Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 010203 
04 050607080910 
11 121314151617 
18 192021222324 
25 262728293031

Aktuelle Termine

SPARTEN

25YRS | Alternative | Bass | Benefiz | Brunch | Café-Konzert | Country | Dancehall | Disco | Drum & Bass | Dub | Dubstep | Edit | Electric island | Electronic | Experimental | Feat.Fem | Film | Filmquiz | Folk | Footwork | Funk | Ghetto | Grime | Halftime | Hardcore | HipHop | House | Import/Export | Inbetween | Indie | Indietronic | Infoveranstaltung | Island Deluxe | Jazz | Jungle | Kleine Bühne | Klub | Lesung | Metal | Monatsflyer & -plakat | Oi! | Pop | Postrock | Psychobilly | Punk | Reggae | Rock | RocknRoll | Roter Salon | Seminar | Ska | Snowshower | Soul | Sport | Sub.island | Subbotnik | Techno | Theater | Veranda | Wave | Workshop | tanzbar |

NEWS

18.09.2020
Ausschreibung: Ganze Stelle für Finanzen und stellvertretende Geschäftsleitung

18.09.2020
Start der Reihe "Inseln der Freiheit"

11.09.2020
Stellungnahme des Conne Island zur Berichterstattung der Leipziger Volkszeitung über den Prozessbeginn wegen eines Übergriffs während des HGich.T-Konzerts am 27.12.2019

03.08.2020
CEE IEH #262 online! | »

25.04.2020
Jahresbericht 2019 | »

01.04.2020
Projekt für Online-Lesekreise | »

16.03.2020
Conne Island geschlossen

08.01.2020
Stellungnahme des Conne Islands zum Übergriff beim HGich.T-Konzert am 27.12.2019

28.12.2019
Abbruch der Hgich.T Show am 27.12.2019

10.12.2019
Stellungnahme der Kritischen Jurist:innen Leipzig (KJL) und des Conne Islands zum Entzug der Gemeinnützigkeit des VVN-BDA

24.07.2019
Im Osten nichts Neues. Statement des Conne Island zum Wahljahr 2019

29.05.2019
Jahresbericht 2018 online! | »

07.03.2019
Ausgeladen. Nietzsche & the Wagners

05.11.2018
Scheinbar harmlos und unverdächtig - Antisemitismus in Zeiten des BDS

24.07.2018
Stellungnahme des Conne Island zum Vortrag von Thomas Maul

04.05.2018
Solidaritätserklärung mit dem Netzwerk für Demokratische Kultur

01.11.2017
VVK-Stelle in Connewitz! | »

07.03.2017
Polizei Leipzig verharmlost sexualisierten Übergriff und wirft dem Conne Island zu Unrecht Rassismus vor

15.02.2017
Conne Island gewinnt Klage gegen Überwachungsmaßnahmen durch Verfassungsschutz

15.11.2016
Abgesagt! Talib Kweli | »

07.10.2016
Ein Schritt vor, zwei zurück

05.10.2016
Tickets ab jetzt auch im Drift! - Neue VVK-Stelle in Plagwitz | »

21.09.2016
Stellungnahme des Conne Islands zum Artikel der Bild-Zeitung vom 20.09.16 und den Vorwürfen des CDU Stadtrats Ansbert Maciejewski

13.01.2016
Pressemitteilung des Conne Island anlässlich der Naziangriffe auf Connewitz am 11.01.2016

07.04.2014
Sexismus, nein danke | »

17.09.2012
Unterstützung bei sexistischen Erfahrungen im Conne Island | »

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Alle Plakate, Flyer etc. für August 2014

Aktuelle Flyer und Plakate

01.08.2014, 21:30 Uhr:

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Dallas Buyers Club
Jean-Marc Vallée, USA 2013, mit Matthew McConaughey, Jared Leto, Jennifer Garner, 117 min, OmU

