Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 01 02 03 
04 05 0607 08 09 10 
11 12 13 14 15 16 17 
18 19 2021 22 23 24 
25 26 27 28 29 30 31 

Aktuelle Termine

SPARTEN

25YRS | Alternative | Bass | Benefiz | Brunch | Café-Konzert | Country | Dancehall | Disco | Drum & Bass | Dub | Dubstep | Edit | Electric island | Electronic | Experimental | Feat.Fem | Film | Filmquiz | Folk | Footwork | Funk | Ghetto | Grime | Halftime | Hardcore | HipHop | House | Import/Export | Inbetween | Indie | Indietronic | Infoveranstaltung | Island Deluxe | Jazz | Jungle | Kleine Bühne | Klub | Lesung | Metal | Monatsflyer & -plakat | Oi! | Pop | Postrock | Psychobilly | Punk | Reggae | Rock | RocknRoll | Roter Salon | Seminar | Ska | Snowshower | Soul | Sport | Sub.island | Subbotnik | Techno | Theater | Veranda | Wave | Workshop | tanzbar |

NEWS

01.04.2020
Projekt für Online-Lesekreise | »

16.03.2020
Conne Island geschlossen

11.03.2020
CEE IEH #261 online! | »

10.03.2020
FSJ-Stellenausschreibung

08.01.2020
Stellungnahme des Conne Islands zum Übergriff beim HGich.T-Konzert am 27.12.2019

28.12.2019
Abbruch der Hgich.T Show am 27.12.2019

10.12.2019
Stellungnahme der Kritischen Jurist:innen Leipzig (KJL) und des Conne Islands zum Entzug der Gemeinnützigkeit des VVN-BDA

24.07.2019
Im Osten nichts Neues. Statement des Conne Island zum Wahljahr 2019

29.05.2019
Jahresbericht 2018 online! | »

07.03.2019
Ausgeladen. Nietzsche & the Wagners

05.11.2018
Scheinbar harmlos und unverdächtig - Antisemitismus in Zeiten des BDS

24.07.2018
Stellungnahme des Conne Island zum Vortrag von Thomas Maul

04.05.2018
Solidaritätserklärung mit dem Netzwerk für Demokratische Kultur

01.11.2017
VVK-Stelle in Connewitz! | »

07.03.2017
Polizei Leipzig verharmlost sexualisierten Übergriff und wirft dem Conne Island zu Unrecht Rassismus vor

15.02.2017
Conne Island gewinnt Klage gegen Überwachungsmaßnahmen durch Verfassungsschutz

15.11.2016
Abgesagt! Talib Kweli | »

07.10.2016
Ein Schritt vor, zwei zurück

05.10.2016
Tickets ab jetzt auch im Drift! - Neue VVK-Stelle in Plagwitz | »

21.09.2016
Stellungnahme des Conne Islands zum Artikel der Bild-Zeitung vom 20.09.16 und den Vorwürfen des CDU Stadtrats Ansbert Maciejewski

13.01.2016
Pressemitteilung des Conne Island anlässlich der Naziangriffe auf Connewitz am 11.01.2016

07.04.2014
Sexismus, nein danke | »

17.09.2012
Unterstützung bei sexistischen Erfahrungen im Conne Island | »

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Plakate, Flyer etc. für den 14.11.2015

Aktuelle Flyer und Plakate

14.11.2015, 20:30 Uhr:

The One — Unplugged

Support: Late in August

Mit einer Gitarre fing alles an. Bei geschriebenen Akustiksongs blitzt die alte Punkschule durch, es bleibt nicht leise. Sänger und Gitarrist Fanski produziert mit seinem Alten Bandkollegen Matze Frank (ex-Creetins, Featuring Yourself) sein erstes Album, das er im Alleingang einspielt. Fanski stellt eine Band zusammen, spielt erste Konzerte um seine Songs einem Publikum vorzustellen. Menschen kommen, Menschen gehen. 2013 findet sich die Band neu. Andi, Jan und Gitarristin Nina stoßen dazu und formieren die Gang. Neue Songs werden als Band geschrieben. 2014 wird das neue Album, wieder von Mathias Frank produziert, kommen. Irgendwo zwischen OC und Hamburg liegt der Sound. Irgendwo zwischen dichtgeschrammelten Punks und abgrundtiefer Ehrlichkeit liegt der Charme. They are…the One.

Late In August aus Leipzig, ursprünglich als Solo Singer/Songwriter Projekt ins Leben gerufen, suchte sich Frontmann und Gründer Rico Anfang 2015 Verstärkung und fand diese in einem Basser und einem Drummer. Zusammen klingt das ganze nach melodischem Pop-Punk. Aber die Ursprünge werden natürlich nicht vergessen und so wird auch immer wieder auf Solo Singer/Songwriter Pfaden geschritten.

The One sind zu viert, kommen aus Kiel zu uns auf die Insel und bringen keine Verstärker mit. Was ist da los? Ganz getreu dem Motto Weniger ist Mehr (so heißt das letzte Album) wird beim Konzert im Café auf sämtliche elektronische Unterstützung verzichtet.
Doch was ist, wenn die Textzeile aus Winter Adieu stimmt, und der Punk unter Asphalt und Pflastersteinen begraben ist? Wie kommt man da denn dann ran, wenn man keinen Presslufthammer zur Verfügung hat, sondern auf die analoge Schaufel (in diesem Fall eben die Akustikgitarre) zurückgreifen muss? Den Punk ausbuddeln ohne Verstärker? Ich bin zuversichtlich, dass The One das mit vereinten Kräften hinbekommen. Mit Liedern über die wichtigen Dinge im Leben (Pizza, Sternburg, schlechte Tattoos) ist die Grundlage für einen sehr guten Konzertabend eh schon gelegt.

[abr]


Flyer


Hinweise zu Copyright und Co.

30.05.2020
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de