Mo Di Mi Do Fr Sa So 
01 02 03 04 0506 07 
08 0910 11 1213 14 
15 1617 18 192021 
22 232425 26 2728 
29 30 

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#210, Februar 2014
#211, März 2014
#212, April 2014
#213, Mai 2014
#214, Juni 2014
#215, August 2014
#216, September 2014
#217, Oktober 2014
#218, November 2014
#219, Dezember 2014

Aktuelles Heft

INHALT #217

Titelbild
Editorial
• das erste: Kritik des GegenStandpunkts – Von Fehlern und Härten unreflektierter Rationalität
FM BELFAST, BERNDSEN
Klub: DEEJAYS ON THE LOW
Warm Graves, Creams, Stefkovic van Interesse
Kraftklub
Total Heels, The Dropout Patrol
Klub : Sonntag!
Caribou, Jessy Lanza
OFF!, Cerebral Ballzy!
Truckfighters
Die Sterne
Klub : Electric Island
Bonaparte
Hellnights 2014
Blood Red Shoes
After the Burial
Smoke Blow
• inside out: Stellungnahme zur Absage der Afrob & Megaloh- Tour im Rahmen der Königsklasse 2014
• inside out: Brief an Afrob
• review-corner platte: Aphex Twin – Syro
• doku: Aufruf zur Schrumpfung der Degrowth-Konferenz An den Vorbereitungskreis und alle anderen Klein- und Bescheidenheitsgeister!
• doku: Dummheit des AK Nahost schlägt sich an unserer Haus- wand nieder
• doku: Es gibt kein Menschenrecht auf Israelkritk – Gegen den antisemitischen Konsens
• doku: Perspektiven antirassistischer Arbeit in Leipzig: Auswertung der »Refugees Welcome!« -Demo
• doku: Das war eine spezielle Mentalität, nicht wahr? – Nachruf auf Peter Scholl-Latour
Anzeigen
• das letzte: Bob Ross and The Joy of Painting oder There are no mistakes – just happy little accidents

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Warm Graves, Creams, Stefkovic van Interesse

Leipzig hat eine neue Hymnenband. Warm Graves drängen in psychedelisch verträumte Shoegaze-/ Postrock-Landschaften vor, und liefern mit ihrer Namensgebung bereits die inhaltliche Referenz:
Für die Aufnahme ihres Albums, das am 2. Oktober auf dem Label This Charming Man erscheint, haben sie eigenhändig einen Chor aus Kindern und Freunden mit starken Stimmorganen rekrutiert, die lauthals von der ersten bis zur letzten Silbe die Textzeilen singen, und das Ergebnis in einer Friedhofskirche aufgenommen. Jedoch beansprucht die berstende Energie, in die sich die Stimmen des Chors steigern, auf dem Album keineswegs an Dominanz, vielmehr flirren sie in einem endlosen Hall und fließen wie organisch mit der instrumentalen Besetzung aus Gitarre, Synthie/Orgel und Drums ineinander. Überhaupt sind Chor und Instrumente klanglich derart sublim weichgeschliffen, dass deren durchdringende Wärme bis ins Knochenmark sickert. In Verbindung dazu tragen die einfach gehaltenen, rhythmisch repetitiven Drums ihren Teil zum hypnotischen Sog bei.
Die Ersetzung der Lead-Stimme durch den kollektiven Gesang darf man metaphorisch verstehen - Warm Graves inszenieren wohlüberlegt die entrückte Vision eines Niedergangs. Ihr Album Ships Will Come, verweist nicht nur beiläufig darauf. Der Chor wird zum entscheidenden Fundament für die gezielte Theatralik, die Warm Graves heraufbeschwören, wenn sie mit zerreißender Melancholie eine schneidende Stelle zwischen dystopischem Abschied und surrealer Hoffnung markieren.
Auch wenn bei den Live-Auftritten die Reduzierung auf die Dreierbesetzung deshalb einen auffällig stilistischen Wechsel mit sich bringt - so weicht der abgerundete, glatte Umschlag von der Klangästhetik bei der Albumaufnahme einer kratzig tosenden und bewusst unsauberen Punk-Manier - bleibt die musikalische Übersetzung einer desillusionierten Weltabgewandtheit, die sich jeglichem Glauben an die Standhaftigkeit von Wahrheit entledigt und mit inbrünstiger Kraft alles rausschreit, was einem im manisch verzweifelten Suchen ein Gefühl letzter Lebendigkeit einhauchen könnte.
Als Vorband von Efterklang, Crystal Stilts, The Soft Moon und Moonface haben sie trotz ihrer frischen Gründung vor gerade mal zwei Jahren eine sehr beachtliche Biografie vorzuweisen. Nach ihrem Auftaktkonzert im Conne Island und dem Albumrelease steht eine eigene, umfangreiche Tour an.


[Zunna]

6.jpg

 

02.10.2014
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de