Dallas, Mitte der 80er Jahre. Der konservative, homophobe Texaner Ron Woodroof (Matthew McConaughey) führt ein draufgängerisches Leben voller Alkohol, Drogen und Frauen. Als er nach einem Unfall im Krankenhaus landet, eröffnen ihm die Ärzte, dass er HIV-positiv ist und nicht mehr lange zu leben hat. Er besorgt sich illegal Medikamente, die noch in der Testphase stecken, die ihm allerdings eher schaden als helfen. Daraufhin schaut er sich nach alternativen Mitteln um. Fündig wird er jenseits der Grenze in Mexiko, wo Medikamente erhältlich sind, die in den USA nicht verkauft werden dürfen. Woodroof beginnt die Arzneien über die Grenze zu schmuggeln und lässt sich dafür auf eine Partnerschaft mit der Transsexuellen Rayon (Jared Leto) ein. Sie gründen den "Dallas Buyers Club", dessen Mitglieder gegen eine Monatsgebühr mit den Medikamenten versorgt werden. Ihr lukratives Geschäft zieht jedoch schon schnell die Aufmerksamkeit der Behörden auf sich, die dem Unternehmen Einhalt gebieten wollen. Aus den Geschäftemachern Ron und Rayon werden Überzeugungstäter: Gemeinsam mit der Ärztin Eve Saks (Jennifer Garner) setzen sie sich nun offensiv für die Rechte Aids-Kranker und den freien Zugang zu Medikamenten ein.
Fr 1.08., Di 5.08., Fr 8.08. / 21.30


Plakat


02.08.2014, 21:30 Uhr:

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Only Lovers Left Alive
Jim Jarmusch, GB/BRD/Frankreich/Zypern/USA 2013, mit Tilda Swinton, Mia Wasikowska, Tom Hiddleston, John Hurt, Jeffrey Wright, 123 min, OmU

Der Undergroundmusiker Adam (Tom Hiddleston) versteckt sich in einer heruntergekommenen Villa in Detroit vor den Zumutungen der modernen Welt, während seine große Liebe Eve (Tilda Swinton) tausende Kilometer entfernt Zuflucht in der romantischen Kasbah von Tanger gefunden hat. Als sie spürt, dass ihr lebensmüder Gefährte seiner Unsterblichkeit ein Ende setzen will, macht sie sich sofort auf den Weg zu ihm. Die Liebe von Adam und Eve hat schon Jahrhunderte überdauert, aber ihr ausschweifendes Idyll wird jäh zerstört von Eves wilder Schwester Ava (Mia Wasikowska)... Können diese klugen und sensiblen Außenseiter überleben, obwohl die moderne Welt, die sie umgibt, gerade zusammenbricht? In diesem etwas anderen Liebesfilm sind Adam und Eve ein ebenso kluges wie kultiviertes Duo, das die Trivialität der heutigen Zeit verabscheut.
- Freilichtkino der Cinémathèque -


Plakat


03.08.2014, 21:30 Uhr:

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Willkommen zu Hause
Janine Göhring, Stefan Leuschel, BRD 2012, Dok, 102 min, OF

Die Distillery ist der älteste der bestehenden Clubs in Ostdeutschland. Nahezu alle nationalen und internationalen DJ-Größen waren hier schon zu Gast, der Club ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und eine der wichtigsten Institutionen für Musik-und Lebenskultur in Leipzig.
Der Film „Willkommen zu Hause“ taucht ein in den Mikrokosmos der Leipziger Club-Legende und verleiht Veranstaltern, DJs und Partygästen eine Stimme. Durch ihre Erinnerungen und Bekenntnisse sowie bisher unveröffentlichte Video- und Fotoaufnahmen werden 20 bewegte Partyjahre lebendig. Der Einblick hinter die Kulissen zeigt vor allem eines: Die Distillery ist mehr als nur eine Partylocation – sie ist ein Wohnzimmer mit Familienanschluss, ein Schutzraum für musikalische Experimente, eine Parallelwelt mit bezaubernden Nächten.
- Freilichtkino der Cinémathèque -


Plakat


06.08.2014, 18:00 Uhr:

Halftime

DJ Minisoda
DJ Robbenbaby
DJeansiWeste

6 Hände , 1 iTunes, 9 hugs per minute
international sounds of love and ignorance!

»Never for money, always for love«


Webbanner


07.08.2014, 21:30 Uhr:

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Willkommen zu Hause
Janine Göhring, Stefan Leuschel, BRD 2012, Dok, 102 min, OF

Die Distillery ist der älteste der bestehenden Clubs in Ostdeutschland. Nahezu alle nationalen und internationalen DJ-Größen waren hier schon zu Gast, der Club ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und eine der wichtigsten Institutionen für Musik-und Lebenskultur in Leipzig.
Der Film „Willkommen zu Hause“ taucht ein in den Mikrokosmos der Leipziger Club-Legende und verleiht Veranstaltern, DJs und Partygästen eine Stimme. Durch ihre Erinnerungen und Bekenntnisse sowie bisher unveröffentlichte Video- und Fotoaufnahmen werden 20 bewegte Partyjahre lebendig. Der Einblick hinter die Kulissen zeigt vor allem eines: Die Distillery ist mehr als nur eine Partylocation – sie ist ein Wohnzimmer mit Familienanschluss, ein Schutzraum für musikalische Experimente, eine Parallelwelt mit bezaubernden Nächten.


