Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 00 00 01 
02 03 04 05 060708 
09 10111213141516 17 18192021 22 
23 24 25 26 27 28 29 
30 

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#210, Februar 2014
#211, März 2014
#212, April 2014
#213, Mai 2014
#214, Juni 2014
#215, August 2014
#216, September 2014
#217, Oktober 2014
#218, November 2014
#219, Dezember 2014

Aktuelles Heft

INHALT #213

Titelbild
Editorial
• das erste: From Russia with Love
Rapsody & 9th Wonder
Alkaline Trio
Doomriders, Beastmilk, Herder
Perkele, Eastside Boys, Grumpy Old Men
Big Daddy Kane, Reverie & Louden, Self Provoked
TOKiMONSTA
Hercules & Love Affair , Wolfman
Touché Amoré, Birds in Row, No Omega
Future Islands, Ed Schrader ' s Music Beat, Kristian Harting
Infoveranstaltung über die »AfD«
Recht auf die Stadt! Henri Lefebvre? Perspektiven und Möglichkeiten einer Parole
Sookee, Shirlette Ammons, Lex Lafoy & DJ Doowap
Efdemin & Tobias
Giuda
Plaid, Pandt, Robyrt Hecht
Chuck Ragan
»All 4 Hip Hop Jam«
• inside out: In schlechter Verfassung
• kulturreport: Boiler Room – »The world’s leading underground music show« als Reinkarnation von Top of the Pops
Anzeigen
• das letzte: Auf der Titanic

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

»All 4 Hip Hop Jam«

»It might be that to truly understand hip hop you need a master's degree in sociology, a stint in the joint, and an intimate understanding of African rhythm« – so urteilt zumindest Nelson George, seines Zeichens Autor, Musik- und Kulturkritiker, Film und TV-Produzent nicht ganz unkulturalistisch in seinem Buch Hip Hop America (New York, 1998). Dass Hip Hop nicht nur Rap ist, ist klar, da gehört noch eine ganze Menge mehr dazu. Und nun versucht die Organisationsgruppe um die All 4 Hip Hop Jam so viele Elemente des Hip Hops (ohne jetzt eine Grundsatzdiskussion über typische Hip Hop-Elemente loszutreten) in ein Wochenende zu packen wie nur möglich.
So wird das Pfingstwochenende dieses Jahr ganz im Zeichen der 4. »All 4 Hip Hop Jam« stehen. Am Samstag werden Workshops zu Breakdance, DJ, Rap und Skateboarding angeboten und wem das simple Ausprobieren nicht reicht, der kann sein Können gleich in den dazugehörigen Contests unter Beweis stellen.
Beim DJ-Contest sitzt dann kein Geringerer in der Jury als DJ Hype, der vor allem als bedeutender Teil der Phaderheadz ein Begriff sein sollte. Gehostet wird der DJ- Contest von der Leipziger DJane Buzy A, letztes Jahr stand sie noch selbst hinter den Plattenspielern.
Im Abendprogramm wird DJ Marc Hype auch in Aktion zu sehen sein, angekündigt als Special Guest. Weiterhin erwarten euch der B-Boy, DJ und Produzent Tony Touch und als Headliner eine wirklich Größe innerhalb der HipHopKultur, welche jedoch erst in ein paar Wochen verraten werden. Man darf also gespannt bleiben, mit welchen Größen der erste Teil der All 4 Hip Hop Jam zu Ende geht bzw. hält sich am besten über die Homepage all4hiphop.de auf dem Laufenden.
Auch der Sonntag wartet mit Angeboten zum Mitmachen auf. Mit einem Graffiti-Workshop und Graffiti-Contest geht’s los, mit einem Breakdance-Battle geht’s weiter. Bei letzterer in der Jury: die B-Boys Rossi, Hahni und Killa Sebi und als Host der weltweit bekannte B-Boy Trix.
Nach den Battles in Graffiti und Breakdance folgen am Sonntagabend eine Freestyle-Competition bzw. mehrere Battle Sessions. Bei diesem Contest treten das erste Mal seit Langem auf der großen Bühne im Island mehrere MCs ans Mic, um sich in einem fairen Battle ihrer Fertigkeiten mit der Sprache zu messen. Abgerundet wird das Hip Hop Ensemble auch an diesem Abend mit einem Konzert. Den Anfang machen die Leipziger Dude & Phaeb in Begleitung von DJ Free-Kee, welche in den letzten Jahren mit ihren Alben Gebrochenes Deutsch (2012) und Monokultur (2013) die Leipziger Rapszene gut aufgemischt haben. Danach geben uns die Berliner Audio 88 & Yassin die Ehre, welche mit dem Album Zwei Herrengedeck, bitte (2010) richtig durch gestartet sind. Und wem das noch nicht reicht, der bekommt noch Retrogott & Hulk Hodn oben drauf. Mit dem aktuellen Album Fresh und umbenannt (2013) führen die Kölner ihren unkommerziellen und ironischen Stil fort.
Zur Aftershow bittet das Ensemble der Ecke Prenz, bestehend aus den DJs Breaque und V.Raeter. Ihr mit HipHopSoulFunkLounge & Futurebeats beschriebenes Genre verspricht, der All 4 Hip Hop Jam einen gebührenden Abschluss zu geben. Nach diesen Tagen werden dann vielleicht auch Menschen ohne Abschluss in Soziologie und Knastaufenthalt einen Einblick in das erhalten, was immer so großzügig mit »Hip Hop« umschrieben wird. Die nötigen Infos zur Anmeldung für Workshops und Contests, Hinweise zu Teilnahmegebühren, sowie Updates zum Top-Secret-Line-Up findet ihr auf http://www.all4hiphop.de.


[Abr]

20.jpg

07.05.2014
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de