Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 00 00 01 
02 03 04 05 060708 
09 10111213141516 17 18192021 22 
23 24 25 26 27 28 29 
30 

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#172, Januar 2010
#173, Februar 2010
#174, März 2010
#175, April 2010
#176, Mai 2010
#177, Juni 2010
#178, Juli 2010
#179, September 2010
#180, Oktober 2010
#181, November 2010
#182, Dezember 2010

Aktuelles Heft

INHALT #175

Titelbild
Editorial
• das erste: Wer hat Angst vorm Sozialismus?
Easter Ska Jam 2010
To Rococo Rot
Ashers, Ticking Bombs
Bouncing Souls
„It's a virus.“
welcome to electric island?
OH! OH! OH!
Welcome home!
The Artery Foundation Tour
Shrinebuilder
Good Clean Fun
Fight for Freedom!
Benefizdisco
Katatonia
Sondaschule
electric island - love edition
Inspectah Deck
Veranstaltungsanzeigen
• review-corner buch: Hitler war's
• review-corner theater: Die Prinzessin als Anarch
• ABC: M wie Metaphysik
Mit Messer und Axt
• doku: VS wirbt versteckt am schwarzen Brett
• doku: Getrennt in den Farben –Vereint in der Sache
• doku: Wir geben keine Ruhe
• doku: tears please!
Anzeigen
• das letzte: Die Linke Wange auch noch hinhalten

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)



tears please!

Radio Island - the mixture between culture and politics, der erhobene Zeigefinger gegen die Missstände hier drinnen und da draußen, die beste Crew ever - löst sich auf. Nach 73 Sendungen, vielen schönen Abenden, spannenden Diskussionen, einer Geburtstagsparty im strömenden Regen, einer Erwähnung im Verfassungsschutzbericht, 503,95 Euro Strafe an die Sächsische Landesmedienanstalt und anderen brenzligen Situationen geht unser Projekt legendär zu Ende. Damit haben wir die Welt sechs Jahre lang informiert, kritisiert und hoffentlich auch manchmal bespaßt.

Die Gründe für unsere Auflösung sind - wie Ihr euch denken könnt - komplex und vielschichtig. Besonders schwer wogen sicherlich der Abzug der antifaschistischen Kämpfer_innen in die Hauptstadt oder ins westliche Ausland, die Prekarisierung unserer Lebensverhältnisse nach Überschreiten der Regelstudienzeit, der Zwang zur Verwertung unserer Arbeitskraft und der ganze Stress im falschen Ganzen.

Kurzum, wir schaffen es nicht mehr, jeden Monat eine Sendung zu produzieren, die unseren Ansprüchen genügt und um drohenden Frustrationen vorzubeugen, schalten wir rechtzeitig den Ton ab.

Am 11. April gibt es noch eine Best-of-Radio-Island-Show um 18 Uhr auf Radio Blau und auf unserer homepage [http://www.public-ip.org] stehen unsere Sendungen und andere spannende Sachen auch weiter zum anhören und runterladen bereit.

Wir danken unseren Hörer_innen und den vielen freien Radios, die unsere Sendungen ausgestrahlt haben, und verabschieden uns - vielleicht für immer.

tears please and bye bye, euer

Radio Island

 

25.03.2010
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de