- Freilichtkino der Cinémathèque -


Plakat


08.08.2014, 21:00 Uhr:

2 cl – Sommerkino: Dallas Buyers Club

Dallas Buyers Club
Jean-Marc Vallée, USA 2013, mit Matthew McConaughey, Jared Leto, Jennifer Garner, 117 min, OmU

Dallas, Mitte der 80er Jahre. Der konservative, homophobe Texaner Ron Woodroof (Matthew McConaughey) führt ein draufgängerisches Leben voller Alkohol, Drogen und Frauen. Als er nach einem Unfall im Krankenhaus landet, eröffnen ihm die Ärzte, dass er HIV-positiv ist und nicht mehr lange zu leben hat. Er besorgt sich illegal Medikamente, die noch in der Testphase stecken, die ihm allerdings eher schaden als helfen. Daraufhin schaut er sich nach alternativen Mitteln um. Fündig wird er jenseits der Grenze in Mexiko, wo Medikamente erhältlich sind, die in den USA nicht verkauft werden dürfen. Woodroof beginnt die Arzneien über die Grenze zu schmuggeln und lässt sich dafür auf eine Partnerschaft mit der Transsexuellen Rayon (Jared Leto) ein. Sie gründen den "Dallas Buyers Club", dessen Mitglieder gegen eine Monatsgebühr mit den Medikamenten versorgt werden. Ihr lukratives Geschäft zieht jedoch schon schnell die Aufmerksamkeit der Behörden auf sich, die dem Unternehmen Einhalt gebieten wollen. Aus den Geschäftemachern Ron und Rayon werden Überzeugungstäter: Gemeinsam mit der Ärztin Eve Saks (Jennifer Garner) setzen sie sich nun offensiv für die Rechte Aids-Kranker und den freien Zugang zu Medikamenten ein.
Fr 1.08., Di 5.08., Fr 8.08. / 21.30


Plakat


09.08.2014, 21:00 Uhr:

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

La grande bellezza
Paolo Sorrentino, Italien/Frankreich 2013, mit Toni Servillo, Carlo Verdone, Sabrina Ferilli, Carlo Buccirosso, Iaia Forte, Pamela Villoresi, 142 min, OmU

Jeder Tag ist eine Party im Leben des weltgewandten, immer piekfein gekleideten und schlagfertigen Bonvivants und Journalisten Jep Gambardella, der mit seinen ausschweifenden Festen auf seiner riesigen Dachterrasse neben dem Kolosseum die High Society der Ewigen Stadt unterhält. Aus dem süßen Nichtstun wird Jep geschreckt, als er erfährt, dass seine einstige erste Liebe überraschend gestorben ist. Er lässt die vier Jahrzehnte währende Stasis hinter sich und begibt sich auf eine Sinnsuche ans Ende der Nacht, und bleibt allein.
Nach einem Ausflug ins internationale Kino mit CHEYENNE _ THIS MUST BE THE PLACE kehrt Paolo Sorrentino in seine Heimat zurück und liefert den italienischsten seiner Filme ab. LA GRANDE BELLEZZA ist eine Liebeserklärung an Rom und eine tiefe Verbeugung vor dem Kino Fellinis im Allgemeinen und LA DOLCE VITA im Besonderen. Aber weil Toni Servillo einen alternden Playboy im Mittelpunkt des Filmes darstellt, ist der Ton nicht nur ausschweifend, sondern nachdenklich und melancholisch - und emotional zutiefst bewegend.

- Freilichtkino der Cinémathèque -


Plakat


12.08.2014, 21:00 Uhr:

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Willkommen zu Hause
Janine Göhring, Stefan Leuschel, BRD 2012, Dok, 102 min, OF

Die Distillery ist der älteste der bestehenden Clubs in Ostdeutschland. Nahezu alle nationalen und internationalen DJ-Größen waren hier schon zu Gast, der Club ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und eine der wichtigsten Institutionen für Musik-und Lebenskultur in Leipzig.
Der Film „Willkommen zu Hause“ taucht ein in den Mikrokosmos der Leipziger Club-Legende und verleiht Veranstaltern, DJs und Partygästen eine Stimme. Durch ihre Erinnerungen und Bekenntnisse sowie bisher unveröffentlichte Video- und Fotoaufnahmen werden 20 bewegte Partyjahre lebendig. Der Einblick hinter die Kulissen zeigt vor allem eines: Die Distillery ist mehr als nur eine Partylocation – sie ist ein Wohnzimmer mit Familienanschluss, ein Schutzraum für musikalische Experimente, eine Parallelwelt mit bezaubernden Nächten.

