Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 01 02 03 
04 050607080910 
11 12 13141516 17 
181920212223 24 
25 26 27 282930

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#230, Februar 2016
#231, März 2016
#232, April 2016
#233, Mai 2016
#234, September 2016
#235, Oktober 2016
#236, November 2016
#237, Dezember 2016

Aktuelles Heft

INHALT #235

Titelbild
Editorial
• das erste: Hannah Arendt revis(it)ed
• inside out: 25YRS Conne Island Soli-Aktion
• inside out: Stellungnahme des Conne Islands zum Artikel der Bild-Zeitung vom 20.09.16 und den Vorwürfen des CDU Stadtrats Ansbert Maciejewski
Torch, Retrogott & Hulk Hodn, KET // 25YRS HipHop
Diskussionsveranstaltung zur Black Lives Matter Bewegung

RED FANG
Breakdown of Sanity
Nasty, Aversions Crown, Malevolence, Vitja, Sand und Varials
Digitalism
All Diese Gewalt
Jacques Palminger + 440Hz Trio
WORD! cypher / End Of The Weak Leipzig (Open-Mic-Freestyle-Session)
Psyche & Rational Youth // 25YRS Conne Island
25YRS Oi! - 4 Promille
25YRS Rumsei: Tortoise
Russian Circles + Helen Money
• position: »Die denkbar größte Entartung der Gewalt« 1
Ein Streit um den richtigen Ansatz
• doku: Was tun gegen rechts?
• leserInnenbrief: Seit Ihr eigentlich Geistig behindert?
• das letzte: Worauf Bettina Kudla anschlägt

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Breakdown of Sanity

Als die Schweizer Band Breakdown of Sanity das letzte Mal im Island spielte, wurde folgendes im CEE IEH abgedruckt: »Ich kenn mich zwar weder bei diesem Genre noch bei Fußball aus, lasst euch dennoch eins gesagt sein: Das ist Metalcore-Champions-League! «
An der Situation hat sich nichts geändert. Hier kennt sich immer noch niemand mit Metalcore aus. Breakdown of Sanity sind, hört man auf einschlägige Szenemedien, immer noch grandios in dem was sie tun. Nur eins ist anders: Es gibt eine neue Platte. Coexistence wird als langersehnter Nachfolger des vor drei Jahren erschienenen Perception in den höchsten Tönen gelobt. Zu hören ist das übliche Gebretter, dazwischen Gitarrensoli, Screams, Trommel. Wer nach dem dritten Lied noch nicht vor Ekstase in Ohnmacht gefallen ist, wird mit Clean Vocals im Refrain belohnt. Dann wird weiter geballert und ganz tief in die Effektkiste gegriffen. Und live wirkt das Ganze ja bekanntlich noch besser. Ready? Go!

[abr]

 

09.10.2016
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de