Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 00 01 02 
03 04 05 06 0708 09 
10 1112131415 16 
17 18 1920 21 22 2324 25 262728 29 30 
31 

Aktuelle Termine

SPARTEN

25YRS | Alternative | Bass | Benefiz | Brunch | Café-Konzert | Country | Dancehall | Disco | Drum & Bass | Dub | Dubstep | Edit | Electric island | Electronic | Experimental | Feat.Fem | Film | Filmquiz | Folk | Footwork | Funk | Ghetto | Grime | Halftime | Hardcore | HipHop | House | Import/Export | Inbetween | Indie | Indietronic | Infoveranstaltung | Island Deluxe | Jazz | Jungle | Kleine Bühne | Klub | Lesung | Metal | Oi! | Pop | Postrock | Psychobilly | Punk | Reggae | Rock | RocknRoll | Roter Salon | Seminar | Ska | Snowshower | Soul | Sport | Sub.island | Subbotnik | Techno | Theater | Veranda | Wave | Workshop | tanzbar |

VORVERKAUF

Conne Island
Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Culton
Peterssteinweg 9, Leipzig

Freezone
Nikolaistraße 28-32, Leipzig

Buchhandlung drift
Karl-Heine-Str. 83, 04229 Leipzig

Zu Spät
Kippenbergstraße 28, 04317 Leipzig

No Borders
Wolfgang-Heinze-Straße 8, 04277 Leipzig

Online-Verkauf

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Alle Termine für den 01.03.2014

Café

Samstag, 01.03.2014, Einlass: 18:00 Uhr, Beginn: 18:30 Uhr

FAQ: Conne Island

Um das Conne Island ranken sich seit nunmehr 23 Jahren Gerüchte, Vorurteile, Mythen und Wunschvorstellungen aller Art. Während der Eiskeller einerseits als die anstrengende, ständig mit erhobenem Zeigefinger agierende Speerspitze der linksradikalen Szene in Leipzig und darüber hinaus gilt, wird er andererseits nicht selten als reine Konzertbude und Technoschuppen mit dem ein oder anderen pseudopolitischen Feigenblatt wahrgenommen. Nie lässt sich die Außenwahrnehmung jedoch verallgemeinern. Je nach eigenem Anspruch beurteilen Gäste das Island mal als zu yuppiemäßig (kein Sterni), zu punkermäßig (patziges Personal), zu unpolitisch (Oi!) oder als zu polit-spießig (P.C.-Polizei). Doch nicht nur unter Gästen, dem politischen und kulturellen Umfeld und völlig Außenstehenden herrscht Uneinheit darüber, was dieser Laden eigentlich will und sein soll – auch die Interessen und Vorstellungen der MacherInnen sind sehr unterschiedlich.
Mit der Diskussionsveranstaltung „FAQ Conne Island“ möchten wir allen Interessierten die Möglichkeit bieten, Fragen zu stellen sowie Kritik und Ansprüche zu formulieren. Wir wollen Rede und Antwort stehen – egal ob ihr wissen wollt, wie es zu Bandabsagen kommt, warum das Bier 2,40 € kostet, warum man sich auf die Caféöffnungszeiten nicht verlassen kann, ob das Palituchverbot nicht längst überholt ist oder warum nach wie vor so wenige Frauen auf unserer Bühne stehen. Vielleicht interessiert euch auch, wie das Conne Island funktioniert und wie man eigene Vorstellungen umsetzen kann.
Da das montägliche Plenum scheinbar nur für sehr wenige KritikerInnen und Interessierte einen Anlaufpunkt darstellt, wir aber mit anonymen Anschuldigungen, Facebookkommentaren und Halbinformationen aus Stammtischgesprächen nur wenig anfangen können, soll die Diskussionsveranstaltung den Rahmen bieten, mal kein Blatt vor den Mund zu nehmen.
Kommt am 1.3. ins Conne Island und diskutiert mit uns!