- Freilichtkino der Cinémathèque -


Plakat


14.08.2014, 21:00 Uhr:

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

La grande bellezza

Paolo Sorrentino, Italien/Frankreich 2013, mit Toni Servillo, Carlo Verdone, Sabrina Ferilli, Carlo Buccirosso, Iaia Forte, Pamela Villoresi, 142 min, OmU

Jeder Tag ist eine Party im Leben des weltgewandten, immer piekfein gekleideten und schlagfertigen Bonvivants und Journalisten Jep Gambardella, der mit seinen ausschweifenden Festen auf seiner riesigen Dachterrasse neben dem Kolosseum die High Society der Ewigen Stadt unterhält. Aus dem süßen Nichtstun wird Jep geschreckt, als er erfährt, dass seine einstige erste Liebe überraschend gestorben ist. Er lässt die vier Jahrzehnte währende Stasis hinter sich und begibt sich auf eine Sinnsuche ans Ende der Nacht, und bleibt allein.
Nach einem Ausflug ins internationale Kino mit CHEYENNE _ THIS MUST BE THE PLACE kehrt Paolo Sorrentino in seine Heimat zurück und liefert den italienischsten seiner Filme ab. LA GRANDE BELLEZZA ist eine Liebeserklärung an Rom und eine tiefe Verbeugung vor dem Kino Fellinis im Allgemeinen und LA DOLCE VITA im Besonderen. Aber weil Toni Servillo einen alternden Playboy im Mittelpunkt des Filmes darstellt, ist der Ton nicht nur ausschweifend, sondern nachdenklich und melancholisch - und emotional zutiefst bewegend.

- Freilichtkino der Cinémathèque -


Plakat


15.08.2014, 21:00 Uhr:

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

12 Years a Slave
Steve McQueen, USA 2013, mit Chiwetel Ejiofor, Michael Fassbender, Lupita Nyong'o, Brad Pitt, Paul Giamatti, Benedict Cumberbatch, 136 min, OmU

Solomon Northup ist 30 Jahre alt und ein angesehener Bürger, als er von zwei Männern, die sich als fahrendes Zirkusvolk ausgeben, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen aus seinem Haus im Staat New York nach Washington gelockt und unter Drogen gesetzt wird. Als er wieder erwacht, befindet sich Northup, bislang ein freier Mann, in der Gewalt von Sklaventreibern, die ihn mit anderen Leidensgenossen in den Süden verschleppen. Eine zwölfjährige Tortur in den Händen weißen Plantagenbesitzer beginnt.
- Freilichtkino der Cinémathèque -


Plakat


16.08.2014, 21:00 Uhr:

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Wenn die Gondeln Trauer tragen
(Don't look now)

Nicolas Roeg, Großbritannien 1973, mit Julie Christie, Donald Sutherland, Hilary Mason, 105 min, OmU

Die Geschwister Johnny (Nicholas Salter) und Christine (Sharon Williams) spielen auf einer Wiese, die nahe des Anwesens ihrer Eltern Laura (Julie Christie) und John Baxter (Donald Sutherland) liegt. Doch dieser glückliche Zustand hält nicht lange. John verlässt aufgrund einer Vorahnung plötzlich das Haus und rennt in panischer Angst zu einem kleinen See. Es geht um das Leben seiner Tochter, die er nicht mehr retten kann. Christine liegt im See, ertrunken. Schreiend, schluchzend, verzweifelt holt John das tote Mädchen aus dem See. Fortan muss die Familie lernen, mit ihrer Trauer umzugehen. Laura und John verschlägt es nach Venedig, wo sie die Schwestern Wendy (Clelia Matania) und Heather (Hilary Mason) treffen. Letztere behauptet, mit der toten Christine Kontakt aufnehmen zu können...
- Freilichtkino der Cinémathèque -


Plakat


17.08.2014, 21:30 Uhr:

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Banksy - Exit Through the Gift Shop

Banksy, USA, Großbritannien 2010, Dok, 86 min, OmU

Banksy ist der aktuell bedeutendste Graffitikünstler der Welt. Der Mann aus Bristol, der seine wahre Identität geheim hält, nutzt seine eindringlichen Spraybilder als politisches Statement - Kommunikationsguerilla. Der französische Ladenbesitzer Thierry Guetta macht sich auf, Banksy mit seiner Videokamera auf die Spur zu kommen. Doch Banksy dreht den Spieß um und filmt den Mann, der ihn filmen wollte.
Als "Geschichte über einen Mann, der auszog, das Unfilmbare zu filmen - und versagte" wird die erste Regiearbeit des ebenso legendären und von Geheimnissen umrankten Graffitikünstler und Politaktivisten Banksy, dessen Arbeiten sich an Häuserwänden in sämtlichen Metropolen der Welt befinden, beschrieben. Sein erster Film ist zunächst einmal eine ungewöhnliche Versuchsanordnung - das Subjekt einer Doku filmt den Mann, der ihn filmen wollte -, entwickelt sich aber zusehends zu einem spannenden Film, der stets den aufrührerischen Spirit der besten Arbeiten Banksys durchscheinen lässt.
- Freilichtkino der Cinémathèque -


