Mo Di Mi Do Fr Sa So 
01 02 03 04 0506 07 
08 0910 11 1213 14 
15 1617 18 19 2021 
22 232425262728 
29 30 

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#172, Januar 2010
#173, Februar 2010
#174, März 2010
#175, April 2010
#176, Mai 2010
#177, Juni 2010
#178, Juli 2010
#179, September 2010
#180, Oktober 2010
#181, November 2010
#182, Dezember 2010

Aktuelles Heft

INHALT #176

Titelbild
Editorial
• das erste: Am Anfang war die Tat
Rockwell
The Chariot, I Wrestled A Bear Once, The Eyes of a Traitor
Im zweiten Anlauf…
TRASH – A never ending Story
Motorcitydubs
These Boots Are Made For Stomping...
Turbostaat
Die Welt ist sehr chaotisch geworden
Johnossi
la familia y amigos festival
Nichts Neues im Westen? Doch!
The Casting Out
Alkaline Trio
The Sonic Boom Foundation
The Bronx & Mariachi El Bronx
Veranstaltungsanzeigen
• doku: Mit der Rolle in der Wolle
• doku: In Bewegung – know your feminist history
• doku: And we're running down the backstreets – Oi! Oi! Oi!
• ABC: S wie Surrealismus
• review-corner film: Dreamworks statt teamWorx!!!
• kulturreport: Deutlich auf der Seite des Guten
Die verkürzte Deutschlandkritik
• doku: Eskalation in Sachsen
Anzeigen
• das letzte: Antirassismus

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Nichts Neues im Westen? Doch!

Island Deluxe – Hip-Hop Hooray!-Special

PEOPLE UNDER THE STAIRS (P.U.T.S., Los Angeles)
CROWN ROYALE feat.
BUFF1 (of Athletic Mic League)
DJ RHETTMATIC (of The World Famous Beat Junkies)
14KT (Athletic Mic League/Lab Techs)

Support: DIALEKT (Resistant Mindz) - 10th anniversary

Aftershow: Island Deluxe - Hip-Hop Hooray!
THAT FUCKING SARA (Berlin / Denmark)
DJ Mr. BEEF (Dialekt, Fu Hands)

Bei dem Überangebot an Vertretern von der Ostküste bringen People Under The Stairs wieder frischen Wind aus dem Westen. Das Duo aus Los Angeles passt auch in ihrer Arbeitsteilung nicht ganz in ein typisches Crew-Gebilde aus NY, wie wir es von Gang Starr oder Pete Rock & CL Smooth kennen. Denn beide sind sowohl vor als auch hinter dem Mikrofon für den Output verantwortlich. Beide produzieren und beide rappen dann auch drüber, mal ganz abgesehen davon, dass sie sich auch an den Decks zu Hause fühlen.

PEOPLE UNDER THE STAIRS


Bestehend aus Thes One und Double K sind P.U.T.S. seit jeher für eher funkigen, fast schon Disco-Sound aus dem Untergrund von LA bekannt. Dabei rappen sie vergleichbar zu ATCQ, Jurassic 5 oder Ugly Duckling, die ebenfalls aus Los Angeles kommen. Wie ein roter Faden zieht sich ihre Ansicht des diggens durch ihre Beats. Sie produzieren ausschließlich ohne weitere technische Unterstützung. Keine Keyboards, keine Computer, insofern es sich vermeiden lässt. Sie machen daraus keinen Hehl und packen das Thema auch offensiv in ihren Texten an. Für sie spielt der DJ eine wichtige Rolle und sie beziehen sich dabei auf die ersten Breaks und daraus entstandenen Variationen von Songs, die DJ's in den späten 70ern/frühen 80ern auf Partys live interpretierten. Letztlich waren sie damit diejenigen, die das Suchen nach samplebaren Platten überhaupt erst eingeführt haben. Auf dieser Art des Produzierens basiert im groben die komplette golden era im gesamten amerikanischen Rap. Interessant ist dabei, dass sich beide erst in den späten 90ern kennen lernten und erst 2000 mit „Question in the form of an answer“ ihr offizielles Debüt auf einem Label erschien. Vorangegangen war das Album „Next Step“, dass allerdings nur auf Konzerten oder direkt auf der Straße verkauft wurde. Diese CD veranlasste dann ihr erstes Label Om Records, überhaupt über ein Signing nachzudenken. Mit ihrer Attitüde im Rücken bringen sie den oldschool in die heutige Zeit. Dabei ist die Kombination mitnichten angestaubt, sondern innovativ.

CROWN ROYALE

Zur Seite springen ihnen die Crown Royale. Benannt nach einer kanadischen Wiskey-Sorte haben sich Buff1 (schon gesehen 2009 als Support für Cunninlynguists) und DJ Rhetmattic von den Beat Junkies zusammen getan. Buff1 hat mich bereits bei seinem letzten Besuch soweit überzeugt, dass ich mir mal wieder eine CD ungehört bei einem Konzert gekauft habe. Ging wohl Rhetmattic nicht viel anders. Auf jeden Fall rollt da eine unglaublich gute Collabo auf uns zu. Diese Einschätzung bestätigt sich dann auch bei den aktuell ins Netz geleakten Songs.

THAT FUCKING SARA

Abgerundet wird der Abend durch das zehnjährige der Dialekt Crew. Bestehend aus der dreiköpfigen Rapcrew Dialekt, DJ Beatboxer und Produzent Mr. Beef zelebrieren sie im Eiskeller eine Dekade, die in Graffiti ihren Anfang fand, den Oldschool-Rap als Basis hat und sicher nicht mit diesem Gig enden wird. Alles Gute, Resitant Mindz!

Scientist

 

22.04.2010
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de