Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 00 00 01 
02 030405060708 
09 10 1112131415 
16 17 18 192021 22 
23 24 25 26 2728 29 
30 31 

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#230, Februar 2016
#231, März 2016
#232, April 2016
#233, Mai 2016
#234, September 2016
#235, Oktober 2016
#236, November 2016
#237, Dezember 2016

Aktuelles Heft

INHALT #236

Titelbild
Editorial
• das erste: In Sachsen nichts Neues
• inside out: Ein Schritt vor, zwei zurück
Offener Brief an Talib Kweili
Audio88 & Yassin
KLUB: Electric Island pres. DJ SPRINKLES
KLUB: L'Altro Mondo
Beach Slang
Being As An Ocean + Burning Down Alaska + Capsize + Casey
Sayes: Nicht nur vielleicht-Release-Cafeshow

Autechre

Skateistan – Filmvorführung und Gespräch
A-F-R-O Polo
Offenes Antifa Treffen


25YRS Conne Island & Antifaschistischer Frauenblock Leipzig: Sag mir wo du stehst
25YRS Conne Island & 15YRS Phase 2: Mitten ins Schwarze ist auch vorbei
• review-corner event: Shalom Tristesse: Anmerkungen zu den blinden Flecken der Europa-Diskussionen
• position: Ein anderer Text wäre möglich gewesen
• das letzte: Beate Zschäpes offene Rechnung
Neue Titel im Infoladen

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Being As An Ocean + Burning Down Alaska + Capsize + Casey

Mit Being as an Ocean kehrt eine der kurzweiligsten, aber vielleicht auch
streitbarsten neuen Stimmen des Hardcore nach Leipzig zurück (Dem einen
oder anderen geneigten Hardcore-Fan dürfte wohl noch der letztjährige
Auftritt auf der Never Say Die-Tour in den Ohren nachklingen). Die fünf
Kalifornier nehmen es mit der Genrezuordnung dabei nämlich nicht allzu
genau und bilden musikalisch eine vielfältige Mischung aus melodischem
Hardcore, Screamo und Metalcore, die abwechselnd von brachial bis nahezu
poppig daher kommt und damit den Puristen unter den Hardcore-Fans die
Nackenhaare aufstellt. Das Being as an Ocean dabei nicht die technisch
allerversierteste Band ihres Genres sind, machen sie jedoch mit ihrem wirklich
abwechslungsreichem Songwriting locker wieder wett. Klassische
Songstrukturen werden regelmäßig aufgebrochen, harten Breakdowns werden
postrockige Parts gegenübergestellt. Ihre Songs bekommen in Ambient-
Passagen regelmäßig Luft zum Atmen und bauen sich dadurch nur umso heftiger
und eindringlicher auf. Im Zentrum dieses Wechselspiels steht immer wieder
Joel Quartuccios raumfüllende Stimme, die zwischen heftigen Shouts und
packenden Spoken Word-Einlagen die vielen kleinen Geschichten um die
großen Emotionen des Lebens erzählt. Dass die Songtexte dabei nicht selten
einen christlichen Unterton haben, darf man der Band gern vorhalten. Der religiöse Glaube von Frontmann Quartuccios hinterlässt seine Spuren in den sehr persönlichen Texten. Doch weder wollen Being as an Ocean als christliche Band wahrgenommen werden, noch ist die Verwandlung der Bühne in eine Kanzel zu befürchten.

Fans von Bands wie Defeater, Counterparts oder Listener werden hier
eindeutig auf ihre Kosten kommen und die Szenekenner unter ihnen dürfen
sich außerdem freuen, dass im Gegensatz zur Musik des Hauptacts die Auswahl
der Support-Acts deutlich homogener ausgefallen ist: Mit Burning down Alaska, Capsize und Casey eröffnen gleich drei junge Hoffnungsträger des Melodic Hardcore den sicherlich schweißtreibenden Abend im Conne Island.


[bagel]

10.jpg


 

24.11.2016
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de