Plakat


19.08.2014, 21:00 Uhr:

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

12 Years a Slave

Steve McQueen, USA 2013, mit Chiwetel Ejiofor, Michael Fassbender, Lupita Nyong'o, Brad Pitt, Paul Giamatti, Benedict Cumberbatch, 136 min, OmU

Solomon Northup ist 30 Jahre alt und ein angesehener Bürger, als er von zwei Männern, die sich als fahrendes Zirkusvolk ausgeben, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen aus seinem Haus im Staat New York nach Washington gelockt und unter Drogen gesetzt wird. Als er wieder erwacht, befindet sich Northup, bislang ein freier Mann, in der Gewalt von Sklaventreibern, die ihn mit anderen Leidensgenossen in den Süden verschleppen. Eine zwölfjährige Tortur in den Händen weißen Plantagenbesitzer beginnt.
- Freilichtkino der Cinémathèque -


Plakat


21.08.2014, 21:00 Uhr:

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Banksy - Exit Through the Gift Shop

Banksy, USA, Großbritannien 2010, Dok, 86 min, OmU

Banksy ist der aktuell bedeutendste Graffitikünstler der Welt. Der Mann aus Bristol, der seine wahre Identität geheim hält, nutzt seine eindringlichen Spraybilder als politisches Statement - Kommunikationsguerilla. Der französische Ladenbesitzer Thierry Guetta macht sich auf, Banksy mit seiner Videokamera auf die Spur zu kommen. Doch Banksy dreht den Spieß um und filmt den Mann, der ihn filmen wollte.
Als "Geschichte über einen Mann, der auszog, das Unfilmbare zu filmen - und versagte" wird die erste Regiearbeit des ebenso legendären und von Geheimnissen umrankten Graffitikünstler und Politaktivisten Banksy, dessen Arbeiten sich an Häuserwänden in sämtlichen Metropolen der Welt befinden, beschrieben. Sein erster Film ist zunächst einmal eine ungewöhnliche Versuchsanordnung - das Subjekt einer Doku filmt den Mann, der ihn filmen wollte -, entwickelt sich aber zusehends zu einem spannenden Film, der stets den aufrührerischen Spirit der besten Arbeiten Banksys durchscheinen lässt.
- Freilichtkino der Cinémathèque -


Plakat


22.08.2014, 22:55 Uhr:

Electric Weekender #22–24.08.2014#

ELECTRIC WEEKENDER 2014
22. - 24.08.
Conne Island

Graze /Live (New Kanada)
Objekt (Hessle Audio)
Orson Wells (Live at Robert Johnson, Innervisions)
Credit 00 - /Live (Rat Life, Uncanny Valley)
Manamana (Kann)
Panthera Krause - /Live (Riotvan)
Salomé (Eszet)
Uta (Twen FM / Berlin)
Westlake & Hayter (Our Thang)
CFM b2b Lucis (Caramba!)
John Höxter b2b Diwa (IfZ/About:Blank)
Wilhelm b2b FAQ (Doumen/IfZ)
OneTake b2b Esclé (Conne Island/Pracht)
Elvira (Krev)
Sven Michelson (Webermichelson, Holger)
DJ Invisible Train Station (Conne Island)

Deko:
IO

Artwork:
ISKA KAEK

+ drugscouts infostrand

Sommerkino Weekender Spezial:
Elektro Moskva (RUS 2013, 89min)



