Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 00 00 0102030405060708 
09 101112131415 
16 17181920212223242526272829 
30 31

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#172, Januar 2010
#173, Februar 2010
#174, März 2010
#175, April 2010
#176, Mai 2010
#177, Juni 2010
#178, Juli 2010
#179, September 2010
#180, Oktober 2010
#181, November 2010
#182, Dezember 2010

Aktuelles Heft

INHALT #182

Titelbild
Editorial
• das erste: Unsere Insel stinkt
„ …a Mala Beat is a Mala Beat is a Mala Beat is a…“
Springtoifel
Karnivool, The Intersphere
The Creator: Pete Rock & CL Smooth
Napalm Death, Immolation, Macabre
Hot Christmas Hip Hop Lounge
Paperclip Release Night
We can feel the mountains in our skin and bones
Clash of the Monsters
Weihnachts-Tischtennis-Turnier
Man overboard
Caliban
Snowshower
NYE @ Conne Island
Kritik und Ressentiment
Veranstaltungsanzeigen
Großbaustelle Conne Island
Konzertabsage Maroon
Zur Absage der Veranstaltung mit Justus Wertmüller
• doku: Vielfalt tut gut
• doku: Die offene Gesellschaft und ihre Feinde
Es gibt tausend gute Gründe
Resultat einer infantilen Inquisition
Zu den Texten in diesem Heft
• review-corner film: Keeping it unreal
• doku: Sizilianische Verhältnisse
• doku: Macker, verpiss Dich!
Sind die Dichotomien unser Unglück?
Anzeigen
Punktsieg für den Antirassismus oder Reproduktion rassistischer Ausgrenzung?
• das letzte: Voll leer

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Island Deluxe & Stars For Soul pres.

Hot Christmas Hip Hop Lounge

Das EFX (Brooklyn/New York, USA)

Support: Sendemastgang/Funkverteidiger feat.
Pierre Sonality, The Finn, DJ Skala

Pre- & Aftershow: DJ D-fekt (Fu Hands, Snuff Pro)
Stars For Soul DJs Rocking B, Abdel Hakim & Paddy Deluxe

EFX

Alle Jahre wieder …“, so beginnt in etwa jeder dritte TV-Film zur Weihnachtszeit. In diesen Prachtexemplaren der amerikanischen Filmindustrie verkommt das „Fest der Liebe“ allerdings zumeist zu einem humorlosen Brei, der höchstens durch Ed O'Neill („Al Bundy“) mal unfreiwillig komisch wird. Was das ganze jetzt mit dem Conne Island zu tun hat? Rein gar nichts, zum Glück. Denn auch wenn sich die Tradition jährlich wiederholt, ist es doch für jeden Freund urbaner Musik immer wieder ein Fest(!). Auch in 2010 hält sich der Eiskeller die Treue und streut uns mit Das EFX einen weiteren Boom-Bapper unter den Weihnachtsbaum.
Das EFX besteht aus den beiden Rappern Skoob und Dre (offensichtlich ein äußerst beliebter Name). Beide lernten sich Ende der 80er an der Virginia State University (!) kennen und begannen ihre Karriere mit einer Niederlage. Bei einem Wettbewerb unterlagen sie, erzielten trotzdem die Aufmerksamkeit von EPMD. Mit ihrem Conciouse-beeinflussten Stil und den Flow unterstützendem „iggedy“, das keine wirkliche Bedeutung hat, kreierten sie einen völlig neuen Stil, dem sich in der Folge viele andere Rapper (u.a. Jay-Z) annahmen. Allerdings sind nur wenige Crews so unweigerlich mit der „golden era“ verknüpft wie Das EFX. Allein die Tatsache, dass sie von EPMD entdeckt und später auch produziert worden spricht für sich. Mit dem von DJ Premier produzierten „Real HipHop“ (1995) schafften sie zudem einen der Dauerbrenner auf allen Parties bis ins neue Jahrtausend und stehen neben Gang Starr, Nas, Pete Rock & CL Smooth, Wu-Tang (um nur einige sehr wenige zu nennen) für den Sound der 90er. Für viele gilt allerdings das Debüt-Album „Dead Serious“ (1992) mit Tracks wie „The want Efx“ oder „Mic Checka“ als ihr bis heute bestes Album. Würde man es rein auf Zahlen runter brechen, ist es mit über eine Millionen verkauften Einheiten und Platinstatus auch ihr erfolgreichstes Album. Mit der abklingenden Boom-Bap-Welle sanken allerdings ihre Verkaufszahlen, worunter zum Teil auch ihre musikalische Relevanz litt. Trotzdem zeigen z.B. die vielen Verweise in der extrem erfolgreichen „Dave Chapelle Show“, welche Bedeutung das Duo aus NY hat. So veröffentlichten sie bisher fünf Alben, wie 1998 „Generation EFX“ mit dem herausragenden „Rap Scholar“ und 2003 ihren bislang letzter Langspieler „How we do“. Seit 2006 sind sie regelmäßig auf Tour und arbeiten aktuell an einem weiteren Album. Ende offen.
Den Rahmen für das traditionelle Weihnachtsfest bildet natürlich wieder die Stars4Soul/Zoosound DJ-Armada um Rocking B, Abdel Hakim und Paddy Deluxe, die auch den letzten Rest des Weihnachtsessens, der Gebäcktafeln oder dem Eierlikör aus den Knochen schütteln werden. Insofern ein Frohes Fest und wir sehen uns.

Rin Tin Tizzoe

 

30.11.2010
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de