Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 0102 03 
04 05 06070809 10 
11 12 13 14 1516 17 
18 19 20 21 22 23 24 
25 26272829 30 31

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#172, Januar 2010
#173, Februar 2010
#174, März 2010
#175, April 2010
#176, Mai 2010
#177, Juni 2010
#178, Juli 2010
#179, September 2010
#180, Oktober 2010
#181, November 2010
#182, Dezember 2010

Aktuelles Heft

INHALT #182

Titelbild
Editorial
• das erste: Unsere Insel stinkt
„ …a Mala Beat is a Mala Beat is a Mala Beat is a…“
Springtoifel
Karnivool, The Intersphere
The Creator: Pete Rock & CL Smooth
Napalm Death, Immolation, Macabre
Hot Christmas Hip Hop Lounge
Paperclip Release Night
We can feel the mountains in our skin and bones
Clash of the Monsters
Weihnachts-Tischtennis-Turnier
Man overboard
Caliban
Snowshower
NYE @ Conne Island
Kritik und Ressentiment
Veranstaltungsanzeigen
Großbaustelle Conne Island
Konzertabsage Maroon
Zur Absage der Veranstaltung mit Justus Wertmüller
• doku: Vielfalt tut gut
• doku: Die offene Gesellschaft und ihre Feinde
Es gibt tausend gute Gründe
Resultat einer infantilen Inquisition
Zu den Texten in diesem Heft
• review-corner film: Keeping it unreal
• doku: Sizilianische Verhältnisse
• doku: Macker, verpiss Dich!
Sind die Dichotomien unser Unglück?
Anzeigen
Punktsieg für den Antirassismus oder Reproduktion rassistischer Ausgrenzung?
• das letzte: Voll leer

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

Konzertabsage Maroon

Das Conne Island hat sich dazu entschlossen, den Auftritt der Band MAROON am 5. November abzusagen. Die Gründe und die Punkte und Fakten, die zu dieser Entscheidung führten, wollen wir nachfolgend kurz erläutern.
Als Erstes möchten wir betonen, dass die Absage nicht im Wirken und Schaffen der Band MAROON begründet ist, sondern sich auf das Handeln des Sängers Andre außerhalb der Band bezieht. Was meinen wir mit seinem „Handeln“?
Im Vorfeld der diesjährigen sogenannten Sommersonnenwende sollte im Leipziger Club Lagerhof, der gerne auch der Nazi-Band Kategorie C ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellt, ein Konzert mit der rechten Neofolk-Band Von Thronstahl stattfinden, die sich offen zu neonazistischem Gedankengut bekennt. Angekündigt wurde das Konzert von der Equinoxe Organization, die im Jahr 2009 bereits ein Konzert mit der nicht weniger fragwürdigen Neofolk-Band Der Blutharsch veranstaltete. Die Werbung für das ursprünglich für den 19.06.10 geplante Konzert mit „Von Thronstahl“ wurde u.a. im Internet betrieben. Wie sich herausstellte, war die Domain der „Equinoxe Organization“ auf André von Maroon angemeldet. Laut seiner Aussage war ihm die Organisation dieses Konzertes nicht bekannt und wurde als Alleingang von zwei Mitgliedern der Konzertgruppe initiiert. Er erfuhr durch das Konzert via Internet und stoppte die Vorbereitung des Konzertes. Aufgrund dieser Tatsache und seiner offensichtlichen Mitwirkung im Rahmen der „Equinoxe Organization“ hat das Conne Island das Gespräch mit ihm gesucht, um diese Tatsache, sowie sein Wirken um und mit „Equinoxe Organization“ zu hinterfragen. Leider konnten die inhaltlichen Kritikpunkte des Conne Islands im Verlauf der zwei, per E-Mail geführten Interviews, nicht ausgeräumt werden. Zwar bekennt sich André klar zum Antifaschismus und möchte nach seinem Selbstverständnis Neofolk-Konzerte organisieren, um diese aus der „rechten Ecke“ herauszuholen. Trotzdem blieb die von uns angesprochene Problematik und die Frage, wieso ausgerechnet Bands von u.a. ihm (und seiner Konzertgruppe) gebucht werden, die insbesondere Nazis anlocken und gerade durch ihre faschistoide Ästhetik sowie Inhalte hervorstechen, unbeantwortet bzw. nichtbeachtet. Wir finden den Ansatz „Neofolk ohne Nazis“ durchaus unterstützenswert, sehen aber zwischen seinem erklärten antifaschistischen Anspruch und der Faktenlage eine deutliche Diskrepanz, die leider nicht von ihm entkräftet werden konnte. Das Conne Island findet es bedauerlich, dass das Interview mit André von – für uns als antifaschistisches Projekt – fehlendem Problembewusstsein und mangelnder Reflektion hinsichtlich seiner Konzertaktivitäten jenseits von MAROON geprägt war. Uns wäre wichtig gewesen, dass Konzerte im Lagerhof ebenso der Vergangenheit angehören, wie Bookings von Bands wie „der Blutharsch“ und Co. Aufgrund dieser Sachlage ist ein Konzert mit MAROON auf unserer Bühne derzeit nicht möglich. Wir sehen diese Entscheidung in allererster Linie als Chance zu einer weitergehenden Auseinandersetzung mit Andre und der Band MAROON.

Conne Island BetreiberInnencrew, 11.10.2010

26.11.2010
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de