Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 00 00 01 
02 03 04 05 060708 
09 101112131415 
16 1718192021 22 
23 24 25 26 27 28 29 
30 

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#222, April 2015
#221, März 2015
#220, Januar 2015
#228, November 2015
#229, Dezember 2015
#227, Oktober 2015

Aktuelles Heft

INHALT #229

Titelbild
Editorial
• das erste: Welches Recht? Wessen Stadt?
Curse »Feuerwasser 15« Tour
Bane + No Turning Back + Wolf Down + Tausend Löwen Unter Feinden + World Eater + Backtrack + Light Your Anchor + Jail
The Subways
Carnifex + Within The Ruins + Fallujah + Boris the Blade
Antilopen Gang - Aversion Tour 2015
Klub: Electric Island Loves Nachtdigital
Hot Christmas Hip Hop Jam #13
Matinée/ w Coldburn + Twin Red + Angst + Spirit Crusher
New Years Eve CONNE ISLAND DANCE
Marbert Rocel
Fraktus
Radale goes CycloCrossCup
The Black Dahlia MurderBenightedObscenity
Beach Slang
Politische Filmeecke
• doku: Das Landesamt für Verfassungsschutz Sachsen im Diskurs um Pegida
• doku: Redebeitrag vom 24.10.2015: »Flucht & Vertreibung« – Plakat am Neuen Rathaus in Leipzig
Anzeigen
• das letzte: Das Letzte
Neue Titel im Infoladen

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Bane + No Turning Back + Wolf Down + Tausend Löwen Unter Feinden + World Eater + Backtrack + Light Your Anchor + Jail

Jetzt ist es mal wieder wirklich amtlich - Bane sind zum letzten Mal auf Tour. Nachdem sie in den vorherigen Wochen schon einige tausend Kilometer auf den Straßen Europas hinter sich gebracht haben, macht die Band zum letzten Mal im Conne Island und zum vorletzten Mal auf diesem Kontinent halt. Bei Farewell-Shows geht man normalerweise davon aus, dass an den jeweiligen Abenden zusammen kommt, was zusammen gehört, doch wirkt bei der heutigen Show die Zusammensetzung der Bands etwas beliebig und überladen.

Es würde wahrscheinlich den Rahmen dieses Magazins sprengen beziehungsweise einer bloßen Aneinanderreihung diverser Sub-Genres gleich kommen, wenn jede Band einzeln vorgestellt würde. Daher möchten wir uns eher exemplarisch auf wenige Bands, aber insbesondere mit Bane beschäftigen.

Über Wolf Down (formerly known as Wolf X Down) muss man wohl nicht mehr viele Worte verlieren. An dieser Band kommt in HC-Deutschland einfach niemand vorbei, jede Debatte wurde exzessiv über sie geführt, jede Kontroverse durchgekaut, egal ob es um politische Differenzen oder verkürzte Kapitalismuskritik ging; häufig glänzten die Kritiker_innen nicht mit sonderlich viel Verstand.

Trotz alledem hat die Band in den vergangen drei Jahren auch musikalisch für Furore und Aufsehen gesorgt. Mit überzeugend gespieltem Hardcore, einer großen Portion Mosh-Einfluss, a là Hatebreed und Terror, und einer rotzigen sowie rauen Punk-Attitüde wissen Wolf Down zu gefallen.

Die volle Ladung NYHC kann man sich an diesem Abend bei Backtrack abholen. Deren letztes Album »Lost in Life«, das auf dem altehrwürdigen Bostoner Label Bridge Nine Records veröffentlicht wurde, offeriert den einen oder anderen Guest-Part von Hardcore-Legenden wie Jordan Posner. Das Rad wurde zwar nicht neu erfunden, gibt aber insgesamt eine solide Leistung ab, die an der ein oder anderen Stelle ordentlich ballert.

In ihrer mittlerweile 20-jährigen Bandgeschichte haben Bane einiges an Alben und sonstigem herausgebracht und eine riesige Fan-Base aufgebaut. Die insgesamt sehr sympathische Band mit ihrem charismatischen Sänger Aaron Bedard, der vor allem mit seinen gut durchdachten Ansagen, die in der Vergangenheit dem ein oder anderen stumpfen HC-Depp vielleicht bitter aufgestoßen sind, aber viele Kids wohl auch zum Nachdenken angeregt und verholfen haben, sind trotz ihres Rentner-Status auch heute live noch jedes Mal aufs Neue überzeugend und laden wohl jede_n zum exzessiven Stagediving und Crew-Shouting ein. Darüber hinaus kann man durchaus behaupten, dass die Band jederzeit ihrer Musik treu geblieben ist und es aber gleichzeitig immer wieder geschafft hat mit ihrem stilprägenden Sound neue Impulse in der Szene zu setzen.

Ihr neuestes »Abschieds-Album« »Don't wait up«, das 2014 bei Equal Vision Records (wie auch die anderen 12inchs) erschienen ist, stellt definitiv einen würdigen Abschluss der eigenen Band-Historie, sowie ein wichtiges Album für die Hardcore-Chroniken dar und sollte in keinem Plattenregal fehlen.

Auch wenn die Scheibe mit den Worten »I’ve never been much good at saying goodbye« ihr Ende findet: wenn dieser Abend nicht gut wird, was denn sonst?!



[Ak_U]

 

15.12.2015
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de