Mo Di Mi Do Fr Sa So 
01 02 03 04 05 06 07 
08 09 10 11 12 13 14 
15 1617 18 1920 21 
22 23 24 2526 27 2829 30 31

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#210, Februar 2014
#211, März 2014
#212, April 2014
#213, Mai 2014
#214, Juni 2014
#215, August 2014
#216, September 2014
#217, Oktober 2014
#218, November 2014
#219, Dezember 2014

Aktuelles Heft

INHALT #217

Titelbild
Editorial
• das erste: Kritik des GegenStandpunkts – Von Fehlern und Härten unreflektierter Rationalität
FM BELFAST, BERNDSEN
Klub: DEEJAYS ON THE LOW
Warm Graves, Creams, Stefkovic van Interesse
Kraftklub
Total Heels, The Dropout Patrol
Klub : Sonntag!
Caribou, Jessy Lanza
OFF!, Cerebral Ballzy!
Truckfighters
Die Sterne
Klub : Electric Island
Bonaparte
Hellnights 2014
Blood Red Shoes
After the Burial
Smoke Blow
• inside out: Stellungnahme zur Absage der Afrob & Megaloh- Tour im Rahmen der Königsklasse 2014
• inside out: Brief an Afrob
• review-corner platte: Aphex Twin – Syro
• doku: Aufruf zur Schrumpfung der Degrowth-Konferenz An den Vorbereitungskreis und alle anderen Klein- und Bescheidenheitsgeister!
• doku: Dummheit des AK Nahost schlägt sich an unserer Haus- wand nieder
• doku: Es gibt kein Menschenrecht auf Israelkritk – Gegen den antisemitischen Konsens
• doku: Perspektiven antirassistischer Arbeit in Leipzig: Auswertung der »Refugees Welcome!« -Demo
• doku: Das war eine spezielle Mentalität, nicht wahr? – Nachruf auf Peter Scholl-Latour
Anzeigen
• das letzte: Bob Ross and The Joy of Painting oder There are no mistakes – just happy little accidents

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)



Stellungnahme zur Absage der Afrob & Megaloh- Tour im Rahmen der Königsklasse 2014

Nach vielen Jahren ist es uns gelungen, die Königsklasse 2014 nach Leipzig zu holen. Es spielen: Torch & Toni L (20 Jahre 360° Records), Lakmann (Creutzfeld & Jakob), Aphroe (RAG), Chefket, Amewu, Slowy & 12Vince, KET, Speche & Handtrax, Marz und Barack Zobama.

Längere Zeit waren auch Afrob & Megaloh angekündigt. Wir haben uns auf das Konzert von Afrob & Megaloh im Rahmen der Tour gefreut, weil wir Megalohs Werk kennen und schätzen. Afrobs Wirken und Entwicklung haben wir jedoch in den vergangenen Jahren nicht weiter verfolgt. Das ist uns in diesem Fall auf die Füße gefallen, denn es hat sich leider sehr bald herausgestellt, dass Afrob für unsere Standards nicht tragbar ist. Das Conne Island spricht sich eindeutig gegen jeden Antisemitismus und jede Form von Sexismus aus. Afrob hingegen veröffentlichte, vor seinem aktuellen Pop-Album, in seinem 2009er Album Songs mit untragbaren Inhalten, die zum einen antisemitische Stereotypen bedienen und zum anderen sexistische Botschaften zum Ausdruck bringen. Auch in seinen Interviews gab er Anspielungen zum Besten, die wir eher bei einem Xavier Naidoo vermutet hätten. Wir haben uns die Absage allerdings wie üblich nicht leicht gemacht. Stoßen wir bei der Beschäftigung mit Acts auf Probleme oder werden von Dritten darauf hingewiesen, suchen wir in der Regel zuerst den Dialog – so geschehen auch bei Afrob. Doch statt eine angemessene Antwort zu erhalten, welche sich durch eine sachliche Auseinandersetzung mit den betreffenden Texten und Äußerungen bestenfalls hätte auszeichnen können, sind wir sowohl bei dem Künstler beziehungsweise seinem Management, als auch bei der betreffenden Agentur lediglich auf Desinteresse und Ignoranz gestoßen. Unser Brief an Afrob, den wir diesem Statement angehängt haben, wurde dem Vernehmen nach nicht einmal an Afrob weitergeleitet. Wir sind mit unserer Kritik nicht allein. Auch der freie Journalist und Hip Hop-Spezialist Marcus Staiger setzte sich intensiv mit Afrob auseinander, wiederholt wurde Afrob kritisch auf seine Aussagen angesprochen, wobei er diese zum Bedauern vieler ehemaliger Fans aus der Hip Hop-Szene auch noch inadäquat bekräftigte.
Mit dieser weitgehend erkenntnislosen Situation konfrontiert, hat das Conne Island Plenum den Entschluss zur Absage an Afrob getroffen. Bedauerlicherweise zog dies wiederum eine Absage des Künstlers Megaloh nach sich, da die betreffende Agentur keine einzelne Show von Megaloh ohne Afrob zulassen wollte.

Vielleicht können wir manchen Gästen einen »Afrob« nicht ersetzten, dies kann aber auch gar nicht das Bestreben des Conne Island sein. Um unsere Erwartungen und den Anspruch an diesen Abend zu erfüllen, haben wir nun am 3.10. zur Königsklasse einige Artists zusätzlich auf die Bühne gebucht, die im originalen Lineup nicht vertreten waren (siehe oben). Wir sind der Überzeugung, dass das spitzen Line-Up den Eintrittspreis weiterhin wert ist. Wer dennoch bereits gekaufte Tickets zurückgeben möchte, kann dies gern ab dem 12.09.2014 bei der entsprechenden Vorverkaufsstelle tun.


Conne Island Plenum, September 2014

20.jpg

02.10.2014
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de