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Vor ein paar Jahren gab es wirklich noch so etwas wie ein Sommerloch. Die Clubs der Stadt schonten ihr Personal und ihre Anlagen. Von Open Airs wurde zu jener Zeit heimlich geträumt oder man kam in den zufälligen Genuss von dem einzig stattfindenden zu erfahren, das einen über den Sommer retten sollte. Das alles ist bestimmt fast 10 Jahre her und für viele Feiervögel heutzutage ein Segen, oder auch grauenvolle Vorstellung. Für den alljährigen Electric Weekender im Conne Island soll jener Rückblick jedoch kein Gejammer über die guten alten Zeiten einläuten, als vielmehr die eigene Entstehung und Relevanz des geliebten Techno und House Wochenendes jedes Jahr auf den Prüfstand zu stellen und ständig aufs Neue zu hinterfragen.
Das mag anstrengend klingen, birgt aber seit Jahren nicht nur Notwendigkeit als vielmehr die Möglichkeit ganz eigene musikalische Vorstellungen gemeinsam auszuloten und umzusetzen. Die Tendenz sich bei der Lineup-Auswahl immer mehr dem Motto "no filler-just killer" zu verschreiben, auf Hypes oder sogenannte Namedrops zu verzichten und trotzdem auf der Höhe der Technozeit zu bleiben ist das beste Resultat.
Deshalb jammern wir auch dieses Jahr nicht rum, nicht mehr die Ersten sein zu dürfen die "nach dem Sommer" zum Rave laden und freuen uns auch diesmal wieder einen zeitgemäßen dreitägigen Dance auf die Beine gestellt zu haben, der ganz traditionell die neue Saison im Conne Island einleitet. Sehen werden wir uns jedoch sicherlich zum Glück den ganzen Sommer über irgendwo.

Herzlichst, Euer Weekender.


Graze - live (New Kanada)
Ein junges Projekt von alten Hasen im Technozirkus. Adam Marshall und Chris Anderson fusionieren ganz großartig mit ihrem Livesetup den Vibe von Techno, Jacking House, Garage und Broken Beats.

Objekt (Hessle Audio)
Objekt aka TJ Hertz ist ein Berliner Techno Produzent, der musikalisch auf alles andere setzt als stundenlange 909-Techno Loops. Der Sound ist abwechslungsreicher, experimenteller, deeper, raviger und bestückt mit einigen WhatTheFuck-Momenten! Damn, it's Objekt!

Orson Wells (Live at Robert Johnson, Innervisions)
Mit nur 2 EP Veröffentlichungen auf Live At Robert Johnson und Innervisions schoss sich der junge Frankfurter in unzählige Plattentaschen und Tanzflächen. "Leaving" auf erstgenanntem Label möchten wir hier jetzt auch selbstsicher als einen unserer Lieblingstracks des letzten Jahres nennen. Instant classic.

Credit 00 (Rat Life, Uncanny Valley)
Rat Life und Uncanny Valley - das ist das zuhause des gebürtigen Plaueners. Die Stimmungskanone mit der rauen Stimme kommt mit der feinsten Selektion seines Studioequipments zu uns und lässt die Maschinen sprechen.

Manamana (Kann)
Was soll man denn noch zu Manamana schreiben? Vielleicht nur so viel: Die beiden gehören einfach zum Conne Island und erst recht zu einem zünftigen Weekender. Denn Heimspiele sind die schönsten - Vorfreude!

Panthera Krause (Riotvan, Marbert Rocel)
Panthera spielt, produziert und illustriert eigentlich bei Marbert Rocel und Karocel. Seit einiger Zeit macht er aber auch solo Musik. Ein bisschen verträumt und mit schöner Deepness passt sein Liveset perfekt zum Sonntagnachmittag.

John Höxter (IfZ)
John Höxter war ein Maler und Schriftsteller des Expressionismus und Dadaismus, der zum literarischen Porträtisten der Berliner Bohéme zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde, als "Berlins populärster Schnorrer" galt und nun im IfZ sein Unwesen treibt.

Salomé (Eszet)
Hat das erste Klub Sonntag Open Air mit einem traumhaftem Set eröffnet. Salomé kommt aus dem erweiterten G-Edit Umfeld und wird die Samstagnacht geschmackssicher einleiten. Underground House is callin.

OneTake (Conne Island)
Soundmäßig längst eine Institution am Laden und darüber hinaus. Beim Weekender mal wieder von seiner entdeckungsfreudigen Seite zu erleben.

FAQ (IfZ)
Er war mal Model, hat Oboe gelernt und in diversen Bands gespielt, jetzt legt er auf - und das verdammt gut... FAQ hat immer eine feine Auswahl an Platten im Köfferchen, egal für welche Uhrzeit.

Uta (TwenFM / Berlin)
Uta ist seit langer Zeit DJ und Radio-"Presenter" auf dem Ex-Piratensender TwenFM in Berlin.
Sie ist ausserdem mitverantwortlich für die Rec Room Partyreihe für UK-beeinflusste Bassmusik und eine Expertin in Classic House und Techno.

Westlake & Hayter (Our Thang)
Westlake&Hayter sind zwei vielversprechende junge DJs aus dem Hause OUR
THANG mit einer ordentlichen Ghetto Attitüde! Inbetween Chicago House Techno und UK Bass bringen sie das Kondenzwasser der Decke zum Tropfen. Unbedingt Basecap umdrehen!

