Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 0102030405060708091011 
12 1314 15 16 17 18 
19 20 21 22 232425 
26 27 28 29 30 31

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#230, Februar 2016
#231, März 2016
#232, April 2016
#233, Mai 2016
#234, September 2016
#235, Oktober 2016
#236, November 2016
#237, Dezember 2016

Aktuelles Heft

INHALT #231

Titelbild
Editorial
• das erste: Theorien im kritischen Dialog
Schwarze Deutsche im Nationalsozialismus
SPACE BINGO
Madball
Klub: Electric Island / Dixon
Sick of it all
Baroness
Wurzellose Kosmopoliten. Von Luftmenschen, Golems und jüdischer Subkultur.
WORD! cypher / End Of The Weak Leipzig (Open-Mic-Freestyle-Session).
Dabei Geblieben – Aktivist_innen erzählen vom Älterwerden und Weiterkämpfen
Vorsicht Volk!
Die Neuordnung der deutschen Geschichte – Bundesrepublikanische Geschichts- und Gedenkstättenpolitik seit 1990
Hawaiianischer Schnee Tour (Teil 2)
Easter Ska Jam
Record Release Party zur Hannah (EP) von Duktus
TOCOTRONIC - »Pädagogisch Wertlos Tour 2016«
• review-corner event: Sleep In-Review
• position: Antifaschistischer Selbstschutz und die Gewaltfrage
• doku: Jetzt kommt die Nagelprobe
• doku: Sächsische Zustände
• das letzte: Das Letzte
Neue Titel im Infoladen

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Sick of it all

Während sich andere Ikonen mit unsäglichen Reunions und Messerstechereien aufdrängen, überzeugen Sick Of It All mit korrekter Attitüde und Konstanz. 30 Jahre abseits von Eskapaden, Peinlichkeiten – das Bandlogo mal außen vor – und Kompromissen: Seit 1986 ist die New-York-Hardcore-Truppe in Originalbesetzung unterwegs ohne ihren kämpferischen Spirit der Anfangstage zu verlieren. „If it seems like we’re one of the only bands left indignant and discontented with the big picture, then music around us has stopped being revolutionary”, schimpft Schlagzeuger Armand Majidi angesichts von Zeiten, in denen andere Vertreter ihres Genres zu seelenlosen Energydrink-Litfaßsäulen mutiert sind. Die Band, die seit Generationen die musikalische Sozialisation von Teenagern, Punx und Hardcore-Kids prägt, ist bis heute nicht müde geworden das kantige Brecheisen im hässlichen Uhrwerk unserer Lebenswelt zu sein.

[snackXpapst]

 

06.03.2016
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de