Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 00 0102 
03 0405 06 070809 
10 1112131415 16 
17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 
31

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#192, Januar 2012
#193, März 2012
#194, April 2012
#195, Mai 2012
#196, Juni 2012
#197, September 2012
#198, Oktober 2012
#199, November 2012
#200, Dezember 2012

Aktuelles Heft

INHALT #193

Titelbild
Editorial
• das erste: Antidemokratisch und borniert
Austin Lucas
We have Band
WhoMadeWho
This Will Destroy You
Backfire
Bane
Fiva I
Fiva II
Die Leipziger Meuten
Divided We Stand?!
• teaser: März 2012 im Conne Island
Veranstaltungsanzeigen
• review-corner film: „Wuchtig, emotional, authentisch“???(1)
• doku: Im Osten nichts Neues
• doku: Europäischer Aktionstag gegen den Kapitalismus
• ABC: G wie Muammar al-Gaddafi
• interview: Interview mit einem Mitglied der „Meute Reeperbahn“
Anzeigen

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

This Will Destroy You

+ special guest

This Will Destroy You Mittlerweile ist es 3 Uhr und bald muss ich wieder aufstehen. Es ist sehr stickig in meinem Zimmer und so öffne ich für kurze Zeit mein Fenster. Eisige Luft schlägt mir entgegen.
Es schneit und unter dem Licht der Straßenlaterne wirken die Schneeflocken wie ein riesiger Schwarm von Glühwürmchen. Alle fliegen wild durcheinander. Ich kann sie nicht zählen. Es scheinen Tausende zu sein. Eines kann ich aber mit Gewissheit sagen, sie ähneln sich alle sehr und ihre Richtung ist dieselbe. Sie tänzeln, bleiben in der Luft stehen, fliegen nach links, kurz nach oben, drehen sich im Kreis, fallen aber doch zu Boden. Dort wird, auf dem Grundstück gegenüber, ihre Unberührt- und Geschlossenheit von einem Wesen zerstört, was zusammen mit zwei anderen Gefährten nach Essbarem sucht. Die Fläche auf der sie suchen können, ist nicht sehr groß. Jeden Tag ziehen Straßenbahnen, Lastwagen, Pkw und Menschen an ihnen vorbei. Sie sind immer dort, können nicht weiterziehen und die wenigsten nehmen Kenntnis von ihnen...
Manchmal stelle ich mich an die Begrenzung und reiche ihnen Nahrung. Ich habe viel Respekt vor ihnen, vielleicht auch etwas Angst. Jedes Mal wenn ich gehe, überkommt mich eine gewisse Schuld, ein Gefühl der Trauer, ihnen nicht mehr geben zu können, obwohl sie mehr verdient hätten...
Der Schneefall wird stärker, die Flocken werden dicker, aber ihre Bewegungen ruhiger.
Im dunklen Gestrüpp werden nun auch die Wesen ihren Unterschlupf gesucht haben. Ich kann sie zumindest nicht mehr erblicken. Es ist allgemein sehr still geworden und der Schneefall wird immer stärker. Sie ist erstaunlich, diese Stille. Diese kalte Stille, wie sie ihr hoffnungsvolles Leid klagt, wie viele andere auch… Bald geht die Sonne auf und hoffentlich können die Wesen wenigstens aus der Dunkelheit kriechen. Ich wünsche es ihnen...

Emma

 

29.02.2012
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de