home | aktuell | archiv | newsflyer | radio | kontakt
[116][<<][>>]

I'm in a dancing mood



Moon Invaders, 43.2k

Moon Invaders, Dr. Woogle & the Radio,
Bandylegs + DJs Grape und Nico

Pünktlich nach dem großen Fressen und kurz vorm alljährlichen Beguss des Jahreswechsels ist es wieder mal so weit: Unter der Headline X-mas Ska wird dieses mal eine geballte Ladung Ska, Rocksteady und Reggae geboten. Dafür zuständig erklären sich diese Jahr die Moon Invaders, Dr. Woogle & the Radio und die Bandylegs. Na, wenn da mal nicht das Partylämpchen anfängt zu glühen.

Die Moon Invaders aus Belgien/Luxemburg bieten Ska-Rocksteady vom Feinsten und orientieren sich mit ihrem Sound an Vorreitern wie The Skatalites, Hepcat oder auch The Slackers. Gegründet haben sie sich bereits 1999 – zum vollständigen Line-up und der ersten EP („First Wave“) kam es dann 2001. Dieses Jahr nun endlich erschien der Longplayer der Band auf grover records. Produziert wurde ihr Debütalbum von Victor Rice, Bassist und Produzent aus New York, welcher unter anderen auch Bands wie The Slackers, The Adjusters oder Bluebeats produzierte. Schwärmend äußerte er sich über die Moon Invaders:
„These guys put together a nice batch of VERY singable tunes in the traditional soul style that we love, as well as some roots instrumentals that will seem too short (the good ones always do).“
Mit Hilfe ihres energievollen Bläsersatzes und einer Orgel erzeugen sie diesen „old school“-Sound der allerdings auch Einflüsse aus dem Soulbereich hat – gerade die Stimme von Matthew Hardison gibt der Musik der Moon Invaders diesen souligen Hauch („Guardian Angel“).
Auch die zweite Band des Abends sind keine Unbekannten mehr im Conne Island, waren sie doch bereits zum Easter-Ska-Jam 2003 schon einmal hier. Die Rede ist von Dr. woogle & the radio aus Weinheim. Auch sie haben sich dem Ska, Reggae und Rocksteady der jamaikanischen Schule verschrieben und untermalen dies mit einem gefühlvollen Bläsersatz und pfeffern (oder besser süßen) ihre Songs mit einem souligen oft auch mehrstimmigen Gesang.
Konnten sie mich bei ihrem letzten Auftritt 2003 noch nicht 100% überzeugen, so bin ich doch gespannt auf dieses mal. Schließlich haben auch sie das letzte Jahr nicht untätig herumgesessen, sondern nun bereits ihre 2’te LP „Bigger is tough“ (grover rec.) veröffentlicht.

Eine Tanz- und Gute Laune-Garantie kann ich wohl getrost jetzt schon aussprechen, versprechen nicht nur die Bandylegs aus Berlin den Abend gut abzurunden, sondern auch die Plattendreher Grape und Nico den Saal zum Beben und das Publikum zum Wackeln zu bringen. Also: die guten Vorsätze aufgeschoben und die Tanzschuh geschnürt.

Mrs. P.


home | aktuell | archiv | newsflyer | radio | kontakt |
[116][<<][>>][top]

last modified: 28.3.2007