Mo Di Mi Do Fr Sa So 
01 02030405060708091011121314 
15 16171819202122232425262728 
29 3031

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#230, Februar 2016
#231, März 2016
#232, April 2016
#233, Mai 2016
#234, September 2016
#235, Oktober 2016
#236, November 2016
#237, Dezember 2016

Aktuelles Heft

INHALT #233

Titelbild
Editorial
• das erste: Gott und Staat
• inside out: Jahresbericht 2015
Klub: Electric Island X Veranda X Julian W. SWEET 18
Filmriss Filmquiz
Kleine Bühne Smokers Special

25 Jahre nach dem rassistischen Pogrom von Hoyerswerda
Räbbordy #2 - Das Hip Hop Quiz
DEATH INDEX / LA VASE (CAFEKONZERT)
Endstation Griechenland. Flucht in eine Sackgasse.
Wheelchair Skate Day
Skeletons, White Wine Double Release
All4HipHopJam 2016
Boysetsfire + Wolf Down
• review-corner event: Tag der offenen Tür in der Flüchtlingsunterkunft Braunstraße
• position: »The world has avoided another war«
• doku: Unser Elend ist euer Kapital!
• doku: „Im Tal der Ahnungslosen“ – Rassismus in Sachsen damals wie heute
• doku: Offene Grenzen als Utopie und Realpolitik
Digitalisierung und soziale Verhältnisse im 21. Jahrhundert
• das letzte: Die IHK Leipzig im Kampf um Freiräume für Investorenträume
Neue Titel im Infoladen

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Skeletons, White Wine Double Release

Eins gleich vorweg: Dieser Abend wird ganz große Kunst. Es spielt das New Yorker Kreativteam um Matt Mehlan auf. Das heißt jetzt Skeletons. Manchmal auch Skeleton$. Egal ob textlich oder musikalisch, hier wird gern jedweder Rahmen gesprengt. Am 1. April erschien nun die neue Platte Am I home? , auf der das Artrock-Ensemble wieder der ersten Silbe der Genrebeschreibung alle Ehre macht. Wie schon gesagt: Das ist ganz große Kunst. Skeletons machen Avantgardepop, nehmen den Freejazz mit und begeistern mit einer musikalischen und dramaturgischen Meisterleistung.
Ähnlich verhält es sich bei der zweiten Band, die an diesem Abend das Erscheinen ihrer Platte feiert. White Wine, ehemals Vin blanc/White Wine, sind ein Trio um Wahlleipziger-Mastermind Joe Haege, haben den Namen verkürzt und lassen sich jetzt schmissiger ankündigen. Der Opener von Who cares what the laser says fragt: »Is this weird?« und Album, Musikvideos und Bühnenshow antworten eindeutig. Singer-Songwriter, Indie, Electro-Art-Pop – Willkommen im musikalischen An- und Verkauf namens White Wine. Ob Analog oder Konserve, Fagott oder Synthie: Die Auswahl ist riesig, die Schubladen sind gut gefüllt.
Den Anfang an diesem Abend der schrägen Konzerte machen Shed Ballet. Die gibt es noch gar nicht mal so lang, meine Recherchequelle Nummer eins, das Internet, verrät mir gerade mal so viel: drei Frauen, produziert von Joe Haege, spannende musikalische Experimente. Aha. Auch hier werden Liebhaber konventioneller Hörerfahrung also nicht auf ihre Kosten kommen. Für die bleibt dann nur der  herkömmliche Weißwein. Für alle anderen empfiehlt sich, nicht erst zu den Hauptacts zu kommen. Dieser Abend wird ganz große Kunst, wer will da den 1. Akt verpassen?

[abr]

 

23.05.2016
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de