CFM&Lucis (Caramba!)
Die beiden sind fast schon Urgesteine der lokalen Clublandschaft im positiven Sinne. Beide sind bei Caramba! unter Vertrag und stehen angenehm für zeitlose elektronische Musik fernab vom Hypezwängen und Ochsentum. CFM schafft seit Jahren ausserdem in zahlreichen Projekten die Gradwanderung zwischen Hochkultur, Kunst und Techno.

Diwa (About Blank)
Diwa ist Resident im befreundeten About Blank und beehrte das Electric Island schon das eine und andere Mal. Auch sie steht für eigensinnigen und zwingenden House & Techno und wurde deshalb zusammen mit Herrn Höxter für den feierlichen Abschluss geladen.

Wilhelm (Doumen)
Wenn wir jetzt anfangen würden alle Projekte aufzuzählen bei denen Consti mehr oder weniger beteiligt ist, würden es an dieser Stelle wahrscheinlich nicht bei einem 3-zeiler bleiben. Deshalb nur ganz kurz: Booking, Veranstaltungen und Labelarbeit über die Woche und naürlich DJ als Herzensangelegenheit. Eigentlich viel zu selten.

Esclé (Pracht)
Es Clé ist ursprünglich aus dem Süden Deutschlands nach Leipzig gekommen und hat mit Freunden und Enthusiasten im Osten Leipzigs das "Pracht und den noch namenlosen Laden" für kulturelle Veranstaltungen aller Couleur gegründet. Seine Sets beherbergen eine Vielzahl von Stilformen von Electronica über Ambient zu Weltmusik, Disco & House.

Sven Michelson (Webermichelson, Holger)
Sven spielt Drums und Maschinen in diversen Bands (Hauptprojekt: Webermichelson) - und verfügt außerdem über eine erstklassige Musiksammlung. Ideale Voraussetzungen für die
Veranda also.

Elvira (Krev)
Sie kommt aus dem frischgebackenen Institutsumfeld und spricht mit ihrer Vorliebe für experimentelle Musik jeglicher Art der dortigen musikalischen Vision mehr als aus der Seele.
Zum nächtlichen "Verandalistening" ist sie auch genau deshalb die richtige Wahl um die Ravepausen auf dem Freisitz geschmackssicher zu beschallen.

DJ Invisible Train Station (Conne Island)
Der unsichtbare Bahnhof an dem man leider viel zu selten ankommt, überraschte schon bei der einen oder anderen nächtlichen Verandasession mit clusterfreien Glücksmomenten. Ausserdem ist er engagierter Isländer und einer der Chefredakteure des CEE IEH.

Elektro Moskva (RUS 2013, 89min)
Passend zum musikalischen Programm zeigt das Sommerkino einen Film über die ersten elektronische Instrumente in der UdSSR - vom legendären Theremin bis zu den Circuit Bendern von heute.

IO
Die sympathische Crew aus dem Leipziger Westen hat bereits im letzten Jahr mit viel Schweiss und Mühen gezeigt wie man regengetränkte Kraniche wieder zum Fliegen bringen kann. Sie haben mit ihrer Ausstattung des Freisitzes letztes Jahr derart überzeugt, dass sie dieses Mal für das komplette Visuelle engagiert wurden. Wir freuen uns sehr!


Plakat


23.08.2014, 23:00 Uhr:

Electric Weekender #Saturday#

» Samstag 23.08 - 23.00 Uhr
IM SAAL
____________________________

Graze -Live- (New Kanada)
Orson Wells (Live at Robert Johnson, Innervisions)
Manamana (Kann)
Salomé (Eszet)
____________________________


On the Ramp 0.00 - 12.00 Uhr
____________________________

Sven Michelson (WM, Holger)
DJ Invisible Train Station (Conne Island)
Elvira (Krev)

+ + +

Sommerkino Spezial: Elektro Moskva (RUS / 89min)


Plakat


24.08.2014, 12:00 Uhr:

Electric Weekender #Sunday#

» Sonntag 24.08. 12.00-22.00 Uhr
VERANDA
____________________________

Panthera Krause -Live- (Riotvan)
OneTake b2b Esclé (Conne Island/Pracht)
John Höxter b2b Diwa (IfZ/About:Blank)
Wilhelm b2b FAQ (Doumen/IfZ)
CFM b2b Lucis (Caramba!)

