Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 00 01 02 
03 04 05 06 070809 
10 1112 13 141516 
17 1819202122 23 
24 252627 28 29 30 

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#210, Februar 2014
#211, März 2014
#212, April 2014
#213, Mai 2014
#214, Juni 2014
#215, August 2014
#216, September 2014
#217, Oktober 2014
#218, November 2014
#219, Dezember 2014

Aktuelles Heft

INHALT #212

Titelbild
Editorial
• das erste: Let’s talk – Über linke Politik und Mythen im Leipziger Süden
Die goldenen Zitronen
Filmriss Filmquiz
weskateLE After Contest Party 2014
A Storm of Light, H A R K, Mustard Gas & Roses
Dirty Science Tour
Roter Salon: "Widerstand gegen sich selbst"
Electric Island & Klub Sonntag Spezial
»Kontroversen über Gesellschaftstheorie « von PROKLA
KLUB: Italo Fundamentalo pres. De Dupe & David Vunk
Klub: Clipping
Los Eastos-Fest I 2014
Los Eastos-Fest II 2014
Los Eastos-Fest III 2014
Klub: Karocel /live
• position: Momente einer kritischen Theorie der Naturwissenschaften
Sexismus, nein danke
• doku: they can’t relax with modern football
Let’s talk about Connewitz
Anzeigen

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Dirty Science Tour

Blu & Exile, Dag Savage, Quelle Chris, Denmark Vessey

Man könnte meinen, der Kalifornier Aleksander Manfredi aka Exile sieht es als seine Mission an, allen Zweiflern zu beweisen, dass es immer noch möglich ist, nur mit ein paar Jazz, Funk oder Soul Platten und einer MPC zeitlose Beat-Klassiker zu erschaffen. Warm, leicht entrückt, aber dennoch präzise klingen seine Produktionen einer gewissen leider viel zu früh gestorbenen Beat-Legende aus Detroit nicht unähnlich, transportieren Melancholie und Soul aber auf eine zurück gelehntere Art und Weise, welcher man den permanenten Sonnenschein seiner Heimat deutlich anmerkt. Neben zahlreichen Einzelproduktionen für eine Liste namhafter MCs stechen in seinem Schaffen vor allem die Album-Kollaborationen mit Blu und Johaz hervor. Während letztere Formation unter dem Namen Dag Savage noch relativ jung ist, sind Blu & Exile schon fast Szene Veteranen, welche bereits 2007 mit Below the Heavens einen Underground Meilenstein geschaffen haben. Ganz lässig wurde durch maximal gelungenes Zusammenspiel von Beat, Lyrics und Stimme, dem leicht angestaubten Genre Hip Hop Frische für das neue Jahrtausend gegeben. Insgesamt zielt das Projekt Dag Savage in eine ganz ähnliche Richtung, allerdings trägt Johaz seine Street Cred offensiver vor sich her, was den Soundgerader und eine Spur mehr down to earth macht. Wunderbar jedenfalls, dass Dirty Science es möglich macht, beide Acts an einem Abend gemeinsam zu feiern! Oben drauf gibt es noch zwei ihrer Label Mates, nämlich Quelle Chris und Denmark Vessey, welche sich als Kontrast der eher surrealen und abstrakten Variante von Rap widmen. In Anbetracht der Tatsache, dass selbst die Leute, welche 2012 bei dem letzten Besuch von Blu & Exile gezwungen waren dem Konzert vor dem ausverkauften Café beizuwohnen, noch heute davon schwärmen, kann man sich jetzt schon getrost auf eines der besten Hip Hop Konzerte des Jahres freuen!

[True K]

8.jpg

 

07.04.2014
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de