- gefördert vom Fonds Soziokultur -

Samstag, 01.03.2014, Einlass: 23:00 Uhr

Klub: Girlz Edit pres.:

Beneath (no symbols, tectonic, ldn)
cun & highsteppa (bassment rockaz)
neele & schana (girlz edit)

Visuals by Martin Lovekosi

Beneath gehört zu den raren Künstlern unserer Zeit, welche einen eigenen, unverwechselbaren Sound kreiert haben. Seine dunkle & perkussive Bass-Musik orientiert sich eindeutig an House & Techno, verweist aber genauso auch auf die Experimente der Dubstep-Pioniere der 2003-2005er Jahre und ihre DJs Youngsta und Hatcha.
Seine düster rollenden Beats sind für viele die Essenz oder Grundlage der kürzlich wieder aufgeflammten Liebe für House und UK Funky auf der Insel. Schon auf der Fusion letztes Jahr hat er ein Ausrufezeichen gesetzt und spielt dieses Jahr auf den zwei angesagtesten Festivals für experimentelle Musik: Dem Unsound-Festival in Krakau und beim Club Transmediale in Berlin.
Über seine Einflüsse, welche von Jungle & HipHop bis Riccardo Villalobos reichen, sagt er:

„Although I don't really feel like a belong to a scene I've taken a lot of inspiration from what other people have done or doing but I haven't tried to replicate them exactly, I've tried to do something different.“
„It just suits me, the kind of person I am I guess. It's a good soundtrack for thinking about things. I used to walk round my estate at night smoking spliffs listening to Youngsta sets from '04-05 and I'd just think about loads of shit.“

Die Zitate stammen vom sehr lesenswerten und vor allem über das normale BlaBla hinausgehenden Interview mit Blackdown, siehe Link.
Geschmacklich abgerundet wird der Abend von den Bassment Rockaz und Girlz Edit. Viel Spaß!



siehe auch: blackdownsoundboy.blogspot.co.uk/2012/12/beneath-sub-zero-rollage.html, https://www.facebook.com/GirlzEdit, https://www.facebook.com/bassment.rockaz
Klub: Girlz Edit pres.: Beneath

Beneath gehört zu den raren Künstlern unserer Zeit, welche einen eigenen, unverwechselbaren Sound kreiert haben. Seine dunkle & perkussive Bass-Musik orientiert sich eindeutig an House & Techno, verweist aber genauso auf die Experimente der Dubstep-Pioniere der 2003 - 2005er Jahre und ihre DJs Youngsta und Hatcha.
Seine düster rollenden Beats sind für viele die Essenz der kürzlich wieder aufgeflammten Liebe für House und UK Funky auf der Insel. Schon auf der Fusion letztes Jahr hat er ein Ausrufezeichen gesetzt und spielt dieses Jahr auf den zwei angesagtesten Festivals für experimentelle Musik: Dem Unsound-Festival in Krakau und beim Club Transmediale in Berlin.
Über seine Einflüsse, die von Jungle & HipHop bis Ricardo Villalobos reichen, sagt er:
„Obwohl ich mich nicht wirklich so fühle, als ob ich zu einer Szene gehöre, habe ich mich davon inspirieren lassen, was andere Leute getan haben oder noch tun, aber ich habe niemals versucht, sie zu imitieren. Ich habe versucht, etwas anderes zu machen. […] Ich glaube, das passt einfach zu mir, zur Person, die ich bin. Es ist ein guter Soundtrack, um über Sachen nachzudenken. Ich hatte die Gewohnheit, auf meinem Grundstück nachts umherzuwandern, Spliffs zu rauchen und Youngsta Sets von ‘04 - 05 zu hören und ich dachte einfach über eine scheißenmenge Sachen nach.“
Die Zitate stammen aus einem sehr lesenswerten und vor allem über das normale BlaBla hinausgehenden Interview von Blackdown:
blackdownsoundboy.blogspot.co.uk/2012/12/beneath-sub-zero-rollage.html
Geschmacklich abgerundet wird der Abend von den Bassment Rockaz und Girlz Edit. Viel Spaß!


[OT]



[aus dem CEE IEH #211]

23.10.2019
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de