+ + +

Drugscouts Infostand


Plakat


26.08.2014, 21:00 Uhr:

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Wenn die Gondeln Trauer tragen
(Don't look now)

Nicolas Roeg, Großbritannien 1973, mit Julie Christie, Donald Sutherland, Hilary Mason, 105 min, OmU

Die Geschwister Johnny (Nicholas Salter) und Christine (Sharon Williams) spielen auf einer Wiese, die nahe des Anwesens ihrer Eltern Laura (Julie Christie) und John Baxter (Donald Sutherland) liegt. Doch dieser glückliche Zustand hält nicht lange. John verlässt aufgrund einer Vorahnung plötzlich das Haus und rennt in panischer Angst zu einem kleinen See. Es geht um das Leben seiner Tochter, die er nicht mehr retten kann. Christine liegt im See, ertrunken. Schreiend, schluchzend, verzweifelt holt John das tote Mädchen aus dem See. Fortan muss die Familie lernen, mit ihrer Trauer umzugehen. Laura und John verschlägt es nach Venedig, wo sie die Schwestern Wendy (Clelia Matania) und Heather (Hilary Mason) treffen. Letztere behauptet, mit der toten Christine Kontakt aufnehmen zu können...
- Freilichtkino der Cinémathèque -


Plakat


28.08.2014, 21:00 Uhr:

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Ein Traum in Erdbeerfolie
Marco Wilms, BRD 2009, Dok, 84 min, dtF

Eine Reise in die wilde Parallelwelt der Mode und Überlebenskünstler Ostberlins. Es war eine Phantasiewelt inmitten des restriktiven DDR-Alltags. Hier konnte man aus der Reihe tanzen, individuell und provokant sein. Wichtigstes Erkennungsmerkmal der Szene war der persönliche Style, denn den konnte man zu DDR-Zeiten nicht kaufen. Man musste sich sein individuelles Image selber basteln. Der Film erzählt von den Sehnsüchten, Leidenschaften und Träumen, die im Schatten der Mauer erprobt, gelebt und inszeniert wurden.
Marco Wilms, damals selbst Model beim Modeinstitut der DDR, zieht los, um dieses einzigartige Lebensgefühl von ökonomischer Unbeschwertheit und radikalem Anderssein-Wollen im Hier und Jetzt wieder entstehen zu lassen. Er sucht die Helden seiner Ostberliner Jugend auf: die Designerin Sabine von Oettingen, den Fotografen Robert Paris und den Stylisten und Friseur Frank Schäfer - und erkundet mit ihnen ihr schillerndes Parallelwelt-Leben. Nach zwei Jahrzehnten treffen die Mitglieder und Freunde der legendären Ostberliner Avantgarde-Modetheater "Chic Charmant und Dauerhaft" und "Allerleirauh" wieder zusammen, auf einer von Wilms initiierten, "subversiven" Ostblockparty.

"Ein Traum in Erdbeerfolie - Comrade Couture" ist ein humorvoller Dokfilm über Kreativität als Lebenselixier - und die nie endende Sehnsucht nach individueller Freiheit.

Anschließend Filmgespräch mit dem Regisseur Marco Wilms, Moderation: Claudia Cornelius.
Programm-Spezial im Rahmen der 12 - 13° Ost / Filmtage Werenzhain - Leipzig. Der Eintritt ist frei.

- Freilichtkino der Cinémathèque -


Plakat


31.08.2014, 21:00 Uhr:

2 cl – Sommerkino auf Conne Island

Zeit der Kannibalen
Johannes Naber, BRD 2014, mit Devid Striesow, Sebastian Blomberg, Katharina Schüttler, 97 min, deutsche OF

Öllers und Niederländer haben alles im Griff. Seit sechs Jahren touren dieerfolgreichen Unternehmensberater durch die dreckigsten Länder der Welt, um den Profithunger ihrer Kunden zu stillen. Ihr Ziel scheint nah: endlich in den Firmenolymp aufsteigen, endlich Partner werden! Als sie erfahren, dass ihr Teamkollege Hellinger den ersehnten Karriereschritt gemacht hat, liegen die Nerven blank. Denn „up or out“ ist das Prinzip. Dass Hellinger sich bald darauf aus ungeklärten Gründen aus dem Bürofenster stürzt, lässt sie ratlos zurück. Aber Zeit zum Nachdenken bleibt nicht. Ausgerechnet die
junge, ehrgeizige Bianca rückt für ihn nach. Öllers und Niederländer sind genervt, Sarkasmus macht sich breit, Neurosen brechen aus. Der Kampf um das Überleben in der Company geht an die Substanz – die Zeit der Kannibalen bricht an.
- Freilichtkino der Cinémathèque -


Plakat


Hinweise zu Copyright und Co.

26.09.2020
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de