Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 00 01 02 
03 04050607 08 09 
10 11 12131415 16 
17 181920212223 
24 252627282930

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#183, Januar 2011
#184, Februar 2011
#185, März 2011
#186, April 2011
#187, Mai 2011
#188, Juni 2011
#189, September 2011
#190, November 2011
#191, Dezember 2011

Aktuelles Heft

INHALT #183

Titelbild
Editorial
Das Filmriss Filmquiz
SDNMT, ter haar (sinnbus)
Peter Pan Speedrock
Pennywise
New Idea Society
THE FIRST!
Hops, Mute-atioN
nachtdigital loves border community!
Deez Nuts, This is Hell
Zur Kritik des linken Antifeminismus
Anzeigen

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

postland & altin village present:

New Idea Society

New Idea Society

(USA, Exotic Fever)

Das erste postland-Konzert des Jahres vereint winterliche Melancholie mit vor-frühlingshafter Euphorie und neujahresoptimistischer Tanzlust. New Idea Society eröffnen mit einem berührenden Traumtanz zwischen Emo, Folk, Singer/Songwriter, Synthie-Pop und Shoegaze/Rock. Deren Stil ist geprägt von viel Elektronik, filigranen Pianopassagen und begleitet von echten Trommeln, von einer großen Prise New Wave, ganz viel Pop-Appeal, ohne ins Seichte abzurutschen.
Maßgeblich für den Sound der aus Brooklyn stammenden Band ist der Songwriter und Multiinstrumentalist Mike Law – Insbesondere dessen ausdrucksstarke warme Stimme ist neben den melodischen, unkonventionellen Songstrukturen für den vertrauten und gleichzeitig überraschenden Klang verantwortlich.
New Idea Society wurde ursprünglich mit einem einfachen – so sollte man denken – Konzept gegründet: Songs aufzunehmen, die sich gegen Mittelmäßigkeit wehren und die von einen fesselnden und aufregenden Klang geprägt sind. Als Vorbilder nennt die Band hierbei New Order, P.J. Harvey, Echo & the Bunnymen und Woody Guthrie. Das neue Album „Somehow disappearing“, produziert von Andy LeMaster (Bright Eyes, R.E.M., Now It`s Overhead), ist geprägt von einer Klangatmosphäre, die zum wiederholten Hören führt und immer wieder neue akustische Elemente und Ideen hinter der Musik entdecken lässt. Die Kombination von Chris DeAngelis Pianospiel, dem Schlagzeugspiel von Alan Cage (Quicksand), die Basslines von Michael DiBenedetto kombiniert mit der unverkennbaren Stimme von Mike Law und dessen minimalen Gitarrenspiel führt zu berührenden Songs mit Wiedererkennungswert, langer Halbwertszeit und unaufdringlichem Hit- und Ohrwurmfaktor.
Mike Law begann als Sechzehnjähriger mit dem Schreiben eigener Songs und intoniert diese zur Gitarre. New Idea Society beginnen als Kollaboration zwischen ihm – der nach der Auflösung seiner Postpunk-Band Euclid 2002 auf der Suche nach neuen Herausforderungen ist – und seinem engen Freund Stephen Brodsky (Cave-In). Nach einer ersten EP folgt 2005 das Debütalbum „You Are Awake Or Asleep“ auf Exotic Fever Records, ein unmittelbares, rustikales und pulsierendes Album eingespielt im hauseigenen Studio mit einfachstem Aufnahmeequipment. Brodsky richtet jedoch den Fokus auf andere Bands und Projekte, und so nimmt Mike Law im Folgenden das Ruder selbst in die Hand. Er gruppiert unterschiedliche Gastmusiker um sich, die seinen Songs Individualität verleihen. Im Oktober 2007 erscheint das Nachfolgewerk „The World Is Bright And Lonely“ und nun, nach drei Jahren, das lang erwartete dritte Werk.
Euch erwartet ein zauberhafter Abend, an dem Ihr mit warmen Gefühl im Herz durch den Schnee nach Hause stapfen könnt – wenn Ihr ihn nicht vorher schon wegtanzt.

Claire

 

27.12.2010
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de