Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 0102030405060708091011 
12 1314 15 16 17 18 
19 20 21 22 232425 
26 27 28 29 30 31

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#192, Januar 2012
#193, März 2012
#194, April 2012
#195, Mai 2012
#196, Juni 2012
#197, September 2012
#198, Oktober 2012
#199, November 2012
#200, Dezember 2012

Aktuelles Heft

INHALT #192

Titelbild
Editorial
• das erste: Interview mit dem Booker Jan
Disneyland des Unperfekten
The Bones
ease up^
Titanic Boygroup – die Abschiedstournee
extrem_ist_in
Get sw.amped up
Talib Kweli
Lords of the Underground
• teaser: Februar 2012 im Conne Island
Veranstaltungsanzeigen
• position: Keine Gewalt ist auch keine Lösung?
• leserInnenbrief: Zur sogenannten Gentrifizierung in Connewitz
• doku: 20 Jahre Nebenwiderspruch
• review-corner event: 20 YRS I
• review-corner event: 20 YRS II
• neues vom: Neues aus dem Briefkasten
Anzeigen

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

SWAMP 81

Get sw.amped up

Sub.island pres. SWAMP 81

LOEFAH (Swamp81,DMZ, Ldn)
& CHUNKY (Riot Jazz,Swamp 81, Manc)
CUN (Bassmentrockaz)
LIEBKOS (Freezone Rec., HW)

Swamp 81 (benannt nach einer 1981 durchgeführten stop and search-Polizei-Operation, die im berüchtigten Brixton Riot mündete), 2009 von DMZ-Mitbegründer und Dubstep-Ikone Loefah ins Leben gerufen, gehört nach nicht einmal 20 Veröffentlichungen zu den einflussreichsten Knotenpunkten in Sachen UK Bass-Musik. Die einzig bestehende Label Policy scheint (neben vinyl only zu veröffentlichen), existente Kategorien/Erwartungshaltungen in Rauch aufgehen zu lassen, um immer neue Hybridformen zu pushen und damit Underground Clubmusic generell voranzutreiben. Es werden Verbindungen über Attitude und Herangehensweise an Musik geknüpft.
Der Swamp 81-Sound als solcher ist dementsprechend schwer zu greifen, eine Vision in Progress mittlerweile jedoch definitiv auszumachen. Mit juke-esquen Releases wie Addison Groove`s „Footcrab“ oder Rammadanman`s „Work them“ wurde Chicago Juke/ Footwork 2010 zum Referenzpunkt und eine gewisse Hardware-Affinität über acidic TB 303-Basslines sowie kompromisslose 808,909,727 Rinse Outs hörbar (eine Ode an Roland Drummachines). Dieser Trend wurde noch durch Boddika (1/2 von instra:mental) verstärkt, welcher eindrucksvoll seinen Detroit tip bei Swamp voll und ganz auslebt. So liest sich der Labelkatalog inzwischen wie das Who is Who der britischen Underground-Szene. Von House-Don Joy Orbison, der mit der Verherrlichung der wohl beliebtesten „Class A Drug“ den Clubhit 2011 landet, bis hin zu Pinch, der mit mehr als nur einer Prise subbed-out-basic-channel vibes zu Höchstform aufläuft, sowie UK Garage-House-Legende Zed Bias, der die Glasur liefert und Grauzonen elektronischer Tanzmusik in hypercolour erstrahlen lässt.
Loefahs DJ-Sets bilden einen wuchtigen Polyhybrid, der schon mehrfach in Worte zu fassen versucht wurde, um letztendlich lediglich vorhandene Szene-Kategorien aufrechtzuhalten. Von neo apocalyptic Garage über low-slung acid b-boy House war die Rede, was eher schmunzelnd zur Kenntnis genommen werden sollte, scheint doch kaum etwas zutreffender artikuliert als Future Retro – womit ein allgemein innewohnenden Vibe beschrieben wird, der als gemeinsamer Nenner dient.
Mit im Gepäck ist Swamp 81 MC of choice Chunky aus Manchester, welcher mit frechem jugendlichem Charme und mancunian Akzent zwischen DJ-Pult und Tanzfläche überzeugend zu vermitteln weiß. Ein wahrer Master of Ceremony, der ganz ohne Hype und aufgeblasenes Ego auskommt. Mittlerweile gehoert er zu den meistgebuchten MCs der Insel. Residencies bei Hit & Run oder dem Riot Jazz Brass-Band-Projekt zeugen von Vielseitigkeit und seine erfolgreiche Teilnahme an Ghostface Killas „Impromptu MC Competition“ Anfang 2010 belegen dies bemerkenswert.
Dass sich die Ereignisse von 1981 im August 2011 genau drei Dekaden später wiederholten, sei hier nur eine nichtssagende Anekdote am Rande. Wer nach oberflächlichen Zutaten für einen Jahrhundert-Riot sucht, wird scheinbar ebenso wie 30 Jahre zuvor schnell fündig… eine royale Hochzeit, die Conservatives sind wieder oben auf und eine fragwürdiges Vorgehen der Metropolitan Police. Vielleicht gründet irgendjemand in nicht allzuferner Zukunft ein Label namens Operation Trident und erneut könnte ein Kreis in den Geschichtsbüchern geschlossen werden. Wir wollen jedoch nicht noch länger auf diese Konstellation warten und holen uns einfach Loefah in die Bude. f**k the pigs.

Bevor ich es vergesse zu erwähnen: die Swamp 81 Radioshow läuft jeden zweiten Donnerstag des Monats auf Rinse.fm. (11pm GMT)

Zwei recht lesenswerte Interviews für diejenigen, die noch tiefer in die Materie Swamp 81 abtauchen wollen:
http://paranoiseradio.blogspot.com/2011/04/loefah-exclusive-interview.html
http://www.dontpaniconline.com/magazine/music/loefah

LOEFAH

 

07.02.2012
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de