Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 01 02 03 
04 05 06 07 08 09 1011 12 13 14 15 16 1718 19 202122 23 24 
25 262728 29 30

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#238, Februar 2017
#239, März 2017
#240, April 2017
#241, Mai 2017
#242, Juni 2017
#243, August 2017
#244, Oktober 2017
#245, November 2017
#246, Dezember 2017

Aktuelles Heft

INHALT #246

Titelbild
Jahreswechsel
• das erste: Vom bedingungslosen Grundeinkommen und seinen kapitalen Freunden
Caféshow: Bike Age, Empowerment
Filmriss Filmquiz
Offenes Antifa Treffen
Conne Island X-mas-Tischtennisturnier
• review-corner event: Die Wiedergutwerdung der Ostdeutschen
• doku: Klimaschutz als Marketingstrategie
• das letzte: Ein Bruch des Wertgesetzes

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Jahreswechsel

Der Duft von Chemie beim Schälen der Mandarine, die Lebkuchen und Stollen, die seit Anfang September in den Supermarktregalen auf uns warten, Bücher mit Titeln wie Sieben Kilo in drei Tagen, Fit für die Gans, oder klassische So-machen-Sie-2018-zu-Ihrem-Jahr-Ratgeber auf den Bestsellerlisten. Last Christmas im Radio, unzählige Werbematerialien und die verwendeten Cookies auf unseren Lieblingsinternetseiten, die uns mit Geschenkideen für unsere Liebsten versorgen - vielleicht das neuste Album von Farid Bang und Kollegah: Jung Brutal Gutaussehend 3, den obligatorischen Geschenkgutschein, das immer gleiche Parfüm, Socken, Schlafanzüge, den Eierschalensollbruchstellenverursacher – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, denn sie ist wieder da: die Weihnachtszeit. Alle Jahre wieder kommt sie viel zu schnell und ziemlich überraschend. Mit ihr einher geht nicht nur der Frust über die erschreckend plötzlich in Erinnerung gerufene ganz physikalische Bedeutung deutscher Kälte, sondern auch das beschwören guter Vorsätze.(1)
Apropos gute Vorsätze...
Wir hätten da nämlich noch einen Vorschlag: Wie wäre es denn mit ein bisschen Freizeitopferung, für die ihr kein Geld bekommt und mit der ihr auch nicht berühmt werdet. Es heißt ja auch nicht Ruhmesamt, sondern Ehrenamt. Es geht also nicht um Ruhm, sondern Ehre. Das ist was ganz anderes! Klingt das nicht gut?
Jedenfalls können wir noch immer ein bisschen Unterstützung gebrauchen, suchen daher
Redakteur*innen und Autor*innen für Veranstaltungsankündigungen, Event-Reviews und Szenedisse und -verrisse. Oder Editorials wie dieses Schreiben (Entsprechende soft skills wie eine prononcierte Kommunikationsfähigkeit, mit anderen Worten: labern, labern, labern, werden vorausgesetzt).
Wir sehen euch schon Schlange stehen. Auch wenn ihr lieber am vorderen Ende der Schlange steht, könnte dieser Laden für euch interessant sein. Und als dem Conne Island sich irgendwie verbunden fühlendes sowie unserem politischen Background nostalgisch verhaftet gebliebenes postlinkes Redaktionskollektiv ist uns ja immer an niedrigschwelligen Identifikationsangeboten gelegen.
An die Leute, die an Silvester Einlassdienste übernehmen wird man sich noch ewig erinnern, hat mal jemand gesagt. Also ein bisschen berühmt wäre man dann schon. Aber das war natürlich eh gelogen. Dafür kann man aber einmal Teil von etwas Großem sein. Und die Vorteile wie Speis' und Trank - oder besser gesagt: Saufen!!! - sind natürlich auch nicht zu verachten. Wenn du bis hierhin weiter gelesen hast, solltest du dir ernsthaft die Frage stellen, ob DU nicht genau die richtige Person für diesen oder einer dieser Jobs bist! Also meld' dich einfach unter newsflyer@conne-island.de!


In diesem Sinne,
(s)auf Wiedersehen an Silvester, wenn es wieder heißt: (s)auf ein Neues!

Eure Redaktionexpedient

Anmerkungen

(1) Unsere eigenen Vorsätze fürs nächste Jahr sind übrigens mehr Schritte, aber weniger Bernd.

14.12.2017
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de