Mo Di Mi Do Fr Sa So 
00 00 00 00 0102 03 
04 05 06 070809 10 
11 12 13 14 1516 17 
18 1920212223 24 
25 26 27 28 

Aktuelle Termine

CEE IEH-ARCHIV

#161, Januar 2009
#162, Februar 2009
#163, März 2009
#164, April 2009
#165, Mai 2009
#166, Juni 2009
#167, Juli 2009
#168, September 2009
#169, Oktober 2009
#170, November 2009
#171, Dezember 2009

Aktuelles Heft

INHALT #168

Titelbild
Editorial
Bilder im Heft
• das erste: An den Stadtrand abgeschoben
Chuck Ragan, Fake Problems, Digger Barnes
From Amen to Z
It’s all about the skit
RAEKWON
Station 17
electric island
Joker
Antitainment
On, Common Cause
Veranstaltungsanzeigen
Einladung an alle aktiven Gruppen im und ums Conne Island
• ABC: R wie Rassismustheorie
• review-corner buch: Das Problem heißt: Antiziganismus
• cyber-report: Nenne eine deutsche feministische Linguistin…
Kunst der Entfesselung
• doku: Still not lovin‘ Germany
• doku: Veranstaltungen
• sport: Ultras Red Bulls
Anzeigen
• das letzte: Sommerzeit – Reisezeit

LINKS

Eigene Inhalte:
Facebook
Fotos (Flickr)
Tickets (TixforGigs)

Fremde Inhalte:
last.fm
Fotos (Flickr)
Videos (YouTube)
Videos (vimeo)

From Amen to Z

Diggin in Filth D&B Clash

DJ Lightwood (Santorin, Tübingen)
Paranoid Society (Alphacut, MJazz, Estland/LE)
SH1 (Alphacut, Santorin, MJazz)
LXC (Offshore, Subtle Audio, Alphacut)
Audite (Boundless Beats, GSO)
Mary Jane (Fraktion42)
visuals by Legacy of NEST (NEST, LE )



Seit nunmehr gut 15 Jahren durchschreitet Drum‘n‘Bass die Berge und Täler der Musikgeschichte. Oftmals wurde dabei schon das Ende dieses Musikstils prophezeit, doch musste sich letztendlich jeder selbsternannte Nostradamus eines Besseren belehren lassen. Immer wieder kam es zur Etablierung neuer Subgenre, so dass mittlerweile Musik für jeden Geschmack unter dem selben Banner vereint ist und Drum‘n‘Bass fernab jenes Imageproblems vor neuen Ideen nur so sprudelt, ohne gleich altbewährte Soundmuster über Bord werfen zu müssen. Als Beweis dessen findet sich am heutigen Abend eine Konstellation von Protagonisten zusammen, die man üblicherweise selten auf ein- und demselben Flyer findet.
Eröffnen wir den Reigen mit Lightwood vom Santorin Label aus Tübingen. Als einer der dienstältesten Labelpioniere aus Deutschland hat er nicht nur richtungsweisende Veröffentlichungen ermöglicht, sondern darüber hinaus auch mit eigener Radio­show und massig Tourerfahrung extrem gute DJ-Qualitäten unter Beweis gestellt. Neben gewohnten Aha-Effekten sind Spannung und Euphorie ständige Begleiter in seinen Sets. Unterstützung kommt in Form von Mary Jane 42. Seit vielen Jahren an den Reglern aktiv, hat sie nicht zuletzt im Conne Island so manchen Sneaker zum Rocken gebracht. Manchmal smart, um beim Tanzen die Augen zu schließen, dann wieder kompromisslos, um auch die letzten Arme nach oben zu bewegen, Mary setzt die Segel in Richtung Morgendämmerung. Die ordentliche Portion Boundless Beatz trägt Audite zum Abend bei. Neben zahlreichen organisatorischen Projekten rund um Drum‘n‘Bass ist sein Name weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt für energetischen Sound, tightes Mixing in Reinform.
Den Bogen spannen schließlich die Alphacut Protagonisten Paranoid Society aus Tallinn sowie LXC und SH1 aus Leipzig zur experimentell spielfreudigen Abrundung des Programms.
Neben altbewährt-Versöhnlichem ist an diesem Abend also auch das Unerwartete zu erwarten. Getreu dem Motto der letzten Veröffentlichung auf Santorin: From Amen to Z.

 

08.09.2009
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
Tel.: 0341-3013028, Fax: 0341-3026503
info@conne-island.de, tickets@conne-island.de