Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 0102030405060708091011 
12 1314 15 16 17 18 
19 20 21 22 232425 
26 27 28 29 30 31

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#222, April 2015
#221, März 2015
#220, Januar 2015
#228, November 2015
#229, Dezember 2015
#227, Oktober 2015

Aktuelles Heft

INHALT #222

Titelbild
Editorial
• das erste: Trainieren für’s Kapital
Klub Sonntag × Electric Island
We Skate Le - AfterShowParty
Modern Life Is War
Junius
Podiumsgespräch & Konzert: There is no alternative?
Deejays on the LOW
Skeletonwitch
Volxsturm
Comeback Kid, Bane
Make Do And Mend
Alcoa
• inside out: Ain’t no business like show business
• position: Keine Unterstützung für die antisemitische Propaganda des AK Nahost!
• doku: Reflexive Moderne und das Elend der Welt – Ulrich Beck und die Haltbarkeit von Zeitdiagnosen
• doku: Frauenrechte à la Uno
Anzeigen
• leserInnenbrief: Hilfssoldat im Urlaub?
• das letzte: Worum sollte es am 18. März gehen?

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Volxsturm

Nach zwei Jahren kehren Volxsturm wieder ins Conne Island zurück. Die sympathischen Nordlichter beehren die Insel nun schon seit 2002 (wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht!) regelmäßig. Das erste Mal kamen sie zusammen mit einer Band, die damals noch keiner groß kannte: den Broilers aus Düsseldorf. Mir persönlich fiel die Band, wohl zuerst auch des Namens wegen, 1999 das erste Mal auf einer CD-Beilage des Hochglanz-Punkrockmagazins Plastic Bomb auf. Der Song Gestatten Volxsturm wurde umgehend von CD auf Kassette überspielt um unterwegs auf dem Walkman mit dabei zu sein. Auch nach über 20 Jahren auf der Bühne lässt der Partyfaktor, gepaart mit Lyrics fernab der Deutschrockkompatibilität, nicht nach. So passt auch das Tourmotto Massenuntauglich wie Arsch auf Eimer.
Mit im Gepäck sind die Punkroiber aus Thüringen. Lieder wie Punkrock schlägt jede Tradition sind eine deutliche Ansage, um als selbstverständlich wahrgenommene Sachen konkret auf den Punkt zu bringen ohne dabei platt zu wirken. Ganz klares Daumen hoch.
Ebenso mit an Bord sind die 7er Jungs, die Sunny Boys aus Köln-Porz um Frontmann Bezirk-7 Markus, der vielen in der Szene als fleißiger Fanzine-Schreiberling bekannt sein dürfte. Die Band legt scheinbar weniger Wert auf Alben, sondern sticht mehr mit EPs und Splits mit anderen Bands hervor. Der Sound zwischen rau und melodisch, Lyrics in Deutsch und Englisch, E- und Akustik-Gitarre, eine gut gelungene Mischung!
In diesem Sinne nicht vergessen: Biertrinken ist wichtig!


[Nasi]

11.jpg

 

02.04.2015
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de