und sich der Klimakollaps nicht ohne die Abschaffung der industriellen Massentierhaltung aufhalten lässt, veranstaltet Vegan-in-Leipzig - ein Kooperationsprojekt verschiedener lokaler Tierrechtsgruppen - am Wochenende vom 01. bis 03. Oktober den ersten Leipziger Tierrechtskongress im Conne Island.

Unter dem Motto „Tierbefreiung trifft auf Klimagerechtigkeit“ wird ein sehr breites Spektrum an Themen auf dem Kongress abgebildet. Am Freitagabend starten wir mit einer Filmvorführung des Dokumentarfilms "Butenland" von und mit Marc Pierschel. Am Samstag und Sonntag erwarten euch sowohl praktische Vorträge, beispielsweise zu versteckten tierischen Inhaltsstoffen und digitaler Selbstverteidigung für Aktivist*innen, als auch kritische Auseinandersetzungen zum Veganismus im Kapitalismus und dem nicht tolerablen KZ-Vergleich. Neben spannenden Hintergrundbeiträgen zur Notwendigkeit von Undercover-Recherchen und zivilem Ungehorsam, wird das Programm durch weitere soziopolitische Beiträge ergänzt, welche Parallelen und Zusammenhänge zwischen Tierbefreiung, Klimagerechtigkeit, Antifa, Feminismus und Kunst aufzeigen. Zum Abschluss des Samstagabends gibt's ab 20 Uhr noch Musikinput für die Ohren und ab 22 Uhr für den gesamten Körper.

Aufgrund von Pandemieauflagen wird der Kongress voraussichtlich auf 250 Besucher*innen beschränkt. Um dir die Teilnahme an der Veranstaltung zu sichern, kannst du dich hier kostenlos für einen oder mehrere Tage an dem Wochenende anmelden: tierrechtskongress-leipzig.de

Ausschlussklausel: Wir tolerieren keine Formen von Diskriminierung, Gewalt und den üblichen -ismen. Wir behalten uns vor Personen, die dagegen verstoßen oder verstoßen haben von der Veranstaltung auszuschließen.

siehe auch: https://www.vegan-in-leipzig.de/tierrechtskongress-leipzig-2021


Freitag, 01.10.2021, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

VOM ANDEREN VII - Vortrag: Netzwerkutopien mit Geert Lovink (abgesagt)

***Die Veranstaltung muss leider aus organisatorischen Gründen ausfallen!***

Teil VIII „Vom Anderen. Zur Möglichkeit und Unmöglichkeit von Utopien im 21. Jahrhundert“

Vortrag: Netzwerkutopien mit Geert Lovink
Saal

Freitag, 1. Oktober 2021
Beginn: 19 Uhr

Der Performance-Vortrag von Geert Lovink nimmt die dunkle Seite des Internets in den Blick, die „techno sadness“, die einsetzt, wenn all die Techniken der Selbstoptimierung scheitern und Internetnutzer:innen das Gefühl bekommen, nicht mithalten zu können. Das uneingelöste Versprechen des Internets von Partizipation und Ermächtigung führt zu Verzweiflung und Zorn. Wie konnte es dazu kommen? Der Vortrag untersucht die Rolle von Social Media Plattformen, welche ihre Nutzer:innen dazu bringen, sich an die Konformität der Plattform anzupassen und so jegliche Diversität und jedes Gefühl von individuellen Handlungsoptionen ersticken und so ein Gefühl von Einsamkeit und Traurigkeit auslösen. Geert Lovink will auf das utopische Potential hinweisen, welches soziale Netzwerke eigentlich haben könnten, wenn sie nicht durch den Plattformkapitalismus gesteuert würden und wirft die Frage auf, warum gerade Linke dieses Potential nicht für sich nutzen und vielleicht noch nicht einmal erkannt haben.

Teil der Utopie-Reihe „Vom Anderen. Zur Möglichkeit und Unmöglichkeit von Utopien im 21. Jahrhundert“

Aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen, eventuellen Verschiebungen, ob und in welchem Format sie stattfinden, gibt es unter: https://utopie.conne-island.de/

„Vom Anderen“-Artwork: Tapir
30YRS Conne Island Logo: Benny Demmer


siehe auch: https://utopie.conne-island.de

18.10.2021
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de