Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 01 02 03 
04 050607080910 
11 12 13141516 17 
181920212223 24 
25 26 27 282930

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#222, April 2015
#221, März 2015
#220, Januar 2015
#228, November 2015
#229, Dezember 2015
#227, Oktober 2015

Aktuelles Heft

INHALT #227

Titelbild
Editorial
• das erste: Wenn Steine fliegen, Wasser geworfen wird und der Staat sich zu rechtfertigen versucht…
• inside out: 1.000 Jahre DisLikezig
20th Anniversary Of The Infamous Mobb Deep
49 m² – Kunst im Café im Monat Oktober mit Fotografien von Elisabeth Stiebritz
Agnostic Front, Old Firm Casuals, Coldside, Übergang
LIIMA (Efterklang & Tatu Rönkkö) + Islam Chipsy
KLUB: Electric Island w/ Gerd Janson, Miriam Schulte, Karete
Gewalt, Militanz und emanzipatorische Praxis - Machen die Richtigen alles falsch?
Klub: Sub.island
Perkele
Klub Sonntag
Chefket
Hell Nights Tour 2015
Schnipo Schranke
Sondaschule - "Schön Kaputt Tour"
Klub: Electric Island / Efdemin b2b Margaret Dygas AllNightLong
• position: Bericht über die Arbeit an einem Infoheft für Asylsuchende in Leipzig, bis zur Verhinderung der Auslegung der Broschüren in den Unterkünften angewiesen durch das Sozialamt.
• position: »Für immer Punk möchte ich sein...«
• review-corner event: Identitätsziel Deutschland
• review-corner buch: Mehr Lebensdienlichkeit, bitte!
• doku: Der schmale Grat der Hilfe
• doku: »Die Fronten sind klar«
Marx Expedition 2015/16: Krisen und soziale Bewegungen
Hollywood, Helden und was das mit Political Correctness zu tun hat

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Hell Nights Tour 2015

Seit gefühlten Urzeiten schon tourt die Horrorpunkband The Other jedes Jahr mit anderen Bands ihres Genres durch Deutschland. Seit 2008 jedes Jahr im Conne Island. The Other, also übersetzt so viel wie „Das Fremde/Unbekannte“, gilt dabei als die einflussreichste Band des Genres in Europa. Mit Kostümen inspiriert durch alte B-Horror-Filme ein bleibender Eindruck.
Für alle, die sich jetzt fragen, was denn Horrorpunk ist: Eine Mischung aus Punk und Deathrock mit Surfrock- und Rockabillyelementen. Klingt komplizierter als es ist. Vor allem im Aussehen ist viel Horror zu finden. Doch das schließt den Politikfaktor im Punk nicht aus. Das zeigt auch Nim Vind, der schon öfter auf der Hell Nights Tour dabei war, mit seiner Single Master Spider, die die Geschichte einer Demonstration erzählt. „Music for Outsiders“, wie er selbst sagt.
Deutlich mehr Horror bringen da Christian Death, die sich auch schon bei Veranstaltungen wie dem Wave-Gothic-Treffen beweisen konnten und jetzt das erste Mal bei der Hell Nights Tour dabei sind. Der Name soll eine Anspielung auf Christian Dior sein. Der Stil ist deutlich gothiger als beim Rest der Co-Interpreten.
Mit von der Partie ist außerdem ein nicht ganz unbekannter Name: Argyle Goolsby, der vielen noch als der Bassist von Blitzkid in Erinnerung sein dürfte, die nun sowohl für die Hell Nights Tour als auch für das Conne Island alte Bekannte sind. Das letzte Mal dabei waren sie 2012, kurz vor ihrer Auflösung. Nun tourt Argyle Goolsby weiter im Stile der Blitzkids durch die Welt.
Mit der Hell Nights Tour gibt es also auch 2015 ein halloweentaugliches Stromgitarrenspektakel, das sich kein Punk-, Horror- oder Gruselfan entgehen lassen sollte. Halloween kann kommen!

 

21.08.2016
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de