Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 01 02 030405 06 
07 0809 10 1112 13 
14 1516 17 18 1920 
21 2223 24 2526 27 
28 2930 31 

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#183, Januar 2011
#184, Februar 2011
#185, März 2011
#186, April 2011
#187, Mai 2011
#188, Juni 2011
#189, September 2011
#190, November 2011
#191, Dezember 2011

Aktuelles Heft

INHALT #186

Titelbild
Editorial
April, April, Hardcore is on its way!
Rappen bis der Arzt kommt!
Bad Co. Project
Dritte Wahl
Sunday Matinee
"I'm still a kid but soon I will be dead"
e a s e   u p ^
remember GURU Hip-Hop Jam
We Butter The Bread With Butter
MURS
KANN Label Night: family horror
Bodi Bill
Das Filmriss Filmquiz
Rustie, 8Bitch, Front2Blaq, Duktus
Mi Ami
Comeback Kid
LE:MAYDAY 2011
Veranstaltungsanzeigen
Be part of the celebration
Wir wollen Deine Schätze
Anzeigen

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

„der tag an dem die welt unterging“-Tour

We Butter The Bread With Butter

+ Julie Christmas (rising pulse /us)

Im Jahr 2007 entschieden sich Marcel Neumann und Tobias Schultka, als Duo gemeinsam Musik zu machen. Diese Konstellation entstand eher zufällig, da die beiden zusammen ein anderes Bandprojekt hatten und bemerkten, dass sie die meiste Zeit zu Zweit Musik machten. Von da an tüftelten sie gemeinsam an neuen Ideen und irrwitzigen Songtexten, woraus letztendlich die Band We Butter The Bread With Butter entstand.
2008 nahmen sie innerhalb von zwei Wochen ihr erstes Album „Das Monster aus dem Schrank“ auf, um es ebenso wie die auch die musikalische Produktion in Eigenregie zu vermarkten. Marcel Neumann, der u.a. als Gitarrist in Top-40-Cover Bands Erfahrungen als Live-Musiker gesammelt hatte und sich vorher die Bühne schon mit Künstlern wie u.a. Rednex, TRex, Nightwish, Roland Kaiser und Tarja Turunen teilte, war dabei vor allem für das Songwriting und die musikalische Umsetzung, dessen Know-How er sich schon bei früheren Jobs als Studiomusiker aneignete, verantwortlich, während der Sänger Tobias Schultka den Part des Grafkdesigns und der Internetpräsenz übernahm. Bei den Texten wurde sich vor allem an altbekannten Kinderliedern bedient, da beide bemerkten, dass die Silbensetzung wunderbar mit der Musik harmonierte. Außerdem hatten sie den Ansporn, vor allem zeitlose Texte in ihren Songs unterzubringen und somit frei von jeglichem Bezug zu aktuellen Situationen zu sein.
Im November 2008 wurden sie, u.a. durch den sichtbaren Erfolg bei Myspace und anderen Netzwerken, von dem Plattenlabel Redfeld Records unter Vertrag genommen und der erste Longplayer kam auf den Markt. Im Laufe der Zeit bemerkten beide, dass sie live gerne die Bühne mit mehr Präsenz füllen möchten und entschieden sich, die Band zu vergrößern. In erweiterter Besetzung stand die Band im März 2010 das erste Mal im Berliner SO36 komplett auf der Bühne. Im Mai 2010 erschien das zweite Album „Der Tag an dem die Welt unterging“, bei der sich die Band mehr auf die musikalische Umsetzung konzentrierte und zeitlose Texte schrieben, die zur Stimmung des jeweiligen Songs passten und die vorher instrumentell festgelegte Klangfarbe mit Worten und Geschichten unterstrich. Wichtig dabei ist der Band vor allem, dass gerade im Bereich des Metals nicht nur negative Gefühle und Taten wie Tod, Leid und Krieg in den Vordergrund gestellt werden, sondern auch positive Empfndungen wie Freude, Glück, Spaß und Unbekümmertheit besungen werden können. Anspruchsvolle Musik soll nicht unter aggressiven oder politischen Parolen verschwinden und Musik darf allein der Musik wegen gewollt in den Vordergrund rücken.
Mit ihren beiden Alben im Gepäck machten sie sich im Sommer 2010 auf den Weg zu den großen Metal-Festivals in Deutschland und spielten u.a. auf dem With Full Force-Festival, dem Vainstream-Rockfest und dem Summerbreeze. Im Juni 2010 entschied sich der Sänger und Gründungsmitglied Tobias Schultka die Band zu verlassen, da er sich mehr dem Job als der Musik widmen wollte. Schnell fanden sie vorübergehenden Ersatz
Ihren Musikstil beschreiben WBTBWB mittlerweile als Hot Deathpop, was zum einen ihren Hang zum Metal, harten Riffs und zügellosen Breakdowns widerspiegelt und zum anderen auch ihren Sinn für einprägsame Melodien, tanzbare Parts und dynamischen Klängen zeigt.
Außerdem drücken sie damit aus, dass harte Musik nicht automatisch bedeutet, dass nur Dramatisches oder Furchterregendes verherrlicht wird, sondern auch Platz für optimistische Gedanken ist.
Was als kleiner Spaß begann, hat nun den Plan, die härteste Boygroup der Welt zu werden.

Presseinfos

wbtbwb

 

22.03.2011
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de