Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 0102030405 
06 070809101112 
13 14151617 18 1920212223242526 
27 28293031

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#230, Februar 2016
#231, März 2016
#232, April 2016
#233, Mai 2016
#234, September 2016
#235, Oktober 2016
#236, November 2016
#237, Dezember 2016

Aktuelles Heft

INHALT #234

Titelbild
Editorial
• das erste: Postnational. Eine Anmerkung zu Gutgemeintem
• inside out: 25YRS: Das Conne Island feiert wieder ein Jubiläum
Halftime
The Moment of Enlightenment is a Sound
Ignite + Isolated
85 Jahre Gemeinsam: Conne Island, Altin Village, Jungle World & Testcard
MOOSE BLOOD
Vergangenheit als Zukunft? Europas Krise und die Linke
King Champion Sound
Demented Are Go
Klub: Electric Island
Karl Blau & Dead Western
APOLOGIES, I HAVE NONE + BLACKOUT PROBLEMS
CEE IEH goes B12
Drum and Bass Reloaded
Youth Code & Trepaneringsritualen
25YRS Conne Island & 20YRS Drug Scouts
• kulturreport: Was bisher geschah
• position: Weshalb Antizionisten eben doch Antisemiten sind
• doku: Hemmnisse und Hindernisse der »Care Revolution«. Erfahrungen illegalisierter Hausarbeiterinnen in Berlin
• doku: Zwischen Ideologie und Anpassung.
Neue Titel im Infoladen

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

APOLOGIES, I HAVE NONE + BLACKOUT PROBLEMS

Nun steht im August endlich die zweite Album-Veröffentlichung von Apologies, I Have None an, die man wohl getrost als Punkrock-Band bezeichnen darf. Deren erstes Album London, mittlerweile schon vier Jahre her, bescherte der Band einiges an Aufmerksamkeit in der Pop-Punk-Szene und gemeinsame Touren mit Größen à la Boysetsfire, Samiam und The Gaslight Anthem. Nachdem es in den letzten Jahren diverse Querelen und Mitgliederwechsel innerhalb der Band gab, erscheint endlich Pharmacie. Auf dem Album wird die Geschichte der EP Black Everything aus dem Jahr 2014 fortgeschrieben: Nichts da mit Optimismus und plätschernden Zeilen; das Album dreht sich um den körperlichen und geistigen Verfall und den Umgang mit selbigem. Den anstrengenden und verletzenden Scheiß-Situationen des Lebens wird noch, ganz in Apologies, I Have None- Manier, mit einem verschmitzten Lächeln ein drohender Stinkefinger entgegen gereckt.


Apologet_innen der Musikindustrie und die Review-schreibende Heerscharen von Praktikant_innen in den Musikzeitschriften dieses Landes würden das Ganze dann wohl als ein »erwachsenes Album« bezeichnen, »auf dem die Band einen reifen Sound abliefert« und »sich gefunden hat«.


Ob dem wirklich so ist, davon sollte man sich dann wohl selbst in der Realität überzeugen. Und wem das neue Album nicht gefallen sollte, 60 Miles spielen sie bestimmt dennoch!


Unterstützt werden Apologies, I Have None von der Münchner Band Blackout Problems, deren aktuelles Album Holy 2016 über das Stuttgarter Label Day by Day Records veröffentlicht wurde. Musikalisch liegt man wohl nicht falsch, wenn man das als Alternative-Rock mit einer ordentlichen Kante Pop-Punk beschreibt. Das wirkt manchmal etwas kitschig, der Innovationspreis wird auch nicht mit diesem Album gewonnen, aber man erwischt sich dann doch an der ein oder anderen Stelle beim Mitwippen und Summen. Auf das Album hat es auch der Boysetsfire-Frontmann Nathan Gray geschafft. Na, wenn das mal keine erwähnenswerte Referenz ist, dann weiß ich auch nicht…



[Jay]

 

20.08.2016
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de