Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 00 00 01 
02 030405060708 
09 10 1112131415 
16 17 18 192021 22 
23 24 25 26 2728 29 
30 31 

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#192, Januar 2012
#193, März 2012
#194, April 2012
#195, Mai 2012
#196, Juni 2012
#197, September 2012
#198, Oktober 2012
#199, November 2012
#200, Dezember 2012

Aktuelles Heft

INHALT #197

Titelbild
Editorial
• das erste: Jahresbericht Projekt Verein e.V. 2011
electric weekender & 19. Little Sista Skatecup
The Kings of Dub Rock
Ease up^
Nations Afire, Superbutt
DNTEL, Micronaut, faq
Stereo Total
Dirty Beaches
Hell on Earth-Tour 2012
Eglo Label Night
Evil Conduct
End.User
I wrestled a bear once
Meatmen
Oddisee
La Dispute
4 Promille, Bonecrusher, Strongbow
Veranstaltungsanzeigen
• review-corner film: Falsche Freiheit
• review-corner buch: Deutsche Gleichgültigkeit
Finale Krise in Permanenz
• ABC: O wie Open Source
Anzeigen
• das letzte: Das Letzte

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Stereo Total

Käptn Blauschimmel

Stereo Totals Debut „Oh Ah? erschien im selben Jahr wie Tocotronics „Über Sex kann man nur auf Englisch singen?. Zum Glück traten Stereo Total aber nicht an, um den Gegenbeweis zu formulieren, dass man nun auf deutsch besonders gut über Sex singen könnte. Ja, sie traten nicht mal an, statt dessen ließen sie eine Veröffentlichung nach der anderen plätschern. Irgendwann in ihrer Karriere fanden sie sich dann an einem Punkt wieder, an dem sie von einem Alternativ-Musikkanal, der von großen Plattenfirmen gegründet wurde, um deren Musik besser zu vermarkten, ausgerechnet als ‚Indie`-Band bis ins Viereck rotiert wurden.
Es ist möglich, Francoise Cactus allein schon wegen ihrer stilistischen Wegbereitung für die literarischen Exkremente von Charlotte Roche zu lieben, zu hassen oder gar zu ignorieren. Brezel Göring rührt heute wie damals Space-Retro-Bleep-Miniaturen drunter, die nichts von ihrer Possierlichkeit verloren haben. Es bleibt: Ein musikalischer Exkurs über das Politische in der Lust, eine Aufforderung zum Miteinander drüber reden – und der Geruch von Pop, Bubblegum und einer anderen Gesellschaft in der Luft. Persönlich hätte ich nichts dagegen, wenn sie noch 20, quatsch, 40 weitere Jahre damit glücklich werden – oder zumindest bis ein Kommunismus wieder denkbar wird – und wünsche ihnen, dass sie nie in die Situation kommen, wo sie es machen, weil sie von irgendwas leben müssen.

timmy

Stereo.Total

Klingt wie: Transeuropaexpress, manchmal auch albern

 

28.